Gott als die Ideologie der Gewalt DST

Österreichs katholischer Staat,
ein sadistisch-destruktiver Staat_ eingebettet in die geheimdienstlich kriminelle Vereinigung der Europäischen Union als ‘something like fascism’ (c.f. ‘Austria… promote Holocaust denial’. Vgl. Files: ‘SiteTool’ (‘blank pages… blank mind’. ‘Österreich dahinter? Höchst wahrscheinlich ja’), ‘Martin Schulz’, ‘Kanzlerin Merkels Propaganda’, ‘EU Justice Commissioner Viviane Reding’, ‘Austrian psychiatrist Dr. Wolfgang Berner’
(‘Naziverbrecher Krommer… Verfälschungsarbeit… Vermählungsarbeit’. Krommer Seite 1: ‘ist als unehelicher Vater’.
Krommer Seite 4: ‘ist dem ehelichen Vater’. Alles legalistisch, christlich, katholisch, österreichisch, nicht-verbrecherisch!),
‘European Court of Human Rights inadmissible’, ‘EU-State’, ‘Devil as the God of the Bible’ (‘Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott’_ Kurzfassung. ‘Der Zusammenhang von Gott und Kot’… ‘Der christliche Staat ruht auf dem Kot’), ‘Ö Zusatz 4’ (‘Christentum brachte Wahn und Verbrechen’).
Austria has committed the most crime against me.
Du, göttlich krimineller Geist (Ö Zusatz 2: ‘Mordlust des heiligen Vaters…, bekam ‘die erwünschte Würkung’, seinen sadistisch-kannibalischen Orgasmus’).
Eine Zerstörungsmaschine. ‘Carnage’, ‘carnage’. Bibel. Übel. ‘The extremes of savagery… in the Bible’. ‘… barbarische Nationen… fängt der Bildungsprozeß… vom Christentume aus’. Menschenverbrennung um der christlichen Wahrheit willen. Es herrscht der Todestrieb unter der Schirmherrschaft von Gegensein.
Du, Verbrecherstaat katholischer Prägung (‘Mit deinem katholischen Justiz-Dreck’). ‘The world… is suspicious… of Western ‘legalism’ (file Austria Catholic deceitful judiciary). ‘… really existing laws’ were… applied, and innocent people were sentenced, imprisoned and murdered on a ‘legal’ basis’.
‘Sich-im-Staub-wälzen’.
Alles normalisiert_ ‘Verfälschung’ (‘Naziverbrecher Krommer… als mein Einkommen zu bezeichnen’) und ‘Zwangsarbeit/Severed hand’ einbegriffen.
Du, Bestie!

‘… the power of the state…, the most serious menace to liberty’ (fnt 13).
‘Der Staat [als Gottesstaat, christlicher Staat] rechtfertigt das Gewissen, gewissenlos zu sein [‘So hoch… die Lehre Christi… Abstraktion… von den sittlichen Banden’. ‘Christliche Religion… Hauptfeind des moralischen Fortschritts’]. Die Sphäre der Instinkte wird überschichtet von einer Staats-‘Ethik’ [‘the fundamental doctrines of Christianity demand a great deal of ethical perversion’], die nur darauf aus ist, den Staat als sadistischen Staat zu erhalten’ (File: Austrian lawyer Dr. Peter Karl Wolf). Es ist ‘der Sadismus des Herrn’ und der Gottesstaat als der sadistische Staat.
‘… jede Tendenz [wird] durch eine bestimmte Instanz repräsentiert…, die sadistische Haltung… durch eine imperative Person [hier durch das ‘staatlich kriminelle ‘We-the-Team’_ im Zentrum dessen Krommer und Lacom]’ (Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 23).

Weil Sie einmal in einem Gasthaus gut essen oder in einem Kaffeehaus einen guten Kaffee trinken dürfen Sie doch nicht vergessen daß Sie sich in einem gemeingefährlichsten aller europäischen Staaten befinden wo die Schweinerei oberstes Gebot ist und wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden (Thomas Bernhard, österreichischer Dramatiker).
WIEN, 10. DEZEMBER 2016
Bundesminister Kurz: „Menschenrechtsverletzungen entschlossen bekämpfen und Brücken für Menschenrechte bauen“. Lesen Sie bitte, Herr Minister, ‘Österreichs katholischer Staat_ ein sadistisch-destruktiver Staat’, damit es Ihnen einleuchtet, wo Sie am besten Ihre Kampagne beginnen sollen. Vgl. hierzu: ‘Pusten aus dem lächelnden Gotteshintern’ (File Martin Schulz).
Opernball Staatsoper
Heute Abend ist Wiener Opernball – das gesellschaftliche Großereignis in Österreich (Spiegel Online 12 Feb 2015).
“Der sich am meisten vermehrende Durchschnitt… triumphiert kampflos durch bloßes Massendasein” (Karl Jaspers).
Why “so much irrational certainty in the world? A great deal of this is due to the inherent irrationality and credulity of average human nature”. But it “is nourished and fostered by other agencies” (Bertrand Russell).

“The harm that theology has done is not to create cruel impulses, but to give them the sanction of… a lofty ethic” (Bertrand Russell).

Vgl. File ‘Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom. Wiener Justizstallungen’.
Vgl. ‘Gesindelstaat…, ‘Hurenbeschützerstaat’, ‘Zuhälterstaat’, ‘Kupplerstaat'[, katholischer Staat, österreichischer Staat: ‘nach ‘unten’ orientiert’ (WJ)]_
Hier, auf die Beine gestellt von Dr. Wolfgang Berner, Dr. Peter Karl Wolf, Dr. Harald Lacom, Mag. Eberhard Krommer, als ‘staatlich kriminelle[m] ‘We-the-Team’ (File Austrian psychiatrist Dr. Wolfgang Berner (nachher APWB)

[Vgl (Kanzlerin Merkels Propaganda, nachher KMP): ‘Unzahl von Doktoren… Fußsoldaten der Klassenherrschaft…, die… Universität produziert… Jura-Bücher… Gehirnwäsche… Soldaten’]

[[APWB: ‘ideology of Christian theology’; ‘clerico-fascism’; ‘judge and legislator represent god’ as invisible money (‘money = visible god’), whose archetype is the Devil. ‘Es ist das Aufrechterhalten der Klassenherrschaft, der ‘gottgewollten sozialen Unterschiede’, durch die Klassenjustiz_ über Leichen’. Justizministerium als Herrschaftsschutzministerium. Der christliche Staat als Gottesstaat ist der an die Stelle Gottes getretene hinterhältige Staat (‘Auftritt des Bibelgotts mit seinem Hintern’), der bescheißende Analstaat, Teufelsstaat_ ‘persistently anal character of the Devil’, and ‘Bescheissen’ [as] the general nature of the Devil’s attacks’ (APWB), ‘inauguriert… Lüge und Betrug…, anale Kultur’ (WJ)_, Betrügerstaat, Lügenstaat [Lüge-Betrug-Ideologie-Rationalisierung: ‘Geschichte der Macht’ = ‘Geschichte der Rationalisierungen’]. Vgl. File ‘Austria Catholic deceitful judiciary’]].

Wie die Inquisitoren, die zum Aufrechterhalten des Gottesstaats Millionen unschuldige Menschen auf dem Gewissen haben (‘Seelenrettung’ war die Theorie; Autodafé, die Praxis), seid ihr genuin vergöttlichte Verbrecher, gottergebene, virtuose Verbrecher, und euer ‘Verbrechen

[[wie Höß, der schien “erschrocken zu erfahren und nie ganz zu begreifen, daß seine Pflichterfüllung Verbrechen war” (Martin Broszat/Josef Rattner: Tiefenpsychologie und Politik, Seite 163), werdet ihr_ beseelt von der Destruktivität und Kriminalität Gottes (‘carnage’, Sadismus, Kannibalismus) als dem ‘Gegensein’: ‘zerstören um der Zerstörung willen’_, mit Titeln und sozialem Ansehen ausgestattet, nicht verstehen können, dass die Aufgabe, die euch als modernen Inquisitoren obliegt, eine verbrecherische Aufgabe ist_

zur ‘Ehre’ und zum ‘Ruhme’ Gottes (‘die Lehre Christi’ nämlich, ‘daß alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig sind’). ‘Für das Christentum [als die Religion des Geldes] ist alles durch Gott und um Gottes willen da, zu seiner Ehre, zu seinem Ruhme’_ zur Ehre und zum Ruhme des Kapitals. Money complex, religious complex. Mammondienst, Gottesdienst [Teufelsdienst. Vgl. ‘Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott’]’ (Wiener Justizstallungen, nachher: WJ).

Geld ist der sichtbare Gott. Teufel ist der Archetyp des Geldes als dem Kot. ‘Gott = Geld = Kot. Gott macht alles zu Kot ‘for [his] beloved vineyard’… Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei… Gott macht alles zu Kot’, zu seinem Bilde… ‘Der christliche Staat [der Gottesstaat]’ als der Teufesstaat ‘ruht auf dem Kot’ [stinkt zum Himmel], ist tierisch (Geruchssinn: ‘Pecunia olet’), nach ‘unten’ orientiert (‘oft verschmelzen Tiere mit Göttern’). Geld auf dem Markt[, dessen Pendant] Christus in der Seele’ (WJ). Hier ist, ihr stinkige Gentlemen, euer Aufgabenbereich: Teufelsanbetung_ über Leichen! ‘It is harder for the men of this century to believe in the Devil than to love him’, says Baudelaire, and one of the ways of loving him is to call him God” (Brown, page 217): ‘Gott ist Liebe’ (1.Joh. 4,16). ‘Geld ist das dem Menschen entfremdete Wesen seiner Arbeit und seines Daseins, und dies fremde Wesen beherrscht ihn und er betet es an’ (Hors d’oeuvre).

Money (Kot) = visible God; Devil as archetype of money; money = God = Devil

[‘Der Wechselgesang mit der Gemeinde als Gottesdienst ist, um… die zwischenmenschliche Libido… nach Himmel umzuleiten…, ‘die Seele des Volks zu Gott’ zu führen (some prg above fnt 5). Es ist ‘Liebe’ (versus ‘Haß auf das Lebendige…, Haß gegen das Leben’) als Verhängnis. ‘In all Christian communities the man who [loves his ‘neighbor’]… is persecuted, suffering at least poverty, usually imprisonment, and sometimes death’ (WJ). Denn ‘Nächstenliebe, Menschenliebe, Liebe zum Leben’ ist ein Affront gegen den Großverbrecher Gott als das Gegensein: ‘save alive nothing that breatheth’; ‘Zerstören um der Zerstörung willen’ (KMP)];

‘Du sollst [nur] Gott lieben’ (WJ)_ Exodus 34:14 “The Lord, whose name is Jealous, is a jealous God”_, Geld lieben, Teufel lieben.

Du, göttlich krimineller Geist. Du, sadistisch-bescheißender Verbrecherstaat, Teufelsstaat. Bescheissen ‘[as] the general nature of the Devil’s attacks’ (APWB). ‘Der sadistische Staat’; ‘Der Sadismus des Herrn’; ‘The God of the Bible [‘cruel’, ‘cannibal’] is pleased with carnage’ (WJ)]]

ist aus Pietätsgründen’ (WJ).

“The efficacy of the rites [sacrificial acts] depends on their being performed in the spirit of pietas… Violence and the sacred are inseparable… The judicial process is more concerned with the general security of the community

[[under the auspices of ‘Gesindelstaat…, ‘Hurenbeschützerstaat’, ‘Zuhälterstaat’, ‘Kupplerstaat’, sind_ durch den katholischen Staat gesponserte ‘Anzeige gratis aufgeben’_ ‘Er sucht ihn. Er sucht sie’. ‘Sie sucht ihn. Sie sucht sie’. ‘Fetisch (Paare & Gruppen)’. ‘Weitere’_

apropos von Dr. Berner, dem ‘katholischen Kleriker… im weißen Kittel’, als ‘Toleranz gegenüber der sogenannten freien Sexualität’ (Seite 4 seines Statements) gedeutet!_

salonfähig geworden: ‘Fickreligion’, ‘Gottesstaat… nach ‘unten’ orientiert’ (APWB).

Huxley, so Helmut Dahmer (Libido und Gesellschaft, Seiten 393-4) “hat die ‘soziale Befürsorgung’ der sexuellen Befriedigung als Herrschaftstechnik erkannt. Ein Mehr an sexueller Freiheit versöhnt… die Untertanen mit zunehmender politisch-ökonomischer Ohnmacht’… ‘Mit der zunehmenden sozialen Bestätigung der Genitalität steigt der Druck gegen die Partialtriebe und gegen ihre Repräsentanten in genitalen Beziehungen’ (Adorno)

[Adorno (weist) darauf hin, daß die “Befreiung des Sexus in der gegenwärtigen Gesellschaft bloßer Schein sei’. Wenn die Gesellschaft heute die Sexualität weitgehend ohne Zwischeninstanzen, wie etwa die Kirche, unmittelbar in Regie nimmt, so tut sie dies im Sinne einer Desexualisierung des Sexus [die natürliche Erektion wird getötet. Durch Geld (den sichtbaren Gott), durch Viagra, steht der Penis wieder auf: The Second Coming of Penis]. Die Lust wird zum Betrieb, der Betrieb vernichtet die Passion… Die zivilisatorisch herrschende Form der Sexualität ist nicht ‘ursprünglich’, sondern Resultat des Versuchs einer ideologischen Integration im Sinne gesellschftlicher Anpassung und Manipulierung” (zitiert nach Glaser: Der sadistische Staat, Seite 250]…

Auf Genitalität zusammengedrängte, entsublimierte Libido ist unfähig, Aggressivität zu binden

[‘und der Geldakt [als der Gottakt. Money = ‘visible god’] findet nur in der Aggressivität’ statt (WJ). ‘Gerade diese ‘Sexualtriebe’ als ‘das psychologische und psychopathologische Potential [machen] sich die faschistische und imperialistische Ideologie zunutze’_ ‘[for] the imperial war machine’; ‘ein achzehnjähriger junger Mann, der… sich freiwillig… als Killer dingen’ lässt’ (APWB)]…

Genitalität ist als ‘reine’ ob verboten, ob erlaubt, nur Kümmerform des Eros’. Brown (pp 232, 303): “Withdrawl of Eros from sublimations… is to surrender this life to the driving power of Eros’ antagonist, the death instinct”, which “eliminates all possibility of the life of sublimated Eros…, a victory for the reality-principle”_ hier die österreichisch-katholischer Prägung]]

than with any abstract notion of justice”. The judicial system “can only exist in conjunction with a firmly established political power”_ here class justice of class society. “In the same way that sacrificial victims must in principle meet the approval of the divinity

[[KMP: ‘Jahve [weiß] alles, was der Mensch tut… Er kennt ‘sein Stehen und Gehen…, [sein] innerstes Denken und [seine] intimsten Geheimnisse’. Michel Foucault (Überwachen und Strafen, Seite 285): “Der Panoptismus” als Umsetzung Jahves “stellte das allgemein verbreitete technische Zwangsverfahren dar…, um die wirklichen Machtmechanismen im Gegensatz zu ihrem formellen Rahmen wirken zu lassen…, nichts anderes als ein Subsystem des Rechts…, eine Art Gegenrecht”, mit der “Aufgabe, unübersteigbare Asymmetrien einzuführen” und “das Individuum zur Integration in die allgemeinen Anforderungen” zu manipulieren. KMP: ‘Sub-state violence… Prophylactic or pre-policing’ aims at those who are to be ‘reconciled, managed, repressed…, or efficiently destroyed, without going through legal procedures’ .

It is incumbent on ‘clandestine… holy men’, representing divine taboo face, to determine the fate of the individual under surveillance: The mode of ‘approval of the divinity’. KMP: ‘Der Geheimpolizei als der Materialisierung der Kirche [“Kirche… als das Dasein der absoluten Wahrheit” (Hegel: Philosophie der Geschichte, Reclam, Seite 470). Geheimpolizei und Kirche sind zwei Seiten einer und derselben Medaille] ist ‘die ‘Ehre’ zuteil geworden, die ‘Weltanschauung’, die Ideologie des Herrschaftsapparats selbst zu verkörpern’. Ihre ‘Respektabilität [wie die der Kirche] ist über jeden Verdacht erhaben [‘Respektabilität’ = Tabu: ‘Der Gehorchende… nicht fragen darf’ (File: Tabu). Vgl: ‘Don’t investigate your own atrocities’ (EU Justice Commissioner Viviane Reding)]’. Es ist der biblische Entwurf, und was mit der Bibel zu tun hat, ist automatisch respektabel_ die biblischen Mord- und Massenmord-Orgien [‘The extremes of savagery… in the Bible’], Zerstörungen, Räubereien und Plünderungen, Vergewaltigung und Scheiterhaufen-Dienst_

‘Go now and fall upon… and destroy them, and put their property under ban. Spare no one; put them all to death, men and women, children and babes in arms’; ‘completely destroyed them and their cities, and named the place Hormah’; ‘save alive nothing that breatheth’ (KMP). 1980-2004: ‘you forced her to have intercourse with you’. WJ: ‘God is made to sanction rape… Keep alive for yourselves all the girls and all the women who are virgins’. KMP: ‘virgins on the BBQ’_

eingeschlossen. Just see what they did to me_ on behalf of the Almighty!

‘… intelligence Services… concocted evidence… to discredit people’; ‘the problems you have described stem from secret and false information’ (DIB); ‘convenient possibilities of incrimination by deliberate storing ‘false information’. Es ist das biblische Tabu-Gesicht-Konstrukt ad hoc. Befriedigung der destruktiven Gelüste der gottverbündeten Herrschenden im Dunkel. Sie können verbrechen so viel sie wollen, ohne die Öffentlichkeit davon Notiz nimmt/nehmen darf_ und wenn ja, ist es dann Tabu und der ‘negativen Paranoia’ unterworfen: Etwas ist nicht da, wenn es da ist als Tugend. Das ist die verbrecherische westlich-christliche Kultur, und die damit einhergehende Anordnung: ‘Don’t investigate your own atrocities’. Zum Zug kommt überall das heilig-verbrecherische Bibel-Gesicht: die geheimdienstlich kriminelle Vereinigung (EU), die organisierte Kriminalität. Vgl. u.a. ‘EU-State’; ‘Rechstanwalt’; ‘… wahnsinniger Verbrecher’; ‘Denn-sie-wissen-was-schmerzt’ (‘Gipfelpunkt des Sadismus und Verbrechens_

“Sadismus als Weltanschauung gewinnt politische Bedeutung [Es ist die Entfaltung des ‘Sadismus des Herrn’ und die Anwendung ‘des Christentums für die alltägliche Politik’ (KMP)], indem hierbei zahllosen einzelnen durch meschenfeindliche Ideologien Kompensationsmöglichkeiten ihrer persönlichen Nichtigkeit [‘zwei Verbrecher und Sadisten’ (WJ); ‘den Wurm, als den er sich fühlt, in einen Gott verwandelt’ (APWB)] angeboten werden, die der Kulturprozeß künstlich erzeugt hat” (Josef Rattner: Tiefenpsychologie und Politik, Seite 157)_,

deren sich die christlich geprägte Politik der Europäischen Union (Abteilung Griechenland)… rühmen kann)’; ‘EU-GR Pit Bull Attack’; ‘EU-GR Colored Sweat’; ‘EU-GR Hose’.

Siehe (KMP) um ‘This information, among others…, had been submitted to’ herum. None of them answered. Because secret police is the embodiment of the divine face and taboo!

‘Daten über Bürger selbst dann nicht gelöscht…, wenn es sich erwiesenermaßen um Unschuldige handelte’. Einher geht auch damit “die anonyme Feindschaft gegen Freiheit”: Sie “ergreift… die erste Gelegenheit, wo sie in das Dasein des Selbstseins eingreifen oder es zerstören könnte durch das Urteil einer öffentlichen Macht. Es wird verurteilt, nicht gefragt [ohne jeglichen Kontakt mit mir hatte Krommer seinen Beschluss gefasst: Fälschung der Daten (Austria Catholic deceitful judiciary)]; es wird zu nahe getreten: was sich in echter Kommunikation gehört, die innersten Haltungen und Verhaltungsweisen zu berühren, wird als Herauszerren privater Dinge hier zur öffentlichen Beeinträchtigung getan. Nur der Verrat an der eigenen Möglichkeit ist zu diesem inquisitorischen (Hervorhebung von mir) Verhalten fähig, das in einer Kommunikationslosen Welt überraschend hier und dort plötzlich durchbricht” (Karl Jaspers: Die geistige Situation der Zeit, Seite 153). Vgl. File ‘Justizverbrechen’]]

before being offered as a sacrifice [der Schrei von Richter Lacom, ohne direkten Kontakt mit mir zuvor, zeugt davon (‘clandestine… holy men… approval of the divinity’)], the judicial system appeals to a theology as a guarantee of justice

[[“Western legal science is a secular theology… The basic institutions, concepts, and values of Western legal systems have their sources in religious rituals” (Harold J. Berman: Law and Revolution. The Formation of the Western Legal Tradition, page 165). ‘In den Büchern des Gesetzes ist es durchweg der Herr, der spricht’: ‘Die Hölle des Gesetzes und der Sadismus des Herrn’ sind die Ergebnisse.

‘Die emotionale Pest… kümmert sich nicht um Wahrheiten… Die Todesstrafe ist vollstreckt, bevor das Verbrechen aufgeklärt [ist]… Die Pest tötet… aus niedrigen Motiven…, zieht die Ehre des Opfers in den Dreck’; Sie ‘hat nur ein Ziel: das Opfer zu töten’ (WJ). KMP: ‘Dies politisch-verbrecherische Vorgehen hat, wie nahezu alles Übel, seinen Ursprung in der Bibel_ ‘Everything so devoted is most holy to the Lord. No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death’_, dem Lehrbuch für sadistisch-kannibalische Herrschaft’. Siehe dort den nächsten Absatz: ‘Jahve [weiß] alles, was der Mensch tut’, und weiter: ‘Es ist die verbrecherische Bibel mit dem verbrecherischen Tabugesicht-Konstrukt ihrer verbrecherischen Gottesmajestät’ (zum Zug kommt das Heilig-Verbrecherische) und weiter danach.

WJ: ‘Es läuft aufs Gleiche hinaus, ob Geheimdienst_ der dem Tabugesicht Gottes entspricht_ oder Institution, die Gottes Sanktion hat und ebenfalls unantastbar ist’. Die Institutionen und alle Arbeitgeber sind Anweisungen des Geheimdiensts unterworfen: ‘fünfzigmal und mehr. Doch immer wieder müssen Sie nahezu den gleichen Ablauf erleben’: ‘Demokratische’ Reinigung der homogenen Gesellschaft von ‘Aussätzigen’_ dank den dunklen Kanälen des Tabugesichts: Freibrief zum Lügen, Sadismus, Verbrechen.

Zur Schaffung einer humanen Justiz ist die Beseitigung ihrer religiös-kriminellen Komponenten (‘sacred… violence… inseparable’; ‘secular theology’, ‘religious rituals’), wo Gott, nicht Mensch, das Sagen hat, die Vorbedingung. WJ: ‘Keine Maßnahmen sind vorgesehen, um das reibungslose Gewaltverbrechen der institutionen zu unterbinden_ ‘Der Apparat [entzieht] sich der öffentlichen Kontrolle’. Hier, die richterlichen Gewaltexzesse: ‘subject to absolutely no democratic control’. ‘Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite’

[“Almost no Western state has… allowed itself to be dissociated… from God. To rationally challenge this connection… is by no means yet an undangerous act” (John McMurtry: The Cancer Stage of Capitalism, page 259)]:

‘In Verantwortung vor Gott’: ‘Gott als der par excellence Menschenfresser’ und ‘pleased with carnage’; ‘Sadismus des Herrn’, ‘Der sadistische [Gottes-]Staat’.

“Die ganze Organisation des Staates und der Gesetze” sind im westlichen Europa “nach dem Prinzip [der christlichen Religion] rekonstruiert” (Hegel, Seite 465). Freud (Fischer 10452, Seite 144): Es ist der sich “auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit”, der uns gegenübertritt.

[Vgl (KMP): ‘Die Geschichte der Vorstellungen vom Göttlichen…, angefangen von der freien, unverantwortlichen Gewalt’; ‘Angefangen haben damit die Priester und Schreiber…, die herrschende Minderheit…, und bald fühlten sie sich als die eigentlichen Herren… Sie setzten ihr Recht durch’: Monotheismus [“Der Monotheismus, heißt es, sei per se eine gewalttätiger Glaube. Hat das Abendland vor 2500 Jahren einen gefährlichen Irrweg eingschlagen?” (Mathias Schulz, Spiegel 52/2006)]… ‘Herrschaftsideologen, Herrschaftsstrategen…, Kreatoren von ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’ Gott’… ‘Das neue Christentum stand unter der Führug der… herrschenden Klasse… Das neue Jesusdogma war von ihr und ihren intellektuellen Vertretern… nicht von der… Masse… geschaffen und formuliert’: ‘This is law and order: the ways in which the poor are to be kept down have all been thought out and written down’. WJ: ‘Das Unterlassen der Mitarbeit an der Strukturierung der Machtverhältnisse [[‘Labor [Mensch] as the antagonist of capital [Gott] has absolutely no power of decision making; not even in the most limited context’ (KMP)]]… ist eine politische Grundschuld, die zugleich eine moralische Schuld ist… [Diese] Moralische[n] Verfehlungen sind Grund der Zustände, in denen die politische Schuld und das Verbrechen erst erwachsen’; Die ‘strukturelle[]…, eingewöhnte[] Gewalt von… entwürdigender Diskriminierung [und] beleidigender sozialer Ungleichheit’ (WJ), weil ‘soziale Unterschiede [‘Ethos des Herrschens und Dienens’] von Gott [dem unsichtbaren Geld] gewollt sind’. Die dafür geschaffene Justiz, die Klassenjustiz: “faktische Abhängigkeit auf Grund der ungleichen Bedingungen” wird “durch juristische Unabhängigkeit verhüllt [[durch ‘Einführung eines… formell egalitären rechtlichen Rahmens [durch Betrug: durch lächelnden Hintern der Majestät] verstellt’ (fnt 1)]]” (Erich Fromm).

Die existierende Justiz ist eine göttliche_ ‘cruel, cannibal, carnage’ (KMP)_, nicht menschliche Justiz. Dazu noch (WJ): ‘Die marxistische Kritik des bürgerlichen Rechts’ hat nachgewiesen, ‘daß Allgemeinheit der Gesetzesnorm in vielen Fällen nur dem Wortlaut und der Form nach, nicht aber in Ansehung der tatsächlichen Konsequenzen gesichert ist’… Es ‘muss erläutert werden, dass ich innerhalb des Gesetzes bleiben wollte. Untragbar wurde es aber, als die Herren des Wiener Justizapparats durch Verdrehen der Gesetze_ ‘often ignored or twisted in practice’_ und Verfälschung der Tatsachen [Krommers Aufzählung der von Kultusministerium gezahlten Gelder für Projekte, die ich produziert habe, als mein Einkommen zu bezeichnen, und auf meinen Brief, in dem ich ihn auf diesen ‘Irrtum’ aufmerksam machte, nicht reagierte], mit äußerstem Sadismus und göttlich-verbrecherischer Gesinnung durch Verordnung von Zwangsarbeit auf mich losgingen’ (WJ): ‘schikaniert man Sie in sadistischer’ Weise (File ‘Prof. Uhl: ‘erschüttert’). ‘Die marxistische Formel, ‘Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen’, bleibt die Grundformel der Demokratie und Humanität. Die Entfaltung und Entwicklung des Menschganzen ist die stärkste Quelle des Friedens_ in einer ‘Assoziation, worin die freie Entwicklung eines jeden… die Bedingung für die freie Entwicklung Aller ist’. “Der deutsche Idealismus… war der Überzeugung, daß die gesellschaftlichen und politischen Institutionen mit der freien Entwicklung des Individuums übereinstimmen sollten [hier, in unserem Diskurs, das katholische Österreich, das_ im Sinne seiner ‘Fickreligion’_ sich zur ‘freien Entwicklung’ aller ‘sexuellen Befriedigung[sarten] aller Bevölkerungsschichten verpflichtet’ (APWB)]. Das autoritäre System kann demgegenüber [hier, unser katholischer Staat, der Hurenbeschützerstaat, Zuhälterstaat, Kupplerstaat, verhält sich aber, in anderer Sphäre, der ‘freien Entwicklung’ gegenüber, entgegengesetzt] das Leben seiner Gesellschaftsordnung nur dadurch aufrechterhalten, daß es jedes Individuum ohne Rücksicht auf sein Interesse auf den ökonomischen Prozeß zwangsverpflichtet” (Herbert Marcuse: Vernunft und Revolution, Seite 365)].

“The problem of every intelligence operation is how do you remove the human element? The operators would come to us and ask for the human element to be removed” (John Marks: The CIA and Mind Control, page 49). Das Christentum hat dies ‘problem’ durch die ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ optimal gelöst. “So hoch steht nämlich die Lehre Christi, daß alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig sind… Eine Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört, selbst von den sittlichen Banden… Nirgend sei so revolutionär gesprochen, als in den Evangelien, denn alles sonst Geltende ist als ein Gleichgültiges, nicht zu Achtendes gesetzt” (Hegel: Philosophie der Geschichte, Reclam, Seiten 450, 451).

‘Geheimpolizei und Kirche… zwei Seiten einer und derselben Medaille’]]…

Sacrifice is primarily an act of violence without risk of vengeance… All our sacrificial victims… are invariably distinguishable from the nonsacrificeable beings [die von dem staatlich kriminellen ‘We-the-Team’ verteidigten Gruppen] by one essential characteristic: between these victims and the community a crucial social link is missing, so they can be exposed to violence without fear of reprisal

[in my case: ‘without fear of reprisal’ from the side of an increasingly isolated foreigner, born in a hated country.

“All killing for the purpose of cannibal satisfaction [of the ‘We-the-Team’] is done outside the tribe” (Eli Sagan: Human Aggression. Cannibalism and Cultural Form page 23).

Ergänzend ist die ’emotionale Pest’ (in diesem File), heraufbeschwört im Zeitraum der Islamischen Revolution in Iran (1979-1980), und deren Nachhallen, Nachbeben: Schirmer Memorandum May 27 1980 (‘international conditions’, ‘because he is Iranian’). Krommer Stempel 17 April 1981: Vgl. ‘sein kriminelles Hirngespinst’ (in diesem File). File We-the-Team: ‘prevention of terrorism (Säpo)’, Esa-Pekka Salonen (‘racist feelings’; ‘aggression, contempt, hatred, degradation, insult’), Klaus Ib Jürgensen (‘itch’, ‘Ayatollah’), Klaus Krenn, Åse Persson, etc.].

Their death does not automatically entails an act of vengeance… Violence is the heart and secret soul of the sacred”. It is “the arbitrary selection of the victim, its essential insignificance[, which renders it as suitable sacrificial victim]” (René Girard: Violence and the Sacred, pp, 13, 19, 23, 31, 311).

Es ist das vertikal gebildete, hierarchische System von ‘Oberen und Unteren’ (KMP), zusammengeschweißt durch das Phantom Gott als herrschaftlichen Geist.

Der an die Stelle Gottes getretene Staat und die ‘den Vater [Gott, ‘den intraseelischen Sklaventreiber’] in sich aufgenommen[e]’ Masse [‘Auflösung des Menschseins’ (Jaspers) durch das Vergöttlichtsein: ‘Einheit des Menschen und Gottes In der christlichen Religion’] als ‘nonsacrificeable beings’ sind entdifferenziert. ‘Einheit von Gesellschaft und Herrschaft’ (WJ). ‘Christus…, ein Mensch, der Gott ist, und Gott, der Mensch ist’ (KMP); unverbrüchliche Symbiose zwischen Herrschenden und Beherrschten; ‘damit ist der Welt Friede und Versöhnung geworden’ (ibd); “The slave is… in love with his own chains” (Norman O. Brown: Life Against Death, page 242); “Ein verstümmeltes, verkrüppeltes und frustriertes Menschenwesen, das wie besessen seine eigene Knechtschaft verteidigt” (Herbert Marcuse in Marxismus, Psychoanalyse, Sexpol, Seite 95). “Der sogenannte normale Mensch, der Träger und… das Opfer der… Kultur” (Freud: Darstellungen der Psychoanalyse, Fischer, Seite 80). “Im Nationalsozialismus’, so E.G. Reichmann (zitiert nach Glaser: Der sadistische Staat, Seite 141), ‘sind primär die Wünsche des Publikums, sekundär ist die Ideologie… Die Massen verlangten nicht den Antisemitismus, sondern sie wollten hassen”. Devil dwells in the folk, but it is elicited (‘nourished and fostered’) by the ruling power. “Selbst das drohende Kollektiv jedoch”, so Horkheimer und Adorno (Dialektik der Aufklärung, Fischer 1969, Seite 35), “gehört nur zur trügenden Oberfläche unter der die Mächte sich bergen, die es als gewalttätiges manipulieren”.

Derjenige nun, dem “das Folgen und das Führen” verhasst ist (Nietzsche, GG 569.570, Seite 32), gehört weder zu den Oberen noch zu den Unteren. Er vermisst ‘[the] crucial social link’, und so als unbedeutend eingestuft, zeichnet er sich ‘as suitable sacrificial victim’ aus.

Es ist, so Horkheimer und Adorno (op cit, Seite 28), die “Einheit von Kollektivität und Herrschaft [nicht die unmittelbare gesellschaftliche Allgemeinheit, Solidarität, die in den Denkformen sich niederschlägt]”: “Die Herrschaft tritt dem Einzelnen als das Allgemeine gegenüber… Überwältigung Einzelner durch Viele”. Es sind die durch das den katholischen Staat repräsentierende ‘We-the-Team’ repräsentierten Gruppen (als Klumpen), die ‘durch bloßes Massendasein’ (Jaspers), ihre Sicherheit und Unantastbarkeit als ‘general security of the community’, mangels ‘any abstract notion of justice’, juristisch geltend machen. “Die Massen werden ein entscheidender Faktor…, ungreifbar… Man soll sich vor deren Übermacht bewahren” und “muß stillschweigend dulden und mittun oder Märtyrer werden gegen diesen Despoten, der still und unmerklich vernichtet” (Karl Jaspers: Die geistige Situation der Zeit, Seite 160). Es ist “die Übermacht [der] Mehrheit und ihrer ‘Meinung’” (Hannah Arendt: Macht und Gewalt, Seite 52).

Das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’ ist nur die Spitze des Eisbergs. Die göttlich pulsierenden ‘grauen Massen’ (Mitscherlich) bilden dessen riesiges Volumen unterm Wasser.

“Die homogene Gesellschaft bedient sich nämlich der freien imperativen Kräfte gegen die Elemente, die ihr am unerträglichsten sind” (Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 23). Es ist die negative Identität. Wir sind die wir nicht sind. Erlangung der identität durch Zerstörung der anderen: Gezielte Zerstörung meiner Identität als Komponisten durch die Wiener Bande. “Validating themselves by invalidating others, as taught by religious and national mythologies and sanctioned by laws” (Thomas S. Szasz: The Manufacture of Madness, page 275).

Vgl. File Austrian Lawyer Dr. Peter Karl Wolf: Nachdem die Kindesmutter zu dem ‘von mir bezahlten Anwalt’ gegangen war, sprang dieser zur Seite der Widersacherin seines Mandanten, verriet ihn und vertrat sie: ‘Ich finde es verbrecherisch’. Wie die Kirche ‘bewußt und verbrecherisch… die Teufelsfurcht und die Hexenfurcht des Pöbels’ durch ‘Ketzerverfolgungen’ vertrat [durch die Einflussfahme der Kindesmutter wurde ich als Ketzer von meinem Anwalt (APWB: ‘my lawyer, jumping on the bandwagon’) verfolgt] (WJ). “Einstein [hat] treffend beobachtet…, daß… die sogenannte ‘Intelligenz’ mehr noch als die ungebildete Mehrheit dazu neige, d[]en verderblichen kollektiven Suggestionen zu erliegen” (Alexander Mitscherlich: Ein Lebensalter später, Seite 87). “Unter allen Berufsstände hatte die Ärzteschaft den höchsten Prozentsatz an Mitgliedern der Nazipartei” (Leipzigs Neue, 23 August 1996). ‘Den Vernichtungsbefehl kannten in Auschwitz ‘außer mir’, so Höß…, ‘nur die Ärzte… Diese hatten laut RFSS-Befehl die Kranken, besonders die Kinder unauffällig zu beseitigen’ (APWB)…

‘Viele schwedische, dänische, griechische ‘internal security forces’_ ‘well versed in methods of torture and sadism’ (Eine deutsche Art zu sühnen)_ haben, Österreich im Hintergrund , Kanzlerin Merkels ‘Christentum[] für die alltägliche Politik’ (KMP)

[[Observation, Psychoterror, Diebstahl_

in Griechenland auch Stehlen von Partituren. Im File Kanzlerin Merkels Propaganda, look from: ‘Schirmer, MEMORANDUM, July 9, 1980: ‘He had scores of the two works reduced… Not one page is left’; ‘darin viele Eintragungen von dem Dirigenten’; ‘In the last days of April 2013’_,

‘ammonia smell of the underarms sweat’, ‘underarms’ colored sweat’ (EU-State); ‘EU-GR Pit Bull Attack’. Deutschland: involviert seit 1980 (European Court inadmissible): der Absatz, der mit ‘Till Staumann… I saw him’ beginnt. Weiter: file ’16 days email-trip to Bundestag’; ‘Oliver Steyer Korrespondenz’; 2004-2009+: ‘Ich lese hier die deutsche Handschrift’]]

auf die Zerstörung eines Drittwelt-Komponisten angewandt.

“It is generally assumed that collective violence – in particular, the pitting of all against one – is… a perversion more or less pathological in nature” (René Girard – Violence and the Sacred. Strong reading, Internet). ‘… destructiveness of the US and EU (‘westliche Welt’)… against a Third World innocent composer’ (File GoGoogle). C.f. also ‘We-the-Team’.

“1765 Chevalier de la Barre, ein junger Bewunderer Voltaires, weigert sich, bei einer religiösen Prozession die Kopfbedeckung abzunehmen und niederzuknien. Er wird gefoltert, man reißt ihm die Zunge heraus, köpft ihn. Sein Körper wird auf einem Scheiterhaufen verbrannt” (Thomas S. Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 406)_,

parallel zur Staatsoper und zum ‘Zugpferd’ Mozart’ (File Austrian Lawyer Dr. Peter Karl Wolf). Vgl also (KMP):
Österreich…, Österreich…
Mit deinem katholischen Justiz-Dreck…
Duuu…, niederträchtiges Österreich…


A slave on a rubber plantation in Congo holds the severed hand of another indentured laborers. The Belgian colonizers of Congo used to sever the hands of villagers who didn’t harvest enough rubber (Gareth Jenkins, SR Dec 2006). Vgl: Zwangsarbeit/Severed Hand: ‘It is severed profession, because I didn’t make enough money’. C.f. (2004-2009+): ‘Adieu, a loved one: my destroyed identity’. File Kanzlerin Merkels Propaganda: ‘Das… als der Träger von Vernunft und Freiheit verteidigte Individuum wird… ausgerottet’.

“Nach Meinung eines deutschen Gerichts” kann behauptet werden, “die katholische Kirche sei die größte Verbrecherorganisation der Weltgeschichte” (Spiegel 13/2000).

Damit ‘der catholische Glaube fürnehmlich… allenthalben vermehret werden und blühen möge’ (Wiener Justizstallungen: WJ), ‘wurden [in der Inquisition mit ihren Foltern] Millionen unglückseliger Frauen als Hexen verbrannt und im Namen der Religion an unzähligen Menschen alle erdenklichen Grausamkeiten verübt’ (Denn-sie-wissen-was-schmerzt), um die ‘Wahrheit’ des Christentums_ ‘Kirche… als das Dasein der absoluten Wahrheit’ (siehe hierzu Ö Zusatz 1)_ unter Beweis zu stellen.

‘… des Christentums… je anfechtbarer seine implizite Wahrheit wird [es ist die durch ‘Feuer und Schwert’ durchgesetzte Unwahrheit des Glaubens], um so hartnäckiger wird seine Autorität verteidigt, und um so deutlicher kommen seine feindseligen, destruktiven und negativen Züge zum Vorschein’ (WJ).

‘Die anonyme Feindschaft gegen Freiheit macht aus dem geistigen Kampf die verkerte Geistigkeit der Inquisition: Während sie das Selbstsein ignoriert, wo sie ihm nichts anhaben kann…, ergreift sie die erste Gelegenheit, wo sie in das Dasein des Selbstseins eingreifen oder es zerstören könnte durch das Urteil einer öffentlichen Macht’ (WJ).
‘Der deutsche Idealismus… freie[] Entwicklung des Individuums… Das autoritäre System… auf den ökonomischen Prozeß zwangsverpflichtet’ (Zwangsarbeit/Severed Hand).
File ‘Justizverbrechen’ (post@bmj.gv.at): ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts, des öffentlichen Sadismus und Rassismus, des Verbrechens’.
Meine Herkunft hat in Krommer und Lacom, in Berner und Wolf, die Bestialität der Herrenrasse heraufbeschwört.

Österreichs katholischer Staat
_ bis auf die Knochen!

Anfang des Files 1980-2004: ‘Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite’. Ende der letzten Fußnote: ‘Du, Verbrecherstaat. Du, göttlich-krimineller Geist!.’

In der christlichen Kultur, unter der Schirmherrschaft vom ‘Gegensein’, infoge der ‘Revolution der Unmenschlichkeit’, tötet der Kriminelle ‘denjenigen, der in ihm die Gefühle der Menschlichkeit und Güte provoziert’ (WJ)_ weil ungöttlich. “’Love thy neighbor as thyself’ is a positive precept [vgl (Hors d’oeuvre) um ‘ein Dorn im Aug des jüdisch-christlichen Gottes’ herum]. But in all Christian communities the man who obeys this precept is persecuted, suffering at least poverty, usually imprisonment, and sometimes death” (Bertrand Russell: Sceptical Essays, page 119). ‘Du sollst Gott lieben: Geld lieben’ (WJ).

Du bist ein sadistischer Verbrecherstaat, weil du ‘zwei Verbrecher und Sadisten’, Richter Dr. Wutschrei PathoLacom und den Nazi-Verbrecher Mag. Krommer, als deine Repräsentanten gewählt hast (WJ)_

[[C.f. ‘institutionalized acts of sadism…, prescribed by the society as normal, pleasurable acts’: It’s YOU!. Es ist “der soziale Ort…, von welchem aus [die] Herrschaft… ihre destruktivsten Wirkungen zeitigt” (Mario Erdheim: Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit, Seite 390). Das destruktive Wesen des biblischen Gottes (‘pleased with carnage’) als dem Charakter der Heiligkeit ist das Konstrukt des herrschsüchtig-ausbeuterisch-sadistischen Geistes, die Ideologie der sich in der Obrigkeit (‘Sammelbecken… für die destruktivsten Züge des menschlichen Seins’) angesammelten Gewalttäter (Heckenschützen) im Schutz der heiligen Institution (‘in themselves sacred’).

Der Staat besteht doch nicht aus Gebäuden, worauf die Namen der Ministerien zu lesen sind. Der Staat besteht aus Personen, die in diesen Gebäuden sitzen. Demgemäß das Richtergewand und das Monster darin. Das Justizministerium als der lächelnde Hintern des Bibelgotts, seine heilige ‘anal zone’. Tobt dort aber der katholische Todestrieb durch das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’. Das unantastbare Gesicht als Freibrief zum Verbrechen. Das animalische Trieb wird göttlich. ‘Heiligkeit als die Ausleitung des Todestriebs’ (Ö Zusatz 2). ‘Das christliche Liebesmäntelchen… als die den kannibalisch-zerstörerischen Gott…, den Todestrieb, den Teufel… verdeckende Ideologie’. ‘Gott ist Liebe’. ‘Devil… dresses himself up as pretty as may be’.

‘Being of an administrative type

[‘Judges are ‘unaccountable, subject to absolutely no democratic control…, replete with some of the most reactionary prejudices’. ‘The Judaic-Christian belief… God is a judge and a legislator…, with the corollary that judges and legislators are gods’],

since otherwise they would not have obtained the posts they occupy’ (file Secret police judiciary bureaucracy).

Die Wege, durch die das Zerfleischen des Objekts stattfinden soll, sind vorbestimmt: ‘a tube inserted up the anus or the vagina’. Then ‘appropriate job doers…, gnawing… rats [led] through’ the tube (ibd). File Säpo Chief Super Criminal: ‘Trajectory… Secret data hold victim, secret police & bloodhound bureaucrats jump on him’]]_,

um dein göttlich-kannibalisch-tierisches Wesen an den Tag zu bringen.

‘Das Tier als heiliger erscheint als der Mensch (oft verschmelzen Tiere mit Göttern): die Überschreitung…, Rückkehr… zum animalischen Trieb, der göttlich geworden ist’ (Wiener Justizstallungen als die Umsetzungsstätte des animalischen Triebs ins Göttliche. Krommer-Lacom-Syndrom).

Gottesstaat. ‘Sadismus des Herrn’. ‘Der sadistische Staat’: ‘Organisationsform sadistischer Triebe’ (WJ).

‘Überschreitung…, das Fundament des Sakralen’ im ‘Christentum’ mit ‘dem würdelosesten Menschen… solidarisch’: ‘Transformierung des ‘würdelosesten Menschen’ in ‘mit Richtergewand tätigen Hochwürden’: Richter PathoLacom mit dem Blut seines Landsmanns Hitler in den Adern.

Einerseits: ‘Mich empfing Richter Lacom mit Hitlerallüren [‘Hitler konnte eine zornige Szene machen, wenn er den Widerstand eines tschechoslowakischen oder polnischen Ministers brechen wollte, um sie zur Unterwerfung zu zwingen’], ‘mit einem Wutschrei’, sprach mit ‘ordinärem Ton’ (vgl File: ‘Austrian judge Dr. Wutschrei PathoLacom’). Andererseits: Durch juristischen Betrug (Mag. Krommer, File Austria Catholic deceitful judiciary) den Bürger zusammenbrechen (vgl. ‘semantic blackjack’, ‘false information’, ‘Distortion by omission’). ‘Sich-im-Staub-wälzen_ das ist die erste und letzte Bedingung, an die sich seine Gnade knüpft: Wiederherstellung… seiner göttlichen Ehre!’_ Wiederherstellung seines göttlich-verbrecherischen Wurmgeists. Das Fundament der Bibelkultur: ‘inauguriert… Lüge und Betrug’; ‘History of anality’ (WJ). Vgl. (‘Austria Catholic deceitful judiciary’ und ‘WJ’): ‘Diese Gelder als mein Einkommen zu bezeichnen…, ist vergleichbar mit den von KassiererInnen empfangenen Geldern am Bankschalter’. Sie sind nicht deren Einkommen! Ich schrieb Herrn Krommer: Diese Gelder sind nicht für mich bestimmt gewesen

[Ich erhielt zweimal Staatsstipendium für Komponisten. Zur Gänze wurde eines davon direkt an die Zentralsparkasse (wenn ich mich an den Namen richtig erinnere) überwiesen, da eine Theateraufführung, die vom Kultusministerium finanziert und von mir produziert wurde, wegen Theaterpolizei, mehr Kosten verursachte als ich dafür beantragt hatte (weil ich mit den von der Theaterpolizei geforderten kostspieligen Extra-Einrichtungen nicht gerechnet hatte) und deshalb Schulden machte und musste von der genannten Bank (‘Z’) ein Darlehen aufnehmen, das mir aufgrund des Staatsstipendiums, das ich bekommen sollte, durch Einvernehmen mit dem BMUK, gewährt wurde. Diese Angaben sind nicht undurchsichtig. Es hat mit dem Ministerium und mit ‘Z’ zu tun. Es ist das sadistisch-verbrecherische Verhalten (‘institutionalized acts of sadism…, prescribed by the society as normal, pleasurable acts’) der Wiener Justiz (vgl. Files ‘Austria Catholic deceitful judiciary’ und ‘Justizverbrechen’: ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts’) mir gegenüber, das die Angelegenheit problematisiert: Zerstörung meiner Person war das Ziel. ‘Where ends are agreed, the only questions left are those of means, and these are… technical’ (KMP). Vgl. weiter; ‘Es waren Gelder, die mir das Kultusministerium für Projekte (Aufführungen) zur Verfügung gestellt hatte’ (WJ): Der diesbzügliche Text in WJ konnte nicht update gemacht werden. Seit langer Zeit ist WJ nicht zu editieren]:

‘Das wissen Sie’ (aus meinem Brief an den Nazi-Verbrecher Krommer). Darauf hat er nicht reagiert! Das ist ‘Christentum[] für die alltägliche Politik’ (Kanzlerin Merkels Propaganda). ‘Lüge und Betrug’, wovon der österreichische ‘Justiz-Dreck’_ ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts’ (File: ‘Justizverbrechen’)_ unbarmherzig Gebrauch macht. Du, göttlicher Verbrecher! Wie ‘intelligence Services… concoct[] evidence… to discredit people’; ‘the problems you have described stem from secret and false information’: Information-Terrorism!

“Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort” (Das Neue Testament).

Inertia: The ‘Word’ gets stuck in the computer_ unshakable. It moves then simultaneously, instantly, without friction, from one institution to another institution, from one thug to another thug, from one country to another country. ‘In jedem EU-Land, wo ich hinziehe, warten bereits ‘internal security forces [as the materialization of the criminal divine taboo face]’, ‘well versed in methods of torture and sadism’…, auf meine Ankunft (Information-Terrorismus [als das Räderwerk der EU])’ (APWB).

WJ: ‘Du sollst nicht falsch Zeugnis reden_ aber ICH’. ‘Krommers Verfälschung’; Betrug! Der polizeilich geschützte Betrug der staatstragenden Exekutivgewalt_ ‘den Fürsten und Staatsmännern ihr ganzes Gebaren zur absichtlichen Lüge zu machen’ (Kanzlerin Merkels Propaganda). ‘Im Aufsatz (Beschluss) von Krommer ist es nicht erwähnt, dass ich die anthropologische Untersuchung abgebrochen habe. Warum du, ‘Nazi-Verbrecher’…, hast du es nicht erwähnt?’. Hors d’oeuvre: ‘Der Gottesstaat hat_ dadurch, dass seine Institutionen sich der öffentlichen Kontolle entziehen, und durch die Geheimhaltungsgesetze (Säpo: ‘secrecy is the principal rule’) seine Schergen extra-judiziell vorgehen_ Vorsorge getroffen, dass er als alleiniger Betrüger, als alleiniger Dieb, Verbrecher und Zerstörer, tätig wird’. Vgl. die weitere Entwicklung in Deutschland, Schweden, Dänemark und in Griechenland (Partituren gestohlen, ins Gefängnis geworfen, Colored Sweat) in ‘Domestic State Terrorism’ (Webpage). Es sind die christlichen EU-Staaten und das Epizentrum des Verbrechens ist überall das Gottestabugesicht der Bibel (Kanzlerin Merkels ‘Christentum[] für die alltägliche Politik’), das sich mitunter, oh, oh!, nach vorne dreht: ‘If you… do not obey all my commandments… I will set my face against you’… Das Sehen seines Tabugesichts, das Todesstrafe mit sich bringt, wird aufgezwungen [das Verbot (Tabu) aufgehoben]: Das durch Ideologie verhüllt ausgeübte Verbrechen wird nackt ausgeübt, wenn das Liebesgewand des durch das Christentum eingewickelten blutrünsigen Bibelgotts (‘carnage’) heruntergezogen wird. Erkennen der Ideologie als des Betrugs, als hervorstechendem Merkmal jüdisch-christlicher Kultur (‘inauguriert… Lüge und Betrug… anale Kultur’) = gleich der Tod (‘Der Funke… der plötzliche Tod’)’ (WJ).

WJ: ‘Die gottgesetzte Autorität der Obrigkeit’; ‘Alle Obrigkeit ist von Gott’; ‘The institutions are in themselves sacred’. ‘Alles ist auf Gott bezogen [auf Geld als seine irdische Erscheinung]…, auch das Verhältnis des Menschen zur [mit Gottessanktion ausgestatteten] irdischen Obrigkeit, zum Staat’

[[‘Verantwortung vor [dem Menschenfresser] Gott’ (deutsches GG): ‘burnt offerings’, Inquisition und Holocaust folgen; ‘nicht um seine Holzstöße zu beneiden’; ‘save alive nothing that breatheth’; ‘put them all to death, men and women, children and babes in arms’; ‘Götter durch Opfer zu versöhnen… weit verbreiteter religiöser Brauch’ (KMP). ‘Österreich…, Österreich…’, mit deinem staatlich kriminellen ‘We-the-Team’; ‘Verbrechen… aus Pietätsgründen’; ‘Lehre Christi…, alle… sittlichen Bande dagegen gleichgültig’. Gott als Gegensein, Todestrieb, heiliges Verbrechen; ‘Violence and the sacred… inseparable’]],

der an die Stelle (‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’) Gottes getreten ist. Aber, “daß die Obrigkeit böse und unrecht ist, entschuldigt keine Rotterei noch Aufruhr” (Luther/Marcuse).

Austria Catholic deceitful judiciary: ‘… damit sein kriminelles Hirngespinst sich bewahrheiten lässt… Von rassistischem Hass und von destruktiven Impulsen durchdrungen, ist der Mann nicht in der Lage die Idiotie und Lächerlichkeit seiner Argumente zu durchschauen’. Das macht aber nichts! Was zählt, ist göttlich-verbrecherische Gesinnung

[WJ: ‘Nicht die Werke machen uns gerecht…, sondern der Glaube’. Nicht der unsittliche Akt (die christliche ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’) der Verfälschung’. Vgl weiter dort: ‘I toiled wholeheartedly in the vineyards…, fun, fun, fun… lie, kill, cheat, rape, and pilage with the sanction and blessing of the All-Highest [‘pietas’, ‘aus Pietätsgründen’, ‘So hoch steht nämlich die Lehre Christi’]’. In diesem File: ‘verbrecherische Gesinnungen auch innerhalb der Autorität ausdrücken’; ‘Kriminelles Handeln, das sich im Mantel einer offiziellen Identität verbirgt, braucht… eine autoritäre Ideologie [‘pietas’; ‘Violence and the sacred are inseparable’], um die Mordlust vor sich selbst zu verbergen’.

File: Eine deutsche Art zu sühnen: ‘die Hebräer mitleidlos Gewalt anwandten [der ‘unmenschliche… Fanatismus, mit dem sie Kanaan eroberten’]… Sie töteten ‘erbarmungslos… Männer, Frauen und Kinder’. Die ‘autoritäre Ideologie’ dafür ist und war: ‘Bible is our mandate’_

vgl. ‘der biblische Großverbrecher’ [with proclivity for ‘virgins: on the BBQ’]: ‘put them all to death, men and women, children and babes in arms’_,

ebenso für die chritlich-weiße Welt (‘Plage der Menschheit’), die, mit christlicher Lehre_

“So hoch steht nämlich die Lehre Christi, daß alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig sind…, denn alles sonst Geltende ist als ein Gleichgültiges, nicht zu Achtendes gesetzt… Eine Abstraktion… von den sittlichen Banden” (Hegel: Philosophie der Geschichte, Reclam, Seiten 450, 451)_,

ausgerüstet (‘alles… Geltende… ein Gleichgültiges, nicht zu Achtendes’), unendliches Verbrechen begangen hat (‘The extremes of savagery… in the earliest histories, in the Bible’), und begeht. Vgl. File ‘Christianisierung in drei Stufen’].

Im Dienst des Gottesstaats kann er seine durch eucharistisches Ritual aufbewahrten kannibalischen Gelüste_ ‘existentielle Kannibalen, Menschenfresser im Geiste’ (WJ)_ routinemäßig zum Einsatz bringen.

“Unsere Vorfahren waren, was wir geblieben sind_ existentielle Kannibalen, Menschenfresser im Geiste” (Thomas S. Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 387).

Christentum als Kannibal-Kult, die Vorstufe von Faschismus (‘clerico-fascism’)

[APWB: ‘re-ligo = anbinden’, ‘Brüder in Christo’. Durch Homogenisieren, Pathologisieren, Demoralisieren… Faschistisieren, Vertieren, hat Christus die Massen zu einem Bündel zusammengeschnürt, das die jeweilige Herrschaft an der Leine führt: ‘a multitude of… Christian religious subjects’ versus ‘a Unique, Absolute, Other Subject, i.e. God’. WJ: ‘Von Jahve durch das Christentum hindurch und über Luther zu Hitler’ [‘fascist roots of Jewry precede Jewish roots of fascism: ‘Shoah before… Shoah’ (Eine deutsche Art zu sühnen)]. ‘Das Wesensmoment der Herrschft von Menschen über Menschen ist im Faschismus… rein ausgebildet’ (Habermas). ‘Je größer und ragender ich Gott mache, desto größer und ragender bin ich selbst’ (Goebbels). ‘Moral heroism_ the heroism of subordination, self-sacrifice’, zwecks ‘imperial war machine’: Töten und Getötetwerden],

ist Menschenfressen und von Menschen gefressen werden. Ein Labor-Format ist der Kannibalismus in Rotenburg (Deutschland): Die beiden Computer-Ingenieure legten den kannibalischen Kern christlicher Kultur bloß. Der eine Ing. wollte Menschen fressen, der andere von Menschen gefressen werden. Der Staatsanwalt legte dem Angeklagten “‘Störung der Totenruhe’ zur Last. M. habe, wie es im Gesetz heißt, ‘beschämenden Unfug an einer Leiche verübt’ (FR 27 Jan 2004)

[Einerseits ‘Haß auf das Lebendige’, ‘Haß gegen das Leben‘, ‘Haß gegen erfülltes Leben’, ‘Erziehung als Verfolgung des Lebendigen’, ‘Zerstören um der Zerstörung willen’, Zerstörung ‘um der Zerstörung willen… als Selbstzweck’ (WJ). Andererseits steht eine Leiche unter dem ‘Totenruhe’-Schutz. Es ist Achtung vor dem Toten, Verachtung für das Lebendige. Keine Bestürzung deshalb? Nein_ unter der Herrschaft des Bibelgotts als dem Gegensein_, keine!. Was mir angetan worden ist (siehe Webpage), geht, ‘du, schamloser Verbrecher’ (below fnt 6), weit über ‘beschämenden Unfug’ hinaus].

Der Richter widersprach: ‘Die Achtung vor der Würde’ seines Opfers ‘gebot, dessen Wünschen zu entsprechen’ [ihn zu töten und zu fressen]: ‘Ein Verächtlichmachen der Leiche sehen wir nicht, wenn man sie essen will’ (Spiegel). Vgl. ‘… eating dead Turks and Saracens’ (Hors d’oeuvre), zur Würdigung derer! WJ: ‘There is religion [sex] in cannibal activity… anthropophagy is a religious [sexual] experience for the cannibal’: ‘Es reiche’, so der Staatsanwalt im Prozess gegen den Kannibalen von Rotenburg, ‘dass sich Armin M. mindestens einmal beim Ansehen des Tatvideos selbst befriedigt habe… Die bei der grausigen Tat gedrehten Videos hätten ihn sexuell erregt’

[1980-2004: ‘Wenig später tötete er ihn mit Stichen in den Hals…, zerlegte die Leiche’ und ‘in der Gefrierftruhe’ bewahrt, aß er sie ‘zu seinen normalen Mahlzeiten’. Die ‘Menschenfresser im Geiste’ erregen sich mit jedesmaligem existentiellen Kannibalismus_ durch ‘die Wonnen des Schlachtens’ (Meiwes)_ sexuell. “Die bei der grausigen Tat gedrehten Videos hätten ihn sexuell erregt” (Spiegel 03 Dez 2003), wie bei den Staatschützern durch das Abrufen der von ihnen zerstörten Opfer im Computer. ‘Christianisiert aufbewahrt durch ‘eucharistische[s] Ritual’ und exerziert als ‘symbolischer Kannibalismus’ im Gottesstaat_

“Die christlichen Religionen [fördern] sehr nachdrücklich den Glauben an den symbolischen Kannibalismus und halten ihn als Wertbegriff lebendig” (Thomas S. Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 387)_,

genießen die ‘Menschenfresser im Geiste’ (hier das Wiener Hanswurst-Gespann Krommer und Lacom) die sublime Aufgeilung durch religiös-juristische Umsetzung und verfolgen ihren Triumph durch den Zusammenbruch ihres Opers auskostend: ‘Those back-room think tanks with high-tech destructivity and high salary who mastermind the events and look then through the keyhole’ (1980-2004)].

Kannibalismus, konserviert durch Eucharistie, kann jederzeit aktiviert werden (‘anthropophagy is a religious [sexual] experience for the cannibal)

[“Die Aussage [des Kannibalen von Rotenburg] hörte sich… an, als wäre Fressen und Gefressenwerden die normalste Sache der Welt”. In der kannibalen Szene… gibt es “viele davon, mehr als man glaubt, Tausende, Zehntausende” (Gisela Friedrichsen, Spiegel 6/2004). Es ist Christentum. “The Frankish [the Crusades] chroniclers… described then how the warriors of the Church ‘boiled Pagan adults in cooking pots… eating dead Turks and Saracens” (Noam Chomsky: Rogue States, 2000, page 156)]:

In der Obrigkeit als ‘Menschenfresser im Geiste’; ‘existentielle Kannibalen’; ‘gieriger Griff nach der Seele seines Bruders…, die menschenfresserischen Gelüste der Gottheit’. Weiter in WJ: ‘… mit den in den Universitäten gehirnwäschten und mit Doktor- und Hochwürden-Titeln bestückten…, die ausgebildeten Fußsoldaten der Klassengesellschaft, die das Perpetuiren des Bestehenden gewährleisten’. Secret police judiciary bureaucracy: ‘In der Justiz… wimmelt eine Unzahl dieser Doktoren… damit sie die menschenfresserischen Gelüste der Gottheit… als dem Geist des Geldes und ‘pleased with carnage’… juristisch abzuwickeln’.

Dein kannibalisch-kriminelles Wesen ist auf das kannibalisch-kriminelle Wesen deiner Religion, auf die christlich-katholische Religion, zurückzuführen [[Es ist umgekehrt. Das Phantom Gott ist das Konstrukt der gewalttätigen [‘Gott als die Ideologie der Gewal’], sadistisch-herrschsüchtigen, ausbeuterisch-kannibalischen Menschen mit hochprozentigem Todestrieb

(Ö Zusatz 2: ‘Heiligkeit… als Euphemismus für Todestrieb [, der ‘lebende Strukturen zu trennen und zu desintegrieren sucht’]_ ‘Violence and the sacred… inseparable’):

‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’. Goebbels hat es durchschaut: ‘Je größer und ragender ich Gott mache, desto größer und ragender bin ich selbst’. ‘Diesen Gott haben sich die Menschen natürlich nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt’ (Weizsäcker). Die himmlichen Affären haben irdischen Ursprung_ ‘Die menschlichen Wurzeln… der Gottheit [: Todestrieb]’ (Ö Zusatz 2). Als ‘Nebelregion der religiösen Welt’ hebt sich ‘die weltliche Grundlage… von sich selbst ab() und’ fixiert ‘sich ein selbständiges Reich in den Wolken’ (Marx), von wo aus, Hokuspokus, “the Lord (Yahweh)… in the cloud… cried to Moses… and said to him, ‘I am that I am'” (Althusser). Juden schrieben die Bibel. In ihrem Landraub, Mord und Verbrechen_

‘… devotement of anything by Jehovah, His putting it under aban, the result of which is destruction…, devotion to God and utter destruction’ (Internet). ‘Die Jahwe-Anhänger… ‘ausrotten’, ‘töten’, ‘ausmerzen’. ‘… the Israelites completely destroyed them and their cities, and named the place Hormah’ (Eine deutsche Art zu sühnen)_

beziehen sie sich auf die Bibel. ‘Bible is our mandate’ (ibd). Und die Justiz, direkt vom Gegensein (Gott) diktiert (‘religious rituals’)_

“Das System des Rechts”, so Michel Foucault (Sexualität und Wahrheit 1, Seiten 109-110), ist “nur eine Art und Weise…, die Gewalt auszuüben, sie zugungsten einiger zu annektieren und unter dem Anschein des allgemeinen Gesetzes die Asymmetrien und Ungerechtigkeiten einer [gottverbündeten] Herrschaft [‘Gott ist immer der Verbündete der Herrschenden’ (Fromm)] funktionieren zu lassen”. Foucault (Überwachen und Strafen, Seite 285): “Die allgemeine Rechtsform, die ein System prinzipiell gleicher Rechte garantierte, ruhte… auf jenen wesenhaft ungleichen und asymmetrischen Systemen einer Mikromacht”. Vgl. (WJ): ‘Die Macht… formuliert sich… in den abendländischen Gesellschaften immer im Recht’ _,

als Textbuch von Sadismus und Destruktivität in den Händen der in den Wiener Justizstallungen versammelten kriminellen Riege: ‘Sadismus des Herrn’, ‘Der sadistische Staat’. ‘Österreich, Österreich… Mit deinem katholischen Justiz-Dreck’. ‘Du, göttlich krimineller Geist. Du, Verbrecherstaat’]].

‘The harm that theology has done is not to create cruel impulses, but to give them the sanction of… a lofty ethic’.

“The Christian religions strongly foster the belief in and the value of symbolic cannibalism. In this way, they inhibit man’s strivings toward spiritual independence and retard the development of social practices and institutions favorable to the free creation, rather than the imitative theft, of life meaning [cf. ‘artist or scientist…, transcending symbolic cannibalism, he… give[s] his life meaning without robbing others of the meaning they have given theirs’]” (Thomas S. Szasz: The Manufacture of Madness, page 287).

“Cannibalism is the ultimate form of sadism”. Wenn der ‘sadistische Staat’ in Blüte steht, mutiert er gleich zum kannibalischen Staat. “The cannibal act is deeply embedded in basic human aggressive attitudes

[preserved in Christianity as ‘eucharistisches Ritual’. C.f. ‘… not shrink from eating dead Turks and Saracens, they also ate [in the cannibalistic frenzy] dogs’ (KMP)]…

The cannibal performs institutionalized acts of sadism [those bloodhound bureaucrats, ‘existentielle Kannibalen, Menschenfresser im Geiste’, in den ‘Wiener Justizstallungen’_ ‘schikaniert man Sie in sadistischer’ Weise (Prof. Uhl, Wien, 6.4.1981). Vgl: ‘zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’ (WJ). ‘jede Tendenz [wird] durch eine bestimmte Instanz repräsentiert…, die sadistische Haltung… durch eine imperative Person’], prescribed by the society as normal, pleasurable acts” (Eli Sagan: Cannibalism and Cultural Form, pp 9, 11).

“Nur über die Beteiligung an der rituellen Vernichtung des anderen, nur über einen Akt des existentiellen Kannibalismus gelangt der Mensch zur Mitgliedschaft im modernen Staat” (Thomas S. Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 384).

Im Laufe der menschlichen Geschichte haben wir, gesehen aus der menschlichen Perspektive, positive Aspekte (göttlich gesehen negative), welche durch die Gottorientierung, hier durch das Christentum, ins Gegenteil verkehrt worden sind. Zwei Beispiele:

1- WJ: ‘Während es sich… bei der prähistorischen Autorität um eine ‘rationale’ Autorität handelte, die auf Kompetenz beruhte, gründete sich die Autorität des neuen patriarchalischen Systems auf Macht und Gewalt… Es war eine ‘irrationale’ Autorität’. Denn gesetzt ist ‘alle Autorität… von der Autorität Gottes [als dem Urübel]’_ ‘von Jahve durch das Christentum hindurch und über Luther zu Hitler’; gegenwärtig in der EU als ‘something like fascism’. ‘Nicht die Werke machen uns gerecht…, sondern der Glaube’ als Unwahrheit: ‘nicht, eine Behauptung für wahr halten!’ (fnt 6). Es ist der durch ‘Lüge und Betrug’_

[Auftritt des Bibelgotts mit seinem Hintern: ‘inauguriert… Lüge und Betrug…, anale Kultur’. Lügenreligion ist die christliche Religion (Mundus vult decipi, ergo decipiatur). ‘Jews… Christians… enemies of truth’. Unmoral als das jüdisch-christliche Fundament: ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’. ‘Christliche Religion… Hauptfeind des moralischen Fortschritts’ (WJ). Unmoral an die Stelle von Sittlichkeit. ‘Gottesstaat als bescheißender Staat…, der Teufelsstaat. Bescheissen als ‘the general nature of the Devil’s attacks’. ‘The pathogenic factor in anality… peculiar fantasies (the Devil) connected with the anal zone’ [dem heiligen Hintern]. ‘Identity of the Devil as death instinct and the Devil as anality… The history of anality’. ‘Affinität’ der ‘anale[n] Libido’ mit ‘Todestrieb’, und dass sie ‘auf Zerstörung ausgerichtet ist’. ‘Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen’. ‘Zerstören um der Zerstörung willen… als Selbstzweck’ (APWB). Vgl. (File ‘Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott’): ‘Gott (‘cruel’, ‘cannibal’, ‘carnage’), Gegensein, das unsichtbare Geld, etabliert sich durch Teufel als Archetyp des Geldes. Teufel als sichtbarer Gott’_ ‘the identity of God and the Devil’; Devil, ‘lord of the world'[, ‘dresses himself up as pretty as may be’]; ‘Geld’ = ‘Weltgott’ (DvGdBb). Gott macht alles zu Kot (zu Geld = visible God’), ‘zu seinem Bilde’. ‘Der Geldmensch schuf Gott ‘zu seinem Bilde’ und ‘Gott schuf Menschen zu seinem Bilde’]

und ‘Feuer und Schwert’ durchgesetzte Glauben als Unwahrheit_ ‘Die christliche Religion ruht auf dem Glauben’. Und, um die Unwahrheit des Glaubens zu etablieren, muss eine die Wahrheit vergewaltigende Autorität her: ‘Christentum… eine Autorität sich bilden, die über [dessen] Unantastbarkeit wacht’. Durch viel Geld aus der Tasche der lohnabhängigen Klassen, damit ihre Seele zu Gott geführt wird: ‘die Millionen, die der Staat jedes Jahr der Kirche zuwendet… 3,350 Milliarden Euro im Jahre 2002’ (KMP) war es in Deutschland] (APWB). Gewalt

[[in zweifacher Hinsicht: Kirche liefert die Ideologie (aus dem Hintern des Bibelgotts). ‘Ideology’: ‘illusion…, misrecognition, ignorance’; ‘Ideology… conceals social contradictions… in the interest of the ruling class’; ‘Rulers… relied on force and fraud’ (WJ). Und die Geheimpolizei als die Materialisierung des Tabugesichts der Majestät und Verkörperung der ‘Ideologie des Herrschaftsapparats’ (Hannah Arendt) liefert die nackte Gewalt: ‘Domestic State Terrorism’. ‘Geheimpolizei und Kirche’: ‘zwei Seiten einer und derselben Medaille’. “Lange Zeit haben religiöse Gruppen” die “Rolle der Disziplinierung der Bevölkerung gespielt…, [u.a.] “Bekehrung und Moralisierung”, “Kampf gegen Unzufriedenheit oder Aufruhr…, doch der weitaus bedeutsamere Teil wurde ziemlich früh vom Polizeiapparat übernommen”.

Als “Staatsapparat organisiert”, ist die Polizei_ mit ununterbrochene[r]… allgegenwärtige[r] Überwachung” ausgestattet_ “direkt ans Zentrum der politischen Souveränität angeschlossen… Alles sichtbar… machen, sich selber aber unsichtbar [‘Gläserne Bürger für einen undurchsichtigen staat’ (WJ)]… Tausende von Augen, die überall postiert sind

[“Die regelmäßig bezahlten ‘Beobachter’, die tageweise entlohnten Spitzel, die für Sonderaufgaben eingesetzten Denunzianten, und schließlich die Prostituierten”. In Griechenland gehören die zumeist ausländischen Putzfrauen dazu]…

[Eine] infinitesimale[] Kontrolle

[die Umsetzung der Bibel: Jahve ‘weiß … alles, was der Mensch tut… Er kennt nicht nur ihr Tun, sondern auch ihr Reden, ja ihr innerstes Denken und ihre intimsten Geheimnisse’ (WJ). “Perfekte wissenschaftliche Kontrollmöglichkeiten, ‘schwarze Listen’, Diskriminierung am Arbeitsplatz, ein Heer von Spitzeln und Informanten” (Herbert Marcuse: Zeit-Messungen, Seite 39)],

welche die oberflächlichsten und flüchtigsten Erscheinungen des Gesellschaftskörpers [erfasst]” (Michel Foucault: Überwachen und Strafen, Seiten 272-275)]]

an die Stelle von ‘Kompetenz’.

2- Hors d’oeuvre: ‘Es sind diese psychischen Kräfte…, Orgon-Kräfte_ die kooperierende Gemeinde als lebendiger, energiespendender Orgonakkumulator (um mit Wilhelm Reichs Vokabular zu sprechen)_, mit deren Hilfe es gelingt ‘das heiße Gewand der Krankheit’… abzulegen. Die schwangere Frau wird, da ‘die menschliche Rasse geeint’

[‘Der Lebenstrieb… zusammenzuschließen, während der Todestrieb lebende Strukturen zu trennen und zu desintegrieren sucht’; ‘Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’ (WJ)]

war (ein Dorn im Aug des jüdisch-christlichen Gottes), geheilt… Die Methode wurde von der Kirche übernommen_ mit negativem Vorzeichen: Der Wechselgesang mit der Gemeinde als Gottesdienst ist, um… die zwischenmenschliche Libido (… ‘Brüderlichkeitsethik’), die in gott- und kapitalorientierten Gesellschaften unbrauchbar/schädlich ist (‘money’ = ‘visible god’), nach Himmel_ vgl. ‘um seine Himmelfahrt anzutreten’ (KMP)_ umzuleiten [‘Zerreißung der Gattungsbande’]…, ‘die Seele des Volks zu Gott’ führen’ [und ‘die Menschenwelt in eine Welt atomistischer, feindlich sich gegenüberstehender Individuen [divide et impera] aufzulösen’ (WJ)]: ‘Krieg aller gegen alle… Krieg gegen sich selbst: Feindseligkeit gegen sich selbst ist ‘im allgemeinen unbewußt und kommt in indirekter und rationalisierter Form zum Ausdruck

[[Die Masse hat Gott [Gegensein, Todestrieb (‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’)] in sich aufgenommen.

“… triumphierend erweitert sich die Vaterherrschaft… Auf der Höhe der Kultur spielt [sie] sich in der Masse und gegen die Masse selbst ab, die den Vater in sich aufgenommen hat [und singt: ‘Allmächt-ger Vater, König, Herr… du sollst verherrlicht werden’ (KMP)]… Je allgemeiner die Herrschaft, desto allgemeiner die Destruktion, die durch sie [EU!] ausgelöst wird” (Herbert Marcuse: Trieblehre und Freiheit, in Marxismus und Psychoanalyse: Seite 199).

Das ‘Gefühl des unmittelbaren Besitzes der Gemeinschaft mit Gott’…, die durch das Christentum gesetzte ‘Einheit des Menschen mit Gott’ (WJ) als dem Herrschaftsvirus in der Seele. ‘God as the virus of the soul is “to structure [man] for self-sacrifice… Der virale Effekt des Allmächt-gens [‘Ausgeburt der herrschsüchtig-tyrannischen, sadistisch-destruktiven Geistes’ (KMP)], die tiefenpolitisch-religiöse Plattform für Führer und Konsorten’: ‘Our Führer refers to… moral heroism_ the heroism of subordination, self-sacrifice’… As ‘the sheep liver trematode’ in the brain of the ant, to maintain its continuance, prompts the ant to self-sacrifice… The not-self of the medical model of disease only succeeds in its invasion of the host body when the self of the body’s immune system does not recognize it as not-self’ (Hors d’oeuvre). WJ: ‘Selbst-Gott-Staat-Konglomerat-Monster’ als die ‘Einheit des Menschen und Gottes… in der christlichen Religion’]]…,

während die Feindseligkeit gegen die anderen Menschen oft bewußt ist und offen zum Ausdruck gebracht werden kann’ (Hors d’oeuvre). ‘Weg von sich selbst… und Mitmenschen und hin zu Gott als abstrakter Herrschaft: Vergöttlichung. ‘Aufgeben der Natürlichkeit’… ‘Kampf gegen das Menschliche im eigenen Innern’, Trennung, Entwurzelung, ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ durch ‘Einheit des Menschen mit’ dem Menschenfeind Gott, dem Gegensein. ‘Identifikation der Unterdrückten mit der Klasse [den gottverbündeten Herrschenden], die sie [im Sinne der gottgewollten sozialen Unterschiede] beherrscht und ausbeutet’ (WJ).

Christentum als Tiefenpolitik, Herrschaftstechnik, Gängelung tief in der Seele.

Kannibalismus, göttlich gesehen, positiv_

‘Gott als der par excellence Menschenfresser’ und ‘pleased with carnage’ (WJ). Vgl. 1980-2004 fnt 82_,

ist hingegen, als Eucharistie (WJ: ‘die reale Gegenwart von Christi Fleisch und Blut im eucharistischen Ritual’) konserviert, in der christlichen Religion, mit Affinität zur aztekischen_

‘Jahve… hat zu bestechenden Annäherungen sowohl mit dem germanischen Wotan wie auch mit dem… aztekischen Tezcatlipoca geführt. Tezcatlipoca, der despotische, mitleidlose, unerbittliche Gott, streng in seinen Strafen und froh, wenn er Leid verursachen kann’. And ‘the god of the Bible [‘cruel’, ‘cannibal’]… is pleased with carnage’ (WJ)_,

beibehalten (‘boiled Pagan adults in cooking pots’; ‘Menschenfresser im Geiste’). In der Kategorie des Kannibalen von Rotenburg: ‘Es gibt viele davon… Tausende, Zehntausende’ (Gisela Friedrichsen).

Die Justiz (dein katholischer Justiz-Dreck) macht die Frau erst zum ohnmächtigen Loch, um dieses dann_

der biblischen Anweisung entsprechend: ‘Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’ (Genesis 3:15)_,

durch staatlich kriminelles We-the-Team, ins mörderische Loch umzuwandeln. Es ist ‘die Klassenjustiz, die, zum Aufrechterhalten der Klassengesellschaft, die Frau als drohendes, gewalttätig-mörderisches Loch manipuliert’_ das Christentum: ‘alle… natürlichen, sittlichen… Verhältnisse’ des Menschen_

‘So hoch steht nämlich die Lehre Christi… Abstraktion von allem…, selbst von den sittlichen Banden’_

zerstört, ‘alle Gattungsbande’ zerrissen’ (WJ).

Vgl (Kanzlerin Merkels Propaganda) ab: ‘Dies politisch-verbrecherische Vorgehen hat, wie nahezu alles Übel, seinen Ursprung in der Bibel’. ‘The extremes of savagery… in the Bible’.

Es ist der Bibelgott, ‘cruel’ und ‘pleased with’ Gemetzel: ‘Zerstören um der Zerstörung willen’. ‘Alles ist auf Gott bezogen… Alle Autorität [ist] von der einen einzigen…, von der Autorität Gottes [dem Par-excellence-Kannibalen, dem ‘Gegensein’] gesetzt…, zu seiner Ehre, zu seinem Ruhme’ (WJ).

‘Es ist der rassistische Hass, der verbrecherische Rassismus und das rassistische Verbrechen, der wütende Rassismus und der aus dem Rassismus heraufspringende Sadismus katholisch-österreichischer Prägung’ (WJ).

Meine Herkunft hat in Krommer und Lacom die Bestialität der Herrenrasse heraufbeschwört.

In Zusammnehang mit dem Richter vgl. ‘Hitlerallüren’, und ‘prüfen lassen, ob ich… arbeitsfähig war’ (WJ). In Zusammnehang mit dem Gerichtsvollzieher: Vgl. ‘Eltern’ (Krommer Eltern Arbeitsmarkt). Weiter: ‘Die Verordnung ‘Zwangsarbeit’, um mehr Geld zu machen’ [‘Severed hand’]: ‘Hier stellen wir zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger vor’ (WJ).

Duuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu, Verbrecher… Du, Richter… Du, Magister… Du, Wiener Justiz… Du, Gottesstaat… (ibd).

“Nur durch Hass und Zerstörungswut” fühlt er “sich lebendig. Nur durch Wut und Morden” kann er “sich selbst als Ganzes fühlen und erhöhen [und den ‘Wurm’ in einen Gott verwandeln]… [Sein] Inneres ist ein Hexenkessel von Rache und Mordlust… Ideologische Verkleidugen verschleiern gewöhnlich diesen Zusammenhang… Auf diese Weise brauch[t] [er seine] eigenen zerstörrerischen Impulse nicht zu erkennen”. Gruen unterscheidet zwischen “offene[r] Kriminalität” und “jener verdeckten Kriminalität, die im Mantel der Legalität Unrecht tut… Kriminelles Handeln, das sich im Mantel einer offiziellen Identität verbirgt, braucht… eine autoritäre Ideologie, um die Mordlust vor sich selbst zu verbergen”. Diese Typen “finden oft ihren Ort in der Bürokratie

[[as the site of ‘political violence’ (1980-2004). Es ist die Klassenherrschaft, und “da der Staat die Form ist, in welcher die Individuen [der gottverbündeten] herrschenden Klasse ihre gemeinsamen Interessen [die gottgewollten sozialen Unterschiede] geltend machen… alle gemeinsamen Institutionen… eine politische Form erhalten” (Marx-Engels, Fischer 6059, Seite 125).

‘The real political task in a society such as ours is to criticize the working of institutions which appear to be both neutral and independent; to criticize them in such a manner that the political violence which has always exercised itself obscurely through them will be unmasked’ (1980-2004).

“The members of legislative bodies are selected by political parties, largely financed or otherwise influenced by private capitalists [zum Aufrechterhalten von ‘gottgewollten sozialen Unterschiede’]” (Einstein, cited in Socialist Worker, July 3 1999).

Erich Fromm (Anatomie der menschlichen Destruktivität, Seiten 329-333) verweist auf den “bürokratische[n] Charakter” als “sadomachosistischen Charakter [“Sadomasochist” = “autoritärer Charakter”]… Sowohl sadistische als auch masochistische Impulse kommen bei solch einem System auf ihre Kosten”. Es ist “die Unterwürfigkeit und Feigheit des Sadisten… Er ist sadistisch, weil er sich impotent, unlebendig… fühlt. Er versucht, diesen Mangel dadurch zu kompensieren, daß er Macht über andere hat, daß er den Wurm, als den er sich fühlt

[WJ: ‘Sadismus… Kompensation für persönliche() Nichtigkeit’. ‘Zerstörung suchen, um die [im Gottesstaat erzeugte] innere Leere [denn ‘alle Liebe, alle Weisheit, alle Gerechtigkeit [ist] bei Gott, und der Mensch ist leer’…] zu mildern’],

in einen Gott verwandelt [‘Transformierung des ‘würdelosesten Menschen’ in Hochwürden’ (WJ)]… Der Sadist möchte zum Herrn des Lebens werden…, möchte die Empfindung haben, das Leben zu beherrschen und zu ersticken

[der sadistische Gottesstaat: der ‘Sadismus des Herrn’. Es ist “das Grundprinzip des sadistischen Staats, den anderen als Opfer total verfügbar zu haben und in der Tortur die Lust der Selbstausdehnung im anderen zu erleben” (Glaser: Der sadistische Staat, Seite 142)].

Sadismus und Masochismus… sind… zwei verschiedene Aspekte einer und derselben Grundsituation: des Erlebnisses der vitalen Impotenz. Sowohl der Sadist als auch der Masochist brauchen ein anderes Wesen, das sie sozusagen ‘vervollständigen’ muß… Beide suchen eine symbiotische Beziehung, weil sie beide keinen Mittelpunkt in sich selbst besitzen… Der sadistische Charakter ist gewöhnlich xenophobisch und neophobisch eingestellt…, leidet unter seiner menschlichen Impotenz”, braucht “eine höhere Macht [katholische Religion für den Kleriker Berner, und die Lehre Judas’ für den Rechtsanwalt Peter Karl Wolf]…, der er sich unterwerfen kann”. ‘Kriminelles Handeln [‘Menschenfresser im Geiste’]… braucht… eine autoritäre Ideologie…, um die Mordlust… vor sich selbst zu verbergen’. Krommer, Nazi-Verbrrecher, und Lacom, PathoLacom (vgl. in APWB: ‘echte katholische Faschisten und schmierige Knödelgeschwülste’): ‘zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’ (WJ)_ Österreichs katholischer Staat (‘Vergewaltgung der menschlichen Natur… Trieb, andere zu verfolgen…’. 1980-2004: ‘Größere Bereitschaft [des Christentums] zu Verfolgungen’). Verfolgt von dem christlich-inneren Teufel, wird dieser als Hassobjekt nach außen projiziert und dort verfolgt. Dem Verfolgerswahn geht der Verfolgungswahn voraus. Der äußere Teufel ist die Projektion des inneren Teufels. “… pathische[] Projektion… Übertragung gesellschaftlich tabuierter Regungen des Subjekts auf das Objekt” (Horkheimer/Adorno: Dialektik der Aufklärung, Fischer, Seite 201). ‘Zieht der moderne Staat speziell Psychopathen an, entsprechend den Rollen, die er zur Verfügung hat?’]],

wo sie im Namen von Gesetz und Ordnung… sich selbst dabei völlig im Recht fühlen können

[“Der Beamte genießt die Macht als ein im übrigen Ohnmächtiger, der in gewissen Zusammenhängen für einzelne Menschen eine schicksalsentscheidende Bedeutung hat. Die Stimmung der Öde wird künstlich galvanisiert durch Redensarten von Dienstpflicht, Allgemeininteresse, Gerechtigkeit. Aber der Mißmut tobt sich aus an Wehrlosen” (Karl Jaspers: Vom Ursprung und Ziel der Geschichte, Seite 228). Einstein asks: “How can the rights of the individual be protected and therewith a democratic counterweight to the power of bureaucracy be assured?” (cited in Socialist Worker July 3 1999). The answer is to smash the whole institutions, the whole establishment, the whole capitalism, as the normalization of exploitation, degradation, oppression, sadism, destruction… Die Frage ist bloß: Wer soll das machen?.

“… ein System umfangreicher Bürokratien, die auf dem reibungslosen Funktionieren der Menschen bestehen, über die sie herrschen_ mehr durch Manipulation als durch Gewalt

[“Eine der heute üblichsten Formen des Überschreitens ethischer Normen [Verfälschung der Daten z.B. durch Nazi-Verbrecher Krommer] ist die bürokratische Intrige” (S. Andreski: Mißbrauch, Mode und Manipulation einer Wissenschaft, Seite 179_ empfohlen hat Fromm übrigens dieses Buch)].

Die Manager der Bürokratien nehmen für sich in Anspruch, daß die Unterwerfung unter ihre Anordnungen freiwillig erfolge, und suchen uns alle davon zu überzeugen…, daß wir gern tun, was sie von uns erwarten. Der organisierte Mensch verweigert den Gehorsam nicht; er weiß ja überhaupt nicht, daß er gehorcht [[Die Wahrheit kann nur zugänglich sein “to men of pure and innocent soul, whose understanding had not been corrupted by philosophic subtleties or the sophistication of civilization or destructive social institutions [‘nicht verstehen können, dass die Aufgabe, die euch als modernen Inquisitoren obliegt, eine verbrecherische Aufgabe ist’]” (Isaiah Berlin: Against the Current, Page 81)]]” (Erich Fromm: Das Christusdogma, Seite 131).

Den “Kernpunkt der Sittlichkeit” bildet “der Gehorsam” und “der grundlegende Gehorsam bezieht sich auf den Willen Gottes, aber daneben gibt es viele abgeleitete Formen, die deswegen sanktioniert wurden, weil soziale Unterschiede von Gott gewollt sind” (Bertrand Russell: Moral und Politik, Seite 28). Das Übel kommt aus der Bibel]…

Im Hinblick auf die “Euthanasie” donnerte “ein Beamter des deutschen Justizministeriums: ‘Die Ehre der gesamten Justiz stehe auf dem Spiel’, solange “dem gesetzlosen Töten von Geisteskranken und Behinderten [k]eine gesetzliche Bassis” gegeben ist. Gruen: “Die Regeln höher zu achten als das Leben, macht die unheiliige Allianz von Konformist und Psyhopath möglich” (Arno Gruen: Der Wahnsinn der Normalität, Seiten 47, 51 184, 185).

Josef Rattner (Tiefenpsychologie und Politik, Seiten 85-86): “Die gegenwärtige Gesellschaft [ermöglicht] vielen potentiell delinquenten Menschen… die Leiter der Macht zu erklettern, von deren Höhe sie asoziale Gefühle in akzeptierter Form_

“In der Tat ist heute”, so Karl Jaspers (Die geistige Situation der Zeit, Seite 73), “keiner Sache, keinem Amt, keinem Beruf… zu trauen… Jeder Kundige weiß die Vortäuschungen, Umbiegungen, Unzuverläßigkeiten in seinem Gebiet”. ‘Where ends are agreed, the only questions left are those of means, and these are… technical’. In this connection, cf.: ‘semantic blackjack’_

abreagieren können. Der Psychopath an der Macht ist kein Einzelfall… Oft übernehmen ganze psychopathische Cliquen die politische Führung: man denke an die… Führungsgruppe in Nazideutschland… Man kann verbrecherische Gesinnungen auch innerhalb der Autorität ausdrücken und verwirklichen… Die gesellschaftliche Pyramide bietet viele Chancen der Machtausübung, die von ganz bestimmten Menschentypen genützt werden [‘die kriminelle Bande in den Wiener Justizstallungen’ (WJ), die psychopathische Riege dort. Dr. Wutschrei PathoLacom und der Nazi-Verbrecher Krommer z.B. (vgl hierzu File ‘Austrian judge Dr. Wutschrei PathoLacom’)]. Der skrupellose hat es oft leichter, den Weg nach oben zu machen. Autoritätslüsterne finden sich in allen Bereichen der sozialen Hierarchie. Das Verlangen nach Selbstbestätigung in und durch Herrschaft… Der seelisch gesunde Mensch ‘drängt nicht zur Macht’

[The truly innovative artist or scientist… transcending symbolic cannibalism, he learns to give his life meaning without robbing others of the meaning they have given theirs. He ‘produces’ more meaning than he ‘consumes'” (Thomas S. Szasz: The Manufacture of Madness, page 287)]…

Zieht der moderne Staat speziell Psychopathen an, entsprechend den Rollen, die er zur Verfügung hat? Ist Machtwille an sich schon Disposition zur Delinquenz? Besteht ein Zusammenhang zwischen der Fragwürdigkeit unserer Institutionen und der Anomalie ihrer Träger?”

Jürgen Habermas (Erkenntnis und Interesse, Seite 335): “Dieselben Konstellationen, die den Einzelnen in die Neurose treiben, bewegen die Gesellschaft zur Errichtung von Institutionen. Das, was die Institutionen auszeichnet, macht zugleich ihre Ähnlichkeit mit pathologischen Formen aus”.

“Repression_ viewed by Freud as the sine qua non of social organization_ has produced not merely individual neurosis but what can only be called social pathology” (The Times Literary Supplement discussing Norman O. Brown: Life Against Death). Pathology + power amount to acts of violence: Es ist ‘der soziale Ort…, von welchem aus’ die ‘Herrschaft… destruktivste[] Wirkungen zeitigt’ (WJ). ‘Die kriminelle Bande in den Wiener Justizstallungen, die psychopathische Riege dort’, deren Protagonisten, das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’: die religiös-pervertierten, normalisierten Verbrecher, das Berner (‘ideology of Christian theology’)-Lacom-Krommer-Wolf (‘Western legal science’ = ‘secular theology’)-Quartett

[vier Skulpturen voll Dreck. Vergöttlicht. Kot als sichtbarer Gott. Vgl (WJ) um ‘Es ist der christliche auf dem Kot(=Geld)-Gott_ siehe Stichwörter_ basierte sadistische Staat’ herum]

als Geschäftsführer von ‘social pathology’, die intellektuelle Dreckschicht

[[‘Das neue Christentum stand unter der Führug der… herrschenden Klasse… und ihren intellektuellen Vertretern… nicht von der… Masse… geschaffen und formuliert’

[‘Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler… Von außen scheinet ihr vor den Menschen fromm, aber inwendig seid ihr voller Heuchelei und Übertretung… Ihr Schlangen, ihr Otterngezüchte!’ (KMP)];

‘essential professional task and responsibility of the intellectual community to shape… the picture of the contemporary world in the interests of the powerful’ (in diesem File): Das staatlich kriminelle ‘Wiener-Team’ als Kleinbeispiel der intellektuellen Dreckschicht (Dr., Dr., Dr., Magister). Das Großbeispiel der intellektuellen Dreckschicht: ‘Wannsee conference… 14 German ministers of state, eight of them Ph.D.s… Over drinks, they formulated the most cost-effective ways to murder millions of innocents’ (Eine deutsche Art zu sühnen)]]

im Dienste Gottes als dem Gegensein

[“Die Massen sie [die Intellektuellen] gar nicht brauchen… Aber es gibt ein Machtsystem, das ihr Sprechen und ihr Wissen blockiert, verbietet und schwächt. Ein Machtsystem, das nicht nur in den höheren Zensurinstanzen besteht, sondern das ganze Netz der Gesellschaft sehr tief und subtil durchdringt. Die Intellektuellen sind selbst Teil dieses Machtsystems, die Vorstellungen, daß sie die Agenten des ‘Bewußtseins’ und des ‘Diskurses’ sind, gehört zu diesem System” (Michel Foucault: Von der Subversion des Wissens, Seite 108)].

It is, as Brown, referring to Freud, put, “universal neurosis” and “its core is religion [and fascism is religious paroxysm]”

[“Von ihrem Ursprug abgeschnitten und bar jeden spezifischen Inhalts gerinnen… einige der formalen Elemente des Christentums… zu bloßen Formeln und nehmen eine… unnachgiebige und intolerante Gestalt an… Während Religion ihren innersten Wahrheitsanspruch einbüßte, wurde sie nach und nach zum ‘gesellschaftlichen Kitt’; je dringender dieser Kitt zur Bewahrung des Status quo nötig ist und je anfechtbarer seine implizite Wahrheit wird, um so hartnäckiger wird seine Autorität verteidigt, und um so deutlicher kommen seine feindseligen, destruktiven und negativen Züge zum Vorschein… Wird unter solchen Bedingungen am Christentum festgehalten [z.B. vom katholischen Kleriker Berner], gibt es sich leicht zum Mißbrauch her: aus Unterwürfigkeit, übertriebener Anpassung und Loyalität der eigenen Gruppe gegenüber [‘general security of the community’] entsteht eine Ideologie, hinter der sich der Haß gegen die Ungläubigen, die Andersdenkenden [‘The rest… we adjudge demented and insane… fit subjects for the penalty of death’ (this file)]… verbirgt” (Theodor W. Adorno: Studien zum autoritären Charaker, Seite 283)].

So that “the religious believer ‘by accepting the universal neurosis is spared the task of forming a personal neurosis'” (Freud/Brown, pp 144, 239). Freuds original Text (Fischer 10452, Seite 146): “Die Annahme der allgemeinen Neurose [als der Konformität, des Opportunismus. “Der Intellekt ist ein Opportunist und dient jedwedem Interesse, das gerade den größten Einfluß hat” (Karen Horney: Neue Wege in der Psychoanalyse, Seite 202)] überhebt [hier, die Wiener Bande] der Aufgabe, eine persönliche Neurose auszubilden”. Religion als Neurosenprophylaxis. Und, da ‘Violence and the sacred… inseparable’

[[‘genuin vergöttlichte Verbrecher’ und euer ‘Verbrechen ist aus Pietätsgründen’_

“Zerstörung”, so Arno Gruen (Der Wahnsinn der Normalität, Seite 184), “ist der unmittelbare Ausdruck des Wahnsinns” und dem Wahnsinn liegt die Religion (‘sacred’) zugrunde: ‘Violence and sacred’ beisammen. ‘Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite [‘unverantwortliche Gewalt’]’ (1980-2004)_:

Opferungskult [‘Götter durch Opfer zu versöhnen, ist weit verbreiteter religiöser Brauch’ (WJ)], um die Loyalität dem kannibalisch-‘pleased-with-carnage’-Gott, dem Gegensein, gegenüber unter Beweis zu stellen und seine Gnade zu sichern]],

‘violence’ als ‘Neurosenprophylaxis’.

“Von den kollektiven Funktionen der Religion, die Freud herausarbeitet”, bringt Reimut Reiche (Einleitung zu Freuds Massenpsychologie, Fischer 10452, Seite 18), u.a. dies: “Religion… bilde[t] nicht nur… ein Verdrängungsreservoir[]… für mörderische und andere destruktive Wünsche…, sondern bring[t] das Verdrängte… [hier, im staatlich kriminellen We-the-Team] auch zum Sprechen”.

Gruen: das innere “Chaos”

(‘Hexenkessel von Rache und Mordlust’_ “Destruktivität und das zwanghafte Bedürfnis nach einem äußeren Feind”. Vgl (File: Christianisierung in drei Stufen): Diese ‘Aggressivität muß in gesellschaftlich nützliche Bahnen gelenkt werden, sonst sprengt sie das System… ‘This is why you devour and fight one another…, redirect violence into proper channels’: ‘eating dead Turks and Saracens’)

wird dadurch “in Ordnung gebracht…, indem man draußen einen [erkorenen] Feind tötet

[Projizierung des christlichen Teufels

(WJ: ‘persönliche Angelegenheit. Es ist_ Sie: Krommer, Sie: Lacom_ nicht Ihre Stärke, sondern der Dreck Ihrer Seele [Trotsky würde sagen: ‘puking up the undigested barbarism’], der christliche Teufel’. Cf.: ‘bad feelings’, ‘liget’)

nach außen]…,

um nicht verrückt zu werden [[‘Mord an der Seele’, ‘Menschenfresse[n] im Geiste’, zum Ausleiten des seelischen Drecks_ ‘kräftige Ejakulationen des Todestriebs’ (Ö Zusatz 2)_ als Prophylaktikum gewährt das Christentum der Obrigkeit_

‘Alle Obrigkeit ist von Gott’. Das Gewaltverbrechen der mit Gottessanktion versehenen Autorität, sowie der Geheimdienst mit verbrecherischem Gottestabugesicht, und daher unantastbar, ‘entziehen sich der öffentlichen Kontrolle’_,

um nicht verrückt zu werden. Der zum ‘Fressen’ nach außen projizierte innere ‘Teufel’ wird als ‘sacrificial victim’ institutionell hingerichtet]]” (Arno Gruen: Der Wahnsinn der Normalität, Seiten 90, 138).

Unter der Schirmherrschaft von Bibelgott (‘inauguriert… Lüge und Betrug’) als dem Gegensein, als dem Geist des Geldes

((WJ: ‘Christentum = Tiefenpolitik: ‘Aufgabe in den Gemütern’. Christentum = Religion des Geldes. ‘Das Christentum mit seinem Kultus des abstrakten Menschen [nach Geldmodell (‘Geld ist das Abstrakteste…, was es im Menschenleben gibt’) konzipiert] ist die entsprechendste Religionsform’ [“Wenn also im Abendlande dieser lange Prozeß der Weltgeschichte beginnt…, so ist… die Reinigung zum abstrakten Geiste” (Hegel, Seite 484)]. ‘Der Geldmensch schuf Gott ‘zu seinem Bilde’ und ‘Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde’. Gott schuf also den Menschen zum Bilde der Gottmacher. ‘Diesen Gott haben sich die Menschen… nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt’. Der Bibelgott [= invisible money. ‘Money’ (‘Geld = Kot’) = ‘visible god’: ‘money complex, religious complex’] entwarf das Sein nach Geldmodell, abstrakt: ‘kein Leben in der Abstraktion’. ‘Capital… cannot have any consideration for human values and even for human survival’ (KMP). Bibelgott = Gegensein (‘save alive nothing that breatheth’), ‘zerstören um der Zerstörung willen’, ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’. Christlich abstraktifizierten Menschen… nach Gottmodell. ‘Einheit des Menschen mit Gott’. ‘Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei’. Gott [‘Sadismus des Herrn’, ‘der sadistische [Gottes]staat’] macht alles zu Kot, zu seinem Bilde. ‘Were not men made in the image of God?’)),

infolge der ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ zwecks Etablieren von ”brüderlichkeitsfeindlichen ökonomischen Mächten’ (KMP)…, tötet der Kriminelle ‘denjenigen, der in ihm die Gefühle der Menschlichkeit und Güte provoziert… In all Christian communities the man who [loves his neighbor] is persecuted, suffering at least poverty, usually imprisonment, and sometimes death’: ‘Du sollst Gott lieben: Geld lieben’ (WJ).

Oder wie es nach Freud heißt: “Die Kenntnis der neurotischen Erkrankungen einzelner Menschen hat für das Verständnis der großen sozialen Institutionen gute Dienste geleistet”. Probleme, die durch Neurose individuell gelöst werden, werden “durch die Institutionen sozial gelöst” (Gesammelte Werke, Band VIII, Seite 416).

APWB: ‘Primäre Gewalt [‘angefangen von der freien, unverantwortlichen Gewalt’. Es ist Gegensein, der Bibelgott, ‘pleased with carnage’]… wird in ‘menschenfeindliche Ideologien’… konvertiert und… in der ‘Institution’… als geronnener Ideologie [‘Ideology… conceals social contradictions… in the interest of the ruling class’ (WJ)], mit Polizeimacht, normalisiert’.

Es ist der ‘Sadismus des Herrn’ im Gottesstaat, wo “die Auserwählten, die Elite, sadistischer Wollust frönen” (Hermann Glaser: Der sadistische Staat, Seite 124)…, eine ‘repressive[] Kultur…, die durch ‘Denaturierung’ des Menschen [Aufgeben der Natürlichkeit als Gottesforderug], die ‘instinktive moralische Haltung’ zerstört. ‘Die in ihren Kirchen organisierte christliche Religion… war und ist… der Hauptfeind des moralischen Fortschritts in der Welt’. Es ist das heilige Tabugesicht_ ‘inauguriert… Lüge und Betrug’ als erster Baustein der Bibelkultur_ und ‘Die Lüge, die dem Tabu eingebrannt ist, wird selber zum Moment des Sadismus’: ‘Der Sadismus des Herrn’, ‘der Staat… an die Stelle Gottes’, ‘Der sadistische Staat’ (WJ). Dr. Wutschrei PathoLacom und der Nazi-Verbrecher Mag. Krommer [‘zwei Verbrecher und Sadisten’] als Träger und zugleich Re-Produzenten des dem katholischen Staat zugrunde liegenden Bibelgotts (‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnge’) als dem Gegensein.

Du wolltest mein ‘Vermögen’ pfänden! Dein Gesandter hat alle Ecken der Wohnung inspiziert…

Du hast die Polizei und den Geheimdiest eines Nachbarlandes, wo ich mich kurz aufgehalten hatte, alarmiert und beauftragt mich zu verhaften. So präzise arbeitest du. Aber in einer Richtung. Anwälte, die ich wegen einer mir zustehenden Alterspension kontaktierte, haben mich _ nach einem Wink von dir_ du göttlicher ‘Allgegenwart, Allmacht, Allwissenheit, Unfehlbarkeit’_, im Stich gelassen’ (WJ).

Ich musste schriftlich die Zahl von Geschirr, Besteck, Bett- und Unterwäsche angeben… Du, schamloser Verbrecher!_ mit katholischen Knochen. Du, Verbrecher! Die nach Geld ausgerichtete Justizpräzision_, nach Geld als sichtbarem Gott. ‘Geld = Kot’; ‘Gott macht alles zu Kot… zu seinem Bilde’; ‘You better hang in your toilet those under torture fabricated papers [and worship them]. You criminals’ (WJ). ‘Western legal systems’ = ‘religious rituals’ (Austria Catholic deceitful judiciary)_ ‘Violence and the sacred… inseparable’.

‘Ich gab mein Medizinstudium auf, verkaufte Zeitung in der Nacht, um Musik zu studieren

[um Musik zu studieren war ich zu alt, musste, unter härtesten Bedingungen (Armut: ohne Heizung im Winter, nur einen Strahler, die Milchflasche auf der Zimmerseite vor dem Fenster fror ein, übte Klavier mit Handschuhen, die Füße im Bett kriegte ich nie warm, die Überlegung mit Schuhen zu schlafen, habe ich immer wieder verschoben, war oft krank_ sehr krank), viel arbeiten.

Prof. Uhl kam mit seiner Frau aus dem Kino, wo ich mit meinen Zeitungen auf Kundschaft wartete. Sie haben mich sofort in die nächste Konditorei eingeladen, Kaffee, Kuchen… Uhl kannte, wo ich hauste, und wie. Kein Warmwasser, gemeinsame Toileitte mit dem Nachbarn im Gang, große Löcher in den Wänden seit dem 2. Weltkrieg… Als meine Mutter mich in Wien besuchte, schlug Uhl vor, dass sie und ich in seiner Villa in Grinzig (einer Nobelgegend) wohnen sollten, da er mit seiner Frau zwei Wohnen auf Urlaub geht. Ich schlief in seinem Bett, meine Mutter im Bett seiner Frau.

Bis in die letzten Wiener Jahren jobbte ich immer etwas (von ein paar Leuten bekam ich die Arbeit): Skriptenzusammenlegen, Stimmenmaterial herstellen (von Privatpersonen, oder von einem Musikverlag), Briefmarken auf Umschläge kleben. Nie habe ich einen Groschen (alte Währung von Österreich) als Sozialhilfe bekommen, lebte möglichst billig. Otto Zykan (bekannter Wiener Pianist und Komponist) besuchte mich mal, als ich gerade Briefmarken auf Umschläge klebte. Er sagte: ‘Du wirst Aggressionen bekomen’. Er hat sich geirrt! Ich war glücklich, denn solche Klein-Jobs ermöglichten mir den Sinn meines Lebens zu erfüllen: Komponieren. (Meine Versuche in Deutschland und Dänemark, Zeitungen auszutragen, aprops, nachdem ich Österreich verließ, waren erfolglos). Das Establishment hasse ich seit meiner Kindheit. Und es ist dies Establishment, das mir zum Verhängnis wurde, indem es mir seine Werte polizeilich aufzwang: “Auf Grund der Erfahrungen des täglichen Lebens, besteht für jeden Arbeitswilligen die Möglichkeit, bei Einsatz seiner gesamten Kenntnisse und Fähigkeiten sowie seiner vollen Arbeitskraft ein mtl. Nettoeinkommen von S 6.500,_ bis S. 7000,_ zu erreichen” (Krommer, Seite 3). ‘Das autoritäre System kann… das Leben seiner Gesellschaftsordnung nur dadurch aufrechterhalten, daß es jedes Individuum ohne Rücksicht auf sein Interesse auf den ökonomischen Prozeß zwangsverpflichtet’ (Zwangsarbeit Severed hand)]…

Mich hat ‘der catholische Glaube’, damit er ‘fürnehmlich… blühen möge’, durch neue Inquisitoren Krommer und Lacom mit der Verordnung von ‘Zwangsarbeit’, um mehr Geld zu machen [‘Arbeitsmarkt’ (Krommer)]_

‘Geld = der sichtbare Gott. ‘Excrement = money’. ‘Kot(Geld)-Gott-Sphinx’. ‘Der christliche Staat [der Gottesstaat] ruht auf dem Kot’, ist tierisch (Geruchssinn: ‘Pecunia olet’), nach ‘unten’ orientiert (‘oft verschmelzen Tiere mit Göttern’). Geld auf dem Markt. Christus in der Seele’ (WJ)_,

und mich in das Reich Gottes_ ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’ (WJ)_ und dessen weltliche Erscheinung, in das des Kapitals_ ‘[no] consideration for human values’ (KMP)_ einzugliedern

[[Es ist die “ethische[] Rationalisierung”, so Habermas (Der philosophische Diskurs der Moderne, Seite 251), als die teuflische (Teufel: Archetyp des Geldes)

[‘… progressiven ‘Verteufelung’ der Welt’ (Marx/APWB). ‘The whole evolution from Trickster… into the Christian Devil… and on into… capitalism shows the progressive triumph of the death instinct…, reflects the history of anality’ (Brown). ‘… inauguriert… anale Kultur’],

fügen wir hinzu, die “das kapitalistische Wirtschaftssystem ermöglicht und damit das gesellschaftliche Leben insgesamt den Imperativen der entfremdeten Arbeit und des Akkumulationsprozesses [der Marxschen ‘Plusmacherei’ als einzigem Zweck] unterworfen hat”. ‘Das autoritäre System… jedes Individuum ohne Rücksicht auf sein Interesse auf den ökonomischen Prozeß zwangsverpflichtet’]].

‘Das staatlich kriminelle We-the-Team’ als Repräsentant des ‘Gesindelstaats’, ‘Hurenbeschützerstaats’, ‘Zuhälterstaats’, ‘Kupplerstaats’, katholischen Staats, als Teufelsanbeter (vgl. ‘Teufelsanbetung’), kennt nur Geld (Kot. Gott macht alles zu Kot ‘nach seinem Bilde’), dessen Archetyp, Teufel_ ‘Identity of the Devil as death instinct and the Devil as anality’ (APWB). ‘Eine Geschichte, die alle authentischen Werte verkehrt hat’…, wo ‘nur noch materielle Werte [Quantität] erkannt sind’. Es ist ‘die Geschichte der Macht’ (WJ): Christentum als Herrschaftstechnik. Vgl. ‘… harm done by the State [Gottesstaat] is the fact that Power is its chief end, not the well-being of the citizens’. Vgl. ‘Homogenisieren, Pathologisieren, Demoralisieren… Faschistisieren, Vertieren’. WJ: ‘Der Staat’ als das ‘Gehäuse moralischer, geistiger, psychischer und physischer Verderbtheit’ wird ‘zum sadistischen Staat…, wobei… die Destruktionsabsicht

[‘Der Sadismus des Herrn’. ‘Carnage’, das Spezifische des Gegenseins als dem Gott, der Heiligkeit. Ö Zusatz 2: ‘Mordlust des heiligen Vaters’, Papsts_ seine vom Urgroßvater geerbte Vorliebe für ‘Menschenverbrennung’ (BBQ). ‘Heiligkeit als Euphemismus für Grausamkeit, Verbrechen, Destruktivität, Aggression. Diese als ‘extroversion’ des Todestriebs, des Teufels, um des ‘Gottselige[n] Verlangen[s]’ willen’]

verhüllt oder unverhüllt… in Erscheinung tritt’. Du, göttlich krimineller Geist. ‘Sich-im-Staub-wälzen… Wiederherstellung… seiner göttlichen Ehre!’. Du, Wurmgeiststaat, Verbrecherstaat_,

meinen Beruf als Komponisten zerstört_

Gezielte Zerstörung meiner Identität. ‘Zerstören um der Zerstörung willen’: Christentum ‘für die alltägliche Politik’_ unter der Herrschaft des Gegenseins, des ‘Pleased-with-carnage’-Bibelgotts: Verbrechen um des Verbrechens willen. Christentum als nacktes Verbrechen stürzte sich, begonnen mit dem christlichen Geheimpolizisten Araber (File: We-the-Team) ‘Tzafaras’, zerstörend auf meine Partituren in Griechenland.

Vgl. File ‘EU-GR Gipfelpunk des Sadismus und Verbrechens’. Auch: ‘Geheimdienstlich kriminelle Vereinigung’.

Es ist anzunehmen, dass die Zerstörung meiner Partituren in Griechenland (vgl. File: Denn-sie-wissen-was-schmerzt) im Einvernehmen mit deinem Geheimdienst, und empfohlen von diesem, als Amtshilfe, und Solidarpakt geschehen ist, um deiner auf mich gerichteten Zerstörungswut willen. Der gemeinsame Nenner zwischen Österreich und Griechenland ist hier_ zusätzlch zum allgemeinen Vergnügen der Zerstörung (‘pleased with carnage’; ‘die Wonnen des Schlachtens’), wenn keine Vergeltungsgefahr_ der Hass auf meine Herkunft, speziell nach der islamischen Revolution im Iran. Solch kriminelle Geister seid ihr als Christen im Dinest des biblischen Großverbrechers: “Denn das Unglück ist selbst nunmehr”, so Hegel (Seite 447), “als ein notwendiges gewußt, zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott”_,

mich obdachlos gemacht, an den Rand des Selbstmords gebracht_

‘And now O men who have condemned me… And I prophesy to you, who are my murderers’ (Hors d’oeuvre). ‘Validating themselves by invalidating others, as taught by religious and national mythologies and sanctioned by laws’ (in this file)_,

und schließlich durch die Brüderstaaten der EU, mich dem sozialen Tod [Ostrazismus] preisgegeben… ‘Sozialer Tod ist nicht genug. Ziel ist [im biblischen Sinne: ‘No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death’], das Herz zu stoppen’ (APWB). Auch meine Partituren sollen, im Sinne der christlich-alltäglichen Politik, vernichtet werden_

‘Nothing which… devote[d] to the Lord…, whether man or beast of ancestral land, may be… redeemed. (op. cit. Leviticus)_,

‘destruction of the past’ (file), concrete ‘pinpoint destruction’_ Ungeschehen-Machen. SiteTool: ‘Der Sinn eines Satzes könne immer nur einen Augenblick aufflackern; übrig bleibe dann nichts als Asche’.

Es ist reiner Zufall, dass ich noch am Leben bin. Der sadistisch-rassistisch-megalomanischer Katholischstaat_ der Wurmgeiststaat: ‘den Wurm, als den er sich fühlt, in einen Gott verwandelt’ (APWB)_ betreibt sein göttlich-kriminelles Wesen (‘zerstören um der Zerstörung willen’, ‘carnage’, ‘cruel’, ‘cannibal’) auf schmutzigste Weise durch seine Obrigkeit, hier mit dem psychopathischen Richter Dr. Lacom (vgl. File: ‘Austrian judge Dr. Wutschrei PathoLacom’) und dem verbrecherischen Nazi-Magister Krommer_

“Zieht der moderne Staat speziell Psychopathen an, entsprechend den Rollen, die er zur Verfügung hat?… Besteht ein Zusammenhang zwischen der Fragwürdigkeit unserer Institutionen und der Anomalie ihrer Träger?” (‘Authority and Delinquency in the Modern State’ by Alex Comfort, zitiert in Josef Rattner: Tiefenpsychologie und Politik, Seite 86)_,

garniert mit Anwat Wolf, dem Enkelkind Judas’, und katholischem Kleriker Dr. Berner (ich habe in diesem File eine Abteilung für Dr. Berner eröffnet: siehe: ‘Sonderabteilung Berner’ )_ ‘clerico fascism’, ‘moralischen Faschismus’ (APWB). “Es gibt… Berichte über Fälle von Geisteskrankheit und psychischen Störungen bei Männern, die den Spezialverbänden der Nazis angehört und Tausende von Menschen getötet hatten” (Erich Fromm: Anatomie der menschlichen Destruktivität, Seite 334). Wie erging es denen nach Tötungen? Besserung ihres geistigen und psychischen Befindens? Vgl: ‘liget’, ‘christlicher Teufel’, ‘Menschenfresser im Geiste’, ‘cathartic release of liget’ (fnt 5). Vgl. ‘das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’: die religiös-pervertierten, normalisierten Verbrecher’.

God says: ‘Devil, you are indeed a murderer and a wicked spirit, but I will use you for my purposes; you shall be only my pruning-knife, and the world, and all that depends on you, shall be my manure-dung for my beloved vineyard’

[Die Toten wurden verbrannt, und ‘aus der Asche wurde Pflanzendünger für die KZ-Gärtnerei in Majdanek’ (1980-2004)].

‘Gott [als der Geist des Geldes und als ‘carnge’] macht alles zu Kot [zu Geld]… durch seine Vollstrecker [hier: das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’]… for [his] beloved vineyard’…, ‘für einen innerlich gesunden [Gottes]staat’. ‘Einheit des Menschen mit Gott’ (WJ) als dem Herrschaftsvirus in der Seele. ‘God as the virus of the soul is “to structure [man] for self-sacrifice’.

Der in ‘Wiener Justizstallungen’ diskutierte Fall ist_

verglichen mit der Bibel, wo Gott mit seinem Willen das Sein aus dem Nichts hervorrief_

eine Lappalie, wenn er (ein zufälliger Sexualakt) mit dem Willen der im Gottesstaat bediensteten Sadisten und Verbrecher_

Vgl ‘Der Sadismus des Herrn’; ‘Der sadistische Staat’; ‘stalinistisch, faschistisch, österreichisch, verbrecherisch’ (WJ), katholisch, ‘clerico-fascism’_

in die Kategorie ‘Eltern’ und ‘Arbeitsmarkt’ geschoben und Zwangsarbeit verordnet wird.

Hurenbeschützerstaat
Zuhälterstaat
Kupplerstaat
Gesindelstaat
Rassistisch
Sadistisch
Katholisch

Die Katholisch-ideologische Untermauerung kommt aus dem Allgemeinen Krankenhaus. Vgl File: APWB.

Auch Lappalie, ‘Krommers Verfälschung’ (Austria Catholic deceitful judiciary: ‘Diese Gelder als mein Einkommen zu bezeichnen’), verglichen mit der biblischen ‘Geschichtsklitterung’. Siehe dazu: ‘inauguriert… Lüge und Betrug… anale Kultur’ (WJ).

Das Übel: ‘Western legal systems’ = ‘religious rituals’; ‘Western legal science’ = ‘secular theology’ (Austria Catholic deceitful judiciary).

‘Das Übel kommt aus der Bibel (‘Carnage’):

‘So Hoch steht… die Lehre Christi, daß alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig sind… Dachau doctors… moral and personal responsibility… moot in state[Gottesstaat]-sponsored research… crushed to death in high-altitude pressure chambers’ (Christianisierung in drei Stufen).

“Das sittliche Recht im Staate [ist] nur die Ausführung dessen…, was das Grundprinzip der Religion ausmacht”. Und das Grundprinzip der Religion ist “Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört, selbst von den sittlichen Banden”‘ (G.W.F. Hegel: Philosophie der Geschichte, Reclam 4881-85/85a-b, Seiten 461 und 451): ‘Das sittliche Recht im [christlichen] Staate’ ist damit ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’. Vgl in 1980-2004 um ‘Es ist die Revolution der Unmenschlichkeit als der Forderung Gottes und des Kapitals’ herum. File WJ: ‘Damit sind… für alle Greueltaten, für alle Zeiten, die Weichen gestellt’.

‘Von Jahve durch das Christentum hindurch und über Luther zu Hitler’_ fortgesetzt als ‘something like fascism’ in der EU_ eine geradlinig sich entfaltende ‘Biblischkeit’.

Vgl (Eine deutsche Art zu sühnen): ‘das geheiligte Ausschließen der andern Volksgeister’… ‘Ausrottung machen wir’… ‘Ausrottung ganzer Völker auf Gottes Befehl’… ‘Thou shalt save alive nothing that breatheth’… ‘ausrotten’, ‘töten’, ‘ausmerzen’… ‘negative Identität’… ‘fit subjects for the penalty of death’… ‘absolute barriers on all those from outside Europe’… ‘negative population policy’… ‘Stehlen von Sachen aus der Wohnung’… ‘physical harassment, expropriation of property’ [in Griechenland auch Stehlen von Partituren]… ‘Die Reichtümer, die sie hatten, haben wir ihnen abgenommen’.

WJ: Es ist die in den Institutionen (site of ‘[religious-]political violence’) abgebildete strukturelle Gewalt…, die sich im Individuum durch Verwundung, mit Unzähligen Schnitten und Zerschneidungen der Seele und des bioenergetischen Systems, durchsetzt

[[In verschiedenen Ländern habe ich Anwälte und Ärzte konsultiert. Ein amerikanischer Spezialist: ‘They broke you’. ‘Yes’, I said.

Der Großrichter Ondrag: ‘Sie sind fertig mit Nerven’. Er schlüpfte dann in sein stinkendes Gewad und ich unterschrieb.

[‘… warf den Bleistift in den Papierkorb, packte einen Koffer und ging ins Ausland zu Verwandten… Nach einigen Monaten ging ich nochmals hin und nahm hauptsächlich Partituren mit_

die nach über 30-Jahren in Griechenland vernichtet werden sollten: ‘Massiver Diebstahl durch die Agenzien des Tabugesichts Gottes’ (Denn-sie-wissen-was-schmezt). ‘Die westliche Welt’… ‘zusammengeschweißt’ (GoGoogle)_,

verlor schließlich den Rest meiner Sachen und meine… Wohnung’ (WJ). Du, göttlich-krimineller Geist. Du, ‘unfehlbarer’ Verbrecher_ in deiner Plünderung und Zerstörung, in deinem Sadismus und Kannibalismus, durch normalisiertes Behörden-Verbrechen . Die ‘mir zustehende[] Alterspension’ (fnt 6 main text) bekam ich nicht_

‘Austria. Government subsidizes Nazi propaganda… recently increased official funding for this right-wing rag whose authors promote Holocaust denial. Its subsidy for 2002 has increased by 21% to £51,000’ (Secret police judiciary bureaucracy)_:

Law & Order österreichisch-katholischer Prägung (cf. ‘Catholic pirests supporting fascist groups’). Du, Krommerstaat, Lacomstaat, Betrügerstaat, Schurkenstaat, Killerstaat, alles demokratisch, bürokratisch, juristisch (‘religious rituals’). Alles im Sinne der Kriminalität (‘carnage’) des Bibelgotts als der Herrschaft um der Herrschaft willen_

Entstehung der Bibel: ‘Diese “Oberschicht-Rückkehrer [wollten] Unterwerfung der… Restbevölkerung’ (KMP)_,

als des Zerstörens ‘um der Zerstörung willen’ (‘save alive nothing that breatheth’, so der Rat des Gegenseins), mittels ‘menschenfeindliche[r]… Ideologien’ (Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom. Wiener Justizstallungen)_ ‘Gott gegen Mensch, Staat gegen Volk’ (KMP). WJ: ‘The principle source of the harm done by the State [Gottesstaat] is… that Power is its chief end, not the well-being of the citizens’.

Du, Verbrecherstaat, Gottesstaat, Wurmgeiststaat_ ‘… den Wurm… in einen Gott verwandelt’ (Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom)_, Gesindelstaat, Zuhälterstaat. Deine Kriminalität ist deine Jahve-mäßige ‘Allwissenheit’: ‘Es wird verurteilt, nicht gefragt’. In diesem Zusammenhang: ‘concern over the homogenization effect of data processing… A case in point would be the characterization of an individual as a result of a few items of information’ (WJ). Du, göttlich-krimineller Geist, mit deinem verbrecherischen Tabugesicht-Labyrinth_ ‘transgression against ethics nowadays… bureaucratic intrigue’]

Ich ging durch die Hölle, physisch und psychisch_ Deviation meines Libidohaushalts als der Effekt zweitausendjähriger Tiefenpolitik christlicher Austüftelei_, ein Wunder, dass ich noch am Leben bin. Mit Abscheu, Verachtung, Hass und Ekel denke ich an die Wiener Verhältnisse’]]:

“ein System von Narben, die nur unter Leiden, und nie ganz, integriert werden. Die Zufügung dieser Narben ist eigentlich die Form, in der die [göttlich-strukturierte] Gesellschaft sich im Individuum durchsetzt” (Adorno: Sociologica II, Seite 97). Die Vernarbung der Seele blockiert die aus dem ‘biologischen Kern’ (WJ) heraufkommenden Lebensimpulse und leitet sie in die ‘zweite Schicht’ als die gesellschaftlich konstruierte zweite Natur, voll von Perversionen, sadistisch-masochistisch-destruktiven, räuberisch-aggressiven und kannibalischen (‘Es gibt viele [Kannibalen]…, Tausende, Zehntausende’) Inhalten. WJ: ‘Sadismus, Habgier, Lüsternheit, Neid, Perversion aller Art’

[“Die Geistlichen ziehen eine Vergewaltgung der menschlichen Natur vor, die… Unglück [“Unglück… als ein notwendiges gewußt, zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott” (Hegel, Seite 446)], Neid, den Trieb, andere zu verfolgen, und häufig Geisteskrankheit zur Folge hat”. (Bertrand Russell: Warum ich kein Christ bin, Seite 93)].

‘Perversion als Folge verdrängter Natürlichkeit

[Es ist die biblische Kultur mit ihrem Gott als dem Gegensein, durch die ‘Revolution der Unmenschlichkeit’, durch ‘Aufgeben der Natürlichkeit’_ “Für den Menschen…, der… weiß, daß er selber Moment der göttlichen Idee ist [verwirklicht im Gottesstaat], ist zugleich das Aufgeben seiner Natürlichkeit gesetzt” (Hegel, Seite 446)_, ‘Kampf gegen das Menschliche im eigenen Innern’; ‘Feindseligkeit gegen sich selbst’]…,

natürliche Antriebe in Aggressivität umschlagen, wenn ihnen die normale Befriedigung verweigert wird’. Das ganze Szenario ist des Geldes wegen: ‘Plusmacherei als einziger Zweck’ (WJ), ‘und der Geldakt [als der Gottakt. Money = ‘visible god’] findet nur in der Aggressivität’ statt’.

Als göttliches Material ist diese Schicht die Existenzbedingung des Gottesstaats, und das Selbst-Gott-Staat-Konglomerat-Monster ist schon kreiert_ ‘as cruel as god’, ‘pleased with carnage’. Hass, Sadismus und destruktives Vorgehen richten sich gegen diejenigen, die im Wege des Herrn nicht wandeln und daher sine qua non sind für Verfolgung durch nacktes Verbrechen des Geheimstaats (‘internal security forces’ as the embodiment of the divine taboo-face): ‘Domestic State Terrorism’.

Das von Gott verlangte ‘Unglück’

[‘Unglück… ein notwendiges… zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott’ als abstrakter Herrschaft. “Rules rewarding ‘negative possessions’_ that is, not having foresight, happiness, or wisdom_ pervade the whole Christian ethic” (Thomas S. Szasz: The Myth of Mental Illness, page 170). Nicht ‘Glück’, sondern ‘Unglück’, ist die Verbindung zwischen Mensch und Gott. Durch ‘Haß auf das Lebendige’, ‘Haß gegen erfülltes Leben’, durch den sadistischen Staat, wird Gott, werden die gottverbündeten Herrschenden_ ‘die großen Mengen an Aggression…, die die herrschende Klasse… gegen den Rest der Gesellschaft auslebt’ (WJ)_ immer wieder lebendig]

ist umgesetzt in die Tat durch Gottes willige Zugtiere_ besessen vom Geist des allmächtigen Kapitals als dem sichtbaren Gott, ‘pleased with carnage [and Sadism]’_, ‘gepflegt und zum Sprung bereitgehalten in den ‘Wiener Justizstallungen’.

1 Samuel 15:3 “Go now and fall upon the Amalekites and destroy them, and put their property under ban. Spare no one; put them all to death, men and women, children and babes in arms”.

Im Anfang war das Verbrechen, und das Verbrechen war bei Gott, und Gott war das Verbrechen.

‘Die Geschichte der Vorstellungen vom Göttlichen…, angefangen von der freien, unverantwortlichen Gewalt’. ‘The extremes of savagery… in the Bible’.

‘barbarische Nationen [die westeuropäisch-germanischen]… fängt der Bildungsprozeß ganz von vorne an…, vom Christentume aus’ (WJ).

‘… those persons who follow this rule shall embrace the name of Catholic Christians. The rest… we adjudge demented and insane… fit subjects for the penalty of death’ (APWB).

“Hitler… killed ‘race enemies’, an irremediable condition that condemns even newborns” (Robert O. Paxton: The Anatomy of Fascism, page 213).

Was haben dir die Säuglinge angetan, du, ‘Allmächt-ger’? Mit solchen Brutalitäten rührte der biblische Großverbrecher, with proclivity for ‘virgins: on the BBQ’ (KMP), die Herzen der Menschen, Millionen, viele Millionen_

Mein-Kampf des Bibelgotts. “Hitler… verlangt… doch nichts, worin nicht Millionen ihm zu folgen bereit sind” (Alexander und Margarete Mitscherlich: Eine deutsche Art zu lieben, Seite 33). Hermann Glaser (Der sadistische Staat, Seite 136): “Der Sieg der Barbarei nur deshalb möglich” war, “weil eine triebhafte Übereinstimmung zwischen… dem jeweiligen Volk und seiner Führung bestand”. Er zitiert Freud: ‘Denken Sie an das Unmaß von Brutalität, Grausamkeit und Verlogenheit, das sich jetzt in der Kulturwelt breitmachen darf. Glauben Sie wirklich, daß es einer Handvoll gewissenloser Streber und Verführer geglückt wäre, all diese bösen Geister zu entfesseln, wenn die Millionen von Geführten nicht mitschuldig wären?’. “Der Mensch ist ohnedies bereit genug, seinen Mitmenschen zu unterdrücken und auszuplündern, und wenn ihn seine religiösen Ratgeber lehren, daß Gerchtigkeit und Menschlichkeit Sünden wider Gott seien, werden Beraubung und Unterdrückung zu den Pflichten, die sich am leichtesten erfüllen lassen” (Henry Charles Lea/Thomas S. Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 127). Es ist der spezifische Bibelgeist, der an die destruktivsten Züge des menschlischen Seins appelliert, sie heraufbeschwört und ideologisch sanktioniert. “Theology [did not] create cruel impulses, but [gave] them the sanction of… a lofty ethic… Theology has encouraged man’s natural savagery [‘extremes of savagery… in the Bible’ (Chomsky)]” (Bertrand Russell: Religion & Science, pp 106, 244). ‘Violence is the heart and secret soul of the sacred’ (Girard). Todestrieb als Urtreiber der Heiligkeit, und Heilgkeit (‘Seelenrettung’) als Euphemismus für Grausamkeit (Menschenverbrennung). Mordlust des heiligen Vaters. ‘Die prunkvollen Autodafés vor riesigen Zuschauermengen… unter dem Gesang ‘Großer Gott, wir loben dich’, und der Papst bekam ‘die erwünschte Würkung’, seinen sadistisch-kannibalischen Orgasmus’ (Ö Zusatz 2)_,

und christianisierte sie_ am leichtesten, die Deutshen, d.h., “daß die Deutschen sich leicht zur christlichen Religion bekehren ließen” (Hegel, Seite 480).

[[‘Das christliche Wort Glauben… heißt Zuversicht, Treue, Vertrauen. Es heißt nicht, eine Behauptung für wahr halten!’.

“Die alten Deutschen sind berühmt durch ihre Freiheitsliebe… Die Freiheit in Deutschland ist bis auf die neuesten Zeiten das Panier gewesen… Der Mord ist nicht als Verbrechen angesehen und bestraft worden; er wurde mit einer Geldbuße gesühnt. Das zeigt einen Mangel an Tiefe der Empfindung… Dieses Element der Freiheit [wurde] zu einem gesellschaftlichen Verhältnisse”. Es bildeten sich “Mittelpunkte… durch eine freiwillige Genossenschaft und durch freies Anschließen an Heerführer und Fürsten

[“Wir bezeichnen gewöhnlich als Freiheit, was nur ein freiwilliger Verzicht auf Freiheit ist” (Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 47)].

Der Zusammenhang ist hier der der Treue [Der Faschismus hat es aufgegriffen: ‘Unsere Ehre ist Treue’], und die Treue ist das zweite Panier der Germanen, wie die Freiheit das erste war. Die Individuen schließen sich mit freier Willkür einem Subjekt an und machen dieses Verhältnis aus sich zu einem unverbrüchlichen” (Hegel, Seiten 481-482): ‘Führer befiehl, wir folgen dir’.

Deutschland kämpfte “with stubborn loyalty and formidable efficiency” (Hobsbawm: Age of Extremes, page 175) bis zum letzten Tag, ja verleugnete “bis fünf Minuten nach zwölf die Realität” (Mitscherlich, Gesammelte Schriften, Band V, Seite 137), Der alte Charakterzug wurde verstaatlicht (‘zu einem gesellschaftlichen Verhältnisse’) und in der dem kirchlichen Ablaßhandel entsprechenden altgermanischen Tradition wusch man sich durch Zahlung von Schadenersatz die Hände wieder sauber und die Sonne schien wieder normal.]]

‘The god of the Bible [‘cruel’, ‘cannibal’]… is pleased with carnage’. ‘The Christian must… make himself as cruel as the God… in whom he believes’ (WJ). “… a ‘destroying God’, a ‘God’ who is pleased with carnage and whom his worshippers consider it as a duty to serve to this taste'” (Holbach/Paul N. Siegel: Religion and Power Across the World, page 2).

Es ist der sich über alles ‘ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit’, Biblichkeit, Gewalttätigkeit (‘Violence and the sacred… inseparable’). Zerstörung ‘um der Zerstörung willen’. ‘Save alive nothing that breatheth’. ‘Gegensein’. ‘Zerstörung ist der unmittelbare Ausdruck des Wahnsinns [vgl.: Schweden, die EU, ‘eine Mischung von Wahn und Verbrechen’ (EU-State)]’. ‘Haß auf das Lebendige’, ‘Haß auf das erfüllte Leben’, ‘Sadismus des Herrn’. ‘… negative Totalität aller gegebenen menschlichen Beziehungen (einschließlich der Beziehungen zur [ungöttlichen] Natur)’; ‘Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen’ (WJ). ‘So hoch [so verbrecherisch]… die Lehre Christi’: ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’. ‘Lobt und preist die herrlichen Taten des Herrn’: ‘put them all to death, men and women, children and babes in arms’. ‘Greueltaten der sog. christlichen Racen’. ‘Europe’s history… particularly savage’. ‘Plage der Menschheit’. ‘Western State Terrorism’, ‘The real terror network is white’ (WJ), ‘Domestic State Terrorism’.

APWB: ‘Die Hebräer mitleidlos Gewalt anwandten…, töteten erbarmungslos… Männer, Frauen und Kinder’; ‘killed everyone down to the last chicken’: ‘fascist roots of Jewry precede Jewish roots of fascism’. Hitler als die Inkarnation Jahves. ‘Deutschrael…, Israel’. ‘Jahwe-Anhänger… ‘ausrotten’, ‘töten’, ‘ausmerzen’. ‘Ganz klar, steht in unserem Programm. Ausrottung der Juden’ (Eine deutsche Art zu sühnen).

‘Papst Innozenz VIII verhält sich zum Führer wie das Feuer der katholischen Scheiterhaufen zum Feuer der faschistischen KZ-Brennöfen’ (fnt 4). ‘Seelenrettung’, ‘Rassenrettung’ durch ‘Menschenverbrennung’ (Ö Zus 2). APWB: ‘… attraction of fascism to some clerics, particularly Catholic priests… Fascists are attracted to traditional Catholic groups’, and ‘Catholic pirests supporting fascist groups’.

‘Von Jahve… zu Hitler’ (‘Von Jahve durch das Christentum hindurch und über Luther zu Hitler’).

Der Wiener Polizeisekretär Walter Mattner: ‘Bei den ersten Wagen hat mir etwas die Hand gezittert. Beim zehnten Wagen zielte ich schon ruhig und schoss sicher auf die vielen Frauen, Kinder und Säuglinge’ (Hors d’oeuvre).

‘The god of the Bible… is pleased with carnage’, ‘save alive nothing that breatheth’.

Eichmann: ‘When I see the images before my eyes, it all comes back to me… Corpses, corpses, corpses. Shot, gassed, decaying corpses, a delirium of blood’ (File Kot…Gott).

Faschismus ist religiöser Paroxysmus.

Sonderabteilung Berner

‘Modern psychiatric ideology is an adaptation_ to a scientific age_ of the traditional ideology of Christian theology’ (File Austrian psychiatrist Dr. Wolfgang Berner).

Die “großartigsten, Freiheit schaffenden Wissenschaften unserer Zeit”: “Psychologie…, Psychoanalyse, Psychiatrie”, sind “zugleich zu mächtigen Instrumenten der Unterdrückung… geworden” (Herbert Marcuse: Befreiung von der Überflußgesellschaft, in Marxismus, Psychoanalyse, Sexpol, Seite 95).

File Destruction of the past: ‘blank mind…, complete amnesia for all events in… life’.

Die Frau, juristisch als ohnmächtiges Loch lizenziert_

Vgl. ‘Für die Justiz ist die Frau ein ohnmächiges Loch, dem sie Rechte einräumt’ (APWB), also in WJ_,

wird_

durch ihr eingeräumtes juristisches Recht von List und Betrug (das Äquivalent von Vergewaltigung)_

als Vergewaltigerin zur Anklägerin.

Der Mann hingegen, durch Juristische Verordnung von medizinischer Untersuchung, wird zum mutmaßlichen Vergewaltiger und, wenn der Test positiv, als Opfer der Vergewaltigung durch die Frau, angeklagt, verfolgt, durch Familiengesetz bestraft, und mal zum Selbstmord getrieben.

‘… the hated Child Support Agency that, at the beginning of this year, had driven at least 50 people to commit suicide

[ich selbst wurde an den Rand des Selbstmords gebracht. ‘Für einen Verwandten?’, fragte der Herr des Bestattungsbüros, nachdem ich gesagt hatte: ‘Ich komme wieder, gebe Ihnen die Schlüssel. Kommen sie am nächsten Tag zum Abholen’. Ich verließ das Büro und amüsierte mich mit dem Gedanken: Nach dem Erintritt in die Wohnung sieht er mich dort liegen: ‘Das ist doch der Mann von gestern!’]…

Damit wurden die Interessen von 50 Kindern und deren Mütter_ Berner (Seite 1: 2): ‘im Interesse des Kindes (natürl. Unabhängig vom Intersse der Frau)’_ sowie das Interesse der Klassenherrschaft durch die Klassenjustiz, die, zum Aufrechterhalten der gottgewollten sozialen Unterschiede, über Leichen geht, wahrgenommen’ (WJ).

Es ist die Justiz_ deren Bücher von Gott diktiert: ‘In den Büchern des Gesetzes ist es durchweg der Herr, der spricht’_, die zum Aufrechterhalten der ‘gottgewollten sozialen Unterschiede’, zum Aufrechterhalten der Klassengesellschaft und damit der Unterdrückung der Frau_

‘Women’s oppression as a product of class society’_ “History… shows that women’s oppression and class society go hand in hand” (Rosemarie Nünning: ‘Christianity, the state and women’s bodies’, Socialist Review, July/Aug 2017). In our discourse: Women (who have taken up the identity ‘ohnmächtiges Loch’ as decreed by class justice) are instrumental in maintaining class society [‘class domination’ (fnt 1)] and consequently own oppression. Vgl. ‘Der Gesetzgeber schlägt hier zwei Fliegen mit einer Klappe’ (WJ)_,

die Frau als ohnmächtiges Loch degradiert, um sie dann zum räuberisch-mörderischen Loch zu avancieren. Ein biblisch-strukturiertes System_

von Krieg aller gegen alle, um ‘die Menschenwelt in eine Welt atomistischer, feindlich sich gegenüberstehender Individuen [Divide et Impera] aufzulösen’: ‘Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’_,

das durch Ideologien_

‘Ideology [‘misrecognition’]… conceals social contradictions… in the interest of the ruling class’ (WJ)_,

hier, vom staatlich kriminellen ‘We-the-Team’, umgesetzt wird.

Berner Seite 2

Berner Seite 2: ‘Rolle des Vaters für die Aufzucht von Kindern im psychologischen Sinn… nicht mehr gutzumachenden Schäden… Bild, das sich Kinder von ihren Eltern machen… wesentlichen Einfluss auf ihre Entwicklung’.

Wie können Sie, Dr. Berner, wagen uns mit diesen und ähnlichen Weisheiten belehrend zu düpieren versuchen, während die ‘Väter’ dieser Kinder (‘im Interesse des Kindes… [und] der Frau’) ruiniert und mal in den Tod getrieben werden?

Dr. Berner ‘schickte mich dann zu jemand anders. Dieser… sah aus… wie ein Gefängniswächter…, jagte mir riesige Angst ein’ (APWB): ‘force and fraud’.

“Neben Militär und Polizei, die den bewaffneten und protestierenden Aufstand niederschlagen, gelten zur Eliminierung der unerwünschten Reaktionen die psychiatrischen Zwangs- und Betrugsmaßnahmen, die überall dort ‘grassieren’, so Szasz (Recht, Freiheit und Psychiatrie, Seite 320), “wo die Psychiatrie juristische und soziale Anwendung findet”: z.B. im Wiener Allgemeinen Krankenhaus, wo der katholische Inquisitor Dr. Berner ‘die Gruppe (Familie, Staat)’ behandelt (APWB)]….

Eine Parallele zur Inquisition, mutatis mutantis, wo die Verbrennung von unschuldigen Menschen, auch lebendig, als Seelenrettung deklariert wurde. Um die nicht ‘gutzumachenden Schäden’_ vorgetragen mit einem wissenschaftlichen Anflug_ vorzubeugen, ist der juristische Mord okay_ ja, ja, es ist ja Freitod in unserer demokratisch-freien Gesellschaft_, welcher uns nicht als Verbrechen, sondern als Gerechtigkeit weiszumachen ist. Der biblisch verlangten ‘Feindschaft’ zwischen Mann und Frau, der Klassengesellschaft, der damit einhergehenden Unterdrückung der Frau, und den gottgewollten sozialen Unterschieden gegenüber, stellen Sie sich wohl als katholischer Kleriker blind dar. Der Blick ist nach oben gerichtet: ‘pietas’ als die Ideologie der Gewalt. Christentum als Freibrief zum Verbrechen_ Inquisition und Faschismus, von Papst zum Hitler_

‘Papst Innozenz VIII verhält sich zum Führer wie das Feuer der katholischen Scheiterhaufen zum Feuer der faschistischen KZ-Brennöfen’ (fnt 4)_,

‘Violence and the Sacred’, ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’, Bibelgott-‘carnage’-‘Gegensein’, ‘Plage der Menschheit’, ‘Western State Terrorism’, ‘real terror network is white’ (WJ): ‘Domestic State Terrorism’.

Erich Fromm (Über den Ungehorsam, Seiten 32, 34) weist darauf hin, daß “der Mensch am meisten Angst vor der völligen Isolierung von seinen Mitmenschen, vor der vollkommenen Verstoßung hat… Die Gesellschaft erzwingt ihre Forderung, gewisse Dinge zu verdrängen, mit der Drohung der Ächtung: Wenn du das Vorhandensein gewisser Erfahrungen [die Kriminalität des Gottestabugesichts] nicht leugnest, gehörst du nicht zu uns, gehörst du nirgends dazu (fortgewetzt nach: ]]… Es kommt zu einer wirksamen Zensur)

[[Berner leugnet…, stellt sich blind dar… Als Mitglied des staatlich kriminellen ‘We-the-Team’ gehört er dem inneren Kern des Gottesstaats. Vgl. den Gegensatz dazu: ‘[Ostrazismus] Sozialer Tod ist nicht genug. Ziel ist [im biblischen Sinne…], das Herz zu stoppen’… Auch meine Partituren sollen, im Sinne der christlich-alltäglichen Politik, vernichtet werden’.

Dr. Berners Konnex: ‘nur weil mir bisher Ihre Adresse nicht bekannt war, konnte ich Ihnen meine längst verfasste Stellungnahme nicht zusenden’ (12 Juni 1981). Er sagt nicht, warum er wusste, dass ich nichts mehr in Wien war, sagt nicht, wie er meine Adresse gefunden hat. Sein Schreiben wurde nach der Adresse einer Familie im Ausland geschickt, wo ich mich kurz aufgehalten hatte, und wo mich die dortige Polizei und Geheimdienste zu finden suchten.

“Krankenhaus

[hier das Allgemeine Krankenhaus in Wien als Dr. Berners Hochburg. Die moderne psychiatrische Ideologie als christliche Theologie (praktiziert durch den katholischen Kleriker Berner im weißem Kittel) ‘schützt und stützt… die Gruppe (Familie, Staat)’… Neben Behandlung von Ohr, Nase, Magen, Knochen, werden im Allgemeinen Krankenhaus auch Famile und Staat behandelt’ (APWB)]…

war der Garant dafür, daß die Praxis der Psychiatrie eine… medizinische sei… Die Psychiatrie hat sich von vornherein selbst als… soziale Ordnungsmacht verstanden

[“Institutional Psychiatry is a continuation of the Inquisition”, writes Szasz. Accordingly we have the inquisitorial social control in the from of “medical (psychiatric) methods of social control” (Thomas S. Szasz: The Manufacture of Madness, pp 27, 48).]…

Die medizinische Funktion der Psychiatrie… und die… repressive Funktion der Polizei… waren… von Anfang an eine einzige” (Michel Foucault: Der Gebrauch der Lüste_ Sexualität und Wahrheit 2, Seite 60).

[Vgl. ‘Geheimpolizei als… Materialisierung der Kirche’; ‘Berner, der katholische Kleriker im weißen Kittel’; ‘moralischen Faschismus’; ‘clerico-fascism’; ‘Catholic pirests supporting fascist groups’: Es ist der Komplex ‘Geheimpolizei’-‘Kirche’-‘institutionale Psychiatrie’, mit faschistischem Kontext. C.f. ‘helped the fleeing war criminals: the Roman Catholic Church…, the US Central Intelligence Agency’ (fnt 4)]

Routinemäßig verhält sich die Polizei dem Inhaftierten gegenüber als “Good cop/bad cop [friend and foe]”. It “is a psychological tactic used in negotiation and interrogation” (Internet). Berner, incorporating both ‘good cop’ and ‘bad-cop’, appears in his 1981-statement with Dual-Identity of good Berner/bad Berner. Unserem katholischen Kleriker dient die Bibel als Muster: Der lächelnde Hintern/das kriminelle Gesicht.

‘Fälle, wie sie von Ihnen beschrieben werden … können einen Mann tatsächlich irreführen’. He is here on my side, a ‘friend’, ‘good Berner’.

Im nächsten Augenblick will er mir aber_ dem Nazi-Verbrecher Krommer mit seiner Zwangsarbeit-Forderung Beistand leistend_ den ‘logischen’ Zusammenhang von_

‘Halb-Hure (50 Schilling für Zigaretten); 1973 ‘lädt ‘eine Anzahl von Männern in ihr … ‘Netz’ ein[] bis sich dort ein ‘Fisch’ einnistet’…, reist nach ‘Indien’, kommt mit einem 1974 dort geborenen Kind zurück und ‘wendet sich an den sie schützenden ‘Zuhälterstaat’

[1976 die ersten Attacken der Wiener Justizstallungen, die bis heute 2016, seit 40 Jahren, in den EU-Staaten fortbestehen: Durch Einbrechen in die Wohnung und Stehlen, Sadismus, Psychoterror, ‘unwitting drugging’, ‘ammonia smell of the underarms sweat’, ‘Colored underarms sweat’, Einsatz von ‘Pitbull’, Gefängnis, Verschwinden von ‘Hosen und Partituren’ (in Griechenland), ‘sozialer Tod’, ‘Ziel ist, das Herz zu stoppen’, durch Einsatz des Gottestabugesichts (Christentum ‘für die alltägliche Politik’), und nach biblischem Prinzip ‘No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death’.

Begonnen hat es mit dem Mein-Kampf Gottes gegen ‘Teufel’ [‘Mordlust des heiligen Vaters’; Heiligkeit als Euphemismus für Grausamkeit’; diese ‘als ‘extroversion’ des Todestriebs, des Teufels, um des ‘Gottselige[n] Verlangen[s]’ willen], um der ‘Seelenrettung’ durch Verbrennung von Millionen unschuldigen Menschen (zumeist Frauen, auch lebendig. Auschwitz hat dieser Praxis Schranken gesetzt, Vergasen ging dem Verbrennen voraus), um der Wahrheit der Bibel, um der Gottesordnung, um des Aufrecherhaltens der ‘gottgewollten sozialen Unterschiede’, der ‘Klassengesellschaft’, der ‘Feindschaft’ zwischen Frau und Mann, der ‘Gerechtigkeit’, willen.

Mit solch gigantischem Einsatz ist nun, mittels der von Gott gesetzten Justiz, die Ungerechtigkeit als Gerechtigkeit (vgl. ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts’), die ‘Grausamkeit als Gerechtigkeit verkleidet’ (Ö Zusatz 2). ‘Devil… dresses himself up as pretty as may be’: ‘Gott [‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleasd with carnage’] ist Liebe’. ‘Primäre Gewalt’ (‘Im Anfang war die Gewalt, und die Gewalt war bei Gott, und Gott war die Gewalt’: ‘The extremes of savagery… in the earliest histories, in the Bible’) wird in ‘menschenfeindliche Ideologien’ konvertiert und in der Institution (Justiz. Hier in den Wiener Justizstallungen) als geronnener Ideologie, mit Polizeimacht, normalisiert’],

wobei er (Berner, Seite 1) gleich zu kommentieren eilt: ‘Männer… Frühpflege von Kindern… Assistenz bei der Geburt [Press…, press…, Liebling, und reingucken]’_,

mit ‘Prinzipien des Familienrechtes [‘… hang in your toilet those under torture fabricated papers… You criminals’]’ (Berner, Seite 4), einzuschärfen

[[Wahnsinning? Stupid? Oder nur feindseling mir gegenüber?_ sadistisch-katholisch!

[Es ist der lebedige Geist der Inquisition in der institutionellen Psychiatrie (‘Institutional Psychiatry is a continuation of the Inquisition’) im Wiener Allgemeinen Krankenhaus, wo der katholische Kleriker Berner schaltet und waltet. “F.C. Redlich und D.X. Freedman (Theorie und Praxis der Psychiatrie: ‘psychiatrische Deutung der Hexenjagden’), beklagen das ‘finstere und sadistische Erbe’, welches das Mittelalter ‘der Psychiatrie hinterlassen’ habe” (Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 141)]:

‘Bad Berner’, a ‘foe’.

Nicht nur das Schmuggeln von ‘Prinzipien des Familienrechtes’ in die ‘sogenannte[] freie[] Sexualität’ (Berner, Seite 4) ist das Verdienst Berners. Er plädiert auch fürs ‘Umbringen’_

‘Der erste Ungerechtigkeitsschlag…, der allen Neugeborenen… versetzt wird. All das als das Interesse des Kindes zu bezeichnen…, dessentwegen mal der Habenichts-‘Vater’ [‘im Interesse des Kindes’ und ‘der Frau’ (Berner, Seite 1)]… umgebracht wird’_

als schlichte Lösung, um der ‘Kompliziertheit der Materie’ (Berner, Seite 2) aus dem Wege zu gehen.

Damit leistet unser Berner der Klassenjustiz, die im Interesse der Klassenherrschaft, ‘zum Aufrechterhalten der gottgewollten sozialen Unterschiede, über Leichen geht’, auch Beistand. Vgl. ‘Sozialer Tod ist nicht genug. Ziel ist, das Herz zu stoppen’.

‘WOLFGANG BERNER, M.D.,… Professor of Psychiatry… president of the Vienna Psychoanalytic Society’ (file Destruction of the past)_ das Gegenstück von “D. Ewen Cameron”, der im Interesse der Klassenherrschaft, vermittelst der CIA, tote Seelen, “blank mind” (ibd.), herstellt.

‘Die ganze Organisation des Staates und der Gesetze’ sind… ‘nach dem Prinzip [der christlichen Religion] rekonstruiert… Es ist der sich ‘auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit’ [Freud (Fischer 10452, Seite 134) vergleicht einige religiöse Lehren mit “Wahnideen”], der uns in Gestalt von Professor Berner gegenübertritt.

‘Geheimpolizei und Kirche [Cameron im Dienst der CIA; Berner im Dienst der katholischen Kirche (‘Psychiatrie… und die… repressive Funktion der Polizei… von Anfang an eine einzige’); ‘tabooed face of the god of the Bible represented by clandestine ‘holy men’ (fnt 4)]… zwei Seiten einer und derselben Medaille’.

Funktion der beiden Kerle, die der christlich-kapitalistischen Institutionen, die der Justiz als der ‘Gerechtigkeit’ einbegriffen, ist den Status quo unerschütterlich zu machen, den Zustand [die gottgewollten sozielen Unterschiede, die Klassenherrschaft] aufrechtzuerhalten, ‘der geschaffen worden ist und bleiben soll’: das ‘Ethos des Herrschens und Dienens’. Weiter: ‘Geheimpolizei als… Materialisierung der Kirche’…; ‘moralischen Faschismus’; ‘clerico-fascism’; ‘Catholic pirests supporting fascist groups’; der Komplex ‘Geheimpolizei’-‘Kirche’-‘institutionale Psychiatrie’ mit faschistischem Kontext… the Roman Catholic Church…, the US Central Intelligence Agency’. Der Bibelgott erschien mit seinem Hintern, zeigte nicht das Gesicht. “Mein Angesicht kannst du nicht sehen” (2.Mose 33:20).
“You can’t imagine”, said Meredith Knox Gardner, the man who cracked Soviet code and kept silent for half a century, “how the intelligence agencies guard secrecy” (IHT Oct 22, 1996). Secret police as the embodiment of the divine face and taboo. Vgl. Gott als Erfinder der ‘Spionage’ (fnt 4)]].

George Orwell hat in ‘1984’ (Titel seines Buches) diesen für das Objekt qualvollen Vorgang beschrieben: “He presented himself with propositions_ ‘the Parry says the earth is flat’, ‘the Party says the ice is heavier than water’_ and trained himself in not seeing or not understanding the arguments that contradicted them. It was not easy… By such a statement as ‘two and two make five’ were beyond his intellectual grasp. It needed also a sort of athleticism of mind, an ability at one moment to make the most delicate use of logic and at the next to be unconscious of the crudest logical errors. Stupidity was as necessary as intelligence”. Das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’ fungiert als ‘the Party says…’, ‘the Party says…’. ‘Rules rewarding ‘negative possessions’_ that is, not having foresight…, or wisdom_ pervade the whole Christian ethic’. Christentum als Herrschaftstechnik, ‘göttlich krimineller Geist’, ‘genuin vergöttlichte Verbrecher… aus Pietätsgründen’, ‘Sich-im-Staub-wälzen’, ‘Wiederherstellung… seiner göttlichen Ehre!’_ by means of semantic blackjack.

: ‘Wenn du das Vorhandensein gewisser Erfahrungen nicht leugnest [being not ‘unconscious of the crudest logical errors’], gehörst du nicht zu uns, gehörst du nirgends dazu’ (‘Ostrazismus’): ‘Der Funke, der… den Verstoß gegen die Logik anzeigt, ist keine flüchtige Wahrnehmung, sondern der plötzliche Tod’ (WJ)_ vgl. ‘sozialer Tod’, ‘Herz zu stoppen’.

Es ist das Prinzip Gewalt

[“A Chinese proverbial saying: the scheming prime minister of the second Ch’in emperor (3rd century, B.C.) trying to determine who among countries were his followers, pretended that a deer presented in court was actually a horse. All those who insisted it was a deer were later eradicated” (Thomas S. Szasz: The Therapeutic State, page 354). Der katholische Kleriker Berner und Konsorten. behaupten, dass eine zufällige Sexualität in Österreich, woraus in Indien ein Kind herauskommt, die ‘Prinzipien des Familienrechtes’ (Berner, Seite 4) beansprucht. Wer dies negiert, wird umgebracht: ‘ja, ja, es ist ja Freitod’. Du, göttlich-krimineller Geist!].

Das Christentum als Herrschaftsprinzip hat es durch Glauben (‘Zuversicht, Treue, Vertrauen…, nicht, eine Behauptung für wahr halten’) normalisiert, es unwahrnehmbar gemacht. Das Ereignis befindet sich unter der Herrschaft des Wortes. “Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort [‘extremes of savagery… in the Bible… exalt[ing] genocide with… fervor and dedication and enthusiasm’ (Chomsky)]” (Das Evangelium nach Johannes). Was gilt, ist das Pusten aus dem Hintern Gottes. Das Gesicht, das Epizentrum des Verbrechens, das Ereignis, ist tabu, und es wahrzunehmen gleich der Tod. ‘Gott [‘pleased with carnage’] ist [für die Millionen gottgläubige Christen] Liebe’ (file Stop Deception You Bastard).

It is the dominion of word as ideology_ ‘ideology = illusion, misrecognition, ignorance’ (Althusser)_ over occurrence, and the word is always the word of the ruling power.

“Wir können uns vorstellen”, so Freud (Fischer 6390, Seite 133), daß die frühen Menschen “besonders stolz auf ihre Erwerbungen in der Sprache waren… Sie verliehen dem Wort Zauberkraft. Dieser Zug wurde später von der Religion übernommen. ‘Und Gott sprach: es werde Licht, und und es ward Licht’.

“Im Anfang war das Wort [der Gewalt], und das Wort war bei [dem gewalttätigen] Gott, und Gott war das Wort” (Das Evangelium).

Erich Fromm (Anatomie, Seite 187-188): “Die bibliche Geschichte beginnt dort, wo der babylonische Mythos endet: der männliche Gott erschafft die Welt durch das Wort”. C.F. Weiazsäcker (Bewußtseinswandel, Seite 210): Es ist “kennzeichnend, daß dieser Gott zuerst spricht, und durch sein Sprechen geschieht es_ als Folge des Sprechens”.

Language: “the latest developed function for social adaptation” (Andrew Crowcroft: The psychotic, Penguin Books, page 21).

Horkheimer und Adorno (Dialektik der Aufklärung, Fischer, Seite 26): “Schon wenn die Sprache in die Geschichte eintritt, sind ihre Meister Priester und Zauberer. Wer die Symbole verletzt, verfällt im Namen der überirdischen den irdischen Mächten… Die Macht ist auf der einen, der Gehorsam auf der anderen Seite”_ durch das Wort.

‘Die Schicksale der Triebe aus dem Schicksal der [Wort-habenden] Herrschaft’; ‘die Gedanken der herrschenden Klasse… die herrschenden Gedanken’ (Ö Zusatz 4). Eine winzige Minderheit als die Herrschenden gleich wie die größte Mehrheit als Beherrschten. ‘Parliament… talk for the special purpose of fooling the ‘common people’ (Lenin).

Die Problematik der Ausbeutung und Unterwerfung durch Vortäuschung und Betrug_

“The reproduction of labour power requires… a reproduction of submission to the ruling ideology for the workers, and a reproduction of the ability to manipulate the ruling ideology correctly for the agents of exploitation and repression, so that they [die gottverbündeten Herrschenden_ “The gods exist in order to structure [man] for self-sacrifice (Brown, page 265)], too, will provide for the domination of the ruling class ‘in words'” (Althusser, op. cit., page 6)_

ist biologisch bedingt: Schwierigkeit Signifikat und Signifikant auseinanderzuhalten. “Die symbolische und affektive Hemisphäre, gewöhnlich die rechte, ist wahrscheinlich unfähig, den Namen von der benannten Sache zu unterscheiden… Daher kommt es, daß im menschlichen Leben bestimmte nicht-rationale Verhaltenstypen notwendigerweise präsent sind” (Gregory Bateson: Geist und Natur, Seite 41).

Jaspers (Geschichte, seite 300): “Unser Verstand neigt dazu, das bestimmt Gedachte und Vorgestellte für das Sein selbst zu halten”.

Louis Althusser (Ideology and Ideological State Apparatuses page 39): points out that our relation to the world is “the imaginary relation… to the real relations”. And Popper “showed that even the most straightforward observation contains an irreducible element of theory” (Callinicos, Socialist Reveiw Oct 1994). “This whole problem of experience versus mind seems to have a solution in the structure of the nervous system…, in the way our nervous system is built and in the way it mediates between mind and experience” (Lévi-Strauss).

Als Tiefenpolitik hat die Religion diesen Schwachpunkt erkannt und als Handlanger des herrschenden Geistes kräftig hier zugeschlagen: ‘Im Anfang war das Wort’_

Why “so much irrational certainty in the world”, asks Bertrand Russell (Sceptical Essays, page 157). He points out: “A great deal of this is due to the inherent irrationality and credulity of average human nature. But this seed of intellectual original sin is nourished and fostered by other agencies”_,

wovon sich die Menschheit bislang nicht erholt hat. Anders war jedoch in der Antike: “Die antike Weltdeutung stellte sich in Religion, in Philosophie und in Poesie ahnungsvoll oder bewußt auf die bildliche Anwendung der Sprachwörter, auf die Einsicht, daß das Wort anders aufgefaßt werden müsse als wortwörtlich, auf die Allegorie, wie man das nannte; die jüdisch-christliche Weltdeutung dagegen unterwarf sich den überlieferten Wörtern_

Im Diskurs über die Juden verweist Imanuel Geiss (Geschichte des Rassismus , Seite 71, auf die “überragende Stellung der Schrift… Nirgends aber steht die Schrift so im Zentrum eines Volkes… Sie sind daher das älteste Buchvolk der Weltgeschichte”: Sich von der Seinsebene abgehoben, befinden sich die Juden auf der Gottesebene in den Wolken, wo Jahve schreit: ‘I am that I am’ (Althusser)_

und glaubte sie immer buchstäblich verstehen zu müssen” (Fritz Mauthner: Der Atheismus und seine Geschichte im Abendland, Band I, Seite 170).

Die destruktiven Vorhaben der EU gegen bestimmte Individuen (‘pinpoint destruction’), wenn juristisch nicht durchführbar, werden_

durch Diebstahl, Sadismus, Sabotage, Diffamierung, Psychoterror und andere zerstörerischen Akte, insbesondere durch ‘unwitting drugging’ (u.a. ‘1980-2004’, ‘2004-2009+’, ‘EU-State’, ‘Rechtsanwalt’)_

von ‘internal security forces’ wahrgenommen

[‘Geheimdienstlich kriminelle Vereinigung’, ‘organisierte Kriminalität’…

‘Prophylactic or pre-policing’ aims at those who are to be ‘reconciled, managed, repressed…, or efficiently destroyed, without going through legal procedures’ (fnt 1 and its main text). This, in particular, regarding ‘those from outside Europe’. “The warring brothers of Europe meet intermittently at intergovernmental forums… to discuss harmonizing their policies. The Schengen Group prefers the notion of absolute barriers on all those from outside Europe, combined with no passport controls once inside, but backed up by internal security forces” (Socialist Review Dec 1996). EU: ‘Geheimdienstlich kriminelle Vereinigung’: ‘something like fascism’.

‘In this process of selection’, says Heinrich Himmler of the ‘negative population policy’ of the Nazis, ‘there can never be a standstill’ (WJ). “Western radicals, socialists and communists”, had forseen correctly, as they argued that capitalism “could no longer afford the luxury of ruling through parliamentary democracy… The bourgeoisie now had to fall back on force and coercion, that is to say, on something like fascism” (Eric Hobsbawm: The Short Twentieth Century, page 136).

“The century in front of us is bound to be the century of ‘socialism or barbarism'” (István Mészáros: Socialism or Barbarism, 2001, page 81).

‘Die bürgerliche Demokratie [ist] in ein Stadium eingetreten, das nur noch zwei Alternativen übrigzulassen scheint: Neofaschismus im globalen Maßstab oder Übergang zum Sozialismus. Dabei ist der Neofaschismus die wahrscheinlichere Alternative; er würde das etablierte System… noch intensivieren und… unwiderrufliche Zerstörungen ins Werk… setzen” (Herbert Marcuse: (Das Schicksal der büprgerlichen Demokratie, Seite 146).

Michael Mann (The dark side of democracy: the modern tradition of ethnic and political cleansing, NLR May/June 1999): The first escalation in cleansing is to coerced assimilation… The ‘other’ is institutionally coerced to join the dominant group and abandon its former identity…, its distinctive family names forcibly changed [By giving me Austrian Passport, my frst name ‘Iraj’ was changed to ‘Iradsch’]…, excluding other nationalities from full membership_

Michael Newman (Democracy, Sovereignty and the European Union) points to “the ‘second class’ and ‘non-citizens’ [the EU] has created…, all victims of inequality are denied full citizenship…, all the ‘socially excluded’ may be regarded as having their full rights denied”. There are “powerful forces which are seeking to ensure that citizenship is defined by the ‘nation-state’ and is intolerant of ‘outsiders’ [of ‘those from outside Europe’: RACISM]” (pp 172, 158). Österreich: ‘der verbrecherische Rassismus und das rassistische Verbrechen’; ‘das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’; ‘zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’; ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts’. Newman points out further “that greater equality and the elimination of poverty [are] more important than the market freedoms celebrated by neo-liberalism”. He stresses “that universal human rights should supersede other considerations even if there were a popular majority for policies of exclusion and racism” (pp 165, 204)_…

The next escalation is… territorial exclusion, to coerced emigration…, removal from the sovereign territory being pressured by actual force_ physical harassment, expropriation of property and son on, such that one’s present domicile becomes too difficult to endure”. It “goes through deportation and amounts in ‘murderous cleansing’ that is organized killings”. Die EU als ‘organisierte Kriminalität’. KMP: ‘Sadismus, Psychoterror, Diebstahl (auch Partituren stehlen in Griechenland. Vgl also File: Radio Bremen), Destruktivität, Vertreibung (now in Greece, the sixth EU-country’)’. Vgl. also: ‘jeden Augenblick könnte ich sterben’…’Several weeks…, several hours in the night, I could only moan’. Österreich hat mich an den Rand des Selbstmords gebracht.

‘Die anonyme Feindschaft gegen Freiheit… die verkerte Geistigkeit der Inquisition: Während sie das Selbstsein ignoriert, wo sie ihm nichts anhaben kann…, ergreift sie die erste Gelegenheit, wo sie in das Dasein des Selbstseins eingreifen oder es zerstören könnte durch das Urteil einer öffentlichen Macht’.

Dies wird nun, neben_

diversen Verbrechensarten ‘[of] holy men’, ‘the clandestine professionals’ (KMP): ‘Diebstahl (der Untergrundstaat ist im Besitz von Generalschlüsseln für alle im Hoheitsgebiet erhältlichen Schlösser und hat die General Kodes für die Combi-locks), Sadismus, Sabotage, diffamierung (mit dem Ergebnis: imprisoned, ‘handcuffed to the iron chair’, in Griechenland. Vgl. EU-GR Files), Psychoterror und andere zerstörerischen Akte, insbesondere ‘unwitting drugging’: ‘Ammoniak… Eine Stufe vor der Katastrophe’…: die unheimlichen Extrasystolen: ‘jeden Augenblick könnte ich sterben’. Colored Sweat…’ (2004-2009+). All das, vor dem Hintergrund des sozialen Tods_ ‘… roadblock… any performances of any works of Iraj Schimi because he is Iranian’. ‘Schimi’s ancestral background’ (Schirmer Memorandum 1, 2). Also: ‘New York, Zürich, Warsaw’)_, höchst ‘heilig’, Gottesrecht, und gesetzlich unantastbar_

durch härtere Provokation_

“Ganz zu Recht nennt Maurice Laporte… die Provokation den ‘Grundstein’ der Geheimpolizei” (Hanna Arendt: Ursprünge totaler Herrschaft, Seite 875)_

(u.a. Partituren-Stehlen in Griechenland) in die Wege geleitet.

So: Es wird erhofft, dass das Opfer, weil_ wie diese ‘Demokratie’ organisiert ist_ keine Stelle existiert, an die es sich wenden kann_

Es ist das gleiche System, das sich selbst ad absurdum führen würde, wenn es gegen eigene Verbrechen, die unangreifbar sein sollen, Gegenmaßnahmen trifft. Datenschutz (usw. nur Witz und Dreck). ‘Are they providing only the illusion of data protection…?’ (David H. Flaherty: Protecting Privacy in Surveillance Societies, page 13). Cf. file European Court of Human Rights inadmissible: ‘das Pusten aus dem Gotteshintern’_,

sich auf eigene Faust zu schützen aufgenötigt, mit strafbaren Akten reagiert [‘Schwein…’, fügte ich hinzu, und versetzte ihm einen rechten Haken’ (2004-2009+)], prompt verhaftet und der ‘öffentlichen Macht’ ausgeliefert wird: ‘two times court in Naxos, costs (with lawyer): 967 Euro’.

Wenn das Opfer nicht reagiert, muss es die Verbrechen und Sadismen unentwegt schlucken. Die webpage beschreibt diese kriminelle Methode der Europäischen Union_ deren Vorlage: das Gottes-Tabugesicht, Christentum ‘für die alltägliche Politik’].

Diese (‘internal security forces’) werden von ihr (der EU), wo sie die Bestimmungen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte formuliert, als ‘private individuals’ bezeichnet_ mit der Schlussfolgerung, dass ‘the Court cannot deal with complaints against private individuals’ (‘European Court inadmissible’).

‘Viele schwedische, dänische, griechische ‘internal security forces’ [as ‘private individuals’]_ ‘well versed in methods of torture and sadism [and theft: those thieving swines!]’… haben… Kanzlerin Merkels ‘Christentum[] für die alltägliche Politik’ [Einsatz des unschätzbaren Tabugesichts des Bibelgotts]… auf die Zerstörung eines Drittwelt-Komponisten angewandt’. KMP: ‘In jedem EU-Land, wo ich hinziehe, warten bereits [‘private individuals’] ‘internal security forces’, ‘well versed in methods of torture and sadism’, auf meine Ankunft (Information-Terrorismus)’.

Es ist diese Taktik der EU_ die Aufmerksamkeit von ihren destruktiven Maßnahmen durch obszöne Richtlinien auf private Ebene (‘private individuals’) zu lenken_, die von Berner, dem katholischen Ideologen, angewandt wird.

Die von Gott diktierte Justiz_ um ‘die gottgewollten sozialen Unterschiede’ (die Klassenherrschaft), und die gottgewollte Feindschaft zwischen Mann und Frau, aufrechtzuerhalten_, definiert die Frau als ‘ohnmächiges Loch’, dem sie Rechte (die Entwicklung zum vergewaltigenden, mörderischen Loch) einräumt, die sie selbst (juristisch) abzuwickeln weiß.

Einer Reihe von Frauen, die es als Waffe Gebrauch machen_ getauft von Dr. Berner, dem Sprachrohr des staatlich kriminellen ‘We-the-Team’, als ’emanzipierte Frauen’_, wird das Übel, ‘Männer unter Druck zu setzen…, Macht auszuüben’, in die Schuhe geschoben. Es ist Privatisierung der von Gott und von göttlich strukturieter Klassengesellschaft durch die Klassenjustiz als ‘religious rituals’ programmierten Geschlechter-Feindschaft (‘Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’) als Herrschaftstechnik.

In der Gleichung: ‘Internal security forces’ = ‘private individuals’, ist deren krimineller Macher, das EU-Management, verschwunden. Und in Berners Gleichung ‘ohnmächiges Loch’ (mit juristisch verheerenden Folgen) = ’emanzipierte Frau’, oder in anderer Gleichung von ihm ‘Kind = Krankheit’, ist ‘die kriminelle Rolle’ der Justiz ausgeschaltet.

Under the title “Marxism and psychology” (Socialist Review, Feb 2016) writes Susan Rosenthal: “Separating the individual from the social in order to emphasise the individual is capitalist ideology… Prioritising individual factors absolves the system of responsibility”]]…

Es kommt zu einer wirksamen Zensur…, indem man verhindert, daß bestimmte Gedanken auch nur ins Bewußtsein dringen, indem man also ihr gefährliches Bewußtwerden unterdrückt [das Wahrnehmen des Gottesgesichts ist tabu_ Gott erscheint mit seinem Hintern]”.

Die ‘gefährliche[n] Ideen’… werden ‘mit Sondermaßnahmen’ bekämpft [u.a. durch Zerstörung von Partituren (vgl Files ‘EU-GR…’)]’ (File Gefährliche Ideen Sondermaßnahmen).

Berner, Seite 3: Wir sind “alle nicht sicher, weder… vor Krankheiten noch vor Kinderkriegen… Auch wenn wir geschlechtskrank werden oder Tuberkulose bekommen, wird uns kein Gesetz der Welt vor den Folgen schützen können.”

Es sind, stillschweigend oder doch explizit, krankheit und Kind gleichgesetzt. Die Frau wird durch das Kind krank: bekommt Kind-Krankheit von einem Mann, wie sie, von einem Mann oder einer Frau, geschlechtskrank werden kann.

Nach Berners Formulierng, Kind = Krankheit, müsste, apropos, die Kind-Krankheit der Frau, wie die Geschlechtskrankheit oder Tuberkulose, als ihre eigene Angelegenheit betrachtet werden_ ohne Einmischung des Gesetzes.

Diese beiden Krankheiten haben jedoch juristisch fundamentalen Unterschied. Die Kind-Krankheit der Frau, wie sie sich selbst

[Eine ‘freie Sexualität’ hört mit dem Ende des Sexualakts auf. Er ist mit keiner Verpflichtung verbunden. Wie will das Gesetz den Betrug der Frau vorbeugen?_ jene Methoden, deren sich die Frau bedienen kann, um bei einem zufälligen Sexualakt die Spermen des Mannes zu expropriieren?

Berner zitiert mich (aus einem Manuskript, das ich ihm gegeben hatte):

Berner Seite 3: “Jedoch Fälle, wie sie von Ihnen beschrieben werden, etwa die Behauptung, man habe ein Antikonzeptivum genommen oder die Behauptung der Unfruchtbarkeit, können einen Mann tatsächlich irreführen. Fälle von künstlicher Befruchtung mit Spermien”…

Vgl: ‘Die Frau, die auf Kind und Alimente aus ist’, macht gerne von ihrer juristisch sie als ohnmächtiges Loch definierten Identität Gebrauch, folgt der in ihr Ohr flüsternden Autotität: ‘Schauen Sie, dass Sie den Bauch vollkriegen, den Rest machen wir schon’, lädt ‘eine Anzahl von Männern in ihr [zu diesem Zweck ausgeworfenen] ‘Netz’ ein[] bis sich dort ein ‘Fisch’ einnistet’ (APWB) und weiter dort (in unserem Fall), reist nach ‘Indien’, kommt mit einem Kind zurück und ‘wendet sich an den sie schützenden ‘Zuhälterstaat’.

Sollte die Sexualität nicht verboten, zugleich jedoch mit Strafe verbunden sein, wenn die Frau den Mann betrügt_

Unter ‘Gerechigkeit’ versteht der Philosoph Rawls “Vorsorge [zu treffen] daß niemand betrügt” (Spiegel 24/1980)_,

bedeutet, dass der Gesetzgeber in diesem Fall den Betrug legalisiert. Es ist die Schuld der Frau aufgrund ihrer Absicht, Entscheidung, Planung und ihres Willens]

‘angesteckt’ hat, kann zur tödlichen krankheit des Mannes werden, wenn die Justiz eingreift (’50 people to commit suicide’). Via Justiz bringt das zum mörderischen Loch avancierte ohnmächtige Loch (ausführlich in WJ und APWB)_ ‘im Interesse des Kindes’ und ‘der Frau’_ den Mann um.

Geschlechtskrankheit oder Tuberkulose, wo ‘uns kein Gesetz der Welt vor den Folgen schützen [kann]’, unterscheiden sich also prinzipiell von Kind-Krankheit, wo gerade dies nicht existente ‘Gesetz der Welt’ im Nu zu einem virulenten Gesetz wird und den Mann hinrichtet.

Die von katholischem Kleriker Berner aufgestellte Gleichung ‘Kind = Krankheit’, wo die kriminelle Rolle der von Gott (‘cruel’, ‘cannibal’ ‘pleased with carnage’) als der abstrakten Herrschaft_

‘Gott ist die Ausgeburt des herrschsüchtig-sadistisch-ausbeuterisch-zerstörerischen Geistes dieser Spezies von Menschen, die Gott ‘as cruel [and as cannibal…] as’ themselves… schufen’. ‘Gott ist immer der Verbündete der Herrschenden’ (WJ)_

verfassten Justiz_

‘Western legal systems’ = ‘religious rituals’; ‘Western legal science’ = ‘secular theology’; ‘die Hölle des Gesetzes und der Sadismus des Herrn’; ‘violence and the sacred… inseparable’_

durch Entdifferenzieren von Krankheit- und Kindkriegen

[[Tuberkulose, Geschlechtskrankheit oder Kind-Krankheit sind Biologie. Der Kind-Krankheit (wie der in WJ u. APWB diskutierte Fall) kommt jedoch die Ökonomie (das Geld als der sichtbare Gott) zu: Verqickung von Biologie und Ökonomie

[‘Beteiligst du dich an den [durch Insemination verursachte] Babyanschaffungen, oder brauchst du erst den Test und zahlst später?’ (WJ). Keine Spur von der ‘Rolle des Vaters für die Aufzucht von Kindern’, und nicht ‘gutzumachenden Schäden’. ‘Spermium + Ovum = Mensch = Biologie’: ‘Vater’ ist aber ein sozialer Begriff. ‘Es sind zwei inkommensurable Kategorien, die, zum Aufrechterhalten der Klassenherrschaft, kraft der Klassenjustiz, entdifferenziert sind… ‘Vater’ entsteht hier, obwohl die sozialen Komponenten des ‘Vaters’, wie in der Familie (das libidinöse Verhältnis, lange Zeitdauer des Zusammenlebens, Entscheidung, Wille), zur Gänze fehlen . Die fehlenden sozialen Komponenten des Vaters werden durch die von Gott diktierten Gesetzbücher (durch die Justiz also)_ ‘religious rituals’; ‘transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’_ mit Geld als sichtbarem Gott ersetzt: Spermen her, Geld her. Vater = Geld. Futsch ist die ‘Rolle des Vaters für die Aufzucht von Kindern im psychologischen Sinn’, futsch, nicht ‘gutzumachende[] Schäden’, und futsch, das weitere Berner-Blabla… ‘Alles ist auf Gott [Geld] bezogen’: der christliche Staat ‘ruht auf dem [Geld] Kot’ (WJ)].

Damit landen wir in der christlich strukturierten Gesellschaft, wo ‘biological and social rules [insidiously in the Bible]… undifferentiated [Berners Gleichung], or deliberately confused’ (APWB) sind. Es ist das Gottesinteresse als Herrschaftsinteresse zur Sicherung der Klassengesellschaft durch ungleiche Anfangsbedingungen [‘faktische Abhängigkeit auf Grund der ungleichen Bedingungen’ wird ‘durch juristische Unabhängigkeit verhüllt’, was die Herren des kriminellen ‘We-the-Team’ rülpsend leugnen]: Verschmelzung des Schicksals des neu ankommenden Menschen mit sozio-ökonomischen Verhältnissen des an seiner Entstehung beteiligten Samen-Spenders. Den immensen Massen als Beherrschten steht eine im Besitz der Produktionsmittel winzige Minderheit als gottverbündete herrschende Klasse gegenüber. Bezweckt ist das Aufrechterhalten der Klassengesellschaft, der gottgewollten sozialen Unterschiede, der Unterdrückung der Frau ((WJ: ‘Die Behauptung, das Christentum habe die Stellung der Frau verbessert [indem es sie zum ohnmächtigen Loch degradiert und es gegebenenfalls kraft der Justiz zum mörderischen Loch entwickeln lässt (cf. the prg. Beginning mit ‘Women’s oppression as a product of class society’)]…, ist eine der gröbsten Verdrehungen der Geschichte’)), und der von Gott verlangten ‘Feindschaft’ zwischen Frau und Mann (teile und herrsche), mittels der in der Universität produzierten Rechtsanwälte, Richter und Justizbeamten als Fußsoldaten der Klassenherrschaft, wobei den sadistisch-destruktiven Charakteren in der Justiz [hier, Richter PathoLacom] und Bürokratie [‘Hexenkessel von Rache und Mordlust’] zum Ausleiten ihres inneren nach außen zu projizierenden christlichen Teufels [social cleanser!] ein Ventil geschaffen wird: ‘Sie: Krommer, Sie: Lacom_ nicht Ihre Stärke, sondern der Dreck Ihrer Seele, der christliche Teufel’]]

ausgeschaltet wird, und folglich, ‘im Interesse des Kindes’ und der Kindesmutter, zur Verniedlichung des Mordes an dem ‘Vater’ führt, ist unhaltbar.
Österreich…, Österreich…
Mit deinem katholischen Justiz-Dreck…
Duuu…, niederträchtiges Österreich…

Berner Seite 3

Vgl. Berner Seite 3, um “… emanzipierte Frauen auch vermehrte Möglichkeit haben Männer unter Druck zu setzen…, Macht auszuüben…” herum.

Die vom Schlag folgender Frauen

Die Frau im File Hurenbeschützerstaat Zuhälterstaat: ‘Eine österreichische Halbhure (fünfzig Schilling für Zigaretten) hat in Indien ein Kind geboren’. Sie kommt nach Wien und ‘wendet sich an den sie schützenden Zuhälterstaat’ (APWB),

Und:

Die Frau im File WJ: ‘oder brauchst du erst den Test und zahlst später?’,

sind für Dr. Berner ’emanzipierte Frauen’_ viel müsste man von Dr. Berner lernen! Betrug ist Emanzipation.

Er deutet auch ‘Sie sucht, sie sucht’, ‘Er sucht, er sucht’, als ‘Toleranz gegenüber der sogenannten freien Sexualität’ (Seite 4).

Berner abstrahiert von der Tatsache, dass seine Version von ’emanzipierte[n] Frauen’, denen das Übel (‘Männer unter Druck zu setzen…, Macht auszuüben’) in die Schuhe geschoben wird, die von der gesetzgeberischen Instanz fabrizierten Frauen mit dem Attribut ‘ohnmächtiges Loch’ sind_ die Vergewaltigerinen_

Berner Seite 3: Frauen “können einen Mann” durch “Betrug” irreführen. Durch Betrug, der “etwa der Vergewaltigung der Frau durch körperliche Machtausübung des Mannes entspr[icht]”, wird der Mann von der Frau vergewaltigt_,

wo die ‘Ohnmacht’ des Loches, mittels Justiz, zum mörderischen Loch mutiert werden kann.

Vgl um ‘Wer ist hier der Vergewaltiger? Wo bleibt die Logik, die Vernunft? Ist der Vergewaltiger der ahnungslose Mann oder das in mörderisches Loch umgewandelte ‘ohnmächige’ Loch? Der Mann, der die Frau vergewaltigt, tötet sie nicht’ (APWB) herum.

Hier fungiert die Justiz im Auftrag ihres Arbeitgebers Gott zum Feindschaft-Setzen zwischen Frau und Mann, zum Entzweien der menschlichen Gemeinschaft zwecks Herrschaft, um das Gottesinteresse als die Ausgeburt der herrschsüchtig-ausbeuterisch-sadistischen Geistes geltend zu machen.

Es ist die Klassengesellschaft, die das ihr zugrunde liegende Herrschafts-Szenario (Ausbeutung, Ungerechtigkeit, sadistisch-destruktive Unterdrückung) dadurch unwahrnehmbar zu machen beabsichtigt, indem durch Ideologien als Ablenkungsmanöver das letzte Glied der Verästelungen ihrer Machtausübung als Grund des Übels gebrandmarkt wird. Menschen werden aufeinander gehetzt, Krieg aller gegen alle, Hochkonjunktur von Bürokratie und Justiz.

Berner Seite 1: Wenig über “Änderungen… voraussagen können…, deren Auswirkungen nicht abgeschätzt werden können”. Sie, Kerl, Berner und Co.: Dass unschuldige Männer, Opfer der juristisch-definierten Frau als ohnmächtigem Loch_

Die stillschweigend-verbrecherische Identität-Zuweisung: Negation von Entscheidung, Wille, Verantwortung der Frau a priori. Weiter ausführlich in WJ und APWB um ‘ohnmächtiges Loch’ herum)_,

in den Tod getrieben werden, ist nicht durch nicht Abschätzung der ‘Auswirkungen’ und weiteres Blabla zu rechtfertigen_ ‘All acts ought to be judged by their effects’ (WJ). Eine Ungeheuerlichkeit die Augen davor zu verschließen.

Weiter Berner: “Männer… Frühpflege von Kindern… Assistenz bei der Geburt… intensivere Rollenteilung…, Väter und Mütter wechselnd die gleichen Aufgaben übernehmen” (Berner Seiten 1-2).

Sie…, Sie…!!! Was hat all das mit MIR zu tun_

auch das kriminelle Spintizieren Ihres Team-Kollegen, dem Nazi-Verbrecher Krommer (Ende des Files Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom. Wiener Justizstallungen, Beschluss, Seite 3): ‘Untersagt… sein Einkommen… zu vermindern…, kann er… herangezogen werden… Arbeitsmarkt’ [Vgl fnt 8: ‘Wenn Sie kein Geld haben, nimmmt man Ihnen keines weg’]_,

mit meinem Fall?:

Halb-Hure (50 Schilling für Zigaretten), Indien, Zwangsarbeit, Ruinieren meines Berufes und damit meiner Identität, an den Rand des Selbstmords gebracht, polizeilich ausgeschrieben, die damit im Zusammenhang stehenden Ereignisse in den EU-Staaten, sozialer Tot, Ziel: ‘das Herz zu stoppen’, Partituren zerstören: ‘Schirmer, MEMORANDUM, July 9, 1980…’ (Kanzlerin Merkels Propaganda). ‘… prevention or detection of crimes against national security or the prevention of terrorism’, in Naxos imprisoned, ‘handcuffed to the iron chair’ (2004-2009+), two times court in Naxos, costs (with lawyer): 967 Euro, ‘Ammoniak… Eine Stufe vor der Katastrophe’ (op cit): die unheimlichen Extrasystolen: ‘jeden Augenblick könnte ich sterben’. Colored Sweat (APWB: ‘Several weeks…, several hours in the night, I could only moan as only remedy at hand’), Pit Bull Attack, We-the-Team… Du, Verbrecherstaat Österreich im Hintergrund!, mit deinem katholisch-kriminellen Wesen der Inquisition. Ich habe in der Nacht Zeitung verkauft, um Musik zu studieren. Öffnen Sie mal Ihre göttlich-verblendeten Augen_ Sie, Berner, und Ihre kriminellen Team-Kollegen: Es ist Bibel-Orientierung, ‘Feindschaft’-setzen zwischen Frau und Mann, ‘teile und herrsche’, ‘Klassengesellschaft’, ‘Unterdrückung der Frau’ durch die ihr aufgezwungene Identität als ‘ohnmächtiges Loch’ (für eine Reihe von Frauen_ nach Berner, die ’emanzipierten’_ ein Geschenk), ‘Unterwerfung des neuen Menschen den sozioökonomischen Verhältnissen des Samenspenders’ als Garant zum Perpetuieren der gottgewollten sozialen Unterschiede durch die vom Gott diktierten Bücher der Justiz, um den Zustand aufrechtzuerhalten, ‘der geschaffen worden ist und bleiben soll’: das ‘Ethos des Herrschens und Dienens’ (WJ) [von Nietzsche verhasst: ‘Verhaßt ist mir das Folgen und das Führen’]. Der erste Ungerechtigkeitsschlag_

‘Die Zufälligkeit des Besitzes wird… rechtlich verewigt und aus dem Bewußtsein der Menschen verdrängt’ (WJ). ‘Die Gesellschaft [es ist die Gottesherrschaft, Klassenherrschaft] erzwingt ihre Forderung, gewisse Dinge zu verdrängen

[, leugnen (‘Wenn du… nicht leugnest’). In letzter Instanz, das kriminelle Gottestabugesicht der Bibel, aus dessen Mund die Gesetzbücher diktiert sind: ‘Ethos des Herrschens und Dienens’: “Dieser Gott will [zur Wahrung der von ihm gewollten sozialen Unterschiede] eine [durch die von ihm gesetzte Justiz zu verwirklichende Gerchtigkeit:] schöne, große, gute Ordnung”, so “daß die [herrschenden] Oberen ihre Pflicht erfüllen…, und die [beherrschten] Unteren ihre Pflicht erfüllen…” (Carl Friedrich von Weizsäcker: Bewußtseinswandel, Seite 208)],

mit der Drohung der Ächtung’_,

der allen Neugeborenen (ungerecht die Armut des biologischen Vaters zu erben einerseits, andererseits mit Millionen in der Bank geboren zu werden) versetzt wird. All das als das Interesse des Kindes zu bezeichnen

[[Es ist das durch die Klassenjustiz gesetzte ‘Als-ob-Interesse des Kindes (wie sie auch der Frau die Identität ‘ohnmächtiges Loch’ oktroyiert): eine Minderzahl wünscht Millionen in der Bank. Die größte Zahl wünscht aber einen Habenichts als Vater. Die Gleichung ‘358 Dollar-Milliardäre = 2.5 Milliarden Armen’ (File), ist die von Berner und Co. verteidigte, d.h. unverschämt mit obszönen Ideologien verleugnete, Gleichung.

‘Rationalisieren, Betrug [“Geschichte der Macht” = “Geschichte der Rationalisierungen” (Rita Bishof, in Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 104)]: Durchsetzen von Unwahrheit_

‘nonsensical beliefs of the Jews and the Christians who… were and remain enemies of truth’_

durch Gewalttätigkeit (Installation des Glaubens durch ‘Feuer und Schwert’) mit dem Hinweis auf ‘Als ob’…, durch die ‘Fiktion der Zustimmung des Volkes und… Waffengewalt’ (WJ). Cf. ‘force and fraud’]],

dessentwegen mal der Habenichts-‘Vater’, ‘im Interesse des Kindes’ und ‘der Frau’_

weil wir wenig “über die Auswirkungen von Änderungen unserer Gesellschaftsstruktur voraussagen können” (Berner, Seite 2), so die Begründung, getreu der christlichen Tradition von ‘Feuer und Schwert’_

umgebracht wird_

eine schlichte Lösung der ‘Kompliziertheit der Materie’ (Berner, Seite 2). Die Produkte Ihres Gehirns, Herr Dr. Berner, sind haarsträubend!_,

wird in der Universität von Professoren des Rechts gelehrt und von Juristen, Anwälten und Richtern umgesetzt. Das Interesse des Kindes (seine Entwicklung, ‘nicht mehr gutzumachenden Schäden’, Berner Seite 2), etc., was Sie da erzählen, sind nichts als Humbug. Die wirklich ‘nicht mehr gutzumachenden Schäden’ sind die ungeheuren Unterschiede der Anfangsbedingungen, die von der Justiz zu konsolidieren sind und von Ihnen und Co. propagiert werden. Leugnen Sie weiter, verharren Sie bei ‘Als-ob’, und schlafen Sie gut, in der katholischen Wiege.

Kein Wunder, Herr katholischer Kleriker: ‘Die Religion’… ‘Verleugnung der Wirklichkeit’; ‘Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört’ (APWB). “Die weltliche Grundlage” hebt “sich von sich selbst ab() und” fixiert “sich ein selbständiges Reich in den Wolken [vo wo aus Jahwe schreit: ‘I am that I am’ (WJ)]” (Marx-Engels, Fischer 6059, Seite 140). Es ist die von herrschsüchtig-ausbeuterisch-sadistischem Geist geschaffene Herrschaft und das Phantom, der himmlische Gott (vgl. ‘gottgewollte soziale Unterschiede’, ‘Sadismus des Herrn’), als deren Ideologie. ‘Gott als die Ideologie der Gewalt’. ‘Je größer und ragender ich Gott mache, desto größer und ragender bin ich selbst’.

Diese Phrasen der zwei Mitglieder des staatlich kriminellen ‘We-the-Team’ sind nur der Schaum der in den tieferen Schichten der Seele brodelnden sadistisch-obszönen, göttlich-kannibalischen, Gelüste.

“Cannibalism is the elementary form of institutionalized aggression… and all… forms of social aggression are related to cannibalism in some way [[‘Cannibalism [preserved in Christianity as ‘eucharistisches Ritual’: ‘Menschenfresser im Geiste’]… is the ultimate form of sadism [‘der Sadismus des Herrn’, ‘der Sadistische Gottesstaat’]… The cannibal performs institutionalized acts of sadism [the cannibal act is deeply embedded in basic human aggressive attitudes…], prescribed by the society as normal, pleasurable [‘Ausleiten des Todestriebs’; ‘cathartic’. ‘Dem staatlich kriminellen ‘We-the-Team’ gewährt die katholische Heiligkeit, mit dem lebendigen Geist der Inquisition, kräftige Ejakulationen des Todestriebs, der Mordlust, des Verbrechens’ (Ö Zusatz 2)] acts’]]” (Eli Sagan: Human Aggression. Cannibalism and Cultural Form, pp 11, 109).

Daraus entstehen unwiderstehliche Erregungen_

“Ich kann auf die Erregung…, auf den Kitzel…, ein widerlicher Schuft zu sein… nicht verzichten” (Wilhelm Reich: Christusmord, Seite 175)_,

amtlich mit Geld und Respekt angefacht, im Dienst des katholischen Staats (weiter Ö Zusatz 2). Ein besonderer Schuftstaat, der österreichische Staat: Hochprozentiger Todetrieb und der katholische Freibrief zum Ausleiten des Todestriebs.

‘Kriminelles Handeln, das sich im Mantel einer offiziellen Identität verbirgt, braucht… eine autoritäre Ideologie [Gottideologie, Gottesstaat, ‘genuin vergöttlichte Verbrecher, gottergebene, virtuose Verbrecher, und euer ‘Verbrechen… ist aus Pietätsgründen’], um die Mordlust [‘Hexenkessel von… Mordlust’, die ‘brodelnden sadistisch-obszönen, göttlich-kannibalischen, Gelüste’] vor sich selbst zu verbergen’. ‘Schurkenstaat’. ‘Killerstaat’.

Vgl. ‘Primäre Gewalt’… Gegensein…, Bibelgott, ‘carnage’; ‘Violence and the sacred… inseparble’. ‘… transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’… Geronnene ‘menschenfeindliche Ideologien’ in der ‘Institution’, in der von Gott diktierten Justiz: ‘Die Hölle des Gesetzes und der Sadismus des Herrn’.

Zeig mir wieder ein Gesetz, Catholico-fascism, um mich wieder ‘heranzuziehen’!

Hors d’oeuvre: ‘Euthanasie… Ehre der gesamten Justiz stehe auf dem Spiel’! ‘Referring to experiences of stalinism and fascism… After all, ‘really existing laws’ were… applied, and innocent people were sentenced, imprisoned and murdered on a ‘legal’ basis’: ‘stalinistisch, faschistisch, österreichisch, verbrecherisch’.

Bibelkultur: ‘Sadismus des Herrn’, ‘zerstören um der Zerstörung willen’. ‘Charakter der Heiligkeit’, ‘cruel, cannibal, carnage’. Der Auftritt des Bibelgottes mit lächelndem Hintern_ komisch, lächerlich, obszön_ wird zum hinterhältig-bescheißenden Gottesstaat (vgl. File Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott). Auf der anderen Seite das Epizentrum des Verbrechens, sein Tabugesicht, das, in der Europäischen Union als der geheimdienstlich kriminellen Vereinigung, von ‘internal security forcs’ wahrgenommen wird (vgl. File Martin Schulz).

Das Christentum, eine “Weltanschauung von unvergleichlicher… Geschlossenheit” (Freud, Fischer 6390, Seite 130).

“Die christliche Welt”, so Hegel (Seite 469), “ist die Welt der Vollendung; [und] das Prinzip ist erfüllt… So hat denn die christliche Welt kein… Außen mehr”. Der Spielraum ist Kot[Geld]-Gott-Komplex: ‘money complex, religious complex’ (DvGdBb).

Mit jedwedem Versuch die ‘Geschlossenheit’ zu verlassen, “aus der Gefangenschaft…, aus dem geschlossenen Universum der welthistorisch siegreichen Vernunft des Abendlandes auszubrechen”, so Habermas (Der philosophische Diskurs, Seite 251), “den Subjektivismus überwinden, der die Welt mit seiner reifizierenden Gewalt überzieht und zur Gesamtheit technisch verfügbarer und ökonomisch verwertbarer Objekte erstarren läßt”, befindet man sich sogleich, bodenlos, im luftleeren Raum. “Hieraus folgt”, so weiter Hegel, “daß die Beziehung nach außen nicht mehr das Bestimmende in betreff der Epochen der modernen Welt ist”: ‘alles… Geltende… ein Gleichgültiges, nicht zu Achtendes’…, durch ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’, i.e. ‘Revolution der Unmenschlichkeit’, ‘Plage der Menschheit’!

‘Haß auf das Lebendige’, ‘Haß gegen das Leben’, ‘Haß gegen erfülltes Leben’, um dem Gegensein, dem Bibelgott (‘pleased with carnage’, ‘save alive nothing that breatheth’) zu gefallen. ‘Für das Christentum ist alles durch Gott und um Gottes willen da, zu seiner Ehre, zu seinem Ruhme’. ‘Sich-im-Staub-wälzen_ das ist die erste und letzte Bedingung, an die sich seine Gnade knüpft: Wiederherstellung… seiner göttlichen Ehre!’. ‘Wird… am Christentum festgehalten… seine feindseligen, destruktiven… Züge… Haß gegen die Ungläubigen, die Andersdenkenden’. Du, göttlich krimineller Geist. Du, Verbrecherstaat. Halleluja…, halleluuujaaaa…


Ö Zusatz 1
Gott als die Ideologie der Gewalt zur Unterjochung und Ausbeutung, dies heimtückisch-destruktive Werkzeug, gründet sich auf die Verborgenheit des Seins und erhält seine vernichtende Kraft durch Irrationalität und Dunkelheit, denen kein Bewußtsein standhalten kann, wenn es auf die totale Erkenntnis des Seins nicht mutig verzichtet und die Bürde der Menschlichkeit nicht meidet. Irrationalität und Dunkelheit, jene begehrten Zufluchtsstätten, wo die Gewalthaber seit je angesiedelt sind und ihre Machtansprüche solange beibehalten wollen, bis das Sein restlos geklärt ist.

‘There can be no valid derivation of a law of nature from any finite number of facts’ (Imre Lakatos: The methodology of scientific research programmes, page 2).

“Alles totale Planen in der Menschheit arbeitet mit dem Menschen, als ob man ihn kenne… Wenn der Mensch das Ganze zu übersehen meint, statt in der Welt den konkret ergreifbaren Zielen zu folgen, dann macht er sich gleichsam zum Gotte… Er verfällt an einen Apparat von Terror und Despotie,_ Er vollzieht die Verkehrung aus scheinbar höchstem Idealismus des Menschheitsziels in die Unmenschlichkeit der Vergeudung von Menschenleben… Er verzweifelt bei Mißlingen im Drang zu immer niederträchtigeren Gewaltsamkeiten” (Karl Jaspers: Vom Ursprung und Ziel der Geschichte, Seiten 235, 240).

Wie der Betrug, der solange aufrechterhalten bleiben kann, solange er nicht durchschaut ist. Es ist das Erscheinen des Bibelgotts mit seinem betrügerischen Hintern (‘voll von Lügen’) und destruktiven Tabugesicht, dem ‘Epizentrum des Verbrechens’_ ‘force and fraud’ (Österreichs katholischer Staat). Durch Gewaltanwendung wird Lüge_ vgl. File: Stop Deception You Bastard_ als Wahrheit präsentiert. Das ist die Beschreibung der ganzen Bibelkultur, die der europäischen Staaten, hier der EU (mit ‘internal security forces’ als dem verbrecherischen Tabugesicht): ‘no Western state… dissociated… from God’ (ibd).

Ö Zusatz 2

Es sind Aggression und Destruktion als Bestandteile der menschlichen Triebe [in der gegenwärtigen Welt: ‘Schicksale der Triebe’ aus dem ‘Schicksal der Herrschaft’]_

“Freud hat richtig beobachtet”, so Arno Gruen (Der Wahnsinn der Normalität, Seite 52), “daß in allen Menschen Destruktives ist”. Nach Freud besitzt “der Mensch eine in seiner Triebstruktur verankerte Aggression” (Mario Erdheim: Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit. Seite 388) .

“Hegel found that… Human history cannot be grasped as the unfolding of human love…, identifying man with death”. For Freud is “the aggression in human nature… the result of an extroversion of the death instinct…, the desire to kill, destroy, or dominate… It is”, as Brown points out, “not the consciousness of death that is transformed into aggression, but the unconscious death instinct…, that negativity or nothingness which is extroverted into the action of negating nature

[In der biblischen Kultur ist die Natur ‘ungöttlich’: “Natur wird zu einem… Ungöttlichen herabgesetzt… Moment der göttlichen Idee” = “Aufgeben [der] Natürlichkeit” ]

and other men

‘Eure Brutalität und Destruktivität mir gegenüber sind aufgrund eurer Minderwertigkeitsgefühle [‘unconscious death instinct’, ‘nothingness… extroverted into the action of negating… other men’]’; ‘… daß er den Wurm, als den er sich fühlt, in einen Gott [‘cruel’, ‘cannibal’, ‘carnage’; ‘Gegensein’ als Ausleitung des Todestriebs im Österreichs katholischen Staat, dem Wurmgeiststaat!] verwandelt’ (Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom. Wiener Justizstallungen): ‘Durch meschenfeindliche Ideologien Kompensationsmöglichkeiten ihrer persönlichen Nichtigkeit… angeboten werden’. “Wenn der Mensch nicht schaffen…, wenn nicht aus dem Gefängnis seines… Abgetrenntseins ausbrechen kann, so kann er doch dem unerträglichen Gefühl seiner vitalen Impotenz und Nichtigkeit dadurch entrinnen, daß er in einem Akt der Zerstörung des Lebens [‘Zerstörung suchen, um die innere Leere zu mildern [vs. ‘he… give[s] his life meaning without robbing others of the meaning they have given theirs’] sich selbst bestätigt” (Erich Fromm: Anatomie der menschlichen Destruktivität, Seite 412).

“Gott ist Subjekt und als erscheinende Subjektivität nur ausschließend…, ausschließend gegen alle andre” (Hegel, ibd, Seite 447). Einheit des Menschen mit Gott in der chritlichen Religion: ‘gegen alle andre’: ‘Plage der Menschheit’, ‘savage injustice of the Europeans’, ‘extremes of savagery… in the Bible’.

‘Aggression in human nature… extroversion of the death instinct [“sechs Millionen Menschen aus keinem anderen Grund als aus dem der eigenen aggressiven Bedürfnissen getötet” (A/M Mitscherlich)]’. The God of the Bible, das Gegensein, ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’_

“Die Geschichte der Vorstellungen vom Göttlichen…, angefangen von der freien, unverantwortlichen Gewalt” (Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 32)_

as the extroversion of the human death instinct. ‘Excrement becomes aliment’ (Freud). “Diesen Gott haben sich die Menschen natürlich nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt [‘Suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden’ (Marx)]” .

Und andersherum_

“Der Staat ist an die Stelle des” ‘cruel-cannibal-pleased-with-carnage’ “Gottes getreten_ eines konkreten, physischen Gottes, der tagtäglich sich in seinem Zorn kundtut” (André Amar, SV 902, Seite 402). Nochmals 180 Grad herum: ‘Die Religion ist’ das Produkt dieses ‘Staat[s]’, dieser ‘Sozietät’, ‘die allgemeine Theorie dieser Welt’ (Ende Fnt 29). Mensch-Gott-Mensch-Zirkelschluss. Die Masse, ‘the nonsacrificeable beings’, hat Gott in sich aufgenommen ‘und sich mit ihm (und damit mit dem an die Stelle Gottes getretenen Staat) zur unverbrüchlichen Einheit verschmolzen: Selbst-Gott-Staat-Konglomerat-Monster. Einheit des Menschen und Gottes’, ‘Einheit von Gesellschaft und Herrschaft’ (WJ)_,

wegen der “Einheit des Menschen und Gottes in der christlichen Religion” (Hegel, ibd, Seite 446), the Christian “must… make himself as cruel as the God in whom he believes” _ Rückkoppelung_ göttlche Wurzeln der Menschheit. ‘Der biblische Großverbrecher rührte die Herzen der Menschen’ als Resonanzkörper. Der Bibelgott, ‘pleased with carnage’, etabliert sich dadurch, dass er sich an die ihn hervorgerufene menschliche Destruktivität/Aggession wendet

[wofür er auch verherrlicht wird. ‘Lobt und preist die herrlichen Taten des Herrn… Allmächt-ger Vater, König, Herr… du sollst verherrlicht werden’ (Selbstverherrlichung der Gottmacher). ‘… alles durch Gott und um Gottes willen da, zu seiner Ehre, zu seinem Ruhme’; ‘Sich-im-Staub-wälzen… Wiederherstellung… seiner göttlichen Ehre!’; Die ‘feindseligen, destruktiven und negativen Züge’ des Christentums [vgl. ‘an die destruktivsten Züge des menschlischen Seins appelliert, sie heraufbeschwört und ideologisch sanktioniert’: ‘lofty ethic’]; ‘Revolution der Unmenschlichkeit’; ‘save alive nothing that breatheth’; ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’: Alles zur Verherrlichung des Todestriebs, alles zum Verkennen des (ohnehin unbewussten) Todestriebs_ durch ‘ideologie’: ‘illusion…, misrecognition, ignorance’],

an den Todestrieb als seinen Urtreiber.

‘Violence [‘unverantwortliche Gewalt’] and the sacred… inseparable’. Heiligkeit als die Ausleitung des Todestriebs. Freud : Es ist der sich “auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit

[‘market forces, the commodification of fucking everything’ : Christus in der Seele, Geld als der sichtbare Gott im Markt”. Es ist Gottesstaat_ ‘no Western state… dissociated… from God’ (fnt 37 main text)_ und Christentum ‘für die alltägliche Politik’]”

als Euphemismus für Todestrieb, der uns gegenübertritt

[‘Identity of the Devil as death instinct… and the Devil as anality… The [‘cruel’-cannibal-‘pleased with carnage’] God of the Bible [‘save alive nothing that breatheth’] as euphemism for the devil (1.Joh. 4,16: ‘Gott ist Liebe’): ‘dresses himself up as pretty as may be’. Money = visible God. Devil = archetype of money. Devil = God = feces (Kot = Geld). ‘Der christliche Staat ruht auf dem Kot’ (File: ‘Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott_ Cluster-Begriff)].

It is the “withdrawl of Eros [which] hands over culture to the death instinct; and the inhuman, abstract, impersonal world which the death instinct creates progressively eliminates all possibility of the life of sublimated Eros” .

“Die Gesellschaft ist die negative Totalität aller gegebenen menschlichen Beziehungen (einschließlich der Beziehungen zur Natur)” .

‘Identity of the Devil as death instinct [Heiligkeit] and the Devil as anality. The history of anality’. ‘Affinität’ der ‘anale[n] Libido’ mit ‘Todestrieb’, und dass sie ‘auf Zerstörung [um der Zerstörung willen (‘the god of the Bible is pleased with carnage’)] ausgerichtet ist’. ‘Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen’. Es ist der Menschenfeind Bibelgott. ‘Haß auf das Lebendige’. ‘Lebenstrieb… zusammenzuschließen’; ‘Todestrieb lebende Strukturen… trennen und… desintegrieren’. ‘Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’. ‘Zerreißung der Gattungsbande’; ‘die Seele des Volks zu Gott’ führen; ‘Menschenwelt in eine Welt atomistischer, feindlich sich gegenüberstehender Individuen [divide et impera] aufzulösen’. ‘Gott gegen Mensch, Staat gegen Volk’.

Sich-des-Todestriebs-zu-entledigen… Das ist es! Darum geht es!

Für Freud, so Erich Fromm (Anatomie…, Seite 515), sind “Eros und Todestrieb… zwei biologisch gegebene und gleich starke Tendenzen”. Für Fromm ist “Eros das biologisch normale Ziel der Entwicklung…, der Todestrieb” jedoch “ein Fehlschlagen der normalen Entwicklung… und in diesem Sinne… ein pathlogischer, wenn auch tief verwurzelter, Trieb”. Freud: “Die dauernden Einschränkungen des Eros (schwächen) den Lebenstrieb… und… (setzen) die Kräfte des ‘Todestriebs’, der Zerstörung… in verstärktem Maße frei” (zitiert nach Glaser, Seite 119).

Helmut Dahmer (Libido und Gesellschaft, Seite 333): “Was man für Todestrieb halte, sei eine Auswirkung des kapitalistischen Systems.

Josef Rattner (Tiefenpsychologie und Politik, Seite 62): “Unsere europäisch-kapitalistische Gesellschaftsordnug ist nur ein Spezialfall in der Geschichte der Verstümmelung menschlicher Persönlichkeiten; was der Mensch im Rahmen dieser Kultur ist, darf nicht als ‘menschliche Natur’ mißverstanden werden”.

Zu behaupten der ‘Todestrieb’ sei ‘ein Fehlschlagen der normalen Entwicklung [des Eros]’, wäre wie die biblische Behauptung: ‘Gott ist Liebe’ (StopDecep), deren ‘normale Entwicklung’ schlug jedoch fehl: Bibelgott ist ‘pleased with carnage’. ‘Extremes of savagery… in the Bible’. ‘Menschenfresser par excellence, ‘virgins on the BBQ’.

Oder zu argumentieren Kapitalismus als Produzent des Todestriebs!: Wäre der Kapitalismus nicht da, hätten wir nur Eros, den Lebenstrieb. Kein Kapitalismus, kein Todestrieb! Als ob der Kapitalismus von irgendwo draußen die Menschheit heimgesucht hätte!: Das ‘mit Willen und Bewußtsein begabte’ Kapital (Marx)! ‘Autonomous force [Devil: archetype of capital] outside of the individual’!: “The existence of the devil ‘belongs to Catholic faith and doctrine” (IHT Jan 28 1999).

But, it is, as Brown (pp 219, 229) points out: “the archetype of the Devil…, the psychological forces, inside man himself, sustaining the economic activity which… flowered into capitalism… Structural feature shared… by the Devil and by capitalism”_ and ‘Devil as the god of the Bible’.

Mankind as creator of both god and capitalism:

Der Mensch schuf Gott zu seinem Bilde: ‘Diesen Gott haben sich die Menschen natürlich nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt’ (ÖKS). WJ: ‘Christliche Struktur des Seins (‘conditioned by [our] frame of mind’, ‘Spiegelungen der Strukturen unseres Bewußtseins’): Der Geldmensch hat Gott nach der Struktur des Geldes als der eigenen Struktur geschaffen: Der Geldmensch schuf Gott ‘zu seinem Bilde’ und ‘Gott schuf Menschen zu seinem Bilde’ (ibd). ‘Im christlich-germanischen Staat ist aber die Religion eine ‘Wirtschaftssache’, wie die ‘Wirtschaftssache’ Religion ist’ (Marx). ‘Der christliche Staat ruht auf dem Kot’ (DvGdBb).

Money = visible god. Sacred = ‘extroversion of the death instinct’: ‘Identity of God [‘pleased with carnage’] and the Devil [‘death instinct’, archetype of money]’. ‘Money complex, religious complex’ (ibid).

Vgl. ‘… in der höchst materiellen Form der staatlichen Exekutivgewalt’. ‘… human decisions in human institutions…, a power decision’ (KMP). ‘The ruling class…, all exist to ensure the well beinig of capitalism…, to safeguard wealth, power and privilege’ (file Martin Schulz).

In the following example we understand ‘the spirits’ as the sacred, and ‘topuppu explains the headhunters’ act’ being ‘of beneficial violence’.

“Now they are gathered aroung the head and “everyone’s gaze must turn, too, to the trophy head… The topuppu and the entourge of men… take up the sacred strains…:

That’s it, that is just what
the spirits favor and expect
when we do it again, that’s it.

The topuppu explains the headhunters’ act of beneficial violence” (Kenneth M. George: The Cultural Politics of a Twentieth-century Headhunting Ritual, page 155).

‘Violence and the sacred… inseparable’. Keine Spur von ‘kapitalistische[m] System’ als dem Bösewicht_ auch nicht, dass der ursprünglich-normale, unverdorbene [ohne ‘Fehlschlagen der normalen Entwicklung’] ‘Gott’ (‘the spirits’) ist ‘Liebe’. Auch hier (‘It is the god… who supposedly demands the victims’: Die innere Stimme des Todestriebs): ‘what the spirits

[[The death instinct and the ‘beneficial violence’ as ‘extroversion of the death instinct: ‘zweckdienlich’, ‘cathartic’_ ‘purposeful [eliminating ‘liget’, ‘bad feeling’], inteligible, and right’… Zum Zwecke ‘erwünschte[r] Würkung’ (this file). Vgl. um ‘Die großen Mengen an Aggression…, die die herrschende Klasse… gegen den Rest der Gesellschaft auslebt’ herum:’ Neurosenprophylaxis’]]

favor and expect when we do it again’.

[[“Gewißlich ist es neulich… zu unseren Ohren gekommen…, daß… sehr viele Personen… von dem Catholischen Glauben abfallend, mit denen Teufeln, die… mit ihnen vermischen, Mißbrauch machen”, so Papst Innozenz VIII”, und fuhr fort: Damit “der catholische Glaube fürnehmlich… allenthalben vermehret werden und blühen möge…, und Unser Gottseliges [‘vom Glauben an Gott erfüllt’ (Duden). Gott = ‘cruel’ (here Catholic), ‘cannibal’, ‘carnage’] Verlangen
[der in uns wütende Todestrieb, die geile Erregung des inneren Teufels: ‘the spirits favor and expect’ (below fnt 30). ‘Die innere Wahrnehmung [hier Teufel, wird]… durch eine Wahrnehmung von außen… ersetzt… Projektion des inneren Teufels nach außen und die paranoide Jagd auf die ‘Schuldigen’ kann beginnen’ (Christianisierung in drei Stufen)]
die erwünschte Würkung [Beruhigung, Berfriedigung, durch Ausleiten des Todestriebs, des Teufels, der Analität] erlangen mag [c.f. ‘cathartic’)]” (Thomas Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 38), haben wir das Amt der Inquisition errichtet, und diesem die Bewältigung unserer heiligen Aufgaben mittels Menschenverbrennung, auch lebendig, zumeist Frauen (vgl. ‘Woman… the door of hell…, the mother of all human ills’, ‘Gefäß des Bösen’, in WJ), überantwortet.

Es ist die Bibel!_ die Anweisung der Bibel: ‘Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen’… Auf Grund dieser Bibelstelle sind allein in Deutschland in der Zeit von 1450 bis 1550 an die hunderttausend Hexen hingerichtet worden’ (Ö Zusaz 3). “Besonders arg grassierte die Hexenverfolgung in Deutschland”. Allein “in der Bischofsstadt Bamberg wurden in einem eizigen Jahr 600 Frauen als Hexen hingerichtet” (Spiegel 23/1998). ‘… rührte der biblische Großverbrechr… die Herzen der Menschen… und christianisierte sie_ am leichtesten… die Deutschen’ (ÖKS).

“Die prunkvollen Autodafés vor riesigen Zuschauermengen… unter dem Gesang ‘Großer Gott, wir loben dich'” (Hermann Glaser: Der sadistische Staat, Seite 186), und der Papst bekam ‘die erwünschte Würkung’, seinen sadistisch-kannibalischen Orgasmus [‘Lobt und preist die herrlichen Taten des Herrn, Halleluja, Halleluja’; ‘Freude…, mal ein Kirchenlied zu singen’; ‘Allmächt-ger Vater, König, Herr… du sollst verherrlicht werden’ (KMP)].

Vgl. (Hors d’oeuvre) um

‘das heiße Gewand der Krankheit’; ‘zwischenmenschliche Libido… nach Himmel umzuleiten’; ‘Tagelang wird durch… gesungene Konversation zwischen der ‘kranken schwangeren Frau’, dem Magier [‘a guy dressed in feathers’] und der Gemeinde, eine totale Vereinheitlichung… hergestellt: Mobilisierung aller zur Rettung eines Mitmenschen’

herum.

“Aus dem gebärenden Muttertum stammt die allgemeine Brüderlichkeit aller Menschen_ eine Sympatheia, die keine Grenzen kennend, alle Glieder des Volkes gleichmäßig umfaßt_, deren Bewußtsein und Anerkennung mit der Ausbildung der Paternität untergeht” (Bachofen/Fromm: Anatomie der menschlichen Destruktivität, Seiten 181, 182). Norman O. Brown: Life Against Death, pp 206, 207: “Psychoanalytical studies of the Devil… have emphasized the Oedipal aspect of the Devil, his status as a father-substitute… and the identity of God and the Devil”. ‘Identity of the Devil as death instinct… and the Devil as anality [‘as the God of the Bible’]’; ‘Affinität’ der ‘anale[n] Libido’ mit ‘Todestrieb’, und dass sie ‘auf Zerstörung ausgerichtet ist’. ‘Lebenstrieb… zusammenzuschließen…, Todestrieb… trennen und… desintegrieren’. ‘Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’ (DvGdBb).

Es ist das Verdienst des Christentums, dass die Verbrennung von Menschen ‘unter dem Gesang ‘Großer Gott, wir loben dich… vor riesigen Zuschauermengen’ gefeiert wird. Das Christentum hat den Magier in den Papst, die ursprüngliche Gemeinde in die Kirchengemeinde umgewandelt, und die Horizontalität wandelte sich in die Vertikalität, der Lebenstrieb in den Todestrieb um (‘the death instinct gets into the saddle’).

ÖKS: ‘The cannibal act is deeply embedded in basic human aggressive attitudes [preserved in Christianity: ‘reale Gegenwart von Christi Fleisch und Blut im eucharistischen Ritual’ (KMP)]… Cannibalism… is the ultimate form of sadism… The cannibal performs institutionalized acts of sadism…, prescribed by the society as normal, pleasurable acts’.

‘Da der Mord an der Seele vom Mord am Körper getrennt worden war, konnte sich… der symbolische Kannibalismus frei entfalten…
Unsere Vorfahren waren, was wir geblieben sind_ existentielle Kannibalen, Menschenfresser im Geiste’ .

‘Der zeremonielle Tod’ (Szasz: ‘Die Fabrikation des Wahnsinns’).

Erdheim (‘Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit’): ‘Wenn er an der Opferstätte angelangt ist…, steigt er selbst hinauf, wo er geopfert werden soll… Und nachdem er… oben angekommen ist…, ergreifen ihn sogleich die Priester, legen ihn mit der Brust nach oben auf den Opferstein…, schneiden sie ihm die Brust auf, reißen ihm das Herz heraus und heben es weihend zur Sonne empor’. Szasz (ibd): ‘Sein Leib’ wurde dann ‘die Stufen hinabgeworfen und’ von den ‘begeisterten Zuschauermengen’, um sich ‘inniger mit dem Gott selbst zu vereinigen…, beim Festschmaus verspeist’.

Eli Sagan (Human Aggression. Cannibalism and Cultural Form) points to ‘the restriction of cannibalism to certain members of society… In certain cultures, only the priests were allowed to eat the flesh. Among the Kwakiutl, only the members of the cannibal society engaged in anthropophagy… A female slave was asked to dance for the hamatsa. Before she began dancing she said: ‘Do not get hungry, do not eat me’. She had hardly said so when her master, who was standing behind her, split her skull with an axe. She was eaten by the hamatsa’.

Wilhelm Reich: ‘Die Pest haßt im Geheimen…, wartet auf eine passende Situation, bis das richtige Opfer sich von selbst anbietet. Dann schlägt sie gnadenlos zu, aus dem Hinterhalt oder aus einem wohlgeschützten Büro irgendeiner Abteilung einer Verwaltungsbehörde… Ein Gesetz, das den Schützen aus dem Hinterhalt bestraft, gibt es nicht’. DvGdBb: ‘Der christliche Staat als der Teufelsstaat ist der bescheißende… Staat… Der Schnüffelgott ist zum Schnüffelstaat geworden_ der mit seinem Hintern auftretende Gott zum hinterhältigen Staat’.

Jaspers: Sie ‘ergreift… die erste Gelegenheit, wo sie in das Dasein des Selbstseins eingreifen oder es zerstören könnte durch das Urteil einer öffentlichen Macht’ (ÖKS).

Arno Gruen: ‘Ihr Inneres ist ein Hexenkessel von Rache und Mordlust’. Durch ‘ideologische Verkleidugen∞… brauchen sie ihre eigenen zerstörrerischen Impulse nicht zu erkennen. Sie finden oft ihren Ort in der Bürokratie, wo sie im Namen von Gesetz und Ordnung… sich selbst dabei völlig im Recht fühlen können’. ‘Menschenfresser im Geiste’. ‘Hamatsa-Berner’, ‘Hamatsa-Lacom’, ‘Hamatsa-Wolf’, ‘Hamatsa-Krommer’. Das ‘staatlich kriminelle ‘We-the-Team’ als ‘cannibal society’_ Menschenfresserei durch Vereinigung der Obrigkeit mit Großkannibal-Gott.

Der in den Himmel evakuierte, vergöttlicht-unantastbar-verklärte Todestrieb, kehrt als Heiligkeit (‘Mordlust des heiligen Vaters’: ‘Menschenverbrennung’ als ‘Seelierettung’) zurück, und säkularisiert_ ‘transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’_, fungiert als Obrigkeit: ‘Alle Obrigkeit ist von Gott’.

Friedrich J. Stahl (1802-1861), Professor in Berlin, so Marcuse, führte “die gesamte gesellschaftliche und politische Ordnung auf göttliche Fügung” zurück. Die ‘Zuteilung der Güter’ ist die ‘Fügung Gottes’. Die Institutionen der Gesellschft beruhen auf der ‘Weltordnung Gottes im Menschengeschlechte’ [[‘instirutions [als geronnene menschenfeindliche Ideoligien (cite of ‘political violence’)] are in themselves sacred’]]. Gesellschaftliche Ungleichheit ist der Wille Gottes [‘gottgewollte soziale Unterschiede’]. Staat und Gesellschaft bleiben an göttliches Gebot… gebunden [‘Das sittliche Recht im Staate’ als ‘Grundprinzip der Religion’: ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’]. Der Staat und seine Behörden bilden eine göttliche Institution. Der Staat überhaupt (ist) nicht bloß ‘Gottes Gebot, sndern bedeutet auch, daß überall die bestimmte Verfassung und die bestimmten Personen der Obrigkeit Gottes sanktion haben. Stahls Rechtsphilosophie versammelt einige der Grundanschauungen, die später zur Vorbereitung der nationalsozialistischen Ideologie [[‘Das Wesensmoment der Herrschft von Menschen über Menschen [Vergöttlichung] ist im Faschismus [als religiösem Paroxysmu]… rein ausgebildet’ (Habermas)]] führen” (Herbert Marcuse: Vernunft und Revolution, Seiten 323, 326, 327).

ÖKS: ‘Keine Maßnahmen sind vorgesehen, um das reibungslose Gewaltverbrechen der institutionen [cite of ‘political violence’ (Foucault)] zu unterbinden_ ‘Der Apparat [entzieht] sich der öffentlichen Kontrolle’. Hier, die richterlichen Gewaltexzesse: ‘subject to absolutely no democratic control’. ‘Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite’. Justiz-Bücher sind von Gott diktiert. ‘Western legal systems’ = ‘religious rituals’ [‘Secret police… the embodiment of the divine face and taboo!’ (SiteTool)_ like ‘inquisitor… emancipated… from the trammels of recognized judicial procedure’ (1980-2004): God as the producer of the judicial book forbids to see his face in the gestalt of the secret police]. ‘Intelligence Services… concoct[] evidence… to discredit people’; ‘the problems you have described stem from secret and false information’ (ÖKS). Geheimdienstlich kriminelle Vereinigung der ‘Europäischen Union as ‘something like fascism’_ its ‘Internal security forces’ as something like Gestapo. Ein Winkel der uns vorgegaukelten Demokratie!

File 1980-2004: ‘Die Götter… verlangten nach Stärkung, und nichts war nahrhafter als das menschliche Herz’. ‘It is the god [‘Diesen Gott haben sich die Menschen natürlich nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt’] who supposedly demands the victims; he alone… It is to appease his anger [‘cruel’, ‘cannibal’, ‘carnage’, and his sadism (‘Sadismus des Herrn’)] that the killing goes on’ (fnt 31 main text). ‘Primäre Gewalt’… Gegensein…, Bibelgott [‘extremes of savagery… in the Bible’], ‘carnage… ‘transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’. Wie ‘die Inquisitoren… hinter jedem her (schnüffelten), der auch nur von ferne nach Ketzer roch’, schnüffeln die internal security forces ‘hinter jedem her, der wie eine ‘pip’ aussieht: ‘Neben Tätern und Verdächtigen’ wird auch jede ‘pip’ (Kürzel für polizeilich interessante Person)’ erfasst (1980-2004). ‘Der Imperialismus der großen europäischen Staaten hat das Mittelalter nicht um seine Holzstöße zu beneiden’. ‘Menschenfresser im Geiste’. ‘Verantwortung vor Gott’ (deutsches GG). ‘Götter durch Opfer zu versöhnen, ist weit verbreiteter religiöser Brauch’. ‘The efficacy of the… sacrificial acts… depends on their being performed in the spirit [‘the spirits favor and expect’] of pietas’… ‘Österreich…, mit deinem staatlich kriminellen ‘We-the-Team’, ‘deinem katholischen Justizdreck’_ ‘religiious rituals’; ‘Verbrechen… aus Pietätsgründen’; ‘Lehre Christi…, alle… sittlichen Bande dagegen gleichgültig’. Gott als Gegensein, Todestrieb, heiliger Kannibalismus. ‘… with the blood of the conquered running down the streets… ‘sobbing for excess of joy’… not shrink from eating dead Turks and Saracens, they also ate [in the cannibalistic frenzy] dogs… came to the church of the Sepulcher ‘and put their blood-stained hands together in prayer’ (KMP). ‘Violence and the sacred… inseparable’. ‘… nicht Ihre Stärke, sondern der Dreck Ihrer Seele, der christliche Teufel’. ‘Sozialer Tod ist nicht genug. Ziel ist [im biblischen Sinne: ‘No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death’], das Herz zu stoppen’ (‘nichts… nahrhafter als das menschliche Herz’]].

Die gläubige Menge

[[Es ist ein dialektisches Verhältnis, indem die gottmachenden Herrschenden und die gottgemachten Beherrschten eine Einheit bilden

[‘Die Masse hat Gott in sich aufgenommen’ (Sühnegeld)]_,

eine durch Gewalt

[‘Verwirklichung des Prinzips des Glaubens’ mittels ‘Feuer und Schwert’ (Horkheimer/Adorno)]

konsistent gemachte Dialektik

[‘Schicksale der Triebe aus dem Schicksal der Herrschaft’. ‘Gedanken der herrschenden Klasse… die herrschenden Gedanken’ (Ö Zusatz 4). Und umgekehrt, wie Bataille darauf hinweist: Die “Anziehungskraft” der “Souveränität” ist “von den Untertanen… hervorgebracht worden” (Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 25)]

von Heiligkeit und Verbrechen (‘Violence and the sacred are inseparable’),

‘Gesellschaft und Herrschaft’_ ‘undurchdringliche Einheit von… Kollektivität und Herrschaft’ (Horkheimer/Adorno),

‘Staat und Volk’ (Wilhelm Reich),

Gott und Mensch (‘Selbst-Gott-Staat-Konglomerat-Monster’)

[‘Weltanschauung von unvergleichlicher… Geschlossenheit’ (file Devil as the God of the Bible). Hegel: ‘Christus ist erschienen, ein Mensch, der Gott ist [Gott als Todestrieb, Teufel, Gegensein, ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’, installiert in die Seele als ‘Gott ist Liebe’ (file Stop Deception You Bastard)], und Gott, der Mensch ist [These contradictions confused Luther: ‘One does not know whether God is the devil or the devil God’]; damit ist der Welt Friede und Versöhnung geworden’_ durch Aufhebung der Kluft, des Antagonismus, durch Ideologie (als Rationalisierung, Betrug): ‘illusion, misrecognition, ignorance’ (Althusser). ‘If force did not establish the domination of the master, then perhaps the slave is somehow in love with his own chains’ (Brown)_ ‘Ein… frustriertes Menschenwesen, das wie besessen seine eigene Knechtschaft verteidigt’ (Marcuse). Hors d’oeuvre: ‘God as the virus of the soul is “to structure [man] for self-sacrifice’…, as ‘the sheep liver trematode’ in the brain of the ant, to maintain its continuance, prompts the ant to self-sacrifice… Clever’ solution to the parasites problem. How it was selected remains a puzzle’. The same ‘the irrationality of… devotion to the church, the army and the state’ (Freud/Brown), as the effect of the divine virus’],

‘Kapital und Arbeitskraft’ (Mészáros: ‘irreconcilable structural antagonism between capital and labor’ by means of ‘alienation of humankind [‘misrecognition, ignorance’]…, its embodiment in an alien force

[‘vom Glauben an Gott erfüllt’. Gott in der Seele, das Kapital (Geld, dessen Archetyp Teufel), der sichtbare Gott, auf dem Markt. ‘Eine Weltanschauung von unvergleichlicher… Geschlosenheit’ (Freud)_ unentrinnbar. ‘Die christliche Welt ist die Welt der Vollendung; das Prinzip ist erfüllt, und damit ist das Ende der Tage voll geworden… So hat die christliche Welt kein… Außen mehr’ (Hegel)]

which confronts the individuals as a hostile and potentially destructive power

[vgl. ‘Trematode im Gehirn der Ameise, Gott in der menschlichen Seele’; ‘The ant does not recognize the virus in its brain as not-self. It is recognized as its ‘own self’_ prompts it to ‘self-sacrifice’. ‘Einheit des Menschen und Gottes… in der christlichen Religion’ (File Austrian psychiatrist Dr. Wolfgang Berner)]…,

turn[ed] labor from capital’s structurally irreconcilable antagonist into its uniformly compliant servant’,

Sadismus (‘Sadismus des Herrn’) und Masochismus. Eine Masochistin, z.B., entwickelt in ihrem Partner sadistische Züge. Ö Zusatz 4: ‘Christentum brachte Wahn und Verbrechen’. File: Michelle Chaudron – Chevalier de la Barre): ‘Es ist der spezifische chistliche Geist, der an die destruktivsten Züge des menschlischen Seins appelliert, sie heraufbeschwört und ideologisch sanktioniert’. “Theology [did not] create cruel impulses, but [gave] them the sanction of… a lofty ethic… Theology has encouraged man’s natural savagery [‘extremes of savagery… in the Bible’]” (Bertrand Russell: Religion & Science, pp 106, 244). ‘Violence is the heart and secret soul of the sacred’. Vgl. (ÖKS): ‘Mit solchen Brutalitäten rührte der biblische Großverbrecher… die Herzen der Menschen’.

KMP: ‘… das heiße Gewand der Krankheit’… ‘Dort tragen die Menschen… die Bürde der Menschlichkeit’… Im Christentum ist es dagegen, durch die ‘Revolution der Unmenschlichkeit’… Gott [‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’] zu preisen, ‘die zwischenmenschliche Libido… nach Himmel umzuleiten’… ‘Himmelfahrt… Sie liefen zu Christus und schoben ‘alle Liebe, alle Gerechtigkeit’… in sein Gepäck’.

WJ: ‘regression of libido from the genital to the sadistic anal level [‘history of anality’. ‘inauguriert… anale Kultur’]… (and) the death instinct gets into the saddle’. Erich Fromm: ‘The essential aspect of anality… tendencies opposite of loving, furtering, liberating’; ‘Affinität’ der ‘anale[n] Libido’ mit ‘Todestrieb…, auf Zerstörung ausgerichtet’. ‘The God of the Bible [as the condensation of anality and the death instinct] is pleased with carnage’. Es herrscht der Todestrieb (‘in einer seiner brutalsten Formen’) unter der Schirmherrschaft von Gegensein.

ÖKS: ‘Der Lebenstrieb… zusammenzuschließen, während der Todestrieb lebende Strukturen zu trennen und zu desintegrieren sucht’: ‘Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’… ‘die Seele des Volks zu Gott’ führen’ [und ‘die Menschenwelt in eine Welt atomistischer, feindlich sich gegenüberstehender Individuen [divide et impera] aufzulösen’.

O Zusatz 4: Umschlagen von Vertikalität in die Horizontalität. Die bisher auf Gott und die gottverbündeten Herrschenden ausgerichtete zwischenmenschliche Libido zirkuliert nun in der Gemeinschaft’]],

[Fortsetzung von ‘Die gläubige Menge’] vor dem Hintergrund, ‘put them all to death, men and women, children and babes in arms’, lauthals schreit: ‘Allmächt-ger Vater, König, Herr… du sollst verherrlicht werden’ (KMP). ‘Autodafés… unter dem Gesang ‘Großer Gott, wir loben dich’. File Michelle Chaudron – Chevalier de la Barre: ‘At an auto-da-fé, the mob… was furious if one whom it had hoped to see burnt alive succeeded… in winning the privilege of being strangled first and burnt afterwards’: ‘Christentum brachte Wahn und Verbrechen’.

Glaser (File Sühnegeld): ‘Daß der Sieg der Barbarei nur deshalb möglich und die Destruktion nur deshalb dieses gewaltige Ausmaß annehmen konnte, weil eine triebhafte Übereinstimmung… zwischen… dem jeweiligen Volk und seiner Führung… bestand’_ ‘wenn die Millionen von Geführten [Gottgemachten: Gott-in-sich-aufgenommenen] nicht mitschuldig wären?’ (Freud, ibd).

“Hitler… verlangt… doch nichts, worin nicht Millionen ihm zu folgen bereit sind” (fnt 21). Er “ließ sich in der Reichskanzlei die Filme vom brennenden London, vom Feuermeer über Warschau, von explodierenden Geleitzügen vorführen… und welche Gier”, so Albert Speer, “ihn dann jedesmal erfaßte”. Es war “das Feuer, das ihn stets in tiefe Erregung versetzte” (Arno Gruen: Der Wahnsinn der Normalität, Seite 68).

‘Papst Innozenz VIII verhält sich zum Führer wie das Feuer der katholischen Scheiterhaufen zum Feuer der faschistischen KZ-Brennöfen’.

Nicht zufällig ‘fascists are attracted to… Catholic groups’, and ‘Catholic pirests supporting fascist groups’.

Die katholische ‘Seelenrettung’ gab dem heiligen Vater, wie die faschistische ‘Rassenrettung’ dem Führer, die luxuriöse Abfuhr des Todestriebs, des inneren Teufels, der Analität. “Identity of the Devil as death instinct and the Devil as anality” (Brown, page 226). Todestrieb als Urtreiber der Heiligkeit und Heilgkeit (‘Seelenrettung’) als Euphemismus für Grausamkeit (Menschenverbrennung), und Faschismus als ‘religiöser Paroxysmus’.

‘Zerstören [‘Destruktivität’, ‘Aggression’] um der Zerstörung willen’ (Fromm)

[Gruen (Seite 9): “Unter allen Lebewesen scheint der Mensch das einzige zu sein, das um der Zerstörung willen zerstört_ als Selbstzweck”],

ist in Wirklichkeit zerstören um der Austreibung des Todestriebs willen, des Teufels, der Analität_, nicht als Selbstzweck, sondern zweckdienlich: ‘extroversion of the death instinct’, self-cleansing (exorcism), laxative, ‘cathartic’_ ‘purposeful [eliminating ‘liget’, ‘bad feeling’ (ÖKS)], inteligible, and right’ (fnt 34 main text). Vgl. Zum Zwecke ‘erwünschte[r] Würkung’.

Es ist das Verdienst Luthers, der uns den Teufel_ “Luther”, Brown (page 206), “personally experienced the Devil with a peculiar immediacy, power, and pervasiveness”_ als eigene materialisierte Analität vorstellt und ihn bekämpft_

Luther und Teufel lieferten sich Tintengefechte: “Devil threw ink at Luther, and Luther threw ink at the Devil… The Devil”, as Brown (pp 208, 209) points out, “is virtually recognized as a displaced materialization of Luther’s own anality”_,

blieb jedoch im Reich Teufels stecken und kapitulierte. Luther: “The Devil is moored to me with mighty cords” (page 227). ‘Affinität’ der ‘anale[n] Libido’ mit ‘Todestrieb’, und dass sie ‘auf Zerstörung ausgerichtet ist’ (Kot, Gold, Geld, Gewalt, Geometrie, Tod, Gott_ Cluster-Begriff). ‘Solche wunderlichen Zeiten’, so Luther, ‘sind jetzt, daß ein Fürst den Himmel mit Blutvergießen verdienen kann… Drum soll hier erschlagen, würgen und stechen, heimlich oder öffentlich, wer da kann’. Luther ‘haßte andere…, haßte sich selbst…, haßte das Leben’ (KMP).

‘Haß gegen das Leben…, gegen das Lebendige’ (Wilhelm Reich), ‘Haß gegen erfülltes Leben’ (Horkheimer/Adorno), ‘Erziehung als Verfolgung des Lebendigen’ (Alice Miller), sind Manifestationen (‘extroversions’) des Todestriebs. ‘Diese Gesellscahft ist dem Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen ausgeliefert’ (Marcuse).

“The pathogenic factor in anality is… peculiar fantasies (the Devil) connected with the anal zone… The Protestant illumination came to Luther while seated on the privy” (Brown, pp 206, 230). Kot und Gott [das erste und letzte Glied des Cluster-Begriffs] sind hier beisammen’.

Kot ist Geld und Geld ist sichtbarer Gott, und ‘der christliche Staat ruht auf dem Kot’, und ‘Gott macht alles zu Kot’, zu seinem Bilde: ‘Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei’. Es ist der Gottesstaat Österreich, katholisch bis auf die Knochen. Zwangsarbeit: “mtl. Nettoeinkommen von S 6.500, bis S 7.000” (Nazi-Verbrecher Krommer Seite 3).

‘Destruktivität’ und ‘Aggression’ als Ausleitung des Todestriebs, als Neurosenprophylaxis, als Katharsis. ‘Das zwanghafte Bedürfnis nach einem äußeren Feind… Zerstörung suchen, um die innere Leere zu mildern’ (Gruen). ‘Die großen Mengen an Aggression…, die die herrschende Klasse… gegen den Rest der Gesellschaft auslebt’ (Erdheim). Bataille: ‘Die destruktive Leidenschaft (der Sadismus) der imperativen Instanz… gegen fremde Gesellschaften… oder… gegen die elenden Klassen, gegen alle äußeren oder inneren Elemente, die der Homogenität feindlich sind’ [Anderersites die dem heiligen Tabugeischt entsprechende Weigerung zu ‘sagen, was ist’ (File Florian Harms, Spiegel): ‘Don’t investigate your own atrocities’, being the work of the divine taboo-face_ the devil. ‘Gott = Euphemismus des Teufels. Teufel erscheint im christlichen ‘Liebesmäntelchen’, ‘as pretty as may be’].

“People in wartime are physically healthier than they are in peacetime_ seemingly because war provides an acceptable outlet for hostility feeling… During the Six Day War in Israel in 1967, the death rate from disease fell even in homes for the aged. And when Germany invaded Holland in 1940, Dutch doctors were astonished by the overnight recovery of many patients, some of them seriously ill in hospital beds, whose symptoms evaporated when the Germans came” (Walter McQuade and Ann Alkman: Stress, page 120).

Heiligkeit, Souveränität, Grausamekeit, Zerstörung, Sadismus, Teufel, Analität. ‘God of the Bible… pleased with carnage’. ‘Mordlust des heiligen Vaters’.

In unserem Diskurs, das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’, ‘vier Skulpturen voll Dreck…, Geschäftsführer von ‘social pathology’, die intellektuelle Dreckschicht’ ‘to shape… the picture of the contemporary world in the interests of the powerful’]]…

History… is based on an extroversion of death”_

‘Europa kommt zur Wahrheit…, indem [es] aus Unglück [‘als ein notwendiges gewußt, zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott’], Leiden… der Völker [seinen] absoluten Zweck und [seine] Ehre vollführt’; ‘a succession of negations of man…, an avalanche of murders’; ‘Greueltaten der sog. christlichen Racen’; ‘European’s history…, particularly savage…, conquest of most of the world…, extremes of savagery… in the Bible’; ‘europäische[] Raubvölker [Plage der Menschheit]… nichteuropäische Welt… kolonisiert und ausgebeutet’; ‘savage injustice of the Europeans’ (KMP)_,

amounting in the Bible-culture to fascism_ ‘Von Jahve durch das Christentum hindurch und über Luther zu Hitler’.

Erdheim (ibd.): “Die Geschichte zeigt jedoch, daß die Versuche, die menschliche Aggression zu meistern, immer wieder scheitern”.

Durch ‘Christianisierung in drei Stufen’_

I. ‘Produktion von Hass und Aggression [“Aggressivität… Teil der ‘kulturellen’ Wirklichkeit” (Hermann Glaser: Der sadistische Staat, Seite 120)] durch ‘Aufgeben der Natürlichkeit’ [[‘Natürliche Antriebe in Aggressivität umschlagen [um den ‘Geldakt’ als Gottakt (Geld = sichtbarer Gott) zu mobilisieren: ‘der Geldakt findet nur in der Aggressivität’ statt], wenn ihnen die normale Befriedigung verweigert wird’]]’.
II. Antidoton 1: Stabilisierung durch Projizierung von Hass und Aggression nach außen.
III. Antidoton 2: Exkulpation gleich in der Taufe_
hat, doch, das Christentum, nach Papsts Anweisung, die optimale Lösung: ‘… you devour and fight one another, make war and even kill one another… Take the road to the Holy Sepulcher. Rescue that land… and rule over it… The Crusaders killed and pillaged. Jews and Muslims were cut down where they stood or herded into buildings and burnt alive’ [‘redirect violence into proper channels’]’ (File Christianisierung in drei Stufen). Hors d’oeuvre: ‘The blood of the conquered running down the streets as the knights… ‘sobbing for excess of joy’ [fnt 30 main text: ‘cathartic’], came to the church of the Sepulcher ‘and put their blood-stained hands together in prayer… The knight… could attain what the spiritual side of his nature ardently sought [‘that is just what… the spirits favor and expect’ (below fnt 30)]_ perfect salvation and remission of sins

[‘Projizerung von… Aggression nach außen’: Cleansing effect, Exorcism. ‘Substitute the Devil’ for ‘vices, faults’. The primitive man knows why ‘killing’. The modern man doesn’t. He projects his death instinct as the Christian devil onto other man, hunts and kills him. ‘Du wirst hinter… Sündenböcken herjagen und sie kreuzigen für deine Sünden, von denen du dich niemals befreien können wirst’ (WJ). Fnt 35 main text: ‘killing’s the thing’. Also this: ‘das innere Chaos… wird dadurch in Ordnung gebracht…, indem man draußen einen… tötet’].

He might butcher all day ’till he waded ankle-deep in blood, and then at nightfall kneel sobbing for joy… at the altar of the sepulcher, for was he not red from the winepress of the Lord?’_,

[Fortsetzung von ‘Bestandteile der menschlichen Triebe’], die, im Kern des Gottesstaats komprimiert und ideologisiert_

‘Primäre Gewalt’, ‘unverantwortliche[] Gewalt’_

Bibelgott: ‘extremes of savagery… in the Bible… exalt[ing] genocide with… fervor and dedication and enthusiasm’ (Chomsky), ‘Gegensein’, ‘pleased with carnage’, ‘zerstören um der Zerstörung willen’, ‘save alive nothing that breatheth’, alle umbringen (‘babes in arms’), ‘preist die herrlichen Taten des Herrn’, ‘transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’ (here, to the hands of PathoLacom, Naziverbrecher, kath. Kleriker, Judas’ Enkelkind)_

wird in ‘menschenfeindliche Ideologien’ konvertiert (die Hölle des Himmels in die irdische) und in der Bürokratie (‘Hexenkessel von Rache und Mordlust’, bzw. die ‘brodelnden sadistisch-obszönen, göttlich-kannibalischen, Gelüste’) und Justiz (‘die Hölle des Gesetzes und der Sadismus des Herrn’: ‘secular theology’, ‘religious rituals’) als geronnener Ideologie [‘Ideology… conceals social contradictions… in the interest of the ruling class’], mit Polizeimacht, normalisiert’: ‘Many forms of unjust power which are deeply rooted in tradition must at one time have been naked’ [‘… revolutionäres Unternehmen … gegen das Gesetz des ‘bis jetzt’ (WJ)]. Fourier “teilt [d]en ganzen bisherigen Verlauf in vier Entwicklungsstufen: Wildheit, Patriarchat, Barbarei, Zivilisation, welch letztere mit der jetzt sogenannten bürgerlichen Gesellschaft, also mit der seit dem 16. Jahrhundert eingeführten Gesellschaftsordung zusammenfällt, und weist nach, ‘daß die zivilisierte Ordnung jedes Laster welches die Barbarei auf eine einfache Weise ausübt, zu einer zusammengesetzten, doppelsinnigen, zweideutigen, heuchlerischen Daseinsweise erhebt’ (Marx-Engels, Fischer 6059, Seite 152).

Violence as extroversion of the death instinct. ‘The extremes of savagery… in the earliest histories, in the Bible’. The sacred as euphemism for violence. Violence and the sacred… inseparable.

Todestrieb_

‘Unser Gottseliges Verlangen [der in uns wütende Todestrieb, die geile Erregung des inneren Teufels]’_

als Urtreiber der Heiligkeit mittels Menschenverbrennung. ‘… no Western state… dissociated… from God’. ‘European’s history…, particularly savage’, ‘Plage der Menschheit’. ‘… nicht um seine Holzstöße zu beneiden… durch feinere Apparate und furchtbarer gerüstete Garden beschützt als die Heiligen der mittelalterlichen Kirche’.

Szasz (Manufacture of Madness, page 47) differentiates “between the accusatorial and inquisitorial procedures… The accusatorial process provides elaborate safeguards to the individual…, there must first be proof that he engaged in acts prohibited by law. The inquisitorial process

[‘transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’, here, to the hands of the Schengen-States_ ‘Germany, Sweden, Denmark, Greece’ (webpage) implemented by ‘internal security forces’ of the European Union (‘Geheimdienstlich kriminelle Vereinigung’): theft, sadism, psychoterror, unwitting drugging (Denmark, Greece), pinpoint destruction: ‘efficiently destroyed, without going through legal procedures’]

removes such protection from the individual”_ cf. (1980-2004): ‘[the inquisitor] speedily emancipated himself from the trammels of recognized judicial procedure which… would have rendered his labors futile’: ‘nicht um seine Holzstöße zu beneiden’. ‘… intelligence Services… concocted evidence… to discredit people’; ‘the problems you have described stem from secret and false information’: Information terrorism. ‘All over the globe, Agency operators [CIA] have frequently maintained intimate working relations with security services that have consistently mistreated their own citizens’. ‘Während sie das Selbstsein ignoriert, wo sie ihm nichts anhaben kann…, ergreift sie die erste Gelegenheit, wo sie in das Dasein des Selbstseins eingreifen oder es zerstören könnte durch das Urteil einer öffentlichen Macht’: (post@bmj.gv.at) ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts’_,

als Freiheit, als Demokratie, und in der Justiz, der Wächterin der Klassenherrschaft, als Gerechtigkeit [[‘Die Bourgeoisie… hat sich hinter… der Einführung eines… formell egalitären rechtlichen Rahmens [durch Betrug, durch lächelnden Hintern der Majestät, deren Tabugesicht, ‘internal security forces’, als Freibrief zum Verbrechen] verstellt’]], zutage treten .

Vgl.: ‘Herrschaft der soziale Ort… die destruktivsten Wirkungen zeitigt’: ‘Staat… Sammelbecken… für die destruktivsten Züge des menschlichen Seins’ (KMP). ‘The evil wrought in the modern world by the excessive power of the State is very great, and very little recognized’.

Russell: “Im Munde der hebräischen Propheten bedeutete Rechtschaffenheit das, was sie und Jahwe für gut befanden. Die gleiche Einstellung findet man in der Apostelgeschichte, wo die Apostel eine Verkündigung mit den worten begannen: ‘Denn es gefällt dem heiligen Geist

‘Theology [did not] create cruel impulses, but [gave] them the sanction of… a lofty ethic’. ‘Violence is the heart and secret soul of the sacred’.

The Ilongot “saw headhunting as a way of venting their anger… [It’s] the ultimate place to carry one’s rage… Their sense is that it is cathartic” , “and they sing:

‘That’s it, that is just what
the spirits favor and expect
when we do it again, that’s it'”.

[[“It is the god who supposedly demands the victims; he alone… It is to appease his anger that the killing goes on” . Vgl. ‘Verantwortung vor [dem Menschenfresser] Gott’ (deutsches GG). ‘… burnt offerings’, Inquisition und Holocaust folgen; ‘nicht um seine Holzstöße zu beneiden’; ‘save alive nothing that breatheth’; ‘put them all to death, men and women, children and babes in arms’; ‘Götter durch Opfer zu versöhnen… weit verbreiteter religiöser Brauch’. Juden haben die Bibel geschrieben und lassen den Protagonisten Gott, ‘the Lord’, sagen, was sie selbst wünschen: “The Lord commands the Israelites to seize the lands occupied by other peoples, promising he will aid them in their battles…, the Israelites completely destroyed them and their cities, and named the place Hormah… ‘Hormah’ means in Hebrew ‘destruction’… ‘All the people will see what great things I, the Lord, can do’, he boasts to Moses” . Sie beziehen sich dann in ihrem Landraub und Gemetzel auf die Bibel: ‘Bible is our mandate’ , Oder wie bei Kanzlerin Merkel (KMP): ‘… das all unser politisches Tun von Voraussetzungen abhängt, die wir selbst gar nicht in der Hand haben’. In wessen Hand sind sie denn?’: ‘… the work of an autonomous force outside of the individual’. In Wahrheit: ‘In der höchst materiellen Form’ in der Hand der ‘staatlichen Exekutivgewalt’. ‘… extension of autocratic executive power… German Chancellor as executive head of Europe’. ‘It is… the social organization…, the result of human decisions in human institutions. The decisions can be modified’ (KMP)]]

In “holding a headtaking ceremony…, the context of ritual… made headhunting purposeful, inteligible, and right. They spelled out the headhunter’s obligations and fueled a desire to kill” .

Killing

((and its modifications: ‘Menschenfresser im Geiste’, ‘Sadismus des Herrn’, ‘der sadistische Staat’, Erniedrigung, Lüge, Betrug_ ‘You shall see my back… Inauguriert… eine auf Lüge und Betrug beruhende… anale Kultur’, ‘history of anality’ (Hors d’oeuvre), ‘Affinität’ der ‘anale[n] Libido’ mit ‘Todestrieb…, auf Zerstörung ausgerichtet’, ‘Identity of the Devil as death instinct and the Devil as anality’_, Diebstahl durch die Untergrundstaaten der EU, Ausschluss, Ostrazismus (‘Sozialer Tod ist nicht genug. Ziel ist [im biblischen Sinne: ‘No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death’], das Herz zu stoppen’: ‘unwitting drugging’): Rassismus, Faschismus: ‘negative population policy’; EU-Schengen-Staaten (‘something like fascism’): ‘absolute barriers on all those from outside Europe’; for the sake of vicarious pleasure of the bulk of population, ‘the nonsacrificeable beings’_ ‘Die homogene Gesellschaft bedient sich nämlich der freien imperativen Kräfte gegen die Elemente, die ihr am unerträglichsten sind’_, for the sake of social stabilization and harmony, indispensable act of social cleansing!))

as extroversion of the death instinct_

that is unleashing destruktivness and aggression (‘violence’ als ‘Neurosenprophylaxis’): ‘liget’, ‘bad feelings’, ‘christlicher Teufel’, ‘Hexenkessel von… Mordlust’, die ‘brodelnden sadistisch-obszönen, göttlich-kannibalischen Gelüste’_

by means of Ideology

[‘menschenfeindliche Ideologien’, z.B. Berners obszöne Ideologien_ ‘haarsträubend’ (‘Sie, Kerl, Berner und Co.’): ‘Der Habenichts-‘Vater’ wird ‘im Interesse des Kindes’ und der Frau ‘umgebracht’ (‘ja, ja, es ist ja…’)!, und das Interesse der größten Zahl aller neuen Menschen (Kinder), so die Gerechtigkeitslogik der Justiz, ist unterprivilegiert zur Welt zu kommen. Z.B. in einem Wettlauf von 10 Kilometern, werden die Teilnehmer, gemäß ihrer ökonomischen Verhältnisse, auf der Strecke platziert. Die ärmsten haben 10Km zum Ziel zu bewältigen. Eine Stufe höher haben 10Km minus 10 Meter zum Ziel, und eine Stufe höher haben 10KM Minus 20 Meter zum Ziel, und so fort. Die reichsten Teilnehmer haben 10 Meter zum Ziel, eine Stufe niedriger haben 20 Meter zum Ziel, und die mit einer Stufe niedriger Ökonomie werden 30 Meter vor dem Ziel platziert. Dann geht das Rennen los, und die Gewinner stehen in der Zeitung],

im Dienste Gottes (‘cruel’, ‘cannibal’, ‘carnage’) und der von ihm gewollten ‘sozialen Unterschiede’ als der Klassengesellschaft (weiter in Ö Zusatz 3). Gott, Gegensein, als die Ideologie der Gewalt_ Inquisition (Papst: Seelenrettung durch Scheiterhaufen), Holocaust (Führer: Rassenrettung durch KZ-Öfen)_, als ‘extroversion of death’: Thanatos.

“To die for the Fatherland, for the Idea!… No, that is a cop-out. Even at the front killing’s the thing, Dying is nothing, it’s non-existent, Killing’s the thing” : Thanatos, upright, has removed the integumental ideology: ‘sacred’, ‘pietas’, ‘spirits’, ‘ideal’.

Der heilige Geist als Euphemismus für menschliche Destruktivität und Aggression, und diese als ‘extroversion of the death instinct’, und der Mensch als Urheber des ‘heiligen Geists’.

und uns’. Die Überzeugung eines einzelnen vom Geschmack und den Ansichten Gottes, kann jedoch keinesfalls zur Grundlage einer Institution gemacht werden”. Russell unterstreicht: “Das Wesentliche am Gedanken der Rechtschaffenheit [‘Redensarten von Dienstpflicht, Allgemeininteresse, Gerechtigkeit… Der Mißmut tobt sich aus an Wehrlosen’] besteht also darin, dem Sadismus ein Ventil zu schaffen, indem man Grausamkeit als Gerechtigkeit verkleidet” . ‘Theology [did not] create cruel impulses, but [gave] them the sanction of… a lofty ethic’. Der heilige Geist, der sich ‘auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze… ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit’, ist der Euphemismus für menschliche Destruktivität und Aggression durch ‘Extroversion’ des Todestriebs: ‘Violence and the sacred… inseparable’. Gottesstaat Österreich, ‘ein sadistisch-destruktiver Staat’_ göttlich-krimineller Geist. ‘Sadismus des Herrn’. The God of the Bible: ‘pleased with carnage’. “The state and its laws are presupposed as the expression of divine will and command…, alomost no Western state… allowed itself to be dissociated thereby from God [Gegensein, Todestrieb, Teufel. Vgl. File ‘Kot, Gold, Geld, Gewalt, Geometrie, Tod, Gott’_ ‘Verantwortung vor Gott’ (deutsches GG)]. To rationally challenge this connection… is by no means yet an undangerous act” .

Die aggressiv-destruktiven Triebe sowie Sexualtriebe erheischen Befriedigung. Das in der sexuellen Notsituation befindliche Individuum kann sich selbst befriedigen. Der Masturbator “und sein Körper sind… das vollkommene Paar, das sich selbst genügt” (Szasz). Nicht desgleichen ist mit aggressiv-destruktiven Trieben. Sie “brauchen”, wie Fromm im Falle Sadismus darauf hinweist, “ein anderes Wesen, das sie… ‘vervollständigen’ muß”.

Marucuse verweist auf eine ‘elementare Aggressivität, die… noch nie in der Geschichte ein solches Ausmaß erreicht hat [‘Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen’]’. Sie muss ‘sozialadäquat… kanalisier[t]’ werden, ‘sonst sprengt sie das System [Vgl. ‘why you devour and fight one another…, redirect violence into proper channels’]. Deshalb die Notwendigkeit eines Feindes, der, wenn er nicht existiert, geschaffen werden muß’ (ChDrSf).

Wie im Falle des Sadismus: ‘Der im Charakter verwurzelte Sadismus [ist] ein spontan strömender Impuls…, der nur nach einer Gelegenheit sucht, um sich Ausdruck zu verschaffen, und welcher sich… derartige Gelegenheiten schafft, falls sie nicht unmittelbar zur Hand sind’ (APWB).

“Hexenkessel von Rache und Mordlust… Destruktivität und das zwanghafte Bedürfnis nach einem äußeren Feind” (Gruen, Seiten 90, 184).

Als Futter für Aggressivität, Sadismus, Destruktivität, werden Hassobjekte geliefert, die von kannibalischen Exekutivorganen

[Obrigkeit. Göttlich sanktioniert. Freibrief für sadistisch-destruktiven Handlungen, für Betrug, Verfälschung durch Behördenstempel_ ‘Der durch seinen Stempel sakrosankt gewordene Naziverbrecher und Verfälscher Krommer’ (APWB), z.B.

Vgl. um ‘Kompensationsmöglichkeiten ihrer persönlichen Nichtigkeit’ herum: ‘unconscious death instinct’, ‘nothingness… extroverted into the action of negating… other men’.]

zwecks Ausleitung ihres sozial-gefärlich-hochprozentigen Todestriebs, gefressen werden. Soziale Reinigung durch Reinigung des Obrigkeitsdrecks. Seelische Müllabfuhr der hochdotierten Träger des Gottesstaats. Hier: ‘das ‘staatlich kriminelle ‘We-the-Team’ als ‘cannibal society’_

Es ist ‘der soziale Ort…, von welchem aus [die] Herrschaft… ihre destruktivsten Wirkungen zeitigt’ (Mario Erdheim)_:

Dr. Wutschrei PathoLacom, Naziverbrecher Krommer, Verräter Rechtsanwalt Peter Karl Wolf, katholischer Kleriker Berner. Menschenfresser im Geiste, Plünderung, Zerstörung, katholisch, österreichisch, kathartisch. Großbeispiel: ‘Sechs Millionen… aus keinem anderen Grund als aus dem der eigenen aggressiven Bedürfnissen’. Menschenverbrennung in KZ-Öfen und auf dem Scheiterhaufen.

Dem staatlich kriminellen ‘We-the-Team’ gewährt die katholische Heiligkeit, mit lebendigem Geist der Inquisition (‘Seelenrettung’ als ‘lofty ethic’), kräftige Ejakulationen des Todestriebs, der Mordlust, des Sadismus, des Verbrechens (‘genuin vergöttlichte Verbrecher’ und euer ‘Verbrechen ist aus Pietätsgründen’)_ vgl. ‘institutionalized acts of sadism…, prescribed by the society as normal, pleasurable acts’: ‘cathartic’.

“Der Mensch ist ohnedies bereit genug, seinen Mitmenschen zu unterdrücken und auszuplündern, und wenn ihn seine religiösen Ratgeber lehren, daß Gerchtigkeit und Menschlichkeit Sünden wider Gott

[den Zerstörer und Kannibalen, ‘pleased with carnage’, das Gegensein. Der Kriminelle tötet ‘denjenigen, der in ihm die Gefühle der Menschlichkeit und Güte provoziert’, weil ungöttlich. ‘Du sollst Gott lieben: Geld lieben’. ‘In all Christian communities the man who [loves his ‘neighbor’]… persecuted…, and sometimes death’]

seien [‘Revolution der Unmenschlichkeit’], werden Beraubung [‘unfehlbarer ‘Verbrecher_ in deiner Plünderung und Zerstörung, in deinem Sadismus und Kannibalismus’ (ÖKS)] und Unterdrückung zu den Pflichten, die sich am leichtesten erfüllen lassen” (Henry Charles Lea/Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 127).

Mordlust [Menschenverbrennung] des heiligen Vaters, Papsts. Heiligkeit als Euphemismus für Grausamkeit, Verbrechen, Destruktivität, Aggression. Diese als ‘extroversion’ des Todestriebs, des Teufels, um des ‘Gottselige[n] Verlangen[s]’ willen. Religiöse und faschistische Mordlust. Faschismus: ‘religiöser Paroxysms’. Mordlust des Gesetzgebers_ ‘Wasserprobe’ als verlässlicher Test zur Feststellung von Schuld oder Unschuld’ (WJ)

Mordlust der Inquisitoren: ‘Es wäre beschämend für die Inquisitoren, eine einmal gefangene Person so wieder herauszulassen’ [Vgl. in dem Absatz ‘erschrocken zu erfahren’ (File Österreichs katholischer Staat): ‘die Aufgabe, die euch als modernen Inquisitoren obliegt, eine verbrecherische Aufgabe ist’]. ‘Wer einmal in der Black Box ist, kommt so schnell nicht wieder raus… Löschen ist für viele ein Tabu’. Richtungsweisend ist die biblische Mordlust: ‘No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death’ (EU-State).

‘Hexenkessel von Rache und Mordlust’ in der Bürokratie. ‘Die Hölle des Gesetzes’. Justiz: ‘religious rituals’. ‘Der Sadismus des Herrn’. Das katholische Österreich, ‘ein sadistisch-destruktiver Staat’. ‘Du, göttlich krimineller Geist. Du, Verbrecherstaat’.

Es gibt eine Sorte von Menschen [‘das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’: die religiös-pervertierten, normalisierten Verbrecher], so Arno Gruen (Der Wahnsinn der Normalität…: eine grundlegende Theorie zur menschlichen Destruktivität, Seiten 51, 68), die “Zerstörung suchen, um die innere Leere zu mildern [vs. ‘he… give[s] his life meaning without robbing others of the meaning they have given theirs’]”. Sie repräsentieren ein “Menschsein…, das sich nur durch Tod und Zerstörung lebendig fühlt [‘Dr. Harald Lacom, mit abgestandenem Stubengeruch und Emanationen des Todes, ist ein Krimineller und Sadist’ (WJ)]… Nur durch Haß und Zerstörungswut” fühlt er “sich lebendig [Dr. Wutschrei PathoLacom. ‘… venting their anger… cathartic’]. Nur durch Wut und Morden” kann er “sich selbst als Ganzes fühlen und erhöhen [‘daß er den Wurm, als den er sich fühlt, in einen Gott verwandelt’ (Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom. Wiener Justizstallungen)]”.

Als Einrichtungen der gottverbündeten herrschenden Klasse, die Institutionen, die sich der öffentlichen Kontrolle entziehen, Justiz und Bürokratie_ in unserem Diskurs, die Wiener Justizstallungen als die Umsezungsstätte des animalischen Triebs ins Göttliche_, geben ‘extroversion of the death instinct’ die optimalen Chancen. Es ist die ‘verdeckte[] Kriminalität, die im Mantel der Legalität Unrecht tut
[Vgl. File ‘Justizverbrechen’ (post@bmj.gv.at): ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts, des öffentlichen Sadismus und Rassismus, des Verbrechens’]…
Kriminelles Handeln, das sich im Mantel einer offiziellen Identität verbirgt, braucht… eine autoritäre Ideologie, um die Mordlust vor sich selbst zu verbergen’. Diese Typen ‘finden oft ihren Ort in der Bürokratie’ ‘[as the site of] political violence’.

‘Es ist der christliche auf dem Kot(=Geld)-Gott… basierte sadistische Staat. ‘Der Sadismus des Herrn’. ‘Der Staat ist an die Stelle… Gottes getreten [vgl. Ö Zusatz 4]’. Gott fordert ‘Aufgeben der Natürlichkeit’. ‘Perversion als Folge verdrängter Natürlichkeit’. ‘Natürliche Antriebe in Aggressivität umschlagen, wenn ihnen die normale Befriedigung verweigert wird’. ‘Der Geldakt [als der Gottakt. ‘Geld = Kot’. Geld = sichtbarer Gott. Gott = Kot] findet nur in der Aggressivität’ statt’. ‘Gott macht alles zu Kot’, zu seinem Bilde. Gott als ‘Herrschaftsvirus in der Seele’. ‘Christus in der Seele, Geld auf dem Markt’. ‘Zwischenmenschliche Libido… nach Himmel’ umleiten; ‘die Seele des Volks zu Gott’ führen. ‘Hinter jeder Aggression [‘Aggression’ (zwecks ‘imperial war machne’: ‘European’s history…, particularly savage…, conquest of most of the world’)] kann eine Frustration [durch göttlich geforderte ‘Aufgeben der Natürlichkeit’] aufgedeckt werden’. ‘Versagung der Libido… destruktive Absichten [‘Destruktives’]… Sadismus’ (u.a. in WJ). ÖKS: ‘Die marxistische Formel, ‘Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen’, bleibt die Grundformel der Demokratie und Humanität. Die Entfaltung und Entwicklung des Menschganzen ist die stärkste Quelle des Friedens_ in einer ‘Assoziation, worin die freie Entwicklung eines jeden… die Bedingung für die freie Entwicklung Aller ist’… ‘The Christian religions strongly foster the belief in and the value of symbolic cannibalism… Artist or scientist…, transcending symbolic cannibalism, he… give[s] his life meaning without robbing others of the meaning they have given theirs’.

Ö Zusatz 3

Zum Aufrechterhalten der Klassengesellschaft im aztekisch-germanisch-biblischen Kulturkreis finden Mord und Verbrechen durch Mythos und Ideologie ihre Rechtfertigung.

“Die aztekischen [Krieger- und Priesterschaft] legitimierten ihr Herrschaftssystem durch den Mythos, die Sonne brauche Menschenblut und -herzen, um sich am Himmel zu bewegen

[[“Die Götter waren der myhologische Ausdruck der die Mehrheit der Bevölkerung betreffenden Entmündigungsprozesse, die mit der Entwicklung zur Klassengesellschaft verbunden waren” .
In unserem Diskurs ist es die im christlichen Staat von Gott gesetzte Justiz als Klassenjustiz, die, wenn eine alleinstehende Frau ein Kind gebiert und sich an den sie schützenden Zuhälterstaat wendet, sofort aktiv wird, und, um die Klassengesellschaft aufrechtzuerhalten, durch die zu diesem Zweck ersonnenen Ideologien_

Für die Justiz ist die Frau ein ‘ohnmächtiges Loch’ (APWB)_ vgl. also (WJ): ‘Gefäß des Bösen’_, dem sie das Recht ‘Entmündigung’ einräumt. Wille, Entscheidung, Verantwortung, sind der Frau Vorenthalten. Es impliziert, dass ihr das Recht von Lüge, Betrug, Fallenstellen (Äquivalent zur Vergewaltigung) zuerkannt sind . Als lizenzierte Vergewaltigerin_ durch den Rat der Autorität, die ihr ins Ohr flüstert: ‘Schauen Sie, dass Sie den Bauch vollkriegen. Den Rest machen wir schon’_ tritt sie nach Vollendung der Tat als legitime Anklägerin auf. Lüge, Betrug, Fallenstellen, sind aber Willens- und Entscheidungsakte, derentwegen_ auch wegen Fahrlässigkeit (vgl. ‘Strassenverkehr’, ‘Geschlechtsverkehr’)_ die Frau verantwortlich ist. Dieser Widersruch ist der vom Gesetzgeber bewusst geplante Trick, um der Verquickung von Biologie und Ökonomie (der in der Bibel angewiesenen Entdifferenzierung von ‘biological and social rules’), dem bestimmenden Faktor der Klassengeselllschaft, keinen Abbruch zu tun. Der von Gott als dem Geist der Herrscaft gesetzten Justiz obliegt die von Gott gesetzte Feindschaft zwischen Frau und Mann, die gottgewollten sozialen Unterschiede, die Kontinuität der Unterdrückung der Frau, im Dienst der Klassengesellschaft (‘Women’s oppression as a product of class society’), zu gewährleisten. Es ist das Verhältnis von maskulinem Gott zur Frau

[“‘Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen’… Auf Grund dieser Bibelstelle sind allein in Deutschland in der Zeit von 1450 bis 1550 an die hunderttausend Hexen hingerichtet worden” (Bertrand Russell: Moral und Politik, Seite 28). Allein “in der Bischofsstadt Bamberg wurden in einem eizigen Jahr 600 Frauen als Hexen hingerichtet” (Spiegel 23/1998). ‘The patriarchal system… did much to enslave women, but a great deal of this was undone just before the rise of Christianity’; ‘The writings of the Fathers are full of invectives against women: ‘Woman was represented as the door of hell, as the mother of all human ills. She should be ashamed at the very thought that she is a woman’; ‘Der orthodoxe Jude in seinem Morgengebet: ‘Gelobt seist du, Gott, unser Herr und Herr aller Welt, der mich nicht zu einem Weibe gemacht hat’; ‘Some few… ventured… to doubt whether tempests, hail-storms, thunder and lightning were really caused by the machinations of women. Such men were shown no mercy’ (WJ)],

mittels der die Herrschaft, die Klassengesellschaft, die gottgewollten sozialen Unterschiede, die Unterdrückung der Frau, aufrechtzuerhaltenden Justiz, die sie (die Frau) zur Bewältigung dieser Aufgaben instrumentalisiert (sie zum ohnmächten Loch deklariert).

Als Opfer dieses Widerspruchs_ erst die Frau entmündigen, ihren Willen dann dem Mann, wenn er als biologischer ‘Vater’ identifiziert, aufzuzwingen (die Vergewaltigerin wird zur Anklägerin)_ ist der Mann, entmündigt, da ihm Wille/Absicht/Entscheidung, abgesprochen sind.

[Das medizinische Verfahren zur Feststallung eines Diebes, Vergewaltigers oder Mörders, die Spuren hintrlassen haben, leistet gute Dienste, weil es mit Absicht, Entscheidung und Willen der Betreffenden zu tun hat. Für die von ihnen begangene Tat sind sie verantwortlich. Aber, in einem wie in unserem Diskurs (WJ) geschilderten Fall hat es mit Absicht, Entscheidung, Willen des Betreffenden Mannes nichts zu tun. Trotzdem wird er, dadurch, dass er sich einer Untersuchung unterziehen muss, wie Dieb, Vergewaltiger oder Mörder behandelt’ (WJ)]

Er wird verfolgt, bestraft, und mal zum Selbstmord getrieben.

Du hast der verbrecherischen Anordnung Gottes als dem Feindschaft-Stifter zwischen dir und dem Weibe als dem Teile-und-herrsche-Prinzip nicht gefolgt. Du bist schuldig. Du weißt, dass Vertrauen zwischen Mensch und Mensch ein Indiz dafür ist, dass das Mittelding Gott verschwunden ist. Gott auszuschließen ist Ketzerei!

Eine Glanzleistung der christlichen Justiz (‘religious rituals’) zum Aufrechterhalten der Klassengesellschaft durch Eingreifen in die angeblich ‘freie’ Sexualität durch Entmündigung beider Geschlechter_ entsprechend den aztekischen ‘Entmündigungsprozesse[n], die mit der Entwicklung zur Klassengesellschaft verbunden waren’.

Die Obszönität dieser Klassengesellschafts-Ideologie geht dahin, dass sie das ‘Interesse des Kindes’ dadurch wahrnehmen will, indem sie es von seiner biologischen Herkunft abhängig macht: ‘von den biologischen Gegebenheiten im Interesse des Kindes’ (Berner, Seite 1). Aber die biologische Herkunft des Kindes ist mit dem sozio-ökonomischen Status seiner biologischen Eltern untrennbar verknüpft. Hier, nach biblischer Anweisung, wonach sich der katholische Kleriker Berner orientiert, sind ‘biological and social rules… deliberately confused’ (‘undifferentiated’). Wie nahezu überall, das Übel die Bibel als Lehrbuch, um den Bestand der Klassengesellschaft und die gottgewollte soziale Unterschiede zu sichern.

‘Als Vater im biologischen Sinn’, weiter Berner, Seite 1, ‘muss (nicht nur beim Menschen) derjenige angesprochen werden, dessen Spermien zur Befruchtung des Eies bei der Frau geführt haben’. Na und? Die göttlich-tierische Verhältnisse, in unserem Diskurs, werden durch das Umbringen des ‘Vaters’ (ÖKS: ‘plädiert auch fürs ‘Umbringen’; ‘Es sind die Interessen und Rechte des Kindes, dererntwegen die Justiz ‘über Leichen geht’; ’50 people to commit suicide’) auf die menschliche (ökonomische) Welt übertragen. Verquckung der Biologie mit Ökonomie!.

Es ist nicht das Interesse des neuen Menschen im sozialen Sinn (c.f. the discussion above: ‘Separating the individual from the social in order to emphasise the individual is capitalist ideology’). Es ist das Interssse der Klassengesellschaft, um die gegebenen sozialen Kategorien im stabilen Rahmen zu halten (‘um den Zustand aufrechtzuerhalten, der geschaffen worden ist und bleiben soll’), so dass die biologische Herkunft des neuen Menschen seinen sozialen Status determiniert. Von vornherein vom sozio-ökonomischen und psycho-sozialen Umfeld der biologischen Eltern abhängig_

Nahrung (extrem Beispiel: Foto im File ‘358 Dollar-Milliardäre = 2.5 Milliarden Armen’: “Es ist heute eine gut belegte Tatsache, daß Unterernährung die normale Entwicklung des kindlichen Gehirns verhindern kann” (Erich Fromm: Anatomie der menschlichen Destruktivität, Rowohlt, Seite 291)_,

wird der neue Mensch der ‘Zufälligkeit des Besitzes’ preisgegeben. Er blickt das Licht der Welt nicht als Mensch per se, wo er, neben anderen, der jeweiligen wissenschaftlich-ökonomischen Entwicklung gemäß, die gleichen Verwirklichungschancen zur Verfügung bekommt. Er ist, sondern, kraft der Justiz, in die soziale Hierarchie gepresst_ ein perverses Konzept der ‘Gerechtigkeit’!

Weltweit blickt die größte Zahl aller Kinder das Licht der Welt in Armut, die sie lebenslang als Anfangsbedingung begleitet. Nicht den fünften Geburtstag erreichen jährlich 12.2 Millionen Kinder. ‘Poverty… is the world’s deadliest disease’ (358 Dollar-Mlliarderäre). Vgl. ‘Leugnen Sie weiter… in der katholischen Wiege’_,

über Leichen geht]];

würden die Opfer nicht stattfinden, ginge die Welt unter

[‘Änderungen…, Auswirkungen nicht abgeschätzt werden können’ (Berner): Die Gefahr, dass die Welt der Klassengesellschaft, der ‘Oberen-Unteren’, die Welt, in der “der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist” , unter geht und die Herren im Kern des Gottesstaats, hier die des staatlich kriminellen ‘We-the-Team’, arbeitslos werden]…

Der Umstand, daß die Menschen tatsächlich getötet wurden [… ‘had driven at least 50 people to commit suicide… Ich selbst wurde an den Rand des Selbstmords gebracht]…, die Prister ihnen das Herz herausrissen [‘Sozialer Tod ist nicht genug. Ziel ist, das Herz zu stoppen’] und den Leib zur kannibalistischen Kommunion freigaben [in unserem Diskurs: ‘Menschenfresser im Geiste’; vicarious pleasusre of ‘the nonsacrificeable beings’]_ dies alles mußte ja einen Sinn haben…, sollte die Sonne nicht doch Menschenblut brauchen?…, jährlich wurden Zehntausende geopfert [zahllose ‘Väter’… ruiniert…, in den langsamen oder schnellen Tod getrieben]” .

“Wegen ihrer Verflechtung mit der Herrschaft war die Religion eifrig darauf bedacht, die… produzierten Ängste wach zu halten [‘Die Religion stützt sich… auf die Angst’ (Russell)] und die bewußte Wahrnehmung der Realität zu stören

[‘Die Religion’… ‘Verleugnung der Wirklichkeit’; ‘Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört’]…

‘Die Menschenopfer [hatten] eine politische Funktion und sollten die Ideologie untermauern, der Krieg sei eine kosmologische Notwendigkeit”, so “daß die Bekämpfung der kosmischen Gefahren die wichigste Aufgabe und Legitimation für die Krieger- und Priesterschaft abgab” (Erdheim, Seiten 234, 246). Cf. ‘Sacralization of war… merger of militarism and the church’; Krieger für ‘imperial war machine’ (WJ).

Es sind die mörderischen, kriminellen, lebensfeindlichen Impulse_

‘Haß auf das Lebendige’, ‘Violence’ als ‘extroversion of the death instinct’ (Inquisition, Holocaust_ ‘Papst… verhält sich zum Führer wie…’_, ‘zerstören um der Zerstörung willen’)_,

die sich religiös, ‘sacred’, legitimieren (‘violence and the sacred… inseparable’; ‘Todestrieb als Urtreiber der Heiligkeit’): ‘… genuin vergöttlichte Verbrecher, gottergebene, virtuose Verbrecher, und euer ‘Verbrechen ist aus Pietätsgründen’.

Du, göttlich krimineller Geist. Du, Verbrecherstaat…

Ö Zusatz 3

Zum Aufrechterhalten der Klassengesellschaft im aztekisch-germanisch-biblischen Kulturkreis finden Mord und Verbrechen durch Mythos und Ideologie ihre Rechtfertigung.

“Die aztekischen [Krieger- und Priesterschaft] legitimierten ihr Herrschaftssystem durch den Mythos, die Sonne brauche Menschenblut und -herzen, um sich am Himmel zu bewegen

[[“Die Götter waren der myhologische Ausdruck der die Mehrheit der Bevölkerung betreffenden Entmündigungsprozesse, die mit der Entwicklung zur Klassengesellschaft verbunden waren” .
In unserem Diskurs ist es die im christlichen Staat von Gott gesetzte Justiz als Klassenjustiz, die, wenn eine alleinstehende Frau ein Kind gebiert und sich an den sie schützenden Zuhälterstaat wendet, sofort aktiv wird, und, um die Klassengesellschaft aufrechtzuerhalten, durch die zu diesem Zweck ersonnenen Ideologien_

Für die Justiz ist die Frau ein ‘ohnmächtiges Loch’ (APWB)_ vgl. also (WJ): ‘Gefäß des Bösen’_, dem sie das Recht ‘Entmündigung’ einräumt. Wille, Entscheidung, Verantwortung, sind der Frau Vorenthalten. Es impliziert, dass ihr das Recht von Lüge, Betrug, Fallenstellen (Äquivalent zur Vergewaltigung) zuerkannt sind . Als lizenzierte Vergewaltigerin_ durch den Rat der Autorität, die ihr ins Ohr flüstert: ‘Schauen Sie, dass Sie den Bauch vollkriegen. Den Rest machen wir schon’_ tritt sie nach Vollendung der Tat als legitime Anklägerin auf. Lüge, Betrug, Fallenstellen, sind aber Willens- und Entscheidungsakte, derentwegen_ auch wegen Fahrlässigkeit (vgl. ‘Strassenverkehr’, ‘Geschlechtsverkehr’)_ die Frau verantwortlich ist. Dieser Widersruch ist der vom Gesetzgeber bewusst geplante Trick, um der Verquickung von Biologie und Ökonomie (der in der Bibel angewiesenen Entdifferenzierung von ‘biological and social rules’), dem bestimmenden Faktor der Klassengeselllschaft, keinen Abbruch zu tun. Der von Gott als dem Geist der Herrscaft gesetzten Justiz obliegt die von Gott gesetzte Feindschaft zwischen Frau und Mann, die gottgewollten sozialen Unterschiede, die Kontinuität der Unterdrückung der Frau, im Dienst der Klassengesellschaft (‘Women’s oppression as a product of class society’), zu gewährleisten. Es ist das Verhältnis von maskulinem Gott zur Frau

[“‘Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen’… Auf Grund dieser Bibelstelle sind allein in Deutschland in der Zeit von 1450 bis 1550 an die hunderttausend Hexen hingerichtet worden” (Bertrand Russell: Moral und Politik, Seite 28). Allein “in der Bischofsstadt Bamberg wurden in einem eizigen Jahr 600 Frauen als Hexen hingerichtet” (Spiegel 23/1998). ‘The patriarchal system… did much to enslave women, but a great deal of this was undone just before the rise of Christianity’; ‘The writings of the Fathers are full of invectives against women: ‘Woman was represented as the door of hell, as the mother of all human ills. She should be ashamed at the very thought that she is a woman’; ‘Der orthodoxe Jude in seinem Morgengebet: ‘Gelobt seist du, Gott, unser Herr und Herr aller Welt, der mich nicht zu einem Weibe gemacht hat’; ‘Some few… ventured… to doubt whether tempests, hail-storms, thunder and lightning were really caused by the machinations of women. Such men were shown no mercy’ (WJ)],

mittels der die Herrschaft, die Klassengesellschaft, die gottgewollten sozialen Unterschiede, die Unterdrückung der Frau, aufrechtzuerhaltenden Justiz, die sie (die Frau) zur Bewältigung dieser Aufgaben instrumentalisiert (sie zum ohnmächten Loch deklariert).

Als Opfer dieses Widerspruchs_ erst die Frau entmündigen, ihren Willen dann dem Mann, wenn er als biologischer ‘Vater’ identifiziert, aufzuzwingen (die Vergewaltigerin wird zur Anklägerin)_ ist der Mann, entmündigt, da ihm Wille/Absicht/Entscheidung, abgesprochen sind.

[Das medizinische Verfahren zur Feststallung eines Diebes, Vergewaltigers oder Mörders, die Spuren hintrlassen haben, leistet gute Dienste, weil es mit Absicht, Entscheidung und Willen der Betreffenden zu tun hat. Für die von ihnen begangene Tat sind sie verantwortlich. Aber, in einem wie in unserem Diskurs (WJ) geschilderten Fall hat es mit Absicht, Entscheidung, Willen des Betreffenden Mannes nichts zu tun. Trotzdem wird er, dadurch, dass er sich einer Untersuchung unterziehen muss, wie Dieb, Vergewaltiger oder Mörder behandelt’ (WJ)]

Er wird verfolgt, bestraft, und mal zum Selbstmord getrieben.

Du hast der verbrecherischen Anordnung Gottes als dem Feindschaft-Stifter zwischen dir und dem Weibe als dem Teile-und-herrsche-Prinzip nicht gefolgt. Du bist schuldig. Du weißt, dass Vertrauen zwischen Mensch und Mensch ein Indiz dafür ist, dass das Mittelding Gott verschwunden ist. Gott auszuschließen ist Ketzerei!

Eine Glanzleistung der christlichen Justiz (‘religious rituals’) zum Aufrechterhalten der Klassengesellschaft durch Eingreifen in die angeblich ‘freie’ Sexualität durch Entmündigung beider Geschlechter_ entsprechend den aztekischen ‘Entmündigungsprozesse[n], die mit der Entwicklung zur Klassengesellschaft verbunden waren’.

Die Obszönität dieser Klassengesellschafts-Ideologie geht dahin, dass sie das ‘Interesse des Kindes’ dadurch wahrnehmen will, indem sie es von seiner biologischen Herkunft abhängig macht: ‘von den biologischen Gegebenheiten im Interesse des Kindes’ (Berner, Seite 1). Aber die biologische Herkunft des Kindes ist mit dem sozio-ökonomischen Status seiner biologischen Eltern untrennbar verknüpft. Hier, nach biblischer Anweisung, wonach sich der katholische Kleriker Berner orientiert, sind ‘biological and social rules… deliberately confused’ (‘undifferentiated’). Wie nahezu überall, das Übel die Bibel als Lehrbuch, um den Bestand der Klassengesellschaft und die gottgewollte soziale Unterschiede zu sichern.

‘Als Vater im biologischen Sinn’, weiter Berner, Seite 1, ‘muss (nicht nur beim Menschen) derjenige angesprochen werden, dessen Spermien zur Befruchtung des Eies bei der Frau geführt haben’. Na und? Die göttlich-tierische Verhältnisse, in unserem Diskurs, werden durch das Umbringen des ‘Vaters’ (ÖKS: ‘plädiert auch fürs ‘Umbringen’; ‘Es sind die Interessen und Rechte des Kindes, dererntwegen die Justiz ‘über Leichen geht’; ’50 people to commit suicide’) auf die menschliche (ökonomische) Welt übertragen. Verquckung der Biologie mit Ökonomie!.

Es ist nicht das Interesse des neuen Menschen im sozialen Sinn (c.f. the discussion above: ‘Separating the individual from the social in order to emphasise the individual is capitalist ideology’). Es ist das Interssse der Klassengesellschaft, um die gegebenen sozialen Kategorien im stabilen Rahmen zu halten (‘um den Zustand aufrechtzuerhalten, der geschaffen worden ist und bleiben soll’), so dass die biologische Herkunft des neuen Menschen seinen sozialen Status determiniert. Von vornherein vom sozio-ökonomischen und psycho-sozialen Umfeld der biologischen Eltern abhängig_

Nahrung (extrem Beispiel: Foto im File ‘358 Dollar-Milliardäre = 2.5 Milliarden Armen’: “Es ist heute eine gut belegte Tatsache, daß Unterernährung die normale Entwicklung des kindlichen Gehirns verhindern kann” (Erich Fromm: Anatomie der menschlichen Destruktivität, Rowohlt, Seite 291)_,

wird der neue Mensch der ‘Zufälligkeit des Besitzes’ preisgegeben. Er blickt das Licht der Welt nicht als Mensch per se, wo er, neben anderen, der jeweiligen wissenschaftlich-ökonomischen Entwicklung gemäß, die gleichen Verwirklichungschancen zur Verfügung bekommt. Er ist, sondern, kraft der Justiz, in die soziale Hierarchie gepresst_ ein perverses Konzept der ‘Gerechtigkeit’!

Weltweit blickt die größte Zahl aller Kinder das Licht der Welt in Armut, die sie lebenslang als Anfangsbedingung begleitet. Nicht den fünften Geburtstag erreichen jährlich 12.2 Millionen Kinder. ‘Poverty… is the world’s deadliest disease’ (358 Dollar-Mlliarderäre). Vgl. ‘Leugnen Sie weiter… in der katholischen Wiege’_,

über Leichen geht]];

würden die Opfer nicht stattfinden, ginge die Welt unter

[‘Änderungen…, Auswirkungen nicht abgeschätzt werden können’ (Berner): Die Gefahr, dass die Welt der Klassengesellschaft, der ‘Oberen-Unteren’, die Welt, in der “der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist” , unter geht und die Herren im Kern des Gottesstaats, hier die des staatlich kriminellen ‘We-the-Team’, arbeitslos werden]…

Der Umstand, daß die Menschen tatsächlich getötet wurden [… ‘had driven at least 50 people to commit suicide… Ich selbst wurde an den Rand des Selbstmords gebracht]…, die Prister ihnen das Herz herausrissen [‘Sozialer Tod ist nicht genug. Ziel ist, das Herz zu stoppen’] und den Leib zur kannibalistischen Kommunion freigaben [in unserem Diskurs: ‘Menschenfresser im Geiste’; vicarious pleasusre of ‘the nonsacrificeable beings’]_ dies alles mußte ja einen Sinn haben…, sollte die Sonne nicht doch Menschenblut brauchen?…, jährlich wurden Zehntausende geopfert [zahllose ‘Väter’… ruiniert…, in den langsamen oder schnellen Tod getrieben]” .

“Wegen ihrer Verflechtung mit der Herrschaft war die Religion eifrig darauf bedacht, die… produzierten Ängste wach zu halten [‘Die Religion stützt sich… auf die Angst’ (Russell)] und die bewußte Wahrnehmung der Realität zu stören

[‘Die Religion’… ‘Verleugnung der Wirklichkeit’; ‘Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört’]…

‘Die Menschenopfer [hatten] eine politische Funktion und sollten die Ideologie untermauern, der Krieg sei eine kosmologische Notwendigkeit”, so “daß die Bekämpfung der kosmischen Gefahren die wichigste Aufgabe und Legitimation für die Krieger- und Priesterschaft abgab” (Erdheim, Seiten 234, 246). Cf. ‘Sacralization of war… merger of militarism and the church’; Krieger für ‘imperial war machine’ (WJ).

Es sind die mörderischen, kriminellen, lebensfeindlichen Impulse_

‘Haß auf das Lebendige’, ‘Violence’ als ‘extroversion of the death instinct’ (Inquisition, Holocaust_ ‘Papst… verhält sich zum Führer wie…’_, ‘zerstören um der Zerstörung willen’)_,

die sich religiös, ‘sacred’, legitimieren (‘violence and the sacred… inseparable’; ‘Todestrieb als Urtreiber der Heiligkeit’): ‘… genuin vergöttlichte Verbrecher, gottergebene, virtuose Verbrecher, und euer ‘Verbrechen ist aus Pietätsgründen’.

Du, göttlich krimineller Geist. Du, Verbrecherstaat…


Ö Zusatz 4

Freud hat_

parallel zu folgenden Aussagen: ‘mächtigen Anteil von Aggressionsneigung… nicht nur… Sexualobjekt, sondern auch… seine Aggression an ihm zu befriedigen’ (Ö Zusatz 2)_

‘die Schicksale der Triebe aus dem Schicksal der Herrschaft abgeleitet’. Zuvor wies Marx darauf hin, dass ‘die Gedanken der herrschenden Klasse… in jeder Epoche die herrschenden Gedanken’ sind.

Eines Tages werden Menschen die unaufhörlichen und aufgehäuften Kettenlügen, Ungerechtigkeiten und Morden, worauf das destruktive Sozialgebilde als gottorientierte anale sublimation aufgebaut ist, satt bekommen. Wo auch immer die Menschen die Freiheit witterten_ 1871 Pariser Kommune; 1905 und 1917 in Russland; 1920 in Italien; 1936 in Spanien_, kam es zum spontanen Ausbruch von Vitalität und Solidarität, und überall begann es in Form von Arbeiterräten (Sowjets). In case of Russia: ‘All power to the soviets’ (Lenin). Die Menschenmassen zeigten auf einmal nie dagewesenes Interesse für Wissen, Kunst und Kultur, fühlten sich als selbständige Menschen, die ihr Leben selbst gestalten konnten. “In every case there was the same ‘festival of the oppressed'”, writes C. Kimber. “Ordinary people thirsted for information and discussed everything. Russian workers flocked to hear speakers on Greek drama. Portuguese workers [factory councils were organised after the upsurge in Portugal which ended nearly 50 years of right wing dictatorship] discussed literature and poetry

[“In capitalism the surplus is being accumulated after part of it is used by the capitalists and their accomplices to enjoy life beyond the realm of necessity, in the realm of… sovereignty, enjoy comfortable, luxurious life, culture and art. But the vast majority who are [‘freely’] compelled to sell their labor power for a living and for the reproduction of their own category of labor power to provide further surplus is being indefinitely denied of what is beyond the realm of necessity” . This ‘necessity’, Marx’s ‘abstrakte Tätigkeit und ein Bauch’, is the quantity-oriented rationale, which has taken possession of the mind as internalized psychological divine prison_ the product of the Bible’s ‘Genesis’, as God in six days weaved, piece by piece, the being together_, in which the labor power is detained. The revolutionary task is to break up the inner prison and let the dispossessed find access to their hitherto denied potentialities [“All-round expansion of capacities for each individual… From that standpoint… we can assess the extent to which a society could be assessed as sane” (Iain Ferguson: Between Marx and Freud, International Socialism, Issue: 149)]. Only through a qualitative approach_ de-compartmentalization_ is a successful attack against oppression, subjugation, sadism, of the owners of the means of production as ‘gottverbündete Herrschenden’ and their henchmen in the institutions possible_ as well as attack against God in possession of the means of ‘Creation’ ].

In normal times the vast majority were separated off from a real control of their lives. When workers’ councils took power

[Uschlagen von Vertikalität in die Horizontalität. Die bisher auf Gott und die gottverbündeten Herrschenden ausgerichtete zwischenmenschliche Libido zirkuliert nun in der Gemeinschaft. Vgl. ‘das heiße Gewand der Krankheit… Im Christentum ist es… Gott [‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’] zu preisen…, die zwischenmenschliche Libido… nach Himmel umzuleiten’ (KMP)]

the atmosphere of collective power gave every individual the chance to express themselves”.

“Workers formed their own councils, or soviets, in Russia in 1917… The revolutionary government quickly brought in measures to undermine old oppressions. It gave women the right to abortion and divorce on demand. It set up nurseries and canteens to shift the burden of childcare and feeding from individual women and onto society as a whole [cf. ‘to emphasise the individual is capitalist ideology… Prioritising individual factors absolves the system of responsibility’]… A Jew, Leon Trotsky, was twice elected leader of the Petrograd soviet in a country that had been strongly anti-Semitic… In revolutions, ordinary people come to the fore and achieve things they never dreamed possible. After living in societies that insist they must ‘know their place’, they begin to glimpse their own potential” (Sadie Robinson: Reforming capitalism is not the same as socialism [‘Revolution is necessary, not only because the ruling class cannot be overthrown in any other way, but also because the class overthrowing it can only in a revolution succeed in ridding itself of all the muck of ages and become fitted to found society anew’ (Marx)], Socialist Worker Aug 25 2016).

“Neben der traditionellen politökonomischen Argumentation, die die ökonomischen Ausbeutungsmechanismen des Kapitals erhellt, muß heute der politpsychologischen Argumentation, die die pathogenen Auswirkungen der Kapitalwirtschaft erhellt, eine wachsende Bedeutung… eingeräumt werden… Der Rekurs auf die ökonomische Ausbeutung und Verelendung allein… ist… unzureichend. Eine revolutionäre Propaganda, die nur am Hauptwiderspruch zwischen Lohnarbeit und Kapital ansetzt, ohne dessen pathogenen Niederschlag in der psychischen Struktur und im Bewußtsein der lohnabhängigen Massen miteinzubeziehen, greift heute notwendig zu kurz” (Michael Schneider: Neurose und Klassenkampf, Seite 319).

Im Nu verschwanden die entfremdeten und durch Gewalt bedingten Verhaltenswiesen.

‘Die großen Mengen an Aggression…, die die herrschende Klasse… gegen den Rest der Gesellschaft auslebt’; Die ‘strukturelle[]…, eingewöhnte[] Gewalt von… entwürdigender Diskriminierung [und] beleidigender sozialer Ungleichheit’; ‘Ein Machtsystem…, das ganze Netz der Gesellschaft sehr tief und subtil durchdringt’; (Österreichs katholischer Staat). ‘Veränderungen des Individuums unter dem Druck totalitärer Herrschaft… Nicht [nur]… Repressionen in der äußeren Realität…, indem allen Gesellschaftsmitgliedern präzise Lebensnormen vorgeschrieben und aufgezwungen werden [Homogenisierung, Faschistisierung]. Es dringt gewaltsam in die psychische Welt ein…, etabliert sich als verinnerlichtes System von Kontrollen, Hierarchien und Überwachungen, als Struktur des Subjekts… Die… verschleierste Form der Macht. Sie prägt sich im Inneren ein und wird in ihm verborgen… [der ‘verborgene Zwang’ im Gemut (die Ideologie)… ‘Das christliche Prinzip ist… die Aufgabe in den Gemütern’ (Christianisierung in drei Stufen)]; sie wird zu einer tyrannischen Instanz, die lautlos wirkt’ (WJ).

“It was the first time”, so George Orwell über die spanische Revolution von 1936, “I had never been to a town where the working class was in the saddle. Practically every building of any size had been seized by the workers and was draped with red flags or the red and black flags of the anarchists… Every shop and cafe had an inscription saying that it had been collectivised…, almost every church had been gutted and its images burnt

[“6000 images destroyed” (Hobsbawm). Mit Kollektivierung als der Ent-Hierarchisierung und durch Aufhebung der Fremdherrschaft des Kapitals wird auch dessen psychisches Pendant (Gott) aufgehoben. ‘Das Übel kommt aus der Bibel’ (WJ). ‘Extremes of savagery… in the Bible’ (KMP). ‘Kraft schöpfen und das Ungeheuer umdrehen… auf das bevorstehende Teufelsgesicht gefasst sein. Die wirkliche Revolution… ist hier’ (‘Kot-Gold-Geld-Gewalt- Geometrie-Tod-Gott’)].

Waiters and shop-walkers looked you in the face and treated you as an equal. Service and even ceremonial forms of speech had temporarily disappeared” .

“The Russian Revolution showed what was possible, just how far humanity could advance in a short space of time. The Revolution was led by the workers councils, ‘soviets’ in Russia… Now there was a true democracy, a real control over society… Workers met and discussed, and in the course of changing the world, they changed themselves. Workers, emerging from a society deeply infected by antisemitism, now backed Jews as their representatives [Umschlagen der Autorität in kompetenz]. There was a new thirst for knowledge and culture. The ballet, the opera, the theatres were packed for the first time not by a small elite, but by huge numbers of workers. This glimpse of a new world lasted only a few short years” .

“Wunderbar in der Tat war die Verwandlung, die die Kommune an Paris vollzogen hatte!… Paris war nicht länger der Sammelplatz von britischen Grundbesitzern…, amerikanischen Ex-Sklavenbesitzern und… russischen Ex-Leibeigenbesitzern [allesamt gottverbündete Kriminellen]… Keine Leichen mehr in der Morgue, keine nächtlichen Einbrüche und fast keine Diebstähle mehr [juxtapose this with ‘At an auto-da-fé, the mob… was furious if one whom it had hoped to see burnt alive…’ (file: Michelle Chaudron – Chevalier de la Barre)]; seit den Februartagen von 1848 waren die Straßen von Paris wirklich einmal wieder sicher, und das ohne irgendwelche Polizei… Die Einheit der Nation… sollte eine Wirklichkeit werden durch die Vernichtung jener Staatsmacht, welche sich für die Verkörperung dieser Einheit ausgab, aber unabhängig und überlegen sein wollte gegenüber der Nation, an deren Körper sie doch nur ein Schmarotzerauswuchs war”. Die Bourgeoisie bediente sich des “Patriotismus durch die Organisation von Polizeijagden auf die Deutschen in Frankreich… Die Kommune machte einen Deutschen zu ihrem Arbeitsminister… Das Kaisertum” wollte “alle Klassen zu vereinigen, durch die Wiederbelebung des Trugbilds des nationalen Ruhms”, und “das Pariser Volk” wurde der “Aufruhr gegen Familie, Religion, Ordnung und Eigentum” bezichtigt.

Es waren “einfache Arbeiter”, die es wagten “zum erstenmal” das Regierungsprivilegium ihrer ‘natürlichen Obern’, der Besitzenden, anzutasten” und die Kluft zwischen Kapital und Arbeit, zwischen Ausbeutern und Ausgebeuteten, zwischen ‘Oberen’ und ‘Unteren’, zwischen Gott und Kreatur, aufzuheben. Gott heruntergezogen, den Menschen aufgewertet, die Klufthüter, Kirche und Staat, aufgelöst, hat die Pariser Kommune das Kapital in den Dienst der Produzenten gestellt.

“Jawohl, meine Herren, die Kommune” hat “die Produktionsmittel, den Erdboden und das Kapital, jetzt vor allem die Mittel zur Knechtung und Ausbeutung der Arbeit, in bloße Werkzeug der freien und assoziierten Arbeit verwandelt. Aber dies ist der Kommunismus, der ‘unmögliche’ Kommunismus!” .

It is “this process of the state power making itself independent in relation to society”, observes Engels, “whose mere instrument it was originally intended to be… Against this transformation of the state and the organs of the state from servants of society into masters of society_ an inevitable transformation in all previous states_ the [Paris] Commune made use of two infallible means. In the first place, it filled all posts_ administrative, judicial [cf. ‘Judges are ‘unaccountable, subject to absolutely no democratic control’ (Secret police Judiciary Bureaucracy)] and educational_ by election on the basis of universal suffrage of all concerned, subject to the right of recall at any time by the same electors. And, in the second place, all officials, high or low, were paid only the wages received by other workers [cf. ‘EU Justice Commissioner Viviane Reding… receives over 4000 Euro per day’ (SiteTool)]” .

Lenin’s April Theses (among others): “… place power in the hands of the proletariat and the poorest sections of the peasants… The masses must be made to see that the Soviets of Workers’ deputies are the only possible form of revolutionary government. Lenin continued, calling for the abolition of the police, army and bureaucracy, and for the salaries of all elected officials — all of whom would be displaceable_ not to exceed the average worker’s wage. He called for the confiscation of all landed estates and its disposal by local soviets of agricultural labourers’ and peasants’ deputies; the nationalisation of all of the country’s banks into a national bank, under the soviets’ control; and for soviet control over social production and the distribution of products… ‘Dear comrades, soldiers and workers, I am happy to greet in you the victorious Russian Revolution, to greet you as the advance guard of the international proletarian army…, the hour is not far when…the people will turn their weapons against their capitalist exploiters. The Russian Revolution achieved by you has opened a new epoch. Long live the worldwide socialist revolution’ (Alan Gibson, Socialist Review, April 2017).

Die kommunarden haben mit einem Ruck das Gottesreich der Quantität verlassen. Wir wollen das Wort an diejenigen richten, die ihre Arbeitskraft, also sich selbst, als Ware anbieten und diese Ware möglichst teuer verkaufen wollen und damit tiefer im Gottes- und Kapitalreich versinken, sich vom Ziel entfernen. Der Kapitalismus will nichts als das: Kampf innerhalb des Systems! Die Zersetzung dieser sich festgesetzten göttlich-kapitalistischen Einstellung besteht in der Neuorientierung des Klassenkampfs. Worauf es ankommt, ist die Zertrümmerung des Reichs Gottes und des Kapitals. Den darunter zerbrochenen Menschen heraushelfen, ihre göttlich quantifizierten Verstümmelungen beleben lassen, um sich zum Reich der Qualität emporzuheben, ihre Integrität und Souveränität herstellen, dem normalisierten verbrecherisch-herrschenden Geist zersetzend entgegen wirken. Was zu erreichen ist, ist nicht die durch Gewerkschaften zu erzielende Lohnerhöhung, sondern das Umwerfen der zur Herrschaft gelangten Klasse durch Lohnabhängigkeit unterworfene Arbeitermassen_ das Umwerfen des quantifizierenden (vgl. File WJ: ‘Genesis (Quantifizierung des Seins)’), erniedrigenden Gottessystems als dem Geist des Kapitals (Gott macht alles zu Kot, zu seinem Bilde. Kot ist Geld, und Geld ist der sichtbare Gott) und der Aufbau einer auf Gleichheit, Brüderlichkeit, Selbstbestimmung und Freiheit beruhenden Gemeinschaft.

Die Kommunarden haben, was sie taten, nicht in der Schule gelernt. Es ist das Wesen des unentfremdeten Menschen, das, wenn der äußere Zwang wegfällt, zutage tritt. Wie auch das zerstörerische, sadistische, ausbeuterisch-erniedrigende Wesen Gottes (‘Sich-im-Staub-wälzen’), das in der bürgerlichen Gesellschaft zutage tritt_ ‘Dieser Staat, diese Sozietät produzieren die Religion… Die Religion ist die allgemeine Theorie dieser Welt’ (Ö Zusatz 2).

In letzter Instanz “hängt alles” an der “Illusion”, so Freud (Fischer 10452, Sete 57)…, daß ein Oberhaupt da ist…, das alle einzelnen der Masse mit der gleichen Liebe liebt [vgl. File ‘Stop Deception You Bastad’]. An dieser Illusion hängt alles; ließe man sie fallen, so zerfielen sofort, soweit der äußere Zwang es gestattete, Kirche wie Heer [‘almost every church had been gutted and its images burnt’]”.

Die Arbeiterklasse darf nicht mit Lohnerhöhungsforderung auf die Weltbühne treten, sich in aller Ewigkeit als Lohnempfänger identifizieren. Als Produzent soll sie nicht als Empfänger, sondern als Herr der Produktion auftreten, als die legitime Gewalt, die zu bestimmen hat, was mit ihren Produkten (Waffen, z.B.) geschieht. Der Produktion/Reproduktion der durch die christliche ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ entstandenen Unmenschlichkeit ein Ende setzen. Die Arbeiterklasse wird erst dann ihre Reife unter Beweis stellen, wenn sie statt Forderungen nach Lohnerhöhung ethische Forderungen stellt: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Gerechtigkeit, Solidarität: ‘Assoziation, worin die freie Entwicklung eines jeden die Bedingung für die freie Entwicklung aller ist’ (Marx). Ausstieg aus dem Reich Gottes und des Kapitals durch eine Revolution der ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ ist die Vorbedingung. Jeglicher Kompromiss der Lohnabhängigen, sich mit Lohnerhöhung zu begnügen_

Ein böser Blick darf uns nicht vorwerfen, wir sind gegen Lohnerhöhung. Das Ziel nach vorne rücken, immer davon ausgehen, Quantität der Qualität unterordnen_,

ist Verbleiben auf dem Holzweg des quantitativen Gottesreichs_ ohne Erlösung. Jeglicher quantitativer Approach, i.e. innerhlab des Systems, ist Profanierung des Menschen als Folge der Profanierung des Seins durch das Buch ‘Genesis’, dessen Urheber, obendrauf, als ‘einziges Liebesobjekt’ gelten will.

“Die Regierung in Persien ist nur in ihrer allgemeinen Einheit ein Völkerverein, der die zusammengefaßten Völker frei bestehen läßt. Dadurch ist der Grausamkeit, der Wildheit Einhalt getan, mit welcher sonst die Völker sich zerstören… Das Wehklagen und die Verwünschungen der Propheten über den Zustand vor der Eroberung (vgl. fnt Error! Bookmark not defined.) geben das Elend, die Bosheit und das Wüste derselben zu erkennen, zugleich mit dem Glück, welches Cyrus über die vorderasiatische Welt brachte

[“Unglück… als ein notwendiges gewußt, zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott”. The God of the Bible, das Gegensein, ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’. ‘Der Staat ist an die Stelle Gottes getreten’]”.

Wie denn das? Warum nicht Plünderung, Massenmord, Unterwerfung?

‘Extremes of savagery… in the Bible’.

‘European’s history… particularly savage, including its conquest of most of the world’.

Christopher Columbus; ‘They would make fine servants… With fifty men we could subordinate them all’ (KMP).

“Judaism… advocat[es] a virtually endless continuation of the extension of its worldly powers” (István Mészáros: Marx’s Theory of Alienation, page 29).

“Hitler never stopped imagining further conquests_ India, Americas_ until he committed suicide” (Robert O. Paxton: The Anatomy of Fascism, page 171).

Germany ‘committed genocide against the rebellious Herero tribe, reducing its numbers from 60,000-80,000 in 1904 to 16,000 in 1905’ (Eine deutsche Art zu sühnen): ‘General Lothar von Trotha issued an extermination order against them. The whole population were driven away from the wells to thirst… 20,000 people died’.

“Out of 5.7 million Russian prisoners of war in Germany 3.3 million died” (Eric Hobsbawm: The Short Twentieth Century, page 43).

“… members of the ‘free world’ competed with one another in denouncing the Soviet Union for the 75 years it existed. But at no time was ‘the free world’ exposed to such criticism by the same criteria of people murdered, killed, starved, persecuted, silenced or dispossessed… For example, over two million Vietnamese, over a million Latin Americans, over one million Indonesians and over three million Algerian and sub-Sahara Africans killed by ‘the forces of the free world’ during the same period” (John McMurtry: The Cancer Stage of Capitalism).

An estimation puts the “1914-1990 megadeath at 187 million” (Eric Hobsbawm: Barbarism, nlr, July/Aug 1994).

“Go now and fall upon the Amalekites and destroy them, and put their property under ban. Spare no one; put them all to death, men and women, children and babes in arms, herds and flocks, camels and asses” (1 Samuel 15:3).

Inquisition, Holocaust.

‘Papst Innozenz VIII verhält sich zum Führer wie das Feuer der Scheiterhaufen zum Feuer der KZ-Brennöfen’ (KMP).

Das Christentum brachte Wahn und Verbrechen [“Zerstörung ist der unmittelbare Ausdruck des Wahnsinns” (Arno Gruen: Der Wahnsinn der Normalität, Seite 184)]: ‘Plage der Menschheit’ .

‘… no Western state… dissociated… from God’. ‘Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite’. ‘Verantwortung vor Gott’ (GG). ‘Christentum[] für die alltägliche Politik’. Übel-Bibel. Vgl. (EU-State): ‘unser politisches Denken unter… paranoiden Tendenzen leidet… Der Begriff der Paranoia… verweist auf den Wahnsinn von Herrschaft und Unterdrückung’. Hors d’oeuvre: ‘Es ist die Jahve-Kultur…, die herrschaftsmäßige Kultur, diese Jüdisch-christliche Kultur’.

EU: Geheimdienstlich-kriminelle Vereinigung, organisierte Kriminialität. ‘… secret police… the embodiment of the divine face [‘internal security forces’]… kriminele Flugbahn der EU… Information-Terrorismus…, der übereifrige österreichische Verbrecherstaat im Hintergrund’ (SiteTool).

‘Du, göttlich-krimineller Geist’… Österreich, Östereich…

Weil Cyrus, was Freud vorschwebte: “Gott überhaupt aus dem Spiele zu lassen” (Fischer 10452, Seite 144), 2600 Jahre davor in die Tat umsetzte. “Xenophon sagt, daß Cyrus zuerst in der Weise der Magier Gott opferte

[Our tip: Kill the god! Cyrusize him wherever you meet him_ in the first place in yourself]…

Durch Cyrus wurde den Israeliten erlaubt, heimzukehren

[“The Hebrew Bible states that Cyrus issued the decree of liberation to the Jews” (Cyrus the Great in the Bible, Internet)]

und nach eignen Gesetzen zu leben”.

“Cyrus, who ruled in the 6th Century BC, reputedly established the first universal declaration of human rights… Cyrus conquered Babylon… and declared all peoples equal in his Achaemenid Empire. He is said to have freed slaves, including thousands of Jews” (Yahoo News Nov 1 2016).

Es ist der Indeterminismus, dem Determinismus innewohnt, nicht umgekehrt.

“Mit dem persischen Reiche treten wir erst in den Zusammenhang der Geschichte. Die Perser sind das erste geschichtliche Volk. Persien ist das erste Reich, das vergangen ist” .

Austrian psychiatrist Dr. Wolfgang Berner
‘Jews… Christians… enemies of truth… and toleration’ (Wiener Justizstallungen, nachher WJ).
‘… those persons who follow this rule shall embrace the name of Catholic Christians. The rest… we adjudge demented and insane… fit subjects for the penalty of death’ (op cit).

Entsprechend: ‘Toleranz gegenüber nicht’ weißen Rassen ‘bedeutet noch lange nicht Abschaffung der’ weißen Rasse. Die Ausgangsposition ist die großzügige weiße Rasse (wie die katholische Religion), die andere Rassen (bzw. andere Religionen) ‘toleriert’, wie man einen schlechten Geruch toleriert.
The Catholic mode of his example_
‘Einbruch der katholischen Ideologie’ (Wiener Justizstallungen: nachher WJ)_
is not surprising only because of religious framework of his mind_
Damit ‘der catholische Glaube… allenthalben vermehret werden und blühen möge… vertraute Papst Innozenz VIII der Inquisition die Erfüllung dieser Aufgabe an’: ‘non-Christians… insane…, fit subjects for the penalty of death’. ‘Vermehret’ und ‘Blühen’ durch Verbrennen (Autodafé) von Millionen unschuldigen Menschen_ auch lebendig_ zumeist Frauen .
‘Als Verwirklichung des Prinzips des Glaubens selber sind die Greuel von Feuer und Schwert… verübt worden’ .
Mich hat ‘der catholische Glaube’ durch neue Inquisitoren Krommer und Lacom an den Rand des Selbstmords gebracht, meinen Beruf als Komponisten zerstört und schließlich durch die Brüderstaaten der EU mich dem sozialen Tod preisgegeben (vgl. 1980-2004; 2004-2009+). Vgl File ‘EU-State’: ‘Sozialer Tod ist nicht genug. Ziel ist, das Herz zu stoppen’. Umsetzung des ‘catholische[n] Glaube[ns] in der Justiz: ‘religious rituals’ (Austria Catholic deceitful judiciary). “The maintenance of Christian morality is to be transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state” _,
but also because of religious framework of his profession: “Modern psychiatric ideology is an adaptation_ to a scientific age_ of the traditional ideology of Christian theology” (Thomas S. Szasz: Ideology and Insanity, page 5).
Umsetzung der christlichen Theologie, durch einen Trick_
indem sie als moderne psychiatrische Ideologie in das Allgemeine Krankenhaus (siehe Dr. Berners Schreiben vom 12 Juni 1981, Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien), wo Ohr, Nase, Magen, Knochen (biologische Sphäre) behandelt werden, geschmuggelt wird_
in die wissenschaftliche Disziplin, die sie nicht ist.
Pseudowissenschaftlicher Jargon der institutionalen Psychiatrie wird als ‘medizinischer Metapher’ durch ‘staatliche[] Polizeimacht’ (fnt 74 main text) zur ‘wissenschaftlichen Disziplin’. Wie durch ‘Feuer und Schwert’ (fnt 63 main text) die Unwahrheit des christlichen Glaubens (fnt 68 main text) zur Wahrheit wird.
Die moderne psychiatrische Ideologie als christliche Theologie ‘schützt und stützt… die Gruppe (Familie, Staat)’ (fnt 70 main text), soziale sphäre, wird_
nach biblischem Muster: ‘biological and social rules… often undifferentiated, or deliberately confused’ _,
an die medizinisch-wissenschaftliche Disziplin angeglichen: Neben Behandlung von Ohr, Nase, Magen, Knochen, werden im Allgemeinen Krankenhaus auch Famile und Staat behandelt.

Mit dem Satement, ‘Toleranz gegenüber nicht katholischen Religionen’, das die Loyalität und Treue der katholischen Religion gegenüber unter Beweis stellt, huldigt Dr. Berner (Psychiatrische Universitätsklinik) der katholischen Kirche als seiner Arbeitgeberin.
Es ist der Konnex der Kirche mit Medizin: “Die Annexion aller dieser religiösen oder parareligiösen Phänomene”, so Michel Foucault (Psychologie und Geisteskrankheit, Seite 100), “durch die Medizin” war das Werk “der katholischen Kirche, die sie doch hervorgerufen hatte… Die religiöse Erfahrung hat, um sich durchzusetzen, Bestätigung… der Medizin zu Hilfe gerufen”_ wie sich die institutionale Psychiatrie als ‘ideology of Christian theology’ als medizinischer Fachbereich im Allgemeinen Krankenhaus präsentiert. Vgl (WJ): ‘Denn dieser Staat als Gottesstaat
[Gott = ‘cruel’; ‘pleased with carnage’; ‘auf Lüge und Betrug beruhende anale [, bescheißende…] Kultur’ (fnt 13 main text): Gott = Konstrukt des herrschsüchtig-sadistischen Geistes; Gott = abstrakte Herrschaft]…
will seine Gewalttätigkeit und Brutalität, seinen Sadismus [‘Der sadistische Staat’], seine göttlich-kannibalische Mordlust [vgl 1980-2004, fnt 82] und Destruktivität, mit ausgeklügelten, auch nicht so ausgeklügelten, klar schreiend-wahnsinnigen, betrügerisch-kriminellen Beweisführungen [Ideologien] rechtfertigen’.
Nazi-Rassenamt: ‘Meßserien… die Nasenkrümmung, der Augenabstand’ (WJ) zur Feststellung wer in die Gaskammer soll. Inquisition: die Suche ‘nach Teufelsmal’ (ibid. Vgl also hier fnt 16), um festzustellen, wer in die Flammen soll. Der anthropologische Test, um festzustellen wer in das Familienrecht soll.
‘Als man anfing auch bei mir solche ‘Meßserien’ durchzuführen…’: ‘Warum, du ‘Nazi-Verbrecher’ [der Bezirksgericht-Krommer, der Btrüger], hast du es nicht erwähnt?’ (WJ).
Indes: “daß nämlich in Christus der Mensch erlöst und versöhnt ist; denn in ihm ist der Begriff der ewigen Wahrheit erkannt, daß das Wesen des Menschen der Geist ist” (Hegel, Seite 451).
Nicht so. Umgekehrt. Das Wesen des Juden ist Nasenkrümmung. Das Wesen der Hexe ist Teufelsmal. Das Wesen des Vaters ist Genitalexkrement. Das Wesen der Frau ist ohnmächtiges Loch ,
worin, falls Befruchtung, das Genitalexkrement des Mannes Charakter seines Geldbeutels annimmt und die Grundlage der Klassengesellschaft, der gottgewollten sozialen Unterschiede, durch Verquickung von Biologie und Geld als sichtbarem Gott (‘biological and social rules’) ist schon geschaffen.
Das Wesen meiner Musik ist ‘[my] ancestral background’ (Schirmer in ‘New York, Zürich, Warsaw’). Und damit sind der Aufruf zum Boykott gegen mich (Ostrazismus) sowie der Kampf gegen meine Partituren_
stehlen (Orchester und Kammermusik in Griechenland. File: Denn-sie-wissen-was-schmerzt, We-the-Team), nicht zurücksenden (2004-2009+, Radio Bremen)_
der Kampf gegen ‘[my] ancestral background’ _
which is, as by Jews and Christians, not attributable to Abraham: ‘Christus gleichen Stammbaum hat [mit Juden], mit gleichen Samen’ [von Abraham] (File: Rattenphilosophie)_,
wie es in Nazi-Deutsclland gegen jüdische Abstammung war.
‘A Jewish Athlet Remembers… Margaret Bergmann… was not allowed to compete
[cf in file Zürich ISCM (Uitti, Finnissy): my score was not allowed to reach the jury]
because she was a Jew in Nazi Germany’.

Die Identifizierung des zum Zeugen eines Kindes mitgewirkten Samens (durch einen zufälligen Sexualakt)_
ein rein biologischer Vorgang. ‘Er spendet dreimal in der Woche und bezahlt sein Studium damit’; ‘10.000 to 20.000 babies being born each year through insemination’ (WJ)_
wird_
im biblischen Sinne der Verschmelzung von Biologie und Geld als sichtbarem Gott (sozialer Sphäre)
[[Gott ist ein sozialer Begriff, der mit seinem Wort das Sein hervorrief: ‘Im Anfang war das Wort’ (Das Neue Testament). “Es ist… kennzeichnend, daß dieser Gott zuerst spricht, und durch sein Sprechen geschieht es_ als Folge des Sprechens” (Carl Friedrich von Weizsäcker: Bewußtseinswandel, Seite 210). ‘Und Gott sprach: es werde Licht!, und es ward Licht’ (WJ): Gott vor dem Sein! Hier ist der Erstschlag: Usurpation des gesamten Seins durch das Phantom Gott (‘pleased with carnage’) als die Ideologie des herrschsüchtig-sadistisch-kannibalischen Geistes. Hat sich dies als der durch ‘Feuer und Schwert’ etablierte Glauben durchgesetzt_ der sich über alles ausgebreitete Charakter der Heiligkeit (WJ)_, kann dann kaum jemand dem gigantischen Gewicht der darauf aufgebauten Denkungsarten und den die gottgewollten sozialen Unterschiede aufrechterhaltenden Institutionen standhalten.
WJ: ‘Justizapparat mit den in Universitäten gehirnwäschten und mit Doktor- und Hochwürden-Titeln bestückten Jura-Absolventen’ als ‘die ausgebildeten Fußsoldaten der Klassengesellschaft’, denen ‘zur Untermauerung des [hier] katholisch geprägten Staats, das durch göttlich verfasste Jurastudium die noble Aufgabe der Überschreitung, ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’, überantwortet ist: dem Wutschrei-Richter Dr. PathoLacom und dem Nazi-Gehilfen Magister Krommer’; ‘kulturelle Transformierung des ‘würdelosesten Menschen’ in Hochwürden’, ‘des animalischen Triebs ins Göttliche’; ‘je mehr… repressive Vorstellungen… ausgehöhlt sind… um so grausamer [werden sie]… damit der Schrecken den Menschen einrede, was so stark ist, sei auch legitim’; “Die Grundlage… des Christentums [ist] eine historische Tradition. [Sie] muß eine unantastbare, kanonische Form gewinnen und eine Autorität sich bilden, die über diese Unantastbarkeit wacht. Die christliche Religion ruht auf dem ‘Glauben’
[‘Das christliche Wort Glauben… heißt Zuversicht, Treue, Vertrauen. Es heißt nicht, eine Behauptung für wahr halten’ (Weizsäcker). “Cruelties, fanaticism and nonsensical beliefs of the Jews and the Christians who… were and remain enemies of truth and progress and toleration” ],
sie ist ohne den Glauben [verwirklicht durch ‘Feuer und Schwert’]… nicht möglich” (Ernst von Aster: Geschichte der Philosophie, Seite 115).
‘Du sollst nicht falsch Zeugnis reden_ aber ICH’), zementiert in der Bibel durch ‘erste[] bewußte[] Geschichtsklitterung’. Krommers Verfälschung liegt auf dieser christlichen Linie des Glaubens [‘gottergebene Verbrecher und ihr Verbrechen ist aus Pietätsgründen’], des Auf-den-Kopfstellens der Realität [‘Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört, selbst von den sittlichen Banden’]: Einschärfung des Glaubens durch ‘Feuer und Schwert’. In der katholischen Justiz Österreichs geht die Einschärfung, um mich zu belehren, durch Zwangsarbeit: ‘stalinistisch, faschistisch, österreichisch, verbrecherisch’.
‘… des Christentums… je anfechtbarer seine implizite Wahrheit wird [es ist die Unwahrheit des Glaubens], um so hartnäckiger wird seine Autorität verteidigt, und um so deutlicher kommen seine feindseligen, destruktiven und negativen Züge zum Vorschein… Wird unter solchen Bedingungen am Christentum festgehalten, gibt es sich leicht zum Mißbrauch her [wovon die ‘zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’ Gebrauch machen]: aus Unterwürfigkeit, übertriebener Anpassung und Loyalität der eigenen Gruppe gegenüber [vgl (File: Austrian lawyer Dr. Peter Karl Wolf): ‘Hurenbeschützerstaat’, ‘Zuhälterstaat’, ‘Kupplerstaat’, ‘Gesindelstaat’, ‘Wiener Dialekt’] entsteht eine Ideologie, hinter der sich der Haß gegen die Ungläubigen, die Andersdenkenden [, Andersrassigen (fügen wir hinzu)]… verbirgt’ (WJ).
‘Solange der Kopf der Majestät nicht rollt, ist jede Anstrengung, qualitative Umwälzung herbeizuführen, eine Sisyphusarbeit’; ‘der Verrat zwar auf ihn zielen kann, doch kraftlos bleibt im Handeln’. Es ist ‘Christian teaching [als Tiefenpolitik]… endure humiliations uncomplainingly… despots encounter too little resistance’ (WJ)]]_,
zur Identifizierung des_ da Gesetzbücher von Gott diktiert sind_ sozial-definierten Vaters_
es ist die göttlich-besitzergreifende Gewalt, deren Stempel (Amtssiegel) auf das Sein_ die Natur, die Biologie_ aufgedrückt wird_
und gleich unter der Rubrik Familienrecht_
File ‘Krommer Eltern Arbeitsmarkt’_ eine rein soziale Angelegenheit_
angeführt:
WJ: ‘Vater’ entsteht hier, obwohl die sozialen Komponenten des ‘Vaters’, wie in der Familie (das libidinöse Verhältnis, lange Zeitdauer des Zusammenlebens, Entscheidung, Wille), zur Gänze fehlen. Die fehlenden sozialen Komponenten des Vaters werden durch juristische Gewalt [mit göttlicher Vorlage] durch Geld [als sichtbarem Gott], substituiert: Spermen her, Geld her. Vater = Geld’
[“In early civilization the father was God; in Christianity God [invisible money] is the father [Vater (sichtbarer Gott) = Geld]’ (Bertrand Russell: Marriage and Morals, page 177)]_
‘Hexe’ und ‘Vater’ sind soziale Begrffe, die biologisiert/mediziniert werden… die biblische Verquickung von Biologie und Geld: Zwei himmelschreiend inkommensurable Entitäten, um die Klassengesellschaft, die ‘geschaffen worden ist’, aufrechtzuerhalten. ‘Die Geschichte der ganzen bisherigen Gesellschaft bewegte sich in Klassengegensätzen… Die kommunistische Revolution ist das radikalste Brechen mit den überlieferten Eigentumsverhältnissen’_:
‘Alles ist auf Gott [Geld = Kot] bezogen’; der christliche Staat ‘ruht auf dem Kot’ (ibid).
*
Es ist das biblische Hereinziehen der Biologie in ‘social rules’_
wie die abstrakte Herrschaft Gott das gesamte Sein, durch ‘Feuer und Schwert’, in seinen Bauch hereinzog_,
dessen Berechtigung uns Dr. Berner, aus seiner Hochburg, der Institutionalen Psychiatrie_
gemeinsam mit ‘zwei Verbrecher[n] und Sadisten als Staatsträger[n]’ (WJ)_,
in seinem prosaisch abgefassten Vier-Seiten-Gefasel (am Ende dieser Schrift) als unbestreitbar und okey weismachen will.
“Die Institutionale Psychiatrie wurde geschaffen, damit sie die Gruppe (Familie, Staat) schützt und stützt” .
Es ist der Gottesstaat als Klassenstaat und dessen Ideologie ‘zum Aufrechterhalten der gottgewollten sozialen Unterschiede durch Medizinierung der Klassengesellschaft (Vgl Anhang Ende dieser Schrift)… Eine Sozialordnung zum Konsolidieren der in der ‘heiligen’ Famiie reproduzierenden, der Klassenherrschaft zugrunde liegenden, ‘Fleischmauer’ (WJ).
Ist das Aufrechterhalten der Famile durch Samen+Ei gesetzt_
‘10.000 to 20.000 babies being born each year [1979] through insemination’: strukturell mit dem im File WJ diskutierten Fall äquivalent_,
dann ‘the only questions left are those of means, and these are… technical’ (WJ): Die Technologie von Betrug (‘Fälschung’ im File Austria Catholic deceitful judiciary) und Gewalt der mit Gottessanktion ausgestatteten, daher unantastbaren, Obrigkeit (hier Richter PathoLacom und der Naziverbrecher Krommer).

‘Rulers have always conspired against their subjects and sought to keep them in bondage; and, to achieve their aims, they have always relied on force and fraud… To do so, the oppressors must possess an ideology
[geliefert in unserem Diskurs von Dr. Berner (am Schluss dieser Schrift): Blabla, konfus, katholisch. Seine Ausgangsbasis ist die Kirche, Gott, Gegensein, Menschenfresser, ‘cruel’, ‘carnage’_ Freude am Gemetzel, ‘Sadismus des Herrn’. Auf die Beine gestellt durch Erwürgen und Verbrennen von Menschen, auch lebendig, zumeist Frauen, Millionen. Und, wie ‘religious references… in English scientific texts’, um ‘speculations of modern science socially… acceptable’ (WJ) zu machen, bezieht sich unser ‘ideologue-in-chief’ auf den üblen sozial akzeptablen Nukleus Kirche, die er bei der Behandlung von ‘Famile und Staat [‘Familienrecht’]… im Allgemeinen Krankenhaus’ vertritt]
to justify their aims and actions’ (WJ). Die zur totalen Beherrschung des Menschen durch Kirche und Staat entworfene Gott-Ideologie (die Ideologie par excellence) ist die Ideologie von Gewalt_
Vgl in WJ: ‘meine Idiosynkrasie gegen Willkür und göttlich ‘unverantwortliche Gewalt’_
und Betrug per se_ ‘auf Lüge und Betrug basierte anale Kultur [das biblische Hintern-Vorne-Prinzip des Gottesauftritts]’ (WJ)_, die des Sadismus und Verbrechens, exemplarisch in den Wiener Justizstallungen .
‘Religious rituals’ of ‘Western legal systems’ (WJ) einerseits und ‘psychiatric ideology’ als ‘Christian theology’ andererseits. Dr. Berner stützt ideologisch die Justiz_
wo ein zufälliger Sexualakt durch ‘zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’ in das Familienrecht geschmuggelt wird_
durch die Psychiatrische Universitätsklinik, die ‘die Gruppe (Familie, Staat)… stützt’ (fnt 8 main text).
Vgl: ‘Klassenjustiz’; ‘Medizinierung der Klassengesellschaft’; ‘Aufrechterhalten des Klassengegensatzes als der gottgewollten sozialen Unterschiede’ (WJ).

‘Toleranz gegenüber nicht katholischen Religionen bedeutet noch lange nicht Abschaffung der katholischen Religion. Soergibt (sic) es sich auch keineswegs logisch, dass Toleranz gegenüber der sogenannten freien Sexualität Aufhebung der Prinzipien des Familienrechtes bedeuten muss’, so Dr. Berners Schlussakkord.
Ist ‘Hurenbeschützerstaat’, ‘Zuhälterstaat’, ‘Kupplerstaat’ (allesamt österreichisch-katholisch)
[‘staatlich subventionierte Anzeige’ (WJ): ‘Er sucht ihn. Er sucht sie’. ‘Sie sucht ihn. Sie sucht sie’. ‘Fetisch (Paare & Gruppen)’. ‘Weitere’: Es ist der sich zu allen sexuellen Befriedigungen aller Bevölkerungsschichten verpflichtete Staat: Gratis Offerte der von Wilhelm Reich bezeichneten “Fickreligion” (Christusmord, Seite 184). Unter ‘Weitere’ müssten Sadomaso, Tiere und Kinder gemeint sein. Kinder insbesondere für Pfarrer und Priester_ Epidemie der Pädophilie in der klerikalen Welt: “In den letzten zwei Jahren seiner Amtszeit entließ Papst Benedikt XVI. rund 400 Priester wegen Kindesmissbrauchs” (Spiegel Online Jan 18 2014)_, die durch den Akt das Kind zu Gott bringen ]
‘Toleranz gegenüber der sogenannten freien Sexualität’?
Ist es nicht vielmehr Toleranz des auf dem Kot fußenden katholischen Gottesstaats_
‘Gott macht alles zu Kot ‘for [his] beloved vineyard’ (WJ), zu seinem Bilde. Kot ist Geld und Geld ist der sichtbare Gott (‘Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott’)_
gegenüber der Zerstörung eines Menschen, ja Befürworten deren, wegen eines (vor dem Hintergrund: ‘Sie sucht. Sie sucht’, ‘Er sucht. Er sucht’) zufälligen Sexualaktes (vgl File: ‘Krommer Indien’), der durch ‘zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’ unter der Rubrik Familienrecht angeführt und Zwangsarbeit verordnet wird?_
‘… an den Rand des Selbstmords gebracht’; ‘driven at least 50 people to commit suicide’ (WJ).
Verquickung von Biologie mit Geld als ‘visible god’?, Zerstörung durch Eingliedern ins Gottesreich als das des Geldes (c.f. ‘Severed hand’)?. God (invisible money): ‘Cruel, Cannibal’, ‘pleased with carnage’. ‘The logic of capital’: no ‘consideration for human values and even for human survival’ (KMP). Es ist der Kot-Gott-Komplex. Money = visible God. Devil = archetype of money. Devil = God = money = feces (Kot = Geld). Der christliche Staat ruht auf dem Kot_ nach ‘unten’ (Glaser) orientiert.

Eine unverschämte Logik_ wahnsinnig, verbrecherisch, mörderisch_, eine zufällge Sexualität in die ‘Prinzipien des Familienrechtes’ (Berner, Seite 4) einzuordnen (dazu noch Zwangsarbeit-Verfügung: ‘stalinistisch, faschistisch, österreichisch, verbrecherisch’). “Zerstörung ist der unmittelbare Ausdruck des Wahnsinns… Ideologische Verkleidugen verschleiern… diesen Zusammenhang” (Arno Gruen). Vgl. ‘Die Produkte Ihres Gehirns, Herr Dr. Berner, sind haarsträubend!’ (ÖKS).

Bleiben wir bei seinem Statement (1981)_

Zur Erinnerung: Eine Frau kommt 1976 mit einem zweijährigen in Indien geborenen Kind nach Wien zurück und gibt im Gericht ein halbes Dutzend Männer Namen, die 1973 (in Wien und einen auf dem Weg nach Indien in Holland) als Produzent des Kindes in Frage kämen_,

und seinem Hinweis auf ‘Assistenz bei der Geburt’ (Seite 1). Sollten diese Männer durch eine Organisation registriert, ins Flugzeug gesetzt und nach Indien geschickt werden, so dass wenn die Wehen einsetzen, alle sich im Entbindungsraum befinden, um bei der Geburt, der Anweisung Dr. Berners entsprechend, ‘Assistenz’ leisten: rein gucken und im Chor ‘Press, Press, Liebling’ sagen?

Wenn die Durchführung Dr. Berners ‘Assistenz’ nicht so gemeint ist, ist es der von seinem katholischen Wahn stammende auf mich gerichtete sadistisch-zerstörerische Messerstich in mein Herz (ÖKS: ‘semantic blackjack’): ‘Zerstörung… Ausdruck des Wahnsinns’. Freud vergleicht einige religiöse Lehren mit “Wahnideen” (Fischer 10452, Seite 134).

Nach der Untersuchung des Kindes wird dann einer der Männer_ ‘wissenschaftlich’_ mit Geldstrafe ‘geehrt’. Und wenn dieser zum ‘Vater’ gekürte Mann die Geldstrafe nicht leisten kann, hat er zwei Möglichkeiten: ins Gefängnis gehen (Krommer, Beschluß Seite 2: ‘ein Strafverfahren wegen Verletzung der Unterhaltspflicht’) oder in den Tod (Selbstmord).

Vgl. (ÖKS) ‘Sie, Kerl, Berner und Co.: Dass unschuldige Männer, Opfer der juristisch-definierten Frau als ohnmächtigem Loch… in den Tod getrieben werden, ist nicht durch nicht Abschätzung der ‘Auswirkungen’ und weiteres Blabla zu rechtfertigen’, und, Umbringen: ‘eine schlichte Lösung der ‘Kompliziertheit der Materie’, unterliegen Ihrer religiös-politischen Zensur: ‘schlafen Sie gut, in der katholischen Wiege’.

Der durch seinen Stempel sakrosankt gewordene Naziverbrecher und Verfälscher Krommer (vgl. ÖKS: ‘genuin vergöttlichte… virtuose Verbrecher’) hat die von Kultusministerium gezahlten Gelder für Projekte, die ich produziert habe, als mein Einkommen’ bezeichnet (WJ) [‘nachweisbares Jahreseinkommen von S 188.694’ (Beschluß, Seite 3). Vgl. um ‘Darlehen’, und ‘Das wissen Sie’, und ‘Es wird verurteilt, nicht gefragt’ herum (ÖKS)].

Dann, aus dieser selbstgeschaffenen Basis, unter Zuhilfenahme von Mathematik, ‘Prozentkomponente’, hat er einen ‘mtl. Unterhaltsbetrag von S 1.000’ angeordnet (Beschluß, Seite 4).

‘Juden haben die Bibel geschrieben und… beziehen sich dann in ihrem Landraub und Gemetzel auf die Bibel: ‘Bible is our mandate’ (Ö Zusatz 2).

In seinem Office im Gerichtsgebäude leistet der Naziverbrecher Krommer nicht nur Verfälschungsarbeit. Er leistet auch zum Aufrechterhalten des Hurenbeschützerstaats, Zuhälterstaats, Kupplerstaats, Gesindelstaats, des sadistischen Verbrecherstaats, des katholischen Staats, und des ‘ohnmächtigen Lochs’, Vermählungsarbeit: ‘Der… Unterhaltsbetrag… dem ehelichen Vater (von mir hervorgehoben)… zumutbar’ (ibd).

Krommer Seite 1: ‘ist als unehelicher Vater’.
Krommer Seite 4: ‘ist dem ehelichen Vater’.
Alles legalistisch, christlich, katholisch, österreichisch, nicht-verbrecherisch!

Eine sadistisch-obszöne Akrobatik_

“Bei einem sadistischen Menschen (Krommer/Berner)… ist der sadistische Trieb ein dominierender Bestandteil seiner Charakterstruktur, und er motiviert ihn, sich sadistisch zu verhalten… Bei diesem Menschentyp ist ein sadistischer Impuls ständig aktiv und wartet nur auf eine geeignete Situation und eine passende Rationalisierung, aktiv zu werden… Der im Charakter verwurzelte Sadismus [ist] ein spontan strömender Impuls…, der nur nach einer Gelegenheit sucht, um sich Ausdruck zu verschaffen, und welcher sich… derartige Gelegenheiten schafft, falls sie nicht unmittelbar zur Hand sind” (Erich Fromm: Anatomie der menschlichen Destruktivität, Deutsche Verlags-Anstalt, Seite 229)_,

ein schicksalsentscheidender Zerstörungsakt

[‘nachweisbar’ ist, du neuzeitlicher Inquisitor, dein Verbrechen im Dienst des katholischen Staats, um zerstörerische Maßnahmen gegen bestimmte Individuen zu treffen]. ÖKS: ‘otherwise they would not have obtained the posts they occupy’. Für deine sadistisch-verbrecherischen Dienste bekommst du, Naziverbrecher, Beamte des katholischen Staats mit faschistischem Herz (ÖKS: ‘Catholic pirests supporting fascist groups’, ‘Austria. Government subsidizes Nazi propaganda’. Fascism = ‘religious paroxysm’) gutes Geld in die Taschen gesteckt. “Beamten erhalten eine fürstliche Pension_ ohne jemals einen Pfennig oder cent in die Rentenkassen bezahlt zu haben. Sie erhalten Zulagen, Beihilfe, Privilegien… Die Pensionen… verstehen sich überdies auch als eine Art Belohnung vom Staat_ für die Treue, die der Beamte per Diensteid gelobt hat” (FR 24 März 2004)].

‘Where ends are agreed [Zerstörung], the only questions left are those of means [: ‘sadistisch-obszöne Akrobatik’]’ (ÖKS).

‘Während [Die anonyme Feindschaft gegen Freiheit] das Selbstsein ignoriert, wo sie ihm nichts anhaben kann…, ergreift sie die erste Gelegenheit, wo sie in das Dasein des Selbstseins eingreifen oder es zerstören könnte durch das Urteil einer öffentlichen Macht’ (ÖKS). File Justizverbrechen (post@bmj.gv.at): ‘Die österreichische Justiz (Bundesministerium für Justiz, 1070 Wien, Museumstraße 7: Anstalt des öffentlichen Unrechts, des öffentlichen Sadismus und Rassismus, des Verbrechens’.

‘… jede Tendenz [wird] durch eine bestimmte Instanz repräsentiert…, die sadistische Haltung… durch eine imperative Person [[hier durch das ‘staatlich kriminelle ‘We-the-Team’_ im Zentrum dessen Krommer und Lacom. ‘Der staatliche Star-Sadist und Verfälscher, Nazi-Verbrecher und Bluthund Krommer [eine Parallele zu Gustave Noske]…, im Zentrum des staatlich-kriminellen ‘We-the-Team’ (SiteTool)]]’… ‘institutionalized acts of sadism…, prescribed by the society as normal, pleasurable acts’. Es ist ‘der soziale Ort…, von welchem aus [die] Herrschaft… ihre destruktivsten Wirkungen zeitigt’. ‘Zerstören… durch das Urteil einer öffentlichen Macht’. ‘… verdeckten Kriminalität, die im Mantel der Legalität Unrecht tut… Kriminelles Handeln, das sich im Mantel einer offiziellen Identität verbirgt, braucht… eine autoritäre Ideologie, um die Mordlust vor sich selbst zu verbergen’. ‘… reiner Zufall, dass ich noch am Leben bin’ (ÖKS).

‘… die sadistische Haltung… durch eine imperative Person’ als Stellvertreterin des ‘Sadismus des Herrn’. ‘Der Staat ist an die Stelle Gottes getreten’. ‘Almost no Western state has… allowed itself to be dissociated… from God’ (ÖKS). ‘Verantwortung vor Gott’ (GG). ‘Der sich auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitete Charakter der Heiligkeit’. Bibel…, überall Bibel_ Übel. ‘Save alive nothing that breatheth’.

‘Die gottgesetzte Autorität der Obrigkeit’; ‘Alle Obrigkeit ist von Gott [[‘Gegensein’, ‘cruel’, ‘pleased with carnage’, ‘cannibal’ [vgl. ‘Menschenfresser im Geiste’], Kondensation des Todestriebs, Hypostasierung des Analen. Vgl. ‘… das Verdienst Luthers, der uns den Teufel… als eigene materialisierte Analität vorstellt’ (Ö Zusatz 2). ‘Identity of the Devil as death instinct and the Devil as anality’]]’ (ÖKS).

‘Nur durch Wut und Morden…, Hexenkessel von Rache und Mordlust…, Kriminalität, die im Mantel der Legalität Unrecht tut’. ‘Bundesministerium für Justiz, post@bmj.gv.at: ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts’ (Justizverbrechen).

Du, göttliich krimineller Geist! Du, Wurmgeiststaat! Katholisch! Verbrecherisch!

You better hang in your toilet those under torture fabricated papers and worship them_ you criminals!
Solche Dreistigkeiten kann sich nur ‘Gott’_ ‘Gegensein’, ‘Todestrieb’, ‘cruel’, ‘pleased with carnage’_, der das Nichts in das Sein verwandelt und das Sein in das Nichts, herausnehmen. File: Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom: ‘den Wurm, als den er sich fühlt, in einen Gott verwandelt’.
Ist es nicht ‘Zerstören um der Zerstörung willen’ einer vom Sadismus und Rassismus getriebenen ‘kriminelle[n] Bande in den Wiener Justizstallungen?’ (WJ)?
‘Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite. Das sittliche Recht im Staate [ist] nur die Ausführung dessen…, was das Grundprinzip der Religion ausmacht. Und das Grundprinzip der Religion ist Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört, selbst von den sittlichen Banden…: Das sittliche Recht im Staate’ ist ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’ (1980-2004).
‘Der sogenannte christliche Staat… ist die christliche Verneinung des Staats’ (WJ).
Es ist ‘der catholische Glaube [, der]… allenthalben [durch Mord (Scheiterhaufen)] vermehret werden und blühen möge’. ‘Der Imperialismus der großen europäischen Staaten hat das Mittelalter nicht um seine Holzstöße zu beneiden’ (WJ): ‘transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state [here to the hands of the Catholic Austria]’ (fnt 2 main text).

“Wer den friedlichen Überredungsversuchen nicht folgt”_
so Szasz über die institutionale Psychiatrie, wo sie “juristische und soziale Anwendung findet”_,
“dem werden die Werte des Staates gewaltsam beigebracht: beim politischen Faschismus durch Militär und Polizei, beim moralischen Faschismus durch… Psychiater” . Hier durch katholischen Dr. Berner (‘Christian morality… to the hands of the state’), der dazu verpflichtet ist, die katholischen Werte (Faschismus ist religiöser Paroxysmus) aufzuzwingen. Mussolini: ‘fascism is a religious conception’ (1980-2004).
“Kirche, Medizin und Staat”, so weiter Szasz, wirken “in der heutigen Welt” zusammen, “um die gesellschaftliche Ordnung [die ‘Klassenherrschaft’ (WJ)] durch Regulierung des persönlichen Verhaltens
[basiert “auf der Verbindung von medizinischer Metapher und staatlicher Polizeimacht [ich bin dort polizeilich ausgeschrieben]” ]
aufrechtzuerhalten” (Das Ritual der Drogen, Seite 40).
Es ist die staatlich institutionalisierte Psychiatrie, der die Ablenkungs- und Verschleierungsaufgaben anvertraut sind, damit sie die Religion mit eigenem ad hoc fabriziertem pseudowissenschaftlichem Jargon zu vertreten. Sie bedient sich einer medikalisierten Sprache, um die Verquickung der religiös-politischen Dimension mit der biologischen zu gewährleisten und das biblische Modell (‘biological and social rules… confused’) zu sichern. Vgl ‘das gewaltsame Hereinziehen der Biologie ins Reich Gottes und des Geldes’ (WJ).
Marcuse (Befreiung von der Überflußgesellschaft, in Marxismus, Psychoanalyse, Sexpol, Seite 95) verweist auf die “großartigsten, Freiheit schaffenden Wissenschaften unserer Zeit”: Die Psychologie…, die Psychoanalyse und die Psychiatrie”, die aber “zugleich zu mächtigen Instrumenten der Unterdrückung… geworden sind.”
“So verabscheuenswert alle solche Systeme sind”, so Szasz (Schizophrenie, Seite 31), “so ist… daran zu erinnern, daß… der Handlanger ein mehr oder weniger freier Mensch ist. Der Staat… zwingt niemanden, ein brutaler Henker oder ein korrupter Richter oder Anstaltspsychiater zu werden. Die Betreffenden akzeptieren diese Rolle freiwillig
[‘NS-Richter[], die ihrem Führer loyal mit Todesurteilen gedient hatten’ (Secret police judiciary bureaucracy); ‘moral and personal responsibility are moot in state[Gottesstaat: ‘So hoch steht nämlich die Lehre Christi, daß alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig sind’ (fnt 4)]-sponsored research… Crushed to death in high-altitude pressure chambers’ (Sühnegeld).
Syphilis Cancer Crack

“From 1946 to 1948, American public health doctors deliberately infected nearly 700 Guatemalans — prison inmates, mental patients and soldiers — with venereal diseases in what was meant as an effort to test the effectiveness of penicillin… American tax dollars, through the National Institutes of Health, even paid for syphilis-infected prostitutes to sleep with prisoners… When the prostitutes did not succeed in infecting the men, some prisoners had the bacteria poured onto scrapes made on their penises, faces or arms, and in some cases it was injected by spinal puncture… The public health doctor, John C. Cutler… important role in the… study in which black American men with syphilis were deliberately left untreated for decades [boycott of treatment because of ‘ancestral background’ (c.f. file ‘Profile’)]… Deception was also used in Guatemala… details were hidden from Guatemalan officials… Dr. Mark Siegler, director of the Maclean Center for Clinical Medical Ethics: “It’s ironic… that, at the same time as the United States was prosecuting Nazi doctors for crimes against humanity [‘crushed to death in high-altitude pressure chambers’ (File: Sühnegeld)], the U.S. government was supporting research that placed human subjects at enormous risk” (IHT October 1 2010).

Yahoo News Dec 29 2011: “Venezuelan President Hugo Chavez speculated on Wednesday that the United States might have developed a way to give Latin American leaders cancer… He stressed that he was not making any accusations, just thinking aloud… “It would not be strange if they had developed the technology to induce cancer and nobody knew about it until now … I don’t know. I’m just reflecting… This is very, very, very strange … it’s a bit difficult to explain this, to reason it, including using the law of probabilities.” Chavez, Fernandez, Paraguay’s Fernando Lugo, Brazil’s Dilma Rousseff and former Brazilian leader Luiz Inacio Lula da Silva have all been diagnosed recently with cancer. All of them are leftists… Chavez said other regional leaders should beware, including his close ally, Bolivian President Evo Morales. “We’ll have to take good care of Evo. Take care Evo!” he said… The 57-year-old is Latin America’s loudest critic of U.S. foreign policy along with Cuba’s former leader Fidel Castro, and he frequently lashes out at what he calls the “Yankee Empire”… Fidel always told me, ‘Chavez take care. These people have developed technology. You are very careless. Take care what you eat, what they give you to eat … a little needle and they inject you with I don’t know what’… In his comments on Wednesday, Chavez also slammed Washington and its European allies for criticizing Russia’s recent parliamentary elections… “They are crying fraud and saying the elections need to be re-run … They’re trying to destabilize no less than Russia, a nuclear power. That’s the madness of the Empire.”

“Since World War II, the United States government, led by the Central Intelligence Agency, has searched secretly for ways to control human behavior… Only a handful of the highest CIA officials knew that TSS was paying SOD about $200,000 a year in return for operational systems to infect foes with disease” (John Marks (The CIA and Mind Control, pp 8, 73).

“CIA Chief Faces Hostile Audience. Los Angeles _ The director of central intelligence [John M. Deutch] went to Watts to confront allegations that the CIA had links to crack cocaine traffickers in the United States in the 1980s… Some of the most raucous moments came when a speaker…, Michael Ruppert, a former Los Angeles Police Department narcotics detective, claimed that the CIA tried to recruit him in the late 1970s to ‘protect CIA drug operations’ in South Central Los Angeles”. He said: ‘I will tell you Mr. Deutch, as a former narcotics detective, that the CIA has dealt drugs in this community’

[“Now it has come to light that the US government may be one of the biggest drug dealers of all… The San Jose Mercury News… reported that in Los Angeles ‘thousands of young black men are serving long prison sentences for selling cocaine_ a drug that was virtually unobtainable in black neighborhoods before members of the CIA’s army brought it into South Central in the 1980s at bargain basement prices’. Crack cocaine is a cheaper, smokable_ and highly addictive-form of cocaine. Competition over selling crack played a large part in the gang wars that bave taken the lives of thousands of young black and Latino men in cities all over the US since the 1980s” (Socialist Review, Oct 1996). “See further Michael Levine’s book, The Big White Lie: The CIA and the Cocaine/Crack Epidemic_ An Undercover Odyssey, covers the CIA’s support for the cocaine coup in Bolivia in 1980” (David McGowan: Derailing Democracy. The America the Media Don’t Want You to See, page 113). “There are good reasons why the CIA and drugs are so closely linked. Clandestine terror requires hidden funds, and the criminal elements to whom the intelligence agencies naturally turn expect a quid pro quo. Drugs are the obvious answer. Washington’s long-term involvement in the drug racket is part and parcel of its international operations” (Noam Chomsky: Deterring Democracy, page 119)].

When Mr. Deutch invited Mr. Ruppert_ who is white_ to take his information to the Los Angeles police, the audience hooted derisively” (IHT Nov 18 1966).
I, Iraj Schimi, didn’t go to police after Colored Sweat and disappearance of my scores and orchestral materials (‘EU-State’; ‘Denn-sie-wissen-was-schmerzt’; ‘New York, Zürich, Naxos’; ‘2004-2009+’). I went to prosecutor here: A young energetic lady and filed a complaint_ delivered materials Nov 25 2013, Jan 16 2014, Mar 05 2014. And April 16 2014 as the following:
I would be extremely thankful if you parakallo ask the underground state to return my music scores and orchestral materials disappeared in the last days of April 2013 from my apartment (the empty suitcase I found six months later in the closet of the new apartment ]…
als Gegenleistung für die Belohnungen und Privilegien, das Prestige und die Macht, mit denen die Gesellschaft diejenigen auszeichnet, die sich zu dieser Schmutzarbeit bereitfinden”. Das wesentliche Motiv, betonen wir, ist der sadistisch-destruktive Lust-Gewinn (bei Krommer und Lacom, z.B.): ‘Der Sadismus des Herrn’; ‘Der Sadistische Staat’. Es ist die Gott-Ideologie: ‘Abstraktion von allem…, selbst von den sittlichen Banden’; ‘Der christlich-sadistische Geist… Apostel… Rechtschaffenheit… dem Sadismus ein Ventil zu schaffen, indem man Grausamkeit als Gerechtigkeit verkleidet’ (WJ). ‘Elemente des Christentums… seine feindseligen, destruktiven… Züge’ (Hors d’oeuvre).
Es ist die Projektion des Bibelgeists als des der Bibelschreiber, der Geist des Bibelgotts (als der ‘Ausgeburt der herrschsüchtig, ausbeuterisch-sadistischen Geistes’: ‘cruel’, ‘pleased with carnage’) als dem Gegensein_
‘Das Geld stinkt nicht, ist ein Euphemismus mittels Umkehrung’. Gott als das ‘Gegensein’ (WJ) wird mittels christlicher Umkehrung zum Schöpfer des Seins_,
der Geist des Geldes als dem sichtbaren Gott und die dem Geld inhärente Destruktivität.
Wenn es ums Geld geht, hört die Freundschaft auf. ‘Brüderlichkeitsfeindliche[] ökonomische[] Mächte’ (EU-State). Und es ist das Geld, dessenwegen die Klassenjustiz über Leichen geht. Marx “insisted that the logic of capital…_ with the dynamic of self-expansion and capital accumulation_ cannot have any consideration for human values and even for human survival [Denn Kapital ist das sichtbare Gegensein]… Capital itself cannot be ‘overthrown’. It has to be eradicated” (István Mészáros: Socialism or Barbarism’ pp 99, 105).
Geld ist abstrakt. Kein Leben in der Abstraktion. ‘Der christliche Staat [hier der österreichische] ruht auf dem Kot’ (in File Austrian lawyer Dr. Peter Karl Wolf: ‘Mozart’ = ‘Zugpferd’). Gott als das unsichtbare Geld (= Kot: vgl Stichwörter in WJ) macht alles zu Kot (‘Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei’)’. ‘So hat das Sein, nach biblischem Entwurf, die Struktur des Geldes’; ‘die Fomation des christlich abstrakten Menschen nach Geld-Modell’. ‘Geld-Gott-Struktur (‘Money complex, religious complex’) als die Struktur des Seins’; ‘archetype of the Devil… sustaining the economic activity… flowered into capitalism’; ‘identity of the Devil as death instinct and the Devil as anality’; ‘inauguriert… anale Kultur’. Gott = Gegensein: ‘carnage’, ‘cruel’. Gottesstaat = Teufelsstaat. ‘Western State Terrorism’; ‘Domestic State Terrorism’ ; ‘Hass auf das Lebendige’ (WJ). Weiter: ‘des Christentums… seine feindseligen, destruktiven und negativen Züge’; ‘negative Totalität aller gegebenen menschlichen Beziehungen (einschließlich der Beziehungen zur Natur [Natur = ‘ungöttlich’])’; ‘Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen’ (ibid). ‘Herrschaft der soziale Ort… die destruktivsten Wirkungen zeitigt’: ‘Staat… Sammelbecken… für die destruktivsten Züge des menschlichen Seins’.
Es ist der sich über alles ausgebreitete, alles für sich vereinnahmte Chrakter der das Sein fressenden Heiligkeit als dem Todestrieb. “Der Geist Gottes [als der alles in Besitz nehmende ausbeuterisch-sadistisch-herrschende Geist] lebt in der Gemeinde; er
[das Virus. ‘Unglück als ein notwendiges gewusst’; ‘self-sacrifice’; ‘gods exist to receive gifts’; ‘Trematode im Gehirn der Ameise, Gott in der menschlichen Seele’; ‘The ant does not recognize the virus in its brain as not-self. It is recognized as its ‘own self’. ‘Einheit des Menschen und Gottes… in der christlichen Religion’]
ist der innere treibende Geist [des Geldes, der ‘brüderlichkeitsfeindlichen ökonomischen Mächte’, der Inhumanität, des Gegenseins]” (Hegel, Seite 484). Der äußere herrschende Geist des Geldes wird zum inneren herrschenden Geist Gottes (Geld-Gott-Sphinx).
1980-2004: ‘It is the development of the commodity producing society which gave way to the commodification of Jesus as a problem-solving device in the service of capital
[‘die Seele des Volks zu Gott führt’. ‘Mittler… Geld, Christus’; ‘alle psychische Spannung, die auf die Religion gerichtet war, wurde auf die Ökonomie gelenkt’.
‘Es ist die warenproduzierende Gesellschaft, wo die Personen… nur füreinander als Repräsentanten von Ware existieren. Solch ein Verhältnis wechselseitiger Fremdheit existiert jedoch nicht für die Glieder eines naturwüchsigen Gemeinwesen… Der Warenaustausch beginnt, wo die Gemeinwesen enden” (1980-2004).
‘Die Horizontalität des ‘Liebeskommunismus’ wurde durch Hereinbrechen des ‘Fremdkörpers par excellence’ [des Virus]…, durch Trennung von innerer Natur und Abstraktifizierung des Menschen, in vertikalen ‘Liebesakosmismus’…, die freie ‘Brüdergemeinde… in eine hierarchische Organisation’… um[ge]wandelt’; und ‘aus ‘Feindseligkeit gegen Gott’ ist Gott [Christus] zum ‘einzige[n] Liebesobjekt’ geworden]’.
‘Capitalism turns everything into commodity’_ ‘the corruption of the entire civilization by market forces, the commodification of fucking everything’ (WJ).
The “economic man”, as Marx pointed out, “and his consciousness [are] defective by comparison with the ideal of a truly human man. Compare the modern economist F.H. Knight: ‘Economic relations are impersonal… It is the market, the exchange opportunity, which is functionally real, not the other human beings… The relation is neither one of cooperation nor one of mutual exploitation, but is completely non-moral, non-human’. It is ‘the radical viciousness of the civilized mind’, labeled ‘the alienated consciousness’ (Marx/Brown, page 238).
Es ist Geld, das als Gott unsichtbar wird. Und Gott, der als Geld sichtbar wird: Geld-Gott-Geld als der Teufelskreis der christlichen Kultur.
WJ: ‘money complex is… the heir to and substitute for the religious complex, an attempt to find God in things…, and things are bought with money, the visible god (Geld-Gott-Sphinx)’; ‘Geld = Kot’. Kot-Gott-Kot. ‘Gott macht alles zu Kot’. ‘Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei’. ‘Eingemauertsein im endlosen Reich der Quantität [das Buch Genesis] als dem endlosen Gefängnis der christlichen Welt als der des Geldes und Gottes_ ohne Außen’; ‘die Religion [Tugend] des Geldmenschen’; ‘Kot-Gewalt-Gott’ (Kürzel für das Cluster: ‘Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott’). “The revolution must no longer be merely political (rational liberal reform of the state), but ‘human’ (‘communist’), if man is to be restored his nature, alienated in the fantastic forms of money, power and gods” (Luis Althusser: For Marx, page 226).
“Daß die materiellen Lebensbedingungen der Menschen, in deren Köpfen dieser Gedankenprozeß vor sich geht, den Verlauf dieses Prozesses schließlich bestimmen, bleibt diesen Menschen notwendig unbewußt, denn sonst wäre es mit der ganzen Ideologie am Ende” (Engels, Fischer 6059, Seite 218).
‘Religion perceives the repressed only in the form of projections… the unconscious self is perceived but in an alienated form, as the not-self’ (Brown, page 231).
God as alienated money (market)_ ‘market forces’ als der sich ‘auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit’_ ‘fucking everything’ (‘macht alles zu Kot’). ‘Geld auf dem Markt, Christus in der Seele… Der Würgegriff Gottes in der Seele und dessen Gegenstück, der des Kapitals, auf dem Markt’ (WJ), ‘so hat denn die christliche Welt kein… Außen mehr [nur innerhalb deren ist Luft zum Atmen_ kleine Deviation davon und gleich Asphyxie]’ (Hegel).
‘Diese Kerle sind gottergebene Verbrecher und ihr Verbrechen ist aus Pietätsgründen’; ‘It is the market [Nazi-Verbrecher Krommer: ‘Arbeitsmarkt’], the exchange opportunity, which is functionally real, not the other human beings… The relation is… completely non-moral, non-human’ (File: Krommer Eltern Arbeitsmarkt Warnung).
Die durch Trennung von der Natur hergestellte abstrakte Seele ist das Ergebnis von “verdinglichte(m) Reflex des Wertdings Geld”, ist somit tauglich “nur im Kontext mit einer Tauschhandlung” . Damit stecken wir mit beiden Beinen tief im Markt.
‘Das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’: ‘Krommer, Lacom, Wofgang Berner und Peter Karl Wolf’. Justiz (‘religious rituals’; ‘secular theology’), institutionale Psychiatrie (‘psychiatric ideology’ = ‘ideology of Christian theology’).
Alle auf die Religion gerichtete ‘psychische Spannung’ ‘wurde auf die Ökonomie’, ‘das Göttliche auf das Geldliche’ gelenkt.
From ‘ecclesiastical authorities to the hands of the state’.
Luther blieb ‘im Reich Teufels stecken… und kapitulierte: Urbi et Orbi. ‘Deus absconditus’. Nach Hause gehen. ‘Remain with people and in your calling (Beruf); there the Devil and the world will lay cross enough upon you’ (1980-2004): Gottesstaat = Teufelsstaat.
It is Ideology = ‘illusion, misrecognition, ignorance’. ‘Darkness is the most salient divinely conceptualized characteristic of the western Christian world: The tabooed holy [violent] face’. Vgl das christliche den Teufel verdeckende (verdunkelnde) ‘Liebesmäntelchen’ (WJ). ‘Gott [als die Ausgeburt [Ideologie] des herrschsüchtigen, ausbeuterisch-sadistischen, gewalttätig-teuflichen Geistes] ist Liebe’ (WJ). ‘Gott [‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’] ist Liebe’ (Stop deception You Bastard).

In meiner Naivität suchte ich damals Hilfe_ innerhalb des Systems!, um Ungerechtigkeit und Sadismus der rassistisch-verbrecherischen Wiener Justiz mir gegenüber zu brankmarken und mich dagegen zu schützen.
Ich wollte innerhalb des Systems bleiben. ‘Nach einer Abmachung mit einem Justizbeamten, der für meine Situation Verständnis zeigte, zahlte ich die abgemachten Zahlungen’ (WJ). Vgl also in Austrian lawyer Dr. Peter Karl Wolf: Er sagte: ‘Wenn Sie kein Geld haben, nimmt man Ihnen keines weg’. Auf ‘Zwangsarbeit’ hat er nicht hingewiesen
Ich hatte ein Buch gelesen über ‘Sozialpsychiatrie’. Den Namen des Wiener Autors habe ich jetzt vergessen. Ich suchte ihn, der sofort verstand, worum es ging, sagte, er machte nichts mehr Sozialpsychiatrie, schickte mich zu jemand anders. Wenn ich mich recht entsinne, dieser hat Sluga geheißen. Er sagte, er kann meinen Gedankengang verfolgen, ‘eine Unterstützung von uns bekommen Sie aber nicht’. Ich weiß jetzt nichts mehr wie ich zum Dr. Berner kam. Er schickte mich dann zu jemand anders. Dieser, weiß nicht seinen Namen, sah aus, so mein Eindruck, wie ein Gefängniswächter. Aggressiv, sprach er so, als ob er mir eine Gehirnwäsche geben wollte. Während des Gesprächs dachte ich, schnell das Gespräch zu beenden und weg. Dieser, das letzte Glied des ‘We-the-Team’, an das ich mich für Unterstützung wandte, jagte mir riesige Angst ein… Als ich das Zimmer verließ, habe ich herumgeguckt, ob jemand draußen wartet, um mich zu verhaften…, ging schnell nach Hause und beschloss, beschleugnigt Wien zu verlassen.
Vgl: ‘Wie mich… der Richter Lacom mit einem Wutschrei empfing, mit ordinärem Ton sprach und nach wenigen Minuten mich nochmals anschrie’ (WJ: Hitler ‘eine zornige Szene machen… zur Unterwerfung’).
‘And it came to pass at that time that God the Lord (Yahweh) spoke to Moses in the cloud… Cried to Moses, ‘Moses!’. And Moses replied… I am Moses thy servant, speak and I shall listen!’ And the Lord… said to him, ‘I am that I am’ (Althusser: Ideology and Ideological State Apparatuses, page 53).
Wie der Führer “sich zur Rechtfertigung seiner Autorität auf seine Natur, auf seine persönliche Qualität beruft, bezeichnet er diese Natur als das ganz Andere, ohne rational Rechenschaft davon ablegen zu können” (Habermas: Der philosophische Diskurs der Moderne, Seite 257).
‘Das Wesensmoment der Herrschft von Menschen über Menschen ist im Faschismus… rein ausgebildet’ (WJ). Gott = Ausgeburt des herrschsüchtig-ausbeuterisch-sadistischen Geistes. Gott = die Ideologie der Gewalt. Gewalt um der Gewalt wilen. Hors d’oeuvre: ‘Vorstellungen vom Göttlichen…, unverantwortliche[] Gewalt’ (Bataille: Faschismus). Faschismus als religiöser Paroxysmus. ‘Je größer und ragender ich Gott mache, desto größer und ragender bin ich selbst’ (Goebbels). ‘So hoch steht… die Lehre Christi’ (WJ).
Von Jahve durch Christentum hindurch zum Faschismus.
Hier die Justiz: Hitler-Auftritt im Gewand des Richters (‘Hitlerallüren’). Dort die Inst. Psychiatrie: ‘moralischen Faschismus’ (‘die Werte des Staates gewaltsam beigebracht’), das Werk ‘der katholischen Kirche, die sie doch hervorgerufen hatte’.
‘Western legal systems’ = ‘religious rituals’; ‘Western legal science’ = ‘secular theology’ (Austria Catholic deceitful judiciary). And (in this file): ‘psychiatric ideology’ = ‘ideology of Christian theology’: ‘from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’. Es ist das Verweltlichen des durch ‘Feuer und Schwert’ etablierten Glaubens. Transformieren von ‘Feuer und Schwert’ in der Psychiatrie und in der Justiz. Endstation: Polizei und Gefängnis (ich bin dort ausgeschrieben). ‘Verbindung von medizinischer Metapher und staatlicher Polizeimacht’. Umsetzen des Glaubens (als der Unwahrheit durch ‘unverantwortliche Gewalt’) durch ein paar Umwege. Vgl: ‘Solange der Kopf der Majestät nicht rollt, ist jede Anstrengung, qualitative Umwälzung herbeizuführen, eine Sisyphusarbeit’.

Der katholisch-verbrecherische österreichische Staat hat mich aus meinem Kompositionsschreibtisch weggerissen, meine Identität als Komponisten zerstört_
ich gab mein Medizinstudium auf, verkaufte Zeitung in der Nacht, um Musik zu studieren_,
mich obdachlos gemacht. Ich litt acht jahrelang unter höllischen Kopfschmerzen, schweres Schwitzen in der Nacht, ging durch die Hölle!, wurde Sadismus, Destruktivität und Diebstahl der EU-Brüderstaaten
[[Griechenland, das sechste europäische Land, wo ich hinzog, hat auch meine Partituren gestohlen_ parallel zum Boykott und Ostrazismus der EU-Staaten Deutschland, Schweden und Dänemark (die schwedische Säpo_ ‘Delusion, criminal impulse und imbecility’_ ging weiter: ‘prevention of terrorism’)
Initiator: meine Wahlheimat, die Republik Österreich. In Dänemark bzw. Griechenland: “toxische Belastung’, ‘Ammoniak an Hypothalamus und Kleinhirn’. In Griechenland: ‘lion rampant’. ‘… erst in Schweden bei Åse Persson, dann kam der dänische Geheimdienst (grüner Schal), und der griechische im Dorf (Booklet, Discs)’ (2004-2009+). File EU-State: ‘ammonia smell of the underarms sweat: severe extrasystoles’; ‘underarms’ colored sweat: severe heart failure’ (siehe File Colored sweat).
Now March 2014: I am suffering since last November under severe heart problems. Several weeks at the beginning, several hours in the night, I could only moan as only remedy at hand. It is still very bad and I suffer continuously with no pause. An ideal high-speed rotating machine doesn’t make noise and you don’t notice that it moves. It doesn’t exist when you don’t see it. It’s like a healthy human who does not know he has nose, legs, liver, unless something is wrong with them. If the machine doesn’t properly function, it makes noise and moves bumpy as if it would stop any moment. That’s the way I feel my heart. Altogether five hospitals, two private doctors (I don’t go to details), none of them had any idea about colored Sweat and the relating heart trouble (see file EU-State: ‘Chromhidrosis’).
[Somethime after I wrote the above paragraph I would like to add short: One hospital was in Naxos, one in Athens. I was treated in both of them most friendly and was not charged any money because I have no insurance. One hospital was in Tehran. Two hospitals and two private doctors (both educated in the US) in Shiraz (Iran). These two private doctors, one man and one woman, are the most horrible persons I have ever met_ esp. the woman (I don’t want to elaborate).]
The biological Molotov cocktail, meticulously devised by mixologists (not easily to be detected, its symptoms not easily treated), had some ingredients affecting also my stool which got worse and worse, in February only a thick liquid in the size of one tbsp. ‘Belastung mit Protozoen… Amöben, Entamöba coli, Entamöba histolytica…Taenia pisiforme, Taenia saginata, Taenia solium… Helicobacter pylori, bact coli., bact. Pyoceaneus… Eisen, Nickel, Aluminium und Arsen… Ammoniak’ (We-the-Team), had been apparently repeated. It’s the EU, ‘something like fascism’, hidden, underground fascism, implemented by ‘internal security forces’_ its predecessor German fascism: “… mit Injektionen liquidiert… Den Vernichtungsbefehl” kannten in Auschwitz “außer mir”, so Höß, “nur die Ärzte… Diese hatten… besonders die Kinder unauffällig zu beseitigen” .
Aus meiner E-Mail (Jul 22, 2013) an die österreichische Botschaft in Athen: ‘brauche dringend Krankenversicherung und Pension’. Die Botschaft war gegen die von ‘oben’ eingeleitete destruktive Haltung mir gegenüber machtlos. Es ist die Einheit der westlichen Welt (WJ: ‘die westliche Welt… zusammengeschweißt’). Gegen den ‘Feind’ halten sie alle zusammen. Einerseits bekomme ich in meinem Alter 78 (2014) keine Alterspension und Krankenversicherung. Andererseits wird mir durch ‘internal security forces’ Krankheit verabreicht. Vgl in File EU-State: ‘On the one hand boycott of my music… On the other hand… destruction of… my music scores’. Es ist die christliche westliche Welt: ‘das Prägende des Christentums’ (Kanzlerin Merkel). Vgl EU-Justizkommissarin Viviane Reding, ‘president of the Christian Social People’s Party’, ‘responsible for Justice, Fundamental Rights and Citizenship’, an die ich mich gewandt hatte (file ‘EU Jusice Commissioner Viviane Reding’). File WJ: ‘fängt der Bildungsprozeß ganz von vorne an, und zwar vom [die Unwahrheit und Verfälschung zugrunde liegenden] Christentume aus’; ‘Lüge und Betrug’ als system-immanent, ‘Geschichtsklitterung’; Auftritt des Bibelgotts mit dem Hintern]]
ausgesetzt und an den Rand des Selbstmords gebracht. Wenn ich an den Abgrund denke, in dem ich mich befand, ganz unten, umgeben von Wahn und Verbrechen, verliere ich aufs nue die Nerven. ‘… ratchetlike approach… break the lines that tied him to… his sanity’ (Eine deutsche Art zu sühnen). Ich ging von einem Mitglied des staatlich kriminellen ‘We-the-Team’ zum anderen_ jedes davon verbrecherischer als das andere.
“Vorbedachte, vorsätzliche und zynische Lügen… jemanden toll zu machen”, die “häufiger vorkomm(en), als man gewöhnlich annimmmt [Naziverbrecher Krommer: ‘Verfälschungsarbeit… Vermählungsarbeit’ (ÖKS)]” (Ronald D Laing: Phänomenologie der Erfahrung, Seite 105). Mitunter habe Ich den Eindruck, die allseitigen Großverbrecher (‘geheimdienstlich kriminelle Vereinigung’) kochen und schäumen vor Wut, weil sie noch Lebenszeichen in mir finden_ eine Beleidigung! Die über 40 Jahre [jetzt 2017] währende Schikanen, Sadismen und zerstörerischen Maßnahmen, der soziale Tot, reichen nicht aus, um mich in meinem hohen Alter in Ruhe zu lassen.
“Wenn die emotionale Pest zuschlägt, weicht die Gerechtigkeit unter Tränen zurück… Wenn die Pest tötet, tötet sie aus niedrigen Motiven… Die Todesstrafe ist vollstreckt, bevor das Verbrechen aufgeklärt wurde. Das wirkliche Motiv für die Strafverfolgung kommt nie ans Tageslicht… Ein Gesetz, das den Schützen aus dem Hinterhalt bestraft, gibt es nicht” (Wilhelm Reich: Christusmord, Seiten 236, 251, 235).
Leviticus 27: 28-29: “nothing which a man devotes to the Lord…, may be sold or redeemed. Everything so devoted is most holy to the Lord. No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death”.
Potenziert ist sein Verbrechensdrang durch die ihm zur Verfügung stehenden neuen Technologien der Überwachung und die ihm genehmigten extrajudiziellen Praktiken. Jahrelang brach ich täglich zusammen, musste ungeheure Einergien sammeln, um mich aufzuraffen. In Schweden war ich für einige Sekunden, in Dänemark für mehrere Sekunden (oder Minuten) ausgeflippt… Schrecklich die Erinnerung daran. Dunkler Tunnel… Endlos… Ich ging…, wusste nicht, wo ich war…, wie lange dort… Meine Schritte hörte ich nicht…, Ich ging, ging… Ich litt ungeheuerlich, konnte nicht fassen, warum so viel Verbrechen gegen mich… Es ist der tief sitzende religiös zerfetzende Kern dieser Kultur, des Abendlands_ der vom Geheimdienst umzusetzende tierisch-göttlich-faschistische Kern; Das Gesicht des in der Bibel geschilderten Gottes, das von staatlichen Berufsverbrechern umgesetzt wird. C.f. ‘I will set my face against you’ (1980-2004).
Vgl: ‘Inauguriert wurde eine auf Lüge und Betrug beruhende anale [, bescheißende: ‘the general nature of the Devil’s attacks’] Kultur’. ‘The anal organization is essentially a sexual organization, where Eros takes sadistic forms
[‘Sadismus des Herrn’; ‘Der sadistische Staat. ‘Lügen als Bescheißen… wird libidinisiert’ (Krommers Lüge, Betrug, Fälschung der Daten_ siehe File: Austria Catholic deceitful judiciary). ‘Umwandlung von Genitalität in Analität’],
and the death instinct is given free gallop. The Devil… is the lineal descendant of the Trickster…, deception, lies and tricks, which evolves into the Christian Devil
[‘eliminate the traditional notion of vices, faults for which the… individual… is responsible, and substitute the Devil’ (Christianisierung in drei Stufen)]
reflects the history of anality’ (WJ).
Archetyp des Teufels = Geld
Gott = Geld (‘visible god’) = Teufel [‘identity of God and the Devil… The persistently anal character of the Devil’ (Brown, page 207); ‘auf Lüge und Betrug basierte anale Kultur’ (fnt 9 main text)].
Gottesstaat = Teufelsstaat_
‘ruht auf dem Kot [als dem Geld: ‘Mensch im Dienst der Ökonomie, deren Archetypus Teufel, dessen Euphemismus Gott’]’ (WJ). Cf file ‘severed hand’. ‘Stalinistisch, faschistisch, österreichisch’: Zwangsarbeit (severed my hand writing music)_,
täglich auf die Beine gestellt von zwei Teuflingen Krommer und Lacom_ den modernen Inquisitoren (‘ecclesiastical authorities to the hands of the state’)[16]. Ideologische (‘wissenschaftliche’) Rückendeckung ihres Sadismus und Verbrechens verschaffen sie sich im Allgemeinen Krankenhaus, in psychiatrischer Universitätsklinik, wie die Inquisitoren bei Ärzten mit langen Nadeln .
It is “the evolution from religious (inquisitorial) to medical (psychiatric) methods of social control… Institutional Psychiatry is a continuation of the Inquisition” (Thomas S. Szasz: The Manufacture of Madness, pp 27, 48). ‘… das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’… Geschäftsführer von ‘social pathology’ (ÖKS).

Vgl. in Secret police judiciary bureaucracy um ‘Ja, ja, ja’ herum: ‘Zieht der moderne Staat speziell Psychopathen an, entsprechend den Rollen, die er zur Verfügung hat?… Besteht ein Zusammenhang zwischen der Fragwürdigkeit unserer Institutionen und der Anomalie ihrer Träger?
[‘Zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’ (WJ)]…
Institutionen… Ähnlichkeit mit pathologischen Formen’.
File WJ: ‘Die kriminelle Bande in den Wiener Justizstallungen… Richter PathoLacom, Mag. Krommer (Nazi-Verbrecher)’ und der ‘verräterische Anwalt Peter Karl Wolf’, um den sadistischen Staat, die Klassenherrschaft, aufrechtzuerhalten. Das katholisch geschmiedete Rüstzeug kommt vom ‘ideologue-in-chief’, Dr. Wolfgang Berner.

WJ: ‘Gott als die Ausgeburt des ausbeuterisch-herrschsüchtigen Geistes setzte als Herrschaftstechnologie (teile und herrsche) Feindschaft ‘zwischen dir und dem Weibe’, Krieg aller gegen alle (vgl Hors d’oeuvre: ‘Gott erhebt Einwände dagegen…, daß die menschliche Rasse geeint wird’), peitschte mit seinem Wort, dahinter ‘Feuer und Schwert’, von oben herab, und etablierte sich als Fremdkörper par excellence in der Seele [sein sichtbares Gegenstück Geld auf dem Markt]. Es ist dies innerseelische Virus als der innere Sklaventreiber, der seinen Wirt zur Feindseligkeit gegen sich selbst, zum Selbsthass (vgl ‘heroism of subordination’, ‘self-sacrifice’, ‘Kampf gegen das Menschliche im eigenen Innern’) als der Liebe zu Gott und zum Führer veranlasst. Cf ‘prompts the ant to self-sascrifice [The gods exist to receive gifts…, that is to say sacrifices’ (Hors d’ouvre)]. Damit ist in der herrschaftsmäßigen Kultur
[da ‘die Einheit des Menschen und Gottes in der christlichen Religion gesetzt sei’ (Hegel)]
die zweite Natur des Menschen gesetzt, und sie wirkt, wie der Instinkt im Tier’: Vergöttlichung als Vertierung_
‘Geld = der sichtbare Gott’. ‘Excrement = money’. ‘Kot(Geld)-Gott-Sphinx’. ‘Der christliche Staat [der Gottesstaat: ‘Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite’] ruht auf dem Kot’, ist tierisch (Geruchssinn: ‘Pecunia olet’) nach ‘unten’ orientiert (‘oft verschmelzen Tiere mit Göttern’) [Tier-Gott-Sphinx]. Geld auf dem Markt[, dessen Pendant] Christus in der Seele’_:
“Die größte Gefahr der bisherigen Menschheit: Da drohte ihr jener vorzeitige Stillstand, welchen… die meisten andern Tiergattungen schon längst erreicht haben” . “Der Naturstandpunkt des Tiers erscheint als Gipfelpunkt der menschlichen Entwicklung” (Engels, Fischer 6059, Seite 170). Vgl (WJ): ‘Zeitstillstand’; ‘its core… religion’; ‘Seit dreitausend Jahren’; ‘das Ungeschichtliche’; ‘Anachronizität der sozialen Strukturen’; ‘Imperialism… eternal and immutable law of life’; ‘Ein Zustand, der geschaffen worden ist und bleiben soll’; ‘Klassenherrschaft’; ‘Unterdrückung… der Frau’.
Weiter in WJ: ‘Es sind die ausgebildeten Fußsoldaten der Klassengesellschaft, die das Perpetuiren des Bestehenden
[die faschistische Doktrin Mussolinis, ‘Imperialism is the eternal and immutable law of life’, als tierischer Instinkt unveränderlich]_,
indem sie das biblisch-faschistisch-imperialistische ‘Ethos des Herrschens und Dienens’ vertreten_,
gewährleisten’.
Justiz: ‘religious rituals’, ‘secular theology’ (File: Austria Catholic deceitful judiciary).
Richter (‘God is a judge’, so that judge is god: ‘cruel’, ‘carnage’; ‘Sadismus des Herrn’; ‘Judges… replete with some of the most reactionary prejudices that it would be possible to find’; österreichische ‘Richter… die ‘Kaisertreuen’; ‘Nicht wenige davon… echte katholische Faschisten und schmierige Knödelgeschwülste’ (Secret police judiciary bureaucracy).
Rechtsanwalt: Anwalt des von Gott diktierten Rechts, nicht Anwalt des Individuums: “Der Jurist geht nicht von Menschen- und Naturrechten seines Klienten aus” (Marx-Engels: Die Deutsche Ideologie, Dietz Verlag Berlin, Seite 597). ‘In den abendländischen Gesellschaften [‘formuliert sich… die Macht] immer im Recht’ (WJ). Der Klient ist hier das von Gott als der herrschenden Gewalt gewünschte Individuum: ‘Wandeln im Wege des… Herrn [‘Sich-im-Staub-wälzen’. Vgl Dr. Wutschrei Lacom mit ‘Hitler-Allüren’]. Damit ist verbunden das Glück [dh das von Gott als ‘ein notwendiges’ geforderte ‘Unglück’ zur Einheit mit ihm]…, und… Wohlergehen als Belohnung’ (WJ).

‘Freud nennt als Beispiel künstlicher Massen Heer und Kirche… Die Mitglieder solcher hochorganisierter Massen werden mit oft ausgefeilten Propagandatechniken in einer affektiven, ängstlichen Dauerspannung gehalten, z.B. während der militärischen Ausbildungszeit, dieser umfassenden Attacke gegen das Individuum und seinen ‘inneren Schweinehund’ [“Die affektive Organisation dieser Struktur wird nach wie vor auf der Ehrlosigkeit der Soldaten beruhen. In eine Armee inkorporierte Menschen sind nichts als negierte Elemente; negiert mit einer Art von Wut (von Sadismus), wie sie sich im Ton eines jeden Befehls manifestiert [Dr. Wutschrei PathoLacom: Psychopath, Sadist, Verbrecher]” (Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 29)] (Alexander Mitscherlich, Gesammelte Schriften, Band V, Seite 91)_ in der Kaserne.

In der Kirche wird die ‘zwischenmenschliche Libido… nach Himmel’ (KMP) umgeleitet_ zu Gott (‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’) geführt: ‘Gott ist Liebe’: ‘Du sollst Gott lieben’. Vgl. auch dort um ‘das heiße Gewand der Krankheit’ herum. Karl Marx: ‘Nur unter der Herrschaft des Christentums… konnte die bürgerliche Gesellschaft… alle Gattungsbande des Menschen zerreißen…, die Menschenwelt in eine Welt atomistischer, feindlich sich gegenüberstehender Individuen auflösen’.

Vgl. in ÖKS; ‘Nur durch Hass und Zerstörungswut… fühlt er… sich lebendig [Dr. Wutschrei PathoLacom: ‘Zerstörung ist der unmittelbare Ausdruck des Wahnsinns… Ideologische Verkleidugen verschleiern… diesen Zusammenhang’ (Gruen)]. Nur durch Wut und Morden…, Hexenkessel von Rache und Mordlust…, Kriminalität, die im Mantel der Legalität Unrecht tut’. Diese Typen ‘finden oft ihren Ort in der Bürokratie’. ‘The institutions [site of ‘political violence’] are in themselves sacred’, and ‘violence and the sacred are inseparable’.

Im Geheimdienst: ‘The operators would come to us and ask for the human element to be removed’ (File Martin Schulz): Produktion derjenigen Kräfte, die das Gottestabugesicht als Epizentrum des Verbrechens verkörpern. ‘… assassinations can seldom be employed’ by ‘persons who are morally squeamish’ (ibd). ‘CIA clandestine operations… work with people with ‘unsavory reputations’ including criminals… From the jungles of Asia to the isles of Greece… the CIA weaves its secret net’ (KMP).

In der Universität: Durch Jura-Studium (in der ‘Ausbildungszeit’) werden Juristen (Rechtsanwälte, Richter) als Fußsoldaten der ‘bürgerliche[n] Gesellschaft’ als der Klassengesellschaft produziert, und ihnen die Grundzüge der Herrschaftsverhältnisse_
,
Wahrung der Interessen der gottverbündeten Herrschenden (einer ‘geringen Anzahl von Menschen’ im Besitz von Produktionsmitteln)_ ‘Gott ist immer der Verbündete der Herrschenden’ (Fromm)_, und die Sicherung der gottgewollten ‘sozialen Unterschiede’_

Eingebläut

[“… die unumsößliche… Entschlossenheit, den Bestand dieser um der Profitinteressen einer geringen Anzahl von Menschen willen aufrechterhaltenen Ordnung auch um den Preis neuer Meere von Blut und mittels jeder Untat zu verteidigen… Die absolute Bereitschaft, alle wichtigen Wertungen der herrschenden Klasse zu übernehmen, den, der” kritisch darauf hindeutet, “zu hassen und zu verleumden…, seinen Tod als eine Erlösung zu begrüßen” (Max Horkheimer Gesammelte Schriften, Band 2, Seite 335)]_

Gehirnwäsche durch Jurastudium, das die ‘Menschen- und Naturrechte’ zum von Gott diktierten Recht (WJ: ‘In den Büchern des Gesetzes ist es durchweg der Herr, der spricht’) konvertiert: ‘Der Sadismus des Herrn’. ‘Der sadistische Staat’: der Staat an die Stelle Gottes (‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’): ‘Der Staat… rechtfertigt das Gewissen [der ‘Ehrlosigkeit der Soldaten’ entsprechend], gewissenlos zu sein… So hoch… die Lehre Christi… Abstraktion… von den sittlichen Banden’_,

eingebläut sind ebenfalls (in unserem Diskurs) die Frau sei ‘ohnmächtiges Loch’, und der neue Mensch, das Kind, sei dem perversen Gerechtigkeitskonzep auszuliefern (Ö Zusatz 3: ‘ein perverses Konzept der ‘Gerechtigkeit’), und die genital Exkremente zeichnen den gesetzlichen Vater aus: ‘Spermen her, Geld her’ (ÖKS). Verquckung der Biologie mit Geld als sichtbarem Gott: ‘biological and social rules… deliberately confused’, ‘das Interesse des Gesetzgebers… am Aufrechterhalten… (der Klassengesellschaft)_ über Leichen’.

Die stolze Lehre der Gerechtigkeit: Humanitas wird ausgeleitet. An deren Stelle tritt, unter der Schirmherrschaft von Gegensein, ‘Hass auf das Lebendige’, ‘Hass gegen das erfüllte Leben’: Das notwendige ‘Unglück… zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott’.

Mein bezahlter Wiener Anwalt, Dr. Peter Karl Wolf, ein seinen Klienten bescheißender Anwalt, ist das hervorstechende Beispiel, das die Anweisungen Gottes mit Haut und Haaren verinnerlicht hat: ‘So hoch steht nämlich die Lehre Christi, daß alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig sind’

(‘Der Staat [es ist immer der Gottesstaat] rechtfertigt das Gewissen, gewissenlos zu sein’. Der Richter, der sagte: ‘Wenn du eine Oper schreibst…’ (File Austrian lawyer Dr. Peter Karl Wolf), fragte nach meinem Anwalt. ‘Dr. Peter Karl Wolf’, sagte ich. Als er dann sagte: ‘angenehmer Anwalt’, bangtes es mir vor dem Menetekel. “Nur über die Beteiligung an der rituellen Vernichtung des anderen, nur über einen Akt des existentiellen Kannibalismus gelangt der Mensch zur Mitgliedschaft im modernen Staat” (Szasz).

Und diejenige Stelle, ‘die Gruppe (Familie, Staat) schützt und stützt’, ist repräsentiert vom katholischen Kleriker Dr. Wolfgang Berner, der_ ausgerüstet mit ‘ideology of Christian theology’_ ‘moralischen Faschismus’ predigt_ ‘clerico-fascism… attraction of fascism to… particularly Catholic priests’ (fnt 8 main text).
In letzter Instanz ‘ist alles durch Gott und um Gottes willen da, zu seiner Ehre, zu seinem Ruhme’ (WJ), die Quelle allen Übels.
Solche gewiefte Verbrecher (Berner, Krommer, Wolf, Lacom) braucht die auf ‘Lüge und Betrug basierte’ Bibelkultur, ‘the history of anality’ (Hors d’oeuvre). ‘… vergöttlichte Verbrecher…, und euer ‘Verbrechen… ist aus Pietätsgründen’ (ÖKS).

Es stinkt in allen Ecken in Österreich. Der katholische Gestank. Papst, der Urheber der Inquisition, an der Spitze. Mordlust des heiligen Vaters. Die neuzeitlichen Inquisitoren, das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’.
‘Die Geschichte der ganzen bisherigen Gesellschaft bewegte sich in Klassengegensätzen…, Die Ausbeutung des einen Teils der Gesellschaft durch den andern ist eine allen vergangenen Jahrhunderten gemeinsame Tatsache [Ethos des Herrschens und Dienens’]… Die kommunistische Revolution ist das radikalste Brechen mit den überlieferten Eigentumsverhältnissen…, am radikalsten mit den überlieferten Ideen…, Bewußtseinsformen, die nur mit dem gänzlichen Verschwinden des Klassengegensatzes sich vollständig auflösen’ (WJ).
‘Revolution is necessary, not only because the ruling class cannot be overthrown in any other way, but also because the class overthrowing it can only in a revolution succeed in ridding itself of all the muck of ages and become fitted to found society anew’ (Ö Zusatz 4).
‘Der Rekurs auf die ökonomische Ausbeutung und Verelendung allein…, ohne de[r]en pathogenen Niederschlag in der psychischen Struktur und im Bewußtsein der lohnabhängigen Massen miteinzubeziehen…, ist… unzureichend’. (ibd).
Anhang
‘Dieser Staat als Gottesstaat_
[Gott = Gegensein… Der Staat [an die Stelle Gottes]… Sammelbecken… für die destruktivsten Züge des menschlichen Seins’; ‘negative Totalität aller gegebenen menschlichen Beziehungen (einschließlich der Beziehungen zur Natur)’; ‘Haß auf das Lebendige’_ ausgeübt ‘in der höchst materiellen Form der staatlichen Exekutivgewalt’ (WJ)]…
will seine Gewalttätigkeit…, seinen Sadismus… mit… betrügerisch-kriminellen Beweisführungen [Ideologien]_
‘menschenfeindliche [durchweg göttlich-verbrecherische, von dem die gesetzbücher diktierten Großkannibalen ersonnenen] Ideologien’ (File: Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom); ‘die Hölle des Gesetzes und der Sadismus des Herrn’ (WJ)_
rechtfertigen.’
Hinter seinen verbrecherischen Ideologien (abgesehen von Gewalt um der Gewalt willen) steckt das Interesse der herrschenden Klasse, um ihren Bestand durch Klassengesellschaft zu sichern.
‘Ideology’ = ‘misrecognition, ignorance’; ‘Ideology… conceals… social contradictions [die gottgewollten sozialen Unterschiede]… in the interest of the ruling class’ (1980-2004). ‘Gott’ als ‘der Verbündete der Herrschenden’ (ibid) ist Herrschaftsideologie_
“Herrschaft [ist] der soziale Ort…, von welchem aus” eine spezifische “Konstellation” der Psyche die “destruktivsten Wirkungen zeitigt” (Mario Erdheim: Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit. Eine Einführung in den ethnopsychoanalytischen Prozeß, Seite 390)_,
die Ideologie der unverantwortlichen Gewalt ,, die des Sadismus_ ‘Sadismus des Herrn’_, des göttlich sadistischen Staats
[“Die Macht, mit deren Hilfe eine Gruppe eine andere ausbeutet und niederhält, [pflegt] bei der kontrollierenden Gruppe Sadismus hervorzurufen”. Daher “Sadismus [wird] nur verschwdinden, wenn die ausbeuterische Herrschaft einer Klasse [die ‘Klassenherrschaft’]… beseitigt ist” (Erich Fromm: Anatomie der menschlichen Destruktivität, Seite 335). Vgl: Gipfelpunkt des Sadismus und Verbrechens, deren sich die christlich geprägte Politik der Europäischen Union (Abteilung Griechenland)… rühmen kann (File: ‘Denn-sie-wissen-was-schmerzt’). Vgl: ‘Gewalt, Maßlosigkeit, Delirium und Wahnsinn als heterogene[] Elemente’ (WJ)].
Erich Fromm: Christusdogma: “Träger des Urchristentums…, hassten ja glühend die Autoritäten… Die Priester, Gelehrten, Aristokraten, kurz alle Herrschenden, die… die Rolle des strengen, verbietenden, drohenden und quälenden Vaters” spielten. “Sie mußten auch diesen Gott hassen, der ein Verbündeter ihrer Unterdrückier war”. Nachdem sich aber die Kirche “zu einer staatserhaltenden… Macht” pervertierte, “eliminierte sie die vaterfeindlichen, revolutionären Charakter der alten Formel… Nicht mehr der Vater soll gestürzt werden und nicht die Herrschenden sind schuld, sondern die Leidenden: Die Aggression wird nicht mehr gegen jene, sondern gegen die eigene Person der Leidenden gewandt; die Befriedigung liegt in der Verzeihung…, die der Vater de[n] sich [U]nterwerfenden… gewährt
[‘Zerknirschung, Entwürdigung, Sich-im-Staub-Wälzen_ das ist die erste und letzte Bedingung, an die sich seine Gnade knüpft: Wiederherstellung also seiner göttlichen Ehre!’ (WJ). Hier die verbrecherische österreichische Justiz: Dr. Wutschrei PathoLacom, Nazi-Verbrecher Krommer, Anwalt Dr. Peter Karl Wolf (Enkelkind Judas’), und der Komplize Dr. Berner als das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’_ die ‘staatliche[] Exekutivgewalt… in der höchst materiellen Form’ (WJ)]”.
“Religion wurde zur Herrschaftstechnik” (Helmut Dahmer: Libido und Gesellschaft, Seite 339), zur ideologie der Herrschaft_ ‘Im christlich-germanischen Staat ist die Herrschaft der Religion die Religion der Herrschaft’ (Marx)_, und die Schlacht in den Seelen gewonnen .
In unserem Diskurs ist die christliche Theologie als der ideologische Totschläger, mit dem mich Dr. Berner auf den Kopf haut. Der in den Seelen gewonnenen Schlacht liegen nackte und verschleierte (ideologische) Gewalt zugrunde.
Vgl ‘Primäre Gewalt… wird in ‘menschenfeindliche Ideologien’… konvertiert und… in der ‘Institution’… als geronnener Ideologie mit Polizeimacht normalisiert’ (fnt 9).
Das christliche ‘Liebesmäntelchen’ (WJ), z.B., ist die den gewalttätigen, sadistisch-kannibalischen Gott_
Gegensein, Todestrieb, Teufel, Geld, ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘carnage’ (vgl: Stichwörter in WJ; also File 1980-2004 fnt 82)_,
verdeckende Ideologie.
“Gott ist Liebe” (1.Joh. 4,16): der lächelnde Hintern der blutdürstig-kanibalischen Majestät, die ‘alle einzelnen der Masse mit der gleichen Liebe liebt’ (WJ)! So funktioniert das christliche Prinzip des Glaubens: Durchsetzen der Unwahrheit durch Gewalt und Ersetzen der Gewalt durch Ideologie, die_ vermittelt durch die göttlich-unantastbaren Institutionen_ gewaltsam exekutiert wird.
Ideologie ist Rationalisieren, Betrug. Durchsetzen von Unwahrheit durch Gewalttätigkeit. Und Gewalttätigkeit wird durch Ideologie als ‘Lüge und Betrug’, den ersten Baustein der Bibelkulutur, mit komisch-obszön-lächelndem Auftritt Gottes mit dem Hintern und seinem Tabugesicht, dem Epizentrum des Verbrechens, durchgesetzt.
Durch die Akzeptanz der Ideologie, hier die Blut- und anthropologische Untersuchung als Beweisführung, wird die dahinter lauernde nackte Staatsgewalt unbewusst gemacht_ eine Gewalt, die sich durch den ideologischen Umweg verschleierend geltend macht. Der Staat als Gottesstaat vermittelt die Liaision mit dem ‘cruel’ und ‘pleased with carnage’-Gott und mit dessen Geboten: ‘Du sollst nicht…, ber ICH’ (WJ).
Mario Erdheim : “… daß die Bekämpfung der kosmischen Gefahren die wichigste Aufgabe und Legitimation für die Krieger- und Priesterschaft abgab…, daß die Azteken an die Götter glauben mußten, die ihnen befahlen, die anderen Völker mit Krieg zu überziehen
[Israeliten, Jahve: ‘Das geheiligte Ausschließen der andern Volksgeister (die Vertilgung der Einwohner Kanaans wird sogar geboten’, was der israelische Staat, Jahve folgend [‘Bible is our mandate’], mit aller Kraft durchzusetzen beabsichtigt’ (Eine deutsche Art zu sühnen). Vgl u.a.: ‘Go now and fall upon the Amalekites and destroy them, and put their property under ban. Spare no one; put them all to death, men and women, children and babes in arms’ (Hors d’oeuvre)].
Wegen ihrer Verflechtung mit der Herrschaft war die Religion eifrig darauf bedacht, die… produzierten Ängste wach zu halten und die bewußte Wahrnehmung der Realität zu stören
[wie im Christentum: ‘So hoch steht… die Lehre Christi… Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört’ (WJ), durch Fliegen in die göttlich-kosmische Sphäre, um das Feld zur Ausbeutung, Erniedrigung, zum Sadismus, Mord und Kannibalismus, den mit Gott verbündeten Herrschenden zu überlassen].
‘Jahve… hat zu bestechenden Annäherungen sowohl mit dem germanischen Wotan… wie auch mit dem… aztekischen Tezcatlipoca geführt’ (Sühnegeld). ‘…, daß die Azteken [die Juden, die Deutschen, die Christen] an die Götter glauben mußten’]…
Die Menschenopfer [hatten] eine politische Funktion [‘für die Krieger- und Priesterschaft’] und sollten die Ideologie untermauern, der Krieg sei eine kosmologische Notwendigkeit
[Vgl: ‘Instrumentalisierung Christi im Dienst der Aggression, Plünderung und des Mords: ‘imperial war machine’; ‘sacralization of war… merger of militarism and the church’: Vergöttlichung von Mord und Raub. ‘Der außerhalb Europas direkt durch Plünderung, Versklavung und Raubmord erbeutete Schatz’; ‘europäische[] Raubvölker… Plage der Menschheit…, nichteuropäische Welt erobert, kolonisiert und ausgebeutet’ (Hors d’oeuvre). ‘Tezcatlipoca, der despotische, mitleidlose, unerbittliche Gott, streng in seinen Strafen und froh, wenn er Leid verursachen kann… Warring brothers of Europe… Europäische Oberschicht… kriegerisch… Angriffslust, Haß und die Freude an der Qual anderer’ (WJ). C.f. advice of the pope (File ‘Christianisierung in drei Stufen’): ‘Rescue that land from a dreadful race and rule over it yourselves… The Crusaders killed and pillaged. Jews and Muslims were cut down where they stood or herded into buildings and burnt alive’ [forerunner of the German Holocaust]; ‘avalanche of murders’]”.
Zudem verweist Erdheim auf die ‘Entmündigungsprozesse’ in aztekischen Gesellschaften als Folge der ‘Entwicklung zur Klassengesellschaft’: “Die Götter waren der myhologische Ausdruck der die Mehrheit der Bevölkerung betreffenden Entmündigungsprozesse [wie die Frau in unserer Analyse als ‘ohnmächtiges Loch’], die mit der Entwicklung zur Klassengesellschaft verbunden waren
[‘Women’s oppression [Entmündigung der Frau, die, in unserem Diskurs, mit der des Mannes einhergeht: ‘die Mehrheit der Bevölkerung betreffenden Entmündigungsprozesse… Klassengesellschaft’] as a product of class society’]…
Die aztekischen Krieger legitimierten ihr Herrschaftssystem durch den Mythos, die Sonne brauche Menschenblut und –herzen, um sich am Himmel zu bewegen; würden die Opfer nicht stattfinden, ginge die Welt unter.” Die großen “aztekischen Opferfeste” dienten dazu, um alle Zweifel darüber, dass es nicht so ist, zu beseitigen”: ‘Was so stark ist, sei auch legitim’ (WJ).
Das gegenwärtig inquisitorische Aufrechterhalten der Klassenherrschaft ‘compared with the inquisition of the Middle-Age…, has become more comfortable, more insidious [‘durch feinere Apparate und furchtbarer gerüstete Garden’ (Hors d’oeuvre)], and, in contrast to pomp and fanfare of the inquisitorial ceremony_
koextensiv mit dem Übergang von ‘Prunkherrschaft’ und ‘spektakulären Kundgebungen der Macht’ in ‘Überwachung’ und ‘panopticism’ [ohne Auffälligkeit: normalisiert]: ‘from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’_,
quiet and sterile’ (1980-2004). Es (‘Aufrechterhalten der Klassenherrschaft’) legitimiert medizinische und anthropologische Teste zur Feststellung des ‘richtigen’ Mannes als dem ‘Vater’, legitimiert den Verrat des Anwalts Peter Karl Wolf, ‘Hitlerallüren’ des Richters PathoLacom, ‘Fälschung’ bei Nazi-Verbrecher Krommer, ‘Justizverbrechen’ (‘Anstalt des öffentlicen Unrechts’), Schikanen und ‘Zwangsarbeit’, und das ‘An-den-Rand-des Selbstmords’-Bringen und Zum Selbstmord-Treiben (WJ: ‘driven at least 50 people to commit suicide’.
“Der Umstand, daß die Menschen tatsächlich getötet wurden…, diie Prister ihnen das Herz herausrissen und den Leib zur kannibalistischen Kommunion [vergleichbar zur ‘reale[n] Gegenwart von Christi Fleisch und Blut im eucharistischen Ritual’ (WJ)] freigaben_ dies alles mußte ja einen Sinn haben…, sollte die Sonne nicht doch Menschenblut brauchen?…, jährlich wurden Zehntausende geopfert…, als Folge der ‘Entwicklung zur Klassengesellschaft’ [unzählige Männer ruiniert, zum Tode geführt: Es ist das Aufrechterhalten der Klassengesellschaft, der ‘gottgewollten sozialen Unterschiede’ durch die Klassenjustiz_ über Leichen: durch staatlich kriminelles ‘We-the-Team’ (fnt 4)]” (Erdheim, ibid, Seiten 256, 229, 231).
*
“Als Möglichkeit der Freiheit” ist der Mensch “entweder ihre wahre Verwirklichung oder ihre Verkehrung, in der er keine Ruhe findet… In der Verkehrung wendet er sich gegen Freiheit. In heimlicher Liebe zum Sein, das er als Möglichkeit war, ist er gedrängt, es überall, wo es ihm begegnet, zu ruinieren. Sein dunkler Respekt wird zum um so tieferen Haß. Der Daseinsordnungen bedient er sich, um mit unwahrhaftig genutzten Argumenten
[Es ist in letzter Instanz die Unwahrheit des Glaubens als des Wahns (Phantoms)_
[[Vgl: Arno Gruen: Der Wahnsinn der Normalität. Realismus als Krankheit: Eine grundlegende Theorie zur menschlichen Destruktivität.
In ihrem Diskurs über Foucaults ‘Wahnsinn und Gesellschaft’ bezeichnen Dreyfus und Rabinow (Michel Foucault: Jenseits von Strukturalismus und Hermeneutik, Seiten 35, 36) “Einblick in das ‘souveräne Geschäft der Unvernunft'” als Foucaults Hauptinteresse. Dahinter entdeckte er nicht eine “tiefe Wahrheit”, “tiefe Bedeutung”, sondern ein “organisiertes Gefüge historischer Praktiken… Entstellt man den Text nur ein klein wenig”, so die Autoren, kann man “‘Wahnsinn’ für ‘das Wort Gottes'” einsetzen. Wittgenstein “limits the task of philosophy to that of recognizing the inevitable insanity of language” (Brown, page 71) als Gotteswort
[“Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort” (Das Neue Testament)],
als ob es sein sichtbarer Hintern_ ‘fantasies (the Devil) connected with the anal zone’ (WJ)_ spricht]],
der sich ‘auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit, Unverletzlichkeit…, Jenseitigkeit’ (Freud in WJ)_ überall der lächelnde Hintern und das als Freibrief zu Machenschaften tabuierte Gesicht
((Ernst von Aster (Geschichte der Philosophie, Seiten 110, 113, 115): Für die Antike ist “Gott… das Sein selbst” (Aster) und der Mensch ein Stück Sein. “Die Grundlage aller übrigen hellenistischen Kulte ist ein symbolisch auszudeutender Mythos, die des Christentums eine historische Tradition. Diese Tradition muß eine unantastbare… Form gewinnen und eine Autorität sich bilden, die über diese Unantastbarkeit wacht
[[‘Der allwissende Gott’ als der Bibelgott (Raffael Pettazzoni: Der allwissende Gott, Seiten 14, 15, 69, 75) gehört einer “bestimmte[n] Kategorie von göttlichen Wesen”. Sein “Objekt ist… der Mensch und seine Taten… Die göttliche Allwissenheit [gründet] sich auf die Fähigkeit… alles zu sehen…, alles zu hören, allgegenwärtig zu sein…_
Jahve weiß “alles, was der Mensch tut… Er kennt ‘sein Stehen und Gehen’, kennt die Wege der Menschen, alle ihre Taten…, ihr Reden, ja ihr innerstes Denken und ihre intimsten Geheimnisse_
Außerdem ist die göttliche Allwissenheit nicht rein passiv und beschaulich, sondern sie veranlaßt eine strafende Vergeltung”, wenn ihm etwas nicht gefällt. Es ist der “Richter- und Rachegott[]”, der “vom Alten in das Neue Testament über[geht] und [zum] wesentliche[n] Bestandteil der christlichen Gottesidee” wird. “Hinter… der “göttlichen Allwissenheit steckt” die “Erfahrung” einer besonderen “Angst”: “die Empfindung von einer ungreifbaren unablässigen Gegenwart, die auf dem Menschen lastet, in jedem Augenblick und an jedem Ort, ohne Rast und ohne Rettung, ohne Zuflucht, ohne Ausweg_ von einem Blick, dem nichts entgeht
[“Der Gedanke, daß die Seele gerade als einsame Seele vor Gott steht und seinen Blick auf sich ruhen fühlt, ist im Grunde nicht antik… Der Mystiker spricht nicht im Gebet zu Gott, sondern er sucht Gott in der Versenkung, in der Ekstase, in einer Sprengung der Grenzen seines Ich” (Aster). Das Sein wird hier umarmt und mit ihm verschmolzen. Der Gegensatz von Trennen und Entfernen_ ‘verboten’die Erde mit ihren Füßen zu berühren und ihre Blicke aufs Meer zu richten’_ entfremdet und abstrakt werden (‘kein Leben in der Abstraktion’) wie Geld und Gott (als Gegensein): “Das spezifisch Christliche im Unterschied zur Welt- und Lebensauffassung der Antike” besteht in einer “unüberbrückbaren Kluft… zwischen Gott [als die Ideologie der Herrschaft_ ‘alle Obrigkeit ist von Gott’ (WJ)] und Kreatur”, im “prinzipiellen Unterschied” zwischen “Schöpfergott” und “aller Kreatur” (Aster)]
und dem niemand sich entziehen kann”
[“Jeder ist an seinem Platz sicher in eine Zelle eingesperrt, wo er dem Blick des Aufsehers ausgesetzt ist… Er wird gesehen, ohne selber zu sehen [‘Gläserne Bürger für einen undurchsichtigen staat’ (WJ)]; er ist Objekt einer Information [‘Information-Terrorismus’ (File EU-State)], niemals Subjekt in einer Kommunikation” (Michel Foucault: Überwachen und Strafen, Seite 257)],
etwas, was “den Menschen umgibt, ihn bindet und gefangen hält”.
“This new power is continuous and anonymous”. It has “to bring into play the power relations… as discreetly as posssible… a power that insidiously objectifies those on whom it is applied” (The Foucault Reader, Paul Rabinow, editor, pp 18, 209).
Es ist das christliche Panopticon als Tiefenpolitik der totalitären Herrschaft_ das Verbrechen pur der EU-Staaten.
Nirgends in der Welt wird soviel über Freiheit, Menschenrechte, Datenschutz, freie Meinungsäußerung, gesprochen wie in auf dem Christentum basiertem Europa: ‘auf Lüge und Betrug basierte… anale Kultur’ (WJ)]].
Die christliche Religion ruht auf dem Glauben_
‘Glauben… heißt nicht, eine Behauptung für wahr halten!’ (WJ)_,
sie ist ohne den Glauben… nicht möglich”));
ins Werk gesetzt durch ‘internal security forces’]
der Freiheit [(in unserem Kiskurs) der Gerechtigkeit], diese durch die Gewalt des Apparats
[File ‘Re: Justizverbrechen’: ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts, des öffentlichen Sadismus und Rassismus, des Verbrechens’]
zu vernichten” (Karl Jaspers: Die geistige Situation der Zeit, Seite 153).
*
‘Europa kommt zur Wahrheit, indem und insofern es sie zurückgestoßen hat…, indem [es] aus Unglück, Leiden… der Völker [seinen] absoluten Zweck und [seine] Ehre vollführt’ (WJ).
“Immiseration of the majority is an integral part of the Free World package for the Third World…, the terror [in our discourse: ‘domestic’], the direct spoliation of people and resources” (Edward S. Herman: The Real Terror Network, page 10). ‘Kriegsartige Koexistenz… mit dem armen Teil der Welt’ (1980-2004).
Beschrieben ist in der Website wie die EU-Staaten auch daheim ihre Ehre und ihren Zweck vollführen.
________________________________________
[1]WJ.
[2]Tawney/Bertrand Russell: Power, page 112.
[3]WJ.
[4]Für die Justiz ist die Frau ein ohnmächiges Loch, dem sie Rechte einräumt. Diese aufgrund der vorausgesetzten ‘Ohnmacht’ gewährten Rechte sind in der Tat das Entrechten der Frau_

“Bereits Marx und Engels”, so Borneman (Die Ur-Szene, Seite 43), “haben betont, daß das Patriarchat der Frau nicht nur ihre sozialen und ökonomischen Rechte gestohlen, sondern sie auch sexuell eingeschränkt hatte, indem sie ihr jene Befriedigung verweigerte, die ihr Körper verlangte”_

“The anxiety is connected to an unwillingness to be responsible for one’s own pleasure_ one’s own fantasies_ even to be responsible for one’s own orgasm. Better to let the moment take us where it will, let him push our body here, put our legs there. He did it, not me” (Nancy Friday: My Mother Myself, page 298)_

und schließlich wurde “das Bewußtsein ihrer permanenten Unterbefriedigung aus den Hirnen der Frauen” verdrängt_,

um sich nicht als vollwertigen und entscheidungsfähigen Citoyen wahrnehmen/behaupten zu können. Damit ist nicht nur die Kontinuität der Unterdrückung der Frau die Absicht. Es zielt auch darauf ab, wie wir weter sehen werden, die Kontinuität der Klassenherrschaft zu garantieren. Von Dr. Berner
aber (‘ideologue-in-chief’, doctoring the topic), ist es_ ideologisiert (gefälscht)_ als ‘Interesse der Frau’ dargestellt_

File WJ: ‘Ideologie ist Rationalisieren, Betrug: Durchsetzen von Unwahrheit durch Gewalttätigkeit
[durch Glauben wie durch katholisch gläubigen Dr. Berner. ‘Das christliche Wort Glauben… heißt nicht, eine Behauptung für wahr halten’; ‘Etablieren des Glaubens durch Feuer und Schwert’ (WJ)_ hier durch ‘Verbindung von medizinischer Metapher und staatlicher Polizeimacht’ (fnt 11 main text)]’]…
mit dem Hinweis auf ‘als ob’ (durch die ‘Fiktion der Zustimmung des Volkes und… Waffengewalt’)_:

Eine die Frau durch Appell an ihren Instinkt und durch Versprechen von Vorteilen, beleidigend-erniedrigende, verlockend-korrumpierende Identität, wovon eine Kategorie von Frauen_ erpicht darauf Kind und Alimente zu bekommen_ gern Gebrauch macht. Ähnlich wie der staatliche Appell an die Destruktivität der gewaltbereiten Geheimdienste zu rassistischen Übergriffen.

European Antifiscist Manifesto Searchlight April 2013: “… all those who are systematically victims of state racism and the fascist mob [i.e. ‘internal security forces’, described inter alia in 2004-2009+, and Denn-sie-wissen-was-schmerzt]”. The state thugs get only orders, not the reason (for example: to steal my music scores). As women who are unaware of why being so privileged to fulfill their interests by deceitful maneuver and with impunity).
Es ist das institutionale Interesse, um die Frau durch Infantilisieren (sie als ohnmächtiges Loch zu bescheinigen) und Korrumpieren (‘Schauen Sie, dass Sie den Bauch vollkriegen, den Rest machen wir schon’) für eigene Zwecke zu gebrauchen: Das Aufrechterhalten der Klassengesellschaft, deren Produkt die Institutionen [site of ‘political violence’ (Foucault)] sind. Die die Frau ‘schützenden’, das ‘Interesse der Frau’ (Dr Berner) wahrnehmenden, Institutionen konsolidieren in Wirklichkeit die Unterdrückung der Frau.
File Junstizstallungen: ‘Die historische Unterdrückung und Ächtung der Frau… lassen eine Reihe von Frauen nicht diese vertrickste Ordnung als Perpetuieren ihrer Unterdrückung und Erniedrigung
[“The Christian ethics… did a great deal to degrade the position of women” (Bertrand Russell: Marriage and Morals, page 60)]
zu durchschauen’.
Die Frau wird gemäß ihrem Wunsch Kind und Alimente zu bekommen, laut Verfügung, ganz gleich wie sie den Bauch vollkriegt, moralisch korrumpiert_
Ganz im religiös-staatlich-faschistischen Sinn: ‘christliche Religion… Hauptfeind des moralischen Fortschritts’ (WJ). Hier ‘moralische[r] Fschismus’ vertreten vom Dr. Berner.
‘So hoch steht nämlich die Lehre Christi, daß alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig sind… Eine Abstraktion… von den sittlichen Banden’ (ibid).
“Der Staat rechtfertigt das Gewissen, gewissenlos zu sein. Die Sphäre der Instinkte wird überschichtet von einer Staats-‘Ethik’, die nur darauf aus ist, den Staat als sadistischen Staat zu erhalten” (Hermann Glaser: Der sadistische Staat, Seite 124). Vgl: ‘zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’ (Krommer und Lacom).
‘… die nächsten Angehörigen muss ein SS-Mann vernichten können, wenn sie sich gegen… die Idee Adolf Hitlers vergingen’; ‘moral heroism_ the heroism of subordination, self-sacrifice’ (WJ)_
und stillschweigend ihr das Recht auf Betrug nahe gelegt.
Dies der Frau eingeräumte Recht auf Betrug ‘durch die Klassenjustiz des christlichen Gottesstaats instrumentalisiert sie zum Aufrechterhalten des Klassengegensatzes… und damit zum Aufrecherhalten eigener Unterdrückung… Women’s oppression as a product of class society’ (WJ).

nach Gottesvorlage: ‘biological and social rules… deliberately confused’. Gott als Urheber der Gesetzbücher (fnt 7). “The Judaic-Christian belief [is] that God is a judge and a legislator as well” (Harold J. Berman: The Formation of the Western Legal Tradition, page 167), so that judge and legislator represent god (‘cruel’ and ‘pleased with carnage’). WJ: ‘die Hölle des Gesetzes und der Sadismus des Herrn’_

am Aufrechterhalten der gottgewollten sozialen Unterschiede (der Klassengesellschaft)_ über Leichen!_
durch biblische Verquickung von Biologie und Geld nach Geldbeutel des Mannes, und, in unserem Diskurs, wenn der Geldbeutel nicht attraktiv genug (cf file ‘severed hand’), verurteilen zur Zwangsarbeit durch Krommer und Lacom als Komplizen des Ideologen Berner als staatlich kriminelles ‘We-the-Team’, in das sich mein bezahlter Anwalt, Dr. Peter Karl Wolf (File: Austrian Lawyer), prompt eingefügt hat.
Das ‘ohnmächtige Loch’ wandelt sich dann per dekret in vergewaltigend-mörderisches Loch um: ‘an den Rand des Selbstmords gebracht’; ‘driven at least 50 people to commit suicide’ (WJ)_
und Materialisieren der göttlich-herrschaftlichen Taktik von teile und herrsche: ‘Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’.
*
Das Interesse des Gesetzgebers, dass die Frau betrügt (das der Frau nahe gelegte Recht auf Betrug), ‘bedeutet, dass der Gesetzgeber den Betrug legalisiert’ (WJ). Des Weiteren ist sein christliches Interesse für das Etablieren/Fortsetzen der Ungerechtigkeit_ dessen Interesse an Gerechtigkeitsverhinderung
((wie die christliche Verhinderung des ‘moralischen Fortschritts’ (vgl die Frau wird gezielt ‘moralisch korrumpiert’): ‘Christliche Religion… Hauptfeind des moralischen Fortschritts’)).
Denn ‘Gerechtigkeit’ ist ‘Vorsorge… daß niemand betrügt’ (WJ). Dies sei aber im Gottesstaat_ ‘ruht auf dem Kot’: Geld (Kapital)_ als dem Teufelsstaat_
‘… archetype of the Devil” as “the lineal descendant of the Trickster” evolves “into the Christian Devil…, sustaining the economic activity which… flowered into capitalism… Structural feature shared… by the Devil and by capitalism…: deception, lies, and tricks” (Brown, pages 219, 220, 229)_,
täglich auf die Beine gestellt von ‘zwei Verbrecher[n] und Sadisten als Staatsträger[n]’), nicht möglich.
Lüge und Betrug sind die ersten Bausteine der_
‘auf Lüge und Betrug beruhende[n] anale[n] [, bescheißende[n]: ‘the general nature of the Devil’s attacks’] Kultur’ (13 main text) als die Welt des Teufels_
‘Ein paar hundert Jahre nach dem Ereignis auf dem Kalvarienberg… herrscht der Teufel’ (WJ)_,
des mit seinem Hintern aufgetretenen, die Gesetzbücher diktierten Bibelgottes [‘deception, lies and tricks… History of anality’]…
‘The Devil does not come in his filthy black colours, but slinks around like a snake, and dresses himself up as pretty as may be’. ‘No thing is as hateful to the Devil as” when “he cannot conceal himself, and everyone sees how black he is’ (Norman O. Brown: Life Against Death, page 225).
Daher das Tabugesicht Gottes, und die Todesstrafe, wenn es gesehen wird’ (WJ). Der christliche Gott ist durch das ihn hüllende Liebesmäntelchen_ ‘Gott ist Liebe’ (WJ)_ der gepanzerte mordgierige jüdische Gott und umso gefährlicher_
herrschaftsmäßig-tyrannischen Bibelkultur: “Die Macht ist auf der einen, der Gehorsam auf der anderen Seite” (Horkheimer/Adorno: Dialektik der Aufklärung, Seite 27)_ “Unüberbrückbare Kluft… zwischen Gott und Kreatur” (Ernst von Aster: Geschichte der Philosophie, Seite 110). ‘Du sollst nicht falsch Zeugnis reden’_ aber ICH!’ (WJ). Lüge und Unwahrheit auf der einen, das Amen auf der anderen Seite.
*
Der die Frau vergewaltigende Mann muss sie durch Gewaltanwendung zum ohnmächtigen Loch machen, um erfolgreich zu sein.
Die Frau, die auf Kind und Alimente aus ist, muss, um erfolgreich zu sein, sich durch Betrug als ohnmächiges Loch hergeben und eine Anzahl von Männern in ihr ‘Netz’ einladen bis sich ein ‘Fisch’ dort einnistet.
Der Vergewaltiger macht die Frau für seinen Zweck gewaltsam zum ohnmächtigen Loch.
Entsprechend wird sich die Frau_
wie die Justiz und die Psychiatrische Universitätsklinik in Wien (um im Rahmen des In WJ diskutierten Falls zu bleiben) sie definieren_,
als ohnmächtiges Loch darbieten und lockt den ahnungslosen Mann in ihre Falle, um ihren Zweck, Kind bekommen und Alimente kassieren, zu erfüllen. Zugleich auch, im göttlichen Sinne der ‘Feindschaft’, den Mann_ dessen Spuren bereits in ihrem Bauch eingefangen_ als ‘Vergewaltiger’ von der Justiz, der obliegt das Feindschaftsetzen ‘zwischen… dem Weibe… [und] dir’ als Modus operanti des Gottesstaats zu sichern, und darauf wartet kräftig zuzuschlagen, bestrafen zu lassen.
Gut für Gott, gut für die Frau, gut für die herrschende Klasse_ ‘Gott ist immer der Verbündete der Herrschenden’ (WJ)_, durch ihren Handlanger die Klassenjustiz.
Sie reist dann (siehe File: WJ) nach Indien (also File: ‘Krommer Indien’)_

‘Wo bleibt aber die Verantworung (Wille, Entschedung) der Frau (‘He did it, not me’), die gewusst hat, dass sie schwanger war, schon zwei Jahre bevor sie gegen den ahnungslosen Mann, mit einem Kind im Arm, aus Indien kommend, juristisch vorgeht?_ Nix!’ (WJ): Für die Justiz ist sie rechtlich ein ‘ohnmächtiges Loch’ und mit Rechten versorgt_,

kommt nach Wien zurück und wendet sich an den sie schützenden ‘Zuhälterstaat’ (vgl File: ‘Hurenbeschützerstaat Zuhälterstaat’, also File: Austrian lawyer), der sofort eine Suchaktion nach dem ‘richtigen Mann’ startet, wie eine Suchaktion nach einem Vergewaltiger, der gefangen und bestraft werden soll.
Ein unschuldiger Mann wird hier ‘in die Kategorie des Diebes, Vergewaltigers oder Mörders’ (WJ) eingeordnet.
Wer ist hier der Vergewaltiger? Wo bleibt die Logik, die Vernunft? Ist der Vergewaltiger der ahnungslose Mann oder das in mörderisches Loch umgewandelte ‘ohnmächige’ Loch? Der Mann, der die Frau vergewaltigt, tötet sie nicht.

Die der Frau gewährten Rechte der Ohnmacht und des Betrugs sind aber mittels staatlich kriminelles ‘We-the-Team’_

Lacom, Krommer, Wolfgang Berner, Peter Karl Wolf und die britischen Kollegen_

darauf aus_

um den ‘Zustand, der geschaffen worden ist und bleiben soll…, [das] Ethos des Herrschens und Dienens’, aufrechtzuerhalten (WJ)_

gegebenfalls auch den Mann umzubringen.
[5]File ‘New York, Zürich, Naxos’. See also File: ‘Profile’.
[6]WJ.
[7]’In den Büchern des Gesetzes ist es durchweg der Herr, der spricht’. ‘Der Bibelgott als der sich über alles ausgebreitete Charakter der Heiligkeit, Unantastbarkeit, der das Sein aus dem Nichts hervorruft, ist das Konstrukt des herrschsüchtig, ausbeuterisch-sadistischen Geistes, der_
durch ‘teile und herrsche’: “Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe” (Genesis 3:15); Krieg aller gegen alle; Konsolidierung der gottgewollten Besitzunterschiede (‘soziale Unterschiede von Gott gewollt sind’); den Zustand aufrechtzuerhalten, ‘der geschafften worden ist und bleiben soll’: ‘Imperialism is the eternal and immutable law of life’: ‘Klassenherrschaft’ (WJ)_
absolute Herrschaft beansprucht’ (WJ).
[8]Thmas Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 26.
[9]”Sadismus als Weltanschauung gewinnt politische Bedeutung [‘Gipfelpunkt des Sadismus und Verbrechens, deren sich die christlich geprägte Politik der Europäischen Union (Abteilung Griechenland)… rühmen kann’ (Denn-sie-wissen-was-schmerzt)], indem hierbei zahllosen einzelnen
[‘Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’ (WJ); ‘Sadismus des Herrn’; ‘das staatlich kriminelle We-the-Team’]
durch menschenfeindliche Ideologien Kompensationsmöglichkeiten ihrer persönlichen Nichtigkeit angeboten werden
[‘Minderwertigkeitsgefühle’; ‘den Wurm, als den er sich fühlt’ (Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom). ‘Diese zwei Herren wollten mir Stärke zeigen_ eine persönliche Angelegenheit. Es ist_ Sie: Krommer, Sie: Lacom_ nicht Ihre Stärke, sondern der Dreck Ihrer Seele, der christliche Teufel’ (WJ)],
die der [göttlich-kannibalisch geprägte] Kulturprozeß
[[The god of the Bible: ‘cruel’; ‘pleased with carnage’; ‘zerstören um der Zersötörung willen’ (WJ). ‘Für die Azteken [‘Die verwandten Tezcatlipoca, Wotan, Jahve’ (Rattenphilosophie)] war Menschen-Opfer Ausdruck echter religiöser Gefühle’ (Szsaz, Fabrikation, Seite 386). “Götter durch Opfer zu versöhnen ist weit verbreiteter religiöser Brauch” (Karen Horney: Neue Wege in der Psychoanalyse, Seite 221). Gott = ‘Gegensein’ (WJ); ‘Verantwortung vor Gott’ (deutsches Grundgesetz)]; ‘extremes of savagery… in the earliest histories, in the Bible’; ‘save alive nothing that breatheth’; ‘Götter… verlangten nach Stärkung… das menschliche Herz’ (1980-2004). ‘Ziel ist, das Herz zu stoppen’ (fnt 2 main text)_ ‘unüberwindbare durch Gott symbolisierte Destruktivität um jeden Preis’ (WJ)]]
künstlich erzeugt hat” (Josef Rattner: Tiefenpsychologie und Politik, Einführung in die politische Psychologie, Seite 157).
*
Primäre Gewalt_
‘Die Geschichte der Vorstellungen vom Göttlichen…, angefangen von der freien, unverantwortlichen Gewalt’ (Hors d’oeuvre)_
ist das Epizentrum. Sie wird in ‘menschenfeindliche Ideologien’_
Ideologie ist Rationalisierung, Betrug_ ‘eine auf Lüge und Betrug beruhende… anale Kultur’ (Hors d’oeuvre). Ideology ‘conceals social contradictions… in the interest of the ruling class’ (1980-2004). ‘Rulers… conspired against their subjects… relied on force and fraud… to keep them in bondage… must possess an ideology’. ‘Gott-Ideologie [‘Gottesbezug’ (EU-State)]… zwecks unumschränkter Herrschaft’. ‘Im christlich-germanischen Staat ist die Herrschaft der Religion die Religion der Herrschaft [vgl um ‘Christentumals Kitt für die gefährdete Weltmacht’ in Hors d’oeuvre herum: ‘Konstantin’, ‘Mussolini’, ‘Merkel’]’ (WJ). “ideology” = “illusion…, misrecognition/ignorance” (Louis Althusser: Ideology and Ideological State Apparatuses, pp 36, 57).
Unwitting drugging as materialized ideologiy. “Scientists had known about the mind-altering qualities of drugs like mescaline…, but LSD was several thousand times more potent… ‘We thought… of putting some in a city water supply and having the citizens wander around in amore or less happy state, not terribly interested in defending themselves'” (John Marks: The CIA and Mind Control, page 58). ‘Christian teaching… crush[ed] men’s civic spirit [‘vor Gott steht und seinen Blick auf sich ruhen fühlt’ [Impfung der Seele gegen ‘unverantwortliche Gewalt’]…, make them endure humiliations uncomplainingly’ (WJ). Die Religion enthält “ein System von Wunschillusionen mit Verleugnung der Wirklichkeit [‘So hoch steht… die Lehre Christi… Eine Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört’ (WJ)]…, einer glückseligen halluzinatorischen [‘in a more or less happy state’] Verworrenheit [‘illusion…, misrecognition/ignorance’]” (Freud: Die Zukunft einer Illusion, Fischer, Seite 146)_
konvertiert und aufgefächert in der ‘Institution’_
‘[site of] political violence’; ‘alle… Institutionen… politische Form’; ‘Die christliche Religion… eine politische Macht’ (1980-2004). ‘Tiefenpolitik’: ‘Aufgabe in den Gemütern’ (Christianisierung in drei Stufen). ‘Alle Obrigkeit… von Gott’; ‘institutions… sacred’ (WJ).
‘Es ist die jüdische und verjüdelte Geschichte mit ‘unabgeschlossene(m) und unabschließbare(m) Charakter zwangsneurotischer Reaktionsbildungen’ als dem sich über alle Gesetze und Verordnungen ausgebreiteten ‘Charakter der Heiligkeit’ (WJ); ‘eine Mischung von Wahn und Verbrechen’ (EU-State)_ ideologisiertes Verbrechen; ‘a succession of negations of man…, an avalanche of murders’ (Eine deutsche Art zu sühnen)_
als der geronnenen Ideologie mit Polizeimacht normalisiert.
It’s the amalgam of destructivity and obscenity as the nucleus of Christianity_
the appearance of the god of the Bible with smiling back and violent taboo face_,
shamelessly implemented in the EU. ‘Data protection laws…, ECHR and ECJ… all fakes’ (EU-State). Parallel with the destructivity of the secret services, its ‘internal security forces’ as ‘private individuals’ (European Court inadmissible).
Dem obszönen Charme des ‘Hintern’ können sich nur wenige Christen widersetzen.
Unwahrheit_
‘Glauben… heißt nicht, eine Behauptung für wahr halten!’ (WJ)_
verwandelt sich durch Folter und Mord zur Wahrheit. Durch den obszönen Umweg der Ideologie ersetzt und normalisiert, setzt sich die nackte Gewalt bürokratisch und juristisch fort.
‘Europa kommt zur Wahrheit, indem und insofern es sie zurückgestoßen hat…’ (WJ)
‘… from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’; ‘Religious rituals’ = ‘Western legal systems’; ‘ideology of Christian theology’ = ‘psychiatric ideology’; ‘Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite. Das sittliche Recht im Staate’ = ‘Grundprinzip der Religion’. ‘Grundprinzip der Religion’ = ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’. ‘Das sittliche Recht im Staate’ = ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’.
“Many forms of unjust power which are deeply rooted in tradition must at one time have been naked” (Bertrand Russell: Power, page 104). Gegenwart: ‘Unsere sozialen Beziehungen [sind] von Gewalt… durchzogen’ (WJ).

Das Judentum ist eine klare Sache: Angst, begründete Angst
[Juden als ‘das ‘gottesfürchtigste’ Volk, das jemals auf Erden gewandelt ist. In zitternder Angst haben sie immer gelebt, in zitternder Angst vor Gottes Zorn’ (1980-2004). Und von ihm kommt so viel Angst, dass “Gesetzestreue Juden”, so Fromm (Ihr werdet sein wie Gott, Seite 29), nicht einmal wagen “das Wort JHWH… (“das biblische Verbot Gott”)… bis zum heutigen Tag… aus(zu)sprechen… Selbst wenn ein gesetzestreuer Jude in einer fremden Sprache z.B. auf Englisch schreibt”, so weiter Fromm, “wird er statt God G’d schreiben”. ‘Tabu…, in seinem Prinzip ein Zittern”_ befällt “nicht die Intelligenz, sondern das Gemüt’ (WJ)]
vor dem schonungslosen, blutdurstigen Tyrannen Jahve.
‘If… you do not listen to me, I will go on to punish you seven times’; ‘If you… do not obey all my commandments… I will set my face [oh, oh!] against you’ (WJ).
Im Judentum ist keine Rede Gott zu lieben. Der Jude soll ihn fürchten (wirkt von außen).
Im Christentum erscheint Gott als ‘einziges Liebesobjekt’ (Hors d’oeuvre)_
‘Du sollst Gott lieben’. ‘Gott ist Liebe’ (WJ)_,
sitzt als tyrannisches Virus tief in der Seele_
‘God as the virus of the soul… The ant does not recognize the virus in its brain as not-self. It is recognized as its ‘own self… The ant behaves in a remarkable way… The trematode… compelling its victim to behave in a suicidal way… How [?]… remains a puzzle’ (Hors d’oeuvre).
Religious concepts: “Unzuverlässigkeit…, widerspruchsvoll… allerschwächste Beglaubigung” Sie sind aber akzeptiert und befolgt. “Dieser Sachverhalt ist an sich ein sehr merkwürdiges psychologisches Problem” (Freud, Fischer 10452, Seite 130).
‘The irrationality of… devotion to the church, the army and the state’ (Freud/Brown, page 144).
‘Sacralization of war’; ‘imperial war machine’ (Hors d’oeuvre). An estimation puts the “1914-1990 megadeath at 187 million” (Eric Hobsbawm: Barbarism: A User’s Guide, nlr July/Aug 1994). “Over two million Vietnamese, over a million Latin Americans, over one million Indonesians and over three million Algerian and sub-Sahara Africans killed by ‘the forces of the free world’ during the same period… as the soviets existed… There is not only a rule against recognizing the monstrous in one’s own social system, but a rule against recognizing that there is such a rule [cf ‘don’t investigate your own atrocities…, biblische[s] Verbot, das mörderische Gottesgesicht [‘cruel’, ‘carnage’] zu sehen, als Freibrief zum reibungslosen Mord und Verbrechen’ (file ‘EU Justice Commissioner Viviane Reding)]” (John McMurtry: The Cancer Stage of Capitalism)_,
verschmolzen und entdifferenziert mit dem Selbst des Wirts (wirkt im Inneren): ‘Selbst-Gott-Staat-Konglomerat-Monster’ (Hors d’oeuvre).
‘Einheit des Menschen und Gottes [als dem ‘Gegensein’. ‘die negative Totalität aller gegebenen menschlichen Beziehungen (einschließlich der Beziehungen zur Natur [Natur = ‘ungöttlich’])’ (WJ)]… in der christlichen Religion [als der ‘Religion der Herrschaft’]’ (WJ).
Seinen Willen_
es ist der Wille der gottproduzenten Herrschenden (der ‘Krieger- und Priesterschaft’). ‘Die Schlacht… in den Seelen gewonnen’_
empfindet der gläubige Christ als den eigenen [Kant hat “die Religion als… Mittel [zur] Disziplinierung, als ein ‘Bedürfnis’ der bürgerlichen Verfassung bezeichnet, ‘damit, was durch äußeren Zwang nicht erreicht werden kann, durch inneren (des Gewissens) bewirkt werde; indem die moralische Anlage des Menschen von Gesetzgebern politisch benutzt wird’ (Kant/Marcuse, Ideen…, Seite 82)].
‘Willst du sitzen ‘zur Rechten Gottes’, wirst du einem Christusmord unterzogen… Willst du Gott stürzen, wirst du [wegen ‘Einheit’ mit ihm] mitstürzen’ (1980-2004). Du kannst den Stuhl nicht heben, worauf du sitzt_ erst musst du aussteigen. ‘Karl Liebknecht said, ‘the main enemy is at home’. We say, the main enemy is in ourselves’; ‘Feindseligkeit gegen sich selbst’, ‘Selbsthass’ (Hors d’oeuvre). Das Virus Christentum als verinnerlichte Konterrevolution_ etabliert durch ‘Feuer und Schwert’. ‘[Göttliche] Erziehung als Verfolgung des Lebendigen… Kampf gegen das Menschliche im eigenen Innern’ (Alice Miller: Am Anfang war Erziehung Seite 100), infolge der ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ und ‘Verantwortung vor Gott’ als dem Menschenfresser und Gegensein. Vgl: ‘verinnerlichtes System von Kontrollen, Hierarchien und Überwachungen, als Struktur des Subjekts… die… verschleierste Form der Macht… Sie prägt sich im Inneren ein und… wird zu einer tyrannischen Instanz [wie ‘Trematode’ im Gehirn der Ameise oder das herrschaftliche Virus Bibelgott in der Seele des Menschen]’ (WJ). Erdheim (Seite 302) zitiert Charlotte Beradt, “das Eindringen der Herrschaft ins Innere des Individdums, wo sie sich zur ‘tyrannischen Instanz’ konstituiert. Sie “bestraft das freie Handeln und Denken, und die Interessen, die sie verteidigt, sind… die der herrschenden Klasse.”
‘Die Gedanken der herrschenden Klasse’ = ‘die herrschenden Gedanken’. Vgl wie ‘Deparintia’ (WJ), der das Genitale des kleinen Mädchens geküsst hatte, sich im Nu zu einer von dem Missionar (mit einer Pracht Prügel) initiierten bestrafenden Instanz entwickelte. ‘Im Anfang war das Wort’ (Bibel). Nein. Im Anfang war die Gewalt. Es ist die menschliche Destruktivität, der herrschsüchtig ausbeuterisch-sadistische Geist, der durch Millionen von Mord, Folter and Raub sich als Gestalt Gottes kundtut. ‘Die schauerlichsten Opfer und Pfänder…, die widerlichsten Verstümmelngen…, die grausamsten Ritualformen aller religiösen Kulte…, im Schmerz [dem göttlich ‘notwendige[n] Unglück’] das mächtigste Hilfsmittel der Mnemonik’. Die göttlich verbrecherische EU: ‘… wahnsinniger Verbrecher’; ‘Denn-sie-wissen-was-schmerzt’; ‘EU-State’. ‘Wozu bedarf es… eines dynamischen Begriffs der Kultur… vielmehr in der höchst materiellen Form der staatlichen Exekutivgewalt [das verbrecherische Österreich: das staatlich krimielle ‘We-the-Team’]… Das Sicheinfügen in eine gegebene Ordnung… geht… auf die Erinnerung an Zwangsakte zurück’ (WJ)_ Inquisition, in der EU (WJ: ohne ‘Holzstöße zu beneiden’) durch unaufhörliche Sadismen und diverse verbrecherische und destruktive Praktiken, geschildert in dieser Website.
Gott ist die Ideologie der Gewalt (Ideologie = Betrug. Gott = Phantom). Gott, das seelische Virus, ist die Ausgeburt des herrschsüchtig, sadistisch-ausbeuterischen Geistes. ‘gods exist to receive gifts [Surplus]’: ‘Severed hand’. ‘Parliament… the special purpose of fooling the ‘common people’ (WJ). ‘This instituton [Data protection laws] and its counterparts EU’s ECHR and ECJ are all fakes_ representing only the ‘holy back’ (EU-State) als die Ideologie des Tabugesichts: ‘internal security forces’.
‘Gott redete alle diese Worte. In den Büchern des Gesetzes ist es durchweg der Herr, der spricht’ (WJ): Die vom Gegensein entworfenen ‘menschenfeindlichen Ideologien’. Es ist das Wort Gottes als die Ideologie der Herrschenden zum Ausbeuten, Sadismus und Verbrechen. ‘Die Hölle des Gesetzes und der Sadismus des Herrn’ (WJ). “The reproduction of labour power requires not only a reproduction of its skills, but also, at the same time, a reproduction of its submission to the rules of the established order
[‘the rules of the order established by class domination’: durch die Justiz der Klassenherrschaft],
i.e. a reproduction of submission to the ruling ideology for the workers, and a reproduction of the ability to manipulate the ruling ideology correctly for the agents of exploitation and repression, so that they, too, will provide for the domination of the ruling class ‘in words'” (Louis Althusser: Ideology and Ideological State Apparatuses, pp 6-7).
Das den biblischen Gott als den Teufel, ‘cruel’ und ‘pleased with carnage’ (‘… nach… Kalvarienberg… herrscht der Teufel’), umhängte ‘Liebesmäntelchen’ ist die Ideologie (‘misrecognition’). ‘No thing is as hateful to the Devil as” when “he cannot conceal himself’. Daher: ‘Devil… dresses himself up as pretty as may be’. Daher: Das Gottestabugesicht und die Todesstrafe, wenn es gesehen wird’ (WJ).
Daher auch unsere ‘Aufforderung zur Ent-Ideologisierung’ (File TopoAkustiko… The basic difference…): ‘Detabuierung ist die Agenda’ (GoGoogle).
Hierzu: ‘The Court cannot deal with complaints against private individuals… because of clothing’ (European Court inadmissible). ‘Die Europäische Union ist eine geheimdienstlich kriminelle Vereinigung…, organisierte Kriminalität’; ‘the intelligence services have used forgeries…’ (File Geheimdienstlichkriminelle Vereinigung).

‘Ein revolutionäres Unternehmen ist aber gerade nicht nur gegen das Jetzt gerichtet, sondern gegen das Gesetz des ‘bis jetzt’: ‘alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist’ (WJ).
[10]”German Priests Carried Out Sexual Abuse for Years” (IHT, January 18, 2013). “German Bishops Cancel Study Into Sexual Abuse by Priests… Lies to their under-aged victims that their actions were an expression of a loving bond with God” (IHT January 10, 2013).
Es sind dieselbigen göttlich pervertierten Pfarrer und Priester, die als Missionare vor allem in Afrika unterwegs sind. WJ: ‘Deparintia geht… in die Missionsschule’ und ist ‘von dem Missionar geschlagen worden, weil er ein vier jähriges Mädchen… auf das Genitale geküßt’ hatte.
Das natürliche zwischenmenschliche libidinöse Verhältnis ist untersagt.
‘Für den Menschen nämlich, der… selber Moment der göttlichen Idee ist, ist zugleich das Aufgeben seiner Natürlichkeit gesetzt’; ‘Aufgeben der Natürlichkeit, Revolution der Unmenschlichkeit’ als Vorbedingung zur ‘Einheit des Menschen mit Gott’ als der Ideologie der Herrschaft: ‘Du sollst Gott lieben’ (WJ).
‘Das Ereignis ist im Nu… in seinem psycho-mentalen Haushalt aufgenommen’. Er behalndet andere wie er selbst behandelt worden ist: ‘Deparintia in the gestalt of Mag. Eberhard Krommer and Dr. Harald Lacom… morbidly… hypocrite and persecutor’; ‘zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’; ‘der sadistische Staat’; ‘der Sadismus des Herrn’ (WJ). ‘Das Wesentliche am Gedanken der Rechtschaffenheit besteht also darin, dem Sadismus ein Ventil zu schaffen, indem man Grausamkeit als Gerechtigkeit verkleidet’ (LKA July 02 2002). WJ: ‘die analreaktiven Charakterzüge gänzlich fehlen [‘inauguriert… anale Kultur’ (Hors d’oeuvre)] und ebenso die sado-masochistischen Perversionen’. Es ist die Verwandlung von Genitalität in Analität, wodurch Eros ‘takes sadistic forms’.
Vgl (WJ): ‘Hier, an deren Grenze zur dritten Schicht, steht der als Polizist uniformierte Gott, der alle [aus dem biologischen Kern] aus der dritten Schicht heraufkommende ‘Traffic’ in die göttlich-staatliche Zone (in die zweite Schicht) umleitet
[Man is “approached not directly in his biological dimension, but as an object to be manipulated and controlled” (The Foucault Reader, Paul Rabinow, editor, page 17)]’.
So wandelt sich der natürlich gesunde Mensch um in den göttlich pervertierten’.
Go Addendum AustPsych (end of the footnotes).
[11]Szasz: Schizophrenie, Seite 79.
[12]Siehe in WJ: ‘Ich habe es unterschrieben und gemäß der Abmachung mit einem Herrn aus dem Gericht (siehe weiter nach unten)…
Immer wieder kamen von der Wiener Justiz, jedesmal von jemand anders, Mahnungen usw., die die Luft mit dem Geruch der Stallungen, von wo sie abgeschickt waren, verpesteten. Es gab keine Ruhe mehr von dieser mechanisierten Kriminalität…
Vor dem Hintergrund, dass ich gemäß meinem Einkommen zahlen und meine Musikarbeit fortsetzen könnte, habe ich mich zum Unterschreiben entschlossen_ gab dem Richter Ondrang…
Ich wollte damit demonstrieren, dass es sich um eine Gewaltakt handelte und nicht um eine von mir anerkannte Ideologie…, der ich, wie sich das System zu rechtfertigen wünschte, zugestimmt hätte…
Ich zog ‘offenkundige Brutalität’ dem ‘verborgenen Zwang’ vor_ den äußeren dem inneren Zwang…
[13]WJ, also in Christianisierung in drei Stufen.
[14]WJ: ‘Es ist_ Sie: Krommer, Sie: Lacom [Dr. Wutschrei PathoLacom]_ nicht Ihre Stärke, sondern der Dreck Ihrer Seele, der christliche Teufel’, der nach außen projiziert wird. Vgl: ‘pathische[] Projektion’ (File Denn-sie-wissen-was-schmerzt).
[15]”Through the archetype of the Devil mankind has said something about the psychological forces, inside man himself, sustaining the economic activity which ultimately flowered into capitalism” (Brown, page 219).
[16]’Alle psychische Spannung, die auf die Religion gerichtet war, wurde auf die Ökonomie gelenkt [das Geistliche auf Weltliche, das Göttliche auf Geldliche]… Wir kämpfen auf Tod und Leben um ein politisches Heil, das dem theologischen Heil [in our discourse: ‘Western legal systems… religious rituals’] nachgezeichnet ist. Schon zeigt sich der Geist der Inquisition’_ Gott-Geld-Sphinx: ‘Christentum’ als ‘die Religion des Geldes’… und des Teufels (Teufel als Archetypus des Geldes). ‘Geld ist das Abstrakteste…, was es im Menschenleben gibt’…, so ist ‘das Christentum mit seinem Kultus des abstrakten Menschen [[um den menschlichen Geist auf den des Geldes [als sichtbarem Gott, dem Euphemismus von Teufel, zwecks Einheit des Menschen mit Gott]… abzustimmen]]… die entsprechendste Religionsform’ (1980-2004).
[17]’Michelle wurde von Ärzten nach Teufelsmalen abgesucht und mit langen Nadeln gestochen… überantworteten die Richter sie der Folter… gestand sie alles… Ärzte… eräugten… am Schenkel einen winzigen schwarzen Fleck… zum Tode durch Erdrosseln verurteilt’ und danach verbrannt. ‘No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death. Du Verbrecherstaat. Du göttlich-krimineller Geist!’ (WJ).
“Rector of the University of Trèves, and Chef Judge of the Electoral Court, after condemning countless witches, began to think that perhaps their confessions were due to the desire to escape from the tortures of the rack, with the result that he showed unwillingness to convict. He was accused of having sold himself to Satan, and was subjected to the same tortures as he had inflicted upon others. Like them, he confessed his guilt, and in 1589 he was strangled and then burnt” (Bertrand Russell: Religion & Science, page 95). Du, verbrecherischer Geist der durch den Papst initiireten Inquistion! ‘You better hang in your toilet those under torture fabricated papers. You criminals! Criminal, Cannibal, Catholic. Depth fascism’ (WJ).
[18]Die “sittliche[] Pflicht…, daß die Oberen ihre Pflicht erfüllen, für die Unteren zu sorgen, und die Unteren ihre Pflicht erfüllen, das zu tun, was für das Überleben des Ganzen unerläßlich ist” (Carl Friedrich von Weizsäcker: Bewußtseinswandel, Seite 208).
[19]”Die Geschichte der Vorstellungen vom Göttlichen…, angefangen von der freien, unverantwortlichen Gewalt” (Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 32).
[20]Es geht um die ‘integrierende Kräfte’… der ‘Herrschaftstechnik’…, die Kanzlerin Merkel ‘für die alltägliche Politik’ ausersieht, wie der Nicht Christ…, der ‘Skrupellose[]’ Weihnachtsproduzent ‘Konstantin, der… das Christentum als Kitt für die gefährdete Weltmacht ausersah’… Zwischen Konstantin und Merkel haben wir den Atheisten und Faschisten ‘Benito Mussolini’, der ‘der Kirche… unter die Arme [griff] und [wie sein Vorfahr Konstantin, der ‘the Church of the Nativity at Bethlehem’ errichtete] der Vatikanstaat ward errichtet mit Millionen Geldspenden’ (Hors d’oeuvre).
*
Addendum AustPsych:
“Der Abschluß der Libidoentwicklung”, so Borneman, “geht… mit einem abschließenden Entwicklungsakt im Bereich der Objektliebe Hand in Hand”. Er zitiert Abraham: ‘Eine duldsame, den Interessen anderer Menschen gerecht werdende soziale Einstellung [wird] erst dann Platz greifen können, wenn die destruktiven, objektfeindlichen Antriebe aus sadistischer Quelle
[das ist Wilhelm Reichs zweite Schicht_ ‘Sadismus, Habgier, Lüsternheit, Neid, Perversion [Haupt-Perversion: ‘doctrines of Christianity… ethical perversion’. ‘Hauptfeind des moralischen Fortschritts’] aller Art’ (WJ)_, das Reich Gottes und des Staats (‘Sadismus des Herrn’, ‘Der sadistische Staat’), wo der große ‘Lärm’ (WR) stattfindet]
oder die Regungen von Geiz und Mißgunst aus analer Quelle
[‘inauguriert… auf Lüge und Betrug basierte anale Kultur’: Gott als die Kondensation des Analen, Hypostasierung unbegrenzter Gewalt, Personifizierung von Sadismus und Zerstörung (‘Zerstören um der Zerstörung willen’; ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’), der Inbegriff des Bösen, das Gegensein per se]
bewältigt sind’. Gelingt diese Bewältigung, so bilden sich im Verhältnis zum Liebesobjekt neben dem unmittelbar erotischen Begehren die ‘zielgehemmten’ Äußerungen der Libido: Zärtlichkeit, Anhänglichkeit, Hilfsbereitschaft, Mitleid, Güte. Allmählich strömen sie als freundliche Regungen auf einen weiteren Personenkreis und endlich auf die Gesamtheit über. So bildet sich aus sexueller Liebe Menschenliebe_
Es ist aber die Aufgabe der Religion den natürlichen Menschen in den göttlichen, die Genitalität in Analität
(WJ: ‘der Glaube und die Gottesangst energetisch sexuelle Erregung sind, die ihr Ziel und ihren Inhalt gewechselt haben’)_
‘The anal organization is essentially a sexual organization’, where Eros ‘takes sadistic forms [‘Sadismus des Herrn’; ‘der sadistische Staat’], and the death instinct’ is given free gallop… The libido fixation on the anal level [is] a pathological phenomenon…, while the genital level [is] characteristic of the healthy individual’ (WJ).
Nicht nur Pathologisieren ist die Aufgabe der Religion. ‘Faschistisieren’
[[‘homogenisieren, faschistisieren (vgl re-ligo = anbinden)’: ‘Brüder in Christo’: alles im christlichen Topf ohne Außen’ (WJ).
“Das Zurückweisen der elenden Formen [hat] für die homogene Gesellschaft einen… fundamentalen Wert”. Denn der “Ausschluss[] von niedrigen Formen_
‘Der verbrecherische schwedische Staat [es ist die EU insgesamt, initiiert von Österreich], der deutsche Staat mit Rat und Tat zur Seite, schält das auserkorene Opfer aus dem sozialen Gefüge heraus, isoliert und desintegriert, bringt es zu Fall [Vorbereitung zu ‘niedrigen Formen’], um es_ nach faschistischem Prinzip: ‘Wer fällt, den soll man auch noch stoßen’ (Goebbels)_ von ‘a small but dangerous pack’ [von Staats-Schergen: ‘indoor-terror’, ‘outdorr-terror’ (1980-2004)] jagen zu lassen’ (Eine deutsche Art zu sühnen). Es ist das mir oktroyierte Schicksal. In jedem EU-Land, wo ich ankomme, warten bereits ‘internal security forces’, ‘well versed in methods of torture and sadism’ (ibd), auf meine Ankunft (Information-Terrorismus). Der Gipfelpunkt von Diebstahl, Sadismus und Verbrechen erreicht Griechenland_ das einzige Land, das auch meine Partituren gestohlen hat (vgl File EU Pit Bull Attack: ‘Without entente cordiale, without connivance…’)_
[vereingt] die homogenen und die imperativen Formen”. Es ist die ‘Gott in sich aufgenommene’ homogene Population (des österreichischen ‘Gesindelstaats’) als der lange Schwanz der ‘imperativen Formen’, die hier von staatlich kriminellem ‘We-the-Team’: Krommer, Lacom, Wofgang Berner und Peter Karl Wolf (my lawyer, jumping on the bandwagon) vertreten wird.
“Die homogene Gesellschaft [deren Produzentin die Religion] ist unfähig, in sich selbst einen Sinn und Zweck des Handelns zu finden. Dadurch gerät sie in Abhängigkeit von den imperativen Kräften [dem ‘Würgegriff Gottes und Führers’], die sie ausschließt” und sie gegen diejenigen hetzt, “die [der Homogenität] am unerträglichsten sind”
[“Undurchdringliche[] Einheit von Gesellschaft und Herrschaft” (Horkheimer und Adorno: Dialektik der Aufklärung, Seite 28)].
“Die destruktive Leidenschaft (der Sadismus) der imperativen Instanz [ist] im Prinzip ausschließlich gegen fremde Gesellschaften gerichtet… oder aber gegen die elenden Klassen, gegen alle äußeren oder inneren Elemente, die der Homogenität feindlich sind” (Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seiten 10 und 23)]]
und ‘Vertieren’ gehören dazu.
Durch Homogenisieren, Pathologisieren, Demoralisieren [‘christliche Religion… Hauptfeind des moralischen Fortschritts’ (fnt 4)], Faschistisieren, Vertieren, hat Christus die Massen zu einem Bündel zusammengeschnürt, das die jeweilige Herrschaft an der Leine führt: ‘a multitude of… Christian religious subjects’ versus ‘a Unique, Absolute, Other Subject, i.e. God’ (WJ) (Staat an die Stelle Gottes)… ‘Jeder einzelne… ist einerseits an den Führer (Christus, Feldherrn) [Christus als Mittel zur Vereinheitlichung ‘von Gesellschaft und Herrschaft’], anderseits an die anderen Massenindividuen [Brüder in Christo] libidinös gebunden [Homogenisierung, Aufheben des Selbst des Individuums: Produktion von Selbst-Gott-Staat-Konglomerat-Monster]…Die Haupterscheinung der Massenpsychologie ist die Unfreiheit des einzelnen in der Masse [Unfreiheit der Christmenschen…]. Es ist die Herstellung von Massenklumpen in der herrschaftsmäßigen Kultur [mit] konstitutionelle[r] Unfreiheit’ (Hors d’oeuvre). ‘… Organisationsform sadistischer Triebe, die es ermöglicht, nicht mehr Mensch sein zu müssen” (vgl ‘Auflösung des Menschseins’): es ist eben Gottsein, Göttlich-Pervertiertsein, Gegensein_ Hass auf das Leben’ (WJ)_,
die Menschenliebe in Gottesliebe_ das christlich ‘einzige Liebesobjekt’ (WJ)_ umzuwandeln: Liebe nach Himmel zu verbannen_ ‘Gott ist Liebe’ (WJ)_, um die Etablierung des Geldes als dem sichtbaren Gott_ ‘Money = visible god’ (WJ)_ zu gewährleisten .
Umwandlung der ‘Brüderlichkeitsethik’ in ‘Brüderlichkeitsfeindliche[] ökonomische[] Mächte’ (File EU-State).
Liebe, Brüderlichkeit, Gerechtigkeit_
‘alle Liebe, alle Weisheit, alle Gerechtigkeit bei Gott…, der Mensch ist… leer und arm’ (WJ)_,
Demokratie_
“Ein demokratischer Zug geht durch die Kirche, eben weil vor Christus alle gleich sind, alle den gleichen Anteil an seiner Liebe haben” (Freud: Massenpsychologie und Ich-Analyse, Fischer, Seite 57)_
sind im Himmel. Vor seiner sichtbaren Erscheinung auf Erden, vor dem Geld_ ‘money = visible god’_ sind aber nicht alle gleich. Hier herrschen ‘soziale Unterschiede’ die vom selbigen Gott, der Sphinx (dem lächenlden Hintern und grausamen Gesicht) gewollt sind.
“Die Gläubigen…”, so weiter Freud, “nennen sich… Brüder in Christo, das heißt Brüder [im Himmel] durch die Liebe, die Christus für sie hat”.
Auf Erden kümmert sich Gott/Christus, wo die größte Mehrheit Ausbeutug, Sadismus und Destruktivität ausgeliefert ist, nicht um sie
[Hier herrscht göttliche Feindschaftsethik ‘teile und herrsche’, ‘Feindschaft setzen zwichen dir und dem Weibe’, ‘Krieg aller gegen alle’. ‘Nur unter der Herrschaft des Christentums… konnte die bürgerliche Gesellschaft… die Menschenwelt in eine Welt atomistischer, feindlich sich gegenüberstehender Individuen… auflösen’ (WJ). Vgl (Hors d’oeuvre): ‘ein Dorn im Aug des jüdisch-christlichen Gottes’].
‘Es ist das Ziel der Arbeiter, zu produzieren, um zu leben, das der [gottverbündeten] Unternehmer aber, zu produzieren, um die arbeitenden Produzenten einer abscheulichen Erniedrigung auszuliefern” (Bataille/Habermas: Der philosophische Diskurs, Seite 260) ..
Eine Geschmacksache die Liebe und Gerechtigkeit im Himmel der ‘abscheulichen Erniedrigung’ auf Erden vorzuziehen. Das ‘Volk’ entscheidet für diese Option_ “Identifikation der Unterdrückten mit der Klasse [den gottverbündeten Herrschenden], die sie beherrscht und ausbeutet’ (WJ)_ und zahlt ‘der Kirche horrende Summen [2002 in Deutschland, ‘3,350 Milliarden Euro’], damit sie ihre Seele zu Gott und ihr Surplus-Produkt in die Tasche der gottverbündeten Herrschenden führt’ (Hors d’oeuvre).

Zurück zu unseren Priestern und Pfarrern als Gottesagenten, die durch Blockierung der ‘Natürlichkeit’_
‘Natürliche Antriebe in Aggressivität umschlagen, wenn ihnen die normale Befriedigung verweigert wird’ (WJ)_
nicht nur der Entfesselung des in der ‘Aggressivität’ stattfindenden Geldakts_
‘Der Geldakt findet nur in der Aggressivität statt’ (WJ)_,
Vorschub leisten (Geldakt ist Gottakt, die Offenbarung Gottes, der sichtbar gewordene Gott)_,
sondern zugleich auch der Etablierung/Normalisierung von ‘Sadismus, Habgier, Lüsternheit, Neid, Perversion [… ‘doctrines of Christianity… ethical perversion’…] aller Art’ (?)_
“Perversion als Folge verdrängter Natürlichkeit” (Glaser, Seite 113): “Moment der göttlichen Idee” = “Aufgeben [der] Natürlichkeit” (Hegel, Seite 446)_
im Gottesstaat.
Gott hasst die Liebe zum Nächsten. Sie ist eine Sünde, ein Affront gegen IHN .
Weg ist die zwischenmenschliche Libido . In ist der gemeinsamme Nenner, der Mittler, Christus/Geld in der Seele und auf dem Markt’. “Daß dieser Mittler [Geld, Christus]… zum wirklichen Gott wird, ist klar” (Marx, Fischer 6060, Seite 248). ‘The corruption of the entire civilization by market forces, the commodification of fucking everything’ (Sühnegeld), which goes hand in hand with the commodification of Jesus.
Durch Zufuhr der Liebe von Millionen Gott in sich aufgenommenen zum Gotteskonto im Himmel_ ‘Du sollst Gott lieben’. ‘Alle Liebe… bei Gott…, der Mensch… leer und arm’_ Vorbedingung zur Ausbeutung, Zum Sadismus, zur Erniedrigung_, schwillt dieses an wie die Staatskasse durch Zufur von Surplus der Lohnabhängigen für die gottverbündeten Herrschenden_ ‘gods exist to receive gifts’ (WJ).
“Money complex…, religious complex [Mittler Geld, Mittler Christus. Christus in der Seele, Geld im Markt. Der kapitalistische Gottesstaat ist das Ergebnis], two forms of human self-alienation” (Brown, page 240), und “der Mensch wird… umso ärmer als Mensch…, als dieser Mittler reicher wird” (Marx, op cit). ‘Verdünnen, Geometrisieren des Menschen. Auflösung des Menschseins… Jede Person… ein verkümmertes, vertrocknetes Fragment…’; ‘das Glück der Staaten zugleich mit dem Elende der Menschen… wachse’ _,
und aus sexueller Zärtlichkeit Gemeinsinn” (Ernest Borneman: Die Ur-Szene, Seite 221-222). Dies darf aber, weil gegen Gott als Herrschaftsideologie und Feindschaft-Stifter, auf keinen Fall realisiert werden.

Rattner (Seiten 154-155) verweist auf das natürlich triebhafte Verlangen nach “Zärtlichkeit” im Menschen, und dass es sich nicht um “primär-aggressive Regungen” handelt. Diese entstehen durch primär religiöses ‘Aufgeben der Natürlichkeit’ gleich in der Kindheit_
WJ: ‘westeuropäische Kultur… Äußerungen des kindlichen Sexuallebens zu verpönen’. Bei Juden dürften die Jungen nicht einmal beim Urinieren ihren Penis berühren: “‘Without hands’! is the admonitory cry of a parent seeing his or her son attempting to pass water with digital aid. Better a bad aim than a bad habit” (Thomas Szasz: Sex by Prescription, Penguin Books, Page 106).
Es sind die Sexualtriebe, ‘die in hohem Maße verschiebbar, verdrängbar und modifizierbar sind, das heißt bei Nichtbefriedigung sich in pathlogischen Symptom-, charakter- und Ideologie-Bildungen Ersatz suchen
[‘… dass in den… primitiven Kulturkreisen die analreaktiven Charakterzüge gänzlich fehlen und ebenso die sado-masochistischen Perversionen’ (WJ). Sadismus bleibt das Privileg der christlichen Kultur: ‘Der sadistische Staat’_ dessen verbrecherischer Gipfelpunkt in der Europäischen Union (file ‘EU-State’)_ unter der Schirmherrschaft des Bibelgotts (‘cruel’, ‘cannibal’, ‘carnage’): ‘Sadismus des Herrn’. ‘Sadismus als Weltanschauung gewinnt politische Bedeutung’ (‘Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom’). ‘Zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’ (WJ). File ‘Österreichs katholischer Staat’].
Gerade diese ‘Sexualtriebe’ als ‘das psychologische und psychopathologische Potential [machen] sich die faschistische und imperialistische Ideologie zunutze’_ ‘[for] the imperial war machine’; ‘ein achzehnjähriger junger Mann, der… sich freiwillig… als Killer dingen’ lässt (WJ): ‘1914-1990 megadeath at 187 million’ (Eric Hobsbawm: Barbarism: A User’s Guide, nlr, Jul/Aug 1994)_,
um sich mit Gott, dem Krieger_ ‘warrior god’ (Chomsky)_, dem Mörder und Plünderer, dem Gegensein, dem die Kreation des Seins_
‘die christliche Struktur des Seins [des Gottes: ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘carnage’] nach Geldmodell’; ‘Geld-Gott-Sphinx’, ‘Reichtum’-‘Ehre’ (WJ)_,
zugeschrieben ist (die Kunst des Auf-den-Kopf-Stellens), zu vereinen. Gott als die Kreation des herrschsüchtig-ausbeuterischen Geldmenschen hat sich die Struktur des Geldes, abstrakt, angenommen (‘christlich abstrakte Menschen’ ist das Ergebnis).
Judentum ist der Ursprung. “Das Geistige entwickelt sich [bei Juden] in seiner extremen Bestimmtheit gegen die Natur und gegen die Einheit mit derselben… Der Geist geht in sich nieder und erfaßt das abstrakte Grundprinzip [‘kein Leben in der Abstraktion’] für das Geistige… Die Natur wird zu einem Äußerlichen und Ungöttlichen herabgesetzt” (Hegel, Seite 283).
WJ: ‘Der Geldmensch hat Gott [das Sein]_
Quantifizierung durch das Buch Genesis. “Nach Gebsattels Destruktionstheorie ist Zerstörung, Verstümmelung und Zerstückelung des Ganzen Intention der Perversion. Der Pervertierte wendet sich gegen die natürliche Ordnung” (Hermann Glaser: Der sadistische Staat, Seite 120). Hierzu: ‘Jede Person gemeinhin nur ein verkümmertes, vertrocknetes Fragment [‘verstümmelte Menschen’]… Anklage zu erheben gegen eine Kultur, die, im Dienst Gottes und des Kapitals, die menschlichen Anlagen auf ein Minimum reduziert’_
nach der Struktur des Geldes_
‘Geld ist das Abstrakteste…, was es im Menschenleben gibt’…, das Christentum mit seinem Kultus des abstrakten Menschen… um den menschlichen Geist auf den des Geldes [als dem sichtbaren Gott]… abzustimmen.
“Was in der jüdischen Religion abstrakt liegt”, ist in der Wiener Justiz (durch das katholisch kriminelle We-the-Team Krommer-Lacom-Berner-Wolf) die gegenwärtige Wirklichkeit: “die Verachtung… des Menschen als Selbstzweck…, der wirkliche bewußte Standpunkt, die Tugend des Geldmenschen” : Zwangsarbeit, um mehr Geld zu machen (vgl Severed Hand).
It is the “dehumanized human nature [that (durch Vergöttlichung, ‘Vertierung’ als ‘zweite Natur’)] produces an inhuman consciousness, whose only currency is abstractions divorced from real life… Capitalism has made us so stupid and one-sided that objects exist for us only if we can posses them [‘An die Stelle aller physischen und geistigen Sinne ist… die einfache Entfremdung aller dieser Sinne, der Sinn des Habens getreten’ (WJ)]” (Brown, page 238)_
als der eigenen Struktur geschaffen’. ‘Diesen Gott haben sich die Menschen… nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt’. ‘Suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden’. ‘Die beobachteten Strukturen der Materie [sind] Spiegelungen der Strukturen unseres Bewußtseins’. Ist nun dies ‘Phantom’ geschaffen_
‘Die christliche Religion ruht auf dem ‘Glauben’ [als der Unwahrheit]. Ohne eine beständige Gewalt, die das Phantom schützt, ist sie unhaltbar. Daher muss ‘eine Autorität sich bilden, die über [deren] Unantastbarkeit wacht’. Vgl ‘Vermehret’ und ‘Blühen’ durch Autodafé. und Kosten ‘3,350 Milliarden Euro’ (Hors d’oeuvre)_,
schafft er seinerseits Menschen nach seinem Bilde (legt sein Wesen als Geld an den Tag. Geld = sichtbarer Gott).
‘Alle auf die Religion gerichtete… psychische Spannung… auf die Ökonomie gelenkt’.
Hier, durch seine Wiener Exekutoren: ‘auf den ökonomischen Prozeß zwangsverpflichtet’ (Severed Hand), damit der Gottesstaat Surplus kassiert_
‘The gods exist to receive gifts’ (WJ)_
versus ‘freie[] Entwicklung des Individuums’ (ibid)_ ‘das Glück der Staaten [‘blühen’] zugleich mit dem Elende der Menschen… wachse’: ‘Unglück… zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott’.
‘die christlichen Religionen… symbolischen Kannibalismus… drosseln… das menschliche Streben nach geistiger Unabhängigkeit’. ‘Hass gegen das erfüllte Leben’ (WJ) durch Einsaz von Kriminellen und Sadisten als Träger des christlichen Staats.
Der Satz: ‘Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei’ (WJ)_
Cf ‘merchant [Kaufmann] and artisan classes to transform the whole of society in their own image’ (File Commerce Christianity Civilizaion)_,
stammt von den herrschsüchtig-sadistisch-mordgierigen bibelschreibenden Geldmenschen_
Umsetzen von Gott in Geld: ‘money [‘Kot = Geld’] = visible god’;’anal character of money’ (WJ). It is the anal character of the Bible-maker, their anal erotism. ‘Love of money = anal erotism; fantasies (the Devil) connected with the anal zone; Du sollst Gott lieben’, ‘Teufel lieben’, Geld lieben. Teufel als der Archetyp des Geldes. Geld = Kot = sichtbarer Gott. Kot-Geld-Teufel-Gott. Gott = Euphemismus des Teufels. Teufel erscheint im christlichen ‘Liebesmäntelchen’, ‘as pretty as may be’. ‘Identity of the Devil as death instinct and the Devil as anality’; ’anal character [‘inauguriert… anale Kultur’]… attracted by feces’; Kot-Gott-Komplex. ‘Gott macht alles zu Kot’ (for his ‘beloved vineyard’), macht Menschen zu Kot ‘nach seinem Bilde’.
‘Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn… Dies ‘er’ ist nicht Gott. ‘er’ ist jemand anders, der den Menschen ‘zum Bilde Gottes’ schuf. ‘er’ ist der Bibelschreiber [‘pleased with carnage’] (WJ), der Propagandist für seinen Geschöpf, für das von ihm geschaffene Phantom, the ‘warrior God’ [‘genocide… as the commandments of the warrior God to his chose people’]_,
die ihn von ihrem Produkt Gott, der Marionette, zwecks ‘sacralization of war [merger of militarism and the church]’, auf der azteckischen Linie von ‘Krieger- und Priesterschaft’, ‘[for the] imperial war machine’ (WJ)], sprechen lassen_ zum Strukturieren des Menschen nach Gottesbild_
The Christian ‘must, in short, make himself as cruel as the God… in whom he believes’ (Hors d’oeuvre)_:
Produktion des christlich-abstrakten Menschen (‘Plage der Menschheit’) nach Geld-Modell.
‘Die durch Trennung von der Natur hergestellte abstrakte Seele ist das Ergebnis von verdinglichte(m) Reflex des Wertdings Geld’ (SPK III, Seite 33).
Geld, abstrakt, ist der sichtbare Gott, und ‘Geldakt findet nur in der Aggressivität statt’. Als die Herrschenden (‘Könige und Priester’) zwingen sie den immensen Massen_ ‘Auflösung des Menschseins’ (WJ)_ die eigenen Gedanken auf_ ‘Die Gedanken der herrschenden Klasse’ = ‘die herrschenden Gedanken’ (WJ). “Freud hat… die Schicksale der Triebe aus dem Schicksal der Herrschaft abgeleitet” (Marcuse: Trieblehre, Seite 194). Die Liebe der Unterdrückten zu ihren Unterdrückern: “If force did not establish the domination of the master, then perhaps the slave is somehow in love with his own chains” (Brown, page 242). ‘Ein verstümmeltes, verkrüppeltes und frustriertes Menschenwesen, das wie besessen seine eigene Knechtschaft verteidigt’ (ÖKS).

“Könige und Priester”, so Webster/Bataille, “personifizieren… den Souverän… ‘Es ist notwendig’, sagt Webster, ‘alle möglichen Vorsichten walten zu lassen, damit ihr sakraler Charakter sich nicht verliert
[Die erste Stufe ist ‘Aufgeben der Natürlichkeit’ (zur Einheit mit Gott/zum Gottwerden), Trennung von sich selbst und von der Natur, die, auf dem Weg nach ‘oben’, als ‘ungöttlich’ (Hegel) erklärt wird].
Sie sind “verpflichtet ‘allein, heimlich zu essen’, ihnen istverboten’die Erde mit ihren Füßen zu berühren und ihre Blicke aufs Meer zu richten'” (Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 53).
Sie steigen immer höher, verlassen Erde/Leben: das Sein… In dieser Entwicklung erreicht das Judentum die höchste Entfernung und Entfremdung von der Natur_ von eigener Natur.
Es ist “das jüdische Gefühl, dem alles Natürliche das Unwürdige an sich ist…, vermöge der Fähigkeit, daß sie [die Juden] den Menschen in sich tiefer verachtet haben als irgendein Volk” (Friedrich Nietzsche: GG 569.570, Seite 174).
[[Hervorrufen von Selbsthass. Selbsthas ist Menschenhass
[Hass schlechthin, deponiert im ‘Verdrängungsreservoir’ (WJ) und projiziert auf andere (Vgl hierzu: ‘Christianisierung in drei Stufen’). ‘Haß der Juden gegen die Nachbarvölker… Vertilgung der Einwohner Kanaans wird sogar geboten’ (Eine deutsche Art zu sühnen)]
Deshalb ist das jüdische Volk das Lieblingsvolk des Bibelgotts und von ihm, dem Gegensein_ dem Menschenfeind par excellence, dem Todestrieb, dem Teufel (‘Identity of the Devil as death instinct’)_ auserwählt .]]
“Die weltliche Grundlage”, so Marx (Fischer 6059, Seite 140), “hebt sich von sich selbst ab und fixiert sich ein selbständiges Reich in den Wolken [: das Reich des Gegenseins]”, wo Jahve haust und Moses anschreit_
‘And it came to pass at that time that God the Lord (Yahweh) spoke to Moses in the cloud. And the Lord cried to Moses, ‘Moses!’ And Moses replied… I am Moses thy servant, speak and I shall listen!’ And the Lord spoke to Moses and said to him, ‘I am that I am’ (Althusser: Ideology…, page 53)_
‘Ich bin der ‘Ich-bin-da’ (Fromm: Ihr werdet sein wie Gott, Seite 27).

Egal wo sich dies Volk niederläßt, läßt es sich mit seinen mitgebrachten Wurzeln_
‘Hochgefühl… ein auserwähltes Volk zu sein’ (Freud)_,
die nach oben, in die Wolken, wo Jahve haust, hoch schießen , als ‘auserwähltes Volk’ nieder. “Sie wissen, wie schwer etwas untergeht, was sich einmal psychischen Ausdruck verschafft hat” (Freud, Fischer 6390, Seite 134). Es ist auch diese jüdische Linie, die sich im Faschismus_ ‘Jewish roots of fascism’ (Eine deutsche Art zu sühnen)_ als ‘relgiösem Paroxysmus’ fortsetzt: ‘Auserwählter Führer eines auserwählten Volkes’ (Goebbels): ‘Deutschrael…, Israel’ (Rattenphilosophie). ‘Deutschland über alles’. Christentum: ‘So hoch steht… die Lehre Christi… alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig’_ davon ist inspiriert die Justiz (hier die kriminelle österreichische): ‘religious rituals’ (‘Das sittliche Recht im Staate’ = ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’. Entmenschlichte Justiz. Ihre Gesetze stammen von Gott, dem Gegensein).
Vgl (Eine deutsche Art zu sühnen): ‘chabiru… Hebräer… Als Ausgestoßene [wurden sie durch Überkompensation zum Auserwählten]…, Gesetzlose… Subproletariat…, Zwangsarbeitern und Sklaven…, Vagabunden bis zu Räubern und Banditen’. Diese Merkmale wurden als die nach oben schießenden jüdischen Wurzeln biblisch
[‘The god of the Bible is pleased with carnage’: ‘… kill everyone’; ‘… destroy them…, put their property under ban. Spare no one; put them all to death, men and women, children and babes in arms’; ‘… destroy them… Thou shalt save alive nothing that breatheth’; ‘the Israelites completely destroyed them and their cities, and named the place Hormah… ‘Hormah’ means in Hebrew ‘destruction’ (Eine deutsche Art zu sühnen). “The Jews from their horror of idolatry_ of which the microbes apparently lurked even in sheep and cows_ were led to exeptional thoroughness in the extermination of the vanquished” (Bertrand Russell: Power_ the role of man’s will to power, page 240). ‘Die Hebräer mitleidlos Gewalt anwandten…’ (Eine deutsche Art zu sühnen). “In the entire literary canon there is nothing that exalts genocide with such fervor and dedication and enthusiasm as the commandments of the warrior God to his chose people” ]
fixiert_ ‘Geheimnis der Religion im wirklichen Juden’. So stammen die göttlichen Attribute cruelty und carnage, personifiziert als Jahve, von unten. Es ist dies ‘Unten’, worauf sich der Zionismus, ‘Bible is our mandate’ (Eine deutsche Art zu sühnen), beruft… Er beruft sich auf sich selbst!
‘Diesen Gott [‘warrior God’] haben sich die Menschen… nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt’. Eine deutsche Art zu sühnen: ‘Die Hebräer mitleidlos Gewalt anwandten…, töteten erbarmungslos… Männer, Frauen und Kinder’; ‘killed everyone down to the last chicken’.
“Das Christentum”, so Marx (Fischer 6059, Seite 57), “ist aus dem Judentum entsprungen… Das Christentum ist der sublime Gedanke des Judentums”. Die Entwicklung ist ‘von Jahve durch das Christentum hindurch und über Luther zu Hitler’ (WJ). Hitler ist die Inkarnation Jahves: ‘fascist roots of Jewry precede Jewish roots of fascism’ (Eine deutsche Art zu sühnen). Weiter geht die Entwicklung zu ‘something like fascism’, the EU’s hidden, underground fascism.

Freud über die jüdische Ethik: “In einem neuen Rausch moralischer Askese legte man sich immer neue Triebverzichte auf
[durch Zuchtrute. ‘Spinoza sieht das Gesetzbuch Mosis so an, als habe es Gott den Juden zur Strafe, zur Zuchtrute gegeben [‘seven times’ (WJ)]” (Hegel, Seite 286). Der wahre Grund der ‘Zuchtrute’: Produktion von Hass und Aggression, deponiert im ‘Verdrängungsreservoir’ (Binnen-Moral)_
‘If you do not listen to me…, and do not obey all my commandment… I will bring upon you sudden terror, wasting disease, recurrent fever…’ (1980-2004)_
und projiziert auf andere (Außen-Moral):
‘And when the Lord thy God… utterly destroy them… save alive nothing that breatheth… Go now and fall upon the Amalekites and destroy them, and put their property under ban… put them all to death’ (1980-2004).
Wie im Christentum: ‘Christianisierung in drei Stufen’]
und erreichte dabei… ethische Höhen
[[cf ‘ethical perversion’: “Perversion als Folge verdrängter Natürlichkeit” (Glaser, Seite 113).
Unter ‘Triebverzicht’ versteht Freud ‘Aufgeben [der] Natürlichkeit’, Bedingung zur ‘Einheit mit Gott [cruel, cannibal, carnage]’, Verzicht auf Sittlichkeit (‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’) und Menschlichkeit (‘Revolution der Unmenschlichkeit’).
‘A compelling lust for killing on an immense scale, driven by some kind of extraordinary elation’. It is precisely here, in this elation, that ‘our understanding remains blocked on the level of self-awareness’ (Saul Friedlander, Cited by Norman Geras, nlr, Jul/Aug 1997).
‘Religious mind… unable to conceive of the transformation of… violence into culture’ (WJ). It’s divine elation… Our concern is this very elation, pervading all aspects of ‘Gottesstaat’. ‘Der Charakter der Heiligkeit, Unverletzlichkeit, der Jenseitigkeit, hat sich… auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet’. Die Justiz (z.B.) = ‘religious rituals’ (WJ).
Unter ‘Triebverzicht’ versteht er Vergöttlichung als die Gabe zur Grausamkeit,zum Raub und Mord_
“Das geheiligte Ausschließen der andern Volksgeister [negative Identität, Ich bin der ich nicht bin]…, durch Mangel an Bildung überhaupt und durch den Aberglauben, der durch die Vorstellung von dem hohen Werte der Eigentümlichkeit der Nation herbeigeführt wird” (Hegel, Seite 286), zeichnen die Geschichte der Juden aus_,
trotz seiner Beteuerung, dass “Einschränkungen des Eros den Lebenstrieb schwächen und… die Kräfte des ‘Todestriebs’, der Zerstörung… in verstärktem Maße freisetzen” (zitiert nach Glaser, Seite 119). Freud hat weder seine jüdische Herkunft aufgegeben, noch seine Vorstellung von ‘Kultur’ als Gottorientierung, worauf wir hier nicht näher eingehen können]],
die den anderen alten Völkern unzugänglich geblieben waren” (Freud: Der Mann Moses und die monotheistische Religion, Verlag Allert de Lange, Amsterdam, 1939, Seite 237). Es sind diese nämlichen ‘hohen Werte der Eigentümlichkeit der Nation’, die ‘Auserwähltheit’ (‘Auserwählter Führer eines auserwählten Volkes’): ‘Deutschrael…, Israel’ (Rattenphilosophie)_ als die jüdischen Wurzeln des Faschismus, was zum Holocaust führte. Es ist halt so mit göttlich-verbrecherischen ‘ethischen Höhen’: “Der Mensch ist insofern Gott [‘cruel’, ‘cannibal’, ‘carnage’], als er die Natürlickeit und Endlichkeit seines Geistes aufbebt und sich [durch unendliche Verbrechen] zu Gott erhebt” (Hegel, ibid, Seite 446)_ mit unübertrefflicher Obszönität, die darin besteht, dass uns dabei ‘cruel, cannibal, carge’ als Liebe vorgegaukelt wird (File Stop Deception You Bastard: ‘Gott [‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’] ist Liebe’).

‘Something like fascism’.
Mark Pitchford (Blessed are those that hunger after extreme-righteousness: clerical extremism and fascism) points to “the interesting phenomenon… ‘clerico-fascism’… The recurring attraction of fascism to some clerics, particularly Catholic priests”, on the one hand (“there is a long traditon of Catholic pirests supporting fascist groups… Catholic priests supporting fascists are found in Romania, Vichy France, Croatia, Serbia, Portugal, Belgium, Austria… The Roman Catholic Church… helped the fleeing war criminals”). And on the other hand: “Fascists are attracted to traditional Catholic groups” ..
In unserem Diskurs haben wir es mit dem (katholischen) Staat zu tun, dessen ‘Werte’ von der institutionalen Psychiatrie als ‘ideology of Christian theology’ durch ‘Überredungsversuche’ wahrgenommen werden.
Und ‘wer den friedlichen Überredungsversuchen nicht folgt…, dem werden die Werte des Staates gewaltsam beigebracht: beim politischen Faschismus durch Militär und Polizei, beim moralischen Faschismus durch Psychiater’_ hier durch den katholischen Kleriker Dr. Wolfgang Berner im weißen Kittel. Vgl (European Court inadmissible): ‘clothing’ als Täuschungsmanöver.

Dr. Berners 4-Seiten-Überredungsversuche als Plädoyer für Klassengesellschaft (offenbar ihm nicht bewusst, wofür er plädiert), und für die Erhabenheit der katholischen Kirche, im Dienst deren er amtiert.
Vgl. also ‘Sonderabteilung Berner’ im File ‘Österreichs katholischer Staat’.

Dr. Berner 12 Juni 1981



Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom

Wiener Justizstallungen

“Der Staat rechtfertigt das Gewissen, gewissenlos zu sein. Die Sphäre der Instinkte wird überschichtet von einer Staats-‘Ethik’, die nur darauf aus ist, den Staat als sadistischen Staat zu erhalten” (Hermann Glaser: Der sadistische Staat, Seite 124).

‘Hier stellen wir zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger vor: Dr. Harald Lacom, Richter, und Magister Eberhard Krommer, Justizbeamter oder so etwas’ (‘Wiener Justizstallungen als die Umsetzungsstätte des animalischen Triebs ins Göttliche’_ nachher: WJ).

Vgl: ‘in sadistischer’ Weise (File Prof. Alfred Uhl).

Du, Richter Lacom… Du, Magister Krommer: Eure Brutalität und Destruktivität mir gegenüber sind aufgrund eurer Minderwertigkeitsgefühle_ mir gegenüber. ‘Sadismus…, Kompensation für persönliche() Nichtigkeit’ (Secret police judiciary bureaucracy).

‘Minderwertigkeitsgefühl und Größenwahn… gehören zusammen… Zerstörung suchen, um die… innere Leere… zu mildern’ (Sühnegeld).

Vgl (WJ): ‘daß er den Wurm, als den er sich fühlt, in einen Gott verwandelt’. “… hat man ihn zu einem ‘zitternden Stück Fleisch’ herabgewürdigt, so kann man das Phantom der eigenen ‘Gottähnlichkeit’ heraufbeschwören… Sadismus als Weltanschauung gewinnt politische Bedeutung [‘Der sadistische Staat’ (Glaser)], indem hierbei zahllosen einzelnen durch menschenfeindliche [durchweg göttlich-verbrecherische, die vom Großkannibalen ersonnenen] Ideologien Kompensationsmöglichkeiten ihrer persönlichen Nichtigkeit angeboten werden, die der [auf dem Bibelgott basierte] Kulturprozeß künstlich erzeugt hat [‘Sadismus des Herrn’ (Rita Bischof)]” (Josef Rattner: Tiefenpsychologie und Politik, Seiten 156- 157). Unsere ‘zwei Verbrecher und Sadisten’, Richter Lacom und Mag. Krommer als Träger des sadistischen Staats, haben von den von Gott, dem Gegensein, ‘cruel’ und ‘pleased with carnage’, dem Menschenfresser par excellence, konzipierten ‘menschenfeindliche[n] Ideologien’ als ‘Kompensationsmöglichkeiten ihrer persönlichen Nichtigkeit’ Gebrauch gemacht.

“Ein sadistisches Machtbegehren erwächst aus Schwäche, Angst und Racheimpulsen” (Karen Horney: Neue Wege in der Psychoanalyse, Seite 47).

‘Sich-im-Staub-wälzen_ das ist die erste und letzte Bedingung, an die sich seine Gnade knüpft: Wiederherstellung… seiner göttlichen Ehre!’ (Friedrich Nietzsche: Die fröhliche Wissenschaft, GG 569.570, Seite 173).

“Nur wenn der Mensch sich demütigt und seinen eigenen Willen und Stolz völlig vernichtet, senkt sich Gottes Gnade auf ihn herab” (Calvin/Erich Fromm: Die Furcht vor der Freiheit, Seite 65).

‘Mit gutem Monatsgehalt, mit Altersversorgung und sozialem Ansehen, gehören Krommer und Lacom zu den verbrecherischen christlich indoktrinierten Menschen unserer Zeit’_

“List und Brutalität [versprechen] dauerhafte Vorteile” (Karl Jaspers, SP 298, Seite 312)_;

‘anthropologische Untersuchung abgebrochen’: ‘Warum, du [Krommer, du] ‘Nazi-Verbrecher’… hast du es nicht erwähnt?’. ‘You better hang in your toilet those under torture fabricated papers. You criminals!’ Criminal, Cannibal, Catholic’ (WJ); ‘depth fascism; Diese zwei Herren wollten mir Stärke zeigen_ eine persönliche Angelegenheit für sie. Es ist_ Sie: Krommer, Sie: Lacom_ nicht Ihre Stärke, sondern der Dreck Ihrer Seele, der christliche Teufel; ‘Projektion des inneren Teufels nach außen und die paranoide Jagd auf die Schuldigen kann beginnen’; ‘Ist dies destructive Vorgehen von Krommer und Lacom gegen mich um der Gerechtigkeit willen?, oder um des Sadismus und Rassismus, um ihrer kriminellen [staatlich geschützten] Veranlagung willen_

‘potentiell delinquenten Menschen…, die Leiter der Macht… erklettern… asoziale Gefühle… abreagieren’ (Secret police judiciary bureaucracy)_,

da nun die Gelegenheit dazu auf einem silbernen Tablett geboten ist? Es ist meine Herkunft, die in Krommer und Lacom die Bestialität der Herrenrasse heraufbeschwört’; ‘Duuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu, Verbrecher… Du, Richter… Du, Magister… Du, Wiener Justiz… Du, Gottesstaat’ (WJ)_ und: Du, Anwalt, Dr. Peter Karl Wolf!

Vg. ‘Die österreichische Justiz (Bundesministerium für Justiz, 1070 Wien, Museumstraße 7): Anstalt des öffentlichen Unrechts, des öffentlichen Sadismus und Rassismus, des Verbrechens…’ (File: Justizverbrechen).



Austria Catholic destructive

Wiener Justizstallungen: ‘stalinistisch, faschistisch, österreichisch, verbrecherisch’_ schwerst verbrecherisch [‘zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’], niederträchtig.

Es ist der christlich-kriminelle Geist der Inquisition_

die in Holocaust mündet und sich in der EU als ‘something like fascism’ fortsetzt: ‘Zerstören um der Zerstörung willen’: ‘The God of the Bible is pleased with carnage’ (‘Stichwörter’ in Krommer-Lacom-Syndrom)_,

umgesetzt als ‘religious rituals’ in der (Wiener) Justiz.

‘Mit Abscheu, Verachtung, Hass und Ekel denke ich an die Wiener Verhältnisse’ (ibid).


Austria Catholic deceitful judiciary

“Western legal systems” = “religious rituals”; “Western legal science” = “secular theology”. “What is new today is the challenge to the legal tradition as a whole… The world… is suspicious… of Western ‘legalism’… The West itself has come to doubt the universal validity of its traditional vision of law…, it is obsolete even for the West.” (Harold J. Berman: The Formation of the Western Legal Tradition, Harvard University Press, pp 165, 33, 34). “The judicial process is more concerned with the general security of the community [‘Gesindelstaat, Hurenbeschützerstaat, Zuhälterstaat, Kupplerstaat’ (File: Austrian Lawyer Dr. Peter Karl Wolf) ] than with any abstract notion of justice” (René Girard: Violence and the Sacred, page 22). Austrian Judiciary seems to be the worst because of its dirty character of falsification of facts, instigating a concerted destructivity and criminality of ‘the warring brothers of Europe’ (1980-2004) against a Third World composer (1980-2004, 2004-2009+, Säpo, LKA, We-The-Team, etc). ‘Es ist die christliche Gesetzmäßigkeit [ohne Außen]… als der sich auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit‘ (Wiener Justizstallungen), begonnen mit dem Erscheinen des biblischen Gottes (‘pleased with carnage’) mit seinem Hintern_ ‘Inauguriert wurde eine auf Lüge und Betrug beruhende anale… Kultur’ (ibd)_, dem Dr. PathoLacom, Richter, und der Nazi-Verbrecher, Mag. Krommer, in den Wiener Justizstallungen, dienen: ‘gottergebene Verbrecher und ihr Verbrechen ist aus Pietätsgründen… Violence is the heart and secret soul of the sacred’ (ibid).

Wiener Justizstallungen (since two years not editable): ‘Diese Gelder als mein Einkommen zu bezeichnen…, ist vergleichbar mit den am Bankschalter empfangenen Geldern bei KassiererInnen’: Die eingezahlten Beträge sind ihr Einkommen (die kriminelle Logik des Nazi-Verbrechers Krommer). In meinem Fall: Zum größten Teil waren sie für die Kosten der Aufführungen (für Musiker und Schauspieler, etc. Ich erhielt NICHTS). Es wird verurteilt, nicht gefragt (Jaspers). Siehe: Krommer BMUK.

Der größte Teil der vom BMUK bezogenen Gelder waren für Produktionen, nicht für mich persönlich. In einem Fall sollte ich wegen einer Auffürung im Ausland Reisekosten erhalten. Die Aufführung wurde abgesagt und das Geld bekam ich nicht. Davor war aber dies in den Unterlagen des BMUk als das mir bezahlte Geld bereits publiziert_ für das BMUK war es nichts mehr möglich das gedruckte Büchlein zu korrigieren. Die anderen Gelder sind zwar durch meine Hände weitergegangen, dieses jedoch hat mich nicht erreicht. Die beiden Kategorien benutzt der Repräsentant der österreichischen Justiz, damit sein kriminelles Hirngespinst sich bewahrheiten lässt: ‘Ja nicht vorsätzlich oder fahrläßig Ihr Einkommen ohne zwingenden Grund zu vermindern’ (Krommer Eltern Arbeitsmarkt Warnung). Von rassistischem Hass und von destruktiven Impulsen durchdrungen, ist der Mann nicht in der Lage die Idiotie und Lächerlichkeit seiner Argumente zu durchschauen.

Vgl: ‘Man fällt nicht nur deinem Wahn und deiner Krimialität zum Opfer, sondern auch deiner Stupidität’ (2004-2009+).

Und das gewalttätige Schweigen der österreichischen Justiz (Re: Justizverbrechen), zum Schutz ihres Zöglings, zeugt von deren Zustimmung. Herrn Krommer war es unwürdig sich an einen rassen-niedrigen Menschen zu wenden. Lieber von oben herab auf seinen Kopf zu hauen und ihn als Objekt zu behandeln (auf mein Schreiben hat er auch nicht reagiert). Rassismus und destruktive Veranlagung lauern darauf ihre Chance wahrzunehmen und Gift zu speien. Sie amtlich-staatlich zu rationalisieren und die dazu begleitende Erregung zu genießen, war für unseren Magister eine willkommene Chance.

“Die Pest hasst im Geheimen… Sie wartet auf eine passende Situation, bis das richtige Opfer sich von selbst anbietet. Dann schlägt sie gnadenlos zu, aus dem Hinterhalt oder aus einem wohlgeschützten Büro irgendeiner Abteilung einer Verwaltungsbehörde… Wenn die emotionale Pest zuschlägt, dann schlägt sie… gnadenlos zu, kümmert sich nicht um Wahrheiten, Tatsachen”. Sie “hat nur ein Ziel: das Opfer zu töten… Wenn die emotionale Pest zuschlägt, weicht die Gerechtigkeit unter Tränen zurück… Die Todesstrafe ist vollstreckt, bevor das Verbrechen aufgeklärt [ist]… Ein Gesetz, das den Schützen aus dem Hinterhalt [Geheimdienst] oder aus einem wohlgeschützten Büro irgendeiner Abteilung einer Verwaltungsbehörde… bestraft, gibt es nicht” (Wilhelm Reich: Christusmord, Seiten 235, 236, 251). Bibel ist die Quelle: ‘Everything so devoted is most holy to the Lord. No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death [‘Die emotionale Pest… hat nur ein Ziel: das Opfer zu töten’]… Wer einmal in der Black Box ist, kommt so schnell nicht wieder raus… Löschen ist für viele ein Tabu’ (Krommer-Lacom-Syndrom).

Vgl Secret police, judiciary, bureaucracy: ‘Solche kriminellen Naturen, die als Feiglinge nicht mutig ihre kriminellen Bedürfnisse selbständig auszuleben vermögen, begeben sich in den Staatsdienst… das Verlangen nach Selbstbestätigung in und durch Herrschaft… Herrschaft als Tummelplatz für… psychopathische Naturen’_

“Dieselben Konstellationen, die den Einzelnen in die Neurose treiben, bewegen die Gesellschaft zur Errichtung von Institutionen. Das, was die Institutionen auszeichnet, macht zugleich ihre Ähnlichkeit mit pathologischen Formen aus” (Habermas: Erkenntnis und Interesse, Seite 335). Oder wie es nach Freud heißt: “Die Kenntnis der neurotischen Erkrankungen einzelner Menschen hat für das Verständnis der großen sozialen Institutionen gute Dienste geleistet”. Probleme, die durch Neurose individuell gelöst werden, werden “durch die Institutionen sozial gelöst” (Gesammelte Werke, Band VIII, Seite 416).

‘… social pathology_ implemented, fully fledged, in the Viennese Judiciary, executed by Lacom and Krommer…, reproduction of the social pathology by those produced by it… Excrement becomes aliment…, dialectic of neurosis’ (Wiener Justizstallungen).

‘Die gegenwärtige Gesellschaft [ermöglicht] vielen potentiell delinquenten Menschen…, die Leiter der Macht zu erklettern, von deren Höhe sie asoziale Gefühle… abreagieren können… Zieht der moderne Staat speziell Psychopathen an…?_ ja, ja, ja…’ (Secret police judiciary bureaucracy)_ nicht nur in den Wiener Justizstallungen wie der PathoLacom Richter und Nazi-Verbrecher Mag. Krommer. Sondern speziell_ wie in Schweden, Deutschland, Dänemark und Griechenland (Naxos)_ ‘the internal security forces’: “Harvard psychology professor Henry Murray: ‘Spying is attractive to loonies… Psychopaths, who are people who spend their lives making up stories, revel in the field'” (John Marks: The CIA and Mind control, page 17)_

das österreichische Justizministerium das Epizentrum. Vgl: ‘Der patholacomisch auftretende… Dr. Harald [Wutschrei-]Lacom’ (Zwangsarbeit): ‘mit einer Art von Wut (von Sadismus), wie sie sich im Ton eines jeden Befehls [im ordinären Ton, im Wutschrei, des Herrn Dr. Lacom] manifestiert’ (Wiener Justizstallungen).

Vgl (Krommer-Lacom-Syndrom): ‘Es ist der rassistische Hass, der verbrecherische Rassismus und das rassistische Verbrechen, der wütende Rassismus und der aus dem Rassismus heraufsprindende Sadismus.’

Die Wiener Justiz ist eine kriminelle Lügenfabrik_

wo dem Sadismus und Rassismus, der göttlich kriminellen Veranlagung, optimale Entfaltungschance geboten wird (zwei Beispiele sind Krommer und Lacom)_,

die sich durch Polizeigewalt durchsetzt. Wie die Unwahrheit des sich durch ‘Feuer und Schwert’ durchgesezten christlichen Glaubens.

‘Das christliche Wort Glauben… heißt nicht, eine Behauptung für wahr halten!’; ‘nonsensical beliefs of the Jews and the Christians who… were and remain enemies of truth’ (Wiener Justizstallungen).

Hierzu in File Zwangsarbeit: ‘The basic institutions, concepts, and values of Western legal systems have their sources in religious rituals… Over the intervening centuries, these religious attitudes and assumptions have changed fundamentally… Yet the legal institutions, concepts, and values that have derived from them still survive, often unchanged.’

‘Vater unser im Himmel. Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden
[durch Gottes willige Verbrecher, Datenverfälscher Mag. Krommer und Richter Dr. Lacom_
Harold J. Berman (The Formation of the Western Legal Tradition, page 167): For “the Judaic-Christian belief… God is a judge”. God = judge. Judge (Lacom) = ‘as cruel as the god’ (Bertrand Russell: Why I am Not a Christian, page 22, see in this connection further in hors d’oeuvre)_,

die im Dienst der Wiener Justiz, nach biblischer Anweisung (der biblische Gott = ‘pleased with’ Gemetzel), herrliche Taten (die Schmutzarbeit) leisten].

Lobt und preist die herrlichen Taten des Herrn [Raub, Mord, Vergewaltigung (vgl hors d’oervre, 1980-2004, 2004-2009+)]’ (Evang. Gesangbuch). Siehe weiter in Hors d’oeuvre: ‘Allmächt-ger Vater, König, Herr’ downward.

‘Während Religion ihren innersten Wahrheitsanspruch einbüßte, wurde sie nach und nach zum ‘gesellschaftlichen Kitt’; je dringender dieser Kitt zur Bewahrung des Status quo nötig ist und je anfechtbarer seine implizite Wahrheit wird [es ist die Unwahrheit des Glaubens], um so hartnäckiger wird seine Autorität verteidigt, und um so deutlicher kommen seine feindseligen, destruktiven und negativen Züge zum Vorschein… Wird unter solchen Bedingungen am Christentum festgehalten, gibt es sich leicht zum Mißbrauch her: aus Unterwürfigkeit, übertriebener Anpassung und Loyalität der eigenen Gruppe gegenüber

[Besuch der Kindesmutter bei meinem bezahlten Anwalt Dr. Peter Karl Wolf: ‘Wiener Dialekt’, ‘Gesindelstaat’, ‘Hurenbeschützerstaat’, ‘Zuhälterstaat’, ‘Kupplerstaat’. Vgl ‘haben diese Gruppen Rechte, die auf Kosten von ‘sacrificial victim’ wahrgenommen werden.’]

entsteht eine Ideologie, hinter der sich der Haß gegen die Ungläubigen, die Andersdenkenden [, die Andersrassigen (fügen wir hinzu)]… verbirgt’ (Hors d’oeuvre). ‘Die Lüge

[begonnen mit dem Auftritt Gottes mit seinem Hintern: ‘inauguriert… Lüge und Betrug‘; ‘Geschichtsklitterung’; Datenverfälschung bei Mag. Krommer: ‘Warum, du Nazi-Verbrecher…, hast du es nicht erwähnt?’ (Wiener Justizstallungen)],

die dem Tabu… eingebrannt ist, wird selber zum Moment des Sadismus, der das auserwählte Opfer ereilt und ihm blinzelnd bedeutet, sein Schicksal verdanke es nicht dem Delikt…, sondern seiner wie immer auch zufälligen Andersheit, seiner Abweichung vom Kollektiv’; ‘zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’ (Wiener Justizstallungen).

Vgl (Krommer-Lacom-Syndrom): ‘Kriminelles Handeln, das sich im Mantel einer offiziellen Identität verbirgt, braucht… eine autoritäre Ideologie [als Gott-Ideologie], um die Mordlust vor sich selbst zu verbergen. Der angepaßte, außengelenkte Konformist, hat den Feind nötig, um nicht verrückt zu werden… Die wirklich Angepaßten, die die Heuchelei gelernt haben, morden… auf… legalem Weg…[:] amtlich sanktionierte[s] Morden… Die Mörder mit gutem Gewissen [mit göttlich-umgedrehtem Gewissen: Abstraktion… von den sittlichen Banden].’

‘Hass gegen erfülltes Leben, Verfolgung des Lebendigen… Haß auf das Lebendige…, Haß gegen das Leben… Zerstören um der Zerstörung willen… Unglück… als ein notwendiges gewußt, zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott [als dem Gegensein]… Rules rewarding negative possessions_ that is, not having foresight, happiness, or wisdom_ pervade the whole Christian ethic’ (Justizstallungen): Eben daher: ‘Hass gegen erfülltes Leben’.

Du, Verbrecher Gottesstaat!

‘Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite’ (1980-2004).

Es ist ein Schock, dass diese Umstände niemanden schockiert!

“Christian teaching… ma[d]e them endure humiliations uncomplainingly”_ at home. Outside: ‘Plage der Menscheit’ (vgl Christianisierung in drei Stufen).

Grund ist die Verinnerlichung göttlicher Gebote

((Das Grund-Gebot aller Gebote ist aber das Verbot sein verbrecherisches Gesicht zu sehen! Eine Ungeheuerlichkeit, für sein Verbrechen blind zu sein, um ihm freien Lauf zu lassen! Nicht nur sein Verbrechen (Hors d’oeuvre: seine ‘herrlischen Taten’) ist nicht strafbar. Strafbar ist (mit dem Tode) es überhaupt wharzunehmen! Dieser Appetit des Großverbrechers ist das Ergebnis des Fressens des gesamten Seins, das bereits in seinem Magen liegt. Nichts ist draußen geblieben: Usurpation, Diktatur, uneingeschränkte Herrschaft, des Großfressers. Die Bibelschreiber hätten ihn von Anfang an das nicht zulassen dürfen_ denkt man sich mit Bedauern! Der Großverbrecher, der par excellence Kannibale (vgl in Hors d’oeuvre um ‘Es ist die christliche Religion und der durch Eucharistie bewahrte Kannibalismus’ herum) ist aber die Kreatur der Bibelschreiber selbst. ‘Nach eigener Vorstellung schuf Mensch Gott… Diesen Gott… haben sich die Menschen natürlich nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt’ (Hors d’oeuvre): kannibalische Gelüste des Bibelschreiber!

Es zu sehen = gleich Tod: ‘My face you cannot see, for no mortal man may see me and live’ (Exodus 33:20). “Der Funke, der am prägnantesten den Mangel an systematischem Denken, den Verstoß gegen die Logik anzeigt”, so Horkheimer und Adorno (Dialektik der Aufklärung, Seite 90), “ist keine flüchtige Wahrnehmung, sondern der plötzliche Tod.” Hors d’oeuvre: ‘Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit

[‘Kirche… als das Dasein der absoluten Wahrheit… Das christliche Wort Glauben… heißt… nicht, eine Behauptung für wahr halten’ (Justizstallungen): Glauben = das Dasein der absoluten Unwahrheit_ Justizsystem: ‘religious rituals’. Vgl File: Justizverbrechen: ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts’]

sagt… Der Imperialismus der großen europäischen Staaten… Zuchthaus und Tod… nicht um seine Holzstöße zu beneiden…’. Meine Zerstörung ist der geheim-inquisitorischen, christlich-verbrecherischen Methoden der EU-Gottestaaten zuzurechnen_

dem Information-Terrorismus des EU-Großcomputers durch heilig-unsichtbare Kanäle des Gottestabugesichts_ Cf (Säpo: Delusion, Criminal Impulses And Imbecility): ‘data in which I am imprisoned’: Zuchthaus, sozialer Tod. ‘Standard mechanism of social terror… armor against thinking’ (Hors d’oeuvre)_,

begonnen in Österreich in seinen Justizstallungen durch Richter, Anwalt, Gerichtsvollzieher und Konsorten))_

‘gottergebene Verbrecher und ihr Verbrechen ist aus Pietätsgründen… Violence and the sacred are inseparable… amounting… to crime in the name of justice.’ Und: ‘Da wir den Zehn Geboten Gottes ein elfts hinzufügen’ (Krommer-Lacom-Syndrom)_:

Z.B.: ‘Du sollst nicht falsch Zeugnis reden_ aber ICH! Die Spezialität des Gottesstaats im Wiener Justizapparat (institutions are in themselves sacred_ göttlich-unantastbar), repräsentiert by Magister Krommer: Verfälschung. Präzedenzfall: biblische Geschichtsklitterung’ (Justizstallungen). Obrigkeitsrechte: göttlich-verbrecherisch, österreichisch. Vgl: ‘Das sittliche Recht im Staate’ ist ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’ (File: Austrian Psychiatrist); ‘zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’ (Justizstallungen). Das Rechtfertigen des “Gewissen[s], gewissenlos zu sein” (Mitscherlich: das Umdrehen des Gewissens), ist die “Staats-‘Ethik’, die nur darauf aus ist, den Staat als sadistischen Staat zu erhalten” (Hermann Glaser: Der sadistische Staat, Seite 124).

‘Während [die anonyme Feindschaft gegen Freiheit] das Selbstsein ignoriert, wo sie ihm nichts anhaben kann…, ergreift sie die erste Gelegenheit, wo sie in das Dasein des Selbstseins eingreifen oder es zerstören könnte durch das Urteil einer öffentlichen Macht’ (Wiener Justizstallungen): ‘Die österreichische Justiz (Bundesministerium für Justiz, 1070 Wien, Museumstraße 7): Anstalt des öffentlichen Unrechts, des öffentlichen Sadismus und Rassismus, des Verbrechens’ (File: Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom).

Die Vereinigung der europäischen Staaten, die EU, hat das Verbrechen der Wiener Justiz multipliziert, Aufhebung der Grenzen das Gefängnis enger, die christliche Welt ohne Außen (Hegel) unporöser gemacht. ‘Europa kommt zur Wahrheit, indem und insofern es sie zurückgestoßen [und die Unwahrheit des christlichen Glaubens etabliert] hat’ (hors d’oeuvre).

Austrian judge Dr. Wutschrei PathoLacom

‘Nur durch Hass und Zerstörungswut fühlt er sich lebendig. Nur durch Wut und Morden kann… er sich selbst als Ganzes fühlen und erhöhen…’ (File ‘Österreichs katholischer Staat’, nachher ÖKS).

“Wie erkennt man einen Psychopathen? Machen Sie den Test mit Joe Navarros Checkliste… Angenommen, der Ernstfall tritt ein und ich werde Opfer eines Psychopathen. Was kann ich tun?
Navarro: Erstens: Erzählen Sie so vielen Menschen wie möglich davon. Wenn Sie auf irgendeine Art und Weise missbraucht werden, dokumentieren Sie das. Und wenn Sie sich nur selbst eine E-Mail schreiben. Zweitens: Schaffen Sie Grenzen. Sagen Sie: “Nein, wir beide werden nicht zu zweit dieses Gebäude verlassen.” Und: “Nein, Sie dürfen mich nicht anschreien.” Und distanzieren Sie sich, wenn Sie können! Sonst wird Sie der Psychopath fertig machen” (Spiegel Online 17 April 2014).
Wiener Richter Dr. Harald Lacom

‘Judges are unelected, unaccountable, subject to absolutely no democratic control, and replete with some of the most reactionary prejudices that it would be possible to find’ (File ‘Wiener Justizstallungen’).

File ‘Wiener Justizstallungen’: ‘Wie mich aber der Richter Lacom mit einem Wutschrei empfing, mit ordinärem Ton sprach und nach wenigen Minuten mich nochmals anschrie’… Hitler ‘konnte eine zornige Szene machen’

[Josef Rattner (Tiefenpsychologie und Politik, Seiten 85-86): “Die gegenwärtige Gesellschaft [ermöglicht] vielen potentiell delinquenten Menschen… die Leiter der Macht zu erklettern, von deren Höhe sie asoziale Gefühle in akzeptierter Form abreagieren können. Der Psychopath an der Macht ist kein einzelfall… Das Verlangen nach Selbstbestätigung in und durch Herrschaft… Zieht der moderne Staat speziell Psychopathen an, entsprechend den Rollen, die er zur Verfügung hat?… Besteht ein Zusammenhang zwischen der Fragwürdigkeit unserer Institutionen und der Anomalie ihrer Träger?”]…

‘Hier stellen wir zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger vor: Dr. Harald Lacom, Richter, und Magister Eberhard Krommer, Justizbeamter oder so etwas…; Dr. Harald Lacom, mit abgestandenem Stubengeruch und Emanationen des Todes, ist ein Krimineller, ein Sadist und Rassist… im Richtergewand

[‘Es ist der rassistische Hass, der verbrecherische Rassismus und das rassistische Verbrechen, der wütende Rassismus und der aus dem Rassismus heraufspringende Sadismus katholisch-österreischer Prägung’]…

‘Thus he becomes a morbidly introverted hypocrite and persecutor’_ vgl. also dort um ‘Deparintia’ herum. ‘Mit gutem Monatsgehalt, mit Altersversorgung und sozialem Ansehen, gehören Krommer und Lacom zu den verbrecherischen christlich indoktrinierten Menschen unserer Zeit’.

File ‘Secret police judiciary bureucracy’: ‘Nicht wenige davon sind echte katholische Faschisten und schmierige Knödelgeschwülste’… ‘Die österreichischen Richter… die ‘Kaisertreuen’.

File ‘Österreichs katholischer Staat [ein sadistisch-destruktiver Staat]’. ‘Sadismus des Herrn’. ‘Der sadistische Staat’. ‘… attraction of fascism to some clerics, particularly Catholic priests… Fascists are attracted to traditional Catholic groups’, and ‘Catholic pirests supporting fascist groups’. Vgl. also dort: ‘vergöttlichte Verbrecher’, ‘virtuose Verbrecher’, ‘das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’, ‘clerico-fascism’, ‘garniert mit Anwat Wolf, dem Enkelkind Judas’, und katholischem Kleriker Dr. Berner’; ‘die katholische Kirche sei die größte Verbrecherorganisation der Weltgeschichte’; ‘stalinistisch, faschistisch, österreichisch, verbrecherisch…, katholisch’; ‘Österreich… Mit deinem katholischen Justiz-Dreck’; ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts…, des Verbrechens’; ‘wo die Schweinerei oberstes Gebot ist und wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden’; ‘Sich-im-Staub-wälzen_ das ist die erste und letzte Bedingung, an die sich seine Gnade knüpft… Wiederherstellung seines göttlich-verbrecherischen Wurmgeists’; ‘den Wurm, als den er sich fühlt, in einen Gott verwandelt’; ‘Wurmgeiststaat’; ‘Schurkenstaat, Killerstaat’; ‘Verbrecherstaat, Gottesstaat’. File ‘Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom’: ‘Du, Richter Lacom… Du, Magister Krommer… Eure Brutalität und Destruktivität mir gegenüber sind aufgrund eurer Minderwertigkeitsgefühle’.

File ‘ÖKS’: Es ist ‘die Unterwürfigkeit und Feigheit des Sadisten… Er ist sadistisch, weil er sich impotent, unlebendig… fühlt. Er versucht, diesen Mangel dadurch zu kompensieren, daß er Macht über andere hat, daß er den Wurm, als den er sich fühlt… in einen Gott verwandelt

[als feige Sadisten (‘zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger’. Vgl. also: ‘sadistisch-obszönen, göttlich-kannibalischen, Gelüste’) erlangen sie ‘Selbstbestätigung in und durch Herrschaft’: ‘Kriminelles Handeln, das sich im Mantel einer offiziellen Identität verbirgt, braucht… eine autoritäre Ideologie’]…

‘Transformierung des ‘würdelosesten Menschen’ in ‘Hochwürden’.

File ‘Wiener Justizstallungen als die Umsetzungsstätte des animalischen Triebs ins Göttliche
Krommer-Lacom-Syndrom’:

‘… weil ich in der Vernehmung gesagt hatte, dass ich wegen dieser Ungerechtigkeit unter schweren Kopfschmerzen litt, wollte er [Richter Lacom] prüfen lassen, ob ich_ im Sinne von und im Jointventure mit Herrn Krommer: mehr Geld machen zu müssen [vgl. File ‘Zwangsarbeit/Severed Hand’. Krommer Beschluss Seite 3: ‘auf dem Arbeitsmarkt’]_ arbeitsfähig war…

Duuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu, Verbrecher… Du, Richter… Du, Magister… Du, Wiener Justiz… Du, Gottesstaat…’.

‘The gods exist to receive gifts, that is to say sacrifices, the gods exist in order to structure [man] for self-sacrifice’. For ‘the Judaic-Christian belief… God is a judge and a legislator as well’, so that judges and legislators are Gods, um ‘die menschenfresserischen Gelüste der Gottheit… juristisch abzuwickeln’.

Gott als der Geist der Herrschaft hat die ‘Bücher des Gesetzes’ diktiert, und um die gottgewollten ‘sozialen Unterschiede’ als Klassengesellschaft aufrechtzuerhalten, geht die Klassenjustiz_ Juristen, Rechtsanwälte, Richter, als die in der Universität erzogenen Fußsoldaten der Klassengesellschaft_ über Leichen.

Geld ist ‘der sichtbare Gott’. Wo Mensch war, soll Gott werden_

“Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei… Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes [als dem Geld] schuf er ihn” (1 Mose 1:26/27). ‘… die durch das Christentum gesetzte ‘Einheit des Menschen mit Gott’… als dem Herrschaftsvirus in der Seele’ (‘ÖKS’). “Denn das Unglück ist selbst nunmehr”, so Hegel, “als ein notwendiges gewußt, zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott [‘pleased with carnage’]”. Es ist das Geld, seine irdische Erscheinung, das Kapital, das ‘[as Marx insisted, has no] consideration for human values and even for human survival [‘geht über Leichen’]’ (File ‘Kanzlerin Merkels Propaganda’)_,

Geld werden. ‘Der christliche Staat ruht auf dem Kot’. ‘Kot ist Geld und Geld als der geruchlose Kot ist der sichtbare Gott’. Und ‘Gott [als der Geist des Geldes und als ‘carnge’_ ‘Violence and the sacred… inseparable’ (ÖKS)] macht alles zu Kot [zu Geld_ ‘Were not men made in the image of God?’] for [his] beloved vineyard’. Kot-Gott-Komplex. ‘Money complex, religious complex’: Geld auf dem Markt, Christus in der Seele.
‘Capitalism turns everything into commodity’_ ‘the corruption of the entire civilization by market forces, the commodification of fucking everything’ (Austrian psychiatrist Dr. Wolfgang Berner). ‘Durch eine Art von Diffusion oder Infektion hat sich der Charakter der Heiligkeit… auf alle weiteren kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet’ (Freud).

Austria Catholic Silent Violence
Austria Catholic Silent Violence Violent Silence
‘Das Nichtexistente hat auf keinerlei Äußerung ein Recht, nicht einmal im Bereich der Rede, die seine Nichtexistenz aussagt [“The neatest trick of the Devil is to persuade you he does not exist” (Baudelaire/Norman O. Brown: Life Against Death, Routledge & Kegan Paul, page 210)]; und was man verschweigen muß, wird als das Untersagte schlechthin aus der Wirklichkeit verbannt. Die Logik der Macht[:] Nichtexistenz, Nichtkundgabe…, Schweigenmüssen’ (Michel Foucault).

File: ‘Justizverbrechen’: ‘Die österreichische Justiz (Bundesministerium für Justiz, 1070 Wien, Museumstraße 7: Anstalt des öffentlichen Unrechts, des öffentlichen Sadismus und Rassismus, des Verbrechens)’; ‘BMUKK, Bundeskanzleramt, Anwalt’.

Das Verbrechen der Wiener Justiz (Krommer, Lacom): nichtexitent_ basta!


Austrian lawyer Dr. Peter Karl Wolf

Dr. Peter Karl Wolf (Schubertring 8, A- 1010 Wien).
Mein damaliger Anwalt Dr Peter Karl Wolf: ‘Sie sind ein gewissenhafter Mensch’.
Wie es sich dann entwickelt hat, rief ich ihn an und sagte: ‘Sie sind mein Anwalt gewesen, haben sich aber gegen mich gestellt. Ich finde es verbrecherisch’.
“Der Staat [als Gottesstaat, christlicher Staat] rechtfertigt das Gewissen, gewissenlos zu sein [‘So hoch… die Lehre Christi… Abstraktion… von den sittlichen Banden’. ‘Christliche Religion… Hauptfeind des moralischen Fortschritts’ (Österreichs katholischer Staat)]. Die Sphäre der Instinkte wird überschichtet von einer Staats-‘Ethik’ [‘the fundamental doctrines of Christianity demand a great deal of ethical perversion’ (WJ)], die nur darauf aus ist, den Staat als sadistischen Staat zu erhalten” (Hermann Glaser: Der sadistische Staat, Seite 124). Es ist der ‘Sadismus des Herrn’ und der Gottesstaat der sadistische Staat, der zwecks Sadismus und Mord, zwecks ‘zerstören um der Zerstörung willen’ (‘the god of the Bible is pleased with carnage’), das Gewissen umdreht.
Alexander und Margarete Mitscherlich (Eine deutsche Art zu lieben, Seite 33) verweisen auf das umgedrehte Gewissen (“das Gewissen ‘umzudrehen'”) im Faschismus als religiösem ‘Paroxismus’ (WJ). Himmler: “Wenn 100 Leichen beisammenliegen, wenn 500 da liegen oder wenn 1000 da liegen…, und dabei… anständig geblieben zu sein”. Wie die hohe Zahl der Leichen im Faschismus als Garantin der Anständigkeit, erscheint der Bibelgott_ ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’; ‘save alive nothing that breatheth’; ‘put them all to death, men and women, children and babes in arms’_ als Garant der Liebe: ‘Gott ist Liebe’ (File ‘Stop Deception You Bastard’).
Umdrehen ist das christliche Prinzip, dessen sich der Rechtsanwalt Wolf, als der Anwalt des von Gott, dem ‘Gegensein’ (WJ), diktierten Rechts (File: Österreichs katholischer Staat: ‘Die Hölle des Gesetzes und der Sadismus des Herrn’)_
‘In den Büchern des Gesetzes ist es durchweg der Herr, der spricht’. Rechtsanwalt: nicht der Anwalt des Individuums. ‘Der Jurist geht nicht von Menschen- und Naturrechten seines Klienten aus’ (File: Austrian psychiatrist Dr. Wolfgang Berner).
‘Die Macht… formuliert sich… in den abendländischen Gesellschaften immer im Recht’. Gerechtigkeit?: Might is right! ‘… menschenfeindliche Ideologien… Justiz… geronnene[] Ideologie… mit Polizeimacht, normalisiert’ (Ö Zusatz 2). ‘Unzahl von Doktoren… Fußsoldaten der Klassenherrschaft…, die… Universität produziert… Jura-Bücher… Gehirnwäsche… Soldaten’ (KMP). In der von Gott gesetzten Justiz ‘wimmelt eine Unzahl dieser Doktoren [Juristen, Rechtsanwälten, Richtern]… damit sie die menschenfresserischen Gelüste der Gottheit… als dem Geist des Geldes und ‘pleased with carnage’… juristisch abzuwickeln’. Du, göttlich krimineller Geist. Du, Verbrecherstaat_,
bedient, um, im Einklang mit der christlichen ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ (‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’), durch sein göttlich-staatlich umgedrehtes Gewissen_

Der ganze Zweck des Jurastudiums! Vgl (Austrian psychiatrist Dr. Wolfgang Berner): ‘mit den in Universitäten gehirnwäschten und mit Doktor- und Hochwürden-Titeln bestückten Jura-Absolventen’ als ‘ausgebildeten Fußsoldaten der Klassengesellschaft’_,

seinen Mandanten, teuflich-Juda-mäßig, zu opfern/bescheißen: ‘the general nature of the Devil’s attacks’ (Österreichs katholischer Staat).

Er sagte: ‘Wenn Sie kein Geld haben, nimmt man Ihnen keines weg’. Auf ‘Zwangsarbeit’ hat er nicht hingewiesen.
Ich wandte mich auch damals an das Kanzleramt (Kreisky). Eine Dame schrieb mir (der Brief ist verloren): Zahlen Sie nach Ihrem Einkommen.
Ein Richter, den ich flüchtig kannte (seinen Namen habe ich vergessen. Er hatte irgendwas mit Musik zu tun, war Freund eines Musikwissenschaftlers, den ich kannte) und ihn mal in der Stadt traff, sagte: ‘Wenn du eine Oper schreibst…’, kannst du dann zahlen (dem Sinn nach).
Wenn der Gesetzgeber sagt, das Gesetz sei in meinem Fall korrekt umgesetzt, ist er, meine ich, Verbrecher und sein Gesetz ein verbrecherisches Gesetz. Wenn er sagt, ‘Zwangsarbeit’ sei hier nicht im Sinne seines Gesetzes_
‘daß Allgemeinheit der Gesetzesnorm in vielen Fällen nur dem Wortlaut und der Form nach, nicht aber in Ansehung der tatsächlichen Konsequenzen gesichert ist’_,
dann sind die Wiener Kerle (Richter Wutschrei Lacom und Aufsatzschreiber Krommer) Verbrecher, und die Wiener Justiz ist eine verbrecherische Institution.
Er sagte: ‘Vergessen Sie es als nichts geschehen wäre’.
Ich gehe davon aus, dass ihn eine Instanz aus den dunklen Wiener Justizstallungen, in destruktiver Absicht mir gegenüber, angelogen hat. Ich dachte, dass er selbst nicht so weit gehen würde, mich direkt anzulügen. Inzwischen bezweifle ich das auch: Von diesen Kerlen kann man das Schlimmste erwarten.
Es ist auch wahrscheinlich (da er mich nach drei Jahren abrupt fallen ließ), dass er der Kindesmutter_
nachdem sie mit einem Mann, der mich hasste (dieser Mann kam zu mir in die Wohnug und sagte, dass ich CIA-Agent bin), zu ihm_ zum von mir bezahlten Anwalt_ gegangen war, Lügen erzählte und gegen mich, mit Wiener Dialekt (der an seine Heimatsgefühle appellierte), intrigierte_

auf den Leim gegangen ist.

Gesindelstaat_

‘Die Kirche benützte diesen Volksirrtum [‘Teufelsfurcht… Hexenfurcht des Pöbels’], bewußt und verbrecherisch’; ‘Kopulation mit dem Teufel…, dessen ‘gegabelter Penis’; ‘Phantasie von kleinen Geistlichen und religiös wie geschlechtlich erregten Laien’ (Wiener Justizstallungen). Religion des Pöbels. Gottesstaat = Pöbelsstaat, Verbrecherstaat. ‘Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite’ (1980-2004). ‘Judicial process [‘religious rituals’]… concerned with the general security of the [Gott in sich aufgenommenen] community’, not ‘with any abstract notion of justice’ (Denn-sie-wissen-was-schmerzt). Vgl. File: ‘Österreichs katholischer Staat’_,

‘Hurenbeschützerstaat’, ‘Zuhälterstaat’, ‘Kupplerstaat’_ parallel zur Staatsoper und zum ‘Zugpferd’ Mozart .

Wiener Justizstallungen als die Umsetzungsstätte des animalischen Triebs ins Göttliche
Krommer-Lacom-Syndrom

“Unsere Opfer kennen uns durch ihre Wunden und ihre Ketten: das macht ihr Zeugnis unwiderlegbar [‘Ich ging durch die Hölle, physisch und psychisch’ (fnt 155)_ Sozialer Tod]. Es genügt, dass sie uns zeigen, was wir aus ihnen gemacht haben, um zu erkennen, was wir aus uns gemacht haben [: Sadisten, Diebe, Verbrecher: Die Mafia-Staaten der EU]” (Jean-paul Sartre in Frantz Fanon: Die Verdammten dieser Erde, Seite 12).

“Allgemein werden repressive Vorstellungen um so grausamer, je mehr sie ausgehöhlt sind: sie müssen ihre Anwendung übertreffen, damit der Schrecken den Menschen einrede, was so stark ist, sei auch legitim” (Adorno zitiert nach Glaser: Der sadistische Staat, Seite 251).

“The deep seated conviction that victims must somehow be guilty and deserving of their fate_ in other words, that, because they have been punished, they must have been guilty of disrupting the social order_ is illustrated by Hannah Arendt’s observation that ‘Common sense reacted to the horrors of Buchenwald and Auschwitz with the plausible argumnt: ‘What crime must these people have commited that such things were done to them!'” (Thomas S. Szasz: The Manufacture of Madness, page 273).

“It is common for torturing regimes to deny” the accusations. “Thus accounts of torture often burden the reader… whether the survivor is telling the truth… Indeed, whole socieies often find it easier to identify with torturer than with a victim” (John Conroy: Unspeakable Acts, Ordinary People. The Dynamics of Torture, pp x, xi).

Es ist die Projektion des inneren Teufels_

Vgl 1980-2004, u.a.: ‘Projektion des von selbiger Religion erzeugten inneren Teufels’, und ‘Auf die süße Befriedigung des inneren Teufels, auf die Erregung… ein… Schuft zu sein, kann nicht leicht verzichtet werden’_

der von diesem besetzten, verfolgten, besessenen, Menschen, infolge der jüdisch-christlichen Aufzuchtprozeduren_

durch “Aufgeben [der] Natürlichkeit… zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott” (Hegel: Philosophie der Geschichte, Reclam, Seiten 446, 447)_ cf 1980-2004: ‘Moment der göttlichen Idee’ = ‘Aufgeben [d]er Natürlichkeit’ downward_, durch Entwurzelung, Entzweiung (Urlobotomie), Trennung von (eigener) Natur und Mitmenschen, Vereinzelung, Diskontinuität, Destabilisierung (1980-2004). Weg von Qualität und Hineingezogensein in Gottes- und Kapitalreich, Eingemauertsein im endlosen Reich der Quantität als dem endlosen Gefängnis der christlichen Welt als der des Geldes und Gottes _ ohne Außen (Hegel: Philosophie der Geschichte, Reclam, Seite 469: “Die christliche Welt [hat] kein… Außen”): “Die Empfindung von einer ungreifbaren… Gegenwart, die auf dem Menschen lastet, in jedem Augenblick und an jedem Ort, ohne Rast und ohne Rettung, ohne Zuflucht, ohne Ausweg_ von einem Blick [es ist der perseverierenden Blick von: ‘vor Gott steht und seinen Blick auf sich ruhen fühlt’]…, der den Menschen umgibt… und gefangen hält” (Sühnegeld)_,

infolge des ‘Wandeln im Wege des Herrn’ (Urperversion), dass die “natürliche[n] Antriebe”, so Rattner, “wenn ihnen die normale Befriedigung verweigert wird…, in Aggressivität umschlagen

[“Der Destruktionstrieb ist die Folge eines ungelebten Lebens. Die individuellen und gesellschaftlichen Bedingungen, die eine solche Blockierung der lebensfördernden Energie bewirken, bringen den Destruktionstrieb hervor, der seinerseits zur Quelle der verschiedensten Manifestationen des Bösen wird” (Fromm: Psychoanalyse und Ethik, Seite 234). Wilhem Reich (Christusmord, Seite 44) unterscheidet “zwischen den ‘primären’, natürlichen und angeborenen Trieben… und den [durch Trennung, Diskontinuität, Entwurzelung: durch ‘Wandeln im Wege des Herrn’ als dem Gegensein] ‘sekundären’, pervertierten und bösen Trieben (‘Teufel’)”]…

Innerhalb einer repressiven Kultur [repressiv im Sinne der Unterdrückung, Blockierung, des biologischen Kerns] werden zahlreiche Triebregungen… unterdrückt. Sie stauen sich zu einem Frustrationspotential auf, das [sich in einen] eruptiven Ausbruch von Gewaltsamkeit verwandelt [im Faschismus also mit lebendigen jüdischen Wurzeln_ fortgesetzt in der EU als ‘something like fascism’ (Hobsbawm)]. Hinter jeder Aggression kann eine Frustration aufgedeckt werden” . “Jede Versagung der Libido treibt destruktive Absichten hervor, die dann leicht zum Sadismus werden können, indem dieser in sich die destruktive und libidinöse Absicht vereinigt” . Es ist die Liebe des Gottesstaats zum Sadismus (Rita Bischof: ‘Sadismus des Herrn’; Glaser: Der sadistische Staat), der von den zu diesem Zweck rekrutierten Arbeitnehmern ausgeübt wird.

Ist das Selbstsein, der Selbstzweck des Menschen, dem ‘Sein für anderes’ (Hors d’oeuvre) unterworfen, unterliegen sie der Zensur, dem Wahrnehmensverbot. Wie ‘ungöttlich’ die Natur erklärt worden ist, ist es auch die ‘Natürlichkeit’. Aufgeben der Natürlichkeit: Trennung, Diskontinuität, Entwurzelung, zwecks ‘Unglück… als ein notwendiges gewußt, zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott’ (fnt 223). Und umgekehrt: Je zerstorerischer ich auf die Natur, auf meine Natürlichkeit und auf die meiner Mitmenschen los gehe, je pervertierter ich werde, desto göttlicher bin ich.

Damit sind durch die ‘Revolution der Unmenschlichkeit’

[[Hors d’oeuvre: ‘Eine Abstraktion…, selbst von den sittlichen Banden’: “Die in ihren Kirchen organisierte christliche Religion… war und ist… der Hauptfeind des moralischen Fortschritts in der Welt” (Bertrand Russell: Warum ich kein Christ bin, Seite 32).

Es ist diese “repressive[] Kultur”, so Glaser , die durch “Denaturierung” des Menschen [Aufgeben der Natürlichkeit als Gottesforderug], die “instinktive moralische Haltung” zerstört . It is the ‘back’ of the majesty and his tabooed face, which generate ‘den Sadismus des Herrn’ (Rita Bishof): ‘Die Lüge, die dem Tabu eingebrannt ist, wird selber zum Moment des Sadismus’ (Adorno zitiert nach Glaser, ibid, Seite 251) .

Sadismus und “Aggressivität”_
Es ist der christliche auf dem Kot(=Geld)-Gott_ siehe Stichwörter_ basierte sadistische Staat. Vgl: ‘Einheit des Menschen mit [‘cruel’] Gott als dem herrschenden Geist des Geldes’ als dem ‘Weltgott’. Gott fordert Aufgeben der Natürlichkeit. ‘Perversion als Folge verdrängter Natürlichkeit…, natürliche Antriebe in Aggressivität umschlagen, wenn ihnen die normale Befriedigung verweigert wird’, ‘und der Geldakt [als der Gottakt. Money = ‘visible god’] findet nur in der Aggressivität’ statt (fnt 131)_
sind also “nicht antikulturelle Reaktion[en], sondern Teil der ‘kulturellen’ Wirklichkeit” (Glaser, ibid, Seite 120)]]

für alle Greueltaten, für alle Zeiten, die Weichen gestellt.

‘Das zwanghafte Bedürfnis nach einem äußeren Feind’ (Gruen), auf den Hass und Aggression projiziert werden, erfüllt den Sinn (innen- und außenpolitisch) dieser Unterdrückung_ Zügelanlegen: Blockierung der aufsteigenden lebendigen Impulse in der ausbeuterisch-sadistischen, herrschaftsmäßig-kriegerischen, auf Eroberung, Raub und Mord, ausgerichteten Kultur.

“Die Angst vor dem Aufstand der Unterdrückten treibt zu strengen Vorsichtsmaßregeln. Einen Höhepunkt solcher Entwicklung zeigt unsere westeuropäische Kultur. Es ist psychologisch durchaus berechtigt, daß sie damit einsetzt, die Äußerungen des kindlichen Sexuallebens zu verpönen” . In ‘Die Politik der Familie’ (Seite 74) verfolgt Ronald D. Laing die Eintwicklung: “Das Produkt ist ein achzehnjähriger junger Mann, der wie geschaffen dazu ist, sich freiwillig… als Killer dingen zu lassen” . Vgl (fnt 167): Krieger für ‘imperial war machine’.

“Gésa Róheim schildert ausführlich ein” von ihm bei den ‘primitiven’ Kulturkreisen beobachtetes “genitales Spiel, das Kinder völlig unverhüllt ausführen” (Wilhelm Reich: Der Einbruch der sexuellen Zwangsmoral, Seiten 162, 164, 165). Deparintia geht aber in die Missionsschule und ist “eines Tages sichtlich niedergeschlagen”. Róheim: Deparintia “ist von dem Missionar geschlagen worden, weil er ein vier jähriges Mädchen… auf das Genitale geküßt” hatte. “Nach einer kleinen Pause fängt er an zu spielen, indem er behauptet, die Schlange sei traurig. Dann läß er die Schlange an der Vagina der Ziege riechen… Was Deparintia die Schlange tun läßt, ist sein eigenes Vergehen”: das Küssen des kleinen Mädchens auf das Genitale. “Dafür hatte er auch die Prügel bekommen. Nun geht das Spiel weiter, und alle Spieltiere und Puppen müssen an der Vagina und dem After des Affen riechen, der schon immer als die Mutter aller dieser Wesen zu gelten hatte. Darauf läßt er eine große Gummipuppe als Häuptling auftreten, und dieser Häuptling verprügelt alle anderen Puppen und Tiere, weil sie die Ziege berochen haben”.

Róheim weist weiter darauf hin, “dass in den von ihm durchforschten primitiven Kulturkreisen die analreaktiven Charakterzüge gänzlich fehlen und ebenso die sado-masochistischen Perversionen”. Sie sind das Privilegium des auf Lüge und Betrug_ auf Tabu_ basierten Gottesstaats als dem sadistischen Staat.

Das Ereignis ist im Nu im Spiel von Deparintia reflektiert und in seinem psycho-mentalen Haushalt aufgenommen. Von nun ab sind es “selbständig gewordene Veränderungen der Innervation” und “nicht mehr an die veranlassende Vorstellung gebunden” : Das ‘erlernte vegetative Verhalten’ (Wilhelm Reich)_ Urpervertierung, zweite Natur, durch Trennung, Diskontinuität, Entwurzelung, durch “Aufgeben seiner Natürlichkeit… zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott” als abstrakter Herrschaft, zwecks Produktion fluktuierenden Seienden auf Befehl.

Freud richtet das Wort an Deparintia und an Krommer-Lacom-Gespann: “Ein Teil von deinem eigenen Seelenleben hat sich deiner Kenntnis und der Herrschaft deines Willens entzogen… Das Seelische in dir fällt nicht mit dem dir Bewußten zusammen” .

In the following example we meet Deparintia in the gestalt of Mag. Eberhard Krommer and Dr. Harald Lacom: “If… you are an old-fashioned person”, writes Russell, “and you find him masturbating, there wil be a tone in your voice which he never hear in any other connection. This tone produces an abject terror, all the greater since the child probably finds it impossible to abstain from the behavior that has called forth your denunciation. The child, impressed by your earnestness, profoundly believes that masturbation is as wicked as you say it is. Nevertheless, he persists in it. Thus the foundations are laid for a morbidness which probably continues through life. From his earliest youth onward, he regards himself as a sinner. He soon learns to sin in secret, and to find a half-hearted consolation in the fact that no one knows of his sin. Being profoundly unhappy, he seeks to avenge himself on the world… Being accustomed to deceit as a child, he find no difficulty in practicing it in later life

[Lustempfinden verschmilzt mit dem Akt des Verbergens (Lügens)_ beginnt mit dem Auftritt des biblischen Gottes mit dem Rücken. Lügen als Bescheißen (1980-2004: ‘the general nature of the Devil’s attacks’) wird libidinisiert. Umwandlung von Genitalität in Analität (Hors d’oeuvre: ‘inauguriert… Lüge und Betrug… anale Kultur’): die Geburtsstunde des Teufels im Christen: “The Devil is the lineal descendant of the Trickster”, which evolves “into the Christian Devil” _

“Luther’s insight into the anal character does not mean that he does not share the anal character himself… ‘The Devil is moored to me with mighty cords’ (Brown, page 227)_

hier, die mit anal-sadistischer Libido beladene Verfälschung Krommers als dem Repräsentant des ‘hinterhältigen [bescheißenden] Staat[s]’ (fnt 138 main text)].

Thus he becomes a morbidly introverted hypocrite and persecutor [as Krommer and Lacom]” .

“The evil wrought in the modern world by the excessive power of the State is very great, and very little recognized… The State is rendered evil by its exclusions, and by the fact that whenever it embarks upon aggressive war, it becomes a combination of men for murder and robbery [the same by embarking upon (undeclared) war against some individuals: ‘pinpoint destruction’ (Category ‘also bin ich’)]” .

“Die christliche Kirche”, so Peter Kropotkin , hat “den Staat darin unterstüzt, alle bestehenden Institutionen zu gegenseitiger Hilfe und Unterstützung zu vernichten… Die Städte wurden ihrer Souveränität entkleidet, und die Quellen ihres inneren Lebens_ die Volksversammlungen, die erwählten Richter [‘Judges are unelected, unaccountable, subject to absolutely no democratic control, and replete with some of the most reactionary prejudices that it would be possible to find’ (Zwangsarbeit)], die erwählte Verwaltung, das souveräne Kirchspiel und die souveräne Gilde_ wurden vernichtet; der Staatsbeamte nahm Besitz von jedem Glied dessen, was früher ein organisches Ganzes gewesen war… Die Kirche verlieh den emporkommenden Herrschern ihre Majestät, sie krönte sie als Stellvertreter Gottes auf Erden”. Juristen (“ein beharrlicher und hochmütiger Schlag Menschen ging aus diesen Bürgern hervor”) traten dafür ein, dass “der Cäsarismus, gestützt von der Fiktion der Zustimmung des Volkes und von Waffengewalt [‘Durchsetzen von Unwahrheit durch Gewalttätigkeit mit dem Hinweis auf als ob’ (fnt 125)]”_

Lenin: ‘When reactionary lawyers have for centuries been drawing up rules and regulations to oppress the workers, to bind the poor man hand and foot…, oh, then bourgeois liberals… see no tyranny. This is law and order: the ways in which the poor are to be kept down have all been thought out and written down’_,

die Annahme also, “dass die besonderen Interessen bestimmter Schichten Charakter allgemeiner Interessen” sind, die durch “eine allseitig verpflichtende gesellschaftliche Zwangsorganisation” (Herbert Marcuse: Ideen zu einer kritischen Theorie der Gesellscahft, Seite 90) zu garantieren wären, verwirklicht wurde. Hierzu (fnt 125): ‘Klassengesellschaft…, ‘die Bourgeoisie’, hat ‘sich hinter der Einführung eines… formell egalitären rechtlichen Rahmens [durch Betrug: durch lächelnden Hintern der Majestät] verstellt’.

Es ist “die scheinbare Gemeinschaft

[die “undurchdringliche[] Einheit von Gesellschaft und Herrschaft…, nicht die unmittelbare gesellschaftliche Allgemeinheit, Solidarität… [Es ist] die Herrschaft”, die “dem Einzelnen als das Allgemeine [als Institution] gegenüber [tritt]” ]…,

eine Vereinigung einer Klasse gegenüber einer andern…, für die beherrschte Klasse… eine illusorische Gemeinschaft… In der wirklichen Gemeinschaft erlangen die Individuen… durch ihre Assoziation zugleich ihre Freiheit… Erst in [dies]er Gemeinschaft

[in einer ‘Assoziation, worin die freie Entwicklung eines jeden die Bedingung für die freie Entwicklung Aller ist’ (fnt 167)]

wird… die persönliche Freiheit möglich” (Marx und Engels, Fischer 6059, Seite 136).

“Der Kapitalismus hat das Ständesystem, die Zünfte, die Gilden usw. aufgelöst. Er hat all die Kollektivgruppen, die ein Schutz für den Einzelnen waren, auch für sein Eigentum, und die ihm eine Sicherheit garantierten…, zerschlagen” .

Zerstörung der horizontal organisierten Körperschaften, Zerstörung der Unmittelbarkeit der zwischenmenschlichen Libido (fnt 168: ‘Nur unter der Herrschaft des Christentums… alle Gattungsbande des Menschen zerreißen’), durch die hierarchisch (vertikal) organisierte Herrschaft Gottes (fnt 196: ‘alle Liebe… bei Gott’) als des Gegenseins (des Teufels, des Todestriebs)_

Vgl in Hors d’oeuvre: ‘Der Lebenstrieb… zusammenzuschließen, während der Todestrieb lebende Strukturen zu trennen und zu desintegrieren sucht’; ‘Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’; ‘Die schwangere Frau wird, da die menschliche Rasse geeint ward (ein Dorn im Aug des jüdisch-christlichen Gottes), geheilt’_,

als der Ideologie des herrschsüchtig-sadistischen, ausbeuterisch–destruktiven Geistes .

Akkumulation von Kapital geht mit Ausbeutung und Ausbeutung mit Sadismus einher_

Fromm weist darauf hin, “dass die Macht, mit deren Hilfe eine Gruppe eine andere ausbeutet und niederhält, bei der kontrollierenden Gruppe Sadismus hervorzurufen pflegt…

[“Es ist das Ziel der Arbeiter” , “zu produzieren, um zu leben, das der Unternehmer aber, zu produzieren, um die arbeitenden Produzenten einer abscheulichen Erniedrigung auszuliefern”]

Daher wird der Sadismus… nur verschwdinden, wenn die ausbeuterische Herrschaft… beseitigt ist” _:

Der kapitalistische Staat ‘as surplus extractor and the embodiment of sadism’ (1980-2004); “Kapitalismus… brutal, häßlich und kriminell” . ‘The gods exist to receive gifts, that is to say sacrifices’ (fnt 208 main text). Der Gottesstaat als kapitalistischer Staat ist der sadistische Staat.

“The aim of production under capitalism is not consumption but accumu¬lation” . Marx: “Accumulate, accumulate! That is Moses and the prophets. Accumulation for the sake of accumulation, production for the sake of production”.

Russell : “The principle source of the harm done by the State [Gottesstaat] is the fact that Power is its chief end, not the well-being of the citizens”: “Für das Christentum ist alles durch Gott und um Gottes willen da, zu seiner Ehre, zu seinem Ruhme” _ durch ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’ (Hegel, Seite 461).

‘Der Staat… Sammelbecken… für die destruktivsten Züge des menschlichen Seins’; ‘negative Totalität aller gegebenen menschlichen Beziehungen (einschließlich der Beziehungen zur Natur)’; ‘Haß auf das Lebendige’ (Hors d’oeuvre).

Erdheim weist auf “die großen Mengen an Aggression” hin, die “die herrschende Klasse

[als die göttliche Klasse (fnt 215: Gott ist immer der Verbündete der Herrschenden): ‘pleased with carnage’ (fnt 167). ‘Europäische Oberschicht… kriegerisch…, Angriffslust, Haß und die Freude an der Qual anderer’ (Sühnegeld)]

gegen den Rest der Gesellschaft auslebt”, und “dass Herrschaft der soziale Ort ist, von welchem aus” eine spezifische “Konstellation” der Psyche die “destruktivsten Wirkungen zeitigt” .

Hier stellen wir zwei Verbrecher und Sadisten als Staatsträger vor: Dr. Harald Lacom, Richter, und Magister Eberhard Krommer, Justizbeamter oder so etwas.

Es ist die jüdisch-christliche Kultur, ‘Lüge und Betrug’ als system-immanent (vgl fnt 133: ‘Du sollst nicht falsch Zeugnis reden_ aber ICH’), zementiert in der Bibel durch “erste[] bewußte[] Geschichtsklitterung” . . Krommers Verfälschung liegt auf dieser christlichen Linie des Glaubens, des Auf-den-Kopfstellens der Realität: Einschärfung des Glaubens _

Es ist die christliche Gesetzmäßigkeit (fnt 125: ‘fängt der Bildungsprozeß ganz von vorne an, und zwar vom… Christentume aus’) als der sich “auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit, Unverletzlichkeit…, Jenseitigkeit” , der uns hier gegenübertritt_

als der Grundlage des christlichen Staats_

Fnt 125: ‘Das sittliche Recht im Staate nur die Ausführung dessen ist, was das Grundprinzip der Religion ausmacht…: Abstraktion… von den sittlichen Banden’. See more in the post ‘Der Polizeipräsident in Berlin, LKA 132, July 02 2002’ aroud ‘Der Staat ist an die Stelle… Gottes [als dem Gegensein] getreten… Der christlich-westliche Staat ist nicht der Rechtsstaat, sondern Gottesstaat…, Nichtstaat’, Gegenstaat, wo das als ‘Träger von Vernunft und Freiheit verteidigte Individuum’ (fnt 203) ausgerottet wird_

zum Erzwingen der Unwahrheit_

“Das christliche Wort Glauben… heißt Zuversicht, Treue, Vertrauen. Es heißt nicht, eine Behauptung für wahr halten!” _

geschieht nicht durch nackte Gewalt der mittelalterlichen Inquisition.

“Der Imperialismus der großen europäischen Staaten hat das Mittelalter nicht um seine Holzstöße zu beneiden; seine Symbole sind durch feinere Apparate und furchtbarer gerüstete Garden beschützt als die Heiligen der mittelalterlichen Kirche” .

Unwahrheit wird durch die ‘Feuer und Schwert’ ersetzenden ‘feinere[n] Apparate’_ hier durch Wiener Justizapparat (‘religious rituals’), mit den die mittelalterlichen Inquisitoren vertretenen genuin kriminellen Richter-Magistern_ zur Wahrheit, Ungerechtigkeit zur Gerechtigkeit_

“Many forms of unjust power which are deeply rooted in tradition must at one time have been naked [‘Feuer und Schwert’]” _,

und die institutioelle Umsetzung des animalischen Triebs ins Göttliche_

‘Oft verschmelzen Tiere mit Göttern): die Überschreitung ist wesentlich eine Rückkehr… zum animalischen Trieb, der göttlich geworden ist… Hier wird das Tierisch-Sakrale des Mag. Krommers (dem Nazi-Verbrecher) und Dr. Lacoms (dem wilden Tier mit Diplom), in der Wiener Umsetzungsstätte des animalischen Triebs ins Gottliche, in Gang gesetzt’ (fnt 222).

‘Die österreichische Justiz (Bundesministerium für Justiz, 1070 Wien, Museumstraße 7: Anstalt des öffentlichen Unrechts, des öffentlichen Sadismus und Rassismus, des Verbrechens’ (File: Justizverbrechen)_

ist schon vollzogen. Verblendet vom Hass und Rassismus, vom christlich-inquisitorischen Geist, werden die augenscheinlichsten Fakten (vgl fnt 155) nicht wahrgenommen.

‘gottergebene Verbrecher und ihr Verbrechen ist aus Pietätsgründen… Violence and the sacred are inseparable… amounting, in our discourse, to crime in the name of justice’ (above fnt 191 and its main text).

“Zerstören um der Zerstörung willen” (Erich Fromm: Anatomie der menschlichen Destruktivität, Seite 373) ist a priori_ Zerstörung “um der Zerstörung willen… als Selbstzweck” (Arno Gruen: Der Wahnsinn der Normalität, Seite 9). Dahinter lauern die als ‘kollektive[] Funktion[] der Religion” erzeugten, auf die Zersetzung des Subjekts ausgerichteten, im “Verdrängungsreservoir” aufbewahrten “tabuierte[n] Wünsche, insbesondere für mörderische und andere destruktive Wünsche” (Freud/Reiche, Fischer 10452, Seite 18), denen die ‘heilige Institution’_

Es ist “der Charakter der Heiligkeit, Unverletzlichkeit, der Jenseitigkeit”, die sich “auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet” hat (Freud, Fischer 10452, Seite 144)_

optimale Entfaltung gewährt.

“Mythologie und Religion…”, ibid, Seite 20, “bilden nicht nur ein Reservoir für das Verdrängte [‘für mörderische und andere destruktive Wünsche’], sondern bringen das Verdrängte zugleich auch zum Sprechen”: durch Adolf Hitler und durch ‘Institution’ (sakrosankt, ‘[site of] political violence’), wo die zum Zerfetzen bereitgehaltenen, zertifizierten wilden Tiere, hier in den Wiener Justizstallungen_ analog zur schwedischen Landsregierung und Verwaltung, wo Åse Persson und Kiristina Kållberg (1980-2004)_ zum Zug kommen.

“Es ist die pornographische Charakterstruktur des gepanzerten Menschen, die den Einbruch der katholischen Ideologie… verursacht hat… Es gibt natürlich nach wie vor Verleumdung, Diffamierung und eifriges Herumspionieren von pornographisch gesinnten Staatsbeamten, von frustrierten Frauen und schweinischen Männern” (W. Reich: Christusmord, Seiten 186 und 197). “One of the most common types of transgression against ethics nowadays is bureaucratic intrigue” .

Mit gutem Monatsgehalt, mit Altersversorgung und sozialem Ansehen, gehören Krommer und Lacom zu den verbrecherischen christlich indoktrinierten Menschen unserer Zeit und verkörpern, das Manual ‘religious rituals’ in der Hand, den Geist des ‘Papst[s] Innozenz VIII’ (fnt 214), dem Urheber der Inquisition.

Vgl. ‘damit sie die menschenfresserischen Gelüste der Gottheit als dem Geist des Geldes und ‘pleased with carnage’… juristisch abzuwickeln… die Hölle des Gesetzes und der Sadismus des Herrn’ (Secret police, judiciary, bureaucracy).

Es ist “die Sucht des Menschen”, so Szasz (Fabrikation…, Seite 389), “den Mitmenschen um den Sinn seines Lebens zu bringen… Da der Mord an der Seele vom Mord am Körper getrennt worden war, konnte sich nunmehr der symbolische Kannibalismus frei entfalten… Unsere Vorfahren waren, was wir geblieben sind_ existentielle Kannibalen, Menschenfresser im Geiste

[[Da wir den Zehn Geboten Gottes ein elfts hinzufügen, wollen wir zuvor einen Anlauf nehmen .

Das elfte Gebot: ‘Du sollst nicht Menschen fressen’_ aber ICH, der Großkannibale par excellence! “Die Götter verlangten nach Stärkung, und nichts war nahrhafter als das menschliche Herz, das der Priester dem Gott noch naß vom Blute des Opferleibes auf dem Steinaltar darbrachte… Als religiöses Konzept ähnelte diese Zeremonie der christlichen Kommunion [‘die reale Gegenwart von Christi Fleisch und Blut im eucharistischen Ritual’ (1980-2004)], nur mit dem Unterschied, daß die Azteken_

Jahve, “ein zorniger, eifersüchtiger, rachsüchtiger und unerbittlicher” Gott_

“Von Gott [Jehova, dem ausschließenden reinen Einen] wird gewußt, er sei der Schöpfer aller Menschen wie der ganzen Natur, sowie die absolute Wirksamkeit überhaupt” (Hegel, Seite 284)_,

“hat zu bestechenden Annäherungen sowohl mit dem germanischen Wotan wie auch mit dem… aztekischen Tezcatlipoca geführt. Tezcatlipoca, der despotische, mitleidlose, unerbittliche Gott, streng in seinen Strafen und froh, wenn er Leid verursachen kann” (Raffaele Pettazzoni: Der allwissende Gott, Seite 82)_ vgl: ‘warring brothers of Europe’ und ‘europäische Oberschicht im Mittelalter als kriegerisch… Angriffslust, Haß und die Freude an der Qual anderer’ (Sühnegeld).

“Das Ideal des Wissens ist der Allwissenheit nachgebildet, die wir einem Herrscher zuschreiben” (Ilya Prigogine in Dialektik 12, Seite 17). “Wegen der Ungegenständlichkeit des umgreifenden Ganzen” so Jaspers (Vom Ursprung und Ziel der Geschichte, Seite 231), ist “das Totalwissen… unmöglich”. Es ist aber die ‘herrschaftsmäßige Kultur’, diese christliche Kultur, wo die “Kirche… als das Dasein der absoluten Wahrheit” (Hegel, Seite 470) gilt. Diese willkürliche, gewalttätige Voraussetzung ermächtigt sie bzw den Gottesstaat_

um die ‘Wahrheit’ des Glaubens als die wirklich-wahre ‘Unwahrheit’_ Verkehrung der Wirklichkeit, also Betrug, Lüge: ‘Hauptfeind des moralischen Fortschritts’ (fnt 138)_ sicherzustellen_

zu jedwedem Verbrechen (vgl: göttlich ‘unverantwortliche Gewalt’). Vgl also: moralische ‘Verfehlungen [als] Grund der Zustände, in denen die politische Schuld und das Verbrechen erst erwachsen’ (fnt 199 main text). Es sind diese mörderisch-kriminellen, menschenfresserischen Impulse, die sich religiös ideologisieren_ dahinter ‘Feuer und Schwert’_, im Dienst der ‘Krieger- und Priesterschaft’: “Die aztekischen Krieger legitimierten ihr Herrschaftssystem durch den Mythos, die Sonne brauche Menschenblut und –herzen, um sich am Himmel zu bewegen; würden die Opfer nicht stattfinden, ginge die Welt unter”. Der große Aufwand der “aztekischen Opferfeste [jährlich wurden Zehntausende geopfert] diente dazu alle Zweifel darüber, daß es nicht so ist, zu beseitigen… Und nachdem er sämtliche Stufen überwunden hat und oben angekommen ist, so ergreifen ihn sogleich die Priester, legen ihn mit der Brust nach oben auf den Opferstein, dann schneiden sie ihm die Brust auf, reißen ihm das Herz heraus und heben es weihend zur Sonne empor” (Erdheim, Seite 230). Der große Aufwand der kirchlisch-staatlichen Organisationen (in unserem Diskurs der juristischen) sind entsprechende Maßnahmen, um die Unwahrheit als wahr darzustellen: (vgl ‘was so stark ist, sei auch legitim’). “Die Götter waren der mythologische Ausdruck der die Mehrheit der Bevölkerung betreffenden Entmündigungsprozesse, die mit der Entwicklung zur Klassengesellschaft verbunden waren. Huitzilopochtli spielte zusammen mit den anderen Göttern eine ähnliche Rolle wie Christus in der Kirche: Sie waren die Gestalten, mit denen man sich identifizieren mußte und die auf diese Weise die psychische Voraussetzung zur Bildung der ‘Masse’, der Institution der Herrschaft ermöglichten… Wegen ihrer Verflechtung mit der Herrschaft war die Religion eifrig darauf bedacht, die… produzierten Ängste wach zu halten [‘Die Religion stützt sich… auf die Angst’ (Russell)] und die bewußte Wahrnehmung der Realität zu stören

[‘Verleugnung der Wirklichkeit [‘So hoch steht… die Lehre Christi… Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört’ (File Austrian psychiatrist Wolfgang Berner)]…

Die Menschenopfer [hatten] eine politische Funktion und sollten die Ideologie untermauern, der Krieg sei eine kosmologische Notwendigkeit”, so “daß die Bekämpfung der kosmischen Gefahren die wichigste Aufgabe und Legitimation für die Krieger- und Priesterschaft abgab [Hors d’oeuvre: ‘sacralization of war… merger of militarism and the church’]” _

es peinvoll realistisch durchführten” (Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 387).

Durch Eucharistie konserviert, kann Kannibalismus jederzeit aktiviert werden_ in der Obrigkeit als ‘Menschenfresser im Geiste’ . Vgl: ‘das Wiener Hanswurst-Gespann Krommer und Lacom’ (below fnt 190). Oder in realer Form: ‘eating dead Turks and Saracens’ (Hors d’oeuvre). Es ist inkonsequent, dass ‘der Kannibale von Rotenburg’ ins Gefängnis geworfen, nicht aber als Gott gekürt wurde. “Es gibt viele davon, mehr als man glaubt, Tausende, Zehntausende” (Gisela Friedrichsen, Spiegel 6 2004), die als Wurmgeister darauf erpicht sind ihre Göttlichkeit an den Tag zu legen.

Hors d’oeuvre: ‘Wie der Faschismus, der seine jüdischen Wurzeln bloßlegt…, legen die beiden Computer-Ingenieure den kannibalischen Kern dieser Kultur bloß’_ sublim im Amt, das Richter-Magister-Gespann, Lacom und Krommer.

Judges 11: 30-31, 35, 39 cited by Paul N. Siegel (Religion and Power Across the World): “Before Jephthah went into battle, he vowed to the Lord: ‘If you give me victory over the Ammonites, I will burn as an offering the first person that comes out of my house to meet me, when I come back from the victory. I will offer that person to you as a sacrifice

[‘The gods exist to receive gifts, that is to say sacrifices” (Brown, page 265). “Götter durch Opfer zu versöhnen, ist weit verbreiteter religiöser Brauch” (Karen Horney: Neue Wege in der Psychoanalyse, Seite 221). Gott = Sein-Fresser, cannibal par excellence, Gegensein, devil, death instinct. Vgl (second prg below fnt 227): Stichwörter].

On returning home, the victorious Jephthah was met by his own daughter. He exclaimed: ‘I have made a solemn promise to the Lord, and I cannot take it back’. He did what he had promised the Lord, and she died still a virgin'” .

Man weiß, was der bluthungrige Gott will: ‘zerstören um der Zerstörung willen’, Mord, Sadismus, Plünderung, als die eigenen Eigenschaften (‘cruel'[ty], ‘pleased with carnage’) jener Menschentypen, die Gott, ‘as cruel as’ sich selbst schufen_ unüberwindbare durch Gott symbolisierte Destruktivität um jeden Preis.

Jephthah didn’t ‘vow to the Lord’ that if…, I will give all (at least half) of my fortune to the needy, I will do all I can to secure justice, equality, fight against brutality, cruelty, inhumanity]]…

In der Regel leben wir von dem Sinn, den andere ihrem Leben geben; wir erklären unsere Menschlichkeit für gültig, indem wir die ihre außer Kraft setzen… Wie wir wissen, fördern die christlichen Religionen sehr nachdrücklich den Glauben an den symbolischen Kannibalismus [‘christliche[] Kommunion… eucharistische[s] Ritual’ (Hors d’oeuvre)] und halten ihn als Wertbegriff lebendig. Auf diese Weise drosseln sie das menschliche Streben nach geistiger Unabhängigkeit

[Durch Aufgeben der Natürlichkeit, Trennung vom biologischen Kern: Zersetzung der Unmittelbarkeit mit Sein (Natur (‘Natürlichkeit’) = ‘ungöttlich’), durch Einheit mit Gott als dem Gegensein, zwecks Produktion des christlich-abstrakten Menschen und Bidlung des Selbst-Gott-Staat- Konglomerats als fluktuierendem Seienden auf Befehl in der herrschaftsmäßigen Kultur, die mit dem biblischen Gott als dem Sein-Fresser beginnt und die Gottverbündeten und deren Institutionen als Menschenfresser modelliert],

verzögern sie das Entstehen sozialer Verfahrensweisen und Einrichtungen, die dem Menschen dabei helfen würden, Lebensinhalte ungehindert selbst zu schaffen”. “The truly innovative artist or scientist…, transcending symbolic cannibalism, he… give[s] his life meaning without robbing others of the meaning they have given theirs. He ‘produces’ more meaning than he ‘consumes'” (Szasz: The Manufacture of Madness, page 287). Meaning is money; nothing has meaning if not convertible into money_ in divinely oriented culture_

‘Der Inhalt als Objekt als Zweck ist nicht als Gerechtigkeit, Solidarität, Respekt vor Freiheit und Selbstzweck des Menschen deklariert, sondern als Reichtum und Ehre’ (1980-2004) _ ‘über Leichen’ (Christianisierung in drei Stufen)_:

Money is visible god: ‘Geld-Gott-Sphinx’_

Brown (pp 206, 207, 226) points to “the Oedipal aspect of the Devil, his status as a father-substitute…, the identity of God and the Devil (as father-substitutes [‘Allmächt-ger Vater, König, Herr’ (Hors d’oevre)])”, the “identity of the Devil as death instinct and the Devil as anality…, the persistently anal character of the Devil”: ‘Inauguriert wurde eine auf Lüge und Betrug beruhende anale [, bescheißende: ‘the general nature of the Devil’s attacks’] Kultur’ (Christianisierung in drei Stufen): Gott als die Kondensation der Analität, des Teuflischen . Vgl: LKA Berlin, July 02 2002: ‘Der Schnüffelgott ist zum Schnüffelstaat geworden_ der mit seinem Hintern auftretende Gott zum hinterhältigen [bescheißenden] Staat’.

‘Money complex, religious complex…, two forms of human self-alienation’. ‘Der Würgegriff Gottes in der Seele und dessen Gegenstück, der des Kapitals, auf dem Markt’ (fnt 223). “Money is, in Shakespeare’s words, the ‘visible god’; in Luther’s words ‘the God of this world'” (Brown, page 241), und nach Marx: “Das Geld…, der eifrige Gott Israels [das goldene Kalb. Vgl das Cluster: Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott]… ist zum Weltgott geworden” (fnt 137).

“Aus der Lust am Darminhalt wird Freude am Gelde, das aber… nichts anderes ist als geruchloser, entwässerter und glänzend gemachter Kot, ‘pecunia non olet’… Der Satz: das Geld stinkt nicht, ist ein Euphemismus mittels Umkehrung. Im Unterbewußtsein heißt es sicherlich: Pecunia olet, d.h.: Geld = Kot” : Where there’s muck, there’s brass or money_ stinkreich.

Wie Gott alles, die Welt, Natur und ‘Natürlichkeit’ als ‘ungöttlich’, unnütz, erklärt, zu Kot macht: ‘the world… shall be my manure-dung’ (fnt 192 main text), macht der Gottesstaat als der kapitalistische Staat (Geld-Gott-Sphinx) alles, die Welt, Natur und ‘Natürlichkeit’, zu Geld (Kot) als sichtbarem Gott_ durch Krommer und Lacom als gottergebene Verbrecher aus ihrem göttlich sanktionierten Habitat. “[Der biblische] Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn” (1 Mose 1:27). Wenn Mensch zu Kot gemacht ist, entspricht er als Kot (Geld als sichtbarer Gott) dem Gotteswesen. “Einheit des Menschen und Gottes In der christlichen Religion” (Hegel, Seite 446): (Kot-)Geld-Gott: die unteren Glieder und das obere Gleid des Clusters. Gelingt Gott nicht einen zu Kot machen, wird dieser verstoßen, aus dem Gottesrahmen als dem Gottesstaat, ausgestoßen.

“Für das Christentum ist alles durch Gott und um Gottes willen da_

“Unsere Zivilisation hat ihren Ursprung in einer wahren Energieübertragung: alle psychische Spannung, die auf die Religion gerichtet war, wurde auf die Ökonomie gelenkt” : Alles ist durch Kapital und um des Kapitals willen da. Dieser Grundsatz wird von unseren Protagonisten, Krommer und Lacom, umgesetzt : Das Umsetzen von Gott in Geld: ‘money = visible god’. Die Natur sowie ‘Natürlichkeit’ ist ‘ungöttlich’. Göttlich ist Geld im Gottesstaat: It is the devil as the archetype of money ‘sustaining the economic activity which ultimately flowered into capitalism’ (Christianisierung in drei Stufen, see also its fnt). Gott = Geld. Geld = Teufel. Gott = Teufel (umhängt mit christlichem Liebesmantel) und folglich ist der Gottesstaat

[[“Almost no Western state has… allowed itself to be dissociated… from God [dem zornig-blutrünstigen Großverbrecher ‘pleased with carnage’]” (John McMurtry: The Cancer Stage [‘Staatstumor’ (fnt 155)] of Capitalism, page 259). Don’t miss: ‘devil… flowered into capitalism’_ the “structural feature shared… by the Devil and by capitalism…: deception, lies, and tricks” (Brown, page 229): Allowed is only to see ‘his [holy] back’: ‘showing him his posterior… Inauguriert wurde eine auf Lüge und Betrug beruhende anale Kultur’ (Hors d’oeuvre): ‘Geschichtsklitterung’ (fnt 125 main text); der Glauben = Unwahrheit. File: Hurenbeschützerstaat Zuhälterstaat: ‘Die Behauptung, das Christentum habe die Stellung der Frau verbessert…, ist eine der gröbsten Verdrehungen der Geschichte’ (fnt 237 main text)_ bewerkstelligt all das mit einem ‘Liebesmäntelchen’: ‘Devil… dresses himself up as pretty as may be’ (fnt 137). Weiter:

Nicht die Herrschenden sind für die katholische Masse “schuld an… dem Leid…, sondern die Leidenden selber”, und “nur durch eine ständige Sühne [‘Unglück als ein notwendiges gewußt’], durch eigenes Leid können sie ihre Schuld wieder gutmachen und die Liebe und Verzeihung Gottes und seiner irdischen Repräsentanten gewinnen… Diesen Prozeß der Verwandlung der Vorwürfe gegen Gott und die Herrschenden in Selbstvorwürfe [Schuldgefühle, Selbsthass als Liebe zu Gott] hat die katholische Kirche in meisterhafter Weise zu beschleunigen und zu stärken verstanden”. Sie half “die Vorwürfe und Aggression gegen die herrschende Klasse von dieser gegen die Personen der leidenden Masse” zurückzuwenden. Die Kirche erfüllte damit ihre soziale Funktion: das Aufrechterhalten der “gesellschaftliche(n) Stabilität unter Wahrung der Interessen der herrschenden Klasse…, die Ablenkung der Aggression der Masse und die Sicherung ihrer Abhängigkeit, Dankbarkeit und Liebe” (Erich Fromm: Das Christusdogma Seiten 60, 61). Für diesen Dienst_ ‘einer abscheulichen Erniedrigung’ (fnt 117 main text) ausgeliefert zu werden_ zahlt die gewissenhafte deutsche Arbeiterklasse (1980-2004: ‘ruhige, pflichttreue und gewissenhafte Bürger’) Milliarden, damit ihre Seele zu Gott geführt wird: ‘3,350 Milliarden Euro’ (Christianisierung in drei Stufen).

“The capitalist, who is really a parasite on the workers, is represented as though he were the opposite; as the source of production and the benefactor of the workers” (Maurice Bloch: Marxism and Anthropology, page 39)_ thanks to the word of the ‘parasite’, the virus of the soul (Hors d’oeuvre).
“Labor as the antagonist of capital has absolutely no power of decision making; not even in the most limited context” (István Mészáros: Socialism or Barbarism, page 103).

“Nur als Menschwerdung des Kapitals [als dem sichtbaren Gott] ist der Kapitalist respektabel… Der Kapitalist ist nur das personifizierte Kapital [Gott in Person: Gott-Geld-Teufel]” (Marx: Das Kapital, Kröner, Seiten 330, 715).

Devil/devilishness starts with the domination of word over occurrence

(‘structural feature shared… by the Devil and by capitalism…: deception, lies, and tricks’; ‘eine auf Lüge und Betrug beruhende anale Kultur’: “No bourgeois republic”, observes Lenin, cited in Fascism, Stalinism and the United Front, Bookmarks, 1989, page 53, “however democratic, ever was or could have been anything but… an instrument of the dictatorship of the bourgeoisie… In the parliamentary system the actual work of the State is done behind the scenes [within the domain of the holy tabooed face]… Parliament itself is given up to talk for the special purpose of fooling the ‘common people'”):

“Der babylonische Schöpfungsmythos berichtet von einer siegreichen Rebellion der männlichen Gottheiten gegen Tiamat, die große Mutter… Nach einem erbitterten Krieg wird Tiamat getötet… und Marduk… begründet mit seinem Sieg die Vorherrschaft der Männer”, und der Hokuspokus beginnt: ‘Durch deines Mundes Wort lasse das Kleid vernichten; Befiehl noch einmal und laß das Kleid wieder ganz werden!’
“Mit seinem Munde gab er den Befehl, und das Kleid ward zerstört. Und wieder befahl er und das Kleid ward wiederhergestellt… Marduck ist König!”

“Der biblische Mythos beginnt dort, wo der babylonische endet… Gott erschafft die Welt [occurrence] durch sein Wort (Fortsetzung nach ca 3 Seiten: ‘Selbst der natürlcihe Verlauf’)

[“The reproduction of labour power requires not only a reproduction of its skills, but also, at the same time, a reproduction of its submission to the rules of the established order, i.e. a reproduction of submission to the ruling ideology for the workers, and a reproduction of the ability to manipulate the ruling ideology correctly for the agents of exploitation and repression, so that they [die gottverbündeten Herrschenden], too, will provide for the domination of the ruling class ‘in words'” .

Horkheimer und Adorno (Dialektik der Aufklärung, Fischer, Seite 26): “Schon wenn die Sprache in die Geschichte eintritt, sind ihre Meister Priester und Zauberer

[an deren Stelle tritt Gott, ‘a judge and a legislator’, als einziger Sprecher_ ‘In den Büchern des Gesetzes ist es durchweg der Herr, der spricht’_, ‘with the corollary that judges and legislators are gods’: ‘Innocent people were sentenced… on a legal basis’_ according to the EU ‘Law of secredy’ (Säpo)].

Wer die Symbole verletzt, verfällt im Namen der überirdischen den irdischen Mächten… Die Macht ist auf der einen, der Gehorsam auf der anderen Seite.” Vgl: ‘Die Macht… formuliert sich… in den abendländischen Gesellschaften immer im Recht’ (Zwangsarbeit).

Es ist die Herrschaft des Wortes (language)_

“[as] the latest developed function for social adaptation” (Andrew Crowcroft: The psychotic, page 21)_ und das Wort ist das der Herrschenden: “Die Gedanken der herrschenden Klasse”, so Marx und Engels (Fischer 5960, Seite 110), “sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken”_: ‘domination of the ruling class [der gottverbündeten Herrschenden] in words’_

über Ereignis: “kennzeichnend [ist], daß dieser Gott zuerst spricht, und durch sein Sprechen geschieht es_ als Folge des Sprechens” . ‘Und Gott sprach: es werde Licht!, und es ward Licht’ (1 Mose 1: 3).

Das Ereignis entsteht hier aus der Sprache. Gott als die Ausgeburt des ausbeuterisch-herrschsüchtigen Geistes setzte als Herrschaftstechnologie (teile und herrsche) Feindschaft ‘zwischen dir und dem Weibe’, Krieg aller gegen alle (vgl Hors d’oeuvre: ‘Gott erhebt Einwände dagegen…, daß die menschliche Rasse geeint wird’), peitschte mit seinem Wort, dahinter ‘Feuer und Schwert’, von oben herab, und etablierte sich als Fremdkörper par excellence in der Seele. Es ist dies innerseelische Virus als der innere Sklaventreiber, der seinen Wirt zur Feindseligkeit gegen sich selbst, zum Selbsthass (vgl ‘heroism of subordination’, ‘self-sacrifice’) als der Liebe zu Gott und zum Führer veranlasst. Cf ‘prompts the ant to self-sacrifice’ (second prg below fnt 198). Damit ist in der herrschaftsmäßigen Kultur die zweite Natur des Menschen gesetzt und wirkt wie der Instinkt im Tier.

“Der Monotheismus…, diese starre Konsequenz der Lehre von einem Normalmenschen… war vielleicht die größte Gefahr der bisherigen Menschheit: Da drohte ihr jener vorzeitige Stillstand, welchen… die meisten andern Tiergattungen schon längst erreicht… haben” . Vgl ‘Zeitstillstand’, ‘its core… religion’, ‘Seit dreitausend Jahren’, ‘das Ungeschichtliche’, ‘Anachronizität der sozialen Strukturen’, ‘Imperialism’ (Hors d’oeuvre).

Hingegen, durch die Vereinigung der Menschen, entsteht die Sprache aus dem Ereignis. ‘Malinowsky hat gezeigt, dass die Sprache in ihren primitiven Formen vor dem Hintergrund menschlicher Betätigung und als ein Modus menschlichen Verhaltens in praktischen Dingen betrachtet werden soll. Saussure meint, wenn er über Symbol spricht,…’es hat die Eigenschaft, nie völlig willkürlich zu sein. Zwischen dem Bezeichnenden und dem Bezeichneten ist das Rudiment eines natürlichen Bandes da’. Die Anfänge der Sprache gehen also auf die Laute Zurück, die die Urmenschen zur Koordinierung ihrer Tätigkeit von sich gaben. Sie ist eine horizontal-vereinigende Sprache, entstanden aus der unmittelbaren zwischenmenschlichen Praxis. Das überleben eines jeden ist bedingt durch das Überleben aller. Der Libidohaushalt eines jeden vermengt sich mit dem der Gemeinschaft. Hierzu: ‘Der Mensch ist im wörtlichsten Sinne ein zoon politikón, nicht nur ein geselliges Tier, sondern ein Tier, das nur in der Gesellschaft sich vereinzeln kann’ (Karl Marx).

Der Abhängigkeit des Ereignisses vom Wort geht indes die Gewalt der worthabenden Instanz voraus. Im Anfang war nicht das Wort. Im Anfang war die Gewalt, die göttlich ‘unverantwortliche Gewalt’ (Bataille). “Wozu bedarf es also eines dynamischen Begriffs der Kultur”, so Horkheimer, “dieser Annahme eines gleichen geistigen Kitts der Gesellschaft, da doch der Kitt vielmehr in der höchst materiellen Form der staatlichen Exekutivgewalt vorhanden ist?… Die sogenannte soziale Natur, das Sicheinfügen in eine gegebene Ordnung… geht wesentlich auf die Erinnerung an Zwangsakte zurück”. Er zitiert Nietzsche: ‘Nur was nicht aufhört, weh zu tun, bleibt im Gedächtnis [‘Seit 35 Jahren, jetzt 2011, werde ich [unaufhörlich] verfolgt, vertrieben’ (fnt 155)]… Es ging niemals ohne Blut, Martern, Opfer ab, wenn der Mensch es nötig hielt, sich ein Gedächtnis zu machen, die schauerlichsten Opfer und Pfänder…, die widerlichsten Verstümmelngen (zum Beispiel die Kastrationen), die grausamsten Ritualformen aller religiösen Kulte…, alles das hat in jenem Instinkte seinen Ursprung, welcher im Schmerz das mächtigste Hilfsmittel der Mnemonik erriet'” (Max Horkheimer: Traditionelle und kritische Theorie, Seiten 169, 170). Vgl: das notwendige ‘Unglück… zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott’ als der Herrschaft.

Darüber hinaus: die Problematik der durch das Wort (Ideologie, Rationalisierung) ausgeübten Gewalt zwecks Ausbeutung und Unterwerfung (fnt 125: ‘Rulers… relied on force and fraud… ideology to justify their… actions…, Gott-Ideologie’) ist (einigermaßen) biologisch bedingt: die Schwierigkeit Signifikat und Signifikant auseinanderzuhalten. “Die symbolische und affektive Hemisphäre, gewöhnlich die rechte, ist wahrscheinlich unfähig, den Namen von der benannten Sache zu unterscheiden… Daher kommt es, daß im menschlichen Leben bestimmte nicht-rationale Verhaltenstypen notwendigerweise präsent sind” (Gregory Bateson: Geist und Natur, Seite 41). Jaspers (Geschichte, seite 300): “Unser Verstand neigt dazu, das bestimmt Gedachte und Vorgestellte [das Gesprochene] für das Sein selbst zu halten”. It is nowadays the word of computer, divorced from its context, instantly spreading across the globe: the word of Krommer and Lacom moving in the EU-states. Und “wer einmal in der Black Box ist, kommt so schnell nicht wieder raus… Löschen ist für viele ein Tabu” ]…;

Selbst der natürlcihe Verlauf der Dinge, daß die Frau Männer gebiert, ist umgekehrt… Die Frau und ihre schöpferischen Kräfte sind dazu nicht mehr notwendig… Eva wird aus Adams Rippe erschaffen (so wie Athene aus dem Haupt des Zeus entspringt)” .

Die Marxsche ‘verkehrte Welt’ beginnt hier_ nicht durch die ‘selbständige’ Herrschaft des Kapitals_

Die Schlacht ist in den Seelen gewonnen. Vgl in Sühnegeld um ‘Die Kirche hat die Verhältnisse auf den Kopf gestellt’ herum_

nicht durch den Willen des Kapitals_

das “mit Willen und Bewußtsein begabte [Kapital]” (Marx: Das Kapital, Kröner, Seite 330); “the autonomous demonic of capitalism” (Brown, page 221)_,

sondern durch Gotteswillen als den des Großverbrechers (Staat an die Stelle Gottes), und damit sind “soziale Unterschiede von Gott gewollt” .

“If you take the top 5 percent of the world’s population and compare their income and wealth to the bottom 5 percent, that ration was 78 to 1 in 1988 and 114 to 1 in 1993… The paricular socioeconomic order that’s being imposed

[“It is not technique, but the social organization of the productive forces that determines the difference between social systems” (Marcuse: NLR 1/45, 1967): “A world of difference between a historical system in which there exist some entrepreneurs or merchants or ‘capitalists’, and one in which the capitalist ethos and practice is dominant.” ]

is the result of human decisions in human institutions. The decisions can be modified” (Noam Chomsky: Rogue States_ the rule of force in world affairs, page 214).

Compare it with the religious and fascist statements. Weizsäcker über den Bibeltext: “Er ist ein wesentlich ungeschichtlicher Text. Er spricht von einem Zustand, der geschaffen worden ist und bleiben soll…, vom Ethos des Herrschens und Dienens” (Carl Friedrich von Weizsäcker: Bewußtseinswandel, Seite 208). ‘Imperialism is the eternal and immutable law of life’ .

Hinter dem Kapitalwillen_

Das ‘mit Willen und Bewußtsein begabte’ Kapital_

ist der ausbeuterisch-sadistisch-herrschaftliche Geist. Kapital (als ‘visible god’) ist nur das Instrument, die Waffe dieses Geistes, und Gott als dessen Ideologie, installiert in der Seele, ist der Kapitalgeist. “Der Kapitalist ist nur das personifizierte Kapital” (Marx, ibid, Seite 715). Einheit des Menschen mit Gott. Geld als Weltgott. ‘Devil’ as archetype of money (‘pecunia olet’. Geld = Kot) = ‘Lord of the world’. Eine Waffe hat keinen Willen. Wohin sie schießt, hängt ab von dem Willen des Waffenbesitzers (hier: dem Kapitalisten). Dazu “braucht und verwendet” er “die Staatsgewalt” (Marx, ibid, Seite 378). ‘Money… as an instrument of government policy’ (fnt 183 main text). Christentum = Tiefenpolitik: ‘Aufgabe in den Gemütern’ (Christianisierung in drei Stufen). Christentum = Religion des Geldes. ‘Das Christentum mit seinem Kultus des abstrakten Menschen [nach Geldmodell (‘Geld ist das Abstrakteste…, was es im Menschenleben gibt’) konzipiert]… die entsprechendste Religionsform’ (fnt 137). Es ist freilich umgekehrt. Der Bibelgott entwirft das Sein nach Geldmodell, abstrakt. Die biblisch abstraktifizierten Menschen entstehen dann nach Gottmodell: ‘Einheit des Menschen mit Gott’. “Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei” (1 Mose 1:26). Gott macht alles zu Kot, nach seinem Bild, zu Geld]]

der Teufelsstaat

[As Marcuse once said, ‘bourgeois democracy… seals itself off from qualitative change’, sustaining its bedrock as ‘Kot’ = money (its archetype devil) = visible god, quantity (book Genesis): der Gottesstaat ruht auf dem Kot’],

der ‘sadistische Staat’, und “der Sadist [will] ein Herrscher, ein Teufel, ein Tyrann sein: er will alles, nur nicht einen gleichberechtigten… Menschen neben sich haben” . Cf ‘The slogan of African colonialism was… ‘Commerce, Christianity and Civilisation’ (Eine deutsche Art zu sühnen): ‘satanic character of commerce’ (file: Commerce Christianity Civilisation)_ eine herrschaftsmäßige Kultur_,

zu seiner Ehre, zu seinem Ruhme [zur Ehre und zum Ruhme des Kapitals_ über Leichen]” .

“Nicht die Werke machen uns gerecht”, predigt Luther, “sondern der Glaube” . Nicht der unsittliche Akt (die christliche ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’) der Verfälschung , nicht deren implizites Verbrechen gegen mich, das mich an den Rand des Selbstmords brachte, zählen für Magister Krommer und für den Wiener Justizapparat insgesamt. Ausschlaggebend ist der mit Libido beladene Glauben, die zum Etablieren der Unwahrheit ((‘Europa kommt zur Wahrheit, indem und insofern es sie zurückgestoßen hat…, indem [es] aus Unglück, Leiden… der Völker [seinen] absoluten Zweck und [seine] Ehre vollführt’ (third prg above fnt 186). Hierzu ’10 Gebote Gottes…, aber ICH’ (fnt 133); fnt 204 main text: ‘Alle Obrigkeit ist von Gott’)) _

‘inauguriert… Lüge und Betrug’. Lügenreligion ist die christliche Religion. Unmoral als das jüdisch-christliche Fundament. ‘Christliche Religion… Hauptfeind des moralischen Fortschritts’ (Sühnegeld). Lüge ist libidinisiert: ‘Lustempfinden verschmilzt mit dem Akt des Verbergens (Lügens)’ (fnt 110 main text). Lügner sind sexuell pervers. Lügen macht sie geil: Das permanent-beglückende religiöse Umsetzen von Wahrheit in Unwahrheit in echt-gläubigen Juden und Christen: Die perverse Erotik der Lügenreligion, die Dynamik der Tiefenpolitik des Gottesstaats. Szasz (Sex by Prescription, Page 5) points to “the fundamental similarities between religion and sex”. Wilhelm Reich: “Die religiöse Erregung… ist… in hohem Grade… sexuell” sowie “der Glaube und die Gottesangst energetisch sexuelle Erregung sind, die ihr Ziel und ihren Inhalt gewechselt haben” : Das Moment der Umwandlung der genitalen Sexualität in religiöse Analität

((Der sich ausgebreitete Heiligkeitschrakter auf alle Gesetze und Verordnungen (“Western legal systems… religious rituals”; “Western legal science… secular theology” ) stammt von ‘peculiar fantasies (the Devil) connected with the anal zone’ (Hors d’oeuvre): ‘anale Kultur’; ‘identity of the Devil as death instinct

[‘Kultur des Todes’; ‘as for the Western way of life…, many criminal and even a threat to human survival’; diese Gesellscahft ‘ist dem Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen ausgeliefert’; ‘Plage der Menschheit’ (Hors d’oeuvre)]

and the Devil as anality’ (fnt 138 main text). Devil as archetype of money and “Love of money [as] sublimation of anal erotism” (Freud/Brown, page 138).

Es ist Kot-Gott-Komplex (die beiden Seiten des Clusters: Kot-Gott-Sphinx)_ ‘Money complex, religious complex’ (Markt-Seele)_ ‘Christus ist der entäußerte Gott… Ebenso mit dem Geld’ (fnt 137). Christus als ‘einziges Liebesobjekt’ (Hors d’oeuvre), ‘Plusmacherei als einziger Zweck [einziges Liebesobjekt]’ (Marx); ‘love of money’ = ‘sublimation of anal erotism’. Teufel = Archetypus des Geldes. ‘Geld = Kot’ (fnt 139 main text). Devil = Lord of the world (Luther). Geld, der eifrige Gott Israels = Weltgott (Marx). Jahve = Devil = Geld, Kot: Reziprozität von Gott und Kot (die beiden Enden des Clusters). Der Christliche Gott = Teufel mit Liebesmantel. Love of money = Liebe zu Kot (Teufelsgott)_ “it is harder for the the men of this century to believe in the Devil than to love him’, says Baudelaire, and one of the ways of loving him is to call him God” (Brown, page 217). Gott wie der Gottesstaat macht alles zu (Kot) Geld_

‘excrement… close relationship to money’ (1980-2004). Heiligkeit, Gesetze, ‘anality’, ‘devil’, ‘death instinct’, ‘money’ und ‘excrement’ sind beisammen: Vgl: ‘Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott’ als die Achse, um die sich jüdisch-chritliche Kultur dreht_:

Er (der Gottesstaat) ruht auf dem Kot_

jüdisch-christliche Religionen sind unterschwellige Systeme zum Kapitalzuwachs_ über Leichen: Die christliche Welt ohne Außen, das endlose Gefängnis der Quantität als dem Geld und Gott_,

ist tierisch (Geruchssinn), nach ‘unten’ orientiert und die Institutionen des Gottesstaats setzen das Animalische ins Göttliche (Teufel in Gott) um: ‘Wiener Justizstallungen’.

“Dieses Gefühl der Göttlichkeit (es entspricht der Kaschierungstendenz, daß man sich meist als Gott und nicht als Teufel fühlt)”, so Glaser , “ein Gefühl, das dem gesamten staatstragenden Kollektiv wie seinen Führungsspitzen zu eigen ist, läßt manchen glauben, daß der totalitär-sadistische Staat wirklich der Hybris, Gott gleich sein zu wolen, entspringe. Eine solche Interpretation wertet den sadistischen Staat nur auf; in Wirklichkeit ist er nicht das Ergebnis eines hybriden, und damit eigentlich nach ‘oben’ gerichteten Strebens; er ist nach ‘unten’ orientiert. Er ist die Organisationsform sadistischer Triebe, die es ermöglicht, nicht mehr Mensch sein zu müssen” (vgl ‘Auflösung des Menschseins’): es ist eben Gottsein, Göttlich-Pervertiertsein, Gegensein_ Hass auf das Leben.

Russell: ‘Theology did not create cruel impulses, but gave them the sanction of… a lofty ethic’ (Sühnegeld). Fromm considers “a constitutional-genetic basis” of “anal character” which, mainly or entirely, is the upshot of the divine legacy as ‘Kondensation des Analen’. It is god, Gegensein, the essence of anality (death instinct), which transfers “genitality-love-sight orientation [in the light] to anality-destruction-smell orientation” in the dark: The secrecy laws (‘principal rule’) of the divine anal states of the EU as the reflection of the tabooed face of god, which must be kept in the dark: The realm of crime by ‘internal security forces’. “The anal character is attracted by feces [‘inauguriert… anale Kultur’] as he is attracted to everything that is useless for life, such as dirt, death, decay”: ‘Gott macht alles zu Kot’. “The destructive part of the anal-sadistic libido is the death instinct” . ‘Der Sadismus des Herrn’. Gott (‘cruel’, ‘carnage’) = Gegensein, Todestrieb. ‘Hormah… destruction’ (Eine deutsche Art zu sühnen). Fromm (Anatomie, Seite 331) weist darauf hin, “dass die Faszination durch Exkremente und Gerüche eine Art neurophysiologischer Regression auf ein Entwicklungsstadium darstellt, bei dem das Tier sich mehr nach seinem Geruchs- als nach seinem Gesichtssinn orientierte” (siehe hierzu File: Rattenphilosophie).

Es ist der Gotesstaat und er ist nach ‘unten’ orientiert_ der tierisch nach ‘unten’ orientierte Gottesstaat (File Austrian psychiatrist: ‘Vergöttlichung als Vertierung’).

Tier-Gott-Sphinx (‘oft verschmelzen Tiere mit Göttern’. Kot-Geld-Geruch. ‘Der christliche Staat ruht auf dem Kot’; Kot ist Geld und Geld als der geruchlose Kot ist der sichtbare Gott.

‘Gott macht alles zu Kot’; ‘Were not men made in the image of God?’: “Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn” (1 Mose 1:27).

Dies ‘er’ ist nicht Gott. ‘er’ ist jemand anders, der den Menschen ‘zum Bilde Gottes’ schuf. ‘er’ ist der Bibelschreiber selbst als der Geldmensch und Gott ist die Seele des Geldes, das unsichtbare Geld, und der Geldmensch hat Gott nach der Struktur des Geldes als der eigenen Struktur geschaffen: Der Geldmensch schuf Gott ‘zu seinem Bilde’ und ‘Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde’. Gott schuf also den Menschen zum Bilde der Gottmacher.

Es ist “Geld…, der eifrige Gott Israels… Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern… das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden” (Karl Marx, Fischer 6059, Seiten 55, 57).

‘Die beobachteten Strukturen der Materie [sind] Spiegelungen der Strukturen unseres Bewußtseins’ (fnt 222). ‘Diesen Gott haben sich die Menschen… nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt’ (fnt 179 main text). Vgl ‘christliche Struktur des Seins nach Geldmodell’ (fnt 231 main text). Geld ist der sichtbare Gott, abstrakt_ ‘kein Leben in der Abstraktion’. Gott = Gegensein. ‘Natur = ungöttlich’. Christentum = ‘Kultus des abstrakten Menschen’.

Der nach ‘unten’ orientierte Gottesstaat ist nach Geruchssinn orientiert, nach Geld. ‘Im Unterbewußtsein heißt es sicherlich: Pecunia olet, d.h.: Geld = Kot’ (fnt 139 main text). Geld = der sichtbare Gott. ‘Excrement = money’. ‘Kot(Geld)-Gott-Sphinx’. ‘Gottesstaat ruht auf dem Kot’.

“The libido fixation on the anal level” is “a pathological phenomenon

[“the anal character constitutes a regressive phase of biological development”_ “Analität-Destruktion-Geruch” versus “Genitalität-Liebe-Sehen” (Fromm: Anatomie, Seite 515)_ which is purposely produced by Jewish-Christian god; “Eigenschaft des Menschen… ist… Liebe zum Leben” (Fromm: Anatomie, Seite 491), die des Gottes, dem Gegensein, Liebe zum Tod (Nekrophilie. Above fnt 116: ‘Todestrieb lebende Strukturen zu trennen und zu desintegrieren sucht’), Kotmachen, Totmachen, Kannibalismus, ‘carnage’ (vgl 1980-2004 fnt 82)_ durch Trennung, Entwurzelung, Verstümmelung zwecks göttlich geforderten ‘Unglücks’. “Unsere europäisch-kapitalistische Gesellschaftsordnug ist nur ein Spezialfall in der Geschichte der Verstümmelung menschlicher Persönlichkeiten; was der Mensch im Rahmen dieser Kultur ist, darf nicht als ‘menschliche Natur’ mißverstanden werden” _, durch Aufgeben der Natürlichkeit und Produktion von Hass und Aggression für ‘Geldakt’ und Projektion von ‘uget’ = ‘bad feelings’ (Christianisierung in drei Stufen) auf politisch ad hoc auserwählte Opfer in den göttlich-analen EU-Staaten],

while the genital level [is] characteristic of the healthy individual” (Erich Fromm: Greatness and Limitations of Freuds Thought, page 125): ‘Der Glaube und die Gottesangst energetisch sexuelle Erregung sind, die ihr Ziel und ihren Inhalt gewechselt haben… Das Moment der Umwandlung der genitalen Sexualität in religiöse Analität’ (fnt 157 main text): Das, was der Missionar Deparintia angetan hat.

Es ist ‘Liebe zum Leben’ (versus ‘Hass auf das Lebendige…, Hass gegen das Leben’) als Verhängnis (denn ‘Du sollst Gott [das Gegensein] lieben’): ‘Persecuted, suffering at least poverty, usually imprisonment, and sometimes death’ (Hors d’oeuvre). ‘Liebe zum Leben’ ist ein Affront gegen den Großverbrecher Gott als Gegensein (vgl Eigenschaften Gottes in 1980-2004, fnt 82).

Die Verordnung ‘Zwangsarbeit’, um mehr Geld zu machen, ist das Umsetzen der religiös-tiefen Impulse von ‘anal erotism’ und ‘fantasies (the Devil) connected with the anal zone’ als das sich emotional verfestigte jüdisch-christliche Kulturgut_ ‘the general nature of the Devil’s attacks’: Bescheißen: zu Kot machen_ um der Einheit des Menschen mit Gott willen)):

‘Gerade diese Sexualtriebe als das psychologische und psychopathologische Potential machen sich die faschistische und imperialistische Ideologie zunutze’ (fnt 106). Cf below fnt 201: ‘Killing’s’. Fnt 106 main text: ‘achzehnjähriger… sich… als Killer dingen zu lassen’_ den institutionell tätigen Gottesvollstreckern Lacom und Krommer analog.

Das ‘Gefühl des unmittelbaren Besitzes der Gemeinschaft mit Gott’ (Max Weber), die durch das Christentum gesetzte ‘Einheit des Menschen mit Gott’ (‘as cruel as god’), zur Produktion göttlich-pervertierter abstrakter Menschen, so “[that] the inspired individual rises above the ordinary everyday world and the self to perceive a higher reality [as in fascism: divine elation]…, the soothing perception of the divine presence” _

“eigentümliche Euphorie und sublimierte[] religiöse[] Ekstase durch das Gefühl des unmittelbaren Besitzes der Gemeinschaft mit Gott” als dem Gegensein, dem Todestrieb_ ‘pleased with carnage’: ‘Hass gegen das Leben’: ‘progressive triumph of the death instinct [Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen… Kultur des Todes]’ (Christianisierung in drei Stufen)_,

which gives rise to “compelling lust for killing…, driven by some kind of extraordinary elation” that blocks “our understanding… on the level of self-awareness” (continued below fnt 184)

[[eigentümliche “Bewußtseinslage”, so A/M. Mitscherlich , die, zwecks “Nicht-Wachwerden”, “Gewissenserregungen in der Gesellschaft” ausschaltet_ “Der Staat rechtfertigt das Gewissen, gewissenlos zu sein” _ durch Aufgeben der Natürlichkeit (als der Pervertierung, Entfremdung) ‘zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott’ (Hegel)_

durch Entwurzelung, Diskontinuität, ‘Revolution der Unmenschlichkeit’, Unsittlichkeit: ‘Das sittliche Recht im Staate [ist] nur die Ausführung dessen…, was das Grundprinzip der Religion ausmacht’. Und das Grundprinzip der Religion ist ‘Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört, selbst von den sittlichen Banden’ (G.W.F. Hegel: Philosophie der Geschichte, Reclam 4881-85/85a-b, Seiten 461 und 451): ‘Das sittliche Recht im Staate’ ist ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’ (1980-2004)_

Vgl in ‘Christianisierung in drei Stufen’: ‘Das von außen kommende Wort Gottes (es ist der verinnerlichte, den biologischen Kern blockierende, virusartig befehlende Gott) löscht das von innen kommende Gefühl (Einsicht) aus’.

“Nachdem das Christentum… die Selbstentfremdung des Menschen

[das heißt Pervertierung: “The fundamental doctrines of Christianity demand a great deal of ethical perversion [‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’] before they can be accepted” (Bertrand Russell: Why I am Not a Christian, page 22). Entfremdung, Pervertierung, Diskontinuität: ‘unter der Herrschaft des Christentums… alle Gattungsbande des Menschen zerreißen’ : Weg von sich selbst_ ‘Feindseligkeit gegen sich selbst’ (fnt 133)_ und Mitmenschen und hin zu Gott als abstrakter Herrschaft: Vergöttlichung. ‘Aufgeben der Natürlichkeit’ (der erste Schritt zur Einheit mit Gott als ‘ethical perversion’), ‘Kampf gegen das Menschliche im eigenen Innern’, Trennung, Entwurzelung, ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ durch ‘Einheit des Menschen mit’ dem Menschenfeind Gott, dem Gegensein. “Identifikation der Unterdrückten mit der Klasse [den gottverbündeten Herrschenden], die sie [im Sinne der gottgewollten sozialen Unterschiede] beherrscht und ausbeutet” (Jean-Marie Brohm: Psyhchoanalyse und Revolution in Marxismus und Psychoanalyse, Seite 275)]

von sich und der Natur theoretisch vollendet hatte…, konnte das Judentum zur allgemeinen Herrschaft gelangen [“Das Christentum [war] darauf aus, die ganze Welt zu ‘verjüdeln'” , das Geld, den jüdischen Gott, als ‘Weltgott’ (fnt 137), in den Seelen zu installieren] und den entäußerten Menschen, die entäußerte Natur zu veräußerlichen, verkäuflichen… Gegenständen machen” . Der mit dem Buch Genesis als der Quantifizierung des Seins eingesetzte göttliche Hass gegen Qualität ist Profanieren des Menschen durch biblisches Profanieren des Seins zwecks Huldigung des Geldes_

und seines Archetyps Teufel (fnt 138: ‘herrscht der Teufel’), dem Gott Israels: ‘Devil is the Lord of the World’ (fnt 137). Geld [‘der eifrige Gott Israels’], ‘das Abstrakteste [“Es gibt kein Leben in der Abstraktion” ]…, was es im Menschenleben gibt’, ist das Modell, wonach der Bibelgott als das Gegensein (‘pleased with carnage’), kreiert ist, und er, nach eigener Struktur als der des Geldes, das Sein der jüdisch-christlichen Prägung kreiert hat_

und Produktion des christlich abstrakten Menschen (‘as cruel as god’) nach Geld-(Teufel)-Model : ‘Plage der Menschheit’ (hier: Teufelskinder Krommer und Lacom).

‘Money complex’-‘religious complex’ : ‘psychische Spannung, die auf die Religion gerichtet war, wurde auf die Ökonomie gelenkt’ (fnt 137)_ Reziprozität von Geld und Gott (Christus): Geld-Gott-Komplex, wonach der Mensch strukturiert wird_

Geld auf dem Markt, Christus in der Seele (fnt 223: ‘Der Würgegriff Gottes in der Seele und dessen Gegenstück, der des Kapitals, auf dem Markt’)_: “Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei” (1 Mose 1:26)_,

um aus ihm, durch Ausmerzen der Vielfältigkeit, durch Homogenisierung, Qunatifizierung, tauschbare Objekte, Waren zu machen, verkäufliche Gegenstände.

Es ist die ‘warenproduzierende Gesellschaft, die alles_ Mensch, Tier, Gras, Sonne und Mond… zu Waren macht’ (fnt 137), so dass “jedes Individuum ohne Rücksicht auf sein Interesse [in unserem Diskurs, durch die in den Wiener Justizstallungen beheimateten Richter und Magister, per Dekret] auf den ökonomischen Prozeß zwangsverpflichtet” wird.

Mensch nach Geld-Modell_ nicht Ökonomie (Produktion) im Dienst des Menschen, sondern der Mensch im Dienst der Ökonomie , deren Archetypus Teufel, dessen Euphemismus Gott.

‘Freud hat… die Schicksale der Triebe aus dem Schicksal der Herrschaft abgeleitet” . Und das Schicksal Gottes als der abstrakten Herrschaft ist aus dem Schicksal des vom Christentum hergestellten abstrakten Geistes_ dessen Modell, Geld, als ‘das Abstrakteste…, was es im Menschenleben gibt’_ abgeleitet .

Es ist die Einheit des Menschen als dem Gottproduzenten mit Gott als dem menschlichen Produkt_

“Diesen Gott haben sich die Menschen natürlich nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt” _,

und als göttliches Produkt mit seinem Produzenten. Es ist die Reziprozität von Mensch und Gott als der abstrakten Herrschaft (Herrschaft des Menschen über Menschen durch Gott, dessen Modell Geld): Geld-Gott, dazwischen Gewalt (Herrschaft). Dies religiöse System: Mensch-Gott-Mensch ist im Faschismus als religiösem Paroxysmus (Citoyen-Führer-Citoyen) ‘rein ausgebildet’.

“Das Wesensmoment der Herrschft von Menschen über Menschen ist im Faschismus sozusagen rein ausgebildet. Die Aura des Führers sichert eine Massenloyalität, die von jedem Legitimationszwang entkoppelt ist” .

Die so gebildete Gesellschaft ist freilich nicht ‘gesellschaftliche[] Solidarität, sondern ‘undurchdringliche[] Einheit von Gesellschaft und Herrschaft… Es ist diese Einheit von Kollektivität und Herrschaft und nicht die unmittelbare gesellschaftliche Allgemeinheit, Solidarität” .

“Die Gläubigen… nennen sich… Brüder in Christo, das heißt Brüder durch die Liebe, die Christus für sie hat” . Schluss mit Unmittelbarkeit: Meine Beziehung zu dir geht durch IHN als eine abstrakte Entität. Christus ist in der Seele, dessen weltlcihes Gegenstück Geld, auf dem Markt: ‘Für eine Gesellschaft von Warenproduzenten, deren allgemein gesellschaftliches Produktionsverhältnis darin besteht, sich zu ihren Produkten als Waren, also als Werte [also abstrakt] zu verhalten…, ist das Christentum mit seinem Kultus des abstrakten Menschen… die entsprechendste Religionsform’ (Fnt 137).

‘Money complex’, ‘religious complex’. Geld-Gewalt-Gott-Komplex (die beiden Enden des Clusters, in dessen Mitte Gewalt (Staatsgewalt_ ‘Der Staat… an die Stelle Gottes’_, staatlich ‘unverantwortliche Gewalt’): “Money [Geld-Gott(esstaat)-Sphinx]… as an instrument of government policy…, an instrument of those in power” _:

Wenn “im Abendlande dieser lange Prozeß der Weltgeschichte beginnt…, so ist… die Reinigung

[von Sittlichkeit, Moralität, Empathie_ durch Trennung von biologischem Kern, durch Entwurzelung, Diskontinuität, durch Vergöttlichung, haben sie “ihre empathischen Wahrnehmungsmöglichkeiten verloren” (Gruen, Seite 53)_, Menschlichkeit (Sühnegeld: ‘moral and personal responsibility are moot in state[Gottesstaat]-sponsored research’), durch die ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ ‘zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott’ und dessen (abstraktem) Gegenstück Geld, dem sichtbaren (materialisierten) Gott (Geld-Gott-Sphinx): ‘Reichtum-Ehre’ (Geld-Gott) über Leichen. God of the Bible = ‘carnage’]

zum abstrakten Geiste” ]],

(continuation of fnt 164 mein text) ermöglicht ‘unendlich feige Verbrechen’_ durch ‘Soldaten’

((‘Die Frauen und Kinder brachten [SS-Männer] in die Kirche, schlossen alle Türen ab und zündeten es an’ (Eine deutsche Art zu sühnen). Bataille, Faschismus, Seite 30: “Die implizite Ehrlosigkeit [, Schlachterei,] der Soldaten, die sich durch die Uniform in ihr Gegenteil verwandelt, in… Ehre und Pflicht, die in der Person des Führers inkarniert sind

[‘Der Führer landet mühelos auf dem mit ‘Feuer und Schwert’ eroberten Gottesfleck, dem etablierten Glauben’ (Sühnegeld): ‘So hoch steht… die Lehre Christi, daß alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig sind’: erzielt durch Zerstörung des Selbst (Entwurzelung, Diskontinuität, Destabilisierung und Produktion von fluktuierenden Seienden auf Befehl) zwecks Einheit mit Gott als abstraktem Herrscher]…,

sind… vergleichbar mit unendlich feigen Verbrechen”))

sowie mittelbar durch deren zivile Mittäter: die schwedischen Bürokraten, Magister und Richter der Wiener Justiz, und versteckt durch nacktes Verbrechen der ‘internal security forces’ der EU-Gottesstaaten_ without guilt and with impunity_

fnt 156 main text: ‘die zum Etablieren der Unwahrheit’ inhärenten, tief-verwurzelten göttlich-analen, sadistisch-kannibalischen Praktiken_

“Sadism… plays a role in all cannibal activity… The cannibal performs institutionalized acts of sadism, prescribed by the society as normal, pleasurable acts [“Die ganze Kultur, in der wir leben, ist vom Sadismus durchdrungen” (Rattner, Seite 156). ‘Sadismus des Herrn’. Vgl ‘Gipfelpunkt des Sadismus und Verbrechens’ (File Denn-sie-wissen-was-schmerzt)]” (Eli Sagan: Cannibalism and Cultural Form, page 9)_,

Es sind die ‘um der Zerstörung willen’ (pleasure of ‘carnage’), um der ‘unverantwortlichen Gewalt’ willen, ad hoc produzierten anal-sadistischen Antriebe, um das notwendige ‘Unglück… zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott’ (fnt 223), zur Penetrierung der Herrschaft in das Individuum zu gewährleisten. “Der Monotheismus, heißt es, sei per se eine gewalttätiger Glaube. Hat das Abendland vor 2500 Jahren einen gefährlichen Irrweg eingeschlagen?” (Mathias Schulz, Spiegel 52/2006). ‘Ausdehnung des Selbst_ über alles: christlich-faschistische Maxime…_, Schrumpfung des Anderen zu Null’ (fnt 137). Ferner: ‘Sich-im-Staub-wälzen’ (fnt 198 main text).

Das ist Europa mit seinem obszönen Schrei über die Menschrechtsverletzung anderer Länder_ Europa als die Personifizierung der christlichen Unwahrheit des Glaubens. Vgl (Hors d’oeuvre): ‘Europa kommt zur Wahrheit, indem und insofern es sie zurückgestoßen hat

[Europa kommt zur christlichen Wahrheit des Geldes_

(Christentum = ‘die Religion des Geldes’ (end of fnt 98)_

“Im christlich-germanischen Staat ist aber die Religion eine ‘Wirtschaftssache’, wie die ‘Wirtschaftssache’ Religion ist” _,

‘und der Geldakt findet nur in der Aggressivität… statt…, in einem sozialen Universum…, das bereits für diesen Zweck zugerichtet ist’ (fnt 131)_ Reichtum-Ehre-über-Leichen (fnt 137 main text). Eine deutsche Art zu sühnen: ‘an avalanche of murders’)_,

indem es ‘alle authentischen Werte’ zurückgestoßen hat_ darunter die moralischen Werte (fnt 138: ‘Christliche Religion… Hauptfeind des moralischen Fortschritts’) und Menschenrechte_

“Ich frage mich”, so Kanzlerin Merkel, “: Kann man das Prägende des Christentums für die alltägliche Politik aufrechterhalten, wenn Politik sich nicht dazu bekennt? Aber Europa muss sich mit dieser Frage weiter beschäftigen” _ schon längst beschäftigt: ‘Europäische[] Raubvölker… Plage der Menschheit’ (Christianisierung in drei Stufen). ‘Europe undertook the leadership of the world with ardor, cynicism, and violence… When I search for Man in the technique and the style of Europe, I see only a succession of negations of man, and an avalanche of murders’ . Cf also ‘Chauvinism, xenophobia…, racism and scapegoat-hunting’ (Hors d’oeuvre)_:

‘Viele Grundrechte [werden] in Europa beim sogenannten Krieg gegen den Terror verletzt’ (Hors d’oeuvre): Säpo: Chief super criminal. Österreich: ‘Menschenrechte [werden] mit Füßen getreten’ (Zwangsarbeit): ‘stalinistisch, faschistisch, österreichisch, verbrecherisch’ (fnt 137)]…,

indem [es] aus Unglück, Leiden… der Völker [seinen] absoluten Zweck und [seine] Ehre vollführt’ (Hegel, Seite 484)_ ‘Europe… a succession of negations of man’ [and celebration of money as ‘visible god’] (Eine deutsche Art zu sühnen)_,

im Teamwork mit Richter Lacom. ‘Krommer und Lacom [gehören] zu den verbrecherischen christlich indoktrinierten Menschen unserer Zeit’ (below fnt 132), die als Fußsoldaten Gottes als dem Geld und ‘carnage’ ihre göttlich-staatliche Aufgabe, die Wharheit zurückzustoßen, vollführen. Es ist dieser christlich verbrecherische europäische Geist, der mich zerstört hat.

“There is religion [sex] in cannibal activity… anthropophagy is a religious [sexual] experience for the cannibal” : “Es reiche”, so der Staatsanwalt im Prozess gegen den Kannibalen von Rotenburg, “dass sich Armin M. mindestens einmal beim Ansehen des Tatvideos selbst befriedigt habe” (FR 27 Jan 2004). “Die bei der grausigen Tat gedrehten Videos hätten ihn sexuell erregt” (Spiegel 03 Dez 2003). “Er habe ihn getötet, um sich den Schlachtvorgang als eine Art Kino im Kopf zu speichern und sich mit der Erinnerung daran sexuell zu befriedigen, sagte der Vorsitzende Richter” .

Christianisiert aufbewahrt durch ‘eucharistische[s] Ritual’ und exerziert als ‘symbolischer Kannibalismus’ im Gottesstaat, genießen die ‘Menschenfresser im Geiste’ (hier das Wiener Hanswurst-Gespann Krommer und Lacom) die sublime Aufgeilung durch religiös-juristische Umsetzung und verfolgen ihren Triumph durch den Zusammenbruch ihres Opers auskostend: ‘Those back-room think tanks with high-tech destructivity and high salary who mastermind the events and look then through the keyhole’ (1980-2004). Diese kerle sind gottergebene Verbrecher und ihr Verbrechen ist aus Pietätsgründen_

“Violence and the sacred are inseparable… The judicial system appeals to a theology as a guarantee of justice” , amounting, in our discourse, to crime in the name of justice_:

Göttlich-libidinöse Zuckungen_ ‘sobbing for excess of joy’ (fnt 219 main text)_ im Akt des ‘[divine] carnage’, um sich mit dem Herrn_ dem biblischen Gott, ‘pleased with carnage’, als dem sich über alles ausgebreiteten Charakter der Heiligkeit, als der Ideologie der Gewalt, die ihre Gesetze diktiert (‘religious rituals’)_ zu vereinigen (fnt 163 main text: ‘eigentümliche Euphorie und sublimierte[] religiöse[] Ekstase durch das Gefühl des unmittelbaren Besitzes der Gemeinschaft mit Gott’): ‘Kriminelles Handeln… braucht… eine autoritäre Ideologie [als Gott-Ideologie], um die Mordlust vor sich selbst zu verbergen’ (fnt 214).

God says: ‘Devil, you are indeed a murderer and a wicked spirit, but I will use you for my purposes; you shall be only my pruning-knife, and the world, and all that depends on you, shall be my manure-dung for my beloved vineyard’ : ‘Gott [als der Geist des Geldes und ‘carnge’] macht alles zu Kot’ (fnt 137) ‘for [his] beloved vineyard’_ durch seine Vollstrecker, die die Seele zu ihm führen, ‘für einen innerlich gesunden Staat’ (Hors d’oervre)_

Kant “wußte, daß ‘bei dem jetzigen Zustand der Menschen… das Glück der [Gottes]Staaten zugleich mit dem Elende der Menschen wachse” _:

Krommer und Lacom als Teuflinge_ ‘murderer’ [‘Mord an der Seele’: Seelenmörder] und ‘wicked spirit’, im Dienst Gottes (als der Herrschaftsideologie) mit herrschaftlich erzeugten anal-sadistisch-destruktiven Antrieben_

Gott, der Großverbrecher par excellence, hat für seine Teuflinge Arbeitsplatz geschaffen_ mit kathartischen Bespeien und Bescheißen (cf 1980-2004: ‘gushing from the throat… undigested barbarity’)_:

‘Gerade diese Sexualtriebe als das psychologische und psychopathologische Potential [machen] sich die faschistische [hier: ‘something like fascism’] und imperialistische Ideologie [deren Produkt es ist] zunutze’ (fnt 106).

Mészáros points out that the US had overthrown the “unpalatable governments”, installing dictators under its own dictate. The examples are: Marcos, Pinochet, Suharto, Somoza, the Brazilian and the South Vietnamese generals, and the Greek colonels. In our discourse: “The Greek colonels (called ‘sons of a bitch’ by Lyndon Johnson)… A few weeks before the overthrow of Mobutu’s regime…, a US State Department official: ‘We know that he is a son of a bitch, but he is our son of a bitch'”. “This is how we deal with terrorists” (Iraqi prime minister Iyad Allawi, last summer when he shot dead six prisoners). “What a mess we’re in_ we get rid of one son of a bitch only to get another one” (American official in response to Allawi’s summary executions, SW Feb 05 2005). “Successive US administrations, joined by Britain and others in 1987 when atrocities were peaking, preferred to lend crucial support, military and diplomatic, to the killers_ to ‘our kind of guy’, as the Clinton adminstration described the murderous President Suharto” . Gleich und Gelich gesellt sich gern: ‘as cruel as god’.

Vgl: ‘… die Unterwürfigkeit und Feigheit des Sadisten. Er ist sadistisch, weil er sich impotent, unlebendig und machtlos fühlt [Das kulturell erzeugte ‘innere Chaos wird dadurch in Ordnung gebracht… indem man draußen einen erkorenen Feind tötet’ (fnt 214)]. Er versucht, diesen Mangel dadurch zu kompensieren, daß er Macht über andere hat, daß er den Wurm, als den er sich fühlt , in einen Gott verwandelt… Der Sadist möchte zum Herrn des Lebens werden…, möchte die Empfindung haben, das Leben zu beherrschen und zu ersticken [der sadistische Gottesstaat: der ‘Sadismus des Herrn’]’ (Zwangsarbeit). Es ist “das Grundprinzip des sadistischen Staats [‘something like fascism’], den anderen als Opfer total verfügbar zu haben und in der Tortur die Lust der Selbstausdehnung im anderen zu erleben” .

‘Zerknirschung, Entwürdigung, Sich-im-Staub-wälzen_ das ist die erste und letzte Bedingung, an die sich seine Gnade knüpft: Wiederherstellung also seiner göttlichen Ehre!’ (Sühnegeld)_ wie es Krommer und Lacom von ihrem Opfer verlangen. Hier wird die Ehre des Krommer-Lacom-Syndroms als ‘göttliche Ehre’, als die Ehre der Justiz (vgl Hors d’oeuvre: ‘Die Ehre der gesamten Justiz’), vorgetäuscht . Nach eigener Vorstellung schuf Mensch Gott; damit ist das Gotteswort_ ‘In den Büchern des Gesetzes ist es durchweg der Herr, der spricht’_ das Wort der gottschaffenden Menschen. Gott ist die Ausgeburt des herrschsüchtig-sadistisch-ausbeuterisch-zerstörerischen Geistes dieser Spezies von Menschen, die Gott ‘as cruel [and as cannibal (1980-2004, fnt 82)] as’ themselves (cf 1980-2004) schufen.

((Es ist der tyrannisch-unterwerfende Geist, der sich durch Gottideologie als seelischer Virus_

‘die Masse hat Gott (den intraseelischen Sklaventreiber) in sich aufgenommen, ist göttlich pervertiert: Auflösung des Menschseins… God as the virus of the soul is to structure [man] for self-sacrifice… as the sheep liver trematode in the brain of the ant, to preserve its continuance, prompts the ant to self-sacrifice’ (Hors d’oeuvre). Cf ‘moral heroism_ the heroism of subordination, self-sacrifice’ (fnt 141)_

in der Psyche einnistet_

‘Je größer und ragender ich Gott mache, desto größer und ragender bin ich selbst’ (Goebbels zitiert nach Spiegel, Nr. 36/1987). Es ist der Obrigkeitswurmgeist (hier Krommer und Lacom), der versucht_ da ‘alle Obrigkeit… von Gott’ ist (fnt 204 main text); ‘judges and legislators are Gods’ (fnt 279 main text)_ ‘den Wurm, als den er sich fühlt, in einen Gott zu verwandeln’ (fnt 196 main text)_

‘Dieses Gefühl der Göttlichkeit… De[r] sadistische[] Staat [ist] in Wirklichkeit… nach ‘unten’ orientiert. Er ist die Organisationsform sadistischer Triebe’ (fnt 159 main text)_

und seinem göttlichen Sadismus zu frönen. Vgl ‘Sadismus des Herrn’; ‘Der Sadistische Staat’; ‘Sich-im-Staub-wälzen… Wiederherstellung… seiner göttlichen Ehre!’ (fnt 198 main text).

Ich lehne partout Autorität um der Autorität willen ab. “Während es sich… bei der prähistorischen Autorität um eine ‘rationale’ Autorität handelte, die auf Kompetenz beruhte, gründete sich die Autorität des neuen patriarchalischen Systems auf Macht und Gewalt; sie war ausbeuterisch und wurde mit Hilfe der psychischen Mechanismen von Angst, ‘Ehrfurcht’ und Unterwerfung ausgeübt. Es war eine ‘irrationale’ Autorität” (Erich Fromm: Anatomie der menschlichen Destruktivität, Seite 188). ‘… alle Autorität [ist]… von der Autorität Gottes [als dem Urübel] gesetzt’ (fnt 206 main text). Fnt 213 main text: ‘von Jahve durch das Christentum hindurch und über Luther zu Hitler’.

‘Mich empfing Richter Lacom mit Hitlerallüren (‘Hitler konnte eine zornige Szene machen’), ‘mit einem Wutschrei’, sprach mit ‘ordinärem Ton’ (fnt 215).

“Es wird Gott durch Rechtlichkeit verehrt, und Rechttun [im Interesse der Herrschaft] ist Wandeln im Wege des [von selbiger Herrschaft ersonnenen] Herrn [“Der einzige Hafen des Heils liegt… darin, daß wir von uns aus nichts denken, von uns aus nichts wollen, sondern einzig dem Herrn folgen, wie er uns vorangeht” (Calvin zitiert nach Erich Fromm: Die Furcht vor der Freiheit, Seite 72)]. Damit ist verbunden das Glück [als das Ergebnis des ‘notwendig’-geforderten ‘Unglücks’], Leben und zeitliches Wohlergehen als Belohnung [Belohnung für das, im Gottessinne_ ‘the gods exist to receive gifts, that is to say sacrifices’ (Brown, page 265)_ des ‘Unglücks’: Ausgebeutet-, Ausgequetscht-sein. Belohnung für ‘Reduzierung des Individuums auf eine abstrakte Tätigkeit und ein Bauch’ (Sühnegeld). Sich auf Freud beziehend, weist R.D. Laing darauf hin, “dass jede Person gemeinhin nur ein verkümmertes, vertrocknetes Fragment dessen ist, was ‘Person’ sein kann” (Ronald D. Laing: Phänomologie der Erfahrung, Seite 20). ‘Verstümmelung menschlicher Persönlichkeiten… nicht als ‘menschliche Natur’ (fnt 161 main text)]” (G.W.F. Hegel: Philosophie der Geschichte, Reclam, Seite 285). C.f. not ‘in its biological dimension, but… to be manipulated and controlled (end of fnt 70. See there further up: ‘Die christlichen Religionen… drosseln… das menschliche Streben…’; ‘Perversion als Folge verdrängter Natürlichkeit’; ‘Sadismus, Habgier, Lüsternheit, Neid, Perversion aller Art’ als die Lebenssphäre jüdisch-christlicher Kultur, die z.B. Missionare in andere Kulturkreise exportieren. Vgl ‘Deparintia’)’.

Anklage erheben gegen die unter Gottes Ägide geführte ‘Verstümmelung menschlicher’ Anlagen.

It’s the “regression of libido from the genital to the sadistic anal level [‘history of anality’. ‘inauguriert… anale Kultur’]… (and) the death instinct gets into the saddle” (Norman O. Brown: Life Against Death, page 295).

Eros wird zum Thanatos, Lebenstrieb arbeitet im Dienst des Todestriebs. “Die repressive Triebverwandlung wird zur biologischen Konstitution des Organismus” (Marcuse: Trieblehre, Seite 186). Es ist die Marxsche ‘verkehrte Welt’.

Alles vollzieht sich im Rahmen der Analität der christlichen Welt ohne Außen: “The pathogenic factor in anality is… peculiar fantasies (the Devil) connected with the anal zone… These fantasies are not private or individual products, but exist as social projections into the world of culture…, close connection between anal fantasies… and the death instinct” (Brown, page 230). ‘Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen’: ‘Plage der Menschheit’.

“Das Ziel des Lebens ist das Glück der Menschen

[Unter der Schirmherrschaft Gottes als des Gegenseins, des Todestriebs, ist das ‘Unglück’ der Menschen das Ziel: “In dieser Idee Gottes”, so Hegel (Philosophie der Geschichte, Reclam, Seite 447), “liegt nun auch die Versöhnung des Schmerzes und des Unglücks des Menschen in sich. Denn das Unglück ist als ein notwendiges gewußt, zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott” als der Ausgeburt ausbeuterisch-sadistisch-herrschsüchtigen Geistes. Dem Duo Krommer-Lacom als ‘gottergebenen Verbrechern’ obliegt die Realisierung dieser von Gott verordneten Aufgabe],

und es gibt nichts, was wichtiger oder würdiger wäre als die menschliche Existenz und das Leben” (Erich Fromm: Märchen, Mythen, Träume, Seite 138). Marx, Fischer 6059, Seite 24: “Die Kritik der Religion endet mit der Lehre, daß der Mensch das höchste Wesen für den Menschen sei, also mit dem kategorischen Imperativ, alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist”)).

Die nun in den mit Gottes-Sanktion versehenen Institutionen Rekrutierten, hier unsere Richter und Magister_

cf in Zwangsarbeit: ‘unelected, unaccountable, subject to absolutely no democratic control, and replete with some of the most reactionary prejudices’. “Das Unterlassen der Mitarbeit an der Strukturierung der Machtverhältnisse… ist eine politische Grundschuld, die zugleich eine moralische Schuld ist… [Diese] Moralische[n] Verfehlungen sind Grund der Zustände, in denen die politische Schuld und das Verbrechen erst erwachsen” . Jaspers (Vom Ursprung und Ziel der Geschichte, Seite 229): “Der Apparat [entzieht] sich der öffentlichen Kontrolle”. Marcuse (Konterrevolution und Revolte, Seite 10): Die “gegen öffentliche Kontrolle faktisch immune Machtstruktur” als das Inquisitionsprinzip: ‘The inquisitor… whose functions… should be fettered by no rules’ (fnt 219): ‘richterliche Gewaltexzesse’_

setzen nicht nur die allgemein göttlich-kannibalischen Bedürfnisse (vgl 1980-2004, fnt 82), sondern auch, nach spezifisch-eigenen ‘reactionary prejudices’, in weithergeholten unzulässig-juristischen Begriffen badnehmend_

Vgl fnt 222: ‘Recht zur Farce wird [um der ‘Selbstausdehnung’, des Sadismus, der Destruktivität, des Verbrechens, willen]…, nach Belieben interpretiert’_,

den persönlich kannibalischen Rassismus_

“All killing for the purpose of cannibal satisfaction is done outside the tribe” (Eli Sagan: Cannibalism and Cultural Form, page 23)_

und Sadismus_

((“Die destruktive Leidenschaft (der Sadismus) der imperativen Instanz im Prinzip ausschließlich gegen fremde Gesellschaften gerichtet ist oder aber gegen die elenden Klassen, gegen alle äußeren oder inneren Elemente, die der Homogenität feindlich sind” : ‘demokratische Reinigung der homogenen Gesellschaft von Aussätzigen’ (second prg above fnt 222). Es ist der christliche Ausschließungsstaat (‘ohne Außen’), ‘something like fascism’_

“For the fascist, lines of impoverishment or powerlessness below which others will not be allowed to fall violate precisely the ‘process of selection’ that it is the duty of fascists to implement. ‘In this process of selection’, says Heinrich Himmler of the ‘negative population policy’ of the Nazis, ‘there can never be a standstill'” (cited in Hannah Arendt, The Origins of Totalitarianism, in John McMurtry: Fascism and Neo-Conservatism, page 98)_,

und der ‘m Akt des Ausschlusses’ vollziehende Sadismus. Bataille (Faschismus, Seite 22): Der “Akt des Ausschlusses…, dessen Form… sadistisch ist”. Es ist Glasers ‘Der sadistische Staat’)),

um.

“Der sogenannte christliche Staat ist nur einfach der Nichtstaat, weil… nur der menschliche Hintergrund der christlichen Religion in wirklich menschliche Schöpfungen sich ausführen kann. Der sogenannte christliche Staat [‘fängt der Bildungsprozeß… vom… Christentume aus’ (fnt 125)] ist die christliche Verneinung des Staats… Die Religion [dient ihm als] Mittel, und er ist der Staat der Heuchelei [‘auf Lüge und Betrug’ basierter Staat: Glauben = Unwahrheit]” (Marx, Fischer 6059, Seite 41). Justiz, ‘religious rituals’, ist hier das ideologische Integument: devil, ‘as pretty as maybe’.

Zerstörung war das Ziel. Durch Verfälschung und durch akrobatisch-obszöne Manöver_ die weithergeholt sinnentstellten juristischen Begriffe_ kamen diese Wiener Magister und Richter mit Verordnung von Zwangsarbeit zum erklärten Ziel. “Where ends are agreed, the only questions left are those of means, and these are… technical” (Isaiah Berlin) .

‘Dying is nothing… Killing’s the thing… Yes, that is a concrete act of your will. Because there you make your will live in another man’s’ (Sühnegeld): ‘Selbstausdehnung im anderen’. Vgl um

‘Der Daseinsordnungen bedient er sich, um [im Sinne des Glaubens] mit unwahrhaftig genutzten Argumenten der Freiheit diese durch die Gewalt des Apparats zu vernichten’

herum in ‘Anonyme Feindschaft gegen Freiheit’. Vgl also: ‘Fragwürdigkeit unserer Institutionen’ und die ‘Anomalie ihrer Träger’ (Zwangsarbeit)_ hier der Wiener Justizapparat als Refugium für psychopathisch-destruktive Typen wie Krommer und Lacom, wo sie ihre sadistisch-rassistisch-verbrecherischen Instinkte mit ‘unwahrhaftig genutzten [juristischen] Argumenten’ zu befriedigen trachten. Sadismus und Zerstörung sind Zweck_

Es ist der rassistische Hass, der verbrecherische Rassismus und das rassistische Verbrechen, der wütende Rassismus und der aus dem Rassismus heraufspringende Sadismus katholisch-österreichischer Prägung_,

unredlich rabiate Methoden sind Mittel.

“Ein Grundsatz”_ so Heinrich Himmler in einer Ansprache, wo er “seinem Sadismus in einem historischen Rahmen freien Lauf” läßt, wie Kormmer und Lacom, die ihrem Sadismus im juristischen Rahmen freien Lauf lassen_ “muss für den SS-Mann absolut gelten: Ehrlich, anständig, treu und kameradschaftlich haben wir zu angehörigen unseres eigenen Blutes zu sein und zu sonst niemandem” .

Es ist in der gottorientierten Sozialordnung, in der christlichen Welt ohne Außen, im ‘totalitären Staat der bürgerlichen Gesellschaft’ , wo die Obrigkeiten_

“Die gottgesetzte Autorität der Obrigkeit” ; “Alle Obrigkeit ist von Gott” (Kant/Marcuse, ibid); “The institutions are in themselves sacred” (Brown, page 246). “Alles ist auf Gott bezogen, auch das Verhältnis der Menschen zueinander…, weil sie alle Kinder Gottes” sind

[“Kind Gottes, Bürger seines Reiches” (Hegel, Seite 452). “Christus fordert uns auf, wie kleine Kinder zu werden” ];

“auch das Verhältnis des Menschen zur irdischen Obrigkeit, zum Staat: dem man gehorchen soll, weil alle Autorität von der einen einzigen, die es gibt, von der Autorität Gottes gesetzt oder zugelassen ist” .

Das destruktive Wesen des biblischen Gottes (‘pleased with carnage’) als dem Charakter der Heiligkeit_

herrschsüchtig in die Seele penetrierend (1980-2004: ‘Jahve weiß alles, was der Mensch tut’), ausbeuterisch (‘gods exist to receive gifts’) und sadistisch (‘Der Sadist möchte zum Herrn des Lebens werden’; ‘Für den sadistischen Charakter muß alles Lebendige kontrollierbar sein… Lebendige Wesen… werden in lebende, zitternde, pulsierende Objekte der Herrschaft verwandelt’. Fnt 196 main text: ‘die Unterwürfigkeit und Feigheit des Sadisten… Er versucht… den Wurm, als den er sich fühlt, in einen Gott’ zu verwandeln). Vgl also 1980-2004 fnt 82: Gott als der Kannibale_

ist das Konstrukt des herrschsüchtig-ausbeuterisch-sadistisch-menschenfresserischen Geistes, die Ideologie der sich in der Obrigkeit (‘Sammelbecken… für die destruktivsten Züge des menschlichen Seins’) angesammelten Gewalttäter im Schutz der heiligen Institution.

“Mit der Transformation der souveränen Sphäre im Übergang von der religiösen Souveränität zur politischen Macht”, so Rita Bischof , “tritt… der Übereinzelne, der

[an die Stelle Gottes_

‘I am that I am’ (Althusser: Ideology and Ideological State Apparatuses, page 52) versus ‘We are that he is’_ Selbst-Gott-Staat-Konglomerat. Faschismus: Du bist nichts; dein Führer ist alles. Christentum: Ales für Gott, ‘zu seiner Ehre, zu seinem Ruhme’_

tritt und]

sich als alleiniges Subjekt setzt

[‘A multitude of… Christian religious subjects’ versus ‘a Unique, Absolute, Other Subject, i.e. God’ (fnt 131): “God… as the Subject par excellence” (Althusser, ibid, page 53)]…

Der Herr begründet… seine Souveränität, seine Herrschaft über andere…, indem er das Leben [seiner Untertanen]… auf [entfremdete] Arbeit, d.h. auf Sein für anderes reduziert”: auf Sein für gottverbündete Inhaber des Kapitals (Reziprozität von Geld und Gott), die das Surplus kassieren und immer fetter werden. Die gottgewollten Besitzunterschiede nehmen zu. “The gods exist to receive gifts, that is to say sacrifices, the gods exist in order to structure [man] for self-sacrifice” . Es ist das Großvirus Gott, wie das Virus im Gehirn der Ameise , das sie zum self-sacrifice motiviert. In den beiden strukturell gleichen Phänomenen ist der Wirkungsmechanismus unbekannt.
Die lohnabhängige Masse hat aus Liebe zur eigenen Ausbeutung Gott als ‘einziges Liebesobjekt’ in sich aufgenommen und sich mit ihm (und damit mit dem an die Stelle Gottes getretenen Staat) zur unverbrüchlichen Einheit verschmolzen: Selbst-Gott-Staat-Konglomerat-Monster_ ‘Einheit des Menschen und Gottes [sei] in der christlichen Religion gesetzt’ (Hegel, Seite 446)_, und zahlt den Gottesvertretern ‘3,350 Milliarden Euro’ _ damit sie, um der Permanenz des Virus und ihres Untertanentums willen, ihre Seele zu Gott führen: ‘Durch zerstörerisch-verstümmelnde, tiefenpolitisch-religiöse Eingriffe in die Seele führt das Christentum die Seele zu Gott’ (Hors d’oeuvre): Aufgeben der Natürlichkeit, Revolution der Unmenschlichkeit , Produktion des abstrakten Menschen_

göttlich-sadistischer Lust frönen .

Gern beherbergt werden in den diversen Wiener Justiz-Apparaten solche von Verbrechen, Sadismus und Destruktivität getriebenen Doktoren und Magister als Repräsentanten der göttlich-kannibalischen Obrigkeit (vgl fnt 82 in 1980-2004). Sie personifizieren die im Faschismus mündenden verbrecherischen Züge des Christentums (Faschismus = religiöser Paroxysmus: von Jahve durch das Christentum hindurch und über Luther zu Hitler. Vgl ‘something like fascism’) : die dem Holocaust vorausgegangene Inquisition (fnt 129: ‘nicht um seine Holzstöße zu beneiden’) . Diese zwei Herren wollten mir Stärke zeigen_ eine persönliche Angelegenheit. Es ist_ Sie: Krommer, Sie: Lacom_ nicht Ihre Stärke, sondern der Dreck Ihrer Seele, der christliche Teufel_

Vgl in Christianisierung in drei Stufen: ‘Projektion des inneren Teufels nach außen und die paranoide Jagd auf die ‘Schuldigen’ kann schon beginnen’; ‘an autonomous force outside of the individual…, eliminate the traditional notion of vices, faults for which the… individual… is responsible, and substitute the Devil’; ‘The existence of the devil ‘belongs to Catholic faith and doctrine’. Wilhelm Reich (Christusmord, Seite 288): “Du wirst hinter… Sündenböcken herjagen und sie kreuzigen für deine Sünden, von denen du dich niemals befreien können wirst”_

der rassistische_

“Die Geschichte rassistischer Verfolgungen kann in den westlichen Gesellschaften seit dem Mittelalter und dem Prozeß der Etablierung des Christentums geschrieben werden” _,

sadistische_

“Der Aufeinanderprall von Kraft und Kraft, Macht und Macht entspricht… nicht den Intentionen der sadistischen Lust. Sie fordert wehrlose Opfer” (Glaser: Der sadistische Staat, Seite 124). ‘Der Mißmut tobt sich aus an Wehrlosen’ (Zwangsarbeit). Ein wesentlicher “Charakterzug des Sadisten besteht darin, daß er immer nur von den Hilflosen und nicht von den Starken stimuliert wird” _,

inquisitorische, herrenrassig-verbrecherische Dreck, dessen Ausleitung_

Cf (Christianisierung in drei Stufen): ‘uget’, and: ‘temptation and sin are the work of an autonomous force, whose elimination brings a sense of relief’. Aslo fnt 196: ‘Zerstörung suchen, um die… innere Leere… zu mildern’_

für Sie als feige Naturen, dank des Gesetzgebererers, der Ihnen den Status des Inquisitors verliehen hat, institutionell gesichert ist.

Hier ist Anklage zu erheben gegen den die Kontinuität der christlichen Inquisition aufrechterhaltenden Gottesstaat durch Exkulpation der auf Gerechtigkeit gemünzten richterlichen Gewaltexzesse (fnt 112 main text: ‘The evil… excessive power of the State’), wie der auf ‘Seelenrettung’ gemünzte Scheiterhaufen war. Der gemeinsame Nenner, im göttlichen Sinne des Gegenseins, ist in beiden Fällen: ‘Zertören um der Zerstörung willen’: ‘carnage’. Durch den Akt der Zerstörung werden diese Kerle als “nützliche Mitglieder eines destruktiven Ganzen” (Adorno) inniger mit Gott als dem ‘Gegensein’ und ‘pleased with carnage’ verbunden. Diese gefährliche Identifizierung (mit Gott) ist die Identifizierung mit sich selbst: ‘Diesen Gott… haben sich die Menschen natürlich nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt‘ (1980-2004), wie die Juden und ihr Mandat Bibel. Es ist das im ‘Liebesakosmismus’ eingesetzte “Gefühl des unmittelbaren Besitzes der Gemeinschaft mit Gott” , was im Faschismus als religiösem Paroxysmus (Sühnegeld: ‘eine triebhafte Übereinstimmung’ zwischen dem Führer und Volk’) zur vollen Blüte gelangt_ mit ‘eigentümliche[r] Bewusstseinslage, die Gewissenserregungen in der Gesellschaft ausschaltet’ (A/M Mitscherlich): “Schinden, Schänden und Morden von Millionen” (Glaser) als ‘Ruhmesblatt’ (Sühnegeld) gerühmt, gehen durch Auslassen des Hasses (1980-2004: ‘Die Massen verlangten nicht den Antisemitismus, sondern sie wollten hassen’) mit einer “eigentümliche(n) Euphorie” (Weber, ibid, Seite 543) einher: ‘sobbing for excess of joy’ (Christianisierung in drei Stufen): Jahve pur_ der Teufel, der Todestrieb, das Gegensein, ‘carnage’_ gelangt zur vollen Entfaltung_ hier bei unseren Protagonisten Lacom und Krommer, die im institutionellen Duft und Dunst ihre Brutalität und Bestialität an den Tag legen. Keine Maßnahmen sind vorgesehen, um das reibungslose Gewaltverbrechen der institutionen zu unterbinden _ es ist die ‘Identifikation der konformistischen Bevölkerungsmehrheit

[[die Masse hat Gott als die abstrakte Herrschaft in sich aufgenommen. ‘Einheit von Gesellschaft und Herrschaft’ (Horkheimer/Adorno). ‘Herrschaft der soziale Ort… destruktivsten Wirkungen zeitigt’ (fnt 123 main text). “Christus [als ‘Mittler’ (Marx) als Kitt] ist erschienen, ein Mensch, der Gott [die abstrakte Herrschaft] ist, und Gott, der Mensch ist; damit ist der Welt Friede und Versöhnung geworden” (Hegel, Seite 447): Identifizierung/Einheit des Menschen mit Gott. Versöhnung der Arbeitskraft mit Kapital_ kein Konflikt mit Herrschaft (mit deren Institutionen)_ Verschmelzung der Gegensätze, eine ungeheure christliche Aktobatik durch ‘Verwurzelung der Konterrevolution in den tiefsten Schichten der Triebstruktur’ (fnt 138). ‘Ethos des Herrschens und Dienens’, Ein ‘Zustand, der geschaffen worden ist und bleiben soll’ (fnt 150 main text).

“The ruling classes, the princes, the ., the priests, the generals, realize only too well that the spread of reason would soon open the eyes of the peoples of the world to the colossal fraud by which in the name of… hollow figments [used by Krommer and Lacom] they are forced to give up their natural claims… uncomplainingly” . “Christian teaching… crush[ed] men’s civic spirit [‘vor Gott steht und seinen Blick auf sich ruhen fühlt’], and ma[d]e them endure humiliations uncomplainingly [in this connection: ‘outbursts of cruelty, which are a release from the coercion they have had to impose upon themselves’ (fnt 141)]” .

Abweichung von der Norm (‘endure humiliations uncomplainingly’) wird bestraft. Es ist die jüdisch-christlich-biblische im Faschismus

[Vgl in 1980-2004: ‘Judentum: Die innere Erfahrung ist… Christentum: Die christliche Seele steht… Es ist Impfung der Seele gegen Ungerechtigkeit und Sadismus des Herrn [durch die Einheit des Menschen mit Gott]…

Hitler: der Schuljunge muß lernen…, wenn nötig, Unrecht schweigend zu ertragen’: ‘The general effect of Christian teaching has been to crush men’s civic spirit, and make them endure humiliations uncomplainingly, so that destroyers and despots encounter too little resistance (fnt 252 main text)… In fascism it is ‘moral heroism… of subordination’ (fnt 141)]

mündende religiöse Erziehung: Don’t complain. Swallow. Ganz gleich what shit is offered to you by the, with Gottes-Sanktion ausgestattete, authority. This is the main Jewish-Christian dogma]]

mit der institutioalisierten Brutalität und Aggression’ (fnt 138)_ wer damit sich nicht identifiziert, wird ausgerottet. Sie (die Institutionen) sind vielmehr ‘[as the site of] political violence’ eigens dafür konzipiert und daher mit Gottes-Sanktion versehen. Es läuft aufs Gleiche hinaus, ob Geheimdienst_ der dem Tabugesicht Gottes entspricht_ oder Institution, die Gottes Sanktion hat und ebenfalls unantastbar ist. Die Institutionen und alle Arbeitgeber erhalten Obendraf Instruktionen vom Geheimdienst_ dokumentiert hier in verschiedenen Posten, u.a. in 1980-2004: ‘fünfzigmal und mehr. Doch immer wieder müssen Sie nahezu den gleichen Ablauf erleben’: ‘demokratische’ Reinigung der homogenen Gesellschaft von ‘Aussätzigen’.

Das institutionell normalisierte Verbrechen_

Die notwendige Dynamik dafür ist die Ausleitung des Sadismus und Verbrechens der ad hoc rekrutierten Beamten (In unserem Diskurs hat diese Dimension Übergewicht ). Cf in this connection (Secret police, judiciary, bureaucracy, fnt 2): 1- ‘Designers of the tube. 2- Choosing gnawing rats’. Also in 1980-2004: ‘It is the Swedish state, who, to induce his underlings to serve him wholeheartedly, panders to their basest instinct… and, by satisfying it, relieves them, with a pleasant side effect of fastening their adherence to the apparat’_

dient der Konsolidierung und Perpetuierung des gottgewollten ‘Zustand[s]_

[der gottgewollten sozialen Unterschiede (Bertrand Russell: Moral und Politik, Seite 28)],

der geschaffen worden ist und bleiben soll’ (1980-2004) . Es ist Politik:

‘The real political task in a society such as ours is to criticize the working of institutions which appear to be both neutral and independent; to criticize them in such a manner that the political violence which has always exercised itself obscurely through them will be unmasked’ (1980-2004).

“Eine… Reihe wachsende[] Säkularisierungen eines strukturell gesehen immergleichen Prinzips” . Vgl. ‘Anachronizität sozialer Strukturen’ ; ‘Zeitstillstand’; ‘the dialectic of neurosis…, the history of anality’; The ‘back’ of majesty [‘auf Lüge und Betrug beruhende anale Kultur’]! Es ist die jüdische und verjüdelte Geschichte mit ‘unabgeschlossene(m) und unabschließbare(m) Charakter zwangsneurotischer Reaktionsbildungen’ als dem sich über alle Gesetze und Verordnungen ausgebreiteten ‘Charakter der Heiligkeit’: “The basic institutions… of Western legal systems have their sources in religious rituals” , in the last Instance inquisition: ‘durch feinere Apparate und furchtbarer gerüstete Garden’: Gewalt um der Gewalt willen; ‘unverantwortliche Gewalt’ (Hors d’oeuvre); ‘Zerstören um der Zerstörung willen’; ‘carnage’ als das hervorstechendste Merkmal jüdisch-christlicher Welt unter der Schirmherrschaft des Gegenseins (Thanatos). Vgl ‘Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott’: Geld-Gewalt-Gott, Geld-Gott-Sphinx, ‘money = visible god’. Wo bleibt der ‘Mensch’ in diesem von Gott und Kapital durchzogenen System_ ‘[in] a succession of negations of man’? (fnt 188 main text)_ nix!: “Seit der Renaissance”, so Mitscherlich (Gesammelte Schriften, Band V, Seite 135), folgte in der “europäische[n] Szene… eine geniale Welteinsicht der anderen…, aber das Wissen des Menschen über sich selbst mit sehr viel weniger Elan vorangetrieben” ist, “so daß heute zwischenmenschliche Barbarei mit allem technischen Raffinement betrieben werden kann”_ in der Wiener Justiz als der Anstalt des öffentlichen Unrechts, des öffentlichen Sadismus und Verbrechens.

Wir leben “innerhalb unserer friedlichen und wohlhalbenden OECD-Gesellschaften mit der strukturellen…, eingewöhnten Gewalt von beleidigender sozialer Ungleichheit und entwürdigender Diskriminierung, von Verelendung und Marginalisierung. Gerade weil unsere sozialen Beziehungen von Gewalt… und Manipulation durchzogen sind” .

‘Für das Christentum [als die Religion des Geldes] ist alles durch Gott und um Gottes willen da, zu seiner Ehre, zu seinem Ruhme’_ zur Ehre und zum Ruhme des Kapitals. Money complex, religious complex. Mammondienst, Gottesdienst.

Stichwörter

Excrement = money
Kot = Geld
Money = visible god
Kot(Geld)-Gott-Sphinx

Love of money = anal erotism
fantasies (the Devil) connected with the anal zone
Du sollst Gott lieben: Teufel lieben
Gottesstaat = Teufelsstaat, ruht auf dem Kot_ täglich auf die Beine gestellt von Teuflingen wie Krommer und Lacom

Money (Kot) = visible God
Devil as archetype of money
money = God = Devil
Du sollst Gott lieben: Geld lieben

Gott macht alles zu Kot
Were not men made in the image of God?

Money complex, religious complex
Geld auf dem Markt, Gott in der Seele
Geld = Weltgott
Devil = Lord of the world
Gold = Weltseele_ “the world’s soul” (Brown, page 258)
Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott

Geld = abstrakt
Christentum = Kultus des abstrakten Menschen
Kein Leben in der Abstraktion

Todestrieb: lebende Strukturen zu trennen und zu desintegrieren; ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe; Krieg aller gegen alle

Gott = Todestrieb = Gegensein
Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen
Zerstören um der Zerstörung willen
The God of the Bible [‘cruel’, ‘cannibal’] is pleased with carnage

Das christliche Liebesmäntelchen… als die den kannibalisch-zerstörerischen Gott…, den Todestrieb, den Teufel… verdeckende Ideologie: ‘Gott ist Liebe’: Devil… dresses himself up as pretty as may be

nach dem Ereignis auf dem Kalvarienberg… herrscht der Teufel

Gott als der Euphemismus des Teufels

Erkennen der Ideologie als des Betrugs

das hervorstechende Merkmal jüdisch-christlicher Kultur inauguriert… Lüge und Betrug… anale Kultur

= gleich der Tod

no mortal man may see me and live

Erdrosseln/Verbrennen der ‘Hexe’ wegen ihrer ‘Schuld’ an der Verhexung von ‘zwei… Mädchen’ (fnt 201) ist zur Freude dieser von Religion-Staat-Komplex verteidigten Mädchen, deren Rechte wahrgenommen werden. Wie Zerstörung meiner Identität als Komponisten, Vertreibung und schließlich sozialer Tod_

‘Ich ging durch die Hölle, physisch und psychisch. Es ist ein Wunder, dass ich noch am Leben bin’ (fnt 155)_,

sind wegen meiner ‘Schuld’, ‘Vater’ geworden zu sein, zur Freude der von Religion-Staat-Komplex verteidigten Kindesmutter und des von ihr geborenen Kindes, deren Rechte wahrgenommen werden.

Hexe wird durch einen schwarzen Fleck ‘Teufelsmal’, ‘Vater’ durch medizinische Untersuchung identifiziert.

‘Hexe’ und ‘Vater’ sind soziale Begrffe, die biologisiert/mediziniert werden.

Im Fall des unehelichen Vaterschaftszwangs in unserem Diskurs ist die Herrschaft des Geldes und Gottes (Geld-Gott-Sphinx) über Biologie (Sein) zu sichern: Diese ‘noble’ Aufgabe, das gewaltsame Hereinziehen der Biologie ins Reich Gottes als invisible money (‘money’ = ‘visible god’), die Unterwerfung des Seins unter das Geld als sichtbaren Gott_ ‘Western legal systems… religious rituals’ (fnt 226 main text)_ fällt dem gottergebenen, menschenfeindlichen, Monster Lacom zu.

Die Verquickung dieser inkommensurablen Entitäten ist die irrationale Logik der Inquisition und Justiz (“judicial system appeals to a theology as a guarantee of justice” (Girard, page 23): ‘religious rituals’), deren Akzeptanz einer religiösen Gehirnwäsche bedarf. So dass die Unterwerfung unter diese Logik, ohne einer Gehirnwäsche unterzogen zu sein, ist Schock und ‘plötzliche[r] Tod’.

“The arithmetical problems raised, for instance, by such a statement as ‘two and two make five’ were beyond his intellectual grasp. It needed also a sort of athleticism of mind, an ability at one moment to make the most delicate use of logic and at the next to be unconscious of the crudest logical errors” (George Orwell: 1984).

“Der Funke, der am prägnantesten den Mangel an systematischem Denken, den Verstoß gegen die Logik anzeigt, ist keine flüchtige Wahrnehmung, sondern der plötzliche Tod” (Horkheimer/Adorno: Dialektik der Aufklärung, Seite 90).

Die Verquickung von Biologie und Ökonomie_

It stems from the Bible, where “biological and social rules are often undifferentiated, or deliberately confused” _

(das zwanghafte Unterwerfen der Biologie unter Ökonomie), um aus einem Mann ‘Vater’ zu machen, hat Gültigkeit in einem System, wo freie Sexualität nicht erlaubt ist. ‘Vater’ entsteht hier durch eine unerlaubte, strafbare Handlung (wie Diebstahl, Vergewaltigung und Mord), daher ist er schuldig und wird bestraft.

In einer Gesellschaft aber, wo die freie Sexualität erlaubt ist, zumal in Österreich

wo durch staatlich subventionierte Anzeige, alle sexuellen Formen_ auch ‘Fetisch (Paare & Gruppen)’ und ‘Weitere’_ gerade propagiert werden ( )_

_,

ist es ein gravierender Widerspruch die Sexualität um der Sexualität willen_

Ein Sexualakt im Rahmen der freien Sexualität hört mit dem Ende des Aktes auf. Er ist mit keiner Verpflichtung verbunden_ ein Sexualakt, gleichgültig mit einer Hure, Halbhure oder nicht Hure_ und Schluss!

und Vaterschaft_

die aus einer flüchtigen Sexualität entstandene Schwangerschaft und das daraus gewordene Kind (das ‘Wie’_ detailierte Beschreibung liegt bei Richter Lacom_ in in unserer Debatte irrelevant)_

in einen Topf zu werden. Spermium + Ovum = Mensch = Biologie. Vater ist ein sozialer Begriff. Es sind zwei inkommensurable Kategorien, die, zum Aufrechterhalten der Klssenherrschaft, kraft der Klassenjustiz, entdifferenziert sind.

“Hegel sagt, daß eine herrschende Gesellschaftsform nur dann durchs Denken erfolgreich angegriffen werden kann, wenn sie in offenen Widerspruch zu ihrer ‘Wahrheit’ geraten ist, wenn sie… den Anforderungen ihrer eigenen Inhalte nicht länger genügen kann” . Das gilt nicht für die kriminelle österreichische Justiz, für die kriminelle Bande in den Wiener Justizstallungen: für Richter PathoLacom, Mag. Krommer (Nazi-Verbrecher) und den verräterischen Anwalt Peter Karl Wolf, die dem Kupplerstaat, Zuhälterstaat, Hurenbeschützerstaat, Gesindelstaat, Beistand leisten.

‘Dieses Gefühl der Göttlichkeit… das dem gesamten staatstragenden Kollektiv wie seinen Führungsspitzen zu eigen ist… [ist nicht] nach ‘oben’ gerichtete[s] Streben[]; er [der totalitär-sadistische Staat] ist nach ‘unten’ orientiert… die Organisationsform sadistischer Triebe, die es ermöglicht, nicht mehr Mensch sein zu müssen’ (fnt 159 main text): ‘as cruel as the god’ als das Gegensein, ‘pleased with carnage’.

Es soll betont werden, dass ich mich dem Gesetz unterwarf, die Papiere unterschrieb und mich zur Zahlung nach meinem Einkommen, wie es mir vom Kanzleramt Kreisky, einem mir bekannten Richter und eigenem Anwalt zugesichert worden war, verpflichtete_ allerdings ohne Untersuchung den Vaterbeweis liefern zu wollen. Es ist Zwang und nur Papier und ich unterwarf mich dem Zwang, nicht aus stillschweigendem Einverständnis mit der biblisch hergegaukelter ideolgischen Entdifferenzierung von Biologie und Ökonomie (‘biologiscal and social rules’). Nein: hier geht es um Zerstörung um der Zersötung willen: Zwangsarbeit!

Das ist der eine Aspekt der Zerstörung: ‘pinpoint destruction’: das auf meine Person gerichtete Verbrechen im Gewand der Justiz.

‘Die anonyme Feindschaft gegen Freiheit… verkerte Geistigkeit der Inquisition… ergreift… die erste Gelegenheit, wo sie in das Dasein des Selbstseins eingreifen oder es zerstören könnte durch das Urteil einer öffentlichen Macht’. Vgl file: ‘Justizverbrechen’: ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts… Verbrechens’.

Der tiefere Aspekt dieser staatlich subventionierten Sexual-Praktiken, die der Liebe zuwiderlaufen, ist die dem Geldakt zugrunde liegende ‘Aggressivität’ (Amar)_ ‘Aggressivität nicht antikulturelle Reaktion, sondern Teil der kulturellen Wirklichkeit’_ zu schüren. Die “auf Genitalität zusammengedrängte, entsublimierte Libido ist unfähig, Aggressivität zu binden… Kontrollierte Entsublimierung schwächt die Triebverbote gegen das bestehende Realitätsprinzip” . Weg von Liebe, Zusammengehörigkeitsgefühl, Lebenstrieb, und hin zum Trennen (‘Feindschaft… zwischen dir und dem Weibe’), Geld, Teufel_

‘archetype of the Devil… the economic activity… flowered into capitalism’; ‘structural feature shared… by the Devil and by capitalism…: deception, lies, and tricks’_

Todestrieb (‘lebende Strukturen… trennen… desintegrieren’). “We are reminded… that the sexual organizations are constructed by the ‘thalassal regressive trend’, i.e., the death instinct” (Brown, page 231).

‘Vater’ entsteht hier, obwohl die sozialen Komponenten des ‘Vaters’, wie in der Familie (das libidinöse Verhältnis, lange Zeitdauer des Zusammenlebens, Entscheidung, Wille), zur Gänze fehlen. Die fehlenden sozialen Komponenten des Vaters werden durch juristische Gewalt (‘religious rituals’) durch Geld als sichtbaren Gott ersetzt: Spermen her, Geld her. Vater = Geld. ‘Alles ist auf Gott [Geld] bezogen’: der christliche Staat ‘ruht auf dem [Geld] Kot’.

Nach Shakespeare ist das Geld “die sichtbare Gottheit, die Verwandlung aller menschlichen und natürlichen Eigenschaften in ihr Gegenteil, die allgemeine Verwechslung und Verkehrung der Dinge [Vater = Geld’]…, die allegemeine Hure, der allgemeine Kuppler” (Marx-Engels, Fischer 6060, Seite 128). Gottesstaat als ‘Hurenbeschützerstaat, Zuhälterstaat, Kupplerstaat’ (File ‘Austrian Lawyer’).

‘Die Bourgeoisie hat kein anderes Band zwischen Mensch und Mensch übriggelassen, als das nackte Interesse, als die gefühllose bare Zahlung’ (fnt 137).

Es ist die christliche Struktur des Seins nach Geldmodell, abstrakt (kein Leben in der Abstraktion: ‘Geld ist das Abstrakteste…, was es im Menschenleben gibt’), und die Fomation des christlich abstrakten Menschen nach Geld-Modell_ begonnen mit dem Buch Genesis: Quantifizierung des Seins, eine numerische Angelegenheit: “In 6 Tagen hat man 8 verschiedene Schöpfungswerke gezählt”, so Carl Friedrich von Weizsäcker über den Text von Genesis, “in einem gewissen Rhythmus: 1-1-2, 1-1-2… Es ist eine wohlgeordnete, nüchterne… Sprache.” So ist das Sein (Sterne, Gras und Getier) entstanden, Stück für Stück zusammengesetzt_

‘God…, the sovereign architect we have conceived in our own image’ (Prigogine/Stengers: Order out of Chaos, page 51)_

richtiger: auseinandergesetzt. Vgl (Kanzleriins Merkels Propaganda): ‘Gebsattel’.

Ich möchte hier der Forderung Geltung verschaffen, dass in einer demokraisch regierten Welt, ein neu-ankommender Mensch, ganz gleich an welchem Ort auf Erden, an den gesamten Errungenschaften der Menschheit (Reichtum, Wissen, Sicherheit) teilhaben, und dass die Anfangsbedingungen für alle Ankömmlinge gleich sein muss. Das Kind ist hier das Kind der menschlichen Gattung, nicht das ‘Kind Gottes, Bürger seines Reiches’ (fnt 205 main text), wo ‘soziale Unterschiede [‘Ethos des Herrschens und Dienens’] von Gott [dem unsichtbaren Geld] gewollt sind [vgl ‘Kind Gottes’; ‘Kind des Kapitals’ (358 Dollar-Milliardäre = 2.5 Milliarden Armen)]’ (fnt 148 main text) und hier von zwei kriminellen Gottesvollstreckern Lacom und Krommer zur Sicherung der Klassenherrschaft, umgesetzt werden.

“Die Geschichte der ganzen bisherigen Gesellschaft bewegte sich in Klassengegensätzen, die in verschiedenen Epochen verschieden gestaltet waren. Welche Form sie aber auch immer angenommen haben, die Ausbeutung des einen Teils der Gesellschaft durch den andern ist eine allen vergangenen Jahrhunderten gemeinsame Tatsache [das ‘Ethos des Herrschens und Dienens’]… Die kommunistische Revolution ist das radikalste Brechen mit den überlieferten Eigentumsverhältnissen; kein Wunder, daß in ihrem Entwicklungsgange am radikalsten mit den überlieferten Ideen gebrochen wird… Kein Wunder daher, daß das gesellschaftliche Bewußtsein aller Jahrhunderte, aller Mannigfaltigkeit und Verschiedenheit zum Trotz, in gewissen gemeinsamen Formen sich bewegt; Formen, Bewußtseinsformen, die nur mit dem gänzlichen Verschwinden des Klassengegensatzes sich vollständig auflösen” .

Foucault: “Ein revolutionäres Unternehmen ist aber gerade nicht nur gegen das Jetzt gerichtet, sondern gegen das Gesetz des ‘bis jetzt'” .

Marcuse: Um eine “qualitative[] Veränderung” herbei zu schaffen, ist “die Zersetzung des bestehenden Systems… die Vorbedingung” (Befreiung von der Überflußgesellschaft, in Marxismus, Psychoanalyse, Sexpol, Seite 98).

Foucault: “Die revolutionäre Aktion… definiert sich als gleichzeitige Erschütterung des Bewußtseins und der Institution; dies setzt voraus, daß man zum Angriff auf die Machtverhältnisse übergeht, deren Instrumentarium Bewußtsein und Institution sind” (Von der Subversion des Wissens, Seite 100).

Marx und Engels: Die Zwecke der Revolution “nur erreicht werden können durch den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnung” (Fischer 6061, Seite 87).

Fromm: “Alle gesellschaftlichen Fesseln ab(zu)schüttel(n), die einst von ‘Gott’ und den ‘gesellschaftlichen Vorschriften’ sanktioniert” sind (Ihr werdet sein wie Gott, Seite 10).

Dass die Frau durch eine Befruchtung bei einem flüchtigen Sexualakt_

die durch ihren Betrug, also vorsätzlich zustande gekommen ist (‘Wenn ich ihn nicht heiraten kann, bekomme ich wenigstens die Alimente’)_,

und dann mit einem daraus gewordenen Kind den zufälligen Mann vor ein Fait accompli stellen und ihn ruinieren kann_

Wenn die Frau nicht selbst für das Kind sorgen kann oder will, und der in Frage kommende Mann nicht die Rolle des ‘Vaters’ oder die Zahlungen übernehmen will, soll die Frau abtreiben. Weiß die Frau dies, wird sie nicht betrügen. Verbietet die Kirche die Abtreibung, soll sie selbst (oder der Staat_ die beiden sind ja nicht streng auseinanderzuhalten) die Alimente zahlen. Die Frau kann das Kind adoptieren lassen (Nchfrage ist groß). Diese friedlichen Möglichkeiten, die den sadistisch-destruktiven Wünschen des Gottesstaats (seiner Richter und Magister) zuwider sind, werden vom Gesetzgebererer nicht gebilligt. Denn ‘zerstören um der Zerstörung willen’ und ‘Hass gegen das erfüllte Leben’ als Grundsätze Gottes and des kapitals (Geld-Gott-Sphinx)_ ‘Unglück als ein notwendiges gewusst [als Bindeglied zwischen Gott und Kreatur]’ (Ende fnt 223)_ kämen zu kurz_,

ist nur im Interesse Gottes als dem Feindschaftstifter und des göttlich organisierten christlichen Staats als der Klassenherrschaft.

Es ist eine systemimmanente Verachtung, Beleidigung und Korrumpierung der Frau, die ihr als ‘Rechte’ eingebläut sind, und die sie Stolz wahrnimmt.

“Die Frau wurde als dem Mann unterlegen betrachtet, als schwächer, als Anhängsel des Mannes, als Sexualobjekt, als Werkzeug der Reproduktion… Ihre intellektuelle wie ihre erotische Entwicklung wurde blockiert; Sexualität wurde als Mittel zum Zweck der Fortpflanzung oder Prostitution objektiviert” (Herbert Marcuse: Zeit-Messungen, Seite 13).

Das patriarchalische System nimmt diese ‘Rechte’ juristisch gewaltsam (also polizeilich) wahr, um die Frau durch Infantilisierung_

Durch Oktroyieren einer Identität als ohnmächtig-willenlosem Geschöpf: “Better to let the moment take us where it will, let him push our body here, put our leg there. He did it, not me” _

zu beleidigen und korrumpieren, sie zu verachtenswerten Handlungen zu verleiten_ ganz im göttlichen Sinne von Feindschaftsetzen zwischen Mann und Frau als die Herrschafts- und Spannungstechnologie. Es ist das bewusste Einfädeln von Risiken in die soziale Struktur und Fallenstellnpraxis, teils des großen christlichen Projekts von ‘Krieg aller gegen alle’ (Hos d’oeuvre)_

um ‘die Menschenwelt in eine Welt atomistischer, feindlich sich gegenüberstehender Individuen’ aufzulösen’ (Marx); ‘ausschließend gegen alle andre’ (Hegel)_,

und Produktion von Anwälten, Richtern und Institutionen, um die dadurch entstehenden Konflikte zu schlichten, die Subjekte in ihre Gewalt zu bringen und die Bewegung des Geldes als dem sichtbarem Gott in Gang zu setzen.

“Die unmittelbare Begegnung mit dem Kapital findet täglich statt: Ausbeutung, Betrug, Unterdrückung” (Herbert Marcuse: Zeit-Messungen, Seite 34).

Weg ist zwischenmenschliche Libido, in ist gemeinsammer Nenner Christus/Geld in der Seele und auf dem Markt. Meine Beziehung zu dir geht durch Christus/Geld.

Die historische Unterdrückung und Ächtung der Frau_

“The writings of the Fathers are full of invectives against women: ‘Woman was represented as the door of hell, as the mother of all human ills. She should be ashamed at the very thought that she is a woman

[‘Der orthodoxe Jude in seinem Morgengebet: ‘Gelobt seist du, Gott, unser Herr und Herr aller Welt, der mich nicht zu einem Weibe gemacht hat’ (fnt 248)].

She should live in continual penance, on account of the curses she has brought upon the world'” .

“‘Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen’… Auf Grund dieser Bibelstelle sind allein in Deutschland in der Zeit von 1450 bis 1550 an die hunderttausend Hexen hingerichtet worden” .

In Zusammenhang mit “perverse(m) Ungeist der Inquisition im 500 Jahre wütenden Hexenwahn” verweist Spiegel auf die “im Christentum tief verwurzelte() Angst vor der Frau als Verführerin… Die Furcht vor dem Weib als willfährigem Gefäß des Bösen unterfüttert bis heute den Priesterzölibat… Besonders arg grassierte die Hexenverfolgung in Deutschland”. Allein “in der Bischofsstadt Bamberg wurden in einem eizigen Jahr 600 Frauen als Hexen hingerichtet” (Spiegel 23/1998).

Die armseligen Feministinnen tappen in die göttliche Falle. “It is a political law of nature”, observes John Stuart Mill, “that those who are under any power of ancient origin never begin by complaining of the power itself, but only of its oppressive exercise” (Three Essays On Liberty… The Subjection of Women, Oxford, New York, Seite 443).

They just want to improve the stand, don’t want_ cannot, because of ‘Einheit des Menschen und Gottes in der christlichen Religion’_ to overthrow the oppressor, the church and Gottesstaat.

“Aus Anlaß des Papstbesuchs protestieren wir, feministische Frauen in und außerhalb der Kirche: gegen den Ausschluß der Frau vom Altardienst; gegen den Ausschluß der Frau von allen kirchlichen Ämtern”, usw (Frauenzentren von Aachen, Köln, Bonn, Jusofrauen Bezirk Mittelrhein, Visd PG: Annette Görres, Frauenzentrum Köln-Ehrenfeld- v.i.S.d.P. B. Lange/ c/o: NORA-Frauenbuchladen/WolfStr. 30/53 Bonn, 1980). Sie wollen selbst an ihrer Unterdrückung und Herabwürdigung mitmachen.

“Die Behauptung, das Christentum habe die Stellung der Frau verbessert…, ist eine der gröbsten Verdrehungen der Geschichte” .

“The patriarchal system… did much to enslave women [beginning with using of women as “bewegliche Habe” and “häusliche Sklaverei” ], but a great deal of this was undone just before the rise of Christianity” . In der “Inquisition mit ihren Foltern, wurden Millionen unglückseliger Frauen als Hexen verbrannt” .

lassen eine Reihe von Frauen nicht diese vertrickste Ordnung als Perpetuieren ihrer Unterdrückung und Erniedrigung zu durchschauen. Mit Dank nehmen sie ihre ‘Rechte’ als lizenziertes ‘ohnmächtiges Loch’ einem System ab, das sie ‘schützt’ (vgl ‘Hurenbeschützerstaat’, ‘Zuhälterstaat’). Krommer und Lacom: ‘Schauen Sie, dass sie den Bauch vollkriegen. Den Rest machen wir schon’.

Dass hier den sadistisch-destruktiven Antrieben mancher Vollstrecker (Richter und Co.) gute Entfaltungschancen geboten werden, ist in der Risikoplanung und Fallenstellenpraxis der christlich strukturierten Gesellschaft mit inbegriffen.

Szasz verweist auf “den Vorteil, den die offenkundige Brutalität… gegenüber dem verborgenen Zwang hat.” Denn der innere Zwang , so Karen Horney , “ist schlimmer als jeder Zwang von außen, weil ein solcher wenigstens das Gefühl innnerer Freiheit gestattet.”

In unserem Diskurs: Ich lehnte die Untersuchung als ‘Beweisführung’ ab und unterschrieb, da ich mich dem Druck nicht widersetzen konnte (dies habe ich auch dem Richter Ondrag schriftlich mitgeteilt). Damit wollte ich das ganze Verfahren als ‘unverantwortliche Gewalt’, als ‘offenkundige Brutalität’ und Zwang brandmarken und bewilligte die Zwangszahlungen_

gemäß meinem Einkommen (wie es mir von verschiedenen Seiten versichert worden war (bereits erwähnt_ mein Anwalt Dr Peter Karl Wolf eingeschlossen. Zu keiner Verhandlung kam er selbst. Einmal schickte er einen Jungen, der im Gericht nur Unsinn redete)

zu übernehmen.

Es ist der ‘Teufelsstaat’ dieser Gottesstaat und dessen Justiz_

nach dem Prinzip, wenn man dem Teufel die Hand gibt, nimmt er den ganzen Arm_

eine Teufelsjustiz. Dieserr genügte nicht, dass ich gemäß meinem Einkommen zahlte.

Nach einer Abmachung mit einem Justizbeamten, der für meine Situation Verständnis zeigte, zahlte ich die vereinbarten Zahlungen. Ich hoffte, dass ich damit endlich meine Ruhe finden könnte. Es kamen aber immer wieder Briefe, immer von jemand anders und Pfändung (vgl fnt 222: ‘die Zahl der Bett- und Unterwäsche, der Bestecke, der Töpfe’), bis der Mag. Krommer Zwangsarbeit verlangte und Dr. Lacom prüfen lassen wollte, ob ich_ da ich in der Vernehmung sagte, dass ich unter schweren Kopfschmerzen litt_ ‘arbeitsfähig’ war. So weit geht die Unmenschlichkeit des auf dem Kot beruhten Gottesstaats. Vgl ‘[der Gottesstaat] ruht auf dem Kot’. Entmenschlichung durch Vergöttlichung. Religious and money complex: ‘two forms of human self-alienation’: Justiz: religious rituals; ‘gottergebene Verbrecher und ihr Verbrechen… aus Pietätsgründen’. Vgl ‘Sich-im-Staub-wälzen_ das ist die erste und letzte Bedingung, an die sich seine Gnade knüpft: Wiederherstellung… seiner göttlichen Ehre!’

Es ist der Bibelgott, ‘pleased with carnage’, das Gegensein, der Todestrieb: ‘Todestrieb lebende Strukturen zu trennen und zu desintegrieren sucht; Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’ (above fnt 116). Vgl (Stichwörter): ‘Kot = Geld; Money = visible god’; ‘Archetyp des Teufels = Geld’; ‘Gott = Geld = Teufel’; ‘Gottesstaat = Teufelsstaat’; ‘Gott macht alles zu Kot’_ hier durch die göttliche Justiz: ‘judges and legislators are Gods’ (fnt 279 main text).

Sie wollte mit der Anordnung von ‘Zwangsarbeit’, kraft Polizei und Gefängnis (ich bin dort ausgeschrieben), meine Identität, mich in meinem inneren Kern, zerstören.

Gott als der Euphemismus des Teufels. Teufel Archetyp des Geldes als dem Kot. Geld-Gott-Sphinx (‘Kot… Gott’: das erste und letzte Glied des Clusterbegriffs: Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott). “Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei” (1 Mose 1:26): ‘Gott macht alles zu Kot’: ‘God = ‘a judge and a legislator’, ‘judges and legislators’ = Gods’ (below fnt 275).

Die paar ausgeschiedenen Tropfen_

Man kann die Tropfen einfrieren und exportieren und weit in einigen tausend Kilometern viele biologische Väter herstellen. In der Firma, im Masturbationszimmer, werden die Ejakulate geliefert, und die Lieferanten werden bezahlt.

Er spendet dreimal in der Woche und bezahlt sein Studium damit (Spiegel Online 17 Jan 2013).

Gehen wir nicht so weit. Just im Wiener Pratern, in der Freiluft-Prostitutionszone. Nach dem Akt nimmt die Prostituierte den Kondom senkrecht und knotet ihn sorgfältig, damit kein Tropfen verlustig geht. ‘Bist du krank’, fragt sie. ‘Nein’, sagt der Mann, ‘ich bin nicht krankt’. ‘Ich habe einen Kunden, wartet im Lastwagen, kriegt kein Kind, braucht’s für seine Frau’.

• SPIEGEL TV Geschäft mit Sperma-Spenden: “Einen Vater suche ich dann später.”

Eine Frau kann sich selbst künstlich befruchten und das ganze Theater bleibt uns erspart. “The use of artificial insemination to help infertile couples have children continues to increase with an estimated 10.000 to 20.000 babies being born each year through insemination” .

“Psychologically speaking, his presence is quite unnecessary and can be fulfilled equally well by artificial insemination” _

zum Vater-Beweis emporzuheben (Entdifferenzierung von Sexualität und Vaterschaft) ist die kriminelle Logik, die dem Begriff ‘Vater’ seine sozialen Komponenten_ das libidinöse Verhältnis mit der Frau und mit dem Kind, das Zusammengehörigkeitsgefühl, den Familiensinn, Wille und Entscheidung_ abspricht. Es heißt nun: der ‘uneheliche Vater’ mit geldlicher Verpflichtung (‘Verquickung von Biologie und Ökonomie’, was ich 1981 dem Jugendamt in der Währingerstrasse schrieb),
Im Christentum Vater = Geld_
Dem ‘Gott ist Vater’_ ‘Vater unser im Himmel… Allmächt-ger Vater’ (Evangelisches Gesangbuch)_ ging ‘Vater ist Gott’_ “In early civilization the father was God; in Christianity God is the father” _ voraus_:
Gott = unsichtbares Geld. Aus Geld-Gott-Sphinx (die biblische Struktur des Seins_ dessen Urheber Gott_ nach Geld-Modell, vgl fnt 173) ist Geld-Vater-Sphinx (Ökonomie + Biologie) geworden_,
statt zu sagen der ‘biologische Vater’ ohne Verpflichtung. Das Wort ‘Vater’ ist hier irreführend und Vaterschaftsfeststellung soll vom Interesse des Mannes abhängig sein, ob er sich als biologischer Vater identifzieren will oder nicht. Er hat keine Verpflichtung und es steht ihm frei, ob er sich, aus welchen Gründen auch immer, als der in Frage kommende biologische Vater indentifizieren will.

Im Fall des Transports der Ejakulate aus dem Masturbationszimmer in die sich nach Schwangerwerden und Kindgebären erheischende Frau, bekommt der Mann Geld, die Frau aber zahlen muss. Es ist der Wille und die Entscheidung der Frau.

Wo bleibt aber die Verantworung (Wille, Entschedung) der Frau (‘He did it, not me’), die gewusst hat, dass sie schwanger war, schon zwei Jahre bevor sie gegen den ahnungslosen Mann, mit einem Kind im Arm, aus Indien kommend, juristisch vorgeht?_ Nix!

Hier ist der Punkt, wo der sich über alles (hier die Justiz) ausgebreitete christliche Geist zugeschlagen hat: Betrug, Raub, Expropriation, und_ Teil des großen Plans von ‘teile und herrsche’_, der Gottesanweisung folgend, Feindschaft .

Wie es mir gesagt worden ist, hat diese Frau bereits vor Jahren ein Kind gebar, das ihr als asozialer Person das Jugendamt, oder was es sonst heißt, weggenommen und der Pflegeeltern überantwortet hat. Ich weiß nicht, was das heilige Gericht mit dem ‘Vater’ (nicht Ausländer) gemacht hat. Die Frau ist diesmal anders vorgegangen: den Bauch vollkriegen und abhauen_ nach Indien. Zurückkommen und von ihren ‘Rechten’ juristisch Gebrauch machen.

Der frauenerniedrigende, infantilisierende, beleidigende Gesetzgeber, der sie obendrauf korrumpiert, und hier, das rassistisch-kriminelle Richter-Magister-Paar, sprechen der Frau Verantworung, Wille und Entschedung ab. Sie ist nicht ein vollwertiger Mensch_

“Die Frauen [wurden] auf Grund des… religiösen Weiberhasses wie Tiere oder noch schlechter behandelt… Gott wendet sich nur an Männer…, die Frau [wird] durch Auslassung mittelbar… [, auch mal] in direkteren Wendungen als eine Art menschliches Tier behandelt, nicht als vollwertiger Mensch.” _,

dem man traut Verantwortung zu übernehmen! Das sagen sie freilich nicht: Der Fokus ist das Kind, das sie nach Finanzen des biologischen Vaters, ‘schützen’ wollen. Die Frau spielt, dank der ihr gesetzlich zukommenden Passivität, keine Rolle, hat mit der Schwangerschaft nichts zu tun (‘he did it, not me’), außer der ihr zugesprochenen Rolle als Klägerin und Anspruch auf Geld!

‘Wo kommt wirklich das Kind her?’ ist uninteressant. Die Frau verschwindet aus der ganzen Affäre bis sie sich mit dem Anspruch auf ihre ‘systemimmanente Beleidigung und Korrumpierung’, die ihr als ‘Rechte eingebläut sind’, meldet.

Dadurch werden die von der Bibel verquickten ‘biological and social rules’ ‘entquickt’. Durch Gewaltanwendung sind sie aber zusammengekoppelt: Biologie, ein Sein-Geschehen (Geburt)_

hervorgebracht durch Wille und Entscheidung der Frau, die ihre vom Großgesetzgeberererer deklarierten und von den gottergeben-verbrecherischen Richter-Magister-Vollstreckern zu umsetzenden ‘Rechte’ wahrnimmt_

mit einem sozialen Abstraktum Geld, das, kraft Polizei und Gefängnis, von einem ahnungslosen Mann zu kasieren ist, der einmal ein paar Tropfen, ohne sonstige Absicht und zukünftige Ausscihten, aus seinem Körper ausgeschieden hat.

Die biologische Sphäre ist der Geld-Gott-Sphäre untergeordnet. Vergewaltigung und Entfremdung des Seins durch die christliche Gewalt von Geld-Gott-Komplex (‘Money complex, religious complex…, two forms of human self-alienation’). So verachtenswert ist die auf ‘Lüge und Betrug’ basierte, ‘auf dem Kot ruhende’ christliche Kultur.

Die Annahme dieser unmoralisch-tyrannischen Logik als juristischer Ideologie hätte auf meine moralische, logische Einstellung, auf meine Integrität, auf mein Verantwortungsbewusstsein, auf meinen inneren Kern, zersetzende Wirkung_ wäre das Zerbrechen meines Ichseins, wäre meine Verkrüppelung. Deshalb habe ich die Untersuchung abgelehnt (abgebrochen) und, mit der Unterschrift, mich der unverantwortlichen Staatsgewalt (der Verordnung von Zwangszahlung), der ‘offenkundigen Brutalität’, dem ‘Zwang von außen’, ausgesetzt .

Es ist entwürdigend meine Persönlichkeit durch meine Ausscheidung auszuwerten, sie durch diese zu ersetzen. Wir sind aber im Gottesstaat und ‘Gott macht alles zu Kot’.

Im Aufsatz (Beschluss) von Krommer ist es nicht erwähnt, dass ich die anthropologische Untersuchung abgebrochen habe. Warum, du ‘Nazi-Verbrecher’ (Secret police, judiciary, bureaucracy), hast du es nicht erwähnt?

Das hat den verbrecherischen Ambitionen der Staatsträger nicht Genüge getan. Sie wollten durch die Untersuchung einen Beweis

(Pseudobeweis, weil biologischer Vater und sozial-definierter Vater, dank der biblischen Anweisung_ ‘biological and social rules… deliberately confused’_ entdifferenziert sind),

den ich Ihnen nicht zu liefern bereit war_ Grund, mich um den Sinn meines Lebens zu bringen . Denn dieser Staat als Gottesstaat, ‘der sadistische Staat’ (Glaser)_ ‘der Sadismus des Herrn’ (Rita Bischof)_, will seine Gewalttätigkeit und Brutalität, seinen Sadismus, seine göttlich-kannibalische Mordlust und Destruktivität, mit ausgeklügelten, auch nicht so ausgeklügelten

[“Der Staat” als das “Gehäuse moralischer, geistiger, psychischer und physischer Verderbtheit” wird “zum sadistischen Staat…, wobei… die Destruktionsabsicht verhüllt oder unverhüllt… in Erscheinung tritt”_ geprägt durch “aggressive Sündenbockfixierung” (Glaser, Seite 113)],

klar schreiend-wahnsinnigen, betrügerisch-kriminellen Beweisführungen rechtfertigen_

Medizinische Untersuchung zur Feststellung von ‘Vater’, wie Stechen mit ‘langen Nadeln’ zur Feststellung von ‘Hexe’ (‘eräugten sie am Schenkel einen winzigen schwarzen Fleck’) _,

um sich als rechtschaffender Staat glaubhaft erscheinen zu lassen.

Wie Mord und Landraub des jüdischen Staats auf die Bibel bezogen werden_ ‘Bible is our mandate’ (Eine deutsche Art zu sühnen)_, werden Sadismus und Destruktivität der Wiener Justiz auf das Mandat Bibel (‘biological and social rules… deliberately confused) bezogen. Auch im Fall der Inquisition, wo Millionen Menschen verbrannt wurden, hauptsächlich Frauen, auch lebendig, war das heilige Mandat die Bibel (fnt 236: ‘Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen’).

Wasserprobe: Leute sagen: Er war schuldig. Er war unschuldig.
Hexe: Leute sagen: Hexenmal gefunden.
Erst ‘taufen… dann… Schädel einzuschlagen’ (fnt 215): Leute sagen: Sie kommen ‘in den Himmel’.
Vater-Beweis durch Medizin: Leute sagen: Als Vater nachgewiesen.
Was das mit Vater im sozialen Sinn zu tun hat?, fragen Leute nicht. ‘Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken’ (Marx).

Einer unverantwortlichen Gewalt, die ich nicht bekämpfen, der ich mich nicht widersetzen kann, unterwerfe ich mich (es bleibt keine andere Lösung). Wenn aber diese Gewalt durch eine dafür ersonnene Ideologie mir als Beweis vorgegaukelt wird, um sich zu rechtfertigen, sträube ich mich dagegen. Im ersten Fall ist es ‘Zwang von außen’, im zweiten Fall der innere, ‘verborgene Zwang’ der Ideologie_

‘Ideology’ = ‘misrecognition, ignorance’. ‘Ideology… conceals… social contradictions… in the interest of the ruling class’. Durch die Akzeptanz, Verinnerlichung der Ideologie (hier die Untersuchung zur Beweisführung), wird die Einheit mit der nackten Staatsgewalt unbewusst gemacht_ eine Gewalt, die sich durch ideologischen Umweg, verschleierend geltend macht. Das christliche Liebesmäntelchen z.B., als die den kannibalisch-zerstörerischen Gott (‘carnage’), den Teufel, den Todestrieb (vgl: Stichwörter, also in 1980-2004 fnt 82), verdeckende Ideologie: ‘Gott ist Liebe’_,

die ‘das Gefühl innnerer Freiheit [nicht] gestattet’.

Es ist der Betrug der jüdisch-christlichen Kultur: ‘auf Lüge und Betrug basierte anale Kultur’ (File Zwangsarbeit).

Der verborgene Zwang ist das hervorstechendste Merkmal der zum Faschismus führenden jüdisch-christlichen Kultur, wo sich_

durch religiöses Training_ fnt 141: ‘sich seinem Willen unterwirft’; ‘als einsame Seele… seinen Blick auf sich ruhen fühlt’; ‘lernen… Unrecht schweigend zu ertragen’_,

der Zwang zum Gehorsam in freiwilligen Gehorsam, freiwilligen Verzicht auf Freiheit (Bataille) verwandelt (im Kern das Verbot des Sehens des Tabugesichts des kannibalischen Gottes).

“The general effect of Christian teaching has been to crush men’s civic spirit, and make them endure humiliations uncomplainingly, so that destroyers and despots encounter too little resistance” .

“Die gesellschaftliche Stabilität beruht nur zum kleineren Teil auf Mitteln der äußeren Gewalt, zum größeren Teil beruht sie darauf, daß die Menschen sich in einer solchen seelischen Verfassung befinden, die sie innerlich in einer bestehenden gesellschaftlichen Situation verwurzelt”. Es ist die “psychische Fügsamkeit der Masse” durch die Installation Gottes als dem befehlenden Virus, dem inneren Sklaventreiber, in ihrer Seele. Und es ist diese Infizierung/Pervertierung (‘ethical perversion’), die die Massen widerstandslos, gehorsam, gefügig und hilflos macht. Diese seelische Hilflosigkeit der Masse als infantile Abhängigkeit von der herrschenden Klasse “bekommt ihre Festigkeit durch eine große Reihe schwerwiegender und komplizierter Maßnahmen seitens der Herrschenden, die alle die Funktion haben, die Masse in ihrer infantilen psychischen Abhängigkeit zu erhalten und zu bestärken, die herrschende Klasse dem Unbewußten der Masse als Vaterfigur suggestiv aufzunötigen. Eines der wesentlichsten Mittel zu diesem Zweck ist die Religion. Sie hat die Aufgabe, die psychische Selbständigkeit der Masse zu verhindern, sie intellektuell einzuschüchtern, sie in die gesellschaftlich notwendige infantile Gefügigkeit

[Juristisch ist die ‘Frau’ in unserem Diskurs das markanteste Beispiel. Ihre gesetzliche Infantilisierung, Absprechen von Veratwortung, Behandeltwerden als nicht vollwertiger Mensch, die sie zu gesetzlich erlaubten verachtenswerten Handlungen verleiten_ durch gesetzlich unterstützenden Betrug also, ihrem Wunsch zu entsprechen, um Kind und Geld zu bekommen_ leisten der Intensivierung ihrer althergebrachten Infantilisierung Vorschub, was dem Wunsch des vertricksten Gesetzgebers, das Bestehende (‘infantile Gefügigkeit’) bestehen zu lassen und es intensivieren, Vorschub leistet.

“Das drohende Kollektiv”, so Horkheimer und Adorno (Dialektik der Aufklärung, Seite 35), “gehört nur zur trügenden Oberfläche unter der die Mächte sich bergen, die es als gewalttätiges manipulieren”. In unserem Diskurs ist es die Klassenjustiz, die, zum Aufrechterhalten der Klassengesellschaft, die Frau als drohendes, gewalttätig-mörderisches Loch manipuliert]

den Herrschenden gegenüber zu bringen” .

“Zwei argentinische Psychoanalytiker, Amigorena und Vignar, haben die Veränderungen des Individuums unter dem Druck totalitärer Herrschaft beschrieben. ‘Das totalitäre Regime [die christliche Welt ohne Außen] begnügt sich nicht damit, Repressionen in der äußeren Realität [‘Feuer und Schwert’; ‘Folter, Psychoterror, Berufsverbot und Zensur’; ‘Auschluß, Misshandlung, Zerstörung der Ökonomie, Stehlen, sozialer Tod, Vertreibung’] auszuüben, indem allen Gesellschaftsmitgliedern präzise Lebensnormen vorgeschrieben und aufgezwungen werden [Homogenisierung, Faschistisierung]. Es dringt gewaltsam in die psychische Welt ein [“bis in die feinsten Zweige der individuellen Seele hinein” ], etabliert sich als verinnerlichtes System von Kontrollen, Hierarchien und Überwachungen, als Struktur des Subjekts… Dies ist vielleicht die archaischste und verschleierste Form der Macht. Sie prägt sich im Inneren ein und wird in ihm verborgen [der ‘verborgene Zwang’ im Gemut (die Ideologie), wogegen ich mich sträubte: ‘Das christliche Prinzip ist… die Aufgabe in den Gemütern’ (Christianisierung in drei Stufen)]; sie wird zu einer tyrannischen Instanz, die lautlos wirkt'” .

Es ist der biblische Gott_

das seelische Virus (Hors d’oeuvre), dessen Diktat und eigenes Denken und Fühlen sind entdifferenziert _,

die heimtückische christliche Religion, die Tiefenpolitik, die über alles Herrschaft beansprucht_ angefangen über das gesamte Sein_, und in zweifacher Hinsicht in Faschismus (als religiösen Paroxysmus) und Zionismus mündet: Zum einen absolute Herrschaft über alles_

“Judaism… advocat[es] a virtually endless continuation of the extension of its worldly powers” as “Hitler never stopped imagining further conquests_ India, Americas_ until he committed suicide” . Vgl ‘Plage der Menschheit’_

als die Konsequenz des Besitzes der Kirche von absoluter Wahrheit . Zum anderen in Hinsicht auf ‘zerstören um der Zerstörung willen’ : ‘cruelty’ (‘as cruel as the god’); ‘carnage’ (‘the god of the Bible is please with carnage’). Vgl fnt 82 in 1980-2004.

Es ist der zwanghaft normalisierte Alltag (Habermas), ‘der Wahnsinn der Normalität’ (Gruen), als ungezähmte göttlich-staatlich unverantwortliche Gewalt, hier durch die Wiener Justiz_ wie teuflich-schweigsam sie sich auch durch den Tumult im Parlament und in den Medien verbirgt.

Die ‘strukturelle[]…, eingewöhnte[] Gewalt von beleidigender sozialer Ungleichheit und entwürdigender Diskriminierung…, weil unsere sozialen Beziehungen von Gewalt… und Manipulation durchzogen sind’ (fnt 227 main text).

In letzer Instanz ist es der biblische Gott als das Konstrukt des herrschsüchtigen, ausbeuterisch-sadistischen Geistes (‘Sadismus des Herrn’ in der kriminellen Wiener Justiz: ‘religious rituals’), das seelische Virus, der innere Sklaventreiber_

Durch die Einheit des Menschen mit Gott sind Selbst, Gott und Staat entdifferenziert: Selbst-Gott-Staat-Monster_,

und er wirkt autonom von innen aus. Sein Wille ist zum eigenen Willen geworden_ ‘freiwilliger Verzicht auf Freiheit’; innigste Verbundenheit mit dem Ausbeuter und Sadisten. Vgl Christianisierung in drei Stufen: ‘Das christliche Prinzip ist… die Aufgabe in den Gemütern’.

“Warum sollte meine Abneigung dagegen”, so Horkheimer und Adorno , “Arzt zu werden, der Ansicht äquivalent sein, daß es keine geben solle?” Diese rationale Frage, die deshalb unnötig zu sein scheint, zeugt von Hilflosigkeit des Fragenden gegenüber den irrationalen Ansprüchen des Befragten, dem Macht zukommt, in der Hoffnung, diesen zur Besinnung zu bringen.

Es war und ist mir einerlei, ob die Entstehung dieses in Indien (egal wo) geborenen Kindes mit meinem Samen zu tun hat oder nicht.

Mit höllischen Kopfschmerzen habe ich dem Richter Ondrag etwa folgendes Schreiben ausgehändigt: Ich kann dem Druck des Apparats nichts mehr standhalten, und unterschrieb_ wie Michelle Chaudron: ‘Von Pein überwältigt, gestand sie alles, was man wollte’ (fnt 37). Ich hätte alles gemacht, wenn ich bloß meine Musikarbeit fortsetzen könnte. Ich unterschrieb, weil mir von einem Richter, den ich flüchtig kannte und ihn zufällig traf, von eigenem Anwat, und vom Kanzleramt (Kreisky) mitgeteilt wurde, dass ich gemäß meinem Einkommen zahlen sollte. Mein Anwalt Dr Peter Karl Wolf: ‘Wenn Sie kein Geld haben, nimmt man Ihnen keines weg’.

Beim letzten Treffen, im Dabeisein meiner damaligen Freundin, einer Ausländerin_ einige Zeit, nachdem ich ihm die Papiere des Allgemeinen Krankenhauses, EEG usw., gezeigt hatte (vgl ‘Staatstumor’)_, sagte er ‘Vergessen Sie es als nichts geschehen wäre’. Prompt darauf Pfänden, immer wieder Mahnungen, immer wieder, immer wieder von einer anderen Person. Das mechanisierte Verbrechen. Perpetuum mobile… Dann erschienen zwei Berufskriminellen im Staatsdienst am Horizont: Mag. Krommer und Richter Lacom.

So etwas wie Zwangsarbeit, die das Ende meiner Musikarbeit bedeutet hätte, hat niemand erwähnt.

Ich habe es unterschrieben und gemäß der Abmachung mit einem Herrn aus dem Gericht, der für meine Situation Verständnis zeigte, eine monatliche Summe bezahlt. Dann kam auf einmal die Einladung vom Richter Lacom, weil die Kindesmutter mehr Geld wollte, wieder ins Gericht zu gehen. Meine Toleranzgrenze wurde damit überschritten und Ich entschloss mich die volle Wharheit über zweimal sexuelle Kontakte mit der Kindesmutter, was ich bislang aus bürgerlicher Moral unterdrückt hatte, zu lüften. Dies brachte Dr. Patholacom zum Zusammenzucken.

Der von dem Nazi-Verbrecher Krommer verlangten harten Strafe als der Zwangsarbeit, um Mehr-Geld zu machen (cf file ‘severed hand’), wurde durch Richter Lacom, meine ‘Arbeitsfähigkeit’ (da ich gesagt hatte, dass ich unter schweren Kopfschmerzen litt) prüfen zu lassen, Nachdruck verliehen.

Als “eine Besonderheit des christlichen Hexenwahns”, so Fritz Mauthner , “ist es, daß die ausschweifendste geschlechtliche Phantasie mit religiöser Verfolgungswut Hand in Hand ging.”

[[Vgl ‘pathische[] Projektion’ im File Denn-sie-wissen-was-schmerzt: ‘Übertragung gesellschaftlich tabuierter Regungen des Subjekts auf das Objekt’]]

Es war “die Phantasie von kleinen Geistlichen und religiös wie geschlechtlich erregten Laien, die die Vorstellung vom Teufelsbündnisse der Zauberer mit all den sexuellen Zügen ausstattete [vgl: ‘gegabelter Penis’ (fnt 251)], mit denen man von jeher Andersgläubige verächtlich zu machen suchte… Die Kirche benützte diesen Volksirrtum, bewußt und verbrecherisch [die verbrecherische Wiener Justiz (‘religious rituals’): Dr. PathoLacom (alias Wutschrei) und der Nazi-Verbrecher Mag. Krommer], als sie das ganze Hexenwahn unter den Begriff der Ketzerei brachte und so die Teufelsfurcht und die Hexenfurcht des Pöbels [vgl ‘Gesindelstaat’ (file: Austrian Lawyer Dr. Peter Karl Wolf)] dazu mißbrauchte, die Ketzerverfolgungen populär zu machen.”

“Die Tendenz”, so Hermann Glaser , “besonders harte Bestrafung für die Verletzung des Sexualkodex zu verlangen

[“Die Regelung der sexuellen Beziehungen [ist]… ökonomisch bedingt und zum Teil grausam erzwungen worden” (Max Horkheimer: Traditionelle und Kritische Theorie, Seite 172)],

zeigt eigene starke sexuelle Neigungen an, die vom Ich nicht akzeptiert werden und daher, als beunruhigend, mit besonderer Heftigkeit

[hier durch Verordnung von Zwangsarbeit abgewehrt]

bei anderen verdammt und verfolgt werden”.

Dieser durch Richter Lacom zutage tretende Mechanismus der ‘Projektion’ (vgl Krommer-Lacom-Syndrom, ‘Deparintia’) ist kein Waltenlassen der Gerechtigkeit in der Wiener Justiz, sondern Waltenlassen von Pathologie, die sich als Destruktivität (Verbrechen: ‘zerstören um der Zerstörung willen’ als Ziel) kundtut: Vgl: ‘Diese zwei Herren wollten… Stärke zeigen… Es ist_ Sie: Krommer, Sie: Lacom_ nicht Ihre Stärke, sondern der Dreck Ihrer Seele, der christliche Teufel’. Vgl: ‘If… you find him masturbating… Being accustomed to deceit as a child, he find no difficulty in practicing it in later life… Lügen als Bescheißen (… the general nature of the Devil’s attacks) wird libidinisiert (Krommers Lüge). Umwandlung von Genitalität in Analität [“The anal organization is essentially a sexual organization”, where Eros “takes sadistic forms [‘Sadismus des Herrn’; ‘der sadistische Staat’]”, and “the death instinct” is given free gallop. “The Devil… is the lineal descendant of the Trickster… deception, lies, and tricks”, which evolves “into the Christian Devil reflects the history of anality” : ‘Eine auf Lüge und Betrug basierte [sadistisch (‘Sadismus des Herrn’)] anale Kultur’]

Ich dürfte das nicht sagen, weil so etwas aus den göttlich verfassten Gesetzbüchern verbannt ist und nicht dem Gottesreich_

in dem die von Gott (Religion) diktierten sozialen Kategorien die Biologie, ja das gesamte Sein gewaltsam (‘Feuer und Schwert’, Polizei) in ihren Besitz gebracht haben und über sie walten_

zugehörig. Der das ‘Recht’ und die ‘Gerechtigkeit’_ allesamt göttlich bestimmt_ vertretene Dr. Wutschrei (god = judge. Richter = Gott) beschloss Rache zu üben: Biblisches Gemetzel (‘Carnage’), ‘Zerstörung um der Zerstörung willen’, das Gegensein, Todestrieb, wurden kraft der kultivierten verbrecherischen Instinkte unseres Richters Lacom, wachgerufen.

Die gezielte Zerstörung (pinpoint destruction) meiner Identität (Komponist) durch die von der göttlich-unantastbaren Wiener Justz verordnete Zwangsarbeit wurde dann, nachdem ich Österreich verließ, mittels unterirdisch heiliger Kanäle des Geheimdiensts (als der Materialisierung des Tabugesichts Gottes) der EU-Brüderstaaten_

‘The warring brothers of Europe… absolute barriers on all those from outside Europe, combined with no passport controls…, but backed up by internal security forces’ (1980-2004)_

fortgesetzt_ ökonomisch, physisch und psychisch (1980-2004, 2004-2009+) .

Es ist das mit voller Wucht von jeher waltende Christentum_

‘Mit Feuer und Folter, Psychoterror, Berufsverbot und Zernsur verfolgte die Kirche über Jahrhundere Ungläubige und Dissidenten’ (Hors d’oeuvre)_,

neu entfacht in der EU, speziell durch Kanzlerin Merkel: “Das Prägende des Christentums für die alltägliche Politik” : ‘fünfzigmal und mehr.’

Gott spritzte seinen Samen in das Nichts und das Sein ward geboren_ ‘in einem gewissen Rhythmus: 1-1-2, 1-1-2’ (fnt main 231 text). Gott geht dem Sein voraus! Der par excellence Kannibale (vgl 1980-2004 fnt 82) steckt das gesamte Sein in seinen Bauch und behauptet, er sei dessen Ursprung. Als das Wesen des herrschsüchtig-sadistisch-ausbeuterisch-verbrecherischen Menschentypus ist dieser Gott, ‘cruel’ und ‘pleased with carnage’, ‘Plage der Menschhiet’ geworden (das Verbrechen des katholischen Österreichs gegen mich ist auf solche Hintergründe zurückzuführen).

‘Rechttun ist Wandeln im Wege des Herrn. Damit ist verbunden das Glück, Leben und zeitliches Wohlergehen als Belohnung’ (fnt 261). Willst du nicht im Wege Gottes (in seinem Bauch) wandeln, befindest du dich außerhalb des Seins! ‘Die christliche Welt [hat] kein… Außen’.

“Suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden” (fnt 198) . ‘Judaism… advocat[es] a virtually endless continuation of the extension of its worldly powers’… as the German Führer: ‘further conquests_ India, Americas’ (Secret police judiciary bureaucracy).

‘Alles ist auf Gott bezogen, auch das Verhältnis der Menschen zueinander…, weil sie alle Kinder Gottes’ sind [‘Kind Gottes, Bürger seines Reiches’ (Hegel)]; auch das Verhältnis des Menschen zur [mit Gottessanktion ausgestatteten] irdischen Obrigkeit, zum Staat’ (Aster), der an die Stelle Gottes (‘cruel’, ‘pleased with carnage’) getreten ist (Amar). Vgl. ‘damit sie [, die vom Staat eingerichteten Institutionen, hier der Justizapparat: Richter- und Anwaltschaft] die menschenfresserischen Gelüste der Gottheit als dem Geist des Geldes und pleased with carnage… juristisch abzuwickeln… die Hölle des Gesetzes und der Sadismus des Herrn’.

Entweder die österreichische Zwangsarbeit, die das Ende meiner Musikarbeit bedeutet hätte, oder alles liegen lassen und ins Ausland flüchten, um dort, dank der Anweisung des Wiener Gerichts (psssst! Gottesgesicht! Streng geheim!), misshandelt, boykottiert_

Vgl u.a. 1980-2004: ISCM (Zürich), Warsawska Jesien, Nordic Music Days (Stockholm)_ dazu noch Schirmer (New York). Das österreichische Verbrechen gegen mich löste das Verbrechen der EU-Staaten gegen mich aus. Europa aus. Es blieb nur Amerika für mich als Komponisten der neuen Musik. Amerika behandelte mich wegen der Revolution in Iran und meines Geburtsorts abweisend. Das ist freilich eine Ausrede! Seitdem, wenn man in der Presse (z.B. IHT) über politische Analysen über Iran liest, sind nahezu alle Kommentare von den gebürtigen Iranern in den Forschungsinstitutionen der US und keine Rede von ‘ancestral background’, wie bei Schirmer: ‘We have run into a total roadblock in trying to get any performances of any works of Iraj Schimi because he is Iranian… Richard Dufallo… was specifically contacted and expressed in strong terms his views of the Iranian crisis vis a vis Schimi’s ancestral background’ (1980-2004).

Es ist, in the US wie auch in der EU, das Werk des Geheimdiensts, der mich international als unerwünscht erachtet und mit allen MItteln inquisitorisch bekämpft (katholozistisch in Österreich. Vgl: ‘Die anonyme Feindschaft gegen Freiheit macht aus dem geistigen Kampf die verkerte Geistigkeit der Inquisition…, ergreift… die erste Gelegenheit, wo sie in das Dasein des Selbstseins eingreifen oder es zerstören könnte durch das Urteil einer öffentlichen Macht’). Zu den Mitteln gehören: ‘Press-Diebstahl, Press-Erniedrigung, Press-Sadismus’ (1980-2004). File: Säpo, LKA, Åse Persson, Oliver Steyer, My previous neighbor. Und (2004-2009+): ‘toxische Belastung… vermehrt zeigen sich Pilzstrukturen’, ‘Eine Stufe vor der Katastrophe’; ‘Schwermetalbelastung am Nervensystem… Belastung mit [u.a.] Ammoniak an Hypothalamus und Kleinhirn’; ‘one of them looked dangerous: aggressive aura, lion rampant’. File Rechtsanwalt: ‘Ihr Anliegen berührt mehrere zum Teil internationale Rechtsgebiete und viele Bereiche der Polizei- und Geheimdienste in den es erfahrungsgemäß äußerst schwer ist an vollständige zuverlässige Informationen bzw Akten zu gelangen’ (siehe weiter: We-The-Team)_,

dem Ostrazismus preisgegeben und vertrieben zu werden_

Cf ‘my poor grand piano went [from Sweden] to Germany, back to southern Sweden, went to 70 Km north of arctic line, stayed only in cellar, again to Germany in a store room in Frankfurt, then to north Germany, where it was finally sold’ (1980-2004). ‘I had left my beloved small black dog for so many days alone, with no food, no water, nobody there’ (2004-2009+)_,

was ebenfalls das Ende meines Komponistenberufes bedeutete (Vgl 1980-2004, 2004-2009+).

‘Der Staat ist an die Stelle Gottes getreten’ und wie Gott mich aus dem Nichts hervorrief, kann er (‘pleased with carnage’) durch Gottesstaat als dessen Vertreter, mich wieder ins Nichts befördern_ hier durch die ‘Katholiziserei’ des österreichischen Staats.

Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite. Verankert ist sie z.B. in Deutschland im GG: ‘Verantwortung vor Gott’. “In unserem Grundgesetz”, so Kanzlerin Merkel (Focus Nr 4, 22 Januar 2007), “heißt es sehr schön: ‘In Verantwortung vor Gott'”.

Vgl: ‘… des Christentums… um so deutlicher kommen seine feindseligen, destruktiven und negativen Züge zum Vorschein’ (fnt 213).

Es ist die altbewährte christliche Technologie (‘Diese Kerle sind gottergebene Verbrecher und ihr Verbrechen ist aus Pietätsgründen’) des Bei-Kopf-gewinne-ich-bei-Zahl-verlierst-du-Spiels, in das der zum Opfern Auserkorene hineingezwängt wird .

Nachdem mich die Blutuntersuchung nicht ausschloss, habe ich die verordneten erbbiologisch-anthropologischen Untersuchungen abgebrochen .

Diese Untersuchungen sind zulässig, wenn eine Frau (z.B. bei Verdacht der Verwechselung nach der Entbindung) oder ein Mann interessiert ist zu wissen, ob das Kind von ihrem/seinem eigenen Material entstanden ist.

Das Erbschaftsgesetz: ich bekomme das Haus meines Vaters, weil ich von seinem Samen entstanden bin. Im Nachbarhaus erbt das Kind die Armut seines Vaters, weil es von seinem Samen entanden ist .

Hier ist eine unveränderbare Naturgegebenheit mit etwas von Menschenhand Gemachten, von Menschenhand veränderbarem, gleichgesetzt.

Es hat, im Gegensatz zu dem uns aufgezwungenen Humbug, der Staat handelt im Interesse und nach dem Willen des Kindes, das er schützen will, nichts zu tun. Es ist der Gottesstaat und es hat mit Gotteswillen zu tun, mit dem in Ideologien geronnenen Willen der ausbeuterisch-herrschsüchtigen Gottproduzenten (Gott ist die Ideologie aller Ideologien) , dennen Gott immer zur Seite steht: ‘Gott ist immer der Verbündete der Herrschenden’ (Erich Fromm). So dass ihre Interessen auf den Willen Gottes als dem mit ‘Feuer und Schwert’ aus dem Nichts hervorgerufenen Phantom bezogen werden: Einen ‘Zustand’ (die Klassenherrschaft) aufrechtzuerhalten, ‘der geschaffen worden ist und bleiben soll’ .

“Die Geschichte der ganzen bisherigen Gesellschaft bewegte sich in Klassengegensätzen… Die Ausbeutung des einen Teils der Gesellschaft durch den andern

[[ganz im ‘Sinne’ von Weizsäckers Buchtitel ‘Bewußtseinswandel’ (Seite 208): das ‘Ethos [, die ‘sittlich[e] Pflicht’,] des Herrschens und Dienens’, das Aufrechterhalten eines Zustands, ‘der geschaffen worden ist und bleiben soll’ (die christlich-übliche Verkehrung: hier BewusstseinsNichtwandel), wie die Mussolinis faschistische Doktrin: ‘Imperialism is the eternal and immutable law of life’, als tierischer Instinkt]]…

Die kommunistische Revolution ist das radikalste Brechen mit den überlieferten Eigentumsverhältnissen…, am radikalsten mit den überlieferten Ideen [die von der Bibel geforderte Verquickung der Biologie mit Ökonomie]…, Bewußtseinsformen, die nur mit dem gänzlichen Verschwinden des Klassengegensatzes sich vollständig auflösen’ (fnt 232 main text).

Das der Frau eingeräumte Recht des Betrugs durch die Klassenjustiz des christlichen Gottesstaats instrumentalisiert sie zum Aufrechterhalten des Klassengegensatzes als der gottgewollten sozialen Unterschiede und damit zum Aufrecherhalten eigener Unterdrückung. In her feature “How can women win liberation?”, attributes Judith Orr “women’s oppression” to “class society” . Vgl: ‘Die Götter waren der mythologische Ausdruck der die Mehrheit der Bevölkerung betreffenden Entmündigungsprozesse [Gott als die Ideologie der Gewalt], die mit der Entwicklung zur Klassengesellschaft verbunden waren’ (fnt 134 main text).

in unserem Diskurs ist die juristische Entmündigung des Mannes (durch medizinische Untersuchung) das Gegenstück zum juristischen Recht der Frau als der Vergewaltigerin. Diese beiden von dem göttlich-vertricksten Gesetzgeber (File Secret police Judges Bureaucracy: God = ‘a judge and a legislator’, ‘judges and legislators’ = Gods) entworfenen Justiz-Vorlagen dienen nicht nur dem Aufrechterhalten der Klassengesellschaft (fnt 251: ‘Medizinierung der Klassengesellschaft’). Der Gesetzgeber schlägt hier zwei Fliegen mit einer Klappe: Der göttliche Wunsch des Feindschaftsetzens ‘zwischen dir und dem Weibe’ geht auch in Erfüllung.

Oder umgekehrt, die medizinischen Untersuchungen sind notwendig zur Identifizierung eines Diebes, Mörders, oder Vergewaltigers, aufgrund der hinterlassenen Spuren (Kleider, Fingerabdrücke, Spermen). Dieb, Vergewaltiger oder Mörder haben aus eigener Entscheidung und eigenem Willen gehalndelt und tragen die Verantwortung.

Die Verordnung biologisch-anthropologischer Untersuchung in meinem Fall war darauf aus, um mich unter die Kategorie des Diebes, Vergewaltigers oder Mörders einzuordnen: Mir die Verantwortung für etwas zu geben, das ‘als ob’ durch meine Entscheidung, durch meinen Willen entstanden ist (fnt 125: ‘Ideologie ist Rationalisieren, Betrug: Durchsetzen von Unwahrheit durch Gewalttätigkeit [Etablieren des Glaubens durch ‘Feuer und Schwert’] mit dem Hinweis auf als ob’). Vgl: ‘gestützt von der Fiktion der Zustimmung des Volkes und von Waffengewalt’. Hier: Durchsetzen von ‘als ob’_ ‘Ideologie, eigenes Interesse: ‘Ideology… conceals social contradictions… in the interest of the ruling class’ (fnt 271)_ mit Gewalt.

Hätte ich mich dieser Untersuchung unterzogen, wäre es Beweis dafür, dass ich der dahinter stehenden ‘Logik’: ‘Verquickung von Biologie und Ökonomie’ _

“The Bible lends itself especially well to criticism by the developing logical sense… For in it biological and social rules are often undifferentiated, or deliberately confused” (Thomas S. Szasz: The Myth of Mental Illness, page 203).

The intention is to push ‘das Sein’ into the sphere of divinity, divinely structured society_ d.h. nach Geld-Modell: Money = visible god. Es ist die Bibel und deren Gott als der Urheber des Seins: ER hat es geschaffen! In Wirklichkeit hat er davon Besitz ergrieffen: Glauben (Unwahrheit, Ideologie) durch ‘Feuer und Schwert’.

‘Mensch nach Geld-Modell_ nicht Ökonomie im Dienst des Menschen, sondern Mensch im Dienst der Ökonomie (im Dienst Gottes), deren Archetypus Teufel, dessen Euphemismus Gott’: ‘Western legal systems… religious rituals’, not protection of the individual: ‘Rechtsanwalt als… Anwalt des Rechts verteidigt nicht das Recht des Individuums (das Menschenrecht), sondern das Recht des Rechts, das Gottesrecht in den ‘Büchern des Gesetzes’_ das Recht der Macht also’ (Hors d’oeuvre): das Recht des herrschsüchtig-ausbeuterisch-sadistischen Geistes als dem Urheber Gottes als dessen Ideologie: might is right!: Das Recht als die Ideologie der Gewalt, nicht als Gerechtikeit_,

zugestimmt hätte. Über meine ‘Schuld’ oder Unschuld, ohne Rücksicht auf meine Entscheidung und meinen Willen (soziale Sphäre), entscheidet die ‘biologische’ Sphäre_ wie es bei einem Dieb, Vergewaltiger oder Mörder durch ihre Entscheidung und ihren Willen die Schuld und die Verantwortung entsteht.

Damals wusste ich nicht, und weiss noch heute nicht, was überhaupt dieses Kind_ mit oder ohne Samen von mir_ mit mir zu tun hat!

Die Verquickung von Biologie und Ökonomie ist deren Entdifferenzierung. Sie zielt darauf ab zu verwirren und mundtot zu machen, ist die Ideologie_ ‘ideology’ = ‘misrecognition’ (Althusser)_ und Logik des herrschaftsmäßig-autoritären Systems: “Vor der Gerichtsbarkeit des Souveräns müssen alle Stimmen verstummen” . Die Verquickung hier ist der von Gottesstaat entworfene Trick, damit er durch Biologisierung (Medizinierung)_

Vgl: ‘Michelle Chaudron wurde von Ärzten [mit langen Nadeln] nach Teufelsmalen abgesucht’_

alle Rechte des Citoyens, seinen Willen, seine Entscheidung, die Ethik, Logik, Gerechtigkeit, Menschenrechte, mit Füßen treten, den handelnden, tätigen Menschen als lebloses Objekt behandeln und das eigene auf dem Geld (Kot) beruhenden Fundament (das Klassensystem) aufrechterhalten kann. ‘Gott [‘gottverbündete Herrschenden’] macht [machen] alles zu Kot’: ‘the world… shall be my manure-dung for my beloved vineyard’. Es ist in unserem Diskurs das gewaltsame Hereinziehen der Biologie ins Reich Gottes und des Geldes, um das soziale Sein nach Geld-Gott-Modell zu strukturieren (korrekter: um der bereits geschaffenen Struktur keinen Abbruch zu tun, dem ‘Zustand, der geschaffen worden ist und bleiben soll’). Wille, Entscheidung, Ethik, Logik, Gerechtigkeit, Menschenrechte, sind futsch!

‘Iraj Schimi… ist als unehelicher Vater des…

[das sagen Sie, nicht ich! Ich bin nicht ‘Vater’. Ich hatte nur eine flüchtige Sexualität in einem Land der freien Sexualität. Des Weiteren ist Ihr eigenes Konstrukt! Sie sind der Vatermacher]…

schuldig… zu dessen Unterhalt… zu bezahlen’ (Krommers Beschluss).

Was hier geschieht, ist Entdifferenzieren von ‘biological and social rules’, das Aneinanderbinden von Biologie und Geld, ohne Rücksicht auf die das biologische Ereignis zustande gebrachten Umstände: die soziale Dimension. Ausschluss der Umstände: Als-Ob-Philosophie, Willkürherrschaft, Despotie, Verbrechen. Sie sind Verleumder und Verbrecher. Ihre politischen Interessen wickeln Sie mittels einer dafür ersonnenen Ideologie ab],

Durch Beraubung, Vergewaltigung, Tötung meines Verantwortungsbewusstseins, behauptet sich der übereifrige Vollstrecker, die Wiener Justiz_ Polizei und Gefängnis zur Verfügung_, wie die Unwahrheit des christlichen Glaubens durch ‘Feuer und Schwert’.

Seither hisst überall, in welchem Land ich mich auch aufhalte, die österreichische Flagge. Mord wird nach 20 Jahren verjährt. Außer einer flüchtigen Sexualität, deren Beschreibung bei Herrn Lacom liegt_ in meiner Argumentation spielt das ‘Wie’ keine Rolle; er zuckte zusammen, als er die Beschreibung des ‘ungöttlichen Sexualaktes’ hörte _, hatte ich mit dieser Frau nichts zu tun gehabt. Seit über 35 Jahren (jetzt 2012) werde ich deshalb verfolgt. Warum ist es so? Weil es sich beim Mord um das Leben handelt_

Es ist im Sinne des göttlichen Gegenseins als dem Todestrieb (‘lebende Strukturen… trennen… desintegrieren’), das ‘Christentum[], welches alle… natürlichen, sittlichen [‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’]…, alle Gattungsbande des Menschen zerreiß[t]…, die Menschenwelt in eine Welt… feindlich [das göttliche Feindschaft-Setzen ‘zwischen dir und dem Weibe’] sich gegenüberstehender Individuen auflös[t]’ (fnt 133). Durch die christlich ‘verkehrte Welt’ schuf das Gegensein das Sein_ Verherrlichung des Geldes als dem sichtbaren Gott: Geld-Gott-Struktur (‘Money complex, religious complex’) als die Struktur des Seins_: ‘Hass auf das Lebendige’; ‘Hass gegen das Leben’; ‘Hass gegen erfülltes Leben’; ‘Verfolgung des Lebendigen’; ‘Zerstören um der Zerstörung willen’; ‘carnage’; ‘Unglück als ein notwendiges gewusst’… als die Aufgaben des Gottesstaats, deren Bewältigung in der Wiener Justiz, mit einer sadistisch-kriminellen Bande, den gotteswilligen Vollstreckern wie Magister Krommer und Dr. Lacom obliegt: ‘Der Kriminelle [hier das katholische Österreich] tötet denjenigen, der in ihm die [ungöttlichen] Gefühle der Menschlichkeit und Güte provoziert’ (fnt 215). “Gewalt, Maßlosigkeit, Delirium und Wahnsinn” als “heterogene[] Elemente” (Bataille, Faschismus, Seite 17). Cf: ‘Delusion, kriminal impulses and imbecility’ (Säpo).

Vgl (Sühnegeld): ‘Aber es ist mit der Überschreitung, mit der souveränen Würde, die selbst im Schoß des Christentums das Fundament des Sakralen geblieben ist, wie es noch dem würdelosesten Menschen zukommt, solidarisch… Wie das Schloß jedes Adligen oder Bischofs eine Räuberhöhle wurde’ (vgl. File: ‘Geheimdienstlich kriminelle Vereinigung’)_ es sind die in den Wiener Justizstallungen mit Richtergewand tätigen Hochwürden (das göttlich gewodene animalische Trieb: kulturelle Transformierung des ‘würdelosesten Menschen’ in Hochwürden), denen, zur Untermauerung des katholisch geprägten Staats, das durch göttlich verfasste Jurastudium die noble Aufgabe der Überschreitung, ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’, überantwortet ist: dem Wutschrei-Richter Dr. PathoLacom und dem Nazi-Gehilfen Magister Krommer_,

hier aber um das Geld als sichtbaren Gott. Geld-Gott-Sphinx gegen Leben! Verjährung des Mords nach 20 Jahren. Hätte ich die beiden umgebracht und wäre verschwunden, wäre ich seit 15 Jahren ein freier Mann_ so funktioniert das Recht im Gottesstaat.

Die Schuld, einen Menschen zu zeugen, ist in der christlichen Kultur unermesslich größer als die Schuld einen Menschen zu töten. Dort ist es aber eine nie endende Schuld und nicht verjährbar.

Es ist die Herrschaft des Gegenseins über das Sein, die Herrschaft des Weltgotts als dem Geld, einer Quantität-Entität, wonach das Sein nach Bibels Genesis, Quantifizierung des Seins, modelliert ist (‘Money complex, Religious complex’).

Dies Aufzwingen einer fremden Entscheidung, eines fremden Willens, was das Subjekt als ‘als ob’ eigene Entscheidung, als ‘als ob’ eigenen Willen hinnehmen muss, dies Ausschliessen seines Verantwortungsbewusstseins, sind ungeheure Verbrechen der Justiz, die sich als Wahrzeichen der ‘Gerechtigkeit’ versteht und es uns zu akzeptieren zwingt.

Geist und Gemüt schmelzen, das Ich-Gefühl ist entfremdet, das Selbst in den Dreck gezogen. Geblieben ist nur noch ein Zombie, ein verwestes Wesen, das sich mit einer unververständlichen Welt herumschlagen muss.

Immer wieder kamen von der Wiener Justiz, jedesmal von jemand anders, Mahnungen usw., die die Luft mit dem Geruch der Stallungen, von wo sie abgeschickt waren, verpesteten. Es gab keine Ruhe mehr von dieser mechanisierten Kriminalität, die meine Toleranzgrenze überschritten. Ich litt unter schweren Kopfschmerzen und die verbrecherische Bande der Justiz schlug unentwegt auf meinen Kopf.

Vor dem Hintergrund, dass ich gemäß meinem Einkommen zahlen und meine Musikarbeit fortsetzen könnte, habe ich mich zum Unterschreiben entschlossen_ gab dem Richter Ondrang ein Schreiben, in dem ich den Grund meiner Einwilligung auf den Zwang bezog, dem ich ausgesetzt war. Ich wollte damit demonstrieren, dass es sich um eine Gewaltakt handelte und nicht um eine von mir als anerkannte Ideologie_

die erbbiolosich-anthropologische Untersuchung_ ‘Nasenkrümmung’, ‘Augenabstand’_ zur Feststellung von ‘Schuld’_,

der ich, wie sich das System zu rechtfertigen wünschte, zugestimmt hätte. Ich zog ‘offenkundige Brutalität’ dem ‘verborgenen Zwang’ vor_ den äußeren dem inneren Zwang.

Eine ‘freie Sexualität’ hört mit dem Ende des Sexualakts auf. Er ist mit keiner Verpflichtung verbunden. Hier ist der Vaterschaftszwang der Zwang des Willens des Gesetzgebererers als dem Gotteswillen_

For “the Judaic-Christian belief… God is a judge and a legislator as well”, so that judges and legislators are Gods, um ‘die menschenfresserischen Gelüste der Gottheit… juristisch abzuwickeln’ (second prg below 266). “The Law is sacred… and what it commands is sacred, just, and good. This meant that Christians should internalize the Biblical law, should believe in their hearts the truths it embodied and should do good out of faith” . Es ist das Wort Gottes in den Büchern des Gesetzes_ das Wort des ausbeuterisch-herrschsüchtig-sadistischen Geistes der Gottproduzenten: ‘Je größer und ragender ich Gott mache, desto größer und ragender bin ich selbst’ (Goebbels)_,

der_

indem er der Frau (ganz im Sinne des Feindschaftstifters Gott: ‘ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’, im Sinne der gottgewollten sozialen Untershiede zum Aufrechterhalten der Klassengesellschaft) das Privileg Betrug gewährt, wovon eine Reihe von Frauen gern Gebrauch machen_

den Willen des Mannes mit den Füßen tritt.

Um bestehende Verhältnisse aufrechtzuerhalten, flüstert die Autorität ins Ohr der Frau: ‘Schauen Sie, dass Sie den Bauch voll kriegen. Den Rest machen wir schon’. Wenn dies nicht so wäre, gäbe es andere Lösungen. Der erste Schritt: Herstellung der Selbstverantwortung der Frau, die sie nicht hat und gegenwärtig (mit der Ausnahme einer winzigen Minorität), dank der Unterstützung von Religion und Staat, kaum zu haben anstrebt/nicht anzustreben erlaubt ist.

“The anxiety is connected to an unwillingness to be responsible for one’s own pleasure_ one’s own fantasies_ to be responsible for one’s own orgasm” .

Dazu kommt ein nicht geringer Prozentsatz von (gesetzlich unterstützendem) vorsätzlichem weiblichem Betrug auf die Aussicht: ‘Wenn ich ihn zum Heiraten nicht zwingen kann, bekomme ich wenigstens die Alimente’. Ganz im Sinne der auf dem Betrug (‘auf Lüge und Betrug basierte anale Kultur’: der Auftritt Gottes mit dem Rücken) aufgebauten Kultur ist es auch hier das dem Betrug das bürgerliche Recht gewährende Gesetz: Vorsorge treffen, dass die Frau betrügt (fnt 251: ‘Vorsorge [zu treffen] daß niemand betrügt’)

Vaterschaftszwang aufgrund eines zufälligen Sexualakts_ gegebenfalls extravaginal, wobei die Frau die Spermen des Mannes expropriiert und sich manuell befruchtet_ ist nicht anders als Heiratszwang, bei dem immer wieder zum Mord und Selbstmord kommt, worauf die Presse der ‘zivilisierten freien Welt’ mit Fanfaren und moralischem Totschlag gegen die ‘primitiven’ Völker Schlagzeilen macht.

“Leyla flieht vor der eigenen Familie… Sie sollte zwangsverheiratet werden, Prügel war an der Tagesordnung_ doch erst als Leyla Hasan erkennt, daß sie in Lebensgefahr schwebt, bricht sie mit der Familie und flieht. Das schaffen viele Mädchen nicht_ die Folgen sind fatal” .

Männer, denen aufgrund eines zufälligen Sexualakts Vaterschaft erzwungen wird, fliehen vor eigenem Staat. Das schaffen viele nicht_ die Folgen sind fatal. “Young fathers will be pursued by the hated Child Support Agency that, at the beginning of this year, had driven at least 50 people to commit suicide [ich selbst wurde an den Rand des Selbstmords gebracht (vgl 1980-2004, 2004-2009+)]” . Damit wurden die Interessen von 50 Kindern und deren Mütter_
_

sowie das Interesse der Klassenherrschaft durch die Klassenjustiz, die, zum Aufrechterhalten der gottgewollten sozialen Unterschiede, über Leichen geht, wahrgenommen.

“All acts ought to be judged by their effects” (Bertrand Russell: Power_ the role of man’s will to power in the world’s economic and political affairs, page 246).

Das Interesse, ‘die Klassengesellschaft… aufrechtzuerhalten’, wird als das ‘Interesse des Kindes’ dargestelt. Und das ‘Interesse der Frau’, ‘Kind bekommen und Alimente kassieren’ (File Austrian psychiatrist Dr. Wolfgang Berner), wird durch Ruinieren oder mal zum Selbstmord-Treiben des Mannes juristisch-polizeilich wahrgenommen.

Die Justiz_

“die faktische Abhängigkeit aufgrund der ungleichen Bedingungen”, so Erich Fromm (Autorität und Familie, in Marxismus, Psychoanalyse, Sexpol, Seite 282), wird “durch juristische Unabhängigkeit verhüllt”_

ist das größte Hindernis, da sie die Religions-, Kapitals- und Herrschaftsinteressen als das Erbe der fünftausendjährigen menschlichen Gewaltherrschaft, wo die Mehrheit von einer Minderheit beherrscht worden ist

“In early times, the great majority of the male sex were slaves, as well as the whole of the female” (John Stuart Mill: Three Essays- On Liberty… The Subjection of Women, page 439)_,

als Maßstäbe der Gerechtigkeit vertritt.

Einen Zustand aufrechtzuerhalten, ‘der geschaffen worden ist und bleiben soll’ (fnt 274).

Wie “das Unmoralischste und Abscheulichste am Hexenprozess”, so Szasz (Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 94), wo “Ankläger und Richter… die Rolle des Helfenden zu spielen behaupteten”, ist es hier die Justiz, die sich als die höchste Instanz der Gerechtigkeit ausgibt und das ‘Allgemeininteresse’ vertritt. “Das Interesse der herrschenden Schichten”, so Marcuse (Ideen zu einer kritischen Theorie der Gesellschaft, Seite 90), “steht zu dem Interesse des größten Teils aller anderen Gruppen im Widerspruch”. Es ist die das Interesse der gottverbündeten Herrschenden verteidigende Klassenjustiz, deren Bücher vom Gott, dem herrschsüchtigen, sadistisch-ausbeuterischen Geist, diktiert sind (fnt 264): ‘In den Büchern des Gesetzes ist es durchweg der Herr, der spricht’). Die Abhängigkeit von der Armut des biologischen Erzeugers kann nur von denjenigen als das Interesse des Kindes behauptet werden_

und es sind die größte Mehrheit aller Kinder in der Welt (vgl ‘358 Dollar-Milliardäre = 2.5 Milliarden Armen’)_,

welche die gottgewollten sozialen Unterschiede im Interesse der herrschenden Klassen sichern wollen_ mittels Klassenjustiz über Leichen.

Für die Justiz ist die Frau ein ohnmächiges Loch, dem sie Rechte einräumt.

Diese aufgrund der vorausgesetzten ‘Ohnmacht’ gewährten Rechte sind in der Tat das Entrechten der Frau…, um sich nicht als vollwertigen und entscheidungsfähigen Citoyen behaupten zu können. Damit ist nicht nur die Kontinuität der Unterdrückung der Frau die Absicht. Es zielt auch darauf ab… die Kontinuität der Klassenherrschaft zu garantieren.

Von Dr. Berner aber (‘ideologue-in-chief’, doctoring the topic), ist_ ideologisiert (gefälscht)_ als ‘Interesse der Frau’ dargestellt. Eine aufgezwungene Identität als die als-ob aus eigenem Interesse und Willen, als vollwertig behandelter Citoyen, geformte Identität.

‘Ideologie ist Rationalisieren, Betrug: Durchsetzen von Unwahrheit

[durch Glauben wie durch katholisch gläubigen Dr. Berner. ‘Das christliche Wort Glauben… heißt nicht, eine Behauptung für wahr halten’. Das ‘Etablieren des Glaubens durch Feuer und Schwert’ ist hier verweltlicht: ‘Verbindung von medizinischer Metapher und staatlicher Polizeimacht’]…

durch Gewalttätigkeit mit dem Hinweis auf ‘als ob’: durch die ‘Fiktion der Zustimmung des Volkes und… Waffengewalt’ (fnt 113 main text).

Es ist das institutionale Interesse, um die Frau durch Infantilisieren (sie als ohnmächtiges Loch zu bescheinigen) und Korrumpieren (‘Schauen Sie, dass Sie den Bauch vollkriegen, den Rest machen wir schon’) für eigene Zwecke zu gebrauchen: Das Aufrechterhalten der Klassengesellschaft, deren Produkt die Institutionen [site of ‘political violence’ (Foucault)] sind. Die die Frau ‘schützenden’, das ‘Interesse der Frau’ wahrnehmenden, Institutionen konsolidieren in Wirklichkeit die Unterdrückung der Frau. Vgl weiter im File ‘Austrian psychiatrist Dr. Wolfgang Berner’.


irajschimi.com.SiteTool.org

update time:2015-07-14 19:00:37(Update Now)
Home

Comprehensive Info:

Overview:
irajschimi.com is a largest website in the world and has google pagerank 0,irajschimi.com has 0 traffic rank in world by alexa.and irajschimi.com is ranked 0 in the world according to the three-month Alexa traffic rankings. irajschimi.com is getting 0 pageviews per day and making USD 0 daily… Estimeted worth of irajschimi.com is 0 according to sitetool.org

Freudige Mitteilung der Befolgung des Verbots die Kriminalität des Gottestabugesichts wahrzunehmen. Vgl. ‘das schreiend ‘Sagen, was [nicht] ist’ (File Florian Harms).

“Die Gesellschaft erzwingt ihre Forderung, gewisse Dinge zu verdrängen, mit der Drohung der Ächtung: Wenn du das Vorhandensein gewisser Erfahrungen nicht leugnest, gehörst du nicht zu uns, gehörst du nirgends dazu” (Erich Fromm: Über den Ungehorsam, Seite 34).

File: ‘EU-GR Gipfelpunkt des Sadismus und Verbrechens’ (u.a. Zerstörung meiner Partituren in Griechenland ) als das Kanzlerin Merkels Christentum ‘für die alltägliche Politik’. Ein Groß-Heldentum der EU als der ‘Geheimdienstlich kriminellen Vereinigung’ (File), als der ‘organisierten Kriminalität’. Die untergründige Europäische Union als perfekt funktionierendes Verbrechen (vgl. file: Martin Schulz)_ der übereifrige österreichische Verbrecherstaat im Hintergrund (vgl. hierzu File ‘Österreichs katholischer Staat’, ein sadistisch-destruktiver Staat. ‘Der Sadismus des Herrn’, ‘Der sadistische Staat’. Siehe also Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom. Wiener Justizstallungen).

“… accounts of torture often burden the reader… whole societies often find it easier to identify with torturer than with a victim” (John Conroy: Unspeakable Acts, Ordinary People. The Dynamics of Torture, pp x, xi).

Vgl. ‘Florian Harms (Spiegel)’; ‘EU Justice Commissioner Viviane Reding’ (inter alia, president of the Christian Social People’s Party), receives over 4000 Euro per day for her achievements. Im File ‘Rechtsanwalt Wolfgang Kaleck [EUROPEAN CENTER FOR CONSTITUTIONAL AND HUMAN RIGHTS, ECCHR]:

‘Ihr Anliegen berührt mehrere zum Teil internationale Rechtsgebiete und viele Bereiche der Polizei- und Geheimdienste in den es erfahrungsgemäß äußerst schwer ist an vollständige zuverlässige Informationen bzw. Akten zu gelangen’.

Vgl. weiter (Österreichs katholischer Staat): ‘None of them answered. Because secret police is the embodiment of the divine face and taboo!’. Und das Epizentrum des Verbrechens ist ‘das Gottestabugesicht der Bibel’.

‘Diebstahl (in Griechenland auch Stehlen von Partituren), ‘ammonia smell of the underarms sweat’. ‘… prevention or detection of crimes against national security or the prevention of terrorism’ (Säpo: Delusion, criminal impulses and imbecility). File ’16 days email-trip to Bundestag’, ‘EU-GR Colored Sweat’; ‘EU-GR Hose’. ‘GoGoogle’: Go Google, write Iraj Schimi, click on Images for iraj schimi- Report images, and conclude…’. File Kanzlerin Merkels Propaganda: ‘Christentum[] für die alltägliche Politik’. Hors d’oeuvre: ‘Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt…’: Das Gottestabugesicht als Teufelsgesicht. ‘No thing is as hateful to the Devil as” when “he cannot conceal himself’ (File Kanzlerin Merkels Propaganda). That’s why taboo, with penalty of death if seen: “No mortal man may see me and live” (Exodus 33:20).

‘Niemand kann erkennen und sich zugleich vor der Vernichtung bewahren’ (File Wiener Justizstallungen). File ‘EU-State’: ‘Sozialer Tod ist nicht genug. Ziel ist, das Herz zu stoppen’.

‘Don’t investigate your own atrocities’ (EU Justice Commissioner Viviane Reding). CIA Director ‘William Casey flew secretly to Lusaka and threatened sanctions against Zambia if the role of the CIA were exposed’ (EU-State).

Es wäre aufschlussreich zu erfahren, welche Personen die SiteTool-Webpage angelegt haben und wer sie finanziert.


Nicht nur: Cogito ergo sum. Sondern auch: Ich teile mit, also bin ich, 1980-2004

Ein Gespenst geht um in Europa_ das Gespenst des Geheimstaats.

The world is certainly more unstable now that the Cold War is over. In every region of the world it seems that human rights are being rolled back… Governments are prepared to go to great lengths to cover up their crimes… They use sophisticated public relaions techniques, lies behind lies… Plausible deniability is the new weapon in the secret policeman’s armory… Human rights abuses have not gone away. They have just gone further into the dark (Amnesty Secretary General Pierre Sané, The Observer, Dec 12 1993).

Die Justiz sei nicht in der Lage die Bürger vor unberechtigen Lauschangriffen der Polizei zu schützen” (Die Richterin Ilse Bechthold, Spiegel 2/1994).

Die Polizei hat ‘bis heute nicht aufgehört… der Justizgewalt ihr eigenes Übergewicht aufzuzwingen’ (Foucault).

You shall see my back; but my face shall not be seen…, for man shall not see me and live (Exodus 33:20,23).

Niemand kann erkennen und sich zugleich vor der Vernichtung bewahren (Jürgen Habermas).

Nicht der Schmutz, aber das Sehen des Schmutzes ist schmutzig.

Die Logik der Macht… Einschärfung von Nichtexistenz, Nichtkundgabe und Schweigenmüssen (Michel Foucault).

We do not quite overlook the revival of torture or even murder as a normal part of the operations of public security in modern states (Eric Hobsbawm).

The warring brothers of Europe meet intermittently at intergovernmental forums… to discuss harmonizing their policies. The Schengen Group prefers the notion of absolute barriers on all those from outside Europe, combined with no passport controls once inside, but backed up by internal security forces (Socialist Review Dec 1996).

Die vom Judentum übernommene [christliche] Ausschließlichkeit (Ernst von Aster).

Der Ausschließlichkeitsanspruch, dieses Mittel des Fanatismus, des menschlichen Hochmuts, der Selbsttäuschung durch den Machtwillen, dieses Unheil des Abendlandes (Karl Jaspers).

Der Ausschluß ist nicht genug. Obendrauf kommt noch Verfolgung. Der christliche Staat ist ein Verfolgungsstaat: ‘Größere Bereitschaft [des Christentums] zu Verfolgungen’ (second paragraph below 324).

Sweden is the model surveillance society in the Western world… Swedes need to fight for their freedom. Other nations should regard it as an example of what might happen if they are not careful (David H. Flaherty: Protecting Privacy in Surveillance Societies).

Today… about 250,000, have… access to personal particulars (Gert Persson, a senior technical officer at the Swedish Data Inspection Board). Es ist der flächendeckende schwedische Faschismus.

Capitalism…, western radicals, socialists and communists… argued, could no longer afford the luxury of ruling through parliamentary democracy, and under liberal freedoms… The bourgeoisie now had to fall back on force and coercion, that is to say, on something like fascism (Eric Hobsbawm).

Oder wie es bei Marcuse heißt: zwischen Neofaschismus und Sozialismus ‘ist der Neofaschismus die wahrscheinlichere Alternative’.

Mit poetischem Ton heißt die deutsche Wochenzeitung Die Zeit (18 November 1994) Schweden zu seinem Beitritt in die EU willkommen: “Seine demokratischen Traditionen und liberalen Vorsätze werden das politische Mosaik der Alteuropäer aufhellen”, und schließt mit: ‘Välkommen Sverige!’.
Unser Staatement lautet: Sverige, du verkörperst die fortschrittlichste Kriminalität der abendländischen Kultur. Der schwedische Staat ist ein menschenfresserischer Staat; Verbrechen, Sadismus und Obszönität stecken in seinem Gurgel.
Die Psychopathie unserer abendländischen Kultur insgesamt wie vor allem der Kultur des 19. und 20. Jahrhunderts ist der Wurzelboden für den sadistischen Staat, der besonders im 20. Jahrhundert seine schrecklichsten Erscheinungsformen findet…
Der Staat rechtfertigt das Gewissen, gewissenlos zu sein. Die Sphäre der Instinkte wird überschichtet von einer Staats-‘Ethik’, die nur darauf aus ist, den Staat als sadistischen Staat zu erhalten (Hermann Glaser: Der sadistische Staat).

Diese Demokratie ist das stärkste Hindernis für jede Veränderung geworden_ mit Ausnahme der Veränderung zum Schlimmeren… [Sie] ist dem Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen ausgeliefert’ (Herbert Marcuse).

As for the Western way of life, it includes a great variety of elements, many highly admirable…, many criminal and even a threat to human survival (Noam Chomsky).

Es handelt sich um das feigste Verbrechen des schwedischen Staats und des deutschen Staats gegen einen isolierten Komponisten aus Dritter Welt. Pathologie, Wahn, Paranoia_

(cf between 289 and 290: ‘Paranoia…, Wahnsinn von Herrschaft und Unterdrückung’; 368: ‘Verfolgerswahnfixierung… faecal continency’: eine kriminelle Disposition)_,

die unmittelbaren Produkte des kapital- und gottorientierten EU-Staats_

“The EU has… elevated the competitive market above all other social… principles” (Michael Newman: Democracy, Sovereignty and the European Union). Cf (second paragraph below 330): ‘competition and rivalry… Your harm is my benefit… sadism and destructivity… independent entity, for its own sake’; ‘Der christlich-westliche Staat ist nicht der Rechtsstaat, sondern Gottesstaat’ (LKA July 02 2002). ‘Gott und Geld… zwei Seiten ein und derselben Medaille’ (368); ‘unverantwortliche Gewalt’ (352)_,

werden vor dem Hintergrund des Rassenhasses und des dem Staat inhärenten Sadismus ins unverhüllte Verbrechen umgesetzt. Dem Tabugesicht jüdisch-christlichen Gottes entsprechend hat die gesetzgeberische Instanz einen ad hoc rechtsfreien Raum geschaffen: Verquickung des Geheimdiensts mit Institutionen (below 285: as the site of ‘political violence’)_

“Da der Staat die Form ist, in welcher die Individuen einer herrschenden Klasse ihre gemeinsamen Interessen geltend machen und die ganze bürgerliche Gesellschaft einer Epoche sich zusammenfaßt, so folgt, daß alle gemeinsamen Institutionen durch den Staat vermittelt werden, eine politische Form erhalten”. (Marx/Engels). Vgl: ‘Korrelation von Macht und Sadismus’ (second paragraph below 330). Es ist der göttlich-ungezähmte ‘sadistische Staat’_,

die sich der öffentlichen Kontrolle entziehen.

‘At best’, Szasz cites H.Ch. Lea, ‘the inquisitorial process was a dangerous one in its conjunction of prosecutor with judge… We cannot wonder that he [the inquisitor] speedily emancipated himself from the trammels of recognized judicial procedure which… would have rendered his labors futile’. Cf ‘trajectory of the Swedish state terrorism and destruction, the Swedish mode of secret inquisition’: ‘All over the globe, Agency operators have frequently maintained intimate working relations with security services that have consistently mistreated their own citizens’. The same pattern is used by the Swedish state for its own internal state terrorism under the pretext of ‘the prevention of terrorism’ (Swedish Court of Appeal July 15).

Psychoterror, heimliche Einbrüche in die Wohnung und Stehlen, Verschwinden von Post und, wo nur möglich, Malträtieren als Outdoor-Terror, ergänzt durch institutionell perpetrierten Indoor-Terror.

In Schweden, wo ‘der Geheimdienst und die sozialen Institutionen… gänzlich entdifferenziert’ (302) sind, wird das Einbrechen in die Wohnung und Stehlen auch direkt von hohen StaaatsbeamtInnen unternommen.

Eine zeitgerecht nahtlose Kontinuität der christlichen Praktiken in den EU-Gottesstaaten Schweden und Deutschland.

‘Mit… Folter, Psychoterror, Berufsverbot und Zernsur verfolgte die Kirche über Jahrhundere Ungläubige und Dissidenten’ (323). “Lange Zeit”, so Foucault, “haben religiöse Gruppen… die() Rolle der Disziplinierung der Bevölkerung gespielt…, doch der weitaus bedeutsamere Teil wurde ziemlich früh vom Polizeiapparat übernommen… Mit der Polizei befindet man sich in einer infinitesimalen Kontrolle… [Und] zu ihrer Durchsetzung muß sich diese Macht mit einer… allgegenwärtigen Überwachung ausstatten [Tausende von Augen, die überall postiert sind], die imstande ist, alles sichtbar zu machen, sich selber aber unsichtbar [die unmittelbare Umsetzung des unsichtbaren Gesichts des allgegenwärtigen Gottes: “Gläserne Bürger für einen undurchsichtigen Staat” (informationsdienst Überwachungsstaat, märz ’89)], damit der Zugriff der Macht gesichert bleibt”: der Schnüffelgott, der hinterhältige Gottesstaat!

Nicht im rechtlichen Sinn geht es hier. Es geht um jene religiöse Dimension, die auf die Geheimpolizei übergegangen ist_

CF 327 (also its main text): ‘Dauerkrieg und Folter, um auf die Allgegenwart des Allmächtigen aufmerksam zu machen… Press-Diebstahl, Press-Erniedrigung, Press-Sadismus… cumulative effect… Eine Materialisierung des seelischen Fremdkörpers Gott’. Diese sich jegliche Kontrolle entziehende göttliche Funktion der ‘Disziplinierung’ hat der Gesetzgeber Personen vom Schlag Franz Six’, Reinhard Gehlens und Peter Waldenströms anvertraut_ vgl about one page below 323: ‘lupenreine Nazis’ (oder nicht lupenrein): ‘Man beschäftigt sich viel zuviel damit, Institutionen statt Menschen zu analysieren’ (Glaser). Faschismus ist ‘der religiöse Paroxysmus’ (third paragraph above 290). Am Werk ist in Schweden ein extra Kontingent von 250,000 Verbrecherlingen (353), die das Land flächendecked mit diluiertem Faschismus überziehen: ‘something like fascism’_:

Prävention. Und ‘the preventive measures naturally fall within the domain of religion’ (355). Vgl (das Schreiben an LKA, July 02 2002): ‘Präventivstaat’ (in Schweden: ‘prevention or detection of crimes against national security or the prevention of terrorism’) und dessen fnt 289: ‘interested in, and defends, capitalist values and attitudes: Alle psychische Spannung, die auf die Religion gerichtet war, ist auf die Ökonomie gelenkt’.

Hannah Arendt (Ursprünge totaler Herrschaft, Seite 874) bezeichnet den “Terror” als “eigentliches Wesen” der “totale(n) Herrschaft… Der Inhalt dieses spezifisch totalitären Terrors ist niemals einfach negativ_ etwa die Niederschlagung der Feinde des Regimes_, sondern dient positiv der Verwirklichung der jeweiligen totalirären Fiktion” als der ‘Diszipliniserung’. Diese ‘totaliräre Fiktion’ als Ideologie oder Glauben ist die christlich-kapitalistische Welt ohne Außen: ‘Die christliche Welt [hat] kein… Außen mehr’ (Hegel, Seite 469). Alles wird daran gesetzt, um diese ‘Welt’_ ‘Plusmacherei als… einziger Zweck’ (Marx); der christliche Gott als: ‘einziges Liebesobjekt’ (second paragraph below 322)_ immer aufs neue herzustellen. Es ist nahezu überall die Geld-Gott-Korrelation, die Geld-Gott-Sphinx, und deren Implikationen und Verästelungen (vgl 366: ‘Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott’).

‘The heretic, whether acknowledged or suspected, had no rights… there was no hesitation in employing whatever means were readiest to save and advance the faith’ (Lea/Szasz, ibid). Correspondingly the ‘holy men’ (355: ‘holy men… the clandestine professionals’) of the secret police use whatever dirty means at their disposal ‘to save and advance’ the domination of capital (‘Meine Herren, Sie arbeiten im Interesse der wenigen Reichen, die global und national immer reicher und brutaler werden’, LKA July 02): ganz gleich ob sich die anvisierte Person gegen ‘the domination of capital’ werket oder nicht. Es ist Prävention und der Verdacht reicht. Hier sickert der Wahn als der Dampf der Gott- und Kapitalorientierung, für dessen Ventilierung gesetzlich vorgesorgt ist.

Marx “insisted that the logic of capital”, notes the Britisch philosopher István Mészáros (Socialism or Barbarism), “cannot have any consideration for human values and even for human survival”. It is “a form of domination that totally expropriates for itself the power of decision making. Labor as the antagonist of capital has absolutely no power of decision making; not even in the most limited context”. This totality ‘of domination’, this exclusive ‘power of decision making’, are the reflex of the spirit of capital and the divinity, installed in the psyche (cf third paragraph below 325: ‘Einheit des Menschen und Gottes…, undurchdringliche() Einheit von Gesellschaft und Herrschaft’; below 323: ‘Damit ist der Welt Friede und Versöhnung geworden’). “Der Staat [gewann] zahlreiche ruhige, pflichttreue und gewissenhafte Bürger” (Fromm, Christusdogma, Seite 55).

Der religiös-geheimpolizeilichen Verfolgung wird nun der Bürger aufgrund folgenden Kriteriums ausgesetzt: Ob er im Besitz der Natürlichkeit ist oder nicht? Denn, ‘Moment der göttlichen Idee’ = ‘Aufgeben [d]er Natürlichkeit’ (Hegel: Philosophie der Geschichte, Reclam, Seite 446). Wenn also im Besitz der Natürlichkeit, ist er göttlich nicht pervertiert_

Es ist die normalisierte Perversität, der ‘Wahnsinn der Normalität’ (Gruen), die “Unfreiheit der Christmenschen” (Russell)_ das Original ist der jüdische Geist: “Die Juden haben, was sie sind, durch den Einen, dadurch hat das Subjekt keine Freiheit für sich selbst” (Hegel. Seite 286)_, was die Christen bei der Begegnung mit Andersdenkenden in rasenden Verfolgerswahn versetzt (vgl ‘Der christliche Staat ist ein Verfolgungsstaat’). Dem Verfolgerswahn geht der Verfolgungswahn voran. Der äußere Teufel ist die religiös manipulierte Projektion des von selbiger Religion erzeugten inneren Teufels. Diese Tendenz durch das Christentum hindurch immer ausgeklügelter ins Werk gesetzt, findet ihren Höhepunkt im deutschen Faschismus als dem religiösen Paroxysmus. Adorno verweist auf “die Transformation von Religion in einen Hort sozialer Konformität… Von ihrem Ursprug abgeschnitten und bar jeden spezifischen Inhalts gerinnen… einige der formalen Elemente des Christentums”, wie beispielsweise, “die starre Antithese von Gut und Böse… zu bloßen Formeln und nehmen eine… unnachgiebige und intolerante Gestalt an… Während Religion ihren innersten Wahrheitsanspruch einbüßte, wurde sie nach und nach zum ‘gesellschaftlichen Kitt’; je dringender dieser Kitt zur Bewahrung des status quo nötig ist und je anfechtbarer seine implizite Wahrheit wird, um so hartnäckiger wird seine Autorität verteidigt, und um so deutlicher kommen seine feindseligen, destruktiven und negativen Züge zum Vorschein… Wird unter solchen Bedingungen am Christentum festgehalten, gibt es sich leicht zum Mißbrauch her: aus Unterwürfigkeit, übertriebener Anpassung und Loyalität der eigenen Gruppe gegenüber entsteht eine Ideologie, hinter der sich der Haß gegen die Ungläubigen, die Andersdenkenden… verbirgt… Allgemein werden repressive Vorstellungen um so grausamer, je mehr sie ausgehöhlt sind: sie müssen ihre Anwendung übertreffen, damit der Schrecken den Menschen einrede, was so stark ist, sei auch legitim… Die Lüge, die dem Tabu eingebrannt ist, wird selber zum Moment des Sadismus, der das auserwählte Opfer ereilt und ihm blinzelnd bedeutet, sein Schicksal verdanke es nicht dem Delikt, sondern seiner wie immer auch zufälligen Andersheit, seiner Abweichung vom Kollektiv”. Cf ‘fails to engender compassion and sympathy for the Other’ (364). Fascism is the materialization of divinity, as the collective love of god is focused on one person, the Führer, who then celebrates permanent crime and Christmas.

Wie “die Inquisitoren… hinter jedem her (schnüffelten), der auch nur von ferne nach Ketzer roch” (Spiegel 23/1998), schnüffelt der Verfassungsschutz bzw das BKA (bzw Säpo, oh! Säpo: Dies terroristische Netzwerk des schwedischen Großverbrechers), hinter jedem her, der wie eine ‘pip’ aussieht: “Neben Tätern und Verdächtigen” wird auch jede “‘pip’ (Kürzel für polizeilich interessante Person)” erfasst (Jochen Bölsche: Der Weg in den Überwachungsstaat). “The notorious PROMIS suveillance software marketed throughout the world by the US Justice Department has led to widespread fears about the creation of an international tracking system for individuals ‘of interest’ (Privacy International ‘Big Brother Incorporated’, Nov 1995).
Der schwedische und der deutsche Staat sind die vom jüdisch-christlichen Verfolgerswahn_ “Schnüffelwahn” (Vorwärts, zitiert nach Bölsche)_ getriebenen Staaten_,

wandelt nicht im Wege des himmlichen Herrn als dem Geist des Kapitals auf Erden. Das ist sine qua non für die Verfolgung.

Dies ‘Moment der göttlichen Idee’ ist erreicht durch Trennung von innerer Natur, was der göttlich-sadistische Staat durch unentwegte Denaturierung des Menschen fortsetzt_ “Der ‘sadistische Staat’ hat den Menschen so sehr denaturiert” (Glaser, Seite 14). Es ist der göttliche Erstschlag, die Ur-Lobotimie, die Perversität_

‘Zerstörung, Verstümmelung und Zerstückelung… Intention der Perversion’ (325). Es beginnt mit dem Buch Genesis. Der blutrünstige jüdische Gott (366: ‘pleased with carnage’)_ “Diesen Gott”, so C F von Weizsäcker, “haben sich die Menschen natürlich nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt” (Bewustseinswandel, Seite 209)_, der in Christentum übergeht, stürzt sich auf das ganze Sein, zerstückelnd, quantifizierend, usurpiert es und deklariert sich als dessen kreator. Damit ist das bislang andauernde Wahnsystem, das Gegensein, errichtet worden: the “universal neurosis” whose “core is religion” (Norman O. Brown: Life Against Death, page 239). “Die Grundlage aller übrigen hellenistischen Kulte”, so Ernst von Aster (Geschichte der Philosophie, Seite 115), “ist ein symbolisch auszudeutender Mythos, die des Christentums eine historische Tradition. Diese Tradition muß eine unantastbare, kanonische Form gewin¬nen und eine Autorität sich bilden, die über diese Unantastbarkeit wacht”. Es ist die ‘Unantastbarkeit’ der durch die ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ (gleich unten) normierten ‘Unmenschlichkeit’.

Der Geheimpolizei als dem Gegenstück zur Kirche ist auch “die ‘Ehre’ zuteil geworden, die ‘Weltanschauung’, die Ideologie des Herrschaftsapparats selbst zu verkörpern”. Ihre “Respektabilität [wie die der Kirche] ist über jeden Verdacht erhaben” (Arendt, Seite 887, 889). Wie Gott das Gewissen der Menschheit verkörpert, verkörpern die den Kern des ‘demokratischen’ Staats bildenden Geheimdienstler das Gewissen der Machthaber. So ist das Gewissen göttlich-polizeilich pervertiert: ‘Der Staat rechtfertigt das Gewissen, gewissenlos zu sein’_ durch “Dehumanisierung… [durch ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ (gleich unten)] das Gewissen ‘umzudrehen'” (Mitscherlich: Eine deutsche Art zu lieben, Seite 33). “Freud hat… die Schicksale der Triebe aus dem Schicksal der Herrschaft abgeleitet” (Marcuse: Trieblehre, Seite 194). Oder wie es bei Marx und Engels heißt: “Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken”.

“Die christliche Religion”, so weiter Aster, “ruht auf dem ‘Glauben’, sie ist ohne den Glauben und den Begriff des Glaubens nicht möglich [“Das christliche Wort Glauben… heißt Zuversicht, Treue, Vertrauen. Es heißt nicht, eine Behauptung für wahr halten!” (Carl Friedrich von Weizsäcker: Bewußtseinswandel, Seite 215)]. Der Glaube gewinnt sein fest umschriebenes Gebiet und seine klare Abgrenzung von allem ‘Wissen’… in dem Maße, als die Tradition und die sie hütende und vertretende Autorität der Kirche sich konsolodiert”_ mit einer gigantischen Finanzsprize (about two pages below 321: ‘3,350 Milliarden Euro’ allein in Deutschland), die der Arbeiterklasse zu ihrer Niederhaltung abgezapft wird_

und Entfremdung par excellence (um entfremdete Arbeit leisten zu können: “Die traumatische Verwandlung des Organismus”, so Marcuse, “in ein Instrument entfremdeter Arbeit… Bedingung… [einer] herrschaftsmäßigen Kultur”), eine permanente Destabilisierung, Diskontinuität_ (“Forderung einer Diskontinuität zwischen Mensch und Natur, die das christliche Denken für wesentlich h(ä)lt” (Claude Lévi-Strauss)_, Unbehagen und Unglück aufgrund der Entwurzelung zwecks Produktion fluktuierender Seienden unter Befehl.

Gruen: “Der Zugang zu seinem eigenen Selbst ist ihm versperrt, [ist] nicht mehr fähig, in sich selbst zu wurzeln. Eine schwer faßbare und gefährliche Pathologie”_ eben “Wahnsinn der Normalität”.

Denken Sie an eine geliebte Person, die von Ihnen getrennt wird! Wie fühlen Sie sich, wenn Ihnen irgendwelche Körperteile amputiert werden! Desgleichen: Zerreißen der ‘Gattungsbande’ (325).

Es ist “die Isolation des je einzelnen Menschen von der in den gesellschaftlichen Möglichkeiten der Gattung liegenden Humanität, sind die unterschiedlichsten psychopatho¬logischen Syndrome…” (Wolfgang Jantzen: Naturgeschichte und Gesellschaftlichkeit des Psychischen, in Dialektik 12, Seite 233). Vgl ‘humanes Fühlen und Handeln hemmen’ (a few paragraphs below 333).

Weg von zwischenmenschlicher Libido und hin zum einzigen Liebesobjekt Gott_ sine qua non für ‘Unglück… als ein notwendiges gewußt, zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott’ (Hegel). So daß “in all Christian communities the man who obeys… ‘Love thy neighbor as thyself’… is persecuted, suffering at least poverty, usually imprisonment, and sometimes death” (Bertrand Russell). Denn “Sünde ist ein Vergehen an ihm, nicht an der Menschheit” (Nietzsche). “So Hoch steht… die Lehre Christi, daß alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig sind… Eine Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört, selbst von den sittlichen Banden…, nirgend sei so revolutionär gesprochen, als in den Evangelien” (Hegel, Seite 450, 451). Es ist die Revolution der Unmenschlichkeit als der Forderung Gottes und des Kapitals. Es ist der im Interesse des Geldes agierende Gottesstaat. Der Würgegriff Gottes ‘kittet’ Menschen himmlich zusammen (‘Brüder in Christo’), um sie alle der irdischen Herrschaft des Geldes als dem ‘gemeinsamen Nenner’ (Bataille) zu unterwerfen (368: ‘money’ = ‘visible god’). Eine “ethische() Rationalisierung”, die “das gesellschaftliche Leben insgesamt den Imperativen der entfremdeten Arbeit… unterworfen hat” (Habermas). ‘Gott und Geld sind zwei Seiten ein und derselben Medaille… money complex… religious complex… two forms of human self-alienation’ (368). Gott zapft die zwischenmenschliche Libido ab_

Capitalism turns everything into commodity. It is the development of the commodity producing society which gave way to the commodification of Jesus as a problem-solving device in the service of capital (cf below 322: ‘die Seele des Volks zu Gott führt’). Es ist die warenproduzierende Gesellschaft, wo “die Personen…”, so Marx, “nur füreinander als Repräsentanten von Ware” existieren. “Solch ein Verhältnis wechselseitiger Fremdheit existiert jedoch nicht für die Glieder eines naturwüchsigen Gemeinwesen… Der Warenaustausch beginnt, wo die Gemeinwesen enden”_,

der Staat als das Instrument der gottverbündeten Herrschenden das Surplus (Die ‘gemeinsamen Institutionen [, vermittelt] durch den Staat’ entsprechen den ‘gemeinsamen Interessen’ der herrschenden kapitalbesitzer). Der ‘gemeinsame Nenner’ ist Gott in der Seele und Geld auf dem Markt. Geld-Gott-Sphinx als der par excellence Feind der Menschheit ist die Waffe der Herrschaft, das Mittel der Gängelung. Cf between 324 and 325: ‘Das Geld ist das dem Menschen entfremdete Wesen seiner Arbeit und seines Daseins, und dies fremde Wesen beherrscht ihn und er betet es an’.

Die infolge der entfremdeten Arbeit gegen die Herrschaft hervorgerufene, unerlaubte, daher verdrängte Aggression, der verdrängte Haß als Selbsthaß, wird in destruktiven Handlungen von Aggression, Sadismus, Haß, auf den Fremden als ‘surrogate victim’

[who ‘might be obtained from a ship-wreck, or it could have been someone who had lost his way in the bush’_ also ‘when no revenge was to be expected’. Karen Horney (Neue Wege in der Psychoanalyse) verweist auf “Verlagerung des Ärgers… auf Personen…, vor denen man keine Angst hat”. So ist der schützende Mechanismus für das Staatsverbrechen_ Die EU-Staaten Schweden, Deutschland und Dänemark gegen einen isolierten Drittwelt-Komponisten. Auf internationaler Ebene: “The specific targeting of civilians continued after World War II, but with care to ensure they would be defenseless and could not retaliate” (Noam Chomsky: Rogue States, page 164). Mitscherlich: ‘Es gibt offensichtlich keine natürliche angeborene Rücksichtnahme aus Menschlichkeit. Der Unterlegene wird zur Beute der ungehemmten Mordgier’. “Stets hat der blind Mordlustige im Opfer den Verfolger gesehen, von dem er verzweifelt sich zur Notwehr treiben ließ” (Horkheimer/Adorno)]

umgeleitet, um ‘the evil emanations [ie der Gott-Kapital-Dampf] that accumulate within the community’ zu eliminieren (main text 321, also its fnt).

Die Produktie der warenproduzierenden Gesellschaft, Aggression, Hass, diebische und sadistische Bedürfnisse, sind im Staatsmarkt gut abzusetzen (below 321: ‘einen blühenden Markt’): Die von Politikern ersonnenen Ideologien stellen Haßobjekte zur Verfügung: “Im nationalsozialismus’, so E.G. Reichmann (zitiert nach Glaser), ‘sind primär die Wünsche des Publikums, sekundär ist die Ideologie… Die Massen verlangten nicht den Antisemitismus, sondern sie wollten hassen” (cf about one page above 324: ‘Racist killing… incited by Helmut Kohl’). The problematic_ remaining in the purview of bourgeois psychology_ as Russell puts, is because “we want someone to hate when we suffer”, therefore “we do not like to be robbed of an enemy”. There is also a need for shifting the bitterness and anger, aggression and hatred, being steadily created in the capital und god oriented society. In the First World Third World foreigners at disposal, the ‘enemy’ is, for relief, next door. It is the law of the economy of psyche that we only scapegoat the weak. It is however not the enemy who is weak. It is the weak we choose as enemy. “Stets hat der blind Mordlustige im Opfer den Verfolger gesehen, von dem er verzweifelt sich zur Notwehr treiben ließ, und die mächtigsten Reichen haben den schwächsten Nachbarn als unerträgliche Bedrohung empfunden, ehe sie über ihn herfielen” (Horkheimer/Adorno). Cf above 290: Die ‘sadistische() Lust… fordert wehrlose Opfer; die Erfindung von Pseudogegnern dient diesem Zweck’. Sich auf das wehrlose zu werfen, ist tierisch-göttlich-faschistisch: In der Gottesordnung attackieren schwache Tiere starke Tiere nicht_ nur umgekehrt. Und der Faschist überfällt immer den Schwachen_ ‘Wer fällt, den soll man auch noch stoßen’ (Goebbels)_, die Minorität. German “young thugs associated with attacks on foreigners, Jews and the homeless” (IHT, Aug 21 2000). Der Sadist wird ‘immer nur von den Hilflosen und nicht von den Starken stimuliert’: Hier, der schwedisch-deutsche Helden-Krieg gegen einen isolierten Komponisten! Sadistisch, rassistisch_ bis auf die Knochen heimtückisch verbrecherisch_ in Gottes Manier ‘back’: die Analität par excellence. “Heute”, so Mitscherlich, wird “zwischenmenschliche Barbarei mit allem technischen Raffinement betrieben”: ‘fortschrittlichste Kriminalität der abendländischen Kultur’! “Die destruktive Leidenschaft (der [im Akt des Ausschlusses vollziehende] Sadismus [Der ‘Akt des Ausschlusses…, dessen Form aber sadistisch ist’]) der imperativen Instanz [ist] im Prinzip ausschließich gegen fremde Gesellschaften gerichtet… oder… gegen die elenden Klassen” (George Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 24). Es ist der christliche Staat_ ‘Hauptfeind des moralischen Fortschritts’ (about one page above 327)_, der, um die rechtlich unberechtigte Destruktivität zu ermöglichen, auf verborgenes Gottesgesicht Rekurs nimmt: ‘secrecy is principal rule’. So erhalten die schwedisch-deutschen Machenschaften, im Schutz des Hintern der Majestät, einen heilig-unantastbaren Charakter, wo der animalische Trieb göttlich wird (cf between 316 and 317: ‘Die Überschreitung ist… eine Rückkehr… zum animalischen Trieb, der göttlich geworden ist’). Vgl: ‘Worauf es ankommt, ist Lernen, Menschenleben zu respektieren’ (an LKA). Eine christlich-kapitalistische Gesellschaft kann sich dies nicht leisten. Cf about one page above 327: ’Auf den Christusmord als das Fundament des Christentums kann der christliche Staat nicht verzichten’.

Die unrechtsmäßige Schnüffelei und Datensammlung der Polizei, wogegen die Justiz den Bürger nicht schützen kann, unterminiert den Status des Rechtsstaats genug. Die Vollstreckung des um der ‘Prävention’ willen geheimpolizeilich gefällten Urteils seitens der Institutionen_ “Der Zugriff auf die Daten des Bürgers wächst” (Berliner Morgenpost 14 Aug 1994)_ ist jedoch das vom Gesetzgeber heimtückisch und aus göttlich niedrigen Beweggründen vorprogrammierte Verbrechen (main text 356: ‘inbuilt sadist-destructive scheme’; 306: ‘der sadistische Staat… weiterhin ungezähmt…, the evil wrought… by the excessive power of the State is very great’; an LKA: ‘im Drang zu immer niederträchtigeren Gewaltsamkeiten’). Es ist ja von vornherein kein Rechtsstat, sondern Gottesstaat: Die “Vorstellungen vom Göttlichen… angefangen von der freien, unverantwortlichen Gewalt” (Bataille: Faschismus, Seite 32).

Mit rassen-brüderlicher Solidarität setzt der dänische Staat die schwedisch-deutschen Praktiken fort. In der Kategorie des Sadismus und der seelischen Folter_ cf (main text 319): ‘mounting stress… more and more recently by psychological ones’_ hat er sie in einem Punkt übertroffen (was ich nur präzisieren kann, wenn sich Zeit und Umstände als geeignet erweisen).

Domestic State Terrorism
The Cases of Sweden and Germany

Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite.

‘Das sittliche Recht im Staate [ist] nur die Ausführung dessen…, was das Grundprinzip der Religion ausmacht’. Und das Grundprinzip der Religion ist ‘Abstraktion von allem, was zur Wirklichkeit gehört, selbst von den sittlichen Banden’ (G.W.F. Hegel: Philosophie der Geschichte, Reclam 4881-85/85a-b, Seiten 461 und 451): ‘Das sittliche Recht im Staate’ ist ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’.

A government may be naked in relation to some of its subjects but not in relation to others (Bertrand Russell).

The real political task in a society such as ours is to criticize the working of institutions which appear to be both neutral and independent; to criticize them in such a manner that the political violence which has always exercised itself obscurely through them will be unmasked… Those apparently insignificant tricks… a set of physio-political techniques…, the political counterpart of the juridical norms according to which power was redistributed (Michel Foucault).

The force of this order lies not in repression, but dilution and neutralization; and so far, it has handled its newer challenges with equanimity (Perry Anderson .

Born 1936 in Tehran, I studied 5 years medicine; came December 1959 to Vienna, studied music, later in Germany (Köln); worked as newspaper seller in the night, worked in the garage, as doorman in hotel, etc. As composer (New Music) I was performed in Western Europe, by World Music Days, music festivals, and with radio symphony orchestras, received a few prizes, did also some music theater and speaking theater (German language: performances in Vienna and in Germany). I have an Austrian passport, lived in Sweden for seven years (end of 1987- beginning of 1995), was permanent resident.

The following cases , a fraction of what I had experienced internationally before I moved to Sweden, give the larger context of the events in Sweden and Germany against the ‘enemy’, that is a Third World isolated composer who was defenseless delivered to their destructive machinations. It has been under rare conditions that I have some proof. Otherwise nobody, myself included, could believe the extent of internationally exercised exclusion, mounting with the upsurge of neo-Nazism, nationalism and racism, from which international Zionism should not be omitted. Sweden, however, gave me the final coup de grâce.

Beside producing Volvo and Knäckebröd, Sweden, thanks to the EU-conditions, produces underclass and renders insidious expulsion. After I lost my house, I left ‘freely’ Sweden as regular refugees ‘freely’ leave their home_ leaving two third of my belongings, lost my identity as composer. Being heavily in debt, a pauper and homeless, good people in Denmark, this intellectual/artist family with a small child and a baby, gave me shelter in their very intimate family atmosphere (until the end of 2003. Thereafter I could afford own apartment), thanks to the genuine Swedish sadist-destructive state, backed up by its Big Brother, the German state, on the lap of the EU. Without this entente cordiale, without connivance of the alliance, the segregationist treatment of the Other only in one country won’t be easy.

End of 1989 I went to Budapest_ flying cheap with Interflug, the former East German Airline, which I used also flying from Berlin to Stockholm and vice versa. Returning from Budapest to Berlin I stayed in an apartment in Kreuzberg, Westberlin, whose owner, a Swiss man, Till Staumann, I didn’t know before. Short after my arrival in his apartment I went for a drink. Coming back, I saw him and a strong looking man sitting in the kitchen. The lock of my seabag had disappeared. Sonja Maria Kantig, a would be painter, whom I knew briefly, gave me the telephone number of Staumann. By my calling he started right away to explain how to get to his place.
About three weeks after my return from Budapest I was sitting in the library in Helsingborg (Sweden) reading German newspaper. A man came and sat next to me, whispered into my ear: ‘I am Hungarian and I speak Russian’. After a while he brought a Russian newspaper, opened it: ‘Look, look, Russian, Russian’, he said. I said: ‘Kharasho’.

“For nearly 15 years, the military has tracked evidence of intrusions, saying Soviet or other submarines were hiding in or crossing Swedish waters… Defense Ministry analysis say many signals detected by the navy’s high-tech buoys_ and thought to be foreign submarines_ were just the sound of swimming minks” (IHT, Feb 10 1995). Es ist, so die tageszeitung (Feb 13 1995), “die von interessierter Seite kräftig geschürte Russenfurcht … Rund eine Milliarde Mark ist in den letzten fünfzehn Jahren für die Phantomjagd ausgegeben worden”.

It is Swedish state paranoia.

The ‘sin’ of the accused is revealed as paranoia of the accuser.

‘Uns scheint”, so Horkheimer, “daß der Begriff der Paranoia dem Historiker und Soziologen hilfreicher sein kann als viele andere psychologische Kategorien. Er verweist auf den Wahnsinn von Herrschaft und Unterdrückung und allgemeiner auf alle Gesellschaftssysteme, die dazu neigen, Menschen nur als Mittel und niemals als Zweck zu betrachten” (Gesammelte Schriften, Band 5, Seite 358). “Ich behaupte”, so Fromm, “daß unser politisches Denken unter… paranoiden Tendenzen leidet” (Über den Ungehorsam, dtv 15011, Seite 131).

It is the current hidden, underground fascism and “Paranoia… ist eine faschistische Existenzform” (David Cooper in Der eingekreiste Wahnsinn, 1979, Seite 71).

“Eine ganze PolitikerInnengeneration baute ihre innere und auswärtige Politik auf dem Nerzgepaddel auf: an ihrer Spitze der bis zum Herbst letzten Jahres amtierende Ministerpräsident Carl Bildt. Mister U-Bootjagd persönlich ließ kein von Marine raportiertes Unterwasserrauschen aus, ohne medienwirksam zum Ort der vermeintlichen Schandtat zu helikoptern, und von dort finstere Worte gen Osten auszustoßen” (taz Feb 13 1995).

“Luther… personally experienced the Devil with a peculiar immediacy, power, and pervasiveness… An encounter with the Devil is for Luther an encounter with something black and filthy”. Luther und Teufel_ so Norman O. Brown (Life Against Death)_ lieferten sich Tinten-Gefechte: “Devil threw ink at Luther, and Luther threw ink at the Devil”. Luther: ‘The Demon departed indignant and murmuring to himself, after having emitted a crepitation of no smal size, which left a train of foul odour in the chamber for several days afterwards’… Luther records that in one encounter, when Lutheran doctrines had not sufficed to rout the Devil, he had routed him ‘mit einem Furz’_

“In another incident, it detonated depth charges against a suspected intruder that turned out to be an underwater rock” (IHT, Feb 10 1995)_,

the same weapon the Devil used against Luther in Melancthon’s story. Personal experience therefore authorized Luther to tell with approval the story of the lady who had routed the Devil with the same device…

The Devil”, stresses Brown, “is virtually recognized as a displaced materialization of Luther’s own anality”.

The difference between paranoid destructivity projected onto a rock or an individual is the difference between madness and crime.

Ob es “sich in einem einzelnen Individuum… massiver klinischer Verfolgungswahn… entwickelt”, schreiben Alexander und Margarete Mitscherlich, oder ob das Gesellschaftsganze derartig Kollektive Symptome aufweist, macht einen “folgenschweren Unterschied aus”: Wenn sich also “ein Konformitätszwang zu… massiver aggressiver, wahnhafter Projektion auf einen scheinbar mit unheimlichen Kräften ausgestatteten Verfolger ausbreitet”. Es ist die “projektive Ableitung der Aggression nach außen”: ‘Der christliche Staat ist ein Verfolgungsstaat’; und: ‘Stets hat der blind Mordlustige im Opfer den Verfolger gesehen’: ‘Der innere Teufel wird draußen gejagd’. Freud: “Der Mechanismus der Symptombildung bei der Paranoia fordert, daß die innere Wahrnehmung, das Gefühl, durch eine Wahrnehmung von außen ersetzt werden”. Mitscherlich: “Achtet man auf die psychischen Vorgänge, so vollzieht sich hier in zahllosen Schattierungen ein aggressiver Triebdurchbruch gegen freigegebene Objekte” (Eine deutsche Art zu lieben, Seite 34, 53, 75).

Mr Swedish state is a criminal madman with high-tech anality. He mobilized all his state machinery and trumpeted in the World of his white race brothers for help to destroy a Third World composer: ‘pathische Projektion’:

“Die Störung liegt in der mangelnden Unterscheidung des Subjekts zwischen dem eigenen und fremden Anteil am projizierten Material… Der als Feind Erwählte wird schon als Feind wahrgenommen” (Horkheimer/Adorno).

“Der Gegner, der Feind”, so Glaser (Der sadistische Staat, Seite 124), “kommt hierfür weniger in Frage, da Gegner bzw. Feindschaft Kampf impliziert; der Aufeinanderprall von Kraft und Kraft, Macht und Macht entspricht jedoch nicht den Intentionen der sadistischen Lust. Sie fordert wehrlose Opfer; die Erfindung von Pseudogegnern dient diesem Zweck”. Fromm: Ein wesentlicher “Charakterzug des Sadisten besteht darin, daß er immer nur von den Hilflosen und nicht von den Starken stimuliert wird” (Anatomie der menschlichen Destruktivität, Seite 329). “Der Mißmut tobt sich aus an Wehrlosen” (Jaspers: Geschichte, Seite 228). Es ist die Spezialität des sadistischen schwedischen Staats und des deutschen Staats. Sich auf das wehrlose zu werfen, ist tierisch-göttlich-faschistisch: In der Gottesordnung attackieren schwache Tiere starke Tiere nicht, sondern umgekehrt. Und der Faschist überfällt immer den Schwachen, die Minorität: ‘Wer fällt, den soll man auch noch stoßen’ (Goebbels). Faschismus ist die Materialisierung der Heiligkeit, der religiöse Paroxysmus, zeitgerecht vitalisiert in den Gottesstaaten von Europa: ‘absolute barriers on all those from outside Europe’_

“For the fascist”, writes John McMurtry (Fascism and Neo-Conservatism: Is there a difference?, 1984), citing Hannah Arendt, “lines of impoverishment or powerlessness below which others will not be allowed to fall violate precisely the ‘process of selection’ that it is the duty of fascists to implement. ‘In this process of selection’, says Heinrich Himmler of the ‘negative population policy’ of the Nazis, ‘there can never be a standstill’_,

und dies auch in Manier der Majestät (‘back’): ’backed up by internal security forces’.

Five letters during 6 months (Dec 28 1990 – July 02 1991) from Berlin, Spandau, from Oliver Steyer, a person I didn’t know , who obsessively wanted to rent me a room, cheap, knew apparently my habits and preferences_

‘Das Zimmer liegt in einer 2. Zimmerwohnung mit Bad…, Zentralheizung… Es ist ruhig. Verkehrsmittel sind schnell zu erreichen. 20 Min. mit der U-Bahn in die City. Wald ganz in der Nähe. Eine Gegend mit… einem vortrefflichen türkischen Gemüseladen. Ein schöner Park gleich nebenan. Sollten sie daran ein Interesse finden, würde ich mich freuen. Auch wenn wir uns nicht kennen, möchte ich Ihnen für das neue Jahr alles Gute wünschen’ (28/12/90)_,

made his bidding more attractive as he didn’t hear from me from Sweden for 3 months_

‘Ich möchte mich bei Ihnen einmal melden, da unser letzter Briefkontakt im Januar lag und bisher nicht mehr ausgetauscht wurde… Im übrigen hatte ich mich in der Größe des Zimmers vertan. Es ist statt 20m2, 25m2 (7/04/91). Later (19.06.91): ‘Der Boden ist mit Teppichboden ausgelegt’_,

wrote again after 7 weeks as he still didn’t hear from me again.

‘Hier ist nun meine letzte Nachricht an Sie. Da Sie mir durch keine Nachricht Ihr weiteres Interesse mitgeteilt haben, ziehe ich mein Angebot zurück’ (31/05/91).

I wrote him immediately after his first letter that I was happy_

it suited me. I am vegetarian, buy vegetable in Turkish vegetable shops in Germany (they have more sorts of vegetables and are cheaper) and jog_

about the offer and would make use of it whenever I am in Berlin. I have no copy of this letter. But I changed my opinion short thereafter and wanted to have nothing to do with him.
After his third letter, however, I changed my opinion again and wrote him. I realized an opportunity was given to me for the first time and I shouldn’t miss it: to prove to a third person that it is not solely a matter of renting room. This is now, after his fifth (last letter), hundred percent proved.

Up to then I had disgusting experiences which I can not prove, except one case in Germany as a state gangster jumped over the fence of the garden of the house my girl friend and I were living at the time (1980)_ the motor of his Mercedes running, lights on, as we just came home (should be described in detail); later, among some strange occurances, four/five old pocket calendars of mine full of telephone numbers and notes disappeared from the house.

So, I wrote him, made my person more ‘attractive’ as I already was. From my two writings of June 12 and 27 1991:

Nach längerer Abwesenheit zurückgekehrt, finde ich Ihre Briefe. Ich beeile mich mit diesem Brief meine Vorschläge zu machen, da ich mich rasch entscheiden muß… Es eilt… Schreiben Sie mir bitte möglichst schnell (wenn es geht ausführlich) nach dieser Adresse, wie oben, es erreicht mich.
Meine Bedingungen…:
Das Zimmer darf in meiner Abwesenheit von niemandem benutzt werden, da ich dort empfindliche Sachen wie Computer, etc. haben werde. Das Zimmer bleibt also verschlossen.
Preismäßig kann ich Ihnen DM 90 monatlich anbieten. Sie haben so dann jährlich über DM 900. Ihr Zimmer ist wenig benutzt.
Ist bitte da auch Kellerbenutzung dabei? Ein Keller, den Sie selbst nicht gebrauchen könnten. Es muß nicht groß sein. Zu dem werde ich auch eigenes Schloß haben.
Wenn Sie einverstanden sind, kann ich dann sofort meine Sachen, die unweit von Berlin sind, dort deponieren lassen. Es sind zwei größere Kisten mit eigenem Schloß… In den Kisten sind unwichtige Sachen…
Geht es, daß ich es mal auch durch elektrische Geräte (Halbpreis) die Miete begleichen kann?

Oliver Steyer: ‘Ich… bin darauf angewiesen Bargeld zu haben. Darum ist mir mit elektronischen Geräten nicht gedient’ (02 07 91).

He did not try to rent his room, 25m2, with carpet, central heating, rent DM 260, for six months to somebody else, wrote instead long letters to abroad to somebody he didn’t know and who had strange demands, and, in view of the difficult conditions to find accommodation in Berlin_

There had been shortage of accommodation in Germany, particularly in Berlin, and unusual high rents_

You see an ad in a Berlin newspaper, the rent is not high. You go there. 70 or more people are filling applications. Eine Bestätigung Oliver Steyers liegt vor: “Die Situation mit Wohnungen hier in Berlin ist katastrophal” (2/07/91). Der Spiegel (50/1988): “In der Bundesrepublik gibt es nicht genügend Wohnungen. Die neue Wohnungsnot trifft die unteren Einkommensschichten, viele können die geforderten Mieten nicht bezahlen”_,

not to speak of racism , xenophobia and the complicated new demands of the landlords, who wanted to see your bank account, have references, proof of income, deposit of 3 months rent, address of the employer, and even some of them asking you to certify that in the last 5 years your property had not been auctioned_,

was bargaining over the cheap rent.

His reply to my writing:

‘Inzwischen ist es so, daß ich die Zeit für ein Jahr, oder mindestens 6 Monate, wie Sie vorgeschlagen haben , permanent dort wohnen werde. Und so würde ich Ihnen gerne das doppelte, was ich Ihnen in meinem letzten Brief vorgeschlagen habe, als Miete zahlen’ (27 Juni 1991).

was:

‘Ich kann meine Angebote nicht unterbieten und selbst Ihre Mietvorstellung von 180,- DM ist nicht realisierbar… Darum muß ich durch die Änderung des Sachverhaltes den Preis nach oben korrigieren. Dieser würde dann 260,- DM betragen… Natürlich ist im Preis Heizung eingeschlossen’ (2/07/91)_,

The man from Spandau agreed with my contradictory demands.

I wrote as I was supposed to stay there only occasionally: ‘Ich möchte mich dort bei Ihnen auch polizeilich melden’ (12 Juni 1991).

Answer: ‘Natürlich bin ich mit einer plizeilichen Anmeldung einverstanden’ (19.06.91).

As I was supposed to stay there permanent at least for one year: ‘Vielleicht ist es nicht notwendig, daß ich mich polizeilich melde… Mir ist es lieber, wenn ich mich nicht melde’ (Juni 27 1991).

Answer: ‘Es ist mir einerlei ob Sie sich polizeilich anmelden… Es freut mich natürlich, daß Sie länger hier wohnen möchten’ (2/07/91).

Up to his last letter he could still have asserted that it was in his interest to have a tenant who payed low rent_ DM 200 (291)_, but would be only sometimes there, which would compensate the low rent. This would have made his motivations reasonable. But after his last two letters it is clear that the tenant could live there permanent at least for one year (rent DM 260), but he didn’t try to rent the room for six months to somebody else, easily with much higher price, and wrote enthusiastic letters to abroad.

It was necessary to get this final decisive result. With this it is irrefutable to all eternity that there have been other motivations than renting room, hunting from Germany somebody in Sweden for six months. I didn’t go and he didn’t write anymore: He wrote after 3 months as he didn’t hear from me, then after 7 weeks again. But after his last letter (2/07/91), following my writing of June 27, announcing my immediate arrival in Berlin: ‘Bis bald’, he didn’t react anymore as I didn’t show up.

Immediately after his last letter I sent the whole correspondence to a lawyer in Berlin. He wrote (it is possible that his letter, among other things, has been stolen by Swedish or German security forces, since I don’t find it. I have also no control of my things since seven years (the present date February 2002). I live here only with a few dictionaries, a few scores, one computer and some clothes which were sent by some relatives. My things are deposited somewhere in Germany and have hitherto been steadily reduced), why, then, when I don’t want to rent a room, say I want. This is very logic. But by adhering to this kind of logic he misses the key issue in this correspondence: the apartment owner didn’t write me because he merely wanted to rent his room, and my motivation to write him has been precisely to get this proof. Without these two writings of mine, reinforcing his motivations and to move him to write further letters, it would have not been possible to get a hundred percent evidence which I dearly needed
After about two weeks or so there were a few times psychoterrors in the street in Vittsjö (Southern Sweden) where I lived at the time. Terrors were carried out by Swedes and some Orientals_ presumably Iranians (to remind: I am Iranian born); also one scene in my jogging route in the woods. Thereafter I bought an ax stick and started to practice_ alternately with music work .

The EU concrete directives: “The warring brothers of Europe meet intermittently at intergovernmental forums… to discuss harmonizing their policies… The Schengen Group prefers the notion of absolute barriers on all those from outside Europe, combined with no passport controls once inside, but backed up by internal security forces” (Socialist Review, Dec 1996).

“Aussteigerprogramm für Top-Neonazis… Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat Innenminister Otto Schily (SPD) ein entsprechendes Konzept für das ‘Herausbrechen von Führungspersonen’ vorgelegt. Danach sollen Experten rechte Schlüsselfiguren ansprechen… Das Amt überlegt mit ‘Finanzhilfen’ den Ausstieg zu erleichtern_ und bei der Suche nach einer Wohnung und einem Arbeitsplatz behilflich zu sein. Mit Kosten bis zu 100,000 Mark pro Fall rechnet der Dienst… Schily: ‘Wenn jemand aussteigen will, muß es dem Staat jede Mühe Wert sein’. Diesem sowie dem schwedischen Staat war auch jede Mühe Wert, ‘[spending] money and criminal efforts… for years to destroy a composer’ (318).

“Nazism rewarded… State cash for nazi activists… Two social workers have been appointed to help the defectors and £700,000 has been allocated to the Niedersachsen program” (Searchlight April 2001).

Eine 10- bis 15-köpfige ‘Beratungs- und Interventionsgruppe gegen Rechts’ (BIG) wird derzeit beim Landeskriminalamt in Stuttgart aus Polizeipsychologen, Pädagogen und Staatsschützern aufgebaut. ‘Wir gehen gezielt auf die zu, die wir kennen’… So wurden… bisher 324 rechte Sympathisanten von Beamten zu Hause aufgesucht” (Spiegel 8/2001). Indes: in der Regel werden in Deutschland die deutschen Faschisten als zuverlässige, treue, echte Deutsche wahrgenommen.

A plain corollary to this rationale of the Federal Republic is in order to come into possession of those benefits one has to be or become a Top-Neonazi.

Compare this ‘fighting’ of the German government against the brains behind the scenes of murder and antisocial acts_

“The total [of Hate Crimes] was 15,951, an increase of 59 percent over the previous year” (IHT March 3-4, 2001)_

with the collaborative Swedish-German fight against a composer : The difference is between supportive, benevolent inclusion of violent forces and violent, destructive exclusion of an innocent_ destroyed by means of Swedish-German secret data network coupled with institutions as information terrorism (site of ‘political violence’) through encrypted code of mistreatment: ‘trajectory of the Swedish state terrorism and destruction’ (cf Administration Court of Appeal). Beside invading the apartment and stealing things, the Danish state started also with psychoterror (December 2005).

Not only ‘fight’ against neo-Nazism is the specific task of the Verfassungsschutz. It is also incumbent on Verfassungsschutz to fight international terrorism:

The “developments since 1945… have led… to an increased and more systematic US reliance on terrorism…, as a tool of foreign policy… Of course wealthy Western nations also contribute to terrorism through their support_ financial, military, and diplomatic… The plain and painful truth is that on any reasonable definition of terrorism, taken literally, the United States and its friends [‘the US and its western allies’ as ‘the enlightened states’ (Chomsky)] are the major supporters, sponsors, and perpetrators of terrorist incidents in the world today”, writes Alexander George (Western State Terrorism, 1991) .
“Although the West is the main source of primary terror in recent decades, it has been remarkably successful in deflecting the terrorist charge onto its victims.

[For example: “Clinton’s injunction… that Palestinians must ‘pull back’ give us to understand that it is Palestinians who are encroaching on Israel territory, not the other way around” (Edward W Said in The New Intifada, edited by Roance Carey)]

It has done this by constructing a model and semantics that serve its ends”. Herman and O’Sullivan analyze ‘The Semantics of Terrorism’, from which we bring here only one aspect: It “confine(s) terrorism to non-state actors using force to challenge governments, exempting government from its traditional high ranking as terrorist”.

[For example: “Kirkpatrick [Reagan Administration] excludes the massive official murders of civilians from the category of terrorism partly by arbitrarily removing government from the category of terrorist” (Herman)]

Then “the truth of the government state position is… established as beyond question” (Western State Terrorism, edited by Alexander George).

There is of course, with respect to corresponding enormity, as Herman observes, “‘retail’ (as opposed to ‘wholesale’) terror”.

In our discourse, it would be to confine wrongdoing, immorality, and unlawful acts a priori to non state actors and identify the state authorities with truthfulness, morality and lawfulness. Yet, the practices of the Swedish bureaucrats, described in this documentation, despite the traditional values conferred on high ranking civil servants, reveal commitment to domestic state terrorism, versus “commitment to international terrorism”; reveal terroristic practices as an instrument of domestic policy, versus “terroristic practices as a(n)… instrument of foreign policy” (WST).

Ich bin in Verbindung mit wissenschaftlichen Zentren_

“Kontakte zu privaten wissenschaftlichen Institutionen, die sich mit dem Studium des Terrorismus befaßten, hatte ich schon während meiner Zeit beim Verfassungsschutz geknüpft”, so der Hamburger Verfassungsschutzchef der 80er Jahre, Hans Josef Horchem in seinem Buch: Auch Spione werden pensioniert_

mit “besonders enge(n) Beziehungen… zur Rand Corporation in… Californien, zur Universität Tel Aviv und zur Universität Aberdeen”; halte Vorträge und hetze die Menschen sich vor dem internationalen Terrorismus zu fürchten. Ich mache sie kurz auf Gefahren aufmerksam, die uns alle betreffen, gehe wisenschaftlich vor, usw. Ich war gerade dabei einen Vortrag zu schreiben, als mich eine dringend zu erledigende Aufgabe, dem internationalen Terrorismus Beihilfe zu leisten, abrupt unterbrach. Dafür engagierte ich mich um so fieberhafter, als “die Einzelheiten über die geplante Operation und ihren Zielort, die mir die beiden Kollegen… erläuterten…, mir die Haare zu Berge stehen… ließen”. Ich geriet in vibrierende, spiralförmig in meinem Körper emporsteigende Aufregung und bekam, wegen der zerstörerischen Schönheit des “hochexplosiven Sprengstoffs”, wie bei meinen Bergtouren, unmittelbar einen “halberten Orgasmus”. Dort auf der Bergeshöhe, hier auf der Höhe der Staatlichkeit. Ich ließ alles liegen und als pflichtbewußter hochbezahlter Staatsmann lief, so schnell ich konnte, zur Aufrechterhaltung des internationalen Terrorismus_ mit wohlwollender Hilfe von Generalstaatsanwalt und dem Chef der Zollbehörde. “Shlomo Cohen und ein operativer Mitarbeiter des Europa-Residenten von Mossad… warteten an meinem Wagen… Beide waren von Tel Aviv eingeflogen”. Sie erklärten, “daß ein Schiff unter panamesischer Flagge im Hafen von Hamburg festgemacht habe. An Bord des Schiffes befänden sich zwei Container, deren Inhalt falsch deklariert sei. In den Konnossementen seien Maschinen angegeben; in den Maschinen habe man aber hochexplosiven Sprengstoff untergebracht, der für eine großangelegte Sabotageoperation gegen ein ‘feindliches Land’ dienen solle. Der deutsche Zoll habe die beiden Container beschlagnahmt”.

Exodus 33:11 “Der Herr aber redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freunde redet”.
Exodus 33:20 “Und er sprach weiter: ‘Mein Angesicht kannst du nicht sehen [die Botschaft ist: ‘Mein Angesicht darfst du nicht sehen lassen’; denn er ‘redete [doch] mit Mose von Angesicht zu Angesicht’]; denn kein Mensch wird leben, der mich sieht’.
Die Herrschenden als Freunde sprechen ‘von Angesicht zu Angesicht’ miteinander (299: ‘befreundete Geheimdienste’). Den Beherrschten gegenüber erscheinen sie mit dem Hintern. Mit diesem göttlichen Ansatz sind schon die Weichen gestellt: Vortäuschung, Lüge, verbrecherische Gesinnung und Tat und Bestrafung deren Aufdeckung: Das zum Vorschein gerutschte teufliche Gesicht des Staats darf nicht gesehen werden.

Unter dem Titel “Verkörperte Staatsräson. Otto Schily, der seltene Fall eines humanistischen Snobs” verweist Mariam Lau (Die Welt 10 Okt 2005), auf den “staatsanwältlichen Vorgehen() gegen die Redaktion ‘Cicero’… 15 Kisten mit vertraulischem Recherchematerial aus zehn Jahren journalistischer Arbeit waren aus den Privaträumen des Reporters Bruno Schirra beschlagnehmt worden, um eine undichte Stelle im Bundeskriminalamt zu finden” (‘Secrecy is the principal rule’*)_ die christliche Welt ist konzipiert als eine dicht-geschlossene Welt (ohne Außen). ‘Staatsräson’ = Gottesräson: das Hintern-Vorne-Prinzip: ‘Datenschutzgesetze’ = ‘in Wahrheit… Datenschutzverhinderungsgesetze’. ‘Der aus dem informationellen Selbstbestimmungsrecht folgende Auskunftsanspruch des Betroffenen hat dem Geheimhaltungsinteresse der ‘Geheimdienste’ und damit der Staatsraison zu weichen’ (355); “liberal state… protect individual rights…; fascist mission… to subordinate the individual to the community” (Paxton); ‘In Swedish society only a limited amount of space… is left for the individual’ (Flaherty), ‘public sphere swallow up the private sphere… is… the very essence of fascism’ (Paxton); alles für Gott, für Führer, für Staat! Vgl das staatlich propagierte Blabla: ‘Schaffung eines Raums der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts… Bekräftigung der zentralen Rolle der Bürger… Offenheit… Entwicklung eines europäischen Rechtsraums’ (António Vitorino Für Justiz und Inneres zuständiges Mitglied der Europäischen Kommission, Professor für Verfassungsrecht (Humboldt-Universität Berlin), in seiner Rede am 14 Juni 2001 im Europäischen Parlament)_ du liebes bißchen! Vgl das schamlos-obszöne Statement des verbrecherischen schwedischen Staats in Kollaboration mit deutschem Staat, den Musterstaaten der EU: ‘prevention or detection of crimes against national security or the prevention of terrorism’, amounting to social death, underclass, pauperization of a composer… Geschieht dies in einem ‘Rechtsraum’? Isn’t it the criminal soul of the ‘holy men’ in the service of the ‘heiligen Geist’ to air their sadism? Es ist der sadistische EU-Gottesstaat.

“Eine nähere Untersuchug der Contaier”, bangte es mir, würde “die Operation gefährden… Wir starteten eine fieberhafte Telefonaktion… mit dem Generalstaatsanwalt und dem Chef der Zollbehörde… Die Beschlagnahme wurde aufgehoben, und das Schiff kam von der Kette”.

Nicht nur leistet Deutschland dem Terrorismus des zionistischen Staats geheimdienstlichen Beistand. Es “täte” auch_ versicherte Kanzler Schröder seinem Kollegen George Busch am 29 März 2001 im Weißen Haus_ “viel zur militärischen Stabilisierung dieses Landes, ohne dieses in die Öffentlichkeit zu tragen” (Spiegel 21/2001). Der Außenminister Fischer war sehr geärgert, daß heilige Staatsgeheimnisse unbefugt in die Öffentlichkeit sickerten.
Wie sich die Bundesrepublik bemüht das historische Naziverbrechen durch Waffenlieferung und Finanzhilfe an den terroristischen Staat Israel gut zu machen, ist ein Verbrechen durch ein zweites Verbrechen gut machen zu wollen. Der psychologische Hintergrund ist Identifizierung mit, nicht Trennung von, Nazideutschland. Es ist nicht Neuanfang, sondern Fortsetzung. Worauf es ankommt, ist Lernen_ angesichts der räuberisch-mörderischen, verbrecherischen Praktiken Israels (und sich selbst!)_, Menschenleben zu respektieren.

Der Staatsanwalt hat einerseis die Beschlagnehme des hochexplosiven Sprengstoffs zwecks internationalen Terrorismus aufgehoben, andererseits beschlagnahmte einen Lesebrief: “Thomas Keller (26) richtete im Juli 1994 einen Leserbrief an das Anzeigeblatt ‘Salzgitter Woche’. Darin schrieb er, daß ‘Soldaten nicht nur potentielle Mörder’ seien, ‘sondern im wahrsten Sinne des Wortes bezahlte Killer’. Sein “Leserbrief bezog sich auf die Leistungsschau der Bundeswehr (‘Unser Heer’), die in Salzgitter gastierte… Die Braunschweiger Staatsanwaltschaft… ließ im Oktober 1994 die Räume des Anzeigenblattes durchsuchen und beschlagnahmte den Leserbrief.

“Das Strafrecht, das auf individuelle Schuld, nicht auf arbeitsteilige Massenverbrechen ausgerichtet ist” (FR 24 März 2004).

Anfang Februar 1995 wurde Anklage wegen ‘Volksverhetzung’ und ‘Beleidigung’ gegen Thomas Keller und den Redakteur der ‘Salzgitter Woche’, Frank Groß (36) erhoben” (taz, 08 Juni 1995).

About the end of 1989 I had an appointment with a woman who called me by Till Staumann in Berlin and we fixed the time and place to meet in Copenhagen, where, waiting for her, I was observed. By a short stay in London in this period I was observed too. By leaving London I was searched and questioned in the airport, before taking me for thorough search to the cellar where my seabag which I had given an hour earlier to the check in was there: I had to take off my shoes, they checked carefully the content of my seabag, looked in my pocket calendar_ almost every page was checked. To my surprise a few thick packages, books I had bought in London, were not touched_ so they had been in the bookstore also behind me, I thought.
A few days before the incident in London airport I went to a bank and stood in a queue. A man came and stood behind me. I spontaneously left that queue and switched to the waiting queue of the neighboring counter. The man turned immediately and went straight toward the exit and disappeared. All that to which I didn’t really pay attention much at the time, I got aware much later as these seemingly incidental events were repeated.

Die Nacht zwischen 16 und 17 1997 verbrachte ich in der Jugendherberge in Stade (westlich von Hamburg). Als ich die Treppen runter kam und zum Früstücken in den Saal gehen wollte, wo alle waren, hinderte mich der Heimleiter daran und wies mit dem Finger auf den menschenleeren Saal daneben. Ebenfalls ein großer Saal mit Tischen und Stühlen. Nur ein Tisch war gedeckt. Für zwei. Kaum habe ich mich hingesetzt, kam eine junge Frau und setzte sich neben mich. Kein Wort. Nachdem ich meine Butter aufgegessen hatte, stellte mir die Dame blitzschnell den Rest ihrer Butter in meinen Teller. Dann kamen die ersten Worte. Als ich mein Teeglas ausgeleert hatte, nahm sie mein Glas, ging in die Küche und kam mit vollem Teeglas zurück, worauf ich mich bedankte. Am Vorabend fragte mich der Heimleiter ob ich Mitglied eines Jugendherbergsverbands bin, es käme dann, sagte er, billiger. Ich zeigte ihm einen alten Jugendherbergsausweis, den ich wenige Jahre zuvor, als ich in Englad herum reiste, benutzte. Er behielt diesen Ausweis, sagte aber, daß er nicht galt. Meinen deutschen Aufenthaltsausweis gab er mir zurück. Diese Szene wiederholte sich schnell in meinem Gehirn, als mich abrupt die Frau fragte, ob ich in England gelebt hätte. Dann kamen andere weit hergeholte Fragen. Auf die Frage, für wen ich schreibe, antwortete ich dann laut: für niemand. Sie stand auf und verschwand. Kein Wort.

With the EU-formation it is only enough that in one country one of those back room think tanks deems a person as ‘enemy’; it spreads then instantly to the whole EU_ the allies! ‘Press-Diebstahl’ was perpetrated in Germany by Manfred Loelf in Grossenwörden (Northern Germany), and later in another EU country, in Denmark, by secret agents.
Der Gesamtinhalt meines Computers (rund 2500 Seiten) wurde in Deutschland vermittelst eines Mittlers, einem langjährigen pflichtbewußten (die Rede ist von ‘Anzeigepflicht’) Freund, der mir in meiner Obdachlosigkeit viel geholfen hatte, kopiert (von Andreas Loos in Oederquart, Norddeutschland, dem Freund meines Freundes)_ mit einem side effect über DM2000 Sachschaden (Staats-Sabotage); weil ich gesagt hatte, daß meine Schwierigkeiten vermutlich auf meine (nicht veröffentlichten) Schriften zurückzuführen sind. BS sagte einmal beiläufig: ‘Meine Gesundheit ist mir wichtiger, als ich mich dem Stress aussetze’.

‘Nur über die Beteiligung an der rituellen Vernichtung des anderen… gelangt der Mensch zur Mitgliedschaft im modernen Staat’ (Szasz).

All this must be explained in detail.

Bei einem kurzen Aufenthlat 1990 in Berlin, wohnte ich privat bei einer Frau. ‘Du mußt morgen früh weggehen’, sagte sie, ‘da der Hausverwalter zeitig die Wohnung besichtigen will’. Ich ging ins Café Hardenberg, wo ich gern Kaffee trinke und Zeitung lese. Es war viel zu früh und da waren vielleicht zwei oder drei Gäste. Ich ließ Tasche und Mantel auf meinem Sitzplatz und ging die Stufen hoch in die Tiolette. Nach der ersten Tür ist das Waschbecken. Nach der zweiten kommt das Pissoir. Dann ist die Tür zur Tiolette. Ich war gerade im Begriff die Tiolette zu verlassen, als es laut krachte: die erste, dann die zweite Tür, und der Bärtige von der Theke, außer Atem, stürtze sich wie verrückt in die Toilette. Er guckte sich einige Sekunden lang in der Toilette um und ging wieder.

Unusual, troublesome problems with two banks in Berlin. With very much difficulities and many long distance calls a money transfer arrived after long time: I had to go a few times to the bank and run to the telephone to call abroad and again back to the bank which asked new questions and I had to call abroad to get the answers… it was combined with massive observations in the street and near the phone booth in Bahnhof Zoo. Once I lost my control and attacked one of them. I kicked him three times as he passed me. Only the second time he looked back. As I took the train to Sweden_ by the first stop after only a few minutes, still in Berlin, I was alone in one compartment_, a man came and said: ‘Zollkontrolle, haben Sie Geld mit?’. He took my passport and disappeared, came back with my passport after 15 minutes, causing a delay. The money which was sent had not arrived for long time, as mentioned. After very much trouble (I had to go to another city, stay in hotel, go then to Sweden, come back to Berlin and do many long distance calls, which cost me an unnecessary DM 600) the bank said the money had been arrived in time (long time ago) but my name had been missing! It was but sent to my account number… A lady in the bank who had opened for me the account number asked: ‘Was war los?’. I said my name had been missing. “Na so was!”, she said. The Deutsche Bank didn’t give me any paper, handed over only the money: One of the bank questions which I had to ask abroad by telephone was: ‘How much money ‘exactly’ was sent?’.
In the second case I had to contact a lawyer in Berlin. Again very much trouble.

My house which I had to sell because of economic pressure had been searched before Åse Persson’s break-in into my apartment, and small, not valuable, things had disappeared from the locked house (‘Press-Diebstahl’)_

In den 80ern hat Der Spiegel berichtet wie die V-Männer aufffallende Observationen ausübten. Sie haben nichts anderes gemacht, als jemanden auffällig zu beobachten. Sie haben ihn überall verfolgt_ bis zum Schwimmbad. Der Betroffene (Deutscher) hat dann seine Freunde mobilisiert, die dann ihrerseits die Beobachter beobachteten. Videoaufnahmen wurden hergestellt und die Schildnummer der Autos, durchweg Mercedes, notiert_ alle Verfassungsschützer. Es kam zum Gerichtsprozeß. Die Hochwürden meinten, daß diese Praxis doch einen ‘nervös’ machen kann! Weiter weiß ich nicht, was daraus geworden ist. Dazu auch dies: “Zur Einschüchterung benutzen die Bullen auch häufig die offene Observation. Tu ihnen in diesem Fall nicht den Gefallen, indem du panisch reagierst, denn genau das wollen sie erreichen” (Antifa Jugendfront, TIPS UND TRIX FÜR ANTIFAS). Der Fachausdruck dafür, den ich neulich gelernt habe, ist “‘Press-Observationen’, bei denen die Zielpersonen ihre Verfolger bemerken müssen”. Dadurch sollen sie “unter Druck geraten” (Spiegel 31/2000). Die anderen Varianten, denen wir in dieser Dokumentation begegnen, sind Press-Diebstahl, Press-Lügen, Press-Schweigen, Press-Tricks und -betrügereien, Press-Obszönitäten, Press-Erniedrigung, Press-Sadismus usw. Der verbrecherische schwedische Staat hat ‘Press-Observationen’ zum Psychoterror avanciert_ also mit Auto wie in Jokkmokk: In Jokkmokk (in the very northern of Sweden), about an hour after my arrival_ leaving my luggage in a private rented room provided by the tourist office_, I went for a walk. A car followd me, in a manner not to be misunderstood: in a wide street, nobody else present, inside of it two men who made gesticulations and irrational movements with arms while the car moved very slowly in my walking speed, as close as possible to me. It moved then suddenly very fast, but went only a few dozens meters, made a U-turn and used then by passing me the horn_,

also a computer disk from the bank safe during the Gulf crisis. My room in the youth hostel, in Gällivare, was searched. Observations, also in Germany, psycho terror in Sweden_ also with car behind me, I was put under boycott, had troubles with library and with 4 banks_ in one case I turned to Finansinspektionen who rebuked the Handelsbanken.

Most of the lawyers I contacted didn’t want to get involved in matters like bank troubles; the street, ie outdoor terror, which horrified them and they refused to listen to it at all; and the lies and mistreatments by the institutions, the indoor terror: ‘I don’t deal with that kind of stuff’. In a conversation with a man I met by travelling in the train, he suggested to look for a flexible lawyer. For long time my problem had been how to find a ‘flexible’ lawyer. I turned eventually to Länsstyrelsen, recommended by a lawyer in Hässleholm. After the Länsstyrelsen’s invasion of my apartment I went to Stockholm to a (by Amnesty International recommended) lawyer Jan B. T., Attorney in Law, Stockholm, who apparently was familar with the kind of treatments and the stroy, which I had sent him before, had caused him great stress. He said a few times_ my impression was that he got very nervous, starting almost to tremble_ ‘mishandling, mistreatment’; said he could not fight against Länsstyrelsen. I had also another problem with an institution in Kristianstad which didn’t want to answer me about 10 months. I paid this lawyer SK2,000 to write one letter. The institution answered short thereafter. The same was with the Handelsbanken which refused to react to my altogether 7 letters during two and a half years until I found a lawyer who advised to appeal to Finansinspektionen. He said after some hesitations: “I’ll write only one letter and then do nothing”. I agreed. He wrote the letter and the problem was solved within short days.
In Germany I consulted lawyers (1994-95). In Berlin a lawyer said cases like that have come to light in recent years. There is nothing could be done. He advised to make the case public. I contacted a social worker in North Germany who said, she knows similar cases. ‘The victims cannot prove anything’, she said.

Report from Germany: “Civil rights abuses by the secret service” (Socialist Review, April 1993).

As my financial situation came to almost zero I contacted the social agency (socialkontoret), and as the first appointment with the socialkontoret was fixed for March 18 1992, a chic German woman, Jana Gerntke, who lived about 50 Km far from Vittsjö, came a few days before that date to my house to sell me electrical appliances.

One of the smallest houses in this area which is not easily visible if somebody is not looking for it. Because of the trees and bushes one can not see it good enough from the street. It goes also a bit downhill. In the first few days after my moving I passed the path at least two times. The second time, coming from shopping, I passed the path about 10-20 meters, got aware and turned back. In this very moment a man was coming out from the path_ that is out of the garden of my bouse_ with a large cylinder shape leather bag. Unliekly from the electic company, I thought, since the electricity had been read many weeks before as the owner of the house put it for sale. However, be it as it may, when I wanted to give the address to somebody, I said when you turn to the street, it is the second house on the right hand side. But when you see the second house, it is in reality the third house. The second house is in betweeen, about 40 meters from the street, look for it through the trees. In this area there are not many houses and most of them are summer houses, some belong to Danish people who use them little in summer; I bought this house also from a Danish family.

I said I was interested in a used refrigerator up to SK500 and wanted to give her my mailing address since I had no telephone, so she could write me when she had one. She said it was not necessary, she will come by. I said, you come so long way and perhaps I am not home. She said it doesn’t matter she can leave a note and come again. She said, she was from Hamburg. I said I have lived in Germany. She said ‘ach, Deutschland ist nix’. As I was speaking about Hamburg and she could not follow, she said, she was from East Germany. She asked: ‘With which political group do you work?’ Asked what text I write; took hastily a map from my desk, opened it. She gave her address and telephone number: ‘ruf mal an’. Providing her, likely a former Stasi agent, the continuation of her job, is no proof Sweden is open to all professions.

There had been extensive observations after I moved to the house in Vittsjö in May 1990. At the beginning there were men and women between 30 and 50 years old who took their job very serious. Then, as my danger seemed to be not immediate, there were old, retired men. About one year at the beginning as I went with bike to the center in Vittsjö_

whenever I went, on different weekdays or in different daytime, after about one third of the way a motorcyclist came and passed. Summer or winter, hooded. I never saw his face. Such a puzzling coincidence, I thought at the beginning_,

in a road where you meet very seldom a human being or any traffic. I got so used to him that as he sometimes was late, I heard myself muttering, my friend is missing me today. Hardly a few seconds and there was the familiar bzzzz…, came and passed, as harmless as always. In Hässleholm, I often chased men or women (one of them a female version of 007) who observed me. In one case I followed a man in Hässleholm for 10-15 minutes_

I was going from the market place to get the bus to Vittsjö. For reasons unclear to myself I turned suddenly. In a distance of 40 meters or so a man who had been moving behind me in the same direction turned immediately as well and stood still. That’s it. I proceeded then in the opposite direction I was going_ that is toward him. After a few seconds he, under my sharp focus, turned very slowly on the spot, seeing me face to face. He turned immediately, that is for the third time, and started to walk in the same dirction as I_ this time I behind him_

as he went from one shop window to another. Infront of every shop window I was behind him blowing behind his neck at 5 centimeters distance or less, moving a bunch of hair behind his neck. He did not react.

From my writing of April 29 1994 to Åse Persson:

Now it is 8 months (from first of September 1993) that I am in Färlöv. My situation hasn’t gotten more clear than before. It has gotten additionally also more difficult_ my piano away and so on…
Please do whatsoever could be done by Länsstyrelsen to achieve some certainty about my status so that I can make a decision and choose a way of life on the basis of that certainty. Please write about this end of May_ in May I am not reachable.
It cannot go on like this anymore.
With my thankfulness for your ceaseless kind efforts!
With heartily greetings!

Not only a violent silence was the response, but precisely in May Åse Persson invaded my apartment as I was on trip.

A few minutes after my return from Greece to Färlöv, which is about 15 Km from Kristianstad, I felt suddenly dizzy in my apartment: The locked suitcase I had put in the closet under a carton of books and some clothes was in the middle of the room and half open. The large envelop was gone. I left the apartment and hurried to the next pay phone. ‘Have you been in my apartment’?, asking Åse Persson in her office in Länsstyrelsen. ‘Did you take the envelop out of the suitcase?’. ‘Yes, but I didn’t open it’. Next day in the Länsstyrelsen. During the meeting, round 15 minutes, 4-5 times or more the door behind me got opened for seconds with intense exchange of glances between Åse Persson and the one who had opened it. I didn’t turn my head. She gave then, saber rattling, the ‘trophy’_ uttered: ‘Could you sleep last night?’ Added: ‘Now it goes positive’!

There are military-like rituals at the end of meetings, performed esp. by Swedish female bureaucrats: An energetic, sudden standing up and going, in an erect position, rhythmically backward, in a tempo twice faster than normal walking. It makes, especially when there are two simultaneously performing participants, a peculiar impression. For instance Ms Kållberg and Jansson, at the end of the session, June 22 1993, in Hässleholm, where the administration is placed directly in a former barracks, Kasern Möller, Gamla T4. This ritual was exercised in the first two meetings by Ms Persson as well. It disappeared In the subsequent meetings gradually and I forgot it. It was as Åse Persson was playing friendliness and was involved with deceptions, lies and spy hunting maneuvers. But now, after giving me the envelop, she performed the ritual in full version: sudden standing up and going rhythmically in an erect posture backward. She remained in that position until I left the room.

Erst jetzt konnte ich die rätselhaften Erregungen entziffern, die bei ihr auftraten, wenn sie mir Versprechungen machte, speziell als sie mir ‘Socialstyrelsen, Meddelandeblad, Nr 33/92 and Nr 34/92’ kopierte, oder, wie sie sagte, in Zeitungen ein Haus für mich suchte .

After the invasion of my apartment by Åse Persson, ‘a calculated insult’_

“It was Sharon who, in September 2000, sparked off the new intifada by visiting the Al-Aqsa mosque in Jerusalem. The visit was a calculated insult” (Anne Alexander: The new Intifada, 2002)_,

it happened a few times in June 1994_ in July I was not in Sweden_ that the door of my apartment which I locked as I left for shopping was unlocked by my return .

In Sveriges Radio I was received with the feet of one of the music bosses_ a colleague of Rydberg, whose first name I don’t know (a corpulent man, with whom I had the appointment)_ on the table, an oppressed, devilish smile moving across his face . In August, I was sitting once on a bench on the edge of the huge golf playing area between Färlöv and Vinnöv, reading. An authority came with car and prompted me to leave. ‘It’s private’, he said, and waited until I left. Margaret Bergmann (cf ‘was not allowed to compete’): “Jews… could not stroll in the parks. There were beatings of Jews”. I noticed once in Vittsjö that a plastic bag containing garbage had disappeared from the garbage can in the garden of my house_ inside the bag a used condom. Der schwedische Großverbrecher gurgelt gern und verteilt, gurgelnd, Nobelpreis.

We observe two parallel intertwined projects. 1- The system_ cultural institutions included_ put me under pressure and boycott, launched a series of assaults carried out by the state gangsters_ civil servants included. 2- Underground state gangsters kept a close eye on me, bidding ‘selfless’ attractive offers and services (Steyer, Staumann, Gerntke). Åse Persson appeared as the embodiment of both_ also Staumann (he invaded my seabag, Åse Persson my apartment).

“I think”, wrote Åse Persson (1993-10-18), “the amount of 2500 bank-payment monthly for the house is acceptable”. Then she increased the amount, as already mentioned, by copying for me Socialstyrelsen, Meddelandeblad, Nr 33/92 and Nr 34/92, to show my ‘rights’ to receive monthly over SK 4000 only for housing. Compare it with the German parallel: ‘Im übrigen hatte ich mich in der Größe des Zimmers vertan. Es ist statt 20 m2, 25 m2’.

From my writing of August 02 1993 to Kristina Kållberg (Hässleholms Kommun):

If one says that you, in your letter of July 28 93, intentionally omitted the date of my writing of July 07 93, because you don’t want to confirm the receipt of that letter and the enclosed correspondence with Ms Norström, what do you say? Neglecting my writing of July 07, and the enclosed correspondence with Ms Norström is the barefaced denial of those so crucial aspects discussed there…

From the writing of Kållberg, dated July 28 1993:

Thank you for your letters of July th and July 13 .

From my writing of August 09 1993 to Kållberg:

As PS to my previous writing (Aug 02) I would like to point out that on 28 of July_ the same day you wrote your last letter_, as I met you early in the morning in the bus stop in Vittsjö, and spoke about sending you two times mail (July 07 and 13), you said, one time. I said, no, two times, including the correspondence with Ms Norström. Then you smiled and moved your head. A few hours later, however, in your writing (July 28), you came half step further and confirmed the receipt of one and a half times mail.
It would be sensitive, Ms Kållberg, that you kindly confirm once the full receipt….

She never acknowledged the receipt. So each time I wrote her, I added the dates of my previous writings on the top of the letter:

Ms Kristina Kållberg
Socialförvaltningn
Hässleholms Kommun

My writings to you after our meeting in Kasern Möller, Gamla T4, June 22 1993:
– July 07, including the correspondence with Ms Norström
– July 13
– August 02
– August 09
– August 11
– August 26
– August 30
– September 08
– September 22
– October 2
-November 08 Länsrätten c/o Ms K. Kållberg

Iraj Schimi
Grindvägen 4
75 Färlöv

December 03 199
From my writing of October 25 1993 to Kållberg:

The [monthly payment of] SK 1800 goes to the bank_ thanks to its supporters in Hässleholm’s socialkontoret.

In this writing I referred to provoking behavior of Jerry Moses and degrading treatment I received from him; to ‘lies and deceptions, lies and denials, hypocrisy, aggression, impoliteness, humiliations, insults, ridiculing and scorn (note the ten seconds very loud and uninterrupted laugh cramp of Jansson as she heard about my damages ); tricks, infantilization, conspiracies, using double-bind technology, civil rights abuse, violation of privacy (the notorious ‘visit’ of Flodin with two companions_ driving 30 Km to my house [and 30 Km back] without that I knew it in advance: descending upon me behind my sleeping room window while I was sleeping), cynicism, sadism and obscenities (think only of your naked th in your writing of July 28 93) which are to be seen as bureaucratic pogrom and institutional cannibalism’, and closed the writing with:

‘A comprehensive account to Länsstyrelsen will follow’.

As the reader already knows, I was trapped and cheated also by Länsstyrelsen (Åse Persson), what I didn’t know then.

Jaspers verweist auf “die Interessensolidarität aller Beamten der Bütokratie… Der Apparat, der den Interessen der Bevölkerung dienen sollte, dient sich selbst…, weil er für den Wert und die Geltung seiner Träger eine Lebensfrage ist”. Und wenn sie ein Diktator “zu seinem Werkzeug macht”, wird sie “ein Mittel zur Verwirkluchung des Terrors”. Es “entwickelt sich auch das Begünstigen und Schädigen einzelner Menschen… Der Beamte genießt die Macht als ein im übrigen Ohnmächtiger, der… für einzelne Menschen eine schicksalsentscheidende Bedeutung hat… Der Mißmut tobt sich aus an Wehrlosen” (Jaspers: Geschichte, Seite 228, 229): ‘pinpoint destruction’.

“Grob gesehen”, so Fromm, “entspricht der bürokratische Charakter” dem “sadomasochistischen Charakter”.

“In einem bürokratischen System kontrolliert jeder die ihm Untergebenen und wird seinerseits von seinen Vorgesetzten kontrolliert. Sowohl sadistische als auch masochistische Impulse kommen bei solch einem System auf ihre Kosten” (Anatomiie 332, 333).

Er verweist auf “die Unterwürfigkeit und Feigheit des Sadisten. Er ist sadistisch, weil er sich impotent, unlebendig und machtlos fühlt. Er versucht, diesen Mangel dadurch zu kompensieren, daß er Macht über andere hat, daß er den Wurm, als den er sich fühlt [‘Sadismus…, Kompensation’ für ‘persönliche() Nichtigkeit’ (Rattner)], in einen Gott verwandelt… Der Sadist möchte zum Herrn des Lebens werden…, möchte die Empfindung haben, das Leben zu beherrschen… Für den sadistischen Charakter muß alles Lebendige kontrollierbar sein [vgl: ‘Stehen und Gehen’]. Lebendige Wesen… werden in lebende, zitternde, pulsierende Objekte der Herrschaft verwandelt” (Fromm: Anatomie, Seite 328-329). Sadismus ist die göttliche Struktur der Minderwertigkeit. Es ist der ‘Wurm’ par excellence, der sich das Sein mittels des Buches Genesis zu Füßen wirft, um sich durch Degradierung von Sonne und Mond zu Lampen empor zu heben_ “Sonne und Mond… werden… nur als Lampen bezeichnet” (Weizsäcker, Seite 207). Hier beginnt die Konstituierung eines unendlichen Herrschaftsrahmen_ ohne Außen: Sich weit ausgebreitet, hat die verbrecherische Haube (352: ‘durch eine Art von Diffusion oder Infektion… auf alle weiteren kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet’) das ganze Sein umstellt. Das Konstrukt ‘Schöpfergott’ ist die Überkompensation der minderwertig würdelosen Menschen: Es ist die Ur-‘Überschreitung…, die selbst im Schoß des Christentums das Fundament des Sakralen geblieben ist, wie es noch dem würdelosesten Menschen zukommt’ (between 316 and 317): Das Auf-den-Kopf-stellen der ursprüngliichen Christusfigur:

‘Menschensohn sitzen zur Rechten der Kraft’ (Matthäus 26:64).

From my writing of October 25 1993 to Kållberg:

– By a telephone conversation June 23 1992, Flodin denied first to have received my writing.
– July 28 1993, early in the morning in the bus-stop in Viattsjö, Kållberg denied the receipt of two times mail from me.
– Flodin confirmed in this telephone conversation after a few minutes the receipt of my writing as follows: “They said there has been a letter in English”.
– Kållberg confirmed after a few hours the receipt of two times mail so: “Thank you for your letters of July th and July 13th”.

It is the overal standard of the Swedish hypocrisy, lies and deceptions in the social institutions.

Analog to Kållberg’s writing of October 14 1993_

We are open for further discussion if you find that necessary and you are welcome to call, write or visit us_,

writes Åse Persson October 28 1993:

If you are uncertain about anything and need help, do not hesitate to call me.

From my writing of Oct 25 1993 to Kållberg in response to her letter of October 14 1993:

And finally for the passage: “We are open for further discussion if you find that necessary and you are welcome to call, write or visit us”, one can only admire your shamelessness.

Again: those statements of Åse Persson and Kållberg_ ‘you are welcome to call’, and ‘do not hesitate to call’_ (are the close dates and similar contents coincidence or synchronized joint action?), to be sure, are pure lies (cf 359 main text: ‘ehrlich, anständig, treu’) and their originators virtuos performers of shameless behaviors_ a routine feature ingrained in the Swedish state structure. Sweden is not a state under the rule of law, but under the rule of lie (cf also main text 356: ‘inbuilt sadist-destructive scheme’).

It is the characteristic penchant of the Swedish state and the full appearance of its anal-sadist feature_

and there is a German word for it: Bescheißen (betrügen = to deceive, to cheat): the very identity of “the Devil and… capitalism…: deception, lies, and tricks… Luther uses the verb bescheissen to describe the general nature of the Devil’s attacks…: ‘The Devil does not come in his filthy black colors, but slinks around like a snake, and dresses himself up as pretty as may be’ (Brown, page 225, 226) _,

prevalent Swedish female anality at disposal. ’Thanks be to the good God’, observed Luther, “who can so make use of the Devil and his wickedness

[Cf between 349 and 351: ‘peculiar fantasies (the Devil) connected with the anal zone…, connection between… anal organization and the sadistic organization’]…

But now God takes him into His hand (about one page below 316: ‘merely in the interests of the rats?’) and says: ‘Devil, you are indeed a murderer and a wicked spirit, but I will use you for my purposes_

Mészáros (page 41, 117) points out that the US had overthrown the “unpalatable governments”, installing dictators under its own dictate. The examples are: Marcos, Pinochet, Suharto, Somoza, the Brazilian and the South Vietnamese generals, and the Greek colonels. In connection to our discourse: “The Greek colonels (called ‘sons of a bitch’ by Lyndon Johnson)”. About Mobutu said a State Department official: ‘We know that he is a son of a bitch, but he is our son of a bitch’_;

you shall be only my pruning-knife, and the world, and all that depends on you, shall be my manure-dung for my beloved vineyard’ (Brown, page 226).

Cf (some paragraphs below 316): ‘to induce his underlings to serve him wholeheartedly, panders to their basest instinct… I toiled wholeheartedly in the vineyards… lie, kill, cheat, rape, and pilage with the sanction and blessing of the All-Highest?. In the current system, being ‘something like fascsism’, the Swedish Großverbrecher does likewise stirr up in its 250,000-strong contingent of Verbrecherlingen, the ‘undigested barbarity’, as Trotsky put in the case of German fascism, ‘gushing from the throat’. Cf 302: ‘durch diese Abfuhr libidinös fester an den Staat zu binden’. Paxton (page 213): “Fascism, like religion, mobilized believers around sacred rites and words, excited them to self-denying fervor [‘gods exist in order to structure the human need for self-sacrifice’ (Brown). Cf ‘We speak of heroism… as of what our Führer refers to as moral heroism_ the heroism of subordination, self-sacrifice, renunciation’ (Wiener Justizstallungen)], and preached a revealed truth that admitted no dissidence”: ’You shall worship no other god’ (368).

“Im KZ Majdanek sowie den Lagern Poniatowa und Trawniki (mußten) über 42000 Juden binnen Tagesfrist getötet werden… Die Opfer hatten die Massengräber selbst ausheben müssen… Die Schützen kippten ordentlich Schnaps, und aus Lautsprechern dröhnten… Operettenmusik und Schlager… Bei den Kindern, die sich an ihre Mütter klammerten, schonten die Mörder ihr Material. Die aufgeschichteten Körper der Erwachsenen würden die kleinen erdrücken und ersticken, kalkulierten sie”. Die neu Heranrückenden mußten die Toten “verbrennen… Aus der Asche wurde Pflanzendünger für die KZ-Gärtnerei in Majdanek” (Spiegel 22/1999). Es ist das Werk eines hoch, hoch ‘zivilisierten’ europäischen Landes. Die Fortsetzung erfolgt durch zeitgemäße Methoden (Cf between 361 and 362 ‘die Methoden sind anders’).

“The underlying destructive imperatives can only be explained in terms of the mad logic capital applies to the question of economy… total wastefulness. It is this profit-seeking wastefulness that directly endangers the very survival of humanity… We have entered the most dangerous phase of imperialism in all history… What we have to face is either total catastrophe, due to the capital system’s monstrous wastefulness, or humanity must find a radically different way of regulating its social metabolism” (István Mészáros: Socialism or Barbarism, page 37, 99-100). It is the money-god-sphinx, whose destruction is the foremost obligation of every human being.

Der Mensch kann sich des Würgegriffs des Marktes als ‘profit-seeking wastefulness’ nicht entledigen_

For Judaeo-Christian god_

on the ground of anal character: ‘back’: ‘history of anality’ (some paragraphs below 349), ‘faecal continency’: ‘Haufenmachen’ (330)_ prompts production for accumulation_

‘Theorie der Reichtümer… als Moral kodifiziert’ (Foucault). Der Zweck wurde als ‘Reichtum, Ehre’ deklariert: Geld-Gott-Sphinx_ ideologisiert durch ‘sacralization of war’ (Chomsky), durch Vergöttlichung von Mord und Raub: ‘Thou shall smite every male thereof with the edge of the sword: but the women, and the little ones, and the cattle, and all that is in the city, even the spoil therof, shalt thou take unto thyself” (cited in Bertrand Russell: Power, page 239): ‘Der außerhalb Europas direkt durch Plünderung, Versklavung und Raubmord erbeutete Schatz floß ins Mutterland zurück und verwandelte sich hier in Kapital’ (Marx).

“Der fremde Gott”, so Marx, “warf alle anderen Götter ‘über den Haufen’ und “proklamierte die Plusmacherei als letzten und einzigen Zweck der Menschheit… Accumulate, accumulate! That is Moses and the prophets. Accumulation for the sake of accumulation, production for the sake of production”. “The outrageous injustice of an abundant world [‘The top three billionaires have the equivalent wealth of the 48 poorest countries’] in which one child dies of hunger, on average, every few seconds” (Kevin Danaher: 10 Reasons to Abolish the IMF and World Bank) . Marx: ‘Along with the constantly diminishing number of the magnates of capital… grows the mass of misery, oppression, slavery, degradation, exploitation’ and, we add, state sadism_

is the negation of the very aspect of life which is not production but human being as an end in itself (cf 368: ‘The focus of the EU is economy, not human rights’). “Haß gegen erfülltes Leben” (Horkheimer/Adorno) is the immediate outcome of this culture: Zerreißung der Gattungsbande als der zwischenmenschlichen Libido durch ‘Aufgeben [d]er Natürlichkeit’ und Aufnehmen des ‘Moment(s) der göttlichen Idee’ zwecks ‘eines innerlich gesunden Staates’. This process that generates resentment and hatred_ it is, because of separation from inner nature, self-hate (‘Selbsthaß’), and in great extent unconscious_, which cannot be lived up in own society, is being projected as overt hatred, ie a ‘healthy’ oulet, encouraged by the authority, on the Others. It is the underlying fundament of this so-called ‘higher civilization’, achieved by means of ‘Revolution der Unmenschlichkeit’_,

bevor er sich des Gottes Würgegriffs in der Seele entledigt.

From the writing of Åse Persson (1993-10-14):

Today I have talked to Mrs Ann-Katrin Karlsson… She told me that…

From the writing of Åse Persson (1993-10-18):

I suggest that you contact Mrs Ann-Katrin Karlsson… She is the lady that I talked to last week…

From my writing of October 21 1993 to Åse Persson:

I called yesterday Ms Ann-Katrin Karlsson. She denied vehemently to know your name and to have had any telephone conversation with you and to know anything about my case.

From the same writing of mine (Oct 21) to Åse Persson:

I asked (Ann-Katrin Karlsson) ‘until February, March…?’ She said: ‘maybe, maybe not’.
I think not to set by law a fix time within which an institution is obliged to give a clear answer to the burgher is serious defect of a social order which asserts to be democratic… I don’t know if it is only because of Sweden’s segregation policy at the time of… Euro-fasscim, or it is for Swedish people too?

From the writing of Åse Persson (1994-02-28):

About the house in Biärlöv I have heard that it is put up for sale to mäklare Einar Johansson, “Vä-mäklaren”, telephone 245100 or 355090…

From my writing of March 01 1994 to Åse Persson:

Because of the house in Bjärlöv there should be a misundestanding because I called the mäklare but he didn’t know about a house in Bjärlöv_ he doesn’t have any house in Bjärlöv.

From the writing of Åse Persson, dated October 14 1993:

I am also very sorry to hear that you did not get the hosue in Vinnö but I think it will be possible for you to find another house soon, suitable for you.

From the writing of Åse Persson, dated October 18 1993:

I think the amount of 2500 bank-payment monthly for the house is acceptable for the social agency.

From the writing of Åse Persson October 28 1993:

And again_ I hope that you will soon find the nice and comfortable house that you are looking for.

From my writing of December 08 1993, to Åse Persson:

I am sorry to bother you with this writing while nearing Christmas and while your kid is sick.…
Please confirm it through contacting with Mr Lars-Bertil Wikdahl… that I am allowed to buy a house with a monthly bank payment up to SK 2500. It is better that you are involved_ I feel more secure!…
If this is not possible, it is then very difficult for me_ even the bank gives me the loan_ to take the respobsibility of a high (max. 2500) monthly bank payment. As I got into difficulties last year I had the house and was able to take a loan. I had then to sell the house when there was the threat of auction. But if I get difficulties this time and cannot pay the monthly payment I can’t get a second loan to pay the first. It’ll come right away to an auction.

There had been the issue that I shouldn’t have lost my house in Vittsjö. As I told a lawyer I have to sell my house, he said you don’t have to. It is Swedish law. I had no loan from the bank and had merely the expense of taxation. In the process of selling my house Åse Persson showed understanding that under my conditions I couldn’t afford the monthly high rent of an apartment where I could work with piano, and said I can get another house in Kristianstads Kommun. The plan was that I get a cheap house (about SK 250,000. I sold my house for 250,000 ; I had to pay from that the bank loan I took after I couldn’t pay the electric bill) with the rest of the money left, and for the bank loan the monthly payment would have been far below the rent of a halfway appropriate apartment where I could work with piano.

Åse Persson copied for me Socialstyrelsen, Meddelandeblad, Nr 33/92 and Nr 34/92, to show me my ‘rights’ to receive monthly over SK 4000 only for housing. It came then the plan to rent a house from the Kommun as I stressed again my objection that it would be difficult for me to buy a house without having the guarantee to pay the monthly bank payment.

From my writing of December 15 1993, to Wikdahl:

About my difficult living conditions I was speaking to Ms Åse Persson. She said that she’ll contact you to see whether Kristianstads Kommun could rent me a house. Please send me a note whom shall I consult for this purpose?

From the writing of Wikdahl, dated January 18 1994:

regarding your housing problem I have talked to Mr Andersson and he told me that he had not found anything suitable yet. It looks as if you will have to be patient for a while. ‘Perseverance carries the day’ as some philosopher said.

The idea to buy a house was taken up again as house renting looked to be difficult but the relationship with the Socialkontoret seemed to work_ one had only to be ‘perseverant’.

From my writing of February 08 1994 to Åse Persson:

I am hunting again houses .

From the writing of Åse Persson, February 14 1994:

I have talked to Mr Bertil Andersson. He does whatever he can to find a house for you to rent but he says it can be dificult to find one.
But I happen to know that there is a house for sale in Bjärlöv… I am going to find out more about the house and the owner and then write to you again.

From my writing of February 15 1994 to Åse Persson:

Because of the house in Bjärlöv I have to tell you that I newly saw a house there, announcing by Svensk Festighetsförmdling, hanging in the window of Nordbanken, SK 245 000. If you mean this house I have seen it and I can’t use it. But probably you mean something different_ I hope! I am curious to know more about it. Thank you so much for your kind efforts!
I would be grateful if you… kindly… write me about the house in Bjärlöv…

From my writing of April 06 1994 to Åse Persson about Wikdahl:

He said by this conversation, with regard to renting a house from Mr Andersson, that “it will succeed”. See please my enclosed writing of Feb 17.

From my writing of February 17 1994 to Wikdahl, referring to a telephone call with him on the same day:

I was also very happy for the information that Mr Anderson could provide me a house.

On Feb 28, I called Mr Wikdahl and asked him to give me the telephone number of Mr Andersson, referring to what he said on Feb 17, that it’ll succeed with a house from Mr Andersson. Then I called Mr Andersson. He said that he had no house.

From the writing of Åse Persson, February 28 1994:

About the house in Bjärlöv I have heard that it is put up for sale to mäklare Einar Johansson… If the house is not convenient for you I think there will be another house for sale soon in Bjärlöv. I will try to find out more about this house.

In a meeting at the beginning of 1994, Åse Persson told me that she’s been looking in the newspaper to find me a house.

The staling tactic went on and on_

I moved after one and a half years, counting from the date of my contact to Socialkontoret in Hässleholm, to Kristianstad Kommun, living in a very small one-room apartment. The corresponding authority here, Mr Wikdahl, has been very nice and helpful, and, in addition to criticizing Hässleholm for their behavior, assuring me of benefits, encouraging me to get a house where I could work_ of course with their financial support_,

amounting to consolation by Mr Wikdahl as mentioned: ‘It looks as if you will have to be patient for a while. ‘Percevearense [sic] carries the day’ (Jan 18 1994).

From my writing of December 08 1993, to Åse Persson:

I know there is sure the priority to get a house in Kristianstads Kommun… But do you think it is also ok if it would be in Ö Göinge, Osby, or Bromölla Kummun?

By a coincidental meeting with Åse Persson in the library in Kristianstad, end of 1993, I told her about a for me affordable house which was in Kristianstads Läns but not in Kristianstads Kommun. But she advised against that because she could not help me as good as she could when it would be in Kristianstads Kommun. It was also agreed that I tell and write her all what has happened and what is happening and she remained up to the very end up-to-date; received a copy of all my correspondence with other authorities. It was a long time that I was under most pressure and didn’t know how life could go further, living in Färlöv near Kristianstad, in a one room apartment, room 16m2, and as already mentioned, my piano and music scores deposited in a cellar in Kristianstad. I told her by this meeting that only the consciousness of being at ‘war’ helps not to break into pieces.

From my writing of January 28 1994 to Åse Persson:

‘I have good connection with Mr Wikdahl and find him a very sympathetic and serious personality’.

From the same writing of mine (Jan 28) to Åse Persson:

But the ‘familiar patterns’ [pointing to the treatments I received in Hässleholm] which can be repeated cause me also to repeat… Please don’t hesitate to question me about whatever that might cause misundestanding… I would be grateful to be given this opportunity: being questioned, being told where is the trouble? This is actually my right!

From my writing of February 17 1994 to Wikdahl,
Kristianstads Förvaltningen:

it was nice speaking to you on the telophone today. Thank you for the application which I signed at the reception.
With heartily regards and thanks_ it would be nice to see you next month!

From my writing of April 06 1994 to Åse Persson:

I called Mr Wikdahl on February 17, because I hadn’t hear from him about the monthly meeting [to receive the financial support one has to go there every month, according to an appointment they give you]. He said that he had no time for the next two-three weeks. Then he said/asked: “You want money”!? I mentioned that I have to sign the application [there is every month an application] and suggested that he leaves the application by the reception what he agreed.

About a telephone call on February 28 with Wikdahl I wrote Åse Persson in the same letter (April 06):

I asked him what about our monthly meeting and whether he could give me an appointment right away? He said he’ll write me. I didn’t hear from him and the monthly payment for April [It was always from 20th to 20th, for example, March 20-April 20] hasn’t also arrived.

From the writing of Åse Persson, dated 1994-04-21:

after your phone-call I tried to phone Mr Wikdahl, but… he will not be back… until Monday… I will call him immediately then and I will also write you a letter. I hope to bring some clearness to the situation.

From my letter of April 24 1994 to Åse Persson, referring to a telephone call with her by which she said that she had contacted Wikdahl who said that it has been a misunderstanding. I wrote:

If he said and says that it has been a misunderstanding, I say, no, he lies.
There is nothing more about it. See please my writing of April 06 1994.

From the writing of Åse Persson, dated April 25 1994:

I have today spoken to Mr Wikdahl. He wants to see you at the social agency on Wednesday the 27th of April, at 11 o’clock. It is about the money for April and May.

From my writing of April 29 1994 to Åse Persson after I
was by Mr Wikdahl:

He said he had forgotten to write me. I told him that he lies. To you he said it was misunderstanding.

I told him more. He took me, as it is he usual way, at the reception of the social agency and we went toward his room through a long corridor. I told him that he is an immoral person and he lied… He is supposed to support me… He said no word. In his room he filled the papers and signed. No words…, and I left.

About troubles with other authorites Åse Persson wrote October 14 1993_

and if you wish I can discuss your matter with them_,

repeated it in her writing of October 18 1993:

and if you wish I can discuss your matter with them.

‘Them’ is referred to the ‘evil’ ones. Nevertheless, by invading my apartment she didn’t consider my ‘wish’. The same not by taking the effort to go from Länsstyrelsen to the Kommun and meet Lisbeth Persson ‘on my behalf’ a few days before the first meeting between Lisbeth Persson (who replaced Wikdahl) and me (cf Flodin and two other women driving 60Km, staying half an hour behind my sleeping room before they woke me up; and the 350Km driving of BS and Andreas Loos).

Appearing as helping instance and mediator, Åse Persson, over 20 years younger than me, wrote from her commanding and coordinating headquarters (in liaison with the underground state), 10 letters. Note the peremptory tone in her first writing, June 09 1993: ‘I will be on holiday from the 12th of June but will be back again on the 28th of June. I suggest that you phone me then’; and in her last writing, June 09 1994, after having invaded my apartment, and nine days after the meeting in the länsstyrelsen, where she gave me the envelop (the trophy) she had taken from my apartment: ‘I will be back from my holiday on the 8th of July. I will be glad to hear from you then’. Here the full text of her letter that defies any comment:

June 09 1994
Dear Mr Schimi,
Today I have been to the social agency in Kristianstad and I met there your new social secretary Mrs Lisbeth Persson. I find her a very nice and caring person. I told her about your situation here in Kristianstad and that you are very worried. I told her that it is necessary for you to have a regular income and that you have contact with Försäkringskassan about a pension [it had been her own initiative suggesting me to contact this agency].
I also told her that it is urgent that you get a house to live in. She will again contact Mr Bertil Andersson about it.
I will be back from my holiday on the 8th of July. I will be glad to hear from you then.
I will from Jannika send you the best regards and thanks for the beautiful teddy-bear and the Greek food.
With my best regards and wishes

I wrote Lisbeth Persson, September 15 1994:

May I ask by this opportunity why Åse Person, after invading my apartment, came to you [a higher ranking (ÅP) going personally to to the office of a lower ranking (LP), in a distance of 20 minutes walk in the city] to discuss about me? Was it meant for my support, to help me?, as she has been doing it ‘in her own way’ for 18 months? (see please my writing in the mail from Berlin) [I sent her a short manuscript about my ‘case’ as she became after Wikdahl the new official in Kristianstads Förvaltningen]. She took the effort coming to you on my behalf because she presumed and prognosed that I’ll receive again, also from you, an ill treatment, and she wanted to prevent it? Or, had it a quite different purpose?

Lisbeth Persson did not answer.

By a telephone call with Mr Wikdahl, February 28, I said in some connection, I had good relationship with Kristianstadsbyggen (from which I had rented my apartment in Färlöv). ‘You have good relationship with Kristianstadsbyggen’?, he asked. ‘Yes’, I said, ‘I have good relationship with Kristianstadsbyggen’.

From my writing of April 06 1994, to Åse Persson:

The lady downstairs… is smoker and the smoke comes into my apartment_ it is a small house consisting ony of 4 one-room apartments. In the stairway there is a window which I opened to get the smoke away. This window then they locked, so one cannot open it anymore. On Feb 28, I called Mr Wikdahl and asked him to give me the telephone number of Mr Andersson (referring to what he said on Feb 17) [that it’ll succeed with a house from Mr Andersson]…

After I called Mr Andersson (February 28, getting his number from Mr Wikdahl) who said that he had no house, I called Jeanette Wilson (Kristianstadsbyggen)_

I had a telephone conversation with Ms Wilson some weeks before, telling her about the locked window in the stairway and that I had become a passive smoker, asking whether she had ordered to lock the window what she denied_

and asked her for a larger apartment. She said she’ll get one in the next few days. It is, she said, a nice apartment in a nice place, somewhere outside and reachable with the city bus. I said I would take it right away. She said: ‘call me on Friday’ (March 04). I called her on Friday. She said she had no apartment. [My impression was that she spoke to me very different than she was used to earlier. I had no contact with her anymore until I moved to Gällivare.

From the writing of Jeanette Wilson, October 12 1994:

About the things you left in the kitchen. I am sorry to tell you that those things are confiscated already .

Another example is Kållberg who manipulated clearly one case which looked positive before her intervention, turned out negative thereafter (it is too long to be discussed here). Or this: a lawyer in Lund was recommended by Amnesty International, Stockholm. I called. The secretary was most nice. After a person from the administration in Hässleholm called there, the secretary was by my second call repugnant and said I should call later in a certain time. As I called nobody answered. Then a letter came, canceling the appointment (the letter is apparently among other things stolen by Swedes or Germans).

Swedish state waged an undeclared underground war against me I was for long time not aware of.
The first time I contacted (by meeting or telephone) any authority who had no information about me, I was treated kind and polite. It was but drastically changed by the second contact: noncommittal, evasive answers, rejection, avoidance of contact . Some Swedish authorites denied to have received my letters , in one case my letter, without being opened, was sent back_ by an authority (Weronika Stridh) who was by the first (and last) meeting extremely kind and supportive. She gave me the honor to accompany me not only to the door of her room, but also through the corridor to the outside door.

From my writing of August 02 1993 to Åse Persson:

Please find enclosed the ‘Bor ej Ek’ [lives not here]: Sending back my letter to Weronika Stridh [it was sent ot her office address on her card which she gave me]… By my meeting with her, June 11 92, Ms Stridh was extremely nice and friendly. She showed anger about things I told her [mistreatment by the authorities]… She called immediately Socialkontoret and rebuked them… At the end of the meeting she said that she was ashamed of what had happened’.

In that letter I referred to the “all-embracing, influentioal ‘pest'”

“Aus dem Hinterhalt oder aus einem wohlgeschützten Büro irgendeiner Abteilung einer Verwaltungsbehörde… Wenn die Pest tötet, tötet sie aus niedrigen Motiven” (W. Reich, siehe also LKA 18 Nov).

Referring to transgression of the law by the ‘socialkontoret i Hässleholm’, repealing the judicial boundaries between the client and the administrators (in the course of connection between secret service and the institutions), where a moral, religious, racial, psychological, political, philosophical confrontation of the administrator and the client is inevitable, I wrote April 29 1993 to Åse Persson:

‘As far as I am informed, at least since Kant, moral and law ought to be separated. If these two fields are not strict separated, offences against Human Rights cannot be prevented; crime from the side of the institutions against individuals and minority groups can not be avoided’. Cf: ‘es gefällt dem heiligen Geist und uns’.

It is the Swedish state, who, to induce his underlings to serve him wholeheartedly, panders to their basest instinct_

(A former CIA-agent: ‘I was a very minor missionary, actually a heretic, but I toiled wholeheartedly in the vineyards because it was fun, fun, fun. Where else could a red-blooded American boy lie, kill, cheat, rape, and pilage with the sanction and blessing of the All-Highest?’ (John Marks: The CIA and Mind Control, page 101. 359: ‘Outright cynical lies, deception’; (main text 302): ‘die rätselhaften Erregungen’)_

and by satisfying it, satisfies himself. Or, does the reader believe that those who design a certain tragectory for the movement of rats, leading them directly to a live feed_ “The internal organs of living human beings, individual persons, exposed to the gnawing of rats through a tube inserted up the anus or the vagina” (NLR, Sept/Oct 1995)_, do it merely in the interest of the rats?

The counterpart of those designers are social engineers delivering their victims through ad hoc disigned social channels to the arms of properly chosen bloodhound bureaucrats in the institutions: the Swedish practice of ‘institutional cannibalism’ (main text 308).

We have the sadist, destructive, pathological Swedish secret state with links to the sadist, pathological civil servants_

We call obedient servants of criminality criminals, obedient servants of sadism sadists, and so on.

“Aber in der Gesellschaft wird normalerweise jede Tendenz durch eine bestimmte Instanz repräsentiert und die sadistische Haltung kann durch eine imperative Person dargestellt werden [Åse Persson, Kristina Kållberg usw]” (Bataille, Seite 23). “Most of the political régimes have a dark side of obscene secret rituals [below 347: ‘Obszönitätenschnüffelei’] and apparatuses” (NLR, Nov/Dec 1999). Über seine Ausschwitz Erfahrungen schreibt Frankl: “When the SS took a dislike to a person, there was always some special man in their ranks known to have a passion for, and to be highly specialized in, sadistic torture, to whom the unfortunate prisoner was sent” (Viktor E. Frankl: Man’s Search for Meaning, page 135).

That is to say: obscenity, sadism and destructivity of the state employees we see as the reflection of the obscene, sadist and destructive state (institutions = the site of politiical violence)_

in key positions_

“Today, in democratic capitalist countries, there have been evolved elaborate systems of institutional checks and counterchecks which ensure… that office-holders carry out their functions to the satisfaction of capitalist interests, but that only person of requisite social outlook and allegiance shall be selected for office, while the unreliable are weeded out. This highly-knit, centralized… permanent force has become attached to the service of capital by thousands of ties of sentiment and interest; and it has acquired a permanence, stability and continuity independent of the comings and goings of ministries and governments” (Maurice Cornforth: The open philosophy and the open society, page 234)_,

who dominate the whole bureaucracy_ banks, post and emplyment offices, libraries and cultural institutions included_, constituting the god-side of the state: the realm of transgression_

(four paragraphs below 349: ‘transgression against ethics… bureaucratic intrigue’. “Auf der Ebene einer banalen Affirmation unserer Qualität Mensch wird das Verbot, das sich der tierischen Befriedigung der tierischen Bedürfnisse entgegenstemmt, gewöhnlich an die erste Stelle gesetzt. Aber es ist mit der Überschreitung…, die selbst im Schoß des Christentums das Fundament des Sakralen geblieben ist, wie es noch dem würdelosesten Menschen zukommt, solidarisch” (Bataille, Faschismus, Seite 55). Hier ist ‘das Verbot’ gleich Tabu, die ‘Überschreitung’ gleich Aufhebung des Verbots, die Enttabuisierung. Die religiösen und staatlichen Autoritäten verfügen über eine Gewalt, die die Überschreitung als das Freisetzen von ‘mörderische(n) und andere(n) destruktive(n) Wünsche(n)’ (R. Reiche) sanktioniert. “The harm that theology has done is… to give [cruel impulses] the sanction of… a lofty ethic” (Russell). ‘Die Überschreitung ist… eine Rückkehr… zum animalischen Trieb, der göttlich geworden ist’ (Bataille, Seite 52). Es ist moral insanity als das Ergebnis von ‘Einheit des Menschen und Gottes’ (Hegel), ist göttliche Pervertierung als ‘ethical perversion’_ ‘So hoch steht nämlich die Lehre Christi, daß alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig sind’ (366): “The fundamental doctrines of Christianity demand a great deal of ethical perversion before they can be accepted” (Bertrand Russell: Why I am Not a Christian, page 22). Die Transformation des animalischen Triebs der (speziell höheren) StaatsbeamtInnen ins Göttliche geht durch die Zerstörung der vom Geheimdienst dazu ersonnenen und diesen ausgelieferten Haßobjekte vonstatten: By procuring Haßobjekte drains the Swedish state dirt out of the soul of its devoted servants and those 250,000 spread up and down the country_

in the institutions as the site of ‘political violence’ (Foucault), which is domestic state terrorism.

Einstein regards the economic of the capitalist society as being ‘the real source of the evil. The means of production… may legally be, and for the most part are, the private property of individuals… Capital tends to become concentrated in few hands… The members of legislative bodies are selected by political parties, largely financed or otherwise influenced by private capitalists… Production is carried on for profit, not for use… Unlimited competition leads to a huge waste of labor and to… crippling of the social consciousness of individuals… This crippling of individuals I consider the worst evil of capitalism’ (SW 3 July 1999). If in the course of indirect, normalized society this crippling is not satisfactorily accomplished, it would get then completed through direct state terrorism: i.e. secret police + bureaucracy, as illustrated in this writing (355: ‘Behind the cloak of bourgeois legality is the class violence of the ruling class’; also: (above 368): ‘capitalism could no longer afford the luxury of ruling through parliamentary democracy…, something like fascism’; 250,000: flächendeckender schwedischer Faschismus)_

and, by satisfying it, relieves them, with a pleasant side effect of fastening their adherence to the apparat (302: ‘durch diese Abfuhr libidinös fester an den Staat zu binden’).

There is also the story of the black woman. A serious danger from this_ if she would have…, if she…, if…, then not a single person in the world would have believed me_, which might have involved me with the police, in any event would have compromised my reputation, I could avert right from the very outset.

As I first came to Gällivare toward the end of the summer 1994, I lived about 10 days in the youth hostel, where my things was searched_ and maybe with the purpose to let me know about it. The block I stayed in was locked. My room with two beds was occupied only by me, and I locked it when I left the youth hostel. Without cooperation of the youth hostel management nobody could get in the room. When everything remains in the same order and nothing is missing, one cannot say that there has been a search. I had computer discs in a hard plastic box, which I put, to be more safe against movement and pressure, in a thick cap and packed it in a plastic bag so that the bag could not easily be opened. I carried it always with me in a shopping bag when I went to the city. That was so during all my trip.

This precaution, as well as keeping computer discs in the bank safe in Vittsjö, where one disc had disappeared during the Gulf crisis, turned out to be of no avail. Because my house had been searched and things had disappeared, I was not sure that once I come home and find my computer out of order, the discs disappeared, and my work for years being up the spout. So I carried them with me always by leaving the house (cf ‘I didn’t feel safe on Swedish soil’).

In Gällivare I left once the shopping bag in the room as I went for a long walk. Coming back I found that the plastic bag containing the discs was open (nothing was missing). It is not difficult to imagine that my shopping bag, always carried with me, was for the Swedish sick fantasy, always in the search of enemy, a cause of stress. The Swedish Großverbrecher, being riddled with Jehovah soul (‘Stehen und Gehen’, vgl an LKA, July 02 2002), cannot sleep before it had scanned every shopping bag, every pocket, every house, every thought and feeling (Jahve ‘kennt… ihr Reden, ja ihr innerstes Denken und ihre intimsten Geheimnisse’).

The youth hostel is in a quiet place, on the other side of the river, and it takes short minutes to reach shops in the city by going just over the bridge. I was considering to rent a place there for longer time_ it was after Åse Persson’s invasion of my apartment which induced me to leave that town_ and spoke to the owner who said they wanted to sell the youth hostel, but, he said, it could be possible to continue my renting also under a new owner. It was not clear when it could be sold, and we had to end our meeting because new people came and I left his office.

A few days after my arrival in the youth hostel an African black woman appeared there, staying alone in one apartment in another block. She tried a few times to contact me and said I should visit her. She didn’t answer my questions where she lived and why she was in Gällivare, what was her work and so on. She said vaguely she lives somewhere in middle Sweden.

One day I went to her place. ‘Wait’, she said. I saw through the window as she hastily put thick lipstick on her thick lips. Then she opened the door. ‘Sorry disturbing, may I look at the apartment?’. She said a few times I should sit down. I said I had no time, wanted just to see the apartment, and left after short minutes. As I rented my apartment in Gällivare, on the other side of the city and moved in toward the end of September, the next day I was surprised to see the black woman coming out of the apartment just below of mine. She said she was staying by a friend_ a Swedish woman.
The day after my furniture arrived, I was busy to bring things down to the cellar and bring things from the cellar to the apartment which was still full of packed and unpacked boxes, clothes and papers around. I left the apartment for a few minutes, the door open. Coming the stairs up, the lift was out of order, the black woman was just leaving my apartment, walking fast, without saying a word or whatsoever gesture by passing by. I noticed that some papers which I had seen before were missing.
The story with the African black woman could be easily investigated. One can go to Gällivare, 70Km north of the arctic circle , where I escaped first_

and find out that that woman has been staying in the youth hostel at the time, investigate that she was staying again later in the house, on the other side of the city, by a Swedish woman, just below my apartment. One can ask people in the house who had seen her, ask the woman by wohm she was staying, likely with the same mission, visiting frequently foreigners, predominantly refugees from former Yugoslavia_,

and find out her identity and so on. As mentioned, she very much tried to get contact with me . This investigation is conclusive.

In October I noticed that the black woman was still staying in the apartment by the Swedish woman in the ground floor_ one could see from the street through the window. There was no speaking between us as we accidentally met. At the end of October half past seven in the evening there was a ring at the door: She wanted to come in. ‘Sorry, I am working’, didn’t let her in. Next day she came again together with the woman, by whom she was staying_ both dressed up. ‘Sorry, I am working’, didn’t let them in. After one hour or so it rang again. I didn’t go right away to the door, looked then through the hole: the woman from downstairs was just leaving in a state of an injected adrenaline in blood. During the rest of my staying in Gällivare I didn’t see the black woman anymore.

In January 95 I was 5 days in Sweden to pack. Two letters I sent to Germany. One to a transport company. It had arrived. The second one to a Stadtrat (high position in the administration) who is at the same time the chairman of a leftist party in that town. This letter did not reach the addressee.
By transportation to Germany with a Swedish-German company one carton containing among other things two folders full of all kinds of documents, bills and letters was missing. Among over forty packages no other package contained documents, bills and letters_ about four fifth of all packages were printed papers: books and music scores.

Swedish underground state delivers the target’s character (das Haßobjekt): Choosing one single individual to be sucked to the finish. It is the relief of destructive impulses by letting off the hate-steam by putting stress on the ‘enemy’ (here an isolated composer).

“Staff members sometimes suggested ways to break him down [once the PAS (Personality Assessment System) had identified a target], reasoning that by using a ratchetlike approach to put him under increased pressure, they might be able to break the lines that tied him to… his sanity. Keehner stated, ‘I was sent to deal with the most negative aspects of the human condition. It was planned destructiveness. First, you’d check to see if you could destroy a man’s marriage. If you could, then that would be enough to put a lot of stress on the individual, to break him down. Then might start a minor rumor campaign against him. Harass him constantly. Bump his car in traffic. A lot of it is ridiculous, but it may have a cumulative effect'” (John Marks: The CIA and Mind control). Vgl ‘Press-Diebstahl, Press-Lügen, Press-Schweigen, Press-Tricks und betrügereien, Press Obszönitäten, Press Erniedrigung, Press Sadismus’_ it is putting stress on their object of destruction . “Wie nach Tocqueville die bürgerlichen Republiken im Gegensatz zu den Monarchien nicht den Körper vergewaltigen, sondern direkt auf die Seele losgehen, so greifen die Strafen dieser Ordnung die Seele an” (Horkheimer/Adorno). “The technology of political control is a new type of weaponry. It is the product of the application of science and technology to the problem of neutralizing the state’s internal enemies. It is mainly directed at civilian population, and it is not intended to kill (and only rarely does). It is aimed as much at hearts and minds as at bodies”, by “mounting stress imposed classically by physical means, but more and more recently by psychological ones” (The Technology of Political Control). Ein Feldzug der Gewaltherrschaft, der “statt auf politischem und soziologischem Felde” nun “in den Seelen selbst geführt” wird (Karl Jaspers).

“Ledig der Beschränkungen einer Methode, die das tatsächliche Opfern und Verspeisen von Menschen verlangte”, so Szasz, “erhielt des Menschen gieriger Griff nach der Seele seines Bruders neue Impulse. Da der Mord an der Seele vom Mord am Körper getrennt worden war, konnte sich nunmehr der symbolische Kannibalismus frei entfalten_ unbehindert durch Vorschriften gegen das Töten von Menschen”. Es ist die Folge von Leib Seele Trennung. Nach Luther heißt: die “weltliche Gewalt, sie thue recht oder unrecht, kann der Seele nicht schaden”, was die Grundlage der Justiz geworden ist. Jeder Kratzer an der Haut wird geprüft und im Buch steht, wie die Hochwürden ihn zu beurteilen haben. Der Kannibale von Rotenburg wurde mit achteinhalb Jahren Gefängnis bestraft. Danach ist er ein freier Bürger. Ein Unschuldiger wird lebenslang ins Computer Gefängnis gesteckt (“Löschen ist”, so Bölsche, “für viele ein Tabu… Wer einmal in der Black Box ist, kommt so schnell nicht wieder raus”). Cf ‘data in which I am imprisoned’ (Administrative Court of Appeal, Stockholm, July 15 (18) 2002). Cf second paragraph above 352: ‘accusatorial and inquisitorial procedures’.

John Stuart Mill points to ‘crippling effect of persecution’ which is masterly implemented by the Swedish and German state_ continued in Denmark. Niederland, who introduced the concept of ‘survivor syndrome’ (Wiliam G. Niederland: Folgen der Verfolgung: Das Überlebenden Syndrom, Seelenmord), stresses the continual repercussion of the “hypermnestisch festgehaltenen Terrorereignisse…, gleichgültig ob innerhalb oder außerhalb des KZ”. Freud verweist auf den Einfluß, der “die fortschreitende Beherrschung der Naturkräfte auf die sozialen Beziehungen der Menschen übt, indem [die Herrschenden] die neugewonnenen Machtmittel immer auch in den Dienst ihrer Aggression stellen”. Marcuse verwies auf die “großartigsten, Freiheit schaffenden Wissenschaften unserer Zeit…, (die) Psychologie…, die Psychoanalyse und die Psychiatrie”, und bedauert, “daß sie zugleich zu mächtigen Instrumenten der Unterdrückung… geworden sind”_

“One Agency document excludes the use of torture ‘because such inhuman treatment is not only out of keeping with the traditions of this country, but of dubious effectiveness as compared with various supplemental psychoanalytical techniques” (John Marks: The CIA and Mind control, page 44). “Torture aimed at a victim’s mind is often as effective as the use of the most brutal force” (John Conroy: The Dynamics of Torture, page 35)_,

und Freud auf den Einfluß, der “die fortschreitende Beherrschung der Naturkräfte auf die sozialen Beziehungen der Menschen übt, indem [die Herrschenden] die neugewonnenen Machtmittel immer auch in den Dienst ihrer Aggression stellen”.

Alex Comfort “diagnostiziert im Vorgehen vieler politisch einflußreicher Menschen geradezu ‘kriminelle Motivationen’… Man kann verbrecherische Gesinnungen auch innerhalb der Autorität ausdrücken und verwirklichen” ; denn “die gesellschaftliche Pyramide bietet viele Chancen der Machtausübung, die von ganz bestimmten Menschentypen genützt werden. Der skrupellose hat es oft leichter, den Weg nach oben zu machen”. Broszat weist darauf hin, daß private ‘Gemüts Qualitäten nicht vor Inhumanität bewahren, sondern perveriert und in den Dienst des politischen Verbrechens gestellt werden können” (Rattner).
Der Staat ist in der Tat das Sammelbecken geworden für die destruktivsten Züge des menschlichen Seins, die er selber produziert und auf Kosten unschuldiger Menschen verwertet. Wir hören den Großverbrecher, der sich beklagt: Wohin mit Aggression, Haß und Destruktivität, die wir täglich produzieren, und die nicht auf die Entstehungsursachen projiziert, deren sich die Subjekte ja nicht bewußt werden dürfen? Haben Sie Erbarmen für unsere Lage! Wir brauchen Opfer, die wir denen ins Maul werfen und dadurch Aggression, Haß und Destruktivität, auch Langeweile, würde ich sagen (insbesondere für die Bürokraten)_ ‘gähnende innere Leere’ (W Reich); ‘Die Stimmung der Öde wird künstlich galvanisiert’ (Jaspers)_, neutralisieren, für das Wohl der Allgemeinheit, versteht sich von selbst!

“The rite aims at the most profound state of peace known to any community: the peace that follows the sacrificial crisis and results from the unanimous accord generated by the surrogate victim” [who “might be obtained from a ship wreck, or it could have been someone who had lost his way in the bush”_ also “when no revenge was to be expected” (see below: Eli Sagan: Human Aggression. Cannibalism and Cultural Form)], banishing “the evil emanations that accumulate within the community” (René Girard: Violence and the Sacred, page 103).

Dafür haben wir einen blühenden Markt…

“Grausamkeit verkauft sich gut, da damit den aufgestauten Triebenergien, die sich in der Industriegesellschaft extensive bilden, Ventilierung geboten wird” (Hermann Glaser: Der sadistische Staat, sozialpathologische Aspekte der modernen Gesellschaft, Seite 103).

Produzent ist gleich Konsument. Vgl ‘Es gefällt dem heiligen Geist und uns…, um dem Sadismus ein Ventil zu schaffen’ (Email an LKA, Berlin). Das System ist geschlossen_ ohne Außen. “Die christliche Welt… hat… kein absolutes Außen mehr, sondern nur ein relatives, das an sich überwunden ist” (Hegel: Philosophie der Geschichte, Reclam, Seite 469). Es ist die westlich christliche “Welt”, so Marcuse (Vernunft und Revolution, Seite 374), die “in einem… bisher unbekannten Maße zusammengeschweißt” ist_ durch “Kriegsartige Koexistenz… mit dem armen Teil der Welt” (Marcuse: Ideen… SV 300, Seite 181), durch ihren gemeinsamen Nenner, das Kapital, außerhalb dessen, dank der ‘Revolution der Unmenschlichkeit’, keine Werte existieren. Es ist der mit Jahve und dem Buch Genesis eingesetzte Quantifizierung par excellence: ‘market forces, the commodification of fucking everything’ (Los Angeles Weekly): Cf 325: ‘commodification of Jesus’.

“In addition to the torture shown in the picture above”, writes Socialist Worker (28 June 1997), “locals were denied food and water, had the soles of their feet burnt… beatings and torture of Somalis for their ‘entertainment’… Women were gang raped and civilians were killed for ‘fun’ and ‘target paractice’.

Ja, meine Herren, solche Brutalitäten gibt es bei uns, die wir freilich möglichst in Schach halten. Wir düfen aber nicht zu streng sein, müssen sie in milderen Formen durch kommen lassen. Das weite Somalia holen wir hierher, binnen des Vaterlands… behutsam los gehen… unsere verbrecherischen Gelüste… Ja, ich sage Ihnen, für uns, die DrecksKerle…, im Zentrum des Staats… Oh, was sage ich… Es macht wirklich Spaß!

Für einen gesunden Staat brauchen wir halt Opfer, die wir zu erfinden nicht vernahchläßigen dürfen. Beseitigt Gott Liebe_

“Nunmerhr ist alle Liebe, alle Weisheit, alle Gerechtigkeit bei Gott, und der Mensch ist dieser Eigenschaften beraubt, ist leer und arm” (Erich-Fromm-Lesebuch, Seite 164). Gott zapft die zwischenmenschliche Libido, der Gottesstaat Mehrwert_,

beseitigen unsere gottverlassenen Opfer Haß. Es ist der Gang unserer Geschichte, die “Kunst” unserer “Innenpolitik”, um “Aggressionen zu neutralisieren” (Erdheim: Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit, Seite 416), und Ruhe und Frieden zu bewahren.

Es ist höchst unverantwortlich, die gegen unsere Kultur berechtigt hervorgerufenen Reaktionen von Aggression, Haß und Destruktivität nicht durch Verschiebung auf Surrogate zu bändigen_ “Sacrifice as an act of violence inflicted on a surrogate victim” (Girard, page 7)_, diese hochexplosiven Elemente, die uns von innen aus bedrohen, unbeaufsichtigt entfalten zu lassen. Haben Sie bitte Erbarmen für unsere Lage! Wir brauchen Opfer, die wir denen ins Maul werfen und dadurch Aggression, Haß und Destruktivität, auch Langeweile, würde ich sagen (‘gähnende innere Leere und Öde’ (W. Reich); Japers: ‘Die Stimmung der Öde wird künstlich galvanisiert’), neutralisieren_ für das Wohl der Allgemeinheit_ versteht sich von selbst. Unsere Methode, Opfer zu erzeugen, ist Streß-Erzeugungsmethode, die geheimdienstlich altbewährte Provokation. “Ganz zu Recht nennt Maurice Laporte… die Provokation den ‘Grundstein’ der Geheimpolizei” (Hannah Arendt: Ursprünge totaler Herrschaft, Seite 875) .

‘Die Kirche’, so Reichsgerichtsrat (1934), ‘stützt den Staat dadurch, daß sie die Seele des Volks zu Gott

[als dem einzigem Liebesobjekt: “Der Gott der Christen… versteht sich als einziges Liebesobjekt: Den Nächsten zu lieben heißt, ihn in Ihm [‘Brüder in Christo’ (Freud) = ‘Mittler’: “Daß dieser Mittler [Geld, Christus] nun zum wirklichen Gott wird, ist klar” (Marx)] zu lieben” (Mathilde Niel: Psychoanalyse des Marxismus, Seite 25)]

führt und damit die Grundlage schaffen hilft für den Aufbau eines innerlich gesunden Staates’. Teschitz verweist auf die “objektive Funktion der Religion in der kapitalistischen Gesellschaft”, und auf die “Millionen, die der Staat jedes Jahr der Kirche zuwendet [“Im Jahr 2002” war es “3,350 Milliarden Euro” (FR 27 Feb 2004)]… Auf der andern Seite sehen wir, wie sich die Kirche dafür erkenntlich zeigt…: Durch die Predigt von Moral, Demut und Gehorsam gegen die Obrigkeit” (Karl Teschitz: Religion, Kirche, Religionsstreit in Deutschland, 1935, Seite 4).

Die Beseitigung des Eros geht mit der Entfesselung der Analität und des Todes Hand in Hand. “Gott = Leben” (W. Reich). Leben ist nach Himmel verlegt: Leben-im-Tod. Es lebe der Tod auf Erden: Tod-im-Leben. Liebe ist nach Himmel verlegt. Auf Erden herrscht “Haß auf das Lebendige…, Haß gegen das Leben” (W. Reich); “Haß gegen erfülltes Leben” (Horkheimer/Adorno). Es ist der der quantifiziert-quantifizierenden Jahve-Kräfte als dem Geist des Kapitals entspingende Haß, der dem Leben als Qualität gegenüber steht: “Der kriminelle tötet denjenigen, der in ihm die Gefühle der Menschlichkeit und Güte provoziert” (W. Reich).

“So Hoch steht… die Lehre Christi, daß alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig sind… nirgend sei so revolutionär gesprochen, als in den Evangelien” (Hegel). Es ist die Revolution der Unmenschlichkeit. “Unmittelbarer… dringt zu dem persönlich Schuldlosen der Zorn Gottes vor. Das Maßlose, das Übermäßige, das ganz und gar Unbegreifliche… des göttlichen Zornes, wie sie allein der persönlich Schuldlose erfährt” (Margarete Susman: Das Buch Hiob). Der Schuldlose ist hier der Nicht-göttlich-Pervertierte, der Nicht-Entmenschlichte: “In all Christian communities the man who obeys… ‘Love thy neighbor as thyself’… is persecuted, suffering at least poverty, usually imprisonment, and sometimes death” (Russell). Chomsky: “A persistent concern of Western elites is that popular organizations might lay the basis for meaningful democracy and social reform, threatening the prerogatives of the privileged. Those who seek ‘to rise the rascal multitude’ and ‘draw them into associations and combinations with one another’ against ‘the men of best quality’ must therefore be repressed or eliminated”: Gott machte ‘Einwände…, daß die menschliche Rasse geeint wird” (Fromm).

Dient die Christusfigur als Sammelkasten für ‘alle Liebe, alle Weisheit, alle Gerechtigkeit’, so dient der Christusmord als Mord an ‘alle(r) Liebe, alle(r) Weisheit, alle(r) Gerechtigkeit’. Das Christentum lebt vom Christusmord. Ohne Christusmord kein Christentum. Jeder gute Christ ist notwendig ein Christusmörder und Christusfresser. Dank der ‘Verjüdelung’_

“In der Tat [war] das Christentum darauf aus, die ganze Welt zu ‘verjüdeln'” (Nietzsche). Die Jüdifizierung des Christentums beginnt schon mit der Deifizierung als der Verbannung Christi in den Himmel_,

ist sein Wesen das des Judas und der bespeienden, geißelnden Menge.

“Jeder [funktioniert] als… seine eigene Geheime Staatspolizei, nicht nur gegenüber sich selbst, sondern vor allem gegenüber anderen” (J.M. Brohm in Marxismus und Psychoanalyse, Siete 275).

Zwischenmenschliche Unmittelbarkeit ist nicht existent. Getauft im göttlichen Gegensein, ist er erfüllt vom ‘Haß auf das Lebendige’, ‘Haß gegen erfülltes Leben’. Er trägt die Unifrom des Todes. Das Killen ist göttlich geworden. Christusmord ist Voraussetzung und Konsequenz des Christentums_ Aufgabe aller Christen und christlich gesinnten Menschen in der ganzen Welt. Je christlicher wir sind, um so mehr Christusmord begehen wir. Das Christentum und somit die Identität des Christmenschen ist die Negation Christi, wie der christliche Staat die Negation des Rechtsstaats. “Die ganze Organisation des Staates und der Gesetze”, so Hegel, ist “nach dem Prinzip… [der christlichen Religion] rekonstruiert”. Der christliche Staat kann auf den dem Christentum zugrundeliegenden Christusmord nicht verzichten. Der schwedische Staat ist der christlichste Staat Europas: Folter, Psychoterror, Berufsverbot, Zensur .

“Ein ungeheures Werk, zu dem das Abendland Generationen gebeugt hat…: die Subjektivierung der Menschen, das heißt ihre Konstituierung als Untertanen/Subjekte” durch die “subtile() Wissenschaft des Fleisches”, durch die “christlichen Beichte [“Die an alle Christen gerichtete Vorschrift… mindestens einmal im Jahr das Knie zu beugen”]…, in der Gewissensführung und -prüfung, in der Suche nach spiritueller Einheit und der Liebe zu Gott” (Foucault). “Damit ist der Welt Friede und Versöhnung geworden” (Hegel): “Der Staat [gewann] zahlreiche ruhige, pflichttreue und gewissenhafte Bürger” (Fromm).

In the course of the intensification of racism, the Gottesstaaten of EU, following the divine apparition with his ‘back’, have established racism both through undercover state terrorism (‘backed up by internal security forces’) and corresponding institutional modi operandi: lies, deception, sadism, obscenity, false promises, ‘Press-Obsevationen, Psychoterror, Press-Diebstahl’, as distinctive Swedish features.

In den für die ‘Fremden’ dicht verschlossenen kulturellen Einrichtungen in Finnland, Schweden und Dänemark, wie ich es erlebt habe, tobt eine den jüdisch-christlichen Ausschließungspraktiken entsprungene spezifische nordische Aggression gegen Newcomers_ ‘Neid und Fremdenhaß sprießen’ (297). Die infolge der EU-Formation gegorene Fremdenverachtung durch die EU-Direktive ‘absolute barriers on all those from outside Europe’ ist diese Aggression manifester geworden.

From my writing of Feb 01 2001 to Monika Griefahn (Bundestag):

‘Die bestialischen Charakterzüge der einzelnen europäischen Staaten sind durch die Verschmelzung zur Europäischen Union vervielfacht worden. Die Quantität hat in Qualität umgeschlagen’.

The statistic and the statement of German Interior Minister Otto Schily confirmed it 4 weeks later: ‘The figures_

“The total [of Hate Crimes] was 15,951, an increase of 59 percent over the previous year”_

make clear that extreme-right crime in Germany increased in 2000 not only in quantity, but also in quality’ (IHT March 3-4, 2001).

Mit dem Aufkommen vom Rassismus, Nationalismus und Rechtsradikalismus, schreibt Leipzigs Neue (16 Dez 1994), ist die “Beschäftigung mit der Judenverfolgung in der Zeit des Faschismus” deshalb aktuell, weil “von der Ausgrenzung von… Juden, Ausländer(n)… und andere(n) bis zu deren physischer Vernichtung nur ein quantitativer Unterschied besteht”.

“Mit dem militärischen Zusammenbruch”, so Ernest Borneman, “wurden die Maßnahmen zum ‘Schutz der deutschen Rasse’ wieder das, was sie außerhalb des nazistischen Wahnbereichs immer waren: Verbrechen”. Das in der Gestalt des Führers verkörperte und emotional verankerte Ich-Ideal konnte freilich mit Worten auf dem Papier des GGes, dessen ‘Bewegungstendenz (mit) Linksextremismus… konform’ geht (Helmut Gollwitzer zitiert nach Borneman), nicht ersetzt werden. Nicht einmal das eigene Grundgesetz könnt ihr verteidigen… Der Schutz der Verfassung ist Faschisten überlassen_

A former Verfassungsschutz agent speaks of his former colleagues as “lupenreine Nazis” (who are entitled as part of the Ministry of the Interior to make decisions in the dark): ‘Einige hatten nicht die Gesinnung, wohl aber das Erscheinungsbild geändert, andere nicht einmal das’ (Spiegel 37/1998)_,

denen auch die Schuld-Entsorgung und Formierung des Images des ‘guten Deutschen’ obliegt: durch Liquidierung der Andersdenkender!

Ausgrenzung hat in Schweden und Deutschland terroristisch-inquisitorische Ausmaße angenommen_ evoked after the fall of Berlin Wall and disappearance of the Soviet bogey. It signifies the thorough authoritarian nature of the Europeans who need a strong power over their head to behave. The unleashing predatory sadist-racist impulses has clearly been intensified by the EU (the Gottesstaaten of the United States of Europe), which at the same time produced a new generation of neo-Nazis. ‘Attacks on foreigners, Jews and the homeless… Germany Reports Rise in Hate Crimes’ (IHT Aug 21 2000). “The number of race attacks reported to police has risen by nearly 300 per cent since the British National Party won a council by election” (The Observer 13 Feb 1994). The devil dwells in the folk, but it is elicited by the ruling power:

Racist killing and setting fire to the refugee homes was inspired and incited by Helmut Kohl: “Racism… has been deliberately stirred up by Helmut Kohl’s Christian Democrat government… That was the ploy of Chancellor Kohl in Germany when he first whipped up asylum scares in Germany in the summer of 1991… The brutal racist murders of five Turkish women and children in Solingen in May came only three days after the German parliament voted to tighten its asylusm laws” (Socialist Review, Nov 1991, Jul/Aug 1993).

“Der Mensch ist ohnedies bereit genug, seinen Mitmenschen zu unterdrücken und auszuplündern, und wenn ihn seine religiösen Ratgeber lehren, daß Gerchtigkeit und Menschlichkeit Sünden wider Gott seien, werden Beraubung und Unterdrückung zu den Pflichten, die sich am leichtesten erfüllen lassen” (Henry Charles Lea, cited in: Thomas S. Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 127).

Nachdem der sowietische Popanz zusammengebrochen ist_

“East and West were curiously bonded together… by the strange interdependence of the Cold War power system. This… stabilized both superpowers and the world between them, and was in turn to throw both into disorder when it collapsed” (Hobsbawm, page 418): “Das Problem entstand… mit dem einheitlichen Welt-Gott” (Max Weber: Gesammetle Aufsätze zur Religionssoziologie I, Seite 546)_,

ist der in jüdisch-christlichen Religionen verwurzelte Kapitalismus Amok gelaufen. “The collapse of the Soviet Union has removed the last force capable of imposing serious restraint upon America’s strategic will” (Martin Walker, the Guardians Washington correspondent, cited by Callinicos in Socialist Worker 14 Sept 1996) and, we add, removed restraint upon unleashing straight forward racism, sadism and pathologies (here) of the Swedish and German states, which, by their coward criminality against one individual living in their territory, had been booming. It is the plunder and destruction by the Swedish state, German state at its side, very much the immediate outcome of the EU and the absence of the Soviets as a bogey.

“Der Souverän verfügt wie der Tod und die Frenesie… über eine gefährliche Kraft… Wenn er plötzlich stirbt, kann sich die Virulenz der Energie maßlos entfesseln. (In gewissen Bevölkerungen entfesseln die aktivsten Elemente beim Tod des Königs eine Raserei, die gewöhnlich gebannt ist; sie ergießen sich, um die Wette tötend und verletzend, in die Straßen…)” (Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 54).

The letters from Berlin, the psychoterrors thereafter in Vittsjö (southern Sweden), three years thereafter also with car behind me in Jokkmokk (north Sweden); disappearance of things from the house, a computer disc from the bank safe; falsification of tax declaration by another bank; 30 to 50 letters from my parents didn’t arrive; two times wrongly accused by the library; problems with altogether 4 banks; the lies and false promises of Åse Persson (the representative of the Swedish state), invasion of my apartment by her; the th of Kållberg; feet on the table in the Swedish radio; long, loud laugh of Jansson; the African black woman; no income possibility; segregation, boycott; exclusion; social death; ‘look, look, Russian, Russian’, and so forth are, no doubt, to be seen as the peripheral echoes of, on the one hand, ‘the collapse of the Soviet Union’, and, on the other hand, of the formation of the EU, which, by augmentation of the underlying European element _

Cf ‘non-Christians were insane… fit subjects for the penalty of death…, the LORD… is… a jealous God’ (368)_ and the jealousy, since ‘die Einheit des Menschen und Gottes in der christlichen Religion gesetzt sei’, is the very characteristic “of the person seriously committed to the Judaeo-Christian ethic” (Szasz: Myth of Mental Illness, page 167): ‘Neid und Fremdenhaß sprießen’ (297).
Der christliche Staat ist ein Verfolgungsstaat. Russell hat auf die “größere Bereitschaft [des Christentums] zu Verfolgungen” hingewiesen. “Der Buddhismus hat niemals seine Gegner verfolgt.

[Buddha: ‘Siehe selbst! Wenn deine Einsicht meiner Lehre widerspricht, mußt du deiner Einsicht folgen und nicht meiner Lehre’ (C.F. von Weizsäcker: Bewußtseinswandel, Seite 190). In kontrast: Die juden sind “das ‘gottesfürchtigste’ Volk, das jemals auf Erden gewandelt ist. In zitternder Angst haben sie immer gelebt, in zitternder Angst vor Gottes Zorn” (Werner Sombart: Die Juden and das Wirtschaftsleben, Leipzig, 1911, Seite 228). Hier die Rede ihres Gottes: Leviticus 26: 13-29 “I am the Lord your God… If you do not listen to me…, and do not obey all my commandments…, then be sure that this is what I will do: I will bring upon you sudden terror, wasting disease, recurrent fever, and plagues that dim the sight and cause the appetite to fail… I will set my face against you_

note what it means when god turns himself 180 grades: ‘no mortal man may see me and live’ (Exodus 33:20)_ because it reveals he is being the devil! Rosa Luxemburg hat es durchschaut: ‘Behind the cloak of bourgeois legality is the class violence of the ruling class’. ‘Upon [her was then brought] sudden terror’: bestialisch ermordet vom sozialdemokratischen deutschen Staat als dem terroristischen Staat. Der neueste Stand ist der hier geschilderte EU-Terrorismus_

… If after all this you do not listen to me, I will go on to punish you seven times’. It goes on and on and god increases the punishment each time, if they do not do this and that what he wants, seven times, seven times…]

Das Reich der Kalifen war den Juden und Christen gegenüber viel duldsamer als christliche Staaten gegenüber Juden und Mohammedanern… Die Intoleranz, die sich mit dem Aufkommen des Christentums über die Welt verbreitete”, ist auf die der Juden zurückzuführen [“Haß der Juden gegen die Nachbarvölker” (Hegel, Seite 280)]. “Vor dem Aufkommen des Christentums waren in der antiken Welt außer bei den Juden religiöse Verfolgungen überhaupt unbekannt” (Warum ich kein Christ bin, Seite 215, 45, 46). Es ist “Die vom Judentum übernommene [christliche] Ausschließlichkeit” (Ernst von Aster). Ekel und Verachtung gelten Politikern, die sich in Parlament und Medien über Mangel an Integrationsbereitschaft der Ausländer beklagen

((oft mit einem Unterton, diese als unintelligente bedauerliche Kreaturen, die ‘unsriger’ Zivilisation nicht gewachsen sind, darstellend. Suffice it pointing to the principal moral code of this very civilization: seeing the face of god is tabooed and its violation punished with death. A moral precept which I did not and never will respect. Indeed, I abhor it.

If there is something like ‘clash of civilizations’, it is here:

Geld und Religion haben vergleichbare Strukturen. Andererseits ist der Zusammenhang von Geld und Kot, Kot und Todestrieb, eine unbestreitbare psychoanalytische Erkenntnis. Der der jüdisch-christlichen Kultur zugrunde liegende Clusterbegriff (worauf diese Kultur fußt) als die Achse (um die sich diese Kultur dreht) heißt: Kot Geld Tod Gott (vgl ‘Geld-Gott-Sphinx… das Mittel der Gängelung’). “The excrement becomes associated with the concept of possession [‘Wir sind Gottes Eigentum_ also sollen wir ihm leben und ihm sterben’ (Calvin)]. This explains its close relationship to money” (Franz Alexander). Gott macht alles zu Kot: ‘the world, and all that depends on you [devil], shall be my manure-dung for my beloved vineyard’. Cf ‘Diese Gesellschaft ist dem Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen ausgeliefert…, many highly admirable…, many criminal and even a threat to human survival’. Diese Gesellschaft bewegt sich zwischen Kot (Geld) und Gott, den beiden Seiten des Clusters: ‘To save and advance the faith’ is the task of religion, ‘to save and advance the domination of capital’ the task of the political (secret) police and the institutions as the site of ‘political violence’.

Wo es sich um ‘the clash of civilizations’ handelt, geht es in letzter Instanz um die Einwilligung oder Weigerung Kot und Tod anzubeten.

“Die religiöse Welt ist nur der Reflex der wirklichen Welt”, schreibt Marx. “Für eine Gesellschaft von Warenproduzenten, deren allgemein gesellschaftliches Produktionsverhältnis darin besteht, sich zu ihren Produkten als Waren, also als Werte zu verhalten…, ist das Christentum mit seinem Kultus des abstrakten Menschen… die entsprechendste Religionsform”. Hegel (Seite 484): “Wenn also im Abendlande dieser lange Prozeß der Weltgeschichte beginnt, welcher zur Reinigung zum konkreten Geiste notwendig ist, so ist dagegen die Reinigung zum abstrakten Geiste”. Max Weber: “Geld ist das Abstrakteste und ‘unpersönlichste’, was es im Menschenleben gibt”.
Die “Verunpersönlichung der Liebe” geht mit den “unpersönlichen… brüderlichkeitsfeindlichen ökonomischen Mächte(n)” (M.W.) Hand in Hand. Marx: “Das Geld ist das dem Menschen entfremdete Wesen seiner Arbeit und seines Daseins, und dies fremde Wesen beherrscht ihn und er betet es an”)),

zugleich die Augen vor Rassismus, Ausgrenzung, Sadismus und Zerstörungslust, denen die Fremdrassigen ausgesetzt sind, verschließen_ die im göttlichen Kern des Staats tätigen, mit Krankenkasse und Pension versehenen, Berufskriminellen, Psychopathen, Dieben, Schnüfflern, Einbrechern, Verschwörern und Verleumdern, und deren Komplizenschaft mit Institutionen, sehen sie wohl nicht (Es ist ein tief sitzender verbrecherischer Ausgangspunkt, der uneinsichtige Moralkodex par excellence: das Tabugesicht Gottes). Ich als Dreckausländer sage diesen Politikern: Sie sind Heuchler, gute Politiker, Volksnahe Politiker, “otherwise [wie die Administratoren] [you] would not have obtained the posts [you] occupy” (Bertrand Russell). Vergessen wir nicht die Reziprozität von Herrschaft und Gesellschaft.

Das Statement des Herrn Bosbach (Der stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion von CDU und CSU, FAZ 22 Jan 2001), diese Gesellschaft als ‘gewaltfreie() Zivilgesellschaft’ zu rühmen (dabei mochte er an die Fußgängerzone und die Beliner Love Parade gedacht haben), finden wir abwegig_

has removed restraint upon unleashing straightforward racism, sadism and hatred toward nonwhite nationals.

The post Cold War era may be summarized as following: “Main historical achievement of” the Russian Revolution “was the reform of capitalism in the West. Now, as a result of the collapse of communism, this achievement is under threat” (nlr, Nov-Dec 1997). As a result also, “not only has the abolition of capitalism been abandoned, but along with it many of the more modest goals of the post-war settlement” (nlr Jan/Feb 1998).

So far the larger context shaping those seemingly ‘trivialities’… Ist es ‘die Trivialität des Bösen’? Nicht so, das Böse ist niemals trivial…, niemals banal (Hierzu: ‘Those apparently insignificant tricks’ (306). Es ist Segregation aufgrund von Rassismus, die sozial ermutigte Aggression gegen Außengruppen.

“Natürlich sind das Böse und Unmenschlichkeit nicht ohne unterstützende soziale Strukturen und Einrichtungen [‘Revolution der Unmenschlichkeit’] möglich” (Arno Gruen: Der Wahnsinn der Normalität, Seite 19).

In his analysis Newman (Democracy, Sovereignty and the European Union, pp 165, 204) concludes “that greater equality and the elimination of poverty (are) more important than the market freedoms celebrated by neo-liberalism; and” in the “analysis of citizenship” he stresses “that universal human rights should supersede other considerations even if there were a popular majority for policies of exclusion and racism

[as it has been explicitly instructed and encouraged by the EU_ laying down (at least) the first stage of explicit fascism: “The first phase was segregation: marking the internal enemies, setting them apart from the nation, and suppressing their rights as citizens” (Robert O. Paxton: Anatomy of Fascism, page 158)]. Before the EU the Austrian Passport didn’t include the birthplace. After the EU it does. A quasi David Stern or as it was in Switzerland a J. The target is clear: ‘all those from outside Europe’.

However, the EU has been treated as a ‘vehicle’ for particular policies”.

“The EU has now reproduced the lack of transparency and distance from popular participation…, the increase in social inequality, the rise in social exclusion…, the massive roll-back of basic democratic rights, and the emergence of new forms of social and political authoritarianism” (Socialist Review June 2002). . The EU, writes M. Newman, “has shown tendencies towards a ‘Fortress Europe’ mentality”. It has “created a situation which had predictably negative results for the victims of racism…, constructed an elaborate non-accountable machinery to introduce policies which would contribute to the discrimination… Democratic control_ or even information remains minimal at EU level” (Democracy, Sovereignty and the European Union, page 204, 163).

He points to “the construction of a policy-making apparatus to institute an increasingly restrictive set of measures, the impact of which would overwhelmingly be felt by non-EU citizens”_ in the interest of the white race EU-citizens: That is implanting the seed of division and hostility with the policy-making of the EU, delivering nonwhite inhabitants (having EU-passport or not) to racism, mistreatment and sadism of the ones who are injected with racist feelings of supremacy. This policy is now fully institutionalized:

“Racism is not just the preserve of the far right. It is enmeshed in all levels of capitalist society: the law, the courts, government, housing, education. Levels of institutionalized racism have not been dented in recent years, if anything they have worsened” (SR April 1993).
“Mit dem militärischen Zusammenbruch wurden die Maßnahmen zum ‘Schutz der deutschen Rasse’ wieder das, was sie außerhalb des nazistischen Wahnbereichs immer waren: Verbrechen” (Ernest Borneman). 293: ‘racism (in Germany) in housing, education and employment’.

We have here the same mechanism as in full-fledged fascism: “Fascist movements”, observes Paxton (The Anatomy of Fascism, pp 13, 161), “could never grow without the help of ordinary people, even conventionally good people… Some of… the administrators in the field… had already crossed the line [he is pointing here to to the extermination of the Jewish population]… This would not have been possible without widespread, murderous Jew-hatred, one point on which Daniel Goldhagen’s… Hitler’s Willing Executioners is right”. Without the acquiescence of the composer ‘colleagues’ esp. in their organizations (esp the Swedish FST) the Swedish secret police + Swedish bureaucracy (Kristina Kållberg, Åse Persson who ‘crossed the line’) wouldn’t have been able to put across their destructive measures against a nonwhite composer. As a blueprint of FST exposed itself the Danish DKF.

My personal experience in Sweden, Finland and Denmark has been that the racist hatred of the intellectuals artists and bureaucrats_ the high-ranking Swedish bureaucrats and the Swedish secret police cooperate closely together (302)_, goes far beyond that of the majority of the ordinary people_

“The bulk of the Western intelligentsia (has been) always substantially satisfied with the status quo, with a more restless and imaginative minority flanking it to the right” (Perry Anderson, NLR, jan/Feb 2000).
Es ist die Repression aufgrund der Ausbeutung, und Neurose aufgrund der Repression.
“Dieselben Konstellationen, die den Einzelnen in die Neurose treiben, bewegen die Gesellschaft zur Errichtung von Institutionen. Das, was die Institutionen auszeichnet, macht zugleich ihre Ähnlichkeit mit pathologischen Formen aus” (Habermas: Erkenntnis und Interesse, Seite 335).
Die Institutionen als materialisierte Neurose setzen ideologisch die Repression um, wirken zugleich pathogen. Institutionen sind die Verdinglichung von Neurose (Pathologie) und Gewalt: the site of ‘political violence’. Der Institution liegt Gott zugrunde (Gottesstaat)_ “institutions are in themselves sacred” (Brown, page 246). Durch die Institutionen werden Gewalt und Pathologie ‘normalisiert’: “zwanghaft normalisierten Alltag” (Habermas: Der philosophische Diskurs, Seite 282). Das Bollwerk des Ganzen ist die homogenisierte, atomisierte Mehrheit , insbesondere die intellektuelle Schicht_ und dies nicht seit gestern. Der die Norm bildende Bürger ist der Träger des allgemeinen Verbrechens, so gesund und höflich er auch erscheinen mag_ der größte Teil der Intellektuellen und Professoren gehören dazu (’moral insanity’). Foucault spricht von “ein(em) Machtsystem, das nicht nur in den höheren Zensurinstanzen besteht, sondern das ganze Netz der Gesellschaft sehr tief und subtil durchdringt. Die Intellektuellen sind selbst Teil dieses Machtsystems [“internalization of values… It’s not just journalists. It’s true of scholarship… It’s true of the general intellectual world” (Chomsky)]; die Vorstellung, das sie die Agenten des ‘Bewußtseins’ und des Diskurses sind, gehört zu diesem System” (Michel Foucault: Von der Subversion des Wissens, Seite 108). “Der Intellekt ist ein Opportunist und dient jedwedem Interesse, das gerade den größten Einfluß hat” (Karen Horney: Neue Wege in der Psychoanalyse, Seite 202). Einstein: ‘Gibt es eine Möglichkeit, die psychische Entwicklung der Menschen so zu leiten, daß sie den Psychosen des Hasses und des Vernichtens gegenüber widerstandsfähiger werden?’ Mitscherlich sagt nein: “Offenbar ist dies bisher nicht der Fall”. He confirms also Einstein’s experience with the so-called intelligentsia in this connection. “Erschwerend fällt ins Gewicht, was Einstein wohl treffend beobachtet hat, daß seiner ‘Erfahrung nach die sogenannte ‘Intelligenz’ mehr noch als die ungebildete Mehrheit dazu neige, diesen verderblichen kollektiven Suggestionen zu erliegen’ (Alexander Mitscherlich: Ein Lebensalter später, Seite 87). Diese ‘Schriftgelerten’ setzen die Linie der Pharisäer fort, die Christus ‘im Tempel der Juden verflucht(e)’: ‘Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr die Becher und Schüsseln auswendig rein haltet, inwendig aber sind sie voll Raub und Gier!… Von außen scheinet ihr vor den Menschen fromm, aber inwendig seid ihr voller Heuchelei und Übertretung’ (zitiert nach Wilhelm Reich: Christusmord, Seite 154)_,

whose contact with foreigners is either through commercial or personal (emotional) relationship_ in small towns, however, the racist-based hostility of ordinary people can go beyond ostracism and get dangerous dimensions.

None of the private persons or institutions in Sweden, whom I contacted and sent scores answered or did send back the material except Swedish Radio, of course with a big ‘No’, which was predictable before submitting my scores (main text 305: Feet on the table). Sten Hansen, years chairman of FST (Swedish Composer Society), with whom I was acquainted since 1978_ he was present by performaces of my both orchestral works in the framework of the World Music Days in Helsinki and Köln_, who was also once in my apartment in Vienna, did not react to my writing to FST about the events in Sweden_ FST didn’t answer. Instead, they turned to DKF (Danish Composer Society), with the comment: ‘it is ridiculous’ (cf main text 319: ‘A lot of it is ridiculous, but it may have a cumulative effect’; also: 306: ‘Those apparently insignificant tricks’). DKF abandoned me thereafter, arguing: ‘We are associated with them’. I was telling them what the secret police and institutions (Kållberg, Åse Persson) did to me. But since they identify with the state_

“Die europäische Geschichte”, so Hegel (Geschicht der Philosophie, Reclam, Seite 446, 470), “ist die Darstellung der Entwicklung” von “Kirche [als d(em) Dasein der absoluten Wahrheit” mit der “Wirksamkeit, daß das Subjekt ihr gemäß werde”] und Staat… [mit dem “weltliche(n) Bewußtsein… ausgehend… vom Gemüt, der Treue, der Subjektivität überhaupt”] und… der(en) Versöhnung”. The problematic is the fusion of self, god and state: “die Einheit des Menschen und Gottes [sei] in der christlichen Religion gesetzt”: “undurchdringliche() Einheit von Gesellschaft und Herrschaft” (Horkheimer/Adorno: Dialektik der Aufklärung, Fischer, Seite 28)_,

they turned against me. Without dismantling this monster-conglomerate men can not reach human level.

Kropotkin (Gegenseitige Hilfe in der Tier- und Menschenwelt) verweist auf die historische Entwicklung, die zu den modernen Staaten geführt hat. Die Staaten rotteten “systematisch alle Institutionen aus, in denen früher die Tendenz zu gegenseitiger Hilfe ihren Ausdruck gefunden hatte… Die christliche Kirche” hat “den Staat darin unterstüzt, alle bestehenden Institutionen zu gegenseitiger Hilfe und Unterstützung zu vernichten… Die erwählten Richter, die erwählte Verwaltung” usw. “wurden vernichtet. Der Staatsbeamte nahm Besitz von jedem Glied dessen, was früher ein organisches Ganzes gewesen war… Die Kirche verlieh den emporkommenden Herrschern ihre Majestät, sie krönte sie als Stellvertreter Gottes auf Erden”.
Hierzu Hannah Arendt: “Der Kapitalismus hat das Ständesystem, die Zünfte, die Gilden usw. aufgelöst. Er hat all die Kollektivgruppen, die ein Schutz für den Einzelnen waren, auch für sein Eigentum, und die ihm eine Sicherheit garantierten… zerschlagen” (Macht und Gewalt, Seite 120).

FST and DKF are supposed to be in the category of ‘Zünfte, Gilden’. Indeed they function to some extent in that category_ with a nasty BUT: with strong segregational racist hatred.

Glaser (Seite 9): “Man beschäftigt sich viel zuviel damit, Institutionen statt Menschen zu analysieren”_ Menschen, die Institutionen verwalten: “The attutudes of the individual-subjects occupying the posts” (Althusser).

The President of a section of DKF (Samfundet), Klaus ib Jørgensen, who had been most helpful at the beginning, became most aggressive after receiving the FST’s reaction: ‘It is ridiculous’. An intelligent man and well-read: ‘I hate Adorno. He is fascist’, as he opined once. He kept also a cassette containing some of my music works and, despite my repeated requests to give it back, didn’t return (I had told him that I had no copy of it, called him once at home, spoke with his wife and asked, please put it in his pocket)_ each time made a gesture meaning that he had forgotten. About half an hour I showed Sten Hansen (FST) some of my scores and discussed one of them thoroughly. It might have moved some small muscles in his face if a fly flew in some distance from his face. But by this half an hour not such a tiny move was visible_ let alone to have said a word. Never spoke also about the tape I left by him (297)_ in that time I had own tape- and cassette-recorder, which I later had to sell and feed myself. FST didn’t do anything positive for seven years on behalf of my profession_ for their ‘colleague’!

The almighty Großverbrecher knows his underlings and relies on their obedience and servitude, for he sits in the center of their brain supervising input and output panoptical round the clock. The so-called serious music (Ernste Musik), classical or New Music, is entirely dependent on the state subsidy and art-policy as a branch of the general politics, where national and race pride, ideologies around religion and capital have the final say. It is very different than pop music whose relation to the public is direct and many of the famous ones stem from slums, use critical, political, anti-racist, anti-fascist, anti-imperialist texts, opposite to the former which is habitually a preserve of the well-to-do.

I am thankful to the Danish Writer Society (Forfatter, chairman: Knud Vilby) which supported me generously and had kindly reviewed a large manuscript of mine (in which I had also referred to the Swedish conditions) with encouraging words (1999). But Danish Composer Society (DKF), which was at the beginning of my staying in Denmark supportive and I could use their modern computer, printer and copy machine with no charge_

It is to be mentioned that they never considered to have anything to do with my music work (‘We have enough composers’, it was said). I am originally composer, my text-writing has actually been a matter of self-defense against state criminality toward me. Why this criminality, must remain, according to the Swedish ‘Hochwürden’, the judges of two courts in Sweden, to whom I appealed, obeying unconditionally Säpo, a secret. This criminality will certainly accompany me to the grave as it has been hitherto doing so since a quarter of century, starting in 1980 in Germany_,

abandoned me immediately as my conflict with Sweden surfaced. There was then no hesitation to identify with Sweden_

‘We work with them’, as it was said. It was not possible to ask: With whom do you work? With the secret police? And the tacit, unspoken answer would have been: ‘Yes, but not aware of that’ (the same, regarding ‘ridicule’, is valid for FST). ‘It is an automatism installed in us’ (cf main text 355: ‘holy men… the clandestine professionals’ who took over ‘ziemlich früh’ the task of the ‘religiöse Gruppen’): Die “religiösen Grundbegriffe [“der jüdisch-christlichen Tradition” wurden in der Reformation] moralisiert”. Eine Entwicklungslinie, die sich “von den jüdischen Anfängen des Monotheismus bis zum Protestantismus” ausstreckt (Habermas: Der philosophische Diskurs der Moderne, Seite 273): Die christliche Welt ohne Außen: Einheit des Menschen und Gottes; Einheit von Gesellschaft und Herrschaft; Einheit der inneren und äußeren Welt: ‘Friede und Versöhnung geworden’ (about three pages below 321). Anything outside is non-existent and ‘ridiculous’: ‘Einschärfung von Nichtexistenz, Nichtkundgabe und Schweigenmüssen’. Das Problem ist, daß der Gesetzgeber, gleich bei der Gesetzgebung, sein Revier, wo er seine verbrecherischen Gelüste lüften kann, aus dem Rechts heraushält. Sein Revier als das Gegenstück zum Gesicht Gottes ist keinen Kontrollen unterworden und dessen Wahrnehmen tabuiert. Daher die neurotische Angst, die jeden befällt, den man darauf aufmerksam macht: ‘You cannot see my face; for man shall not see me and live’ (355). Der Großverbrecher hat mit einem Wurf (the law of secrecy) tausende implizite Gesetze entworfen: the law of lie, the law of deceit, the law of false promises, the law of cynicism and sadism, the law of obscenity, war of attrition, staling tactic, conspiracy, and so on, which are all to be subsumed to the law of destructivity: ‘pleased with carnage’ (366). As “he [the Christian] must, in short, make himself as cruel as the God in whom he believes” (Bertrand Russell: Why I am Not a Christian, page 22), so ist es auch mit dem Gottesstaat_,

mistreat and insult me, so that I ‘freely’ left them_ as ‘freely’ as I left Sweden.

The Finnish horn-player, composer and talented conductor, Esa Pekka Salonen, a physically extraordinary small grown man, who played horn in my orchestral piece in Helsinki (ISCM, 1978), asked to send him socores. He kept three large unperformed scores of mine and didn’t react to my repeated requests to return them. The attempts of the friendly secretary of the Finnish Composers’ Society to move Mr Salonen to return the scores were likewise unsuccessful. He certainly wouldn’t have behaved so toward a Finnish or Swedish national_ not to a white race person. It is aggression, contempt, hatred, sadism_ Der Sadist ‘gern Erwartungen erweckt, die er dann enttäuscht’ (Karen Horney)_, degradation, insult, on the ground of racist feelings, encouraged by the general political, social atmosphere.

Es ist die strukturierte Gewalt und verbrecherische Gesinnung der vom Volk gewählten Machthaber: Dies ‘absolute barriers on all those from outside Europe’ ist die Technologie der Kohäsion [‘Klumpen-Technologie’: 334: ‘durch jedesmalige Sündenbockverfolgung werden die Gruppenmitglieder zu einem ekelerregenden Klumpen aneinander geheftet’] durch negative Identität: ich bin der ich nicht bin. Wir sind die wir nicht sind. Die bindende Kraft schöpfen sie wie einst aus der Negation.

Socrates: ‘And now O men who have condemned me…, who are my murderers…, the easiest and the noblest way is not to be disabling others, but to be improving yourself’ (cited in Bertrand Russell: A History of Western Philosophy, page 106-107)_, so der Appell Sokrates’ an den schwedischen sowie den deutschen Staat.

“Die Weigerung… Sündenböcke zu opfern”, so Szasz (Fabrikation des Wahnsinns, Seite 385-386), ist “ein wesentlicher Fortschritt in (der) moralischen Entwicklung…, der sich vielleicht mit (der) Abkehr vom Kannibalismus vergleichen läßt” (vgl: ‘Der schwedische Staat ist ein menschenfresserischer Staat. Verbrechen, Sadismus und Obszönität…’)_ für die ‘warring brothers of Europe’ schwer zu erreichen!

“It seems probable”, writes Sagan, that the warring, torturing, and eating are desired for their own sake… Sadism… plays a role in all cannibal activity… The cannibal performs institutionalized acts of sadism, prescribed by the society as normal, pleasurable acts” (Eli Sagan: Cannibalism and Cultural Form, pp 6, 9). Vgl July 02 an LKA als den Kern des sadistischen Staats: ‘Destruktivität, Sadismus und Rassismus um der Destruktivität, des Sadismus und Rassismus willen’.

Als die Vereinigung der christlichen Staaten_

Der christliche Staat ist ein Verfolgungsstaat. Russell hat auf die ‘größere Bereitschaft [des Christentums] zu Verfolgungen’ hingewiesen: “Das Christentum unterscheidet sich von anderen Religionen durch seine größere Bereitschaft zu Verfolgungen” (Bertrand Russell: Warum ich kein Christ bin, Seite 215)_

ist die EU weder fähig noch willens diesen moralischen Fortschritt zu vollziehen (Russell, ibid, Seite 32: “Die in ihren Kirchen organisierte christliche Religion… war und ist… der Hauptfeind des moralischen Fortschritts in der Welt”): die Abkehr von dem dem Christentum zugrunde liegenden die Teufelsherrschaft konsolidierenden Christusmord kann sie nicht verkraften. Auf den Christusmord als das Fundament des Christentums kann der christliche Staat nicht verzichten. Wie das auf dem Christusmord basierte Christentum die christliche Verneinung des Christus, ist “der sogenannte christliche Staat… die christliche Verneinung des Staats” (Marx, Fischer 6059, Seite 42). Und wie “the giving up of witchcraft is in effect the giving up of the Bible” (Paul N. Siegel, page 8), ist der Verzicht auf Sündenbock- und Hexenjagd der Verzicht auf den christlichen Charakter des Gottessaats.

“Anyone who was killed in a fortuitous way_ and such people were killed only when no revenge was to be expected_ was termed idaidaga. An idaidaga might be obtained from a ship-wreck, or it could have been someone who had lost his way in the bush” (Eli Sagan: Human Aggression. Cannibalism and Cultural Form, page 104).

Nicht nur der menschenfresserisch-verbrecherische schwedische Staat macht unbarmherzigen Gebrauch davon, indem er das ihm unerwünschte Individuum durch Ausgrenzung, Isolierung, Boykott, aus dem sozialen Gefüge herausschält, durch Vereinzelung desintegriert, es zum geeigneten Opfer und Outsider modelliert.

“All killing for the purpose of cannibal satisfaction is done outside the tribe” (Sagan, page 23).

Durch das schwedisch-deutsche Konspiration und deren großzügig-verbrecherische Informations-Kungelei (299: ‘Auf das AZR haben ‘befreundete’ Geheimdienste Deutschlands Zugriff’) bin ich in jedem andern Land auch denselbigen schwedisch-deutschen Halluzinationen und verbrecherischen Praktiken ausgesetzt . Dahinter steckt eine einzige Organisation: the secret-supranational of the United States of Europe.

Stehlen von Sachen aus der Wohnung (es begann 1980 in Deutschland, dann in Schweden, wieder in Deutschland, und nun in Dänemark) war anfangs zwecks Informationsgewinnung.

Dahinter steckt eine einzige groß-verbrecherische Organisation: der EU-Geheimstaat: ‘backed up by internal security forces’. “When you see the same thing happening in three different places, it ceases to be the sole responsibility of the individual soldiers… It becomes so widespread that it makes it look like a policy” (special counsel to Human Rights Watch on the US army in Iraq, Guantanamo and elsewhere, cited in SW Jan 15 2005).

In den letzten Jahren dient das Stehlen von Sachen aus der Wohnung_

In letzer Zeit: Besteck (ich habe ganz wenige); ein 20 Jahre alter Brief von meinem von mir sehr verehrten Musiklehrer; eine Seite aus einem handgeschriebenen Manuskript (aktuell, am Schreibtisch); ein Buch, das gerade auf meinem Schreibtisch lag (da ich etwas nachschlagen wollte), nicht aus dem Bücherregal, wo ich hunderte Bücher habe und es nicht leicht, wenn überhaupt, merken würde; es sei denn ich ein bestimmtes Buch suche. Sie steheln Sachen, die 1- praktisch keinen oder geringen Tauschwert haben, aber als aktuell persönlicher Gebrauchtswert gelten, 2- deren Verschwinden leicht auffällt (weil gerade ein persönlcher Gebrauchsgegenstand). Über eine neue Variation, die neulich (Herbst 2004) in Dänemrk ausgeübt worden ist, kann ich nicht sprechen, da schwer glaubwürdig_ oft geht ja die Realität über die Phantasie hinaus (322: ‘sich… selbst in Mißkredit bringen, sich selbst kompromittieren’).

Durch ein Vorkommnis in der Wohnung ist es nicht auszuschließen, daß ich selbst in der Wohnung visuel überwacht bin. Um die Suche eines neuen Schlosses war ich auch in Deutschland. Laufereien, Unterhaltung mit sechs verschiedenen Schlössern…, bin verdächtig vorgekommen, ein gekauftes Schloß paßte nicht, entwerfe dauernd Pläne… Es ist ja die Küche da, der Kühlschrank, das Essen…

“Sleep deprivation falls into a category of tortures, seemingly more commonly used now than in the past, that are favored because they leave no marks on the victim” (Conroy page 34).

Ich bin dabei (Dezember 2004) das Wohnungsschloß zum zweiten mal zu wechseln (ein drittes Schloß): ‘Raids on homes’ (301: ‘Raids on homes and workplaces, and identity checks in public places on non-white people’). Ich wäre viel glücklicher, wäre dies offen. Zumindest würde der Diebstahl vermieden und man hat auch mit offenen Karten zu tun. Der Gottesstaat bevorzugt jedoch das göttliche Prinzip ‘back’, zumal weiß der Großverbrecher: Vor dem Gesetz ist sein sein Opfer unschuldig. Es ist Sadismus und Folter im Dunkel, weil er auf seine verbrecherischen Gelüste nicht verzichten kann (end of fnt 297: ‘Die schmutzige Hand des Staats wühlte in meiner Wäsche im Schrank. Ein Geschenk der EU!’)_

dem Staatssadismus (eine mit der EU eingesetzte_ oder schon ältere?_ psychologische Folter): permanente Ausübung von Sadismus als Dauerkrieg und Folter , um auf die Allgegenwart des Allmächtigen aufmerksam zu machen (in Schweden, Deutschland, Dänemark, wo ich gelebt habe). Eine Materialisierung des seelischen Fremdkörpers Gott :

Judentum: “Die innere Erfahrung ist das Gebet, das sich nicht mit Gott vereint, sondern sich bittend an ihn wendet und sich seinem Willen unterwirft” (Carl Friedrich von Weizsäcker: Bewußtseinswandel, Seite 219).
Christentum: Die christliche Seele steht “als einsame Seele vor Gott” und fühlt “seinen Blick auf sich ruhen” (Ernst von Aster: Geschichte der Philosophie, Seite 113).
Es ist Impfung der Seele gegen Ungerechtigkeit und ‘Sadismus des Herrn’ (Rita Bischof). Hitler: ‘der Schuljunge muß lernen…, wenn nötig, Unrecht schweigend zu ertragen’: ‘The general effect of Christian teaching has been to crush men’s civic spirit, and make them endure humiliations uncomplainingly, so that destroyers and despots encounter too little resistance… In fascism it is praised as heroism’ (Hors d’oeuvre).

Aus den abhanden gekommenen Sachen habe ich 2004 eine Liste gemacht und sie in der Wohnung an die Tür gehängt: Add new items to the list by yourself! (nach wenigen Tagen habe ich den Zettel weggenommen, um den zornigen Großverbrecher nicht noch mehr zu aggressivieren, ihn nicht zu noch schlimmerem Vorgehen zu provozieren.

So leicht Sachen verschwinden können_ da ist ja der Kühlschrank_, so leicht kann man auch etwas ins Essen tun. Auch wenn sie nicht so weit gehen, ist es das göttliche Klima der Angst, was sie herstellen wollen…, ‘cumulative effect’…, das langsame Morden des modernen Staats: ‘The revival of torture or even murder’; ‘Feelings of helplessness frequently precede the onslaught of the illness’ (319). ‘Sadismus des Herrn’!

“Gott gibt der Vernunft die Sanktion seines Zorns und die Vernunft nimmt das Gebaren der Leidenschaft an, die in dieser Verbindung zur entfesselten Leidenschaft der Bestrafung wird. Es entstehen die Hölle des Gesetzes und der Sadismus des Herrn” (Rita Bischof in Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 104).

“Der Staat ist an die Stelle… Gottes getreten, eines konkreten, physischen Gottes, der tagtäglich sich in seinem Zorn kundtut” (André Amar: Psychoanalytischer Versuch über das Geld, SV 902, Seite 402).
“Jahve, der zornige(), eifersüchtige(), rachsüchtige() und unerbittliche()”, jüdische Gott geht vom Altentestament in das Neue über und wird zum “wesentliche(n) Bestandteil der christlichen Gottesidee” (Pettazzoni, Seite 82, 15).
“Die Kontinuität von fünf Jahrtausenden patriarchalischer Kulturgeschiche, geprägt durch Gottes- und Personenekulte sowie Massenmordorgien”, so Bernd A. Laska (Wilhelm Reich, Rowohlt, Seite 82), “war mit Faschismus und Stalinismus ungebrochen”. Im Hintergrund haben wir es immer mit dem sich variierenden Gott der Jahve-Kategorie zu tun_ das gefährlich hoch brisante Instrument, gleichviel wo und von wem es eingesetzt wird: von Jahve durch das Christentum hindurch und über Luther zu Hitler.

Es ist das verbrecherische Gesicht der gegenwärtigen ‘Demokratie’ des EU-Gottesstaats : ‘das Gefängnis enger gemacht’ (364).

It is the Jehovah-grip of the destructive sadist divine state penetrating everywhere: Jahve weiß ‘alles, was der Mensch tut… Er kennt sein Stehen und Gehen’ (second paragraph above 358).

368: ‘religiöse Gruppen… Disziplinierung… vom Polizeiapparat übernommen’. The state can knock at the door of anybody and say you have done something wrong and make an inquiry. No, because the whole Jehovah business would go bust: about three pages above 343: ‘I appreciate and welcome any inquiry’, and: ‘taking action to try to block an inquiry’.

In Sweden, “every individual is identified by a unique ten-digit Personal Identification Number…, creating a very dangerous capacity for surveillance and personality profiling”. It “facilitates the linkage of personal information… The concern over the homogenization effect of data processing [is] over-generalization”, which “may harmfully limit human individuality. A case in point would be the characterization of an individual as a result of a few items of information” (Flaherty, page 98, 178). Cf ‘There can be no valid derivation of a law of nature from any finite number of facts’ (Lakatos).

The question, who guarantees that data, which the concerned person is denied to have access to, is correct, is not allowed to be raised: “Eine Fehlleistung…”, so Schwan, “die wir unseren Behörden wahrlich nicht erlauben dürfen!” (353: ‘The accuracy of computer-processed official information is seldom challenged by official spokesmen’). Cf Säpo, 15 July: ‘delusion, criminal impulses and imbecility’; “Unterscheidungen” zwischen “nonkonforme(n), keineswegs verfassungsfeindliche(n) Äußerungen” und “grundgesetzwidrige(n) Bestrebungen…: nämlich Verhaltensweisen, die einen aktiven, Aggressiven, kämpferischen Einsatz für ein bestimmtes Ziel zeigen”, sind Unterscheidungen, die “viele Staatsschützer… überfordern… Niedersachsens Staatsschützer werteten selbst die Arbeit der… Hilfsorganisation ‘Amnesty international’ als ‘staatsabträglich'” (Jochen Bölsche: Der Weg in den Überwachungsstaat, Seite 42).
In conjunction with the observation process we know since Einstein the inextricable role played by the observer who he put in the center of the reference system. We know since “Quantenmechanik… die Auswirkung von Meßinstrumenten auf die gemessenen Gegenstände” (Institut de Recherches Marxistes, Dialektik 12, Siete 131). “Die moderne Physik… hat… das klassische Ideal einer objektiven Beschreibung der Natur entwertet… Die beobachteten Strukturen der Materie [sind] Spiegelungen der Strukturen unseres Bewußtseins” (Fritjof Capra: Wendezeit, Seite 91, 99). “The results scientists obtain” are “conditioned by their frame of mind, that is, their concepts, thoughts, and values… Heisenberg showed that the patterns scientists observe in nature are intimately connected with the patterns of their minds… Science is not value-free” (Fritjof Capra: Green Politics, page 117). Vgl: ‘Die Störung liegt in der mangelnden Unterscheidung des Subjekts zwischen dem eigenen und fremden Anteil am projizierten Material’. Dies alles gilt freilich nicht für den christlich vergötterten Staat, dessen Besitz von “absoluter Wahrheit” aus der “Kraft des Glaubens” (Aster, Seite 118) hervorgeht (“Das christliche Wort Glauben… heißt Zuversicht, Treue, Vertrauen [vgl ‘Vertrauensstaat’]. Es heißt nicht, eine Behauptung für wahr halten!” (Weizsäcker): ‘Es gefällt dem heiligen Geist und uns’. Auf die süße Befriedigung des inneren Teufels, auf ‘die Erregung… ein… Schuft zu sein’ (302), kann nicht leicht verzichtet werden. Diese Tatsachen werden ideologisch ad absurdum geführt: ‘National security ideology… is generally unrestrained by law and morality when dealing with ‘enemies’ (Richard Falk in Western State Terrorism, edited by Alexander George)_ ‘enemy is here a Third World isolated composer. The individual is at once dislodged and pulled into a pool of subjectivity of the executioner. In our discourse we must take racism, sadism, criminal impulses, psychopathy_

“Spying is attractive to loonies…, Psychopaths , who are people who spend their lives making up stories, revel in the field” (Harvard psychology professor Henry Murray, cited by John Marks)_,

flaring aggression and hatred (seeking suitable ‘Haßobjekte’), and, in the sense of ‘es gefällt dem heiligen Geist und uns’, which amounting to the cloudy domain of religion and morals; further: foolishnes (‘Amnesty international… staatsabträglich’), or just misunderstanding, mistake, but above all, overt and hidden individual and mass pathology, that is fascism (the old hard-core fascists and their progenies), as social and individual factors, enmeshed in the observation process, into account.

Fromm (Anatomie, Seite 238) verweist auf “die Destruktivität des zivilisierten Menschen”, die nicht “in die menschliche Natur hineinprojiziert” werden darf_ “Geschchte [also nicht] mit Biologie” zu verwechseln. Und über die Korrelation von Macht und Sadismus schreibt er (ibid, Seite 335), “daß die Macht, mit deren Hilfe eine Gruppe eine andere ausbeutet und niederhält [wie in der “bürgerliche(n) Republik…: die uneingeschränkte Despotie einer Klasse über andere Klassen” (Marx-Engels, Fischer 6062, Seite 41)], bei der kontrollierenden Gruppe Sadismus hervorzurufen pflegt”. Es ist auch der Charakter des Sadisten, ‘daß er immer nur von den Hilflosen und nicht von den Starken stimuliert wird’ (cf LKA July 02). Capitalism is based on competition and rivalry: ‘Your harm is my benefit. I feel good about it’. And because of the independence of the relations of production we have sadism and destructivity as an independent entity, for its own sake_ that is with loss of the link: “als Selbstzweck”: Zerstörung “um der Zerstörung willen” (Gruen, Seite 19, 9); “zerstören um der Zerstörung willen” (Fromm: Anatomie, Seite 301). ‘Rationalisierungen und… waschen die verbrecherischen Instinkte rein’ (364).

“Sie können weitersündigen, und der Gekreuzigte wird in seiner unendlichen Großmut immer barmherzig sein und ihre Sünden auf sich nehmen. Welch Alptraum einer Moral! Einen unschuldigen Mann zu kreuzigen, um dadurch von seinen eigenen Sünden befreit zu sein!” (Wilhelm Reich: Christusmord, Seite 157. Die Übersetzung ins Deutsche besorgte Bernd A. Laska). Das Christentum hat hier einen primitiven Brauch salonfähig gemacht: “Joseph de Maistre takes the view that the ritual victim is an ‘innocent’ creature” (René Girard: Violence and the Sacred, page 4).

So it is psychologically a win to inflict harm and destroy. Sadism is chiefly the psychological outcome of competition in capitalism. Almost all subjects living under capitalist conditions are actively or passively affected: “Die ganze Kultur, in der wir leben, ist vom Sadismus durchdrungen… Sadismus als Weltanschauung gewinnt politische Bedeutungt” (Rattner, Seite 156-157). Der sadistische Staat ist das Ergebnis. Wage-earners as sellers of living labor are faced with the capitalists through their upholder the state as both surplus extractor and the embodiment of sadism ‘to deliver the laboring producers into abject misery’ (Habermas).

Die Justiz ist ausgeschaltet. Und, wenn aus Naivität an sie appelliert, machen die Hochwürden vor lauter Angst vor dem Geheimstaat (dem blutrünstigen verdeckten Gesicht Gottes: ‘The god of the Bible… is pleased with carnage’) in die Hose_

Already Balzac had pointed to the influence of the secret police which in ‘the last half-century’ had been ‘daily increased…, to whom all governments… come to ask for safety and for the power to rebuild their future… Governments pass…, but we [the (secret) police]… dominate all things’ (Cited in Maurice Cornforth: The open philosophy and the open society, page 238)_,

wie die Richter in Schweden, wo ich an zwei Gerichte appellierte.

Diese ‘Hochwürden’ sind wahrlich musterhafte Richter, weil sie einer totalen Entmenschlichung unterzogen und staatlich-vergöttlicht sind. Es ist dort, wo der animalische Trieb nur durch göttliche Brille wahrgenommen wird. Das Gesetzbuch und die Instruktionen_ manifest oder unausgesprochen_ sind die Brille, die den Hochwürden ausgehändigt wird, wenn sie sich das Richtergewand umhängen und den göttlich-animaliische Trieb walten lassen. “Das Strafrecht, das auf individuelle Schuld, nicht auf arbeitsteilige [es betrifft das System als Ganzes: Umsetzung des Gotteswesens_ die “freie(), unverantwortliche() Gewalt” (Bataille: Faschismus, Seite 32)_ durch den Gesetzgeber unangreifbar gemacht] Massenverbrechen [wo der Gottesstaat zum Zug kommt] ausgerichtet ist’ (FR 24 März 2004)_ ‘unofficial crimes were forbidden’ (285).

Verlogenheit von Kristina Kållberg und Åse Persson, Hauseinbruch der Lezteren, psychoterror, usw machten auf die Hochwürden keinen Eindruck_ sie entsprachen vielmehr den göttlichen Prinzipien von Lügen, Betrügen, Stehlen, Zerstören und anderen legitim-göttlichen Pathologien und Verbrechensarten (366: ‘Gott kam und forderte Mord, Plünderung und das allgemeine Unglück’), deren Wahrnehmen tabuiert, ja mit dem Tod bestraft wird. Es ist das Folgen dieses Prinzips, daß ihnen hohe gesellschaftliche Würde gewährt wird. Die Justiz kann über das System, dessen Produkt sie ist, nicht Gericht sitzen.

It is not the law which makes the system; it is the system which makes the law.

Als BinnenPodukt der geschlossenen christlichen Welt_ ‘Die christliche Welt… hat… kein… Außen’ (Hegel); ‘die westliche Welt wurde in einem… bisher unbekannten Maße zusammengeschweißt’ (main text 366), verteidigt sie ihren Arbeitgeber, von dem sie beauftragt ist dessen Willkür zu verschleiern, ja gar per Richterspruch zu untermauern.

Lenin: “When reactionary lawyers have for centuries been drawing up rules and regulations to oppress the workers, to bind the poor man hand and foot…, oh, then bourgeois liberals… see no tyranny. This is law and order: the ways in which the poor are to be kept down have all been thought out and written down”.

Die Komplizenschaft mit dem Großverbrecher ist Verbrechen_ hier die schwedischen Gerichte und deren Richter; Säpo ist eine kriminelle Vereinigung, von der die schwedischen Institutionen und die 250,000 flächendeckend im ganzen Land verteilten Verbrecherlinge instruiert werden: ein Gottesstaat par excellence.

In unserem Diskurs wird das Opfer aus dem Reich des Rechts_

“Das moderne Recht”, so Habermas, “definiert Bereiche der legitimen Willkür von Privatpersonen. Die Willkür¬freiheit der Rechtsper¬sonen in einem sittlich neutralisierten Bereich… In diesem Bereich ist alles erlaubt, was nicht rechtlich verboten ist” (Rekonstruktion des Historischen Materialismus, Seite 264)_

ins grausame ‘heilige’ Reich transzendiert (vgl ‘Nicht im rechtlichen Sinn geht es hier’), wo es sich nicht um die Bestrafung eines Schuldigen handelt, sondern um die ‘Prävention’, und ‘preventive measures… naturally fall within the domain of religion’, whose responsible executors, in the course of ‘transfere() from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’ (Tawney), is delegated to the ‘holy men…, the clandestine professionals’ vom Schlag Six’/Gehlens/Waldenströms, denen der Gesetzgeber die Wahrnehemung des Schutzes der Gesellschaft überantwortet. Denn wenn schuldig, gehört der Täter der Justiz (ob das Gesetz gut oder schlecht ist, steht hier nicht zur Debate), wo er als ‘Rechtsper¬son’ eine Identität und Rechte hat. Es ist eine klare Angelegenheit .
Der Kannibale von Rotenburg bekam “achteinhalb Jahre Freiheitsstrafe”. Danach ist er frei. Die Hochwürden haben es ‘sachlich und objektiv’ diskutiert: “Der Vorseitzende Richter… diskutierte… erst die straflose Beihilfe zur Selbsttötung, dann kam er zur Tötung auf Verlangen”. Die Richter monierten, daß “die Kammer keine Mordmerkmale hatte feststellen können” (dies Monieren trotz der Tatsache, daß das Opfer bereits gefressen war_ wo sollte man die Mordmerkmale suchen?). Und, “ob Meiwes die Schlachtung auf Video aufgenommen habe, um sich daran später sexuell zu erregen [worauf der Staatsanwalt hinwies: “‘Befriedigung des Geschlechtstriebs’… Es reiche, daß sich Armin M. mindestens einmal beim Ansehen des Tatvideos selbst befriedigt habe” (FR 27 Jan 2004)] oder aus Dokumentationszwecken ‘wie ein Hochzeitsvideo’, war auch für die Richter nicht klar feststellbar. Differenziert konnten sie jedoch feststellen, daß es sich nicht um “Befreidigung des Geschlechtstriebs”, sondern um “Neugier auf das Gefühl beim Schlachten” handelte, “um an seinen Fetisch Männerfleisch zu gelangen… ‘Er arbeitete die Sache wie ein Metzger ab’, auch habe er die Pietät verletzt… Doch es sei nicht nachzuweisen, ‘daß der Täter dem Toten seine Verachtung zeigen wollte’, wie dies der Angeklagte (Meiwes) selbst beteuerte, daß ihm ‘die Achtung vor der Würde’ seines Opfers gebot, dessen Wünschen zu entsprechen: B.s Penis zu amputieren, es dann zu töten und zu verspeisen…, er habe jenem Menschen einen ‘schönen’ Tod bereitet. Zehn Stunden lang habe er sein Opfer das Sterben ‘genießen und auskosten’ lassen” (Spiegel 6/2004).
Willkür ist in Rechtsangelegenheiten ausgeschaltet, auch wenn die “Gesetzesnorm… der Form nach, nicht aber in Ansehung der tatsächlichen Konsequenzen gesichert ist” (Habermas). Fällt man jedoch in die Gottesfalle (‘wer einmal in der Black Box ist, kommt so schnell nicht wieder raus’. Cf 368: ‘No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death’), ist man gleich der Willkür der ‘holy men…, the clandestine professionals’ (‘lupenreine’ oder nicht lupenreine ‘Nazis’) , die im Interesse des heiligen Geists ihren Sadismus und ihre Aggression ventilieren, preisgegeben (‘Es gefällt dem heiligen Geist und uns’). Der Schuldlose hat auf der göttlichen Seite des Staats, auf seiner kriminellsten Seite, überhaupt keine Rechte. Es ist seine kannibal-sakrale Seite, die, wie in der Religion_ mit würdelosesten Menschen solidarisch (‘Überschreitung… das Fundament des Sakralen… wie es noch dem würdelosesten Menschen zukommt, solidarisch’), auf das ‘Fressen’ des Opfers aus ist.

Im Gegensatz zu Diplom-Ingenieur Bernd Jürgen B., der freiwilling in dem Magen von Ing. Meiwes landen wollte, landet man unfreiwillig im Magen des Großverbrechers (366: die göttlichen Eigenschaften: u.a. Sadismus, Mord, Raub, Vergewaltigung, Kannibalismus; also: ‘data in which I am imprisoned’). Es ist das Reich des Gottesgesichts und tabu. Der Schuldlose hat es hier direkt mit Gottesgesicht zu tun, das im Verborgenen agiert. Niemand wagt sich mit seiner Lage zu befassen, ja ihn bloß anzuhören_ er ist verschwunden, gefressen.

“Unsere Vorfahren”, so Szasz (Fabrikation, Seite 386-387), “waren was wir geblieben sind_ existentielle Kannibalen, Menschenfresser im Geiste… Ledig der Beschränkungen einer Methode, die das tatsächliche Opfern und Verspeisen von Menschen verlangte, erhielt des Menschen gieriger Griff nach der Seele seines Bruders neue Impulse. Da der Mord an der Seele vom Mord am Körper getrennt worden war, konnte sich nunmehr der symbolische Kannibalismus frei entfalten_ unbehindert durch Vorschriften gegen das Töten von Menschen”. Luther hat nachdrücklich den seelischen Kannibalismus, dadurch er ihn verharmloste: die ‘weltliche Gewalt, sie thue recht oder unrecht, kann der Seele nicht schaden’, bejaht und unterstützt .
It is, however, according to two Swedish courts and the European Court of Human Rights, the current state of affairs are very normal that two states, Sweden und Germany (Denmark continuing their undertaking), cooperate to destroy an innocent_

through lies, deception, psychoterrors, invading the apartment, stealing, boycott, exclusion, social death_,

and then say, we don’t tell you why, and we don’t even acknowledge that we have been insidiously working for years to destroy you, thanks to the law of secrecy, legitimized by His Holy ‘back’, allowing us to unleash our destructivity, sadism and the dirt of our soul… Yes, we are devils, His devils, good devils!

Wir haben den Betrug_

The ‘back’ of the majesty and his tabooed face, generating ‘den Sadismus des Herrn’ (Rita Bishof): ‘Die Lüge, die dem Tabu eingebrannt ist, wird selber zum Moment des Sadismus’ (Adorno zitiert nach Glaser: Der sadistische Staat)_

als die moralische basis dieser kultur: die ‘organisierte christliche Religion… Hauptfeind des moralischen Fortschritts’. Es ist, so Glaser (Seite 257), “eine() repressive() Kultur”, die durch “Denaturierung” des Menschen, die “instinktive moralische Haltung” zerstört.

John Marks writes, “the operators [of the CIA] and their high-level sponsors… dreamed of finding means to make unwilling people carry out specific tasks…, provoking a fight, killing someone, or otherwise an antisocial act… As one psychologist who worked on behavior control describes it: ‘The problem of every intelligence operation is how do you remove the human element? The operators would come to us and ask for the human element to be removed’ (John Marks: The CIA and Mind Control, page 49).

To crush and defeat the ‘human element’, demanded by the ruling classes and executed by its secret mercenaries and the bureaucrats as the counterpart of the military_ “Die Soldaten gehören prinzipiell dem ehrlosen Teil der Bevölkerung an” (Bataille)_, has been thoroughly accomplished by religion: Mit der ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ als göttlichem ‘Mein Kampf’ sind für die Gräuel, für alle Zeiten, die Weichen gestellt_ mit ‘Moment der göttlichen Idee… Aufgeben seiner Natürlichkeit’: Trennung vom Menschlichen, Produktion fluktuierender Seienden: durch die im Laufe des urchristlichen “Liebesakosmismus” als der “Verunpersönlichung der Liebe”_

“Von der andächtigen Rührung bis zum Gefühl des unmittelbaren Besitzes der Gemeinschaft mit Gott neigten sie alle zum Ausströmen in einen objektlosen Liebesakosmismus”. So, “die tiefe ruhige Seligkeit [Es ist “der christliche Seligkeitsegoismus” (Marx)] aller Helden akosmistischer Güte” (Max Weber: Gesammetle Aufsätze zur Religionssoziologie I, Seite 545, 543)_

nach Himmel verlagerte ‘Brüderlichkeitsethik’ und deren Tabuierung auf Erden (‘persecuted, suffering at least poverty, usually imprisonment, and sometimes death’). Es ist die Konsequenz dieser Entwicklung, daß “Tabu-Elemente der gültigen Moral… humanes Fühlen und Handeln” hemmen (Bertrand Russell: Moral und Politik, Seite 28). Nicht verwunderlich also, daß die heilige Unmoral zur Basis des Gottessaats wird: ‘Der Staat rechtfertigt das Gewissen, gewissenlos zu sein’. Es ist die Marxens ‘verkehrte Welt’, wo das Gewissen umgedreht (Mitscherlich), dh göttlich wird. Vgl ‘Wenn also im Besitz der Natürlichkeit, ist er göttlich nicht pervertiert’; also a few paragraphs above 324: ‘Ratgeber lehren, daß Gerchtigkeit und Menschlichkeit Sünden wider Gott seien’.

Flaherty points out “that we have created only the illusion of data protection”, and that “the threat to the right to be left alone is serious” (Protecting Privacy in Surveillance Societies, page 1).

Das Recht ‘to be left alone’, so das Gesetz, genießt nur ein Toter.

Der Schuldlose hat keinerlei Rechte, keine Identität. Nur durch Schuld integriert man sich in die Gesellschaft. Durch Stehlen oder Morden bekommt man eine klare Identität. Die größte zugleich harmloseste, ja ehrenvoll-gesunde Schuld, um zur Norm zu gehören, ist jedoch Tätigsein als nutzliches Glied im Dienst des Großverbrechers_

Es ist der Trick des Teufels, der uns “ermutigt, (uns) zu (unserem) Trieb [“Freud hat… die Schicksale der Triebe aus dem Schicksal der Herrschaft abgeleitet” (Marcuse: Trieblehre, Seite 194)] zu bekennen, als nützliche Mitglieder des destruktiven Ganzen'” (Adorno, zitiert nach Reimut Reiche, Fischer 10452, Seite 26) tätig zu sein_,

im Dienst eines Systems von Plünderung, Sadismus und Destuktivität_ ausgerichtet hauptsächlich auf Außengruppen, ungefährliche Personen.

“Die im Zustand der Masse [als ‘Auflösung des Menschseins’ (Jaspers)] lebenden Untertanen des sadistischen Staates befriedigen ihre Aggressivität an entsprechend offiziell gebrandmarkten Individuen und Gruppen” (Glaser, 159).

Integriertsein im Gottesstaat heißt Sadismus, Haß, Betrug, Feindseligkeit, Übervorteilen usw in allen Nuancen in sich tragen, sie erdulden und in die Tat umsetzen (Ist nicht Gott Feindschaft-Stifter? Ist nicht Einheit Gottes und des Menschen gesetzt? Vgl: ‘Gotteseigenschaften’). Es ist das Reich von ‘Streit und Krieg, Prügelei und gierigem Schlingen, Suhlen im Dreck und Porno, Betrug und Talmudisierere’ (Wilhelm Reich). Integriertwerden beginnt mit Marsch ins Gottes- und Staatsreich, ins Reich der Quantität, um ‘erfasst’ zu werden von “mit Gott und dem Schicksal verbündeten Ordnungsmächten” (A/M Mitscherlich). Sonst bekommt man mit dem Geheimstaat (‘holy men’) zu tun, ‘the domain of religion’, wo der Staat durch ‘preventive measures’ sich vor gefahrvoller ‘Fremdheit’ (des ‘Schuldlosen’) zur Wehr setzt.

“Die Staaatsanwaltschaft warf dem [Kannibalen von Rotenburg]… Mord zur Befriedigung des Geschlechtstriebes und zum Ermöglichen einer anderen Straftat_ Störung der Totenruhe_ vor” (Spiegel 30 Jan 2004). Der Staatsanwalt legte dem Angeklagten “‘Störung der Totenruhe’ zur Last. M. habe, wie es im Gesetz heißt, ‘beschämenden Unfug an einer Leiche verübt’ (326). Die Sachlage sah der Richter objektiv und verteidigte den Angeklagten (wie er sich selbst: ‘Die Achtung vor der Würde’ seines Opfers ‘gebot, dessen Wünschen zu entsprechen’): ‘Ein Verächtlichmachen der Leiche sehen wir nicht, wenn man sie essen will’.

Szasz verweist auf “die Sucht des Menschen, den Mitmenschen um den Sinn seines Lebens zu bringen… Da der Mord an der Seele vom Mord am Körper getrennt worden war, konnte sich nunmehr der symbolische Kannibalismus frei entfalten… Das Ablassen vom buchstäblichen oder physischen Kannibalismus war zweifelsohne eine ungeheure moralische Leistung des Menschen, doch seinen symbolischen oder existentiellen Kannibalismus hat er damit weder eliminiert noch eingeschränkt… Wie wir wissen, fördern die christlichen Religionen sehr nachdrücklich den Glauben an den symbolischen Kannibalismus und halten ihn als Wertbegriff lebendig”.

Paulus hat auf “die reale Gegenwart von Christi Fleisch und Blut im eucharistischen Ritual” hingewiesen (Blanc/Fromm: Anatomie Seite 203).

Sagan (page 109) points out that “cannibalism is the elementary form of institutionalized aggression [and] all subsequent forms of social aggression are related to cannibalism in some way. There is something of cannibalism in all subsequent, sublimated forms of institutionalized aggression”.

“Although relinquishing literal or physical cannibalism was no doubt a vast moral achievement for man, it is neither eliminated nor curtailed his symbolic or existential cannibalism” (Szasz: The Manufacture of Madness, pge 286). Cf ‘bureaucratic pogrom and institutional cannibalism’: ‘institutions [the site of] political violence’.
Es ist “für das Christentum… alles durch Gott und um Gottes willen da, zu seiner Ehre, zu seinem Ruhme” (Aster, Seite 111). Wie für den Faschismus als die Materialisierung der Religion (‘religiöser Paroxysmus’) “Du bist nichts…, dein Führer… ist alles” (Mitscherlich: Ein Lebensalter später, Seite 101).

In kannibalischen Gesellschaften, beteiligten sich alle Gesellschaftsmitglieder am kannibalen Vergnügen. In der ersten Etappe der Sublimation der sozialen Aggression bildet sich eine Spezialklasse (Hamatsa), die kannibale Praktiken ausübt. Die Mehrheit ißt nicht mehr Menschenfleisch. Sie begnügt sich lediglich mit dem sublimiert-kannibalen Vergnügen, indem sie als Zuschauer an zeremoniell veranstalteten kannibalistischen Events teilneimmt.

Vgl ‘durch jedesmalige Sündenbockverfolgung werden die Gruppenmitglieder zu einem ekelerregenden Klumpen aneinander geheftet’.

“The restriction of cannibalism to certain members of society was in itself”, so Sagan, “a mechanism of sublimation. In certain cultures, only the priests were allowed to eat the flesh

[carrying out ‘institutionalized aggression’ was first the privilege of the religious authorities (the Christian tradition of inquisition), which was then taken over by the state: ‘nicht um seine Holzstöße zu beneiden’; ‘ziemlich früh vom Polizeiapparat übernommen’; ‘trajectory of the Swedish state terrorism and destruction, the Swedish mode of secret inquisition’].

Among the Kwakiutl, only the members of the cannibal society engaged in anthropophagy; the majority of the culture did not eat human flesh. The society, as a whole, obviously enjoyed the vicarious cannibal experience of observing the hamatsa [member of the cannibal society], but for them it was still a vicarious, not an immediate, experience [334: ‘ekelerregenden Klumpen’]… The tribe was divided into various societies who performed dances and other rituals… during the period of winter ceremonials; one of the most important and prestigious of these was the cannibal society [who] devoured human flesh… A female slave was asked to dance for the hamatsa. Before she began dancing she said: ‘Do not get hungry, do not eat me’. She had hardly said so when her master, who was standing behind her, split her skull with an axe. She was eaten by the hamatsa. The noncannibal members of the tribe participated eagerly in the activities of the hamatsa” (Franz Boas/Sagan, page 12).

‘Welch Alptraum einer Moral! Einen unschuldigen…’ (thid paragraph below 330); ‘aus dem Hinterhalt oder aus einem wohlgeschützten Büro irgendeiner Abteilung einer Verwaltungsbehörde’ (LKA 18 Nov 2002); ‘der hinterhältige Staat’ (LKA July 02 2002)’; ‘landet man unfreiwillig im Magen des Großverbrechers’ (above 332).

From my writing of January 28 1994 to Åse Persson:

But the ‘familiar patterns’ [pointing to the treatments I received in Hässleholm] which can be repeated cause me also to repeat_ before the flood… Please don’t hesitate to question me about whatever that might cause misunderstanding. Also: ask me please questions in order to prevent misunderstanding’. I repeat this because I want to confront problems which might possibly arise, and, however, being solved_ behind my back_ detrimental to me. I would be grateful to be given this opportunity: being questioned, being told where is the trouble? This is actually my right!
Vgl ‘Not only a violent silence was the response, but precisely in May Åse Persson invaded my apartment’.

Der Großverbrecher kann auf seine kannibalischen Gelüste nicht verzichten_ das Volk auch nicht: Gern tut es anzeigen und dann qucken!

Vgl ‘Die im Zustand der Masse [‘Auflösung des Menschseins’, um die Sache des Gottes und Führers zu werden] lebenden Untertanen des sadistischen Staates befriedigen ihre Aggressivität an entsprechend offiziell gebrandmarkten Individuen und Gruppen’. Es ist die jüdisch-christlich-bösartige seelische Dynamik, die auf “Zerstörung” aus ist, “um die innere Leere [aufgrund der Trennung von innerer Natur] zu mildern” (Gruen: Der Wahnsinn der Normalität, Seite 45, 68). So entsteht das Bedürfnis nach Haßobjekten , die jeweils politisch bestimmt werden: z.B ‘the ploy of chancellor Kohl’.

“Looked at from one point of view”, so weiter Sagan, “the Kwakiutl was ‘hypocritical’ about his cannibalism. If the alternative, however, was for the whole society to do the real thing (kill and eat), then that hypocrisy had the value of being a sublimated experience that at least contained the possibility of leading to further sublimated forms” (Sagan, page 109, 113).

Cf ‘neither eliminated nor curtailed his… existential cannibalism’… The Christian religions strongly foster the belief in and the value of symbolic cannibalism… retard the development of social practices and institutions favorable to the free creation, rather than the imitative theft, of life meaning… The truly innovative artist or scientist…, transcending symbolic cannibalism, he learns to give his life meaning without robbing others of the meaning they have given theirs. He ‘produces’ more meaning than he ‘consumes'”.

We wish very much for a further sublimation of the cruelty of existential and symbolic Christian mode of cannibalism by the Swedish und German states, carried out by the secret state + visible state institutions analogous to special ‘cannibal societies’: cf: ‘Der schwedische Staat ist ein menschenfresserischer Staat… Der schwedische Staat ist der christlichste Staat Europas: Folter, Psychoterror, Berufsverbot, Zensur’.

“The most important question for man as moral being becomes: Can we overcome our existential cannibalism? Can we create meaning for our lives without demeaning the lives of others?” (Szasz, ibid). Cf ‘the easiest and the noblest way is not to be disabling others, but to be improving yourself’.

Hier haben wir es, wie im Fall des Faschismus, der seinen blutrünstigen Jahve-Ursprung (‘carnage’) zur vollen Entfaltung bringt (religiöser Paroxysmus), auch eine Entwicklung, die nicht in Richtung mehr Sublimierung und weg vom Kannibalismus, sondern eine Regression, einen Zerfall des in der christlichen Eucharistie erreichten Sublimierungsstatus darstellt. In beiden Fällen ist es die Wiederkehr des Verdrängten, des Überwundenen, jedoch nicht Ausgemertzten.

Wie der Faschismus, der seine jüdischen Wurzeln_

Die Wurzeln des Faschismus liegen einmal_ da “der Faschismus… das Geheimnis des Kapitalismus aus()plaudert” (Habermas)_ im ‘stets latent faschistisch[en]’ (Borneman) Kapitalismus, dessen “religionsethische Erklärung”, so weiter Habermas, Max Weber bloßgelegt hat. Marx hatte schon zuvor auf die christliche Dynamik des Kapitalismus hingewiesen: “Die bürgerliche Gesellschaft vollendet sich erst in der christlichen Welt”. Der Diskurs hier sind die jüdischen Wurzeln des Faschismus. Denn “das Judentum erreicht seinen Höhepunkt mit der Vollendung der bürgerlichen Gesellschaft” als des Kapitalismus, dessen Geheimnis Faschismus ausplaudert. Das ist die geschichtliche Entwicklung. “Das Judentum hat sich nicht trotz der Geschichte, sondern durch die Geschichte erhalten. Aus ihren eigenen Eingeweiden erzeugt die bürgerliche Gesellschaft forwährend den Juden” (Marx, Fischer 5960, Seite 57). “Der Faschismus ist nicht eine Bewegung oder eine Ideologie, die einer im Grunde fremden gesellschaftlichen Struktur neu aufgesetzt wurde… Er sitzt in allen Poren des [jüdisch-christlich-]alltäglichen Daseins” (Wilhelm Reich: Die natürliche Organisation der Arbeit, Seite 11-12)_

bloßlegt, legen die beiden Computer-Ingenieure den kannibalischen Kern dieser Kultur bloß: Das Bedürfnis Mitmenschen zu fressen und von ihm gefressen zu werden. Die beiden im Christentum verankerten Aspekte.

Sagan points to the inherent ambivalence in cannibalism: “the existence of ambivalent attitudes in all cannibal behavior”: “When we observe that some primitive peoples eat their dead while others offer their own bodies to be eaten”, then we arrive at “a quality inherent in all cannibalism: ambivalence. The desire to eat someone and the desire to be eaten by someone lie… close together in the psyche… There is a basic polarization in anthropophagy between affection and aggression” (Eli Sagan: Cannibalism and Cultural Form, pp 22, 33-34).

“Schon im Alter von 8 bis 12 Jahren habe er über das Schlachten und Essen von Schulkameraden phantasiert, die ihm gefallen hätten… Er habe halt einen geliebten Menschen für immer in sich haben wollen… einen echten Freund, der ihn niemals verlassen könne… Um den imaginären Bruder für immer an sich zu binden, habe er sich diese Phantasiegestalt einverleiben wollen. Dies habe ihn sexuell erregt”: ‘Brüder in Christo’: Es ist ein religiöser, durch und durch sexueller Akt.

“Die religiöse Erregung… ist… in hohem Grade… sexuell” sowie “der Glaube und die Gottesangst energetisch sexuelle Erregung sind, die ihr Ziel und ihren Inhalt gewechselt haben” (Wilhelm Reich: Massenpsychologie des Faschismus, Seite 144-148). Szasz (Sex by Prescription, Page 5) points to “the fundamental similarities between religion and sex_ between how human beings worship gods and each other”. “Es hat in der christlichen Beichte”, so Foucault, “zumal in der Gewissensführung und prüfung, in der Suche nach spiritueller Einheit und der Liebe zu Gott eine ganze Serie von Prozeduren gegeben, die der Kunst der Erotik verwandt sind”, und analysiert die Sexualität “als ‘politisches Dispositiv’ (Sexualität und Wahrheit 1, Seite 90, 180).

“There is religion in cannibal activity… Anthropophagy is a religious experience for the cannibal… Consciously or unconsciously the idea at the root… is that of sacramental communion with the dead” (Sagan, page 42, 30): ‘Christi Fleisch und Blut im eucharistischen Ritual’.

Christus als Fetisch: ‘a guest and friend’… the preserved head ‘plays a role as his friend and adviser’, hanging on the chest and bosom… “The ritual discourse…, however, restores to the trophy skull its humanity. Brought back to… [the] village, the head becomes a guest and friend… along with the customary gestures of hospitality and honor” (Kenneth M. George: The Cultural Politics of a Twentieth-century Headhunting Ritual, page 68). Dies haben wir mit Christus gemacht und tun es noch heute_ Christusmord im weitesten Sinne: Ein toter Christus ein guter Christus. Im Lauf der christlichen Abstraktifizierung ist Christus zum Fetisch geworden: ‘a guest and friend’_ “Tsantsa”, the preserved head, “plays a role as his friend and adviser” (Sagan, page 42). Im ‘Chritusmord’ schrieb Wilhelm Reich: “Die Talmudisten suchen Gott, indem sie ihn töten” (Seite 281). Furchterregend diese Kultur: der Kultus des Todes (vgl ‘Welch Alptraum…’). By “holding a headtaking ceremony…, the context of ritual… made headhunting purposeful, inteligible, and right. They spelled out the headhunter’s obligations and fueled a desire to kill [‘Mythologie und Religion… bilden nicht nur ein Reservoir für das Verdrängte, sondern bringen das Verdrängte zugleich auch zum Sprechen’ (R. Reiche). Rassistische und fremdenfeindliche Ideologien machen Aggression, Sadismus und Destruktivität ‘purposeful, inteligible, and right’_ “Die Kirche der Weißen war… der Bestandteil der Sklavenhaltergesellschaft; sie lieferte das christlich-ideologische Rüstzeug mit der gleichen Unbedenklichkeit, wie sie des öfteren im 20. Jahrhundert totalitäre (faschistische) Bewegungen abstützte” (Glaser, Seite 165): “Fascism has opened up the depths of society for politics… Capitalist society is puking up the undigested barbarism. Such is the physiology of National Socialism” (Trotsky: Fascism, Stalinism and the United Front, page 266): ‘Fascism merely let out the secret of capitalism’ (Habermas); Swedish state ‘panders to their basest instinct’; ‘The harm that theology has done is… to give [cruel impulses] the sanction of… a lofty ethic’ (Russell); der animalische Trieb wird göttlich]…, the term mangae… meant ‘to go out in search of a head’”_ ‘Rechtsradikale brachten Obdachlosen um… beschlossen drei Erwachsenen und vier Jungendlichen ‘Penner klatschen’ zu gehen’ (taz 17 Feb 1995). It made “headhunting… a form of sacred violence”, an ‘act of beneficial violence’ (Kenneth M. George, page 71, 156).

“Per Inernet-Anzeige hatte der hessische Computerfachmann einen Mann zum Töten und Schlachten gesucht. Der 43-jährige Berliner Diplom-Ingenieur Bernd Jürgen B. hatte sich daraufhin gemeldet und Meiwes… besucht. Am 10. März 2001 soll ihm Meiwes zunächst den Penis abgeschnitten und gemeinsam mit ihm verzehrt haben…, Wenig später tötete er ihn mit Stichen in den Hals” und “zerlegte die Leiche”, die er, in der Gefrierftruhe bewahrt, “zu seinen normalen Mahlzeiten” aß: 20Kg. Die ‘Menschenfresser im Geiste’ erregen sich mit jedesmaligem existentiellen Kannibalismus_ durch ‘die Wonnen des Schlachtens’ (Meiwes)_ sexuell. “Die bei der grausigen Tat gedrehten Videos hätten ihn sexuell erregt” (Spiegel 03 Dez 2003), wie bei den Staatschützern durch das Abrufen der von ihnen zerstörten Opfer im Computer (cf 358: ‘who mastermind the events and look then through the keyhole’).

“The aggressive needs may be satisfied in a symbolic way. New rituals are invented which satisfy, in a sublimated form, the desires for oral incorporation” (Sagan, page 28).

“One very important reason why the head-hunter can derive so many benefits from his aggressive activity_ benefits not available to the cannibal: is that the head-hunter preserves a part of the body of his victim. He retains a permanent trophy of his power… By preserving this symbol of power, the head-hunter builds a capital stock of this agency” (Sagan, page 46): ‘Zuerst’, erinnert sich einer, ‘haben wir noch jedesmal ein Fest gefeiert, wenn wieder 100,000 drin waren’ (Bölsche). Vgl 340: ‘45 Millionen Bundesbürger’.

Der Kannibale von Rotenburg_
in der kannibalen Szene zählen polizeilich rund 430 Menschen. Gisela Friedrichsen: ‘Es gibt viele davon, mehr als man glaubt, Tausende, Zehntausende’_
ist das Zeugnis einer retrograden Entwicklung des jüdisch-christlich-kapitalistischen Kulturprozesses in beispielloser Reinheit: Christusmord und Christusfressen: Verschmelzung der extremen Destruktivität einerseits und extremer Liebe andererseits: ‘Jeder gute Christ ist notwendig ein Christusmörder und Christusfresser’. Wie im Faschismus als dem jüdisch-christlichen Paroxysmus_

“Above all fascism presented itself as the ‘religion of the fatherland’… In Milan a ‘School of Fascist Mysticism’ was founded which reflected Mussolini’s own statement that ‘fascism is a religious conception'” (Chris Bambery: Euro-fascism, International Socialism, Sept 1993). Bataille: “Der Führer ist Emanation eines Prinzips, das nichts anderes ist, als die ruhmreiche Existenz des Vaterlandes, zum Wert einer göttlichen Kraft erhoben, die… nicht allein leidenschaftliche Hingabe, sondern Ekstase von den beteiligten verlangt”. Max Weber verweist auf die in der christlichen Gemeinde “eigentümliche Euphorie (und) sublimierte() religiöse() Ekstase (durch das) “Gefühl des unmittelbaren Besitzes der Gemeinschaft mit Gott” (Max Weber: Gesammetle Aufsätze zur Religionssoziologie I, Seite 543 und 544). ‘In Deutschland ist zuweilen der eigentlich religiöse Begriff des Propheten benutzt worden’ (Bataille). “Durch das Angebot so vieler Ideal-Ich-Positionen ist der Führer narzißtisch überfüttert…; ihm bleibt nur noch die identifikation mit Gott” (Mitscherlich: Ein Lebensalter später, Seite 101). In Wirklichkeit läßt sich der Führer bloß auf dem in der Psyche für ihn präparierten Gottesfleck (334: ‘Auswechselbarkeit der Mittel’)_, auf dem Land des ‘Vaters’, nieder. Die negative Identität des Faschismus, dessen Destruktivität, ist die Kehrseite der Totalität der Liebe zu dem Gott ersetzenden Führer (‘Fascism… admitted no dissidence… You shall worship no other god’)_

vollzieht sich im Kannibalen von Rotenburg die Verschmelzung extremer Destruktivität und abstrakter Liebe zum ‘imaginären Bruder’ (vgl Christus ‘als einziges Liebesobjekt’; ‘Brüder in Christo’) als das Ergebnis der Trennung von Mitmenschen infolge der Trennung von (eigener) Natur: entfremdet von eigenem Körper, eigener Seele, eigenen Interessen_ Entwurzelung als ‘Kultus des abstrakten Menschen’. Diese Totalität der Entfremdung wird hier durch eine Tour de Force par excellence ausbalanciert. Wie der Faschismus ist hier der Kannibalismus eine Rebellion, die den erwürgenden Gottesrahmen nicht zu sprengen, sondern zu perpetuieren pflegt.

Der Kannibale hat erkannt, “daß es die ‘absolute Erfüllung’ seiner kannibalistischen Phantasien nicht geben könne” (FR 27 Jan 2004). Er hatte im Internet weiter nach jungen Männern gesucht, die sich ‘schlachten’ lassen wollten…, “weil das Fleisch von Ing. Bernd Jürgen B. ‘bald alle’ war” (Spiegel 30 Jan 2004 und 15 Dez 2003).

Es spielt sich alles in der Zerstörung und Wiederherstellung ab_ in dem ausweglosen Zirkelschluß einer Wischiwaschi-Kultur, in der Hin-und-her-Schieberei des Stresses in dem geschlossenen Gottesrahmen als der Kapitalorientierung.

Es ist die Pathologie der durch das Christentum miteinander verschmolzenen sich gegenseitig aufhebenden Gegensätze zwecks Immobilisierung der geistigen kräfte, insbesondere Lahmlegung des Differenzierungsvermögens.

“Ein paar hundert Jahre nach dem Ereignis auf dem Kalvarienberg ist die Liebe Gottes völlig aus ihren Kirchen vertrieben, und es herrscht der Teufel” (Wilhelm Reich: Christusmord, Seite 179). “Already Luther had discerned that the worst of the new assaults of the Devil were those in which ‘one does not know whether God is the devil or the devil God'” (Brown, page 217). Gott ist das Sein, einschließlich das des Menschen_ also das Leben. Teufel: “Through the archetype of the Devil mankind has said something about the psychological forces, inside man himself, sustaining the economic activity which ultimately flowered into capitalism. The Devil is the lineal descendant of the Trickster… in the primitive mythologies. The Trickster is a projection of the psychological forces sustaining the economic activity of primitive people; and the evolution of the Trickster… into the Christian Devil, parallels the changing forms of human economic (especially commercial) activity… Satanic character of commerce” (Brown, page 219-220).

Hier wird das Subjekt_ ohne Rettung, ohne Ausweg_ unentwegt hin und her geschleudert: zwischen der nach Himmel verlagerten ‘Brüderlichkeitsethik’ und dem in letzter Instanz vom Kapital determinierten irdischen Kampf aller gegen alle (325: ‘eine Welt atomistischer, feindlich sich gegenüberstehender Individuen’)_

Gott ist das Sein und der Mensch ein Stück Sein, dh ungetrennt von der inneren Natur (325: ‘Perversion als Folge verdrängter Natürlichkeit’). “Die Angepaßtheit an die etablierten Werte und Formen, unter Mißachtung des eigenen Innenlebens [also Vergöttlichung infolge des ‘Aufgeben(s) der Natürlichkeit’] ist eine unerschöpfliche Quelle alltäglicher Gewalt” (Gruen, Seite 100) _

um des Kapitals willen . ,

Es ist die ‘Wachsende() Säkularisierungen eines strukturell gesehen immergleichen Prinzips …, eine Geschichte, die alle authentischen Werte verkehrt hat” (Rita Bischof in Bataille: Faschismus, Seite 99)_ die Marxens ‘verkehrte Welt’ : die ‘Umwertung der menschlichen Werte’ (Marcuse: Ideen zu einer kritischen Theorie der Gesellschaft, Seite 81)], wo “nur noch materielle Werte erkannt sind” (Bishof) .

Vor diesem Hintergrund ist die Verkehrung der verkehrten Welt, die Umwertung der Umwertung, die Negation der Negation, die Revolution der ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ das Gebot der Stunde.

Wie im Faschismus, wo die antagonistischen Tendenzen, ‘Haß und Rebellion gegen den Vater’ und Vatertötung einerseits und das Wiedereinsetzen des Vaters andererseits_

Marcuse betont den “von Freud so oft ausgesprochene(n) Gedanke(n)…, daß die Geschichte der Menschheit immer noch von ‘archaischen’ Mächten beherrscht wird, daß in uns noch die Vor- und Urgeschichte wirksam ist”: Die ewige Geschichte von ‘Wiederkehr des Verdrängens’…: Im Haß und der Rebellion gegen den Vater, in der Vergöttlichung und Wiedereinsetzung der Vaterherrschaft” (Herbert Marcuse: Trieblehre und Freiheit, in Marxismus und Psychoanalyse, Seite 199). “The macho restoration of a threatened patriarchy… comes close to being a universal fascist value” (Paxton: Anatomy of Fascism, page 215)_

zur extrem reinen Entwicklung und Entfaltung gelangen. Der Faschist tötet seinen Vater als den Juden_

Es war der sich in Luther festgesetzte Teufel_ ‘The Devil is moored to me with mighty cords’_, den Luther liquidieren wollte, wie auch der sich in dem Faschisten festgesetzte Jude, den der Faschist liquieren will. Wir haben die der jüdischen Paranoia_ “all the gentiles want to kill us” (Norman Finkelstein, SR Oct 1997)_ entsprechende faschistische Paranoia: ‘Paranoia…, eine faschistische Existenzform’, wie, apropos, die dem abgewehrten Juden im Faschismus entsprechend abgewehrte Homosexualität in “Lord Runcie, former Archbishop of Canterbury: ‘I never found dealing with homosexuals very easy. I’ve always been conscious that they might stab me in the back’ (Socialist Worker 14 Sept 1996).

“Wenn du ‘Jude’ sagst”, so Wilhelm Reich, “fühlst du dich erhöht. Du fühlst dich erhöht, weil du dich elend fühlst. Du fühlst dich elend, weil du selbst genau das bist, was du im angeblichen Juden abschlachtest… Der schlimmste Judenhasser ist der Jude selbst. Dies ist eine alte Wahrheit” (Wilhelm Reich: Rede an den kleinen Mann, Fischer, 1984, Seite 37 und 38).

The Jew, honest fascists confess, is moored to us with mighty cords_

und stellt ihn als Führer, als den Juden par excellence, wiederher. Der Führer ist der unmittelbare Deszendent Jahves, dessen Fleischwerdung.

“Die verkümmerung des Bewußtseins und der Triebe muß durchbrochen” (Marcuse), der Gottesrahmen als die “schöne, große, gute Ordnung” (C.F. von Weizsäcker: Bewußtseinswandel, Seite 208), gesprengt werden. Es geht um das Öffnen der geschlossenen christlichen Welt nach außen: ‘Die christliche Welt hat… kein Außen mehr’ (Hegel). Der Gottesstaat ist mehr als ‘Nichtstaat’. Er ist der an die Stelle Gottes getretene faschistische Staat. ‘Es gibt nichts Menschliches und nichts Geistiges’, so Mussolini, ‘das außerhlab des Staates existiert, geschweige denn Wert hat’ (Bataille: Faschismus, Seite 36). Alles für Gott, alles für Führer.

Das Kreuz hat zwei Bedeutungen. 1- Es ist für den Kirche-Staat-Komplex das göttliiche ‘Unglück’ als die aufgezwungene Last als die entfremdete Arbeit zwecks Ausbeutung_ ‘Sadismus des Herrn’ eingeschlossen. Das Kreuz steht hier unter dem Kommando des Teufels.

Luther hat den Teufel ausgemacht und ihn selbst bekämpft (‘Devil threw ink at Luther, and Luther threw ink at the Devil’), blieb jedoch im Reich Teufels stecken (‘The Devil is moored to me with mighty cords’) und kapitulierte:

Urbi et Orbi. “Deus absconditus”. Nach Hause gehen. “Remain with people and in your calling (Beruf); there the Devil and the world will lay cross enough upon you” (Luther/ Brown, pp 227, 271, 222).

Diese Linie der Reformation setzt Opus Dei fort: “Das Ziel des Werks”, Opus Dei, ist ‘die Heiligkeit der alltäglichen Arbeit’…: “Betonung der ‘Heiligung durch die Arbeit’ einen Kult des materiellen Erfolgs und das System des liberalen Kapitalismus” (taz (Le Monde), 10 Sept 1995). Hinzugefügt werden muß, daß Arbeit im Kapitalismus eine entfremdete Arbeit ist (identisch mit dem göttlich-notwendigen ‘Unglück’), und nur eine Tätigkeit als ‘Arbeit’ bezeichnet wird, die Surplus abwirft, d.h. dem Wohl der Gottverbündeten zukommt. Es sind Entfremdung (Vergöttlichung) und Surplus-Extraktion (Ausbeutung), die heilig sind_ also Gott und Geld, die beiden Seiten des Clusters. Selig sind demnach die, die innerhalb des Clusters den Sinn ihres Lebens zu erfüllen trachten.

Freud zitiert K. Abel, den Sprachforscher: ‘In der ägyptischen Sprache nun, dieser einzigen Reliquie einer primitiven Welt, findet sich eine ziemliche Anzahl von Worten mit zwei Bedeutungen, deren eine das gerade Gegenteil der andern besagt’ (Sigmund Freud: Gesammelte Werke, Band VIII, Seite 215).

Wie, “wenn das ägyptische Wort ken… ‘schwach’ auszudrücken hat, folgt den Buchstaben, die den Laut darstellen, das Bild eines hockenden, lässigen Menschen” (Freud, ibid Seite 218), steht hinter diesem Kreuz Bilder jener Menschen, ‘deren Leiber mit Striemen bedeckt…, deren Köpfe eingesalzen’ sind : ‘Die Aggression wird nicht mehr gegen jene, sondern gegen die eigene Person der Leidenden gewandt’ (below 342).

2- Es ist der revolutionäre Aspekt des Urchristentums und damit die Aufgabe eines jeden humandenkenden Menschen in der ganzen Welt: hier ist das Kreuz ein Freiheitssymbol, hat mit Gott und Religion nichts zu tun. Es ist die Bürde der Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität, die Bürde der Menschlichkeit (versus ‘Revolution der Unmenschlichkeit’), die man freiwillig zu tragen auf sich nimmt_ aus tiefsten humanen Zusammengehörigkeitsgefühlen_ im Gegensatz zu ‘ich will Feindschaft setzen…, feindlich sich gegenüberstehender Individuen’ usw (366).
Auch hier, wie, “wenn das ägyptische Wort ken ‘stark’ bedeuten soll…, hinter seinem alphabetisch geschriebenen Laut das Bild eines aufrechten, bewaffneten Mannes” (Freud, ibid) steht, steht hinter diesem Kreuz die urchristliche ‘Kampfeslust…, die dem heutigen Christen total abhanden gekommen ist’ (Engels: Urchristentums, MEW 22, Seite 460). Im Rahmen des Gottesstaats_ “In dieser Welt voller Streit und Krieg, Prügelei und gierigem Schlingen, Suhlen im Dreck und Porno, Betrug und Talmudisiererei” (Wilhelm Reich: Christusmord, Seite 284)_ ist dieser Kreuzträger ‘persecuted, suffering at least poverty, usually imprisonment, and sometimes death’.

“Christus ist gestorben [nein! gekreuzigt worden]; nur als gestorben ist er aufgehoben gen Himmel und sitzend zur Rechten Gottes” (Hegel, Seite 447). Willst du sitzen ‘zur Rechten Gottes’, wirst du einem Christusmord unterzogen.

Diese Installation von schlummernd-verquickten Gegensätzen in der Seele zwecks Zerschlagung der Orientierung ist die listige Strategie dieser Religion als dem Geist der Herrschaft (‘Konstantin… Mussolini… Christentum als Kitt’). Die optimale Ausnutzung dieser Gegensatz-Dynamik ist das Vorne-hinten-Prinzip des jüdisch-christlichen Gottesbegriffs und damit das der hinterhältig-christlichen Gottesstaaten der Europäischen Union. Vgl hierzu: ‘das vom Gesetzgeber heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen vorprogrammierte Verbrechen’.

Jegliches Verbrechen gegen ein Individuum oder eine (ethnische, politische) Gruppe kann der Gottesstaat kraft der von ihm selbst erlassenen Geheimhaltungsgesetze_ ‘Geheimhaltungsinteresse der ‘Geheimdienste’ und damit der [aus dem Gottesbegriff abgeleiteten] Staatsraison’ (355)_ ausüben: Die Menschenrechtsverletzung im ‘demomratischen’ Modus zwecks Austobung göttlicher, sadistisch-destruktiver, Gelüste.
Der Großverbrecher erlässt Geheimhaltungsgesetze, auf die er sich dann bezieht. Wie die Juden, die ihre heiligen Sch verfassten und, sich darauf berufend, fremde Länder in Anspruch nehmen.
‘The Bible is our mandate’, proklamierte “the twentieth century’s most famous Zionist politician”, Ben-Gurion, “who would become Isarael’s first prime minister…, giving modern expression to an absolutely fundamental biblical myth, which lies at the core of Zionism” (John Rose: The Myths of Zionism, page 7).

Die Anstrengung Christus’ mit ‘Talmudisiererei’ Schluß zu machen, haben die christlichen Kirchen durch die Verjüdelung der Welt (Nietzsche) vereitelt. “Den Christen wird im Islam wie von heutigen Juden vorgeworfen, den großen Rabbi…, Jesus in blasphemischem Irrtum zum Gott erhoben zu haben” (Weizsäcker, Seite 240) .

Das ist auch rechtens so! Die Kritik ist berechtigt. Nicht aber in dem Sinn. Das Urchristentum war eine revolutionäre Bewegung und sie wollte Gott stürzen. In der “Lehre von der Erhebung des Menschen zu Gott”, so Fromm (Christusdogma, Seite 45, 59, 55), kommt die “Feindseligkeit gegen Gott” zum Ausdruck: “die unbewußte Feindseligkeit gegen den göttlichen Vater”. Nachdem sich aber die Kirche “zu einer staatserhaltenden und staatsverbessernden Macht” pervertierte, “eliminierte sie die vaterfeindlichen, revolutionären Charakter der alten Formel… Im katholischen Dogma ruht nicht mehr der Schwerpunkt wie im Urchristlichen auf dem Sturz des Vaters, sondern auf der Selbstvernichtung des Sohnes”.

Nicht der rebellierende Jesus, sondern der leidende, gekreuzigte Jesus, der nur so vom Gott akzeptiert and adoptiert wird, mit dem man sich identifizieren soll, ist das Vorbild geworden.

Der Haß der Urchristen “gegen die Herrschenden und” zugleich “gegen den Vater-Gott” ist ausgelöscht; “die Menschen [haben] ihre revolutionäre Haltung aufgegeben… Man hat die ursprünglich wesentlich gegen den Vater gerichtete Aggression gegen die eigene Person gewandt und ihr damit eine für die gesellschaftliche Stabilität ungefährliche Abfuhr geschaffen… Der Staat [gewann] zahlreiche ruhige, pflichttreue und gewissenhafte Bürger”.

‘Die Einheit des Menschen und Gottes’ wird also zweierlei umgesetzt: Die freiheitlichen und zwischenmenschlich-libidinösen Komponenten gehören der himmlichen Dimension des christlichen Projekts (‘Nunmerhr ist alle Liebe, alle Weisheit, alle Gerechtigkeit bei Gott’). Das irdische Projekt des Christentums besteht in der Einheit des Bürgers mit göttlich-staatlicher Autorität (345: ‘weil alle Autorität… von der Autorität Gottes gesetzt… ist’) als dem exekutierenden Instrument der gottverbündeten Kapitalhaber (Geld-Gott-Sphinx). Es ist im praktischen diese nämliche Einheit, daß “jede auflehnende bzw. klassenkämpferische Regung mit schwerer neurotischer Angst” (Wilhelm Reich zitiert nach Michael Schneider: Neurose und Klassenakmpf, Seite 61) einhergeht. So die Unfähigkeit sich von dem in der Seele installierten ‘Fremdköroper par excellence’ zu lösen: Willst du Gott stürzen, wirst du mitstürzen. Mit dem Öffnen des Fensters zu Gott ist unendliche Freiheit, unendliche Liebe und Gerechtigkeit gewährleistet_ im Himmel. Auf Erden befindet sich der Mensch im festen ‘Würgegriff Gottes’ als dem kapital.

“Ein wesentlicher Zug der sozialen und psychischen Struktur des Urchristentums” war “ihr demokratischer, brüderlicher Charakter…, eine freie Brüderschaft des armen Volkes… Eine besondere Rolle spielte in dieser urchristlichen Brüderschaft die gegenseitige wirtschaftliche Hilfe und Unterstützung, ein ‘Liebeskommunismus’, wie ihn Harnack nennt” (Fromm, ibid, Seite 40). Die Horizontalität des ‘Liebeskommunismus’ wurde durch das Hereinbrechen des ‘Fremdkörpers par excellence’ (see main text ‘Materialisierung des seelischen Fremdkörpers Gott’ and downward)_

Freud (Darstellungen der Psychoanalyse, Fischer, Seite 41, 62) spricht von “ein(em) ungewöhnliche(n) Produkt…, und dieses ragt wie ein Fremdkörper in den Normalzustand hinein, dem dafür die Kenntnis der… pathogenen Situation abgeht. Wo ein Symptom besteht, da findet sich auch eine Amnesie, eine Erinnerungslücke, und die Ausfüllung dieser Lücke schließt die Aufhebung der Entstehungsbedingungen des Symptoms in sich ein”. Gott in der menschlichen Seele ist der Fremkörper par excellence, das Freudsche ‘innere Ausland’, das Eindringen der Fremdherrschaft in die Seele. Die staatlichen Institutionen sind Materialisierung Gottes, verdinglichte Pathologie/Neurose: ‘Institutionen… pathologischen Formen’ (above 325); cf ‘universal neurosis’ whose ‘core is religion’.

“Die Gesellschaft”, so Russell Jacoby (Soziale Amnesie, Seite 25, 26), “hat das Gedächtnis verloren und damit ihren verstand”. Damit leistet “der gesellschaftliche Verlust der Erinnerung” dem sozialen Symptom Vorschub, erhält es. Jacobys Buchtitel ist ‘Soziale Amnesie’ und Mario Erdheims Buchtitel ‘Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit’. Es ist mit Jacobys Worten, “die Produktionsweise sozialer Amnesie”. Nach Horkheimer und Adorno: ‘Verdinglichung ist ein Vergessen’, und Verdinglichung im Marxschen Sinn ist Illusion. Für diese Illusion verwendet Erdheim das Wort Phantasma und phantasmagorischen Konstellationen, die er bei Azteken gründlich analysiert. Dieser der Masse eingeschärften Illusion als der Ideologie (Althusser’s ‘misrecognition, illusion’) ist zu verdanken, daß sich so etwas wie ein Oberhaupt, das ‘alle einzelnen mit der gleichen Liebe liebt’ etabliert, also verdinglicht_ ungeachtet dessen, daß es sich gerade um diese Illusion handelt, die “den Status quo”, den Gottesstaat, erhalten soll, “indem sie die menschlichen und sozialen Beziehung innerhalb der Gesellschaft als natürliche_ und unveränderbare_ Beziehungen zwischen Dingen darstellt”. Dies sei nun “deshalb, weil die Vergangenheit vergessen ist”. So “regiert sie unverändert weiter [‘Zeitstillstand’; ‘seit dreitausend Jahren’; ‘Anachronizität’; ‘Ungeschichtliche’]; um verändert zu werden, bedarf es zuerst der Erinnerung”_,

durch Trennung von innerer Natur und Abstraktifizierung des Menschen, in vertikalen ‘Liebesakosmismus’_

Aus ‘Feindseligkeit gegen Gott’ ist Gottesliebe geworden: ‘einziges Liebesobjekt’: das Gegenstück von ‘Feindseligkeit gegen sich selbst’_,

die freie ‘Brüdergemeinde… in eine hierarchische Organisation’ (Fromm: Christusdogma, Seite 55, 40, 56) umwandelt. Die fluktuierenden Seienden (Jeder einzelne hängt marionettenhaft nach oben) sind das Ergebnis_ Kapitalismus und Faschismus das diskursive Korollar. “Psychologisch wirkt die faschistische Hierarchie weitgehend als säkularisierter Ersatz der kirchlichen” (Adorno: Studien zum autoritären Charakter, Seite 289).

“Die Deutschen sind der Untertan geblieben. Arbeitsschwerpunkt Poliezigewalt”. Frankfurter Rundschau (02 Feb 2004) zitiert den neuen Chef der Humanistischen Uniion, Reinhard Mokros, “von Berufs wegen Polizeidirektor…, bildet an der Verwaltungsfachhoschschule Duisburg Polizisten aus… Lauschangriff, Telefonüberwachung, Schleierfahndung, Verzahnung von Polizei, Nachritendiensten und Verfassungsschutz… ist die allenthalben beschworene ‘innere Sicherheit’ mittlerweile selbst zur Gefahr geworden… Sie ist ein ‘poliitischer Kampfbegriff’…, ein Argument für Aufrüstung der Sicherheitsbehörden, die den Rechtsstaat aushöhlt und die Grundrechte bedroht… ‘Der Eingriffstaat nimmt zu, der Sozialstaat nimmt ab, aber der große Aufschrei bleibt aus’. Grund ist die ‘verkümmerte Zivilgesellschaft… Wir sind im tiefsten Innern der Untertan geblieben, wir kuschen immer noch vor der Staatsgewalt’… Die Mahnungen und Warnungen der Bürgerrechtler finden offenkundig in der Poliitik kein oder nur wenig Gehör”. Auch ich fand mit meinem Appell _

‘Haben Sie bitte Interesse, wenn ich Ihnen eine Dokumentation über die zerstörerischen Maßnahmen schwedisch-deutscher Geheimdienste in Kooperation mit schwedischn Institutionen gegen einen Komponisten zukommen lasse + Korrespondenz mit dem LKA-Berlin, der schwedischen Säpo und dem schwedischen Datenschutz?’ (8 Nov 2004)_

an die Humanistische Union kein Gehör. Bei 4 anderen Bürger- und Menschenrechtsorganisationen in Deutschland auch nicht.

Nur Komitee für Grundrechte und Demokratie, Aquinostr. 7-11, 50670 Köln, hat geatwortet (15 Nov 2004): ‘Leider können wir solche Unterlagen im Rahmen unserer sehr begrenzten Möglichkeiten kaum weiter prüfen und Konsequenzen daraus ziehen. Wir sind eine kleine gemeinnützige Organisation und müssen unsere Arbeit auf wenige Arbeitsbereiche konzentrieren. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!’.
Apropos: This last sentence is tantamount to the last sentence Mats Björklund (DIB) wrote in his last email of Sep 20 2002: ‘I wish you the best of luck!’.
Hier ist meine Antwort an Komitee für Grundrechte und Demokratie: ‘Vielen Dank für Ihren Respons. Es geht um Briefe, die 100% sind. Die sogenannte ‘freie Welt’ ist hermetisch abgeriegelt. Schwer einen Beweis zu bekommen. Schlimmer: wenn ein Beweis vorhanden, schwer dafür Augen und Ohren zu finden, ihn wahrzunehmen’.

Außer Humanistische Union, waren es die folgenden Organisationen: JungdemokratInnen/Junge Linke; Forum Menschenrechte (alle drei im Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifwalder Str 4, 10405 Berlin), und Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde, Weitlingstr. 89, 10317 Berlin, die auf meine Email nicht reagierten. Es sind durchweg Fetischorganisationen. Organisation um der Organisation willen_ nicht darüber hinaus. Es ist der traditionell ‘kritische’ deutsche Geist. “Die Deutschen haben nur gedacht, nur in Gedanken Revolution gemacht” (Iring Fetscher in seiner Einleitung zu Marx-Engels I, Fischer 6059, Seite 13). “Der Sieg des Opportunismus und Zentrismus in der deutschen Sozialdemokratie… und das Versäumen der historisch einmaligen Chance 1918-1920 durch die deutsche Arbeiterbewegung wurden_ neben anderem_ erleichtert durch fetischistisches Verhalten zur Organisation” (Wadim P. Jerusalimskij: Proletarische Psyche. Zum sozialökonomischen und politischen Bewußtsein der Arbeiterklasse in der Bundesrepublik, Seite 27). Wir behaupten, daß es sich hier auch um den traditionell fetischistischen deutschen Geist handelt, der es dem Geheimstaat leicht macht, seine untergründig terroristische Routine reibungslos fortzusetzen. Diese Organisationen, die meisten gepackt im ‘Haus der Demokratie’ (wer sie bezahlt, wer sie ins Leben gerufen hat_ nicht leicht eruierbar), halten den Staat ‘rein inmitten der Orgie’ (Bataille). Salut!

“Widespread and wide ranging outrage followed the shooting dead of Jean Charles de Menezes by the police on a London underground train at Stockwell tube station on 22 July 2005. Concern and questions have rightly been raised about his death and the new ‘shoot to kill’ policy that now governs police use of firearms…

‘My heart goes out to the officer who killed the man in Stockwell tube station’ said “Lord Stevens former Met Police chief who introduced shoot to kill… He did not extend his sympathies to the family of Jean Charles de Menezes” (SW 30 July 2005)..

Since 2000 there have been 14 fatal shootings by police”. Sir Ian Blair, the Metropolitan Police commissioner_

the counterpart of Peter Waldenström, Chief Superintendent of the Swedish Security Service, acting in reality as Chief-criminal, Super-terrorist, torturer, sadist and thief_,

who “was taking action to try to block an inquiry by the Independent Police Complaints Commission” (SW 27 Aug 2005), said “that this may happen again”.

It happended before too: “A botched surveillance operation. Failure to identify the main suspect. Seven shots to the head at close range and an innocent man lies dead… This isn’t the case of Jean Charles de Menezes, but that of Azelle Rodney, a young black man killed by armed police in west London on 30 April. The disturbung similarities don’t stop there. After Azell’s death false rumours started appearing in the press…”. Also “the way they carried out surveillance, the way they took someone down when they had ample time to arrest or restrain him” (SW 27 Aug 2005).

The policy of ‘shoot to kill’ “is a violation of the ‘presumption of innocence’_ the most fundamental principle of British law_ and is contrary to all international human rights standards… As has happened in previous cases there has been a pattern of misinformation put into the public domain about Mr de Menezes_ information that seeks to imply he is somehow to blame for his own death and to justify the decision to shoot” (Helen Shaw, SW 13 Aug 2005). ‘The suspect’s clothing and behavior’, said Ian Blair, ‘added to our suspicions’ (SW 27 Aug 2005). As it turned out “he was wearing a blue denim jacket” (ibid) and he didn’t act suspicious_ he had no reason to do so; it was merely police disinformation. Apart from the ridiculous argument to shoot somebody dead because of his clothing or ‘behavior’!, it is the ‘political climate’_

“Let us be clear, it is ultimately the government’s responsibility for creating the political climate in which his killing took place” (SW 30 July 2005): ‘Der als Feind Erwählte wird schon als Feind wahrgenommen’ (Horkheimer/Adorno)_,

which pushes down the threshold of killing-instinct, bringing it to a minimum, so that anything and nothing could incite the atrocity.

“Jean Charles de Menezes… could have been stopped by police at any time after he left his home… Instead he was followed and shot dead” (SW 30 July 2005): From the house door to the bus stop, in the bus, after getting off from the bus and going to the subway, all the way armed secret police was accompanying him. They certainly didn’t want to find out anything_ they only wanted to kill! “Besessen von dem Gerücht… projiziert auf Menschen, die sie für minderwertig und verachtenswert hielten… Sie wollten hinein und töten” (Gruen beschreibt eine Episode in Amerika, worauf wir hier nicht näher eingehen).

‘Der Governeur… hatte das Stürmen des Gefängnises befohlen’ (Gruen, ibid)_ weigerte sich für andere Alternativen: The sole option: ‘this may happen again’!

Comparing it structurally with the case in our discourse, it has been more gruesome what Swedish state did to me. Jean Charles de Meneze didn’t know that the armed state thugs were behind him to kill him. I knew that I was in danger, very aware of it. Hence my request:

‘I appreciate and welcome any inquiry, any questioning by Länsstyrelsen in any issue however intimate or delicate it might be_ I’ll come there happily to show papers, answer questions’ (April 15 1994 to Åse Persson). Wie der Governeur_ ’Besessen von [ein]em Gerücht’_ sich weigerte ‘an den Verhandlungen für eine friedliche Einigung … teilzunehmen’ (Gruen, ibid), weigerte sich der verbrecherische schwedische Staat, ’Besessen von einem Gerücht’, das ich nie erfahren werde, auf meine Bitte einzugehen.

It is as if Jean Charles would have gotten aware of what was going on and would have stopped by himself, saying to the killers: ‘look, this jacket I have on is not so thick as you have it in your dirty mind.

‘Das Bedürfnis nach einem Feind kommt aus einer Tiefe, die nichts mit der äußeren Realität zu tun hat. Und es schafft sich Bilder, die die schlimmsten Greuel rechtfertigen’ (Arno Gruen: Der Wahnsinn der Normalität, Seite 137).

It is the policy of the government_

Es sind die rassistischen EU-Gottesstaaten: “The ‘second class’ and ‘non-citizens’ it [the EU] has created” (Michael Newman: Democracy, Sovereignty and the European Union, page 172)_

you are possessed of that you see my jacket being dangerous. Look…’, and he would take off his jacket and throw it in front of them. ‘Look, I have no explosives. Do you want me to take off my shoes, my pants… Do you…’, and they pull their guns and fire “seven bullets into his head” (SW 27 Aug 2005). This is precisely the criminal bloodthirsty Swedish state! Oh, yes! All inspired by the ‘back’ of the majesty: Hintern, Hinterhalt, hinterhältig. Divine anality: fundament of the Gottesstaat. They don’t like to warn before shooting. They certainly don’t like to be warned too: please don’t shoot…, here you see…, and bang, dead! If they warn or allow to be warned the divine criminality_ the Großverbrecher ‘is pleased with carnage’ (366)_ is thwarted! (cf ‘ask me please questions in order to prevent misunderstanding… This is actually my right!’.

Ein Überblick über die schwedischen Verhältnisse ist vonnöten. Sweden gives Nobel prize for peace, but Sweden is in reality an arms exporting country. “Peace-loving Sweden is doing a brisk trade arms” (Newsweek, 9 April 1991)_

“SIPRI data show that, according to 1985-89 aggregate exports, Sweden is the 9th largest exporter of major arms in the world” (Masako Ikegami-Andersson: The Military-Industrial Complex, Uppsala University, 1992)_:

“high profits resulting from a war drive” (Sparks and Cockerill in International Socialism 51, 1991). Sweden, Remaining ‘neutral’ in the war_

“Die hochgelobte Neutralität während des Zweiten Weltkrieges muß mittlerweile in anderem Licht gestellt werden” (SZ 21 Juli 1998)_,

not only prolonged the war_

“Schweden [auch die Schweiz haben] mit ihren Geschäften dazu beigetragen, den Krieg zu verlängern” (Spegel 12.5.1997)_,

because of its gold fever for Nazi gold (“die Geschäfte mit dem Nazigold”), coming partly ‘from the dental fillings of death camp victims_

IHT, Sept 12 1996. “In… the infamous ‘Melmer Account’…, named for the SS officers who administered it, contained gold bars smelted from tooth filings, wedding rings and other personal effects taken from Holocaust victims_ sometimes picked from human ashes from death camp ovens”. (IHT, June 2 1998)_,

but is to be also held accountable for “die Todeslisten mit den Namen von Juden in Schweden, (und) die Auslieferung norwegischer Widerstandskämpfer an die Gestapo” (SZ, ibid), and, we add, for the sterilizations of “as many as 60,000 of its citizens… Its chilling similarities to Nazi idea of racial superiority” and “a matter of record” was still practiced “three decades after the human–engineering policies of the Nazis”.

‘Maria Nordin, 72, told… that she had been sterilized in 1943 because she was considered to be mentally inferior. She said one day the school superintendent told her to come to his room and sign some papers. ‘I understood what this was about’, she said, ‘so I ran into a toilet and sat there and cried for a long time for myself’ (IHT, August 27, 1997).

These realities_ by the “strike in the Ådalen Valley in the spring of 1931…, soldiers shot down five workers” (International Socialism 51, 1991)_ reflect the true nature of the Swedish rulers.

It is part of the Swedish ‘total defense’_ “the defense system is broadly organized within the society”_ which “covers all the different activities that contribute to Sweden’s defense broadly defined: military defense [‘large scale arms industrial base’], civil defense [through plainclothes state thugs in conjunction with social institutions], economic defense [‘high profits from war drive’], psychological defense [Friedensliebe, Friedensnobelpreis, Friedensprinz]… The scale of Sweden’s defense expenditure is equivalent to approximately half of its outlays on health and medical care” (Ikegami-Andersson).

Die Süddeutsche Zeitung berichtet detailliert wie eine Neonazizentrale, für die Dänemark “ein heißes Pflaster geworden ist”, sich im südlichen Schweden niedergelassen hat und als “‘Lieferant in Sachen Haß’ faschistisches Propagandamaterial” verbreitet. “Offen wird Mord und Totschlag propagiert… Briefbombenattentat auf die Kopenhagener Zentrale der Internationalen Sozialisten”, wo ein Mensch ums Leben kam, “Morddrohungen gegen dänische Linksintellektuelle”. Dazu machen die schwedischen Behörden keine Anstalten: sie “legen die Hände in den Schoß… Die schwedischen Kriminalbeamten” können die von SZ (07 August 1998) beschriebenen Verbindungen nicht “herstellen… Die örtliche Presse” hat auch “noch nichts (davon) gehört” .

Die deutsche Parallele: das BKA. Das deutsche BKA: “Neonazis. Die Lücken des BKA – Bemerkenswerte Wissenslücken bezüglich militanter Neonazis offenbart das Bundeskriminalamt… Die Neonazis veröffentlichen “Adressen von Abgeordneten und jüdischen Einrichtungen” und fordern “ihre Kameraden zur Eigeninitiative auf(): ‘Wie ihr letztlich mit diesen Informationen umgeht, überlassen wir Euch’. Über die “Terrorliste” von “‘Wehrwolf- stoppt Rotfront’ liegen dem BKA angeblich ‘keine Erkenntnisse’ vor”_

The Nazis behind Wehrwolf “have clearly decided to follow the trail blazed by Nazi terrorists such as William Pierce… in the USA and their murderous counterparts in Sweden”. The Wehrwolf named “more than 150 supposed ‘racial enemies’ includung parliamentarians, journalists, Jewish communities and individuals”. There is also a new “death list the group published… names and addresses of 40 Berlin parliamentarians, jornalists and anti-fascist youth activists. Incredibly, the internal secret service in Berlin continues to claim that it has no idea who is behind the lists” (Searchlight Feb 2000)_,

und “das BKA hält es für ‘unwahrscheinlich’, daß die im ‘Wehrwolf’-Aufruf Genannten gefährdet sind. Solche ‘Sammlung von Namen’, so die Begründung, ‘hatten lediglich zu Straftaten auf lokaler Ebene zum Nachteil von Personen des linken Spektrums geführt'” (Der Spiegel 7/2000). Ein Gegenstück der ‘Wissenslücken’ des BKA ist die ‘Blindheit” des Verfassunsschutzes “auf dem rechten Auge’: “Der Präsident des Landesamtes für Verfassungsschutz Helmut Roewer zeichnet sich aus durch ‘auffällige Blindheit auf dem rechten Auge’ (Der DGB-Landesversitzende Frank Spieth, Spiegel 18/2000); cf: ‘Many politicians and criminologists complain that the German legal system is ‘blind in the right eye’*. Es gibt “Ausländerfeindlichkeit und (…) Sympathiebekundungen mancher Ordnungshütter für rechtsradikale Organisationen” (Spiegel 38/1994).

Sweden is an elitist ruled country_ “a relatively meritocratic state such as Sweden” (S. Andreski: Parasitism and Subversion)_ with huge hiatus on the level of knowledge and life quality between a small elite and the bulk of population that are being taken care paternalistic . Packed in clean clothes, they are kept through vast propaganda and a vast secret police network under iron control and in a state of permanent hallucination. Levels of average Swedish stupidity must be the highest in Europe. Sweden is a puritan country with institutionalized obscenity .

Regarding the obscenity exposed by Kristina Kållberg_ her libido-laden ‘naked’ th_ and Åse Persson: the encroachment upon my apartment as I was on trip and that she took things from my apartment which she gave back as I returned, we bring here an analysis by Josef Rattner (Tiefenpsychologie und Politik, Einführung in die politische Psychologie, Seite 127), pointing to “Sexualproblematik” that engenders “zwanghafte() Abwehrmechanismen” of which “Obszönitätenschnüffelei” being the glaring symptom. Glaser points to “Obszönität” als “für die im Namen der Norm geführten Abwehrmaßnahmen” (Seite 69), and N.O. Brown points to “neurotic symptoms with their fixation on perversions and obscenities”, die der schwedische Gesetzgeber_

dieser vertrickste Sozialingenieur, durch Koppelung von staatlichen Institutionen mit dem Geheimdienst, wo der schwedische Faschismus flächendeckend getarnt wirkt (main text 353: allegiance of ‘250,000’)_

zugleich ausbeutet und befriedigt_ durchweg sadistisch-destruktive Züge, die sich in der Verwaltung auf den Wink des Geheimdiensts über das Opfer ergießen (cf: ‘bureaucratic intrigue’* (gleich unten); ‘institutional cannibalism’*). Es sind die Sexualtriebe, “die in hohem Maße verschiebbar, verdrängbar und modifizierbar sind, das heißt bei Nichtbefriedigung sich in pathlogischen Symptom-, charakter- und Ideologie-Bildungen Ersatz suchen”. Gerade diese ‘Sexualtriebe’ als “das psychologische und psychopathologische Potential (macht) sich die faschistische und imperialistische Ideologie zunutze” (Michael Schneider: Neurose und Klassenakmpf, Seite 60-61)_ hier kommen sie den politisch-paranoischen Zwecken_

as Pat Stack put, “a declaration of war by the paranoid ruling classes on the rest of us” (SW 28 May 2005); ‘Paranoia… Wahnsinn von Herrschaft und Unterdrückung’ (Horkheimer)_

des schwedischen Staats zu.

“Systematisch [werden] objektive gesellschaftliche Tendenzen, politische Strömungen, mit subjektiven (psychosexuellen) Interessen verknüpft” (Helmut Dahmer: Libido und Gesellschaft, Seite 397). Es sind nur diese pathologischen Symptombildungen, die mit ausbeuterisch-repressiver Sozialordnung in Einklang gebracht werden können. Eine “kranke() Gesellschaft, die mittels einer unnatürlichen Erziehung verstümmelte Menschen in die Welt setzt, welche eine verkrüppelte Kultur für ihren Forbestand benötigt” (Rattner).

Das obszöne, sadistische, zynische, lügnerische, diebische, etc. Gebaren steht inbrünstig im Diest des schwedischen Geheimdiensts, der mittels dessen, analog zu den Kriegsspielen der Regierung gegen Russeninvasion, institutionelle Kriege gegen fabrizierte Haßobjekte inszeniert_ zum Ergötzen des schwedischen Großverbrechers. Die biblische Geschichte der zehn Jungfrauen verweist auf fünf davon ohne Öl_ mit trockenen Gefäßen. In Schweden gehen diese in den Staatsdienst_

“31 percent of the jobs are in the public sector” (IHT Aug 11 1998), und die schwedischen Frauen, “die zu über 80 Prozent berufstätig sind, finden ihr Einkommen vor allem im öffentlichen Dienstleistungssektor” (Spiegel 37/1994). So bilden hauptsächlich Frauen den langen Rumpf des schwedischen Boa-Konstriktors aus_

und rufen: “Herr, Herr, tu uns auf!” (Matthäus 25:11).

“Losgelöst vom Wurzelgrund einer umfassenden Menschlichkeit [Trennung von der (eigenen) Natur: ‘Moment der göttlichen Idee’ = ‘Aufgeben [d]er Natürlichkeit’] wird die Sexualität, werden die mit ihr verbundenen, aus ihr hervorgehenden oder sie einschließenden Triebe der Aggression, des Sadismus, Fetischismus, Masochismus zur bestimmenden Kraft des politischen und gesellschaftlichen Lebens” (Hermann Glaser, Seite 10). Wilhelm Reich (Chritusmord, Seite 44, 241) unterscheidet “zwischen den ‘primären’, natürlichen und angeborenen Trieben (‘Gott’) und den ‘sekundären’, pervertierten und bösen Trieben (‘Teufel’)… Dieses pervertierte Leben hat die Verbindung zu seiner ursprünglichen, göttlichen Natur verloren und konnte sie bis jetzt nicht wieder herstellen”.

Dem Appell an den Staat wird stattgegeben. Der Herr Staat gewährt denen die optimale Entfaltungsstätte in den Staatsapparaten, den heilig unantastbaren Institutionen, die sich öffentlicher Kontrolle entziehen, und wo sie_

“Es gibt… Verleumdung, Diffamierung und eifriges Herumspionieren von pornographisch gesinnten Staatsbeamten, von frustrierten Frauen und schweinischen Männern” (W. Reich: Christusmord, Seite 197). “One of the most common types of transgression against ethics nowadays is bureaucratic intrigue” (S. Andreski: Social Sciences as Sorcery)_

ihren Pathologien und Obszönitäten, ihren Betrügereien und ihrem Sadismus, unter staatlichen Auspizien, freien Lauf lassen (cf about two pages below 308: ‘characteristic penchant of the Swedish state and the full appearance of its anal-sadist feature…, prevalent Swedish female anality at disposal’)_, auch Diebstahl, hier direkt von ranghoher Landesregierungsbeamtin: Åse Persson.

“Die Psychopathie unserer abendländischen Kultur…”, so Glaser (Seite 15), “ist der Wurzelboden für den sadistischen Staat, der besonders im 20. Jahrhundert seine schrecklichsten Erscheinungsformen findet”. Thus, with the emergence of racism, i.e. against the backdrop of the state approved racism_

“Staatlich verordneter Rassismus” (taz 30 Oktober 1993); “Levels of institutionalised racism have… been… worsened… in recent years” (SR April 1993); ‘The second class and non-citizens [the EU] has created… intolerant of outsiders’ (Newman)_,

the institutions have increasingly become the galloping field of sadism_ state sponsored sadism.

“Dieses Gefühl der Göttlichkeit (es entspricht der Kaschierungstendenz, daß man sich meist als Gott und nicht als Teufel fühlt)”, so Glaser, “ein Gefühl, das dem gesamten staatstragenden Kollektiv wie seinen Führungsspitzen zu eigen ist, läßt manchen glauben, daß der totalitär-sadistische Staat wirklich der Hybris, Gott gleich sein zu wolen, entspringe. Eine solche Interpretation wertet den sadistischen Staat nur auf; in Wirklichkeit ist er nicht das Ergebnis eines Hybriden, und damit eigentlich nach ‘oben’ gerichteten Strebens; er ist nach ‘unten’ orientiert. Er ist die Organisationsform sadistischer Triebe, die es ermöglicht, nicht mehr Mensch sein zu müssen” (Hermann Glaser, Seite 126).

Es ist die Entfaltung der historischen Analität_ “The evolution of the Trickster… into the Christian Devil”, writes Brown, “reflects the history of anality”_ als der Offenbarung des Teufels (vgl Korresp. mit LKA: Projektion des inneren Teufels), dessen Macht beständig zunimmt: “Satan’s power… has… increased

[or as Norbert Elias put: “Die Über-Ich-Bildung wird immer fester” (Über den Prozeß der Zivilisation, Erster Band, Seite 324)]…

The pathogenic factor in anality is… peculiar fantasies (the Devil) connected with the anal zone… These fantasies are not private or individual products, but exist as social projections into the world of culture”_ Brown points also to the “close connection between anal fantasies… and the death instinct”, between “anal organization” and “the sadistic organization

[Eine “herrschaftsmäßige() Kultur, die in der Tat die bestehende Kultur ist” (Marcuse: Trieblehre, Seite 194). Vgl: ‘Diese Gesellscahft ist dem Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen ausgeliefert’.
Der ‘sadistische() Staat… schrecklichsten Erscheinungsformen’. End of the book: ‘delivered me to extreme sadism’_ social death]…

The unconscious death instinct… is transformed into aggression… that negativity… which is extroverted into the action of negating nature [Trennung von (eigener) Natur durch Gottes Dekret: ‘Aufgeben seiner Natürlichkeit’] and other men” (pp 301, 214, 230, 102): ‘Krieg aller gegen alle’.

‘The unconscious death instinct’ is the tabooed face of god, the devil: ‘Fremkörper par excellence’ (a few paragraphs below 342); ‘es herrscht der Teufel’ (third paragraph above 335); ‘dialectic of neurosis’, ‘history of anality’, history of ‘carnage’.

“Das Prinzip der christlichen Religion (‘Die christliche Religion ruht auf dem Glauben… Es heißt nicht, eine Behauptung für wahr halten’) ist… subjektive Einsicht” (Hegel, Seite 465). Es ist auch “die psychologische Struktur…, die das Wesen des Faschismus ausmacht”, nicht aber “die ökonomischen Bedingungen, auf die er sich stützt” (Bataille, Seite 38). The “interpretation…, fascism pursued any rational economic goal whatever…, goes seriously wrong. Hitler meant to bend the economy to serve political ends” (Paxton: The Anatomy of Fascism, page 210). And behind ‘political ends’ lurked ‘das Feuer, das ihn stets in tiefe Erregung versetzte’ . Faschismus ist religiöser Paroxysmus und der Führer die Inkarnation Jahves: ‘pleased with carnage’.

“New York _ ‘We’re here to teach you how to survive’, the detective Terrance Wansley of the New York Police Department tells his audience at a Bronx community center. ‘It’s dangerous out there. You need to learn to protect yourselves so yu can stay alive’… But Mr Wansley and his colleagues are not teaching how to survive encounters with gangmembers or muggers. They are teaching how to survive encounter with police” (IHT, March 17, 1999). “A series of execution style murders at point blank range hy urban police have returned the issue of police brutality to front page news… On 28 December, police in Riverside, California, fired 27 bullets into a black 19 year old Tyisha Miller, after finding her lying unconscious in her car… On 4 February, four white New York police… fired 41 bullets at Guinean immigrant Amadaou Diallo, age 22, as he fumbled to find the keys to his front door. Diallo was unarmed, had no criminal record, worked 12 hours per day, and neither drank nor smoked” (Letter from the US, SR, March 1999).

Tehran _ “After the killings [of some critical intellectuals and writers] at the end of last year high-ranking officials in Khatami’s government met frequently with some of the writers leading the reform movement… ‘We were officially told not to open the door to strangers’, says [the writer] Golshiri. ‘We were told not to get in the car with the official police_ to resist, even if they tried to arrest us_ and we were told not to make appintments by telephone’ (Newsweek, Feb 22, 1999).

Stockholm _ The Swedish version of state criminality is implemented at point blank in the Swedish institutions_

“The creation of a bureaucracy practicing systematic human rights violation [as it is in Sweden] will often include… paramilitary, intelligence and internal security police [the EU-states of Sweden and Germany] as well as the ‘white collar mercenaries’ who act as key technical operators in any administrative policy of repression” (STOA 1998)_

by high-ranking Swedish bureaucrats. Unfortunately there is no warning:

It’s dangerous out there… Take heed of the Swedish state apparatuses! Be cautious of their warfare armory of downright lies, deception, insult, degradation, dirty tricks, obscenity, collusion. Beware of insidious assaults, coordinated with the plainclothes secret police. There are all sorts of institutionalized sadism, cynicism and obscenities of esp. Swedish female civil servants who appear as your associates, only to break then into your apartment. Avoid them. Riddled with pathologies, destructive and criminal impulses, with irresistible spy-hunting instincts, above all, with biting mice under the skirt, they’ll wreck your life.

The common denominator between New York, Tehran and Stockholm is here, however divergent the motives, the naked state criminality toward innocent citizens. The difference is warning in the first two, none in the third, the preordained motivation in the last two. Yet, there is a crucial difference between these two. We don’t get information about Swedish (or German) human rights abuses in the closed Christian world: ‘kein… Außen’*. The media, which refuses to confirm even the receipt of a report on such abuses, is on the contrary keen to bring enthusiastic reports about the abuses outside the Western world.

“Swedes themselves are not especially interested in protecting or developing their personal rights. There is no tradition of concern for privacy and other individual rights… Swedes tend to trust their government and to regard it as a benign force… A substantial segment of the population regards the state as beneficient and protective of the individual rather than threatening” (Flaherty, page 99). Gert Persson, Senior technical officer at the Data Inspection Board (Current Sweden 1986), brings two examples, demonstrating the Swedish state’s ‘good intent’. He cites “a high-ranking official”, who_ as “the tax administration’s apparently insatiable demand for personal data was under fire”_ said that ‘coming under surveillance is a privilege’. Another one, “a senior spokesman for Statistics Sweden… opined that the reason for personal records in other countires being far less detailed than in sweden was that those other countries cared less about the individual”.

These authorities are apparently not aware of their prodigious audacity. Obscenity is indeed the salient characteristic of the Swedish state, and the higher the rank of the authorities, it seems, the obscener they get.
As we show in this writing it is the common spirit of the Swedish state: obscenity, cynicism and impudence, based on its divine status, the normalized totalitarianism and despotism, thanks to the general acceptance of the vast population.

Gert Persson stresses that “convictions of this kind are unlikely to impede the growth of personalized registers”. The repeatedly arising question, here and elsewhere, is: who is then responsible? The authorities or the poulation?

About ‘humanitarian intervention’ writes Chomsky: “The United States was the firmest hacker of the unified Yugoslavia”. When Slovenia and Croatia pulled out… they were quickly recognized by Germany, which was reasserting its own interests”. It was “in a way that didn’t pay any attention to the rights of the minority Serb polulation, which was a guarantee of disaster… The united States pressured the Bosnaian government… not to accept… a peace settlement” which “led to huge atrocities in the next couple of years… I don’t see how you call any of this humanitarian… The humanitarian elements were nonexistent”. An “interesting feature” is here the extreme enthusiasm “about a ‘new era in human history’, an era of ‘humanitarian intervention’… a lot of self-adulation” (Noam Chomsky: Power and Terror, page 123). This ’humanitarianism’ revealed as ‘self-adulation’ is tantamount to the ‘good intent’ of the Swedish state which isolates (hacks) a composer from social cohesion und from his profession, and subjects him to psychoterrors and other abominable sadist-destructive acts described in this writing, while its proponents advertise the methods being ‘good intent’ and care ‘about the individual’_ the parallel of the German Interior Minister’s ‘Vertrauensstaat’.

The authors of The Politiics of Privacy, Rule, McAdam, Stearns, Uglow (page 9), point to “special affinity” of the modern societies “for ‘big’ technologies”, putting big “powers in human hands”. It can have both extraordinary benefit as well as danger. When, for example, “powerful, modern technologies [eg nuclear-plant] go wrong they can go wrong in egregiously destructive ways. So it is with personal-data systems. They confer unprecedented power upon bureaucracies to pursue their ends efficiently” through “privacy-invading information” which can have devastating results: destroying life of innocent individuals. It follows that as “Sweden is the model surveillance society in the Western world” (Flaherty page 4), it is also the prototype of the human rights abuse and as such the prototype of the state criminality in the Western world. This is the reality of the Swedish divine state_ the bleuprint of all-knowing god who can eqully create and destroy: Wie es ihm gefällt: ‘Es gefällt dem heiligen Geist und uns’*. Dahinter: ‘Sadismus des Herrn’.

Ich habe gerichtlich (Europäischer Gerichtshof, auch in Schweden) nichts erreicht. Meine Korrespondenz mit Datenschutz in Schweden liegt diesem Schreiben bei.

The point is the one-way flow of information_

Swedish conditions: 250,000 (cf main text 353) versus the concerned person who is denied access to own data _

with “the precise role of introducing insuperable asymmetries and excluding reciprocities…(:) the nonreversible subordination of one group of people by another, the ‘surplus’ power that is always fixed on the same side, in inequality of position of the different ‘partners’… distort(s) the contractual link… The juridical systems define juridical subjects according to universal norms”. But the inquisitorial methods of the modern state_

‘Der Imperialismus der großen europäischen Staaten hat das Mittelalter nicht um seine Holzstöße zu beneiden’ (Horkheimer). “Although more than five-hundred years old, the inquisitorial process did not really come into its own until the twentieth century” (Thomas S. Szasz)_